Bauchspeicheldrüsenkrebs Stadium 4

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein bösartiges Neoplasma des Drüsenepithels oder der Pankreasgänge. Die Krankheit entwickelt sich in mehreren Stadien, und das letzte von ihnen ist das vierte.

In den frühen Stadien fehlen die Symptome oder sind mild. Offensichtliche Anzeichen einer Onkologie treten nur bei einem signifikanten Tumor auf, der Druck auf benachbarte Organe und Nervenenden ausübt.

Nur bei 7% der Patienten wird zu Beginn ihrer Entwicklung Krebs diagnostiziert. Dies erklärt sich aus der Lage der Bauchspeicheldrüse, die sich tief in der Bauchhöhle befindet und von anderen Verdauungsorganen umgeben ist - Magen, Zwölffingerdarm, Milz und Nebennieren.

Maligne Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind durch schnelles Wachstum und frühe Metastasen gekennzeichnet. Vom Ausbruch der Krankheit bis zum 4. Endstadium können mehrere Monate vergehen, in denen aggressive Zellen benachbarte Organe und Systeme infizieren.

Wer ist gefährdet

Die Hauptursache für Krebs nennen Wissenschaftler Schäden an der Struktur der DNA, mit denen der Körper nicht fertig werden kann. Der Tumor wird aus völlig gesunden Zellen gebildet, die unkontrollierbar werden und sich intensiv zu teilen beginnen. Die Mortalität von Patienten ist mit den Folgen von Tumorprozessen verbunden..

Der wichtigste Risikofaktor wird als falsche Ernährung angesehen, wenn tierische Fette und Proteine ​​in der Ernährung vorherrschen. Die Tabakabhängigkeit wirkt sich ebenfalls negativ aus, da Karzinogene aus Zigarettenrauch über Blut und Galle in die Organe gelangen..

Ultraviolette oder ionisierende Strahlung, Arbeiten in gefährlicher Produktion können einen pathologischen Prozess hervorrufen. Am gefährlichsten sind Bergbau-, Holz-, Asbest-, Gummi-, Schuh- und Gießereibetriebe.

Die Stadtbewohner befinden sich ebenfalls in der Risikozone, insbesondere in Gebieten in der Nähe von Industrieanlagen und Fabriken. Die Inzidenz von Bauchspeicheldrüsenkrebs steigt mit dem Alter, die Opfer sind hauptsächlich Menschen über 70.

Symptome

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 ist durch pathofunktionelle Veränderungen gekennzeichnet, zu denen eine zunehmende Hypoxie aller Organe und eine Vergiftung mit Produkten mit Stoffwechselstörungen gehören. Der wichtigste Punkt ist das Aussterben der Funktionen des Zentralnervensystems und des Gehirns.

Infolgedessen stirbt ein Teil der Krebszellen ab und die Produkte der Nekrotisierung gelangen in den Blutkreislauf. Das Ausscheidungssystem kann die Beseitigung von Toxinen nicht bewältigen, und es tritt ein Nierenversagen auf. Eine weitere Intensivierung der Vergiftung führt zu Stoffwechselstörungen und einer Verschlechterung der Funktion des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Aufgrund des Massentodes der roten Blutkörperchen entwickelt sich eine schwere Anämie. Zu diesem Zeitpunkt eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes aufgrund eines Versagens lebenswichtiger Organe oder einer Blutvergiftung.

Symptome einer Krebsvergiftung werden in der Regel bei großen malignen Neubildungen beobachtet. Am häufigsten sind Patienten besorgt über:

  • Schwäche, Lethargie und ein starker Rückgang der körperlichen Aktivität;
  • schwerer Gewichtsverlust und intermittierendes Fieber;
  • Unverträglichkeit gegenüber Fleischnahrung;
  • Blanchieren / Vergilben der Haut, blau unter den Augen;
  • Nachtschweiß;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Änderung des Essverhaltens - Verlangen nach ungewöhnlichen Lebensmitteln oder Ablehnung herkömmlicher Lebensmittel;
  • trockene Haut;
  • Verdauungsstörungen.

Bei Schädigung des Nervensystems können Kopfschmerzen und Schwindel, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit auftreten. Da eine Vergiftung zu einer Abnahme der Immunität führt, erkälten sich die Patienten häufig und erholen sich länger. Fast immer werden Viruserkrankungen durch bakterielle Infektionen kompliziert.

Es ist erwähnenswert, dass bei Behandlung mit Chemotherapeutika die Vergiftungssymptome zunächst verschlimmert werden, da die Krebszellen schneller absterben und in den Blutkreislauf gelangen. Dies ist auf die Nebenwirkungen von Arzneimitteln zurückzuführen, die zerstörerisch wirken, auch auf gesundes Gewebe..

Ein charakteristisches Zeichen für Krebs des Kopfes, Körpers oder Schwanzes der Bauchspeicheldrüse ist die Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle, deren Volumen 25 Liter erreichen kann. Darüber hinaus nehmen Leber, Milz und regionale Lymphknoten an Größe zu.

Diagnose

Basierend auf der Untersuchung und Befragung des Patienten stellt der Arzt eine vorläufige Diagnose, um zu bestätigen, welche Labor- und Instrumentenstudien vorgeschrieben sind. Es ist notwendig, einen biochemischen Bluttest, Blut für Tumormarker und einen allgemeinen Urintest durchzuführen.

Bei malignen Prozessen im Blut nehmen ESR, alkalische Phosphatase, AcAT, AlAT und Bilirubin zu. Bei einigen Patienten ist es möglich, den Spiegel an Verdauungsenzymen zu erhöhen - Amylase, Lipase, Elastase, Ribonuklease, Trypsin sowie C-reaktives Protein. Durch die Malabsorption von Nährstoffen werden der Gesamtcholesterin- und Albuminspiegel reduziert.

Es ist zu beachten, dass Veränderungen in den Analysen nur bei metastasierten Läsionen des Urogenitalsystems beobachtet werden. Andernfalls sprechen Indikatoren für Tumormarker für die Entwicklung des malignen Prozesses. Am informativsten ist der Marker CA-19-9. Wenn sein Wert mehr als 100 beträgt, beträgt die Wahrscheinlichkeit, einen Tumor zu haben, hundert Prozent. Mit CA-19-9 = 1000 erreicht das Neoplasma 5 cm oder mehr.

Bei der Hälfte der Patienten sind in den Analysen ein karzinoembryonales Antigen und ein Tumormarker CA-125 vorhanden. Um Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Männern zu identifizieren, helfen Testosteron- und Dehydrotestosteron-Indikatoren. Das Verhältnis dieser Hormone bei einem gesunden Menschen ist höher als 5, bei einem niedrigeren Wert beträgt die Wahrscheinlichkeit von Krebs fast 70%.

Eine der genauesten instrumentellen Studien ist die Computertomographie. Mit seiner Hilfe können die Lokalisation und Größe des Tumors, die Beteiligung am pathologischen Prozess benachbarter Organe und regionaler Lymphknoten die Blutgefäße sowohl in der Drüse selbst als auch darüber hinaus schädigen.

Um ein detailliertes Bild zu erhalten, wird ein Kontrastmittel verwendet, das der Patient vor dem Scannen trinkt. Basierend auf den erhaltenen Bildern wird eine weitere Behandlung vorgeschrieben.

Das kostengünstigste Verfahren ist Ultraschall, da es in fast jeder medizinischen Einrichtung durchgeführt werden kann. Es zeigt eine Veränderung der Konturen und Größen des Organs, Metastasen benachbarter Verdauungsorgane. Bei etwa 3 von 10 Patienten bestimmt Ultraschall jedoch nicht die Bauchspeicheldrüse. Der Grund dafür kann Übergewicht, eine große Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum oder Merkmale der Position des Organs sein. Eine Alternative zu Ultraschall ist in diesem Fall die berechnete oder Magnetresonanztomographie..

Um die Ausbreitung des Tumors auf den Knochenstrukturen und der Lunge festzustellen, wird eine Radiographie verschrieben. Bei Bedarf wird eine Biopsie durchgeführt - Probenahme eines Tumorfragments zur anschließenden histologischen Untersuchung.

Behandlung

Die wichtigste und einzige Methode zur Behandlung eines Krebstumors im Endstadium ist die Chemotherapie, da chirurgische Eingriffe nicht mehr helfen. Dies liegt daran, dass bösartige Zellen nicht nur in der Bauchspeicheldrüse, sondern auch in anderen Organen gefunden werden.

Die Chemotherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 zielt darauf ab, das weitere Wachstum atypischer Zellen zu unterdrücken, was den pathologischen Prozess verlangsamen und die Intensität der klinischen Symptome verringern kann.

In der komplexen Behandlung werden Analgetika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Schmerzlinderung sowie Betäubungsmittel eingesetzt. Bei starken Schmerzen werden starke Opiate verschrieben, die hauptsächlich in Krankenhäusern eingesetzt werden. Wenn der Patient zu Hause ist, führt der ankommende Arzt Injektionen durch.

Die folgenden Medikamente werden zur Schmerzbekämpfung eingesetzt:

  • Ibuprofen;
  • Naproxen;
  • Paracetamol;
  • Tramadol;
  • Straßenbahn;
  • Dihydrocodein;
  • Promedol;
  • Prosidol;
  • Fentanyl.

Mit einer Chemotherapie können Sie mehrere Monate länger leben. Der genaue Zeitraum hängt von der Anfälligkeit der Krebszellen ab. Dank der Chemotherapie lassen die Schmerzen nach und der Appetit tritt auf - die Person fühlt sich besser.

Diätessen

Die Ernährung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist von besonderer Bedeutung - sie hilft, die Vergiftung des Körpers zu verringern, die Belastung des geschädigten Organs zu verringern und die Energiereserven aufzufüllen. Es basiert auf den Prinzipien der Diät Nr. 5, die bei Pankreatitis befolgt wird..

Folgende Lebensmittel werden empfohlen:

  • fettarmer Fisch und Fleisch - Huhn, Truthahn, Kaninchen, junges Rindfleisch;
  • Hühnereier;
  • Milch- und Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt - Hüttenkäse, Joghurt, Kefir, fermentierte Backmilch;
  • gestriges Weißbrot, ungenießbare Kekse;
  • Getreide - Grieß, Buchweizen, Hafer, Hirse, Weizen, Reis;
  • Gemüse, Obst und Beeren. Mit guter Verträglichkeit können sie frisch oder gebacken gegessen werden.

Die Liste der verbotenen Produkte sieht folgendermaßen aus:

  • geräuchertes Fleisch und Marinaden, einschließlich eingelegtem Gemüse und Pilzen;
  • Gebäck, Kuchen, Schokolade, Gebäck;
  • fettreiche Milch und saure Sahne, Sahne;
  • Kaffee und Gewürze;
  • saures Gemüse und Obst - Sauerampfer, Zitrone usw..

Das heißt, Sie müssen die Regel der drei "F" befolgen - essen Sie nicht fett, gebraten, brennend. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Sie sich mit dem starken Wunsch, ein Produkt aus der verbotenen Kategorie zu essen, das Vergnügen nicht verweigern. Wenn es keine Abstoßung und negative Reaktion des Körpers gibt, wird ein solches Produkt höchstwahrscheinlich Vorteile bringen und die Stimmung verbessern.

Alle Gerichte müssen gedämpft, gebacken oder gekocht werden. Es wird empfohlen, vorher Fett und Adern vom Fleisch abzuschneiden. Für die beste Assimilation von Lebensmitteln sollten Produkte gründlich gehackt, püriert oder gemahlen werden.

Prognose

Patienten und ihre Angehörigen fragen fast immer: "Wie viele leben mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4?" Kein Arzt kann diese Frage genau beantworten. Laut offizieller Statistik haben nur 3-5 von 100 Patienten eine Überlebenschance von fünf Jahren. Es gibt jedoch eine Einschränkung: In allen Fällen ist der Tumor operierbar und wird rechtzeitig entfernt..

Wenn das Tumorkonglomerat nicht für eine chirurgische Behandlung geeignet ist und die Anzahl der sekundären pathologischen Läsionen 4 überschreitet, leben die Patienten zwischen einem und drei Jahren. Voraussetzung ist in diesem Fall die volle medizinische Unterstützung. Informationen zur Lebensprognose in früheren Stadien finden Sie hier..

Fast die Hälfte der Patienten hat eine schwere und fortgeschrittene Form der Krankheit, wenn selbst palliative (unterstützende) Medizin machtlos ist. Die maximale Lebensdauer solcher Menschen beträgt nicht mehr als ein Jahr. Die meisten Patienten, die keine medizinische Versorgung erhalten, sterben innerhalb von 3-4 Monaten.

Bauchspeicheldrüsenkrebs Grad 4

In allen Fällen kann Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 nicht behandelt werden. Während dieser Zeit tritt der Verlust spezifischer Funktionen des Organs auf, der Tumor wächst, wächst in nahegelegene Systeme, bildet Metastasen. In diesem Fall verspürt der Patient Bauchschmerzen, dyspeptische Symptome und starke Erschöpfung des Körpers. Merkmale des Krankheitsbildes hängen auch von der Lokalisation von Tochterneoplasmen in anderen Organen ab.

Da die Bauchspeicheldrüse für die Insulinproduktion verantwortlich ist, wird die Glukosetoleranz durch Krebs dieses Organs beeinträchtigt und es treten Symptome von Diabetes mellitus auf.

Ursachen

Bauchspeicheldrüsenkrebs im 4. Stadium kann durch den Einfluss solcher Faktoren auf den menschlichen Körper hervorgerufen werden:

  • häufige Belastungen:
  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • genetische Veranlagung;
  • Genotypmutationen;
  • Rauchen und Alkohol trinken;
  • Immunschwäche;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Ungenauigkeiten bei Lebensmitteln;
  • Schlafmangel;
  • überschüssiges Fleischfutter in der Nahrung, das den Körper erheblich belastet;
  • das Vorhandensein eines Schwerpunkts einer chronischen bakteriellen Infektion;
  • Kontakt mit ionisierender Strahlung oder Schwermetallen;
  • Infektion mit onkogenen Viren;
  • Persistenz Helicobacter pylori.
Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, verschlimmert sich die Krankheit und die Metastasierung benachbarter Organe beginnt.

Für Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 ist das Auftreten einer großen Anzahl von Metastasen in benachbarten Organen charakteristisch, was mit einem anhaltenden Mangel an notwendiger Therapie verbunden ist. Dies tritt häufig bei einem asymptomatischen Krankheitsverlauf auf. Der atypische Prozess tritt direkt als Ergebnis einer Zellmutation auf, wodurch sie eine unkontrollierte Reproduktion und ein unkontrolliertes Wachstum beginnen und gesundes Gewebe ersetzen. Außerdem können Krebszellen keine spezifischen Funktionen mehr ausführen und werden so primitiv wie möglich..

Erkennen: wichtige Symptome

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 verursacht bei einem Krebspatienten die folgenden klinischen Manifestationen:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium oder Gürtel;
  • schwere Schwäche und Schwäche;
  • Reizbarkeit;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Gewicht verlieren;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gelbfärbung der Sklera und später der Haut;
  • Durst und trockener Mund;
  • Polyurie;
  • eingeschränkt Glukose verträglich;
  • Thrombophlebitis hauptsächlich der unteren Extremitäten;
  • das Auftreten von Krampfadern an der vorderen Bauchdecke;
  • eine Vergrößerung des Abdomens aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit;
  • Speiseröhrenblutung.
Mit dem fortgeschrittenen Stadium des bösartigen Prozesses tritt ein nuklearer Ikterus auf, der den Körper vergiftet.

Die Symptome von Krebs 4. Grades mit Metastasen sind ausgeprägt und unspezifisch, da die Onkologie andere Organe beeinflussen und Chaga in Gehirn, Leber und Lunge bilden kann. Die Manifestation der Krankheit wird in diesem Fall durch die Lokalisation und Eigenschaften der Sekundärherde bestimmt. Die Bestätigung der Diagnose eines bösartigen Prozesses im letzten Stadium ist ein Zeichen für den bevorstehenden Tod. Patienten sterben hauptsächlich an den Folgen von Cholestase und Gelbsucht, die Neuronen schädigen und den Körper vergiften.

Wie zu diagnostizieren?

Das Vorhandensein von Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 kann durch die für diese Krankheit charakteristischen Symptome vermutet werden. Zur Bestätigung der Diagnose wird empfohlen, eine Ultraschalluntersuchung des Organs durchzuführen, bei der Tumore in der Bauchspeicheldrüse oder sekundäre Tumorherde im Darm und in der Leber gefunden werden. Sie können auch Magnetresonanztomographie durchführen. Um den atypischen Prozess zu bestätigen, muss eine Biopsie des Tumors mit anschließender zytologischer und histologischer Untersuchung durchgeführt werden. Es ist wichtig, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest zu bestehen.

Pathologische Behandlung

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Stadien besteht aus einer palliativen Wirkung, die nicht heilen kann, aber das Leben erheblich verlängert und seine Qualität verbessert. Zu diesem Zweck wird eine Operation durchgeführt, die die Durchgängigkeit des Dünndarms wiederherstellt. Im letzten Stadium des Krebses wird auch eine Chemotherapie durchgeführt, nach der die Patienten mehrere Monate länger leben können, da die Medikamente das Wachstum des Tumors verlangsamen. Darüber hinaus wird den Patienten die Anwendung einer pathogenetischen Behandlung gezeigt, die in Anästhesie, Normalisierung der Verdauung und Entgiftungstherapie besteht. Es ist wichtig, eine Diät zu befolgen und die Aufnahme von Fett- und Eiweißnahrungsmitteln zu begrenzen.

Die Tumorentfernung bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs erfolgt nur im ersten und zweiten Stadium, und die palliative Behandlung wird im Stadium 4 gezeigt.

Vorhersagen für Patienten

Nach dem Auftreten von Tochtertumoren bei Krebs leben die Patienten nicht länger als sechs Monate. Dies ist auf die ausgeprägte Aggressivität eines solchen bösartigen Prozesses zurückzuführen. Die Krankheit im Stadium 4 ist unheilbar und endet in 100% der Fälle tödlich. Dies ist auf häufige sekundäre Herde zurückzuführen, die lebenswichtige Organe betreffen..

Die Hauptsymptome und Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Stadien

Bauchspeicheldrüsenkrebs 4. Grades ist eine bösartige Formation und ein dichter Knoten, der im Abschnitt eine weiße oder hellgelbe Farbe aufweist. Der Tumor entwickelt sich schnell und wächst in benachbarten Geweben mit dem Auftreten von Metastasen, die die lebenswichtigen Systeme des Körpers beeinflussen..

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die häufigste Ursache für Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein Versagen der genetischen Reproduktion von Zellen, die mutieren und, wenn sie nicht richtig geteilt werden, in Malignität umgewandelt werden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist bei älteren Männern nach dem Einsetzen von 50 Jahren recht häufig. Diese Krankheit hat eine hohe Sterblichkeitsrate (4. Platz in der Liste).

Eine Schädigung des Organs wird häufig nach 30 Jahren diagnostiziert, aber meistens wird der Höhepunkt der Manifestation nach dem Alter von 70 Jahren aufgezeichnet. Am Kopf der Bauchspeicheldrüse entwickeln sich pathologische Veränderungen.

Die Entwicklung der Onkologie verläuft ohne ausgeprägte Symptome, so dass die Krankheit am häufigsten in den letzten Entwicklungsstadien diagnostiziert wird. Die moderne Medizin bietet eine große Anzahl von Wirkstoffen, die die Lebenserwartung erhöhen und die Symptome eines weiteren Tumorwachstums stoppen.

Anatomische und physiologische Struktur der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ des Verdauungssystems, das wichtige Funktionen im Körper erfüllt (die Produktion von Verdauungsenzymen zum Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, Hormonen, die das normale Funktionieren des endokrinen Systems gewährleisten)..

Das Organ befindet sich in der Bauchhöhle auf der linken Seite in Höhe von 1,2 des Lendenwirbels hinter dem Magen. Die Drüse ist horizontal vom Zwölffingerdarm bis zur Milz verteilt. Die durchschnittliche Länge beträgt 12–13 cm, die Dicke 2-3 cm und das Gesamtgewicht 70 bis 90 Gramm.

Die Drüse besteht aus speziell geteilten Läppchen, die durch Bindegewebssepten getrennt sind. Das Organ ist oben mit einer elastischen Kapsel bedeckt, die bei möglichen Verletzungen Schutzfunktionen erfüllt.

Die physiologische Bedeutung des Organs beruht auf der Erfüllung bestimmter Funktionen im Körper:

  • Exokrine Funktion. Die Läppchen des Organs bestehen aus Epithelzellen, die mit speziellen Alveolen ausgestattet sind, mit denen die Ausscheidungsgänge verbunden sind und Pankreassaft produzieren (bis zu 1,5 Liter pro Tag)..

Die Zusammensetzung des Saftes basiert auf dem Gehalt der notwendigen Enzyme (Lipase, Trypsin, Kallikrein, Maltase, Lactase, Invertase), die einen normalen Verdauungsprozess ermöglichen.

  • Endokrine Funktion. Die Bauchspeicheldrüse hat in ihrer Zusammensetzung spezielle Inseln, die die notwendigen Hormone (Insulin, Somatostatin, Glucagon, Lipocain) für den Körper produzieren.

Die Inseln haben keine Kanäle, aber in ihnen befinden sich Kapillaren, die den Hormonfluss in den allgemeinen Blutkreislauf ermöglichen. Der Körper sorgt für normale Stoffwechselprozesse, einen stabilen Blutzucker und hilft beim Abbau komplexer Proteine ​​und Kohlenhydrate..

Die Bauchspeicheldrüse und der Zwölffingerdarm sind Organe, die eine enge Beziehung haben, da sie entlang derselben Linie des Primärdarms gebildet werden. Ausscheidungsgänge sammeln den gesamten Pankreassaft, verbinden sich mit dem Gallengang und bilden die Ampulle der Vater-Papille des Zwölffingerdarms.

Der Saft- und Gallenfluss in den Darm wird durch den Schließmuskel von Oddi (glatte Muskelbildung) reguliert. Alle drei Organe (Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Zwölffingerdarm) in enger Verbindung sorgen für den notwendigen Verdauungsprozess der Nahrung.

Provokative Faktoren bei der Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs

Die Bildung eines bösartigen Tumors in der Bauchspeicheldrüse kann durch folgende provozierende Faktoren beeinflusst werden:

  • Verschiedene Erkrankungen des Körpers (Diabetes, akute, chronische Pankreatitis, gutartige Tumoren, Zysten, nekrotische Läsionen);
  • Missbrauch schlechter Gewohnheiten (Alkohol bis zu 30% und Zigaretten bis zu 20% der kranken Patienten);
  • Berufsrisiken (negative Auswirkungen von Asbest);
  • Frühere Magenoperationen;
  • Das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung (wenn bei einem der Eltern Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert wurde, steigt das Risiko des Kindes für diese Krankheit signifikant an);
  • Leben in einer Region mit schlechter Ökologie.

Pankreaskrebsklassifikation und pathologische Symptome

Bauchspeicheldrüsenkrebs wird in Abhängigkeit von der histologischen Struktur klassifiziert:

  1. Duktales Adenokarzinom (Duktuszellen sind betroffen);
  2. Zystadenokarzinom (Degeneration einer Zyste in eine maligne Formation);
  3. Muzinöses Adenokarzinom;
  4. Plattenepithelkarzinom.

Nach Standort werden folgende Sorten unterschieden:

  1. Krebs im Kopf des Organs;
  2. Krebs im Körper des Organs;
  3. Krebs am Schwanz eines Organs.

Im Anfangsstadium der Krebsentstehung sind die Symptome mild und ähneln anderen Erkrankungen des Verdauungstrakts (Appetitlosigkeit, Müdigkeit, periodische Übelkeit, Erbrechen, leichte Magenbeschwerden)..

Im Laufe der Zeit treten charakteristische Anzeichen auf, die auf schwerwiegende Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hinweisen:

  1. Bauchschmerzen. Mit weiterem Wachstum des Tumors verstärkt sich der Schmerz und wird dem unteren Rücken zugeführt. Die Beschwerden nehmen zu, wenn der Körper nach vorne und nachts geneigt ist. Diese Symptomatik ist für 90% der Patienten charakteristisch.
  2. Das Auftreten von Gelbsucht, Hautjucken, Verdunkelung des Urins und Aufhellung von Kot. Solche Anzeichen werden durch Ziehen der Gallenblase verursacht. Die Haut nimmt eine grünliche Färbung an, während die Körpertemperatur innerhalb normaler Grenzen bleibt..
  3. Gewichtsverlust. Ein Mangel an Pankreassaft führt zu Störungen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und zu einem starken Gewichtsverlust. Kot wird durch unverdaute Fette ölig und lässt sich nur schwer von den Wänden der Toilette abspülen.
  4. Völliger Appetitlosigkeit. Die Entwicklung von Anorexie wird bei 70% der Patienten beobachtet, da ein gestörter Verdauungsprozess den allgemeinen Zustand des Körpers beeinflusst, was zu einem Mangel an physiologischem Verlangen nach normaler Ernährung führt.
  5. Übelkeit, Erbrechen, verärgerter Stuhl. Solche Symptome entstehen durch die starke Kompression des betroffenen Organs durch den Tumor. Bei ständigem Durchfall und einer starken Veränderung des Allgemeinzustands ist eine sofortige Berufung an das Krankenhaus erforderlich.
  6. Das Auftreten von sekundärem Diabetes mellitus. In den meisten Fällen stört Bauchspeicheldrüsenkrebs die Insulinproduktion und erhöht den Zuckerspiegel im Blut signifikant. Der Patient hat starken Juckreiz, Durst und vermehrtes Wasserlassen.
  7. Vergrößerte Milz. Das Ändern der Größe des Organs ist auf die Entwicklung eines Tumors im Schwanz oder Körper des Organs zurückzuführen. Parallel dazu können sich schwere innere Blutungen aus den erweiterten Magenvenen entwickeln.
  8. Die Entwicklung von akuter Pankreatitis und Cholezystitis. Solche Krankheiten gehen einher mit akuten Schmerzen im linken Hypochondrium, einer allgemeinen Verschlechterung, ständiger Übelkeit, Erbrechen und einem Druckabfall.

Krebsgrade

Der Grad des Pankreaskarzinoms wird in Abhängigkeit vom allgemeinen Krankheitsverlauf und der Größe der malignen Formation bestimmt:

  1. Das erste Stadium wird diagnostiziert, wenn ein kleiner Tumor entdeckt wird, der sich nicht über die Grenzen des Organs hinaus erstreckt.
  2. Das zweite Stadium ist in solche Unterarten unterteilt: 2A (der Tumor befindet sich in der Nähe der Gallenblase oder des Zwölffingerdarms ohne Schädigung der Lymphknoten), 2B (die Bildung betrifft die Lymphknoten und kann unterschiedliche Größen haben);
  3. Im dritten Stadium des Krebses wächst der Tumor zu benachbarten Organen und großen Blutgefäßen (Dickdarm, Magen, Milz);
  4. Das vierte Stadium ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung auf die Lymphknoten und die anschließende Bildung von Metastasen.

Was ist Bauchspeicheldrüsenkrebs im 4. Entwicklungsstadium??

Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 wird diagnostiziert, wenn sich der Tumor über die Lymphe auf alle Körperzellen ausbreitet und die Lymphknoten besiegt werden. Solche Symptome werden am häufigsten bei älteren Männern (nach 50 Jahren) beobachtet..

Die Bildung von bösartigen Erkrankungen ist aus folgenden Gründen in einem früheren Stadium recht schwierig zu diagnostizieren:

  • Mit dieser Anordnung des Organs ist es schwierig, pathologische Veränderungen abzutasten und zu erkennen;
  • Das Vorhandensein einer komplexen anatomischen Struktur und der Drüse, die wichtige Funktionen im Körper erfüllen.

Das Organparenchym besteht aus Drüsengewebe, das bei Zerstörung nicht wiederhergestellt werden kann, was zu einem Funktionsverlust und dem Auftreten einer bösartigen Formation führt.

Die Hinterlist von Krebs liegt in der Tatsache, dass er sich lange Zeit als Symptome anderer Krankheiten (Diabetes mellitus, Pankreatitis) tarnt und im letzten Stadium auftritt, wenn die Überlebensprognose minimal ist.

Merkmale der Krebsentstehung in 4 Stadien

Das Hauptmerkmal des Krebsverlaufs im Stadium 4 ist eine deutliche Verschlechterung des Allgemeinzustands und die Ausbreitung von Metastasen im Körper:

  • Schädigung von Organen wie Leber, Darm, Milz, Magen;
  • Ausbreitung auf Knochen, Lunge und Gehirn.

Bei der Entstehung von Krebs ist die Leber aufgrund der anatomischen Lage der Bauchspeicheldrüse, die an die Gallenblase und den Zwölffingerdarm angrenzt, am häufigsten betroffen.

Der Nachweis von Lebermetastasen verringert die Prognose für ein positives Ergebnis erheblich, da eine Schädigung des Parenchyms ein vollständiges Versagen der Organfunktionalität und die Entwicklung eines obstruktiven Ikterus gemäß einer Reihe charakteristischer Anzeichen impliziert.

Die Ausbreitung von Metastasen ist gekennzeichnet durch eine Zunahme von Lymphknoten, die an zugänglichen Stellen leicht tastbar sind (sie sind schmerzhaft und locker), und die Bildung von Darmverschluss aufgrund der Nähe zur Bauchspeicheldrüse.

Ursachen der Tumorentwicklung im Stadium 4

Die späte Diagnose wird in 4 Stadien als Hauptursache für Bauchspeicheldrüsenkrebs angesehen. Im Anfangsstadium werden geringfügige Symptome festgestellt, auf die niemand achtet.

Der Prozess der Tumorentwicklung kann mehrere Wochen bis Monate dauern. Krebs wird oft als „stiller Killer“ bezeichnet, da die Diagnose im Stadium 4 praktisch keine Chance auf ein positives Ergebnis hat..

Bei der Identifizierung des letzten Stadiums wird dem Patienten am häufigsten eine symptomatische Therapie verschrieben, die darauf abzielt, starke Schmerzen zu beseitigen und das Leben für kurze Zeit zu verlängern. Daher empfehlen Ärzte Routineuntersuchungen, insbesondere bei Vorliegen von Krankheiten wie Pankreatitis, Gastritis, Diabetes und Kolitis.

Wird Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Entwicklungsstadien behandelt??

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 besteht aus Maßnahmen, die darauf abzielen, das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern, starke Schmerzen zu beseitigen und das Wachstum eines bösartigen Tumors zu verlangsamen:

  • Durchführung der Will-Operation (teilweise Entfernung der Bauchspeicheldrüse und der nahe gelegenen Organe);
  • Palliative Chirurgie zur Beseitigung möglicher Komplikationen (Wiederaufnahme der Durchgängigkeit der Gallenwege, des Darms, Beseitigung schwerer Blutungen);
  • Durchführung einer Chemotherapie (Carboplatin, Gemzar, Campto, 5-Fluorouracil), die das Leben um mehrere Monate verlängert;
  • Strahlentherapie (Verwendung ionisierender Strahlung). Infolgedessen wird Protein in Krebszellen zerstört, was zur Reduzierung des Tumors beiträgt.
  • Die Verwendung von Strahlentherapie auf dem Cyber-Messer-Gerät;
  • Symptomatische Therapie zur Schmerzlinderung (Analgetika, Schmerzmittel narkotischen Ursprungs).

Die Lebenserwartung hängt von der Anzahl der Metastasen im Körper und der allgemeinen Vergiftung ab. Ein wichtiger Faktor ist die Richtigkeit der verschriebenen Behandlung und die Stimmung des Patienten.

Darüber hinaus ist in den meisten Fällen die Prognose schlecht und die Überlebensrate beträgt etwa 5%. Die durchschnittliche Zeit beträgt mehrere Monate bis sechs Monate und hängt vom Allgemeinzustand und der Schwere des onkologischen Prozesses ab.

Die wichtigsten Anzeichen und Symptome von Krebs im Stadium 4

Das Hauptzeichen für Krebs im letzten Stadium sind ständige Schmerzen in der Magengegend, die nachts und mit scharfen Bewegungen des Körpers oder des Rumpfes nach vorne signifikant zunehmen.

Parallel dazu kommt es zu einem starken Gewichtsverlust aufgrund einer Verringerung der Produktion von Pankreassaft und einer Verletzung des normalen Verdauungsprozesses von Lebensmitteln. Krebszellen beginnen sich intensiv zu vermehren, was zu einer Zunahme der Größe von bösartigen Tumoren führt..

Gesunde Gewebe stehen aufgrund eines wachsenden Tumors unter Druck und der Verdauungsprozess versagt vollständig (eine Verletzung der normalen Absorption von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten). Die Person hat keinen Appetit, es gibt eine Abneigung gegen Gerüche und Essen.

Permanente dyspeptische Störungen (Durchfall, Übelkeit, Erbrechen) tragen zur Dehydration bei, und der Allgemeinzustand verschlechtert sich stark (ständige Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit)..

Bei den meisten kranken Patienten wird das Auftreten eines obstruktiven Ikterus aufgrund einer Kompression der Gallenwege (Gelbfärbung der Haut, Verdunkelung des Urins und Verfärbung des Stuhls) beobachtet..

Es tritt auch ein starker Hautjuckreiz auf, und bei der Palpation wird eine signifikante Zunahme der Gallenblase diagnostiziert. Parallel dazu können sich Diabetes und akute Pankreatitis entwickeln.

Frühe Symptome

Frühe Manifestationen von Krebs sind gering und die charakteristischen Symptome können leicht mit anderen Erkrankungen des Verdauungstrakts verwechselt werden. Mit einer rechtzeitigen Behandlung kann die Entwicklung des letzten Krebsstadiums beseitigt werden..

Das erste Symptom sind leichte Schmerzen in der Magengegend, die keine eindeutige Lokalisation aufweisen. In diesem Fall treten Beschwerden in regelmäßigen Abständen auf, haben jedoch eine klare Konstanz und verschwinden nicht vollständig.

Folgende Symptome sind als zusätzliche Symptome möglich:

  • Leichte Übelkeit
  • Stuhlstörung mit schlechter Ernährung (Verstopfung oder Durchfall);
  • Verlust von Appetit;
  • Schädigung der Speiseröhre (das Auftreten eines ständigen Brennens im Brustbein);
  • Das Phänomen der Dysphagie (Schluckbeschwerden, ein Gefühl eines Fremdkörpers in der Speiseröhre);
  • Allmählicher Gewichtsverlust;
  • Asthenisches Syndrom (unerklärliche Müdigkeit, erhöhte Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit);
  • Erhöhter Mundtrockenheit, Durst mit der Entwicklung einer endokrinen Dysfunktion.

Späte Symptome

Die späten Symptome von Krebs im letzten Stadium haben ein klares Krankheitsbild, bei dem sich der Allgemeinzustand spürbar verschlechtert:

  • Starke Bauchschmerzen, die durch Drehen des Körpers und zunehmende körperliche Aktivität in der Nacht verschlimmert werden. Sie haben unterschiedliche Lokalisationen, je nachdem, wo sich der Tumor befindet.
  • Eine starke Gewichtsabnahme auf kritische Werte;
  • Obstruktiver Ikterus beim Quetschen des Gallengangs;
  • Anhaltende dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall);
  • Schwere Vergiftung des Körpers (Schwäche, Mangel an normalem Schlaf, Appetit, Abneigung gegen Nahrung);
  • Vergrößerte Lymphknoten und Veränderungen in ihrer Struktur. In einigen Fällen kommt es zu einer Schwellung der Beine mit Läsionen der regionalen Lymphknoten;
  • Die Entwicklung von sekundärem Diabetes mellitus (Auftreten von starkem Durst, Hautjucken).

In einigen Fällen wird mit der Entwicklung von Krebs eine erhöhte Insulinproduktion festgestellt, die zu einer Hypoglykämie (Zittern der Extremitäten, Bewusstlosigkeit) führt..

Anzeichen einer Metastasierung

Bei der Entwicklung von Metastasen im Körper sind folgende Organe betroffen:

  • Die Lymphknoten;
  • Benachbarte und entfernte Organe, wenn Krebszellen in den Blutkreislauf gelangen und durch den Körper transportiert werden;
  • Mit der Bauchspeicheldrüse verbundene Organe (Leber, Magen, Gallenblase, Darm, Milz);
  • Entfernte Organe (Lunge, Gehirn, Nieren, Knochen).

Wenn die Atemwege und das Urogenitalsystem betroffen sind, können Symptome wie Husten, Atemnot, Schmerzen im Brustbein, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und visuelle Veränderungen des Urins beobachtet werden.

Hirnmetastasen können folgende Symptome verursachen:

  • Starke Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Beeinträchtigte Koordination von Bewegung, Sprache und Stimme;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Ständige Stimmungsschwankungen.

Diagnose

Die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 basiert auf der Ermittlung der erforderlichen Informationen bei der Befragung eines kranken Patienten:

  • Beschreibung der Beschwerden;
  • Anamnese des Lebens (Ausschluss einer Genveranlagung für Krebs);
  • Verwendung von Labor- und Funktionsforschungsmethoden.

Notwendige Labortests:

  • Allgemeine Analyse von Blut und Urin (Bestimmung der Anämie, Identifizierung schwerer Entzündungen);
  • Blutbiochemie (Bestimmung normalisierter Indikatoren für Diastase, Bilirubin, Transaminase, alkalische Phosphoestase, Gesamtprotein);
  • Oncomarker (Nachweis von Krebsantigenen in Organgeweben);
  • Coprogramm (Stuhluntersuchung).

Für eine genaue Diagnose werden funktionelle Forschungsmethoden vorgeschrieben:

  • Ultraschall der Bauchhöhle. Verwendung von Ultraschall zur Bestimmung des Ortes, der Größe und der Grenzen der malignen Bildung. Meistens verwenden sie die Screening-Methode als sicherer und informativer.
  • MRT und CT durchführen. Mit diesen Studien erhalten Sie ein genaues dreidimensionales Bild des betroffenen Organs. Die MRT basiert auf dem Einfluss eines Magnetfelds und ermöglicht es Ihnen, die Größe des Tumors und das Vorhandensein von Metastasen zu bestimmen.

Wenn es Kontraindikationen für die MRT gibt, ernennen Sie die Computertomographie als sicherere Forschungsmethode.

  • Laparoskopie mit Biopsie (Probenahme von biologischem Material) für Histologie und Zytologie. Mit dieser Technik können Sie die Malignität der Formation bestimmen. In Stadium 4 wird die perkutane Methode jedoch aufgrund des geringeren Traumas am häufigsten angewendet.

Krebsbehandlung Stadium 4

Das Ziel der Krebsbehandlung im Stadium 4 besteht darin, die Größe der Formation zu verringern und das weitere Tumorwachstum zu stoppen. Um mit einer komplexen Therapie positive Ergebnisse zu erzielen:

  • Palliative Chirurgie;
  • Chemotherapie;
  • Strahlentherapie;
  • Gezielte Behandlung;
  • Symptomatische Therapie.

Während der Operation wird der betroffene Teil des Organs entfernt, wodurch die Verstopfung der Gallenwege und des Darms beseitigt wird. Unter dem Einfluss der Chemotherapie wird die starke Aggression von Krebszellen beseitigt und deren Wachstum verlangsamt.

Verwenden Sie dazu Zytostatika, die starke Gifte und Toxine enthalten. Eine solche Therapie verlängert das Leben eines kranken Patienten um mehrere Monate. Strahlung bestrahlt die Proteinstruktur von Krebszellen, wodurch die weitere Ausbreitung des Tumors verhindert wird.

Eine gezielte Behandlung ist eine wirksame Technik, die auf molekularer Exposition basiert und gleichzeitig die weitere Entwicklung von Krebszellen blockiert. Die beliebtesten Medikamente: Avastin, Imatinib, Rituximab.

Die symptomatische Therapie soll starke Schmerzen bei der Einnahme von Analgetika und narkotischen Schmerzmitteln lindern..

Bauchspeicheldrüsenkrebsbehandlung mit Todicamp

Todicamp ist ein Volksheilmittel, das eine Tinktur aus jungen Walnüssen in einer Schale und Kerosin ist. Das Rezept erfordert eine sorgfältige Exposition gegenüber den erforderlichen Anteilen..

Das fertige Produkt wird für externe (Kompressen, Lotionen, Reiben) und interne (Tinktur, Abkochen) Anwendungen verwendet.

Die interne Einnahme von Todicamp bei der Behandlung von Magenkrebs muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden und bestimmte Regeln beachten:

  • Einnahme morgens und abends in einer Dosierung von 5-6 Tropfen;
  • Tägliche Dosiserhöhung um 1 Tropfen;
  • Während der ersten 7 Tage sollte das Gesamtvolumen nicht mehr als 15 Tropfen betragen.
  • Akzeptanz der verschriebenen Dosierung in den nächsten 14 Tagen;
  • Reduzierung des Gesamtbetrags auf 10 Tropfen in den letzten 7 Tagen nach der Aufnahme.

Alternative Methoden zur Behandlung der Onkologie

Die traditionelle Medizin bei Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 ist nur als Zusatztherapie wirksam und kann nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes angewendet werden. Gleichzeitig werden die effektivsten Methoden hervorgehoben, die im Folgenden ausführlich erörtert werden..

Shevchenko-Methode (Kombination aus Wodka und Pflanzenöl)

Zur Herstellung des Produkts müssen nicht raffiniertes Pflanzenöl und Wodka in einer Menge von 30 ml gemischt werden. Die resultierende Mischung wird gründlich geschüttelt, um eine mögliche Delaminierung zu verhindern.

Das zubereitete Produkt wird 1 Mal 15 Minuten vor dem Verzehr auf nüchternen Magen dreimal täglich alle 6 Stunden eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage. Machen Sie dann eine Pause von 5 Tagen und wiederholen Sie den Kurs für 14 Tage.

Dieses Rezept kann nur nach Rücksprache mit dem Onkologen als Prophylaxe angewendet werden. Der notwendige Effekt kann nach längerem Gebrauch gesehen werden.

Die Verwendung von Kräutern nach der speziellen Methode Alefirova

Grundlage der Methode ist die Verwendung von Tinkturen von Akonit Dzungarian 2,5%. Die Behandlung beginnt mit 1 Tropfen täglich mit einer Dosiserhöhung von 30 Tropfen dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Nach 30 Minuten nach der Einnahme der Tinktur müssen Sie eine Kräuterkochung trinken:

  • 2 Teile der Wurzel der milchblühenden Iris;
  • 3 Teile Gras, Thymian pharmazeutisch;
  • 2 Teile Zapfen aus Hopfen;
  • 1 Teil der Ringelblumenblüten;
  • 1 Teil Dillsamen;
  • 1 Teil der Wurzel von Moorkalamus;
  • 2 Teile einer aufrechten Wurzelwurzel.

Eine Kräutermischung wird mit kochendem Wasser (250 ml) gegossen und 1-2 Stunden lang bestanden. Die resultierende Brühe wird nach Einnahme von Tinkturen von Aconite Dzhungarsky 2,5% in 100 ml eingenommen.

Die Verwendung von Chemotherapie

Die Chemotherapie ist eine Technik zur Verwendung von Zytostatika, die Gifte und Toxine enthalten, die Krebszellen im Körper zerstören. Die Dosierungen werden je nach Allgemeinzustand des Patienten individuell ausgewählt, da sich eine solche Therapie auch negativ auf gesunde Zellen auswirkt..

Die Behandlung mit Chemotherapie verlängert das Leben des Patienten um durchschnittlich 6 bis 9 Monate. Der Patient hat deutliche Verbesserungen in Form von gesteigertem Appetit, Gewichtszunahme und verminderten Schmerzen festgestellt.

Der Wirkungsmechanismus der Chemotherapie besteht darin, dass toxische Substanzen die Krebszellen negativ beeinflussen und ihre DNA vollständig zerstören, was dazu führt, dass die Möglichkeit einer weiteren Teilung und Reproduktion fehlt.

Die Chemotherapie wird in speziellen Zyklen durchgeführt und ist bedingt in zwei Typen unterteilt:

  1. Monochemotherapie (1 Medikament wird in der Behandlung verwendet);
  2. Polychemotherapie (Verwendung verschiedener Arten von Medikamenten).

Bei Verwendung einer solchen Behandlungstechnik können eine Reihe von Nebenwirkungen auftreten:

  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Verärgerter Stuhl;
  • Haarausfall;
  • Verletzung des normalen Prozesses der Blutbildung;
  • Eine toxische Wirkung auf das Nervensystem bekommen.

Bei der Verschreibung der Behandlung werden Arzneimittel des folgenden Typs verwendet:

  • Gemcitabin (Gemzar) hilft, den Tumor zu reduzieren, eliminiert Metastasen um 10% und verbessert den Allgemeinzustand um 30%;
  • Docetaxel (Taxotere) führt zu einer Verringerung des Tumors um 20% und einer Verbesserung des Allgemeinzustands um 20%.
  • Kombination FP (Kombination von Fluorouracil und Cisplatin). Diese Technik wirkt sich nicht bei allen positiv aus und die Dauer des Kurses beträgt 10-12 Monate.
  • Die Kombination von GF Gemcitabin (Gemzar mit Fluorouracil) bietet eine Wirksamkeit von 60% und verlängert die Lebensdauer um 1–1,5 Jahre bei einer parallelen Abnahme des Tumors um 20%.

Ärzte empfehlen, bestimmte Empfehlungen zu befolgen, um die negativen Manifestationen einer Chemotherapie maximal zu beseitigen:

  • Die Einnahme von Arzneimitteln sollte nur auf Anweisung des behandelnden Arztes erfolgen, da die Entwicklung einer starken allergischen Reaktion möglich ist.
  • Maximale Flüssigkeitsaufnahme (mindestens 2 Liter pro Tag), da Toxine gut über die Nieren ausgeschieden werden;
  • Eine ausgewogene Ernährung (mäßige Aufnahme von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten mit einer Vielzahl von Diäten);
  • Einnahme von Cerucal zur Beseitigung schwerer Übelkeit und Erbrechen mit Genehmigung des behandelnden Arztes. Nahrung sollte in Bruchteilen eingenommen werden und Hunger verhindern;
  • Die Beseitigung negativer Symptome ist wirksam, wenn Antidepressiva (Duloxetin) verschrieben werden.
  • Bei Haarausfall und völliger Kahlheit können Sie eine Perücke tragen, da das Haar nach der Behandlung nachwächst.
  • Akzeptanz der Ginseng-Tinktur als Prophylaxe im Kampf gegen Depressionen und Apathie;
  • Beratung durch einen qualifizierten Psychologen;
  • Sorgen Sie für regelmäßige Spaziergänge in einem frischen Alter und verwenden Sie Entspannungstechniken, um Depressionen zu lindern.

Die Notwendigkeit einer Operation

Eine Operation bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist im Anfangsstadium der Entwicklung wirksam, wenn sich der Tumor nicht ohne Bildung von Metastasen auf benachbarte Organe ausgebreitet hat. Im letzten Stadium wird eine Operation durchgeführt, um den Allgemeinzustand vorübergehend zu verbessern.

Arten von Operationen:

  • Eine diagnostische Operation wird durchgeführt, um die Größe des Tumors genau zu bestimmen und die erforderliche Behandlung vorzuschreiben.
  • Die vollständige Entfernung des Tumors in einem frühen Stadium hat positive Vorhersagen für das weitere Überleben des Patienten.
  • Palliative Chirurgie mit dem Ziel, das Leben des Patienten zu verlängern und seine Qualität zu verbessern.

Bei einer radikalen Entfernung des Tumors werden solche Arten von Operationen in der folgenden Liste berücksichtigt:

  1. Vollständige Entfernung der Bauchspeicheldrüse. Diese Operation hat keine Komplikationen und meistens kann der Patient normal leben, wenn ständig die für die Verdauung notwendigen Enzyme aufgenommen werden.
  2. Wills Operation ist eine Standardtechnik, bei der der Kopf des Organs, des Zwölffingerdarms, der Gallenwege, des Pylorus, der Gallenblase und der Lymphknoten entfernt werden..
  3. Segmentale Resektion des Organs. Eine solche Operation wird durchgeführt, wenn Metastasen entfernt werden und der zentrale Teil der Bauchspeicheldrüse entfernt wird, um seine weitere Funktionalität aufrechtzuerhalten..
  4. Invasive Therapie Die Operation wird bei Verwendung des chirurgischen Systems durch ein spezielles Loch durchgeführt. Solche Geräte ermöglichen komplexe Manipulationen..
  5. Die kryogene Technik basiert auf der Verwendung niedriger Temperaturen und der Zerstörung von Krebszellen bei Exposition. Es ist sehr effektiv, wird aber von einer kleinen Anzahl von Spezialisten praktiziert..

Anästhesie bei Organkrebs in 4 Stadien

In den frühen Stadien der Entwicklung von bösartigen Tumoren werden die folgenden Medikamente als Schmerzmittel eingesetzt:

  • Analgin bis zu 2-3 mal täglich alle 6-7 Stunden. Wenn die Dosierung überschritten wird, können sich Komplikationen in den Nieren entwickeln;
  • Paracetamol in einer Dosierung von 500 mg alle 5-6 Stunden. Bei übermäßigem Gebrauch wird eine Verschlechterung der Leberfunktion festgestellt;
  • Naproxen in Tablettenform. Die Dosierung beträgt 2-3 Stück pro Tag vor einer direkten Mahlzeit.

In der zweiten Phase der Krebsentstehung werden schwache Opiate verschrieben:

  • Tramadol in einer Dosierung von 50-100 mg in Form von Tabletten, Injektionen zur intravenösen Verabreichung alle 4-6 Stunden;
  • Promedol in einer Dosierung von 50 mg alle 6 Stunden. Die maximale Menge beträgt nicht mehr als 200 mg, da es süchtig macht;
  • Dihydrocodein in Tabletten von 60–120 mg wirkt 12 Stunden lang.

Der dritte Krebsgrad beinhaltet die Ernennung starker Opiate:

  • Fentanyl in Tropfern und Injektionen. Das Medikament hat eine stärkere Wirkung als Morphin, hält aber nicht lange an;
  • Prosidol-Tabletten zur Resorption und Injektion. Die maximale Dosierung pro Tag beträgt nicht mehr als 200 mg, da es süchtig macht.

Die Notwendigkeit der Ernennung von Schmerzmitteln wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit vom Allgemeinzustand des kranken Patienten bestimmt. Es wird ein spezielles Rezept geschrieben, nach dem das Arzneimittel kostenlos oder mit einem Rabatt von 50% in der Apotheke gekauft werden kann.

Verlängerung des Lebens einer todkranken Person und Befolgung einer Diät

Bei einer solch enttäuschenden Diagnose benötigt ein kranker Patient die Hilfe eines qualifizierten Psychotherapeuten und eine gute Betreuung durch nahe Verwandte. Es ist wichtig, dass sich eine Person um sie kümmert und nur auf ein positives Ergebnis hofft..

Eine spezielle Diät ist erforderlich (der Verzehr von magerem Essen in geriebener oder zerkleinerter Form). Alle Gerichte müssen mit sicheren Kochmethoden (Dämpfen, Schmoren, Backen) zubereitet werden..

Die maximale Flüssigkeitsaufnahme in Form von warmen Brühen und gereinigtem Wasser ist erforderlich, um Giftstoffe zu entfernen und eine mögliche Austrocknung zu verhindern. Alkohol, Zigaretten, Süßwaren, frittierte und fetthaltige Lebensmittel sind von der allgemeinen Ernährung völlig ausgeschlossen.

Behandlungskosten

Die Behandlungskosten für die Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs hängen vom Vorhandensein bestimmter Faktoren ab (Qualifikation der Fachkräfte, Wahl einer geeigneten medizinischen Einrichtung, allgemeiner Krankheitsverlauf)..

Die Preise für die Behandlung in Moskau variieren in einem anderen Bereich von 10.000 bis 50.000.000 Dollar. Viele Kliniken übernehmen solche Patienten jedoch nicht, da die Überlebensprognose eher niedrig ist.

In israelischen Kliniken verlängert sich das Leben der Patienten über einen längeren Zeitraum. Grundtarife:

  • Durchführung einer Willensoperation von etwa 70.000.000 Dollar;
  • 1 Chemotherapie-Sitzung von 600 bis 2000 Tausend Dollar.

Ähnliche Therapie in Deutschland:

  • Die Verwendung eines Nanomessers kostet ungefähr 28.000.000 Dollar.
  • Wills Operation 22000-25000 Tausend Dollar.

Die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in den USA ist recht hoch und beläuft sich ohne die Kosten für Flüge, Visa und Unterkunft auf etwa 10.000.000 US-Dollar.

Verhütung

Die Prävention von Bauchspeicheldrüsenkrebs in 4 Stadien basiert auf der Umsetzung einer bestimmten Anzahl von Empfehlungen:

  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils;
  • Richtige Ernährung;
  • Ausschluss von schlechten Gewohnheiten (Alkohol, Zigaretten);
  • Rechtzeitige Durchführung vorbeugender Untersuchungen durch einen Arzt;
  • Behandlung von Pankreaserkrankungen (Diabetes, Pankreatitis, gutartige Tumoren).

Bewertungen

Bewertungen über die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs im letzten Stadium haben gemischte Reaktionen, da in den meisten Fällen die Prognose schlecht ist und der Patient es nur schafft, sein Leben für einen kurzen Zeitraum zu verlängern.

Ja, mein Mann war ständig krank, aber er ging nicht zu den Ärzten. Als der Schmerz unerträglich wurde, ging er ins Krankenhaus und wir erhielten eine enttäuschende Diagnose. In seinen 65 Jahren lebte er nur sechs Monate. Also nicht mit Prüfungen herausziehen.

Irina, Sewastopol

In unserem Fall wurde Krebs im Anfangsstadium entdeckt. Der Chirurg hat den Tumor rechtzeitig entfernt und Gott sei Dank ist jetzt alles in Ordnung. Jetzt befolge ich strikt vorbeugende Maßnahmen und habe meinen eigenen Lebensstil komplett verändert.

Wie viele leben mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4??

Wenn Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 diagnostiziert wird, wie viele leben mit dieser Diagnose? Gibt es eine Möglichkeit, das Leben eines Menschen zu verlängern und seine Qualität zu verbessern? Bauchspeicheldrüsenkrebs 4. Grades ist eine sehr schwere Krankheit, deren Überleben nicht mehr als 5 Jahre beträgt und die nur unter der Bedingung einer ständig laufenden Erhaltungstherapie erfolgt.

Provozierende Faktoren für die Tumorentwicklung

Bauchspeicheldrüsenkrebs im 4. Stadium ist das letzte Stadium einer onkologischen Erkrankung, die ihren Ursprung in der Bauchspeicheldrüse hat. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Infektion des Blutkreislaufs und der Lymphe durch Krebszellen, die Bildung von Sekundärherden der Krankheit - Metastasen. Die Größen des primären Fokus in dieser Phase sind beliebig.

Die Krankheit verläuft mit einer äußerst schlechten Prognose. Medizinische Maßnahmen zielen darauf ab, den Zustand des Patienten zu verbessern und das Leben zu verlängern, aber wir sprechen über Monate. Ein mit Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostizierter Patient lebt selten länger als sechs Monate. Der häufigste Bauchspeicheldrüsenkrebs wird als Adenokarzinom angesehen, eine für Drüsengewebe charakteristische Krebsform..

Das vierte Stadium der Entwicklung von Bauchspeicheldrüsenkrebs tritt als Ergebnis einer vorzeitigen oder unwirksamen Behandlung der Krankheit in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung auf. Die Hauptursachen für seine Entwicklung sind die folgenden Krankheiten und Zustände:

  • Diabetes mellitus;
  • chronische Pathologie der Bauchspeicheldrüse;
  • Krebs anderer innerer Organe;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Pathologien, die durch eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds gekennzeichnet sind;
  • Blutkrankheiten;
  • chronischer Vitaminmangel;
  • häufige Belastungen;
  • chronische emotionale und körperliche Müdigkeit;
  • schwere Formen der Körpervergiftung mit alkoholischen Getränken, Betäubungsmitteln, Arzneimitteln.

Es ist anzumerken, dass alle diese Ursachen von Bauchspeicheldrüsenkrebs nur indirekt sind, da die genauen Faktoren, die die Entwicklung der Onkologie provozieren, von Wissenschaftlern noch nicht ermittelt wurden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass diese Ursachen eng mit der Bildung eines bösartigen Tumors zusammenhängen. Daneben gibt es aber noch andere Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit ankurbeln können.

Gefährdet sind Personen, die in Industrieanlagen arbeiten und deren Aktivitäten mit dem regelmäßigen Kontakt mit schädlichen Chemikalien und Dämpfen verbunden sind, sowie Personen, die ihre Lebensmittel nicht überwachen.

Wann wird Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 diagnostiziert??

Das vierte Stadium von Bauchspeicheldrüsenkrebs wird durch ein einziges Kriterium diagnostiziert - das Vorhandensein von Fernmetastasen. Es spielt keine Rolle, welche Größe der Primärtumor hat, ob er in benachbarten Geweben gewachsen ist oder ob Krebszellen in nahe gelegenen (regionalen) Lymphknoten gefunden werden.

Am häufigsten metastasiert Bauchspeicheldrüsenkrebs in die folgenden Organe:

  • Leber;
  • Das Peritoneum ist ein dünner Bindegewebsfilm, der die Innenseite der Wände der Bauchhöhle auskleidet und einige innere Organe bedeckt.
  • Lunge;
  • Knochen;
  • Gehirn.

Wenn bei einem Patienten Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 diagnostiziert wird, ist es normalerweise nicht möglich, den Tumor chirurgisch zu entfernen. Die Behandlung ist palliativ. Es zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und den Zustand des Patienten zu verbessern. Ärzte werden versuchen, das Leben des Patienten zu maximieren.

Beschreibung 4 Stufen

Im vierten Stadium wird Krebs vollständig erkennbar: Die Krankheit beeinträchtigt das Verdauungssystem, Funktionsstörungen von mit Metastasen infizierten Organen werden erkannt.

  1. Metastasen werden in Organen neben der Bauchspeicheldrüse gebildet, wirken sich aktiv und aggressiv auf den Magen aus, erfassen die Leber, dringen in den Darm ein und deaktivieren die Milz.
  2. Metastasen werden in Organen gebildet, die gut mit Blut versorgt sind und von Blutgefäßen durchdrungen werden. Sekundäre Herde des malignen Prozesses treten in der Lunge, im Gehirn und im Knochengewebe auf.

Organschäden beeinflussen den Krankheitsverlauf auf verschiedene Weise:

  • Wenn die Leber betroffen ist, breitet sich der Krebs schnell über die Bauchspeicheldrüse aus und deaktiviert sie vollständig. Die Prognose verschlechtert sich stark.
  • Wenn Gallengangsgewebe metastasieren, entwickelt der Patient Gelbsucht-Symptome. Weitere Details werden unten beschrieben.
  • Lymphknoten im vierten Stadium vermeiden keine Infektion, nehmen stark zu, werden sichtbar, leicht abtastbar, Schmerzpunkte.
  • Wenn der Darm betroffen ist, wird das Organ verstopft, was zu einer Verstopfung des Magen-Darm-Trakts und einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führt.
  • Metastasen in der Milz tragen zu einer schweren Vergiftung bei: Flüssigkeit gelangt in die Magenhöhle, Leberinsuffizienz entwickelt sich, der Zustand des Patienten verschlechtert sich stark.

Das Auftreten von Symptomen mit 4 Grad Tumor

Im Stadium 4 des Bauchspeicheldrüsenkrebses hat der Patient starke Schmerzen im Bereich des Organs. Zusätzlich zu den Schmerzen gibt es eine Reihe von Manifestationen und Symptomen, die auf Bauchspeicheldrüsenkrebs hinweisen:

  • Übelkeit;
  • Temperatur;
  • Verstopfung und Durchfall;
  • das Vorhandensein von Erbrechen;
  • Veränderungen in Urin und Kot;
  • Wenn der Tumor die Gallenwege berührte, dann Manifestationen von Gelbsucht.

Zusätzliche Symptome von Krebs sind ein starker Gewichtsverlust, da die Verdauungsprozesse gestört sind. Der Patient hat Probleme mit Appetit, Magen und Juckreiz auf der Haut. Zusätzlich zu diesen Krebssymptomen kann eine übermäßige Nervosität vorliegen..

Laut Statistik leiden Männer häufiger an dieser Krankheit als Frauen. Diese Krankheit betrifft am häufigsten Menschen, die die Grenze von 60 Jahren überschritten haben. Daher müssen Sie die Gesundheit im Alter überwachen.

Diabetes mellitus und Probleme mit der Darmfunktionalität können mit der Krankheit verbunden sein. Diese Pathologie ist besonders akut, wenn eine Darmobstruktion beobachtet wird, bei der ein sofortiger Krankenhausaufenthalt angezeigt ist.

Metastasen

Jeden Tag greifen Metastasen den Körper mehr und mehr an. Es gibt Fälle, in denen Krebszellen in den extremsten Stadien in allen Körperstrukturen des Patienten gefunden wurden (Gehirn, Magen, Milz, Leber, Lunge, Knochenmark, Muskelgewebe, Genitalien)..

Normalerweise ist die Überlebensprognose eher pessimistisch. Onkologische Pathologien jeglichen Profils sind gefährlich, da es fast unmöglich ist, vorherzusagen, wie sich der Tumor in Zukunft verhalten wird. Es ist sehr schwierig, während der Therapie über bestimmte Zahlen und Indikatoren zu sprechen.

Auf die Frage, ob Bauchspeicheldrüsenkrebs im letzten Stadium geheilt werden kann, sagen alle Ärzte kategorisch nein. Das einzige, was die Medizin in diesem Fall tun kann, ist, die Schmerzen zu minimieren und eine Palliativpolitik in Bezug auf einen Patienten zu verfolgen, der an einer fortgeschrittenen Form der Pathologie leidet. Wenn eine solche Therapie fehlt, leidet der Patient unter extremen Schmerzen und starken Beschwerden, die durch das aktive Wachstum des Tumorkonglomerats verursacht werden.

Anzeichen von Metastasen

Am häufigsten bilden sich Metastasen in Lunge, Niere und Gehirn. Das Leben mit Metastasen ist schwieriger, die Folgen sind aufgeführt:

  • Wenn die Lunge betroffen ist, hustet der Patient ständig, Atembeschwerden und Bluthusten sind möglich.
  • Wenn sich in den Nieren eine Onkologie entwickelt, ist es für einen Patienten schwierig, auf die Toilette zu gehen. Die Farbe des Urins und die Zusammensetzung ändern sich.
  • Wenn der sekundäre Fokus der Krankheit im Gehirn liegt, entwickelt der Patient starke Kopfschmerzen, schwindelig, es gibt ein Problem mit der Koordination der Bewegungen, mit der Sprache. Der Patient fällt in Ohnmacht. Häufige Stimmungsschwankungen.

Wie viele leben mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4? Lebensspanne

Es ist schwierig, genau zu sagen, wie viele Menschen mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 leben, da die Lebenserwartung in diesem Fall von mehreren Faktoren abhängt:

  • Patientenalter;
  • progressive Krankheit;
  • laufende Behandlung;
  • Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften durch den Patienten.

In jedem Fall ist die Prognose für Krebs im Stadium 4 ungünstig. Der Tumor wird inoperabel und es ist unmöglich, sein Fortschreiten zu verhindern. Bei dieser Krankheit sind alle inneren Organe und Systeme des Körpers betroffen. Und um Krebs zu besiegen, müssen Sie alles entfernen, und danach kann eine Person keinen Tag mehr leben.

Mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 können Sie etwa 3-6 Monate leben. Und je strenger der Patient die ärztlichen Vorschriften einhält und alle notwendigen Medikamente einnimmt, desto größer sind die Chancen, dass er sein Leben um mindestens ein wenig verlängert.

  • fortgeschrittenes Alter und männliches Geschlecht;
  • Rauschintensität
  • Antikrebstherapiekomplex;
  • hochwertige Patientenversorgung.

Je schwerer die Pathologie ist, desto schneller breitet sie sich aus..

1–2% der Patienten überleben mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 bis zu 5 Jahre. Mit Zustimmung zu medizinischen Manipulationen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Verlängerung des Lebens um 3-5%. Die meisten Patienten sterben und lehnen die vorgeschlagene Behandlung ab. Diejenigen, die sich für eine Chemotherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 entscheiden, haben eine Lebensdauer von 1 bis 3 Monaten. Dies ist auf eine schlechte Kontrolle des Tumorwachstums zurückzuführen..

Prinzipien der Behandlung einer Krankheit

Krebstumor 4 Stadien auf der Bauchspeicheldrüse können nicht entfernt werden. Dies liegt daran, dass sich atypische Zellen nicht nur im endokrinen Organ befinden, sondern auch in vielen anderen. In einigen Fällen ist jedoch sogar ein 2 oder 3 Grad Entwicklungsgrad einer malignen Formation nicht operierbar. Dies wird zunächst durch die Lokalisierung beeinflusst. Darüber hinaus ist die Bauchspeicheldrüse tief und eng mit großen Blutgefäßen und Nervenstämmen verflochten.

Die Behandlung zielt darauf ab, das unkontrollierte Wachstum von Krebszellen zu unterdrücken. Dies stoppt das Fortschreiten der Krankheit und verringert die Schwere der klinischen Manifestationen. Zu diesem Zweck wird die Chemotherapie aktiv eingesetzt: Es ist das vierte Stadium von Krebs, das mit dieser Methode behandelt wird, wenn es nicht mehr möglich ist, den Tumor durch eine Operation zu entfernen.

Eine umfassende Behandlung der Krankheit umfasst eine symptomatische Therapie. Sein Hauptzweck ist es, die vorherrschenden Symptome zu beseitigen. Dies verbessert das Wohlbefinden des Patienten, da er im Endstadium der Krankheit nicht mehr lebt, sondern einfach überlebt. Hierzu werden Entgiftungstherapie und Analgetika eingesetzt..

Chirurgische Eingriffe sind möglich, um die Durchgängigkeit des Darms, der Gallenwege usw. wiederherzustellen. Die Entfernung der Bauchspeicheldrüse wird jedoch nicht durchgeführt, da der Grad der Schädigung des Körpers durch Krebszellen so groß ist, dass keine Auswirkungen auftreten.

Was kann ein Patient mit Krebs im Stadium 4 tun??

Bauchspeicheldrüsenkrebs, dessen Prognose schlecht ist, ist eine sehr schwierige Diagnose, und der Patient muss darauf vorbereitet sein, dass sich sein Lebensstandard dramatisch ändern wird. Obwohl es Ausnahmen gibt, wenn Menschen mit einer solchen Krankheit ein relativ aktives Leben führen, können sie sich selbst bewegen und essen. Das ist aber sehr selten. Es hängt alles vom allgemeinen Zustand des Körpers ab, insbesondere vom Immunsystem, und davon, welchen Lebensstil der Patient führt..

Was kann eine Person tun? Erstens kann die Entwicklung dieser Krankheit verhindert werden. Dazu müssen Sie Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen und mindestens einmal im Jahr das Krankenhaus für eine routinemäßige medizinische Untersuchung aufsuchen.

Wenn in der Familienanamnese Krebs aufgetreten ist, insbesondere bei nahen Verwandten, die an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sind, muss einmal im Jahr eine Blutuntersuchung durchgeführt werden, um Tumormarker zu bestimmen. Die in den frühen Entwicklungsstadien entdeckte Pankreas-Onkologie muss geheilt werden. Obwohl Rückfallrisiken bestehen, können Sie diese im Gegensatz zu Krebs im Stadium 4 bekämpfen.

Die Lebenserwartung einer Person mit der Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs im Stadium 4 hängt auch von der Stimmung des Patienten ab.

Verweigern Sie nicht die Hilfe von Psychologen, die an der emotionalen Rehabilitation von Menschen mit schweren Diagnosen beteiligt sind. Wie viel Sie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs überleben können, ist eine häufig gestellte Frage für Patienten, die auf diese unheilbare Krankheit gestoßen sind. Selbst ein Arzt kann diese Frage nicht beantworten: Zu viele Faktoren beeinflussen den Lebensstandard und seine Dauer.

Bewertungen

Bei meinem Vater wurde kürzlich Bauchspeicheldrüsenkrebs 4. Grades diagnostiziert. Er ist 65 Jahre alt, der Tumor ist 8 * 9 cm groß und nicht operierbar. Der Arzt verschrieb eine Chemotherapie mit Gemzar und empfahl die Diät Nr. 5. Nachdem wir eine Menge Literatur gelesen hatten, stellten wir fest, dass die Chancen nichtig sind. Papa geht ins Krankenhaus und wird behandelt. Parallel dazu verwenden wir die Ratschläge aus dem Buch von Fedor Pshenichny zur diätetischen vegetarischen Ernährung. Ich weiß nicht, was mehr hilft, aber nach einer Woche besserte sich der Zustand meines Vaters, er begann besser zu schlafen und sein Appetit trat auf. Und vor allem - der Schmerz ließ allmählich nach! Drei Monate später wird es eine Kontrolluntersuchung geben, wir hoffen auf ein positives Ergebnis.

Vor vielen Jahren arbeitete sie in einer Onkologieklinik und sah Menschen, die Krebs besiegten. Ich werde Ihnen das sagen - vieles hängt von der Person selbst ab. Wenn es schlaff wird, weicher wird, sich selbst leid tut und erliegt, dann ist es eine schlechte Sache... aber es gibt Menschen, die sich nicht mit unzerstörbarem Optimismus und einem Verlangen nach Leben beugen, solche Menschen können sogar mit Krebs fertig werden.

In meiner Lebenserfahrung gibt es drei negative und einen positiven Fall. Negativ - mit 40 und 60 Jahren. IMHO, dort versöhnten sich die Leute sofort, die Gespräche waren - "sie werden sich öffnen, du wirst alles wissen." Und das Positive ist mein Großvater, der Krebs wurde 72 entdeckt, nach der Operation, die sie mir ein Jahr lang gaben. Er lebte 12 Jahre. Er traf eine Frau, die 30 Jahre jünger war als er, und kam heraus, damit die Jungen beneiden würden. Madame mochte uns nicht sehr, aber wir sind ihr dankbar - er war absolut glücklich und vergaß seine Wunde. Es ist notwendig, die Optionen für eine mögliche Therapie in Abwesenheit von Psychoonkologen zu klären. Zum Beispiel gibt es Zeichengruppen für Erwachsene, die manchmal ihre Ängste „aufstellen“ und die Angst vor dem Tod sehr schnell hilft. Sie können sich individuell an einen Therapeuten wenden, um „zu sprechen“. Die Hauptsache ist, sich nicht auf sie und die Umwelt zu beschränken, indem man Schmerzen genießt. Depression, sie ist so ein Bastard, da sie alle abdeckt, wirst du es nicht harken. Und Depression ist ein weiterer hormoneller Hintergrund des Körpers und eine Erhöhung des Rückfallrisikos um das 2,5-fache.