Pankreasatrophie: Ursachen, Symptome und Prävention

Die Diagnose „Pankreasatrophie“ bedeutet, dass das Volumen des inneren Organs abgenommen hat, was sich in einer exokrinen (Verdauungsenzyme) und intrasekretorischen (Produktion von Insulin und Glucagon) Funktionsmangel äußert.

In den meisten Gemälden ist die Pathogenese auf die chronische Form von Pankreatitis, Diabetes mellitus, somatischen Pathologien mit schwerer Abmagerung, Zirrhose und Kreislaufstörungen zurückzuführen. Manchmal ist die Ursache ein Tumor.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird eine Differentialdiagnose durchgeführt. Berücksichtigen Sie Laborergebnisse, die einen Mangel an Verdauungsenzymen und eine niedrige Insulinkonzentration zeigen.

Eine Ultraschalluntersuchung ist obligatorisch, die eine Abnahme der Drüse, eine pathologische Veränderung des Parenchyms, bestätigt. Die Therapie besteht in der Ernennung einer Substitutionsbehandlung. Empfohlene Enzymmedikamente, Insulin, Pillen zur Wiederherstellung der Darmflora.

Das Konzept der atrophischen Veränderungen in den Drüsen

Infolge einer atrophischen Pankreatitis kommt es zu einem vollständigen oder teilweisen Ersatz der aktiven Stellen in der Bauchspeicheldrüse durch inerte. Eine Atrophie der Bauchspeicheldrüse führt zu einer Verringerung des Schleimhautvolumens mit einer Verdickung der Membran. Ein charakteristisches Zeichen für den Beginn des Prozesses ist ein Funktionsfehler:

  • Bei exokrinen Störungen ist die Synthese von Verdauungsenzymen und Bicarbonaten gestört.
  • Bei der intracekretorischen Pathologie verlangsamt sich die Insulinsynthese mit Glucagon.

Der Prozess kann aufgrund der Merkmale der physiologischen Entwicklung vor dem Hintergrund schwächender Krankheiten, Tumorkompression, Schädigung der Füllmasse (Parenchym), Verletzung des Blutversorgungssystems der Gefäßplexus des Organs eingeleitet werden.

Die Gesamtmasse der Drüse erreicht normalerweise 90 g. Wenn die Schleimhaut atrophisch ist, nimmt ihre Masse bis zu 30 g stark ab.

Pankreasatrophie.
Strukturelle Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse sind durch die Bildung von überschüssigem Bindegewebe gekennzeichnet. Dieses inerte Material vermehrt sich um die Läppchen des Organs, was auf perilobuläre Sklerose hinweist. Wenn der Prozess diffus verläuft, wird intralobuläre Sklerose diagnostiziert. Subatrophie kann von verschiedener Art sein, zum Beispiel bei Lipomatose wird ein Teil des Parenchyms in Fettmassen umgewandelt.

Die Folgen vernachlässigter Krankheiten

Eine Vernachlässigung des Zustands der Bauchspeicheldrüse kann verschiedene Komplikationen hervorrufen. Die Gefahr besteht hauptsächlich darin, dass sich daneben andere Organe befinden, die für den Körper nicht weniger wichtig sind. Dies ist insbesondere die Milz, Leber, Magen. Das Herz steht nicht beiseite. Bei Verletzungen der Bauchspeicheldrüse ist dieses Organ ebenfalls Stress ausgesetzt. Änderungen im Betrieb von Systemen treten sehr schnell auf. Für die Bauchspeicheldrüse reichen manchmal mehrere Stunden.

Ursachen

  1. Physiologische Veränderungen treten während der Alterung des Körpers mit der natürlichen Zerstörung des Drüsengewebes auf. Bei schweren Formen der Erschöpfung wird ein kachektisches Stadium beobachtet..
  2. Komplizierte chronische Pankreatitis: Wenn fibrotische Zellen einen Teil des Stromas ersetzen, schreitet das allgemeine Organversagen voran.
  3. Komplizierter Diabetes mellitus, bei dem die Eisenkonzentration stark abnimmt und das Gewebe tuberös wird. Eine reduzierte atrophische Drüse mit erheblicher Verdichtung wiegt 18–20 g. Die Kapsel verschmilzt allmählich mit dem umgebenden Fettgewebe und den angrenzenden Organen. Intraacinöse Sklerose und Subatrophie beginnen, während Drüsenparenchymzellen absterben.
  4. Lipomatose, die durch den Ersatz funktioneller Zellen durch inertes Fett gekennzeichnet ist. Die Funktionalität der Langerhans-Inseln bleibt teilweise erhalten, ebenso wie der endokrine Teil des Organs, aber die Glucagonsynthese ist beeinträchtigt.
  5. Die letzten Stadien der alkoholischen Pankreatitis.
  6. Die Entwicklung onkologischer Prozesse mit Kompression durch das Neoplasma der nahe gelegenen Organe und der Schleimhaut durch die verdichtete Drüse.
  7. Überlappende Kanäle mit Steinen.

Seltene Ursachen der Krankheit:

  • Leberzirrhose;
  • systemische Sklerodermie.

Wann entwickelt sich Atrophie??

Atrophische Pankreatitis ersetzt den chronischen Prozess. Infolge einer akuten Entzündung sterben Organzellen ab. Während der Remission werden sie durch faseriges Gewebe ersetzt, das keine Ausscheidungsfunktionen erfüllt, sondern nur die gebildeten Lücken füllt. Die Behandlung stellt tote Acini nicht wieder her. Außerdem kann der atrophische Prozess infolge von Diabetes eine Fettverbrennung entwickeln. In einigen Fällen tritt aufgrund des Alterns eine Abnahme der Organfunktion auf.

Symptome


Verminderter Appetit ist eines der Symptome der Krankheit..
Symptome, die ein vollständiges Krankheitsbild ergeben, werden durch die Quelle der Krankheit bestimmt, die die Krankheit hervorgerufen hat. Es geht um Diabetes, chronische Pankreatitis. Die ersten Symptome atrophischer Läsionen:

  1. Exokriner oder exokriner Mangel der Drüse, was zu einer Verringerung der Konzentration von Bicarbonaten, Verdauungsenzymen und Elektrolyten führt. Das Gleichgewicht der Mikroflora des Magen-Darm-Trakts ist gestört, die neutrale Umgebung im Magen verändert sich zu einer aggressiveren, die eine günstige Flora für die zerstörerische Arbeit pathogener Partikel bietet. Die Hauptsymptome sind: Ausdünnen des Stuhls, verminderter Appetit und vermindertes Körpergewicht. Wenn die Sekretion um 10% der Norm abnimmt, steigt die Menge an unverdautem Fett im Stuhl der Patienten. Dies weist auf die Entwicklung einer Steatorrhoe hin. Eine Abnahme des Körpergewichts weist auf Verstöße gegen den Verdauungsprozess und die Aufnahme von Nahrungsbestandteilen im Darm hin. Bei einer langwierigen Form der Pathologie entwickelt sich ein anhaltender Vitaminmangel..
  2. Ein endokriner oder intrasekretorischer Mangel ist auf einen gestörten Kohlenhydratstoffwechsel mit Anzeichen eines hyperglykämischen Syndroms zurückzuführen. Diabetes-Symptome gehen in der Hälfte der Fälle mit Atrophie einher. Vor diesem Hintergrund tritt ein Insulinmangel mit Glucagon auf. Der Patient spürt starke Schwäche, Schwindel, trockenen Mund mit starkem Durst.

Provokative Faktoren

Pankreasnekrose, deren Symptome nachstehend erörtert werden, ist meist das Ergebnis von übermäßigem Alkoholkonsum, übermäßigem Essen, Dyskinesie in den Gallenwegen, Störungen des Abflusses von Enzymen vor dem Hintergrund einer Cholangitis und kalkhaltiger Cholezystitis. Falsche Medikamente, Dosisverletzungen und Dosierungsschemata können zu Pathologien führen. Akute Pankreasnekrose kann durch häufige Infektionskrankheiten, Stress verursacht werden.

Diagnose


Visuelle Untersuchung, bei der der Patient den Zustand der Haut und das allgemeine Erscheinungsbild beurteilt, der Body-Mass-Index ermittelt, eine Anamnese und Daten zur Vererbung erhoben werden. Bei der Untersuchung der Haut können Austrocknung und Peeling festgestellt werden. Wenn die Bauchspeicheldrüse verkleinert ist, ist das Abtasten schwierig. Bei einer Pankreasentzündung, die zu einer Atrophiequelle geworden ist, verursacht das Abtasten des Abdomens Schmerzen.

  • Ein Bluttest, bei dem ein Parameter gefunden wird, der Pankreasenzyme, Anämie und eine hohe Glukosekonzentration reduziert.
  • Mit dem Coprogramm können Sie den Kot auf ausgeschiedene Fette untersuchen. In den Ergebnissen des Coprogramms zur Steatorrhoe übersteigt der Parameter 9% der täglichen Fettaufnahme. Bei Kreatorrhoe im Kot sind Muskelfasern im Überschuss vorhanden.
  • Ultraschall, bei dem der Grad der Verringerung der Größe der Drüse, Organverdichtung festgestellt wird. Ultraschall wird durchgeführt, um Echo-Anzeichen von atrophischen Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse, dem Grad der Größenverringerung, Strukturdichtheit und Formunregelmäßigkeiten festzustellen.
  • Eine Biopsie liefert Daten zum Ausmaß der Atrophie, was die Vorhersage erleichtert. Die Methode hilft bei der Beurteilung des Fibrosegrades und der Zerstörung des parenchymalen Teils des Organs und anderer Elemente, beispielsweise Langerhans-Inseln. Bei lipomatöser Atrophie tritt eine Fettdegeneration der Drüse auf. Durch die Ergebnisse einer Biopsie wird eine Prognose dieser Krankheit erhalten..
  • Mit der MRT können Sie ein detaillierteres Bild der Schwere und Ausbreitung atrophischer Prozesse sehen.
  • RCP- oder Kontraströntgenaufnahmen zeigen den Zustand der Wände, den Grad der Verengung und die Krümmung der Kanäle im Duktalsystem der Drüse. Laut Angiographie untersuchen sie, ob es in der Bauchspeicheldrüse Neoplasien gibt.
  • Wenn die ersten Symptome auftreten, wird empfohlen, sich sofort von einem Endokrinologen, Chirurgen oder Gastroenterologen beraten zu lassen.

    Sorten von Nekrose

    Nekrose kann sich auf viele Arten manifestieren. Es ist sehr wichtig, alle Merkmale dieser Läsion zu identifizieren, da ihre Vielfalt den Zweck der Behandlung beeinflusst. Die Form der Entwicklung der Pathologie ist für die Schwere der Symptome von grundlegender Bedeutung. Daher ist eine Überwachung der Entwicklung der Krankheit auch nur möglich, wenn ihre Form bekannt ist..

    Diese Krankheit kann nach verschiedenen Parametern klassifiziert werden. Beispielsweise werden nach dem durch den Zerstörungsprozess erfassten Gebiet die folgenden Arten unterschieden:

    Aufgrund der Art des Krankheitsverlaufs ist es üblich, zwei Formen zu unterscheiden:

    Pankreasatrophie: Schweregrad lokaler Veränderungen und Prognose für die Heilung

    Die Pathologie der Bauchspeicheldrüse wird von Jahr zu Jahr häufiger

    Atrophie und Hypotrophie der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen ist ein pathologischer Prozess, der mit einer Verringerung der Größe des Organs oder seiner funktionierenden Einheiten einhergeht. Der Unterschied liegt nur im Ausmaß der Niederlage. Das Pankreas-Parenchym besteht aus Epithelzellen, die für die Synthese von Enzymen und hormonellen Substanzen verantwortlich sind, deren Anzahl unter bestimmten Bedingungen abnimmt, was zu Atrophie führt.

    Was passiert mit dem Körper?

    Pankreatozyten bilden die sogenannten Acini. Dies ist eine strukturelle und funktionelle Einheit eines Organs. Zwischen Zellen, die eine direkte Funktionssynthese ausführen, befinden sich Fibrozyten. Dies sind Elemente des Bindegewebes..

    Bei Pankreasatrophie nehmen Anzahl, Größe und Volumen ab. Der Platz atrophierter Struktureinheiten wird von Fibroblasten eingenommen. Letztendlich entwickelt sich Fibrose und dann Sklerose. Die Größe des Organs nimmt ab, die Drüse wird dicht. Der Sklerosierungsprozess entwickelt sich langsam, so dass klinische Manifestationen allmählich auftreten.

    Wie sieht eine Organatrophie aus?

    Vor dem Hintergrund atrophischer Prozesse ist die Entwicklung entzündlicher Phänomene möglich. Dies kommt häufig vor, so dass sich eine chronische atrophische Pankreatitis entwickelt. Es geht mit einer sukzessiven Veränderung der Remissions- und Exazerbationsperioden weiter.

    Der Hauptunterschied zu anderen Varianten chronischer Entzündungen ist ein fortschreitender Funktionsverlust. Diese Tatsache erfordert eine Substitutionsbehandlung..

    Mangel an Funktion

    Wir sprechen über das wichtigste und gleichzeitig gefährlichste Ergebnis einer Atrophie. Unterscheiden Sie zwischen äußerer und intrasekretorischer Funktion des beschriebenen Organs.

    Bei exokriner Insuffizienz wird die Bildung von Enzymen, die an der Verdauung von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen beteiligt sind, signifikant reduziert. Infolgedessen treten bei Patienten Symptome einer schweren Dyspepsie auf. Steatorrhoe und Kreatorrhoe treten auf - Störungen des Stuhls, wenn Fette und Fasern nicht absorbiert werden und während des Transports den Verdauungstrakt passieren. Vor diesem Hintergrund gibt es Schmerzen, vermehrte Gasbildung. Patienten verlieren Gewicht. Es gibt Anzeichen von Hypo- und Vitaminmangel.

    Atrophische Veränderungen gehen mit einer Beeinträchtigung der endokrinen Funktion einher. Im Organparenchym werden die sogenannten Langerhans-Inseln unterschieden. Sie bestehen aus polymorphen Zellen, die für die Bildung von Hormonen verantwortlich sind. Zum größten Teil sind sie an der Regulation des Stoffwechsels beteiligt. Vor dem Hintergrund der Atrophie liegt daher eine solche Verletzung wie der pankreatogene Diabetes mellitus vor.

    Kausale Faktoren

    Eine atrophische Umstrukturierung der Drüse tritt bei Männern häufiger auf. Der Hauptauslöser ist die toxische Wirkung von Alkohol. Der Nikotineffekt wird noch diskutiert.

    Die Pathologie der Galle verursacht eine biliärabhängige Pankreatitis. Die Entzündung der Drüse fließt permanent. Ergebnis - Fibrose und Atrophie des Drüsengewebes mit der Entwicklung einer Funktionsschwäche.

    Merkmale des Essverhaltens beeinflussen die Arbeit aller Organe des Magen-Darm-Trakts. Dies gilt auch für die Bauchspeicheldrüse.

    Die Leidenschaft für fetthaltige oder würzige Lebensmittel mit einem Überschuss an Konservierungsstoffen, Ketchup, Mayonnaise und anderen minderwertigen Produkten ist einer der Hauptfaktoren für das Auftreten der beschriebenen Pathologie.

    Teilatrophie

    Nicht immer unterliegt eine Person einer Hypotrophie des gesamten Organs. Eine Option sind teilweise Änderungen. Lokale Pankreasatrophie ist eine Folge reaktiver Prozesse im Organgewebe. Sie treten bei folgenden Faktoren auf:

    • Lungenentzündung (Lungenentzündung), lokalisiert in den unteren Segmenten;
    • das Vorhandensein von Geschwüren oder Erosion in der Magenschleimhaut;
    • Hepatitis;
    • entzündliche Prozesse des Anhangs, Gallenblase.

    In diesen Fällen ist ein bestimmter Bereich der Bauchspeicheldrüse anfällig für Atrophie. Meistens ist es ein Schwanz. Der genaue Ort hängt jedoch von der Grunderkrankung ab. Änderungen sind reversibel, jedoch nur, wenn die Behandlung pünktlich und vollständig begonnen wird.

    Diagnose und Behandlung

    Um eine Organatrophie zu erkennen, sind mehrere Schritte erforderlich:

    1. Laborforschung.
    2. Mit einem biochemischen Bluttest können Sie eine Funktionsstörung identifizieren: einen Anstieg des Bilirubinspiegels, der Alpha-Amylase im Blut und der Gamma-Glutamat-Transferase.
    3. Durchführung eines Glukosetoleranztests, um eine Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels mit weiterer Korrektur auszuschließen oder zu bestätigen.
    4. Ultraschall (als Bildgebung betrachtet). Ein funktioneller Diagnostiker sieht diffuse Veränderungen in einem bestimmten Bereich des Organs. Aber um klar zu sagen, dass dies eine Atrophie ist, kann der Spezialist dies nicht. Dies erfordert eine Biopsie, die in der Praxis nicht verwendet wird. Tomographie kann helfen.

    Die Ultraschallmethode wird häufig zur Diagnose der atrophischen Transformation eingesetzt

    Es ist notwendig, die Krankheit in Remission mit Hilfe einer Ersatztherapie zu behandeln. Es werden verschiedene Enzym- und Multienzympräparate verwendet. Sie enthalten Enzyme, die bei einem Patienten mit Organatrophie nicht ausreichend synthetisiert werden. Mittel wie Mezim, Pankreatin, Kreon, Pangrol sind wirksam. Bei Vorliegen von Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels muss ein Endokrinologe die Auswahl der Hypoglykämika konsultieren.

    Eine Exazerbation ist ein Grund für einen Krankenhausaufenthalt in der chirurgischen Abteilung. In diesem Fall wird die Behandlung gemäß einem Szenario durchgeführt, das die Therapie bei akuter Pankreatitis wiederholt. Die Prognose der Krankheit hängt von der Aktualität der Behandlungsmaßnahmen und der Compliance des Patienten ab.

    Atrophische Pankreatitis Was ist das?

    Pankreasatrophie - pathogenetische Merkmale der Krankheit, Symptome, Diagnose und Behandlungstaktik.

    Chronische Pankreatitis kann eine Pankreasatrophie verursachen, wodurch das Volumen der Bauchspeicheldrüse erheblich verringert wird, ihre Drüsenzellen pathologischen Veränderungen unterliegen und im Laufe der Zeit größtenteils während der Remission durch proliferierendes Bindegewebe ersetzt werden. Bei atrophischer Pankreatitis wird die Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse unterdrückt, wodurch Enzyme wie Trypsin, Amidase, Lipase und Pankreassaft in unzureichendem Volumen produziert werden. Die Aktivität der Langerhans-Inseln, die das Haupthormon Insulin produzieren, das die Bildung des Glukose- und Kohlenhydratstoffwechsels im Körper reguliert, nimmt im Gegenteil zu. Ein solcher Prozess kann zu Hyperinsulinämie führen..

    Pankreasatrophie kann alle Gewebe eines Organs oder einen bestimmten Teil davon betreffen. In den meisten klinischen Fällen behebt die medizinische Praxis die Niederlage der atrophischen Prozesse des Kopfes und des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse, während das Gewebe des Körpers des Organs nicht anfällig für pathologische Veränderungen ist. Zuvor waren vor allem ältere Menschen von atrophischer Pankreatitis betroffen. Gegenwärtig wird jedoch aufgrund von Massenübergewicht, übermäßigem Alkoholkonsum, einschließlich Bier, sowie Rauchen und einem sitzenden Lebensstil auch bei relativ jungen Menschen eine Pankreasatrophie diagnostiziert..

    Ursachen der atrophischen Pankreatitis

    Die Krankheit kann sich durch Exposition gegenüber folgenden pathogenen Faktoren entwickeln:

    • Fettabbau;
    • Körperalterung;
    • Folgen von Diabetes;
    • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
    • Magengeschwür des Zwölffingerdarms oder Magens;

    Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, die die Entwicklung einer atrophischen Pankreatitis verhindert, ist ein gesunder Lebensstil, einschließlich der richtigen Ernährung und Diät sowie eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen.

    Symptome der Krankheit

    Die Pankreasatrophie entwickelt sich innerhalb von 10-12 Jahren, nachdem bei dem Patienten eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wurde. Die folgenden Hauptsymptome sind charakteristisch für diese Art von Krankheit:

    • dyspeptische Symptome;
    • Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit;
    • blasse und trockene Haut;
    • im Anfangsstadium der Krankheit ist Fettleibigkeit mit der Entwicklung der Krankheit möglich - geringes Gewicht;
    • Steatorrhoe - überschüssiges Kotfett;
    • Himbeer- oder rote Farbe der Zunge;
    • Schmerzen im linken Hypochondrium von mäßiger Intensität.

    Wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse von atrophischen Prozessen betroffen ist, werden Symptome beobachtet, die für Diabetes mellitus charakteristisch sind, nämlich: häufiges und starkes Wasserlassen, Juckreiz der Haut, ständiges Durstgefühl.

    Die letzte Phase der atrophischen Pankreatitis kann durch eine Verringerung der Größe der Bauchspeicheldrüse, deren Gewebe knorpelig werden, und die Entwicklung einer Zirrhose gekennzeichnet sein.

    Behandlung von atrophischer Pankreatitis

    Die primären therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom zu lindern und die Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse zu stoppen. Die weitere Behandlung erfolgt vor dem Hintergrund der Diät-Therapie und der komplexen medikamentösen Therapie. Der spezialisierte Gastroenterologe behandelt atrophische Pankreatitis in einer spezialisierten Klinik. Nur ein Arzt verschreibt dem Patienten eine therapeutische Ernährung und eine Medikamenteneinnahme unter Berücksichtigung seiner Krankengeschichte, der Analyse von Labortests, der individuellen Merkmale des Körpers und des Krankheitsbildes.

    Entscheidend für die wirksame Behandlung der Pankreasatrophie ist die korrekte und rechtzeitige Diagnose von Begleiterkrankungen. Zu diesen Zwecken können Ärzte anderer Fachrichtungen beteiligt sein, hauptsächlich Endokrinologen.

    Die Schmerzreduktion wird durch die Ernennung von krampflösenden und analgetischen Mitteln erreicht. Um die Funktion des Hauptpankreasgangs zu verbessern und die glatten Muskeln der Schließmuskeln zu entspannen, werden Medikamente wie Papaverin, No-shpa, Odeston und Drotaverin verwendet.

    Nach Beendigung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse führt der Arzt eine Entgiftung der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane durch. Das Ergebnis ist ein Hydroion- und Säure-Base-Gleichgewicht. Nach ärztlicher Verschreibung können Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern als zusätzliches Mittel zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper verwendet werden.

    Um die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, wird eine Enzymtherapie durchgeführt: Festal, Mezim, Kreon, Hermitage, Pankreatin. Diese Medikamente werden ausschließlich zur Ernennung des behandelnden Arztes und unter seiner Aufsicht eingenommen. Der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung ist die Regelmäßigkeit ihrer Aufnahme und die Einhaltung der vom Gastroenterologen vorgeschriebenen Dosierung.

    In schweren und sehr schweren Stadien der atrophischen Pankreatitis kann eine konservative Therapie machtlos sein. In diesem Fall ist eine dringende Operation erforderlich..

    Die Atrophie der Bauchspeicheldrüse ist gekennzeichnet durch eine Volumenverringerung des Organs, eine Kompression seiner Struktur und eine Verringerung seiner Funktionen. Dieser Prozess kann sich aufgrund einer Schädigung des inneren Gewebes und seiner Kompression, Kreislaufstörungen, altersbedingten Veränderungen und anhaltenden Erkrankungen des Körpers entwickeln. Das Gewicht der Bauchspeicheldrüse eines gesunden Menschen liegt zwischen 80 und 90 Gramm, und das Gewicht bei atrophischen Veränderungen kann zwischen 40 Gramm oder weniger liegen. Eine nicht standardmäßige Art der Atrophie ist die Lipomatose. In diesem Fall wird der Hauptteil des Organgewebes durch eine Fettschicht ersetzt. Atrophie betrifft hauptsächlich den Kopf oder Schwanz der Bauchspeicheldrüse, der Rest verformt sich meistens nicht.

    Ursachen

    Die Bauchspeicheldrüse ist eines der wichtigsten Organe des Menschen. Sie ist es, die ein Enzym für die Verdauung von Nahrungsmitteln durch den Körper absondert. Wenn die Drüsenfunktionen beeinträchtigt sind, beginnt der Pankreassaft das Organ selbst zu reizen und seine Zellen zu korrodieren. Diese Krankheit äußert sich in einer abnormalen Veränderung der Drüsenzellen und einer Zunahme der Anzahl der Bindegewebe..

    Die Hauptursachen für die Entwicklung von Atrophie:

    • Die natürliche Alterung des Körpers.
    • Das Vorhandensein einer chronischen Pankreatitis.
    • Häufige Anfälle von akuter Pankreatitis (wenn sich Nekrosezonen in der Leber bilden).
    • Diabetes mellitus (seine Komplikation an der Bauchspeicheldrüse).
    • Lipomatose.
    • Häufiges Trinken (das letzte Stadium der alkoholischen Pankreatitis).
    • Langes Zigarettenrauchen.
    • Die Diät besteht hauptsächlich aus fetthaltigen Lebensmitteln..
    • Häufige Verwendung von Konserven und Fertiggerichten.
    • Onkologie (wenn der Tumor auf das innere Organ drückt).
    • Autoimmunerkrankungen.
    • Pankreasresektion.
    • Systemische Sklerodermie (Autoimmunerkrankung des subkutanen Gewebes).
    • Nierensteine ​​(Verstopfung des Harnwegs mit Steinen).
    • Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre.
    • Vererbung.
    • Alkoholismus.
    • Magen-Darm-Verletzungen;
    • Infektiöse Schädigung der inneren Organe.
    • Kalkartige Cholezystitis (progressives Stadium).

    Symptome einer Atrophie

    Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Schwellung der Bauchspeicheldrüse, Durchblutungsstörungen, das Auftreten von Nekrose und Neoplasma der Zysten. Aus diesen Gründen tritt ein externes exokrines Versagen auf. Der Körper zerstört die Verdaulichkeit von Vitaminen und Mineralstoffen, die Haut wird allmählich blass, die Geschmacksknospen sind verzerrt und die Muskeln werden locker und lethargisch. Atrophische Prozesse können ab der Diagnose einer chronischen Pathologie bis zu 10-15 Jahre dauern. Die Hauptbeschwerden der Patienten sind auf ein gestörtes Verdauungssystem reduziert.

    Und auch diese Art von Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • Appetitlosigkeit.
    • Aufblähen nach dem Essen.
    • Übelkeit wird zu Erbrechen.
    • Blasse und trockene Haut.
    • Fettreicher Kot (Steatorrhoe), Durchfall.
    • Roter Farbton auf der Oberfläche der Zunge, Plaque, Zahnabdrücke.
    • Starke Schmerzen unter den Rippen, hauptsächlich auf der linken Seite.
    • Unerklärlicher Gewichtsverlust.

    Diagnose der Krankheit

    Die Diagnose einer Pankreasatrophie beginnt mit einer externen Untersuchung des Patienten durch den behandelnden Arzt auf den Zustand der Haut, Gewichtsnormen. Der Arzt führt eine Umfrage zur erblichen Veranlagung des Patienten sowie zu Beschwerden durch, die ihn betreffen. Eine Palpationsuntersuchung wird ebenfalls durchgeführt, jedoch oft ohne Erfolg, da eine Abnahme des inneren Organs von außen nicht festgestellt werden kann. Danach verschreibt der Arzt eine Blutuntersuchung, bei der eine Abnahme der Pankreasenzyme, ein hoher Blutzucker und eine Anämie festgestellt werden können.

    Wenn die Diagnose nicht ausreichend ist, werden folgende Tests vorgeschrieben:

    • Coprogramm - eine Untersuchung der Fäkalien auf die darin enthaltene Fettmenge, wenn mehr als 9% Fett in den Fäkalien vorhanden sind - deutet auf die Entwicklung atrophischer Prozesse hin.
    • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) - eine Untersuchung des inneren Organs zur Volumenreduzierung, Narbenbildung und Unregelmäßigkeiten in der Kontur.
    • Biopsie - Die Studie zeigt den Grad der Schädigung des Organs, was die Diagnose erheblich erleichtert.
    • Magnetresonanztomographie (MRT) - Eine Studie wird durchgeführt, um das Organ genauer zu visualisieren.

    Behandlung

    Bei der Behandlung dieser Krankheit ist es sehr wichtig, eine Diät einzuhalten. Von der täglichen Ernährung sollte ausgeschlossen werden:

    • Alkoholische Getränke.
    • Fettreiche Lebensmittel.
    • Mehlwaren.
    • Süßigkeiten.

    Verwenden Sie zum Kochen hauptsächlich Hühner-, Kaninchen- und Putenfleisch. Bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse wird empfohlen, diese in einem Eintopf zu kochen. Fleischgerichte dürfen backen. Proteinprodukte sollten in der Ernährung vorherrschen. Kohlenhydratnahrungsmittel sollten auf das erforderliche Minimum und ausschließlich in Form komplexer Kohlenhydrate reduziert werden. Vermeiden Sie übermäßiges Essen und Essen großer Portionen, essen Sie 5-6 mal täglich fraktioniert und gleichmäßig. Die häufige Verwendung kleiner Portionen stimuliert die Bauchspeicheldrüse.

    Folgende Medikamente sind erlaubt:

    • No-Spa (zur Schmerzlinderung).
    • Papaverin (zur Schmerzlinderung).
    • Pankreatin (zur besseren Verdauung).
    • Mezim (zur Verbesserung der Verdauung).

    In Abwesenheit von Vitaminen und Mineralstoffen werden sie durch Injektion an den Körper abgegeben..

    In schweren Stadien der Krankheit und mit der Unwirksamkeit von Medikamenten wird eine Operation verschrieben. Dies ist auf den Tod von Zellen und Pankreasgewebe zurückzuführen, wonach die Spendertransplantation die einzige Option für die Genesung bleibt..

    Verhütung

    Pankreasatrophie ist eine lebensbedrohliche Komplikation. Um die gebildete Krankheit zu behandeln, ist es besser, ihr Auftreten zu verhindern. Hierzu ist es notwendig, rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung der ihm vorausgehenden Krankheiten zu ergreifen. Ein aktiver Lebensstil ist das beste Heilmittel für alle Krankheiten, Pankreasatrophie ist keine Ausnahme. Die richtige Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Selbst ein gesunder Mensch benötigt eine ausreichende und gut zusammengesetzte Aufnahme von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten pro Tag. Bei Süßigkeiten bevorzugen Sie Beeren, Obst und Gemüse, da sie einen hohen Gehalt an Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren enthalten, die der menschliche Körper so benötigt.

    In den meisten Gemälden ist die Pathogenese auf die chronische Form von Pankreatitis, Diabetes mellitus, somatischen Pathologien mit schwerer Abmagerung, Zirrhose und Kreislaufstörungen zurückzuführen. Manchmal ist die Ursache ein Tumor.

    Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird eine Differentialdiagnose durchgeführt. Berücksichtigen Sie Laborergebnisse, die einen Mangel an Verdauungsenzymen und eine niedrige Insulinkonzentration zeigen.

    Eine Ultraschalluntersuchung ist obligatorisch, die eine Abnahme der Drüse, eine pathologische Veränderung des Parenchyms, bestätigt. Die Therapie besteht in der Ernennung einer Substitutionsbehandlung. Empfohlene Enzymmedikamente, Insulin, Pillen zur Wiederherstellung der Darmflora.

    Pathogenese atrophischer Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse

    Atrophische Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse sind physiologisch, wenn sie sich aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses entwickeln. Sie werden von schweren schwächenden Krankheiten begleitet..

    Darüber hinaus ist Atrophie das Ergebnis jeder Form von chronischer Pankreatitis mit einem signifikanten Teil des Stromas
    ersetzt durch faseriges Gewebe, was zu einem starken Anstieg des endokrinen und exokrinen Mangels führt.

    Normalerweise variiert das Gewicht des inneren Organs zwischen 80 und 90 g. Wenn abnormale Veränderungen darin beobachtet werden, sinkt es auf 30 bis 40 g und darunter. Die Struktur des Organs selbst ändert sich. Eine Erkrankung des Bindegewebes ist charakteristisch für die Krankheit..

    Pankreasatrophie tritt aus folgenden Gründen auf:

    • Das Auftreten einer Fettverbrennung des Organs.
    • Diabetes komplizieren.
    • Alkoholmissbrauch, Rauchen.
    • Zwölffingerdarmgeschwür, Magen.
    • Unterernährung.
    • Autoimmunerkrankungen der Bauchhöhle.
    • RV-Resektion.

    Die atrophische Pankreatitis gegen Diabetes mellitus nimmt einen besonderen Platz ein. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch eine signifikante Abnahme des Organs bis zu 20 g, seine Konsistenz wird dichter, die Oberfläche wird tuberös, die Kapsel verschmilzt mit Fettgewebe, nahe gelegenen Organen.

    Lipomatose tritt auch als atrophische Form der Pankreaserkrankung auf. Diese Krankheit ist zwar durch die normale Größe des Organs oder dessen Zunahme gekennzeichnet, der größte Teil wird jedoch durch Fettgewebe ersetzt, in dem einzelne Drüsenabschnitte nachgezeichnet werden. In 80% der Fälle mit einer solchen Krankheit bleiben der Inselapparat und die endokrine Funktion erhalten.

    Gefährdet sind Patienten mit genetischer Veranlagung, Alkoholabhängigkeit, Bauchverletzungen, Infektionskrankheiten der inneren Organe und kalkhaltiger Cholezystitis.

    Klinische Manifestationen von Atrophie

    Zuckergehalt
    Mann
    Frau

    Geben Sie Ihren Zucker an oder wählen Sie das Geschlecht für Empfehlungen

    Suchen, nicht gefunden.

    Geben Sie das Alter des Mannes an

    Suchen, nicht gefunden.

    Geben Sie das Alter der Frau an

    Suchen, nicht gefunden.

    Unabhängig von der Ursache und den provozierenden Faktoren haben alle Patienten einen endokrinen und exogenen Naturmangel. Exokrine Insuffizienz geht mit einer Verringerung der Produktion von Verdauungsenzymen, Elektrolyten, einher, die dazu beitragen, den Mageninhalt zu neutralisieren und eine normale Umgebung für Pankreasenzyme zu schaffen.

    Patienten klagen über eine Verletzung des Verdauungstrakts, die sich am häufigsten manifestiert:

    1. Durchfall.
    2. Appetitminderung.
    3. Gewichtsverlust.

    Das früheste Symptom einer exokrinen Insuffizienz ist eine erhöhte Fettausscheidung zusammen mit Kot. Dieses Symptom wird vor dem Hintergrund einer Verringerung der Produktion um 10% des Normalwerts festgestellt..

    Der Patient beginnt schnell Gewicht zu verlieren. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln, der Aufnahme von Nährstoffen im Magen-Darm-Trakt gestört ist und der Appetit abnimmt. Wenn eine Person an einer chronisch atrophischen Pankreatitis leidet, zeigen Labortests einen signifikanten Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

    Endokrine Insuffizienz wird durch eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels erkannt, die wie ein hyperglykämisches Syndrom auftritt.

    Gleichzeitig klagt nur die Hälfte der Patienten über Diabetes-Symptome (häufiges Wasserlassen, trockener Mund, häufiger Toilettengang usw.).

    Differenzialdiagnose

    Wenn die Pathogenese auf dem Auftreten einer Pankreatitis beruht, klagt der Patient beim Abtasten über schmerzhafte Empfindungen oder schwere Beschwerden. Die Ergebnisse eines biochemischen Bluttests zeigen, dass die Aktivität der Verdauungsenzyme abgenommen hat.

    Coprogramm hilft bei der Erkennung von Fett im Kot (Steatorrhoe). In der Regel werden mehr als 10% des täglichen Verbrauchs im Kot gefunden. Die Anzahl der Muskelfasern im Stuhl nimmt signifikant zu, was eine Abweichung von der Norm darstellt.

    In den meisten Fällen weist eine Studie zur Glukosekonzentration auf einen signifikanten Anstieg hin, der zusätzliche Besuche bei Ärzten wie einem Endokrinologen oder einem Diabetologen erfordert.

    Andere Methoden zur Bestimmung der Krankheit:

    • Die Durchführung einer Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse zeigt eine pathologische Abnahme des inneren Organs. Die Struktur wird dicht, die Echogenität nimmt zu, ungleichmäßige Konturen.
    • Die MRT wird in Fällen empfohlen, in denen der Ultraschall keine vollständigen Informationen geliefert hat und zusätzliche Details erforderlich sind, um die optimale Behandlungstaktik zu bestimmen..
    • RCP wird verschrieben, um den Zustand der Kanäle zu beurteilen und die Veränderungen zu finden, die normalerweise mit einer chronischen Pankreatitis einhergehen. Dank einer solchen medizinischen Manipulation ist es möglich, eine Abnahme der Pankreasgänge, Tortuosität und Rauheit der Wände zu diagnostizieren.
    • Angiographie ist in Fällen erforderlich, in denen ein Facharzt einen Tumorprozess vermutet. Mit dem Verfahren können Sie die Annahme widerlegen oder bestätigen.

    Eine Biopsie der Bauchspeicheldrüse ist obligatorisch. In einer Laborstudie der entnommenen Probe werden der Grad der Fibrose und Zerstörung des Parenchyms, der Zustand der Drüsenelemente und die Bereiche, die Insulin produzieren, bewertet.

    Mit dieser Diagnosemethode können Sie die Prognose der Krankheit äußern..

    Medikamente gegen Pankreasatrophie

    Es ist notwendig, auf den Mangel an Eiweißstoffen im Körper und den Energiemangel zu achten und den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen zu korrigieren. Da Nikotin zu einer Störung der Produktion von Bicarbonaten im inneren Organ beiträgt, müssen Zigaretten weggeworfen werden.

    Die Hauptorientierung der konservativen Behandlung besteht in der Ersatztherapie für die Funktion der exokrinen und intrakretorischen Sekretion. Enzymatische Medikamente werden empfohlen, um diese Prozesse zu kompensieren..

    Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, sollten Arzneimittel durch einen hohen Grad an Lipaseaktivität gekennzeichnet sein und nicht unter dem Einfluss von Magensaft zerstört werden. Gleichzeitig ist es notwendig, dass die Tabletten die schnelle Freisetzung enzymatischer Substanzen im Dünndarm fördern, um den Verdauungsprozess aktiv zu fördern.

    Mikrokügelchen erfüllen alle beschriebenen Anforderungen. Da die Lipase am schnellsten an Aktivität verliert, wird eine Korrektur unter Berücksichtigung ihres Medikamentengehalts und der Intensität der Steatorrhoe (Fettgehalt im Kot) durchgeführt..

    Die Wirksamkeit der empfohlenen Therapie wird bestimmt durch: den Grad der Verringerung der Steatorrhoe und die Konzentration der Elastase im Kot. Enzympräparate tragen dazu bei, das folgende therapeutische Ergebnis zu erzielen:

    1. Reduzieren Sie die sekundäre Enteritis.
    2. Normalisieren Sie die Mikroflora im Darm.
    3. Verbessern Sie den Kohlenhydratstoffwechsel.

    Um die Schwere der Schmerzen zu verringern, verschreiben Sie Medikamente, die sich auf Analgetika und krampflösende Mittel beziehen. Die Dosierung wird individuell in Abhängigkeit von der Intensität des Schmerzsyndroms bestimmt. Injektionen von Papaverin, No-Shpu, Analgin und anderen Medikamenten werden empfohlen..

    Um eine endokrine Insuffizienz zu korrigieren, ist die Einführung von Insulin erforderlich. Bei atrophischen Veränderungen wird kein Inselzelltod beobachtet, daher wird das Hormon produziert, sondern in geringer Konzentration. Die Dosis und Häufigkeit der Anwendung der Insulintherapie hängt vom Krankheitsverlauf, der Ätiologie der Krankheit und den Ergebnissen einer täglichen Untersuchung der Glukose im Körper ab.

    Eine wichtige Bedingung ist die Korrektur der Verdauungsfunktionen, insbesondere die Normalisierung der Darmflora. Daher werden Probiotika und Präbiotika verwendet..

    Zusätzlich werden Zubereitungen empfohlen, die Vitamine enthalten. Es ist auch notwendig, das Defizit der folgenden mineralischen Bestandteile auszugleichen:

    Biologisch aktive Zusatzstoffe können in Form mehrerer Arzneimittel oder eines Arzneimittels verschrieben werden, das gleichzeitig die erforderlichen Substanzen in seiner Zusammensetzung enthält.

    Chirurgische Eingriffe werden in spezialisierten Kliniken durchgeführt. Das Verfahren umfasst die Transplantation von Langerhans-Inseln, gefolgt von einer Resektion der Bauchspeicheldrüse und einer Enzymersatzbehandlung.

    Da atrophische Veränderungen der Bauchspeicheldrüse eine Folge schwerer Pathologien mit schweren Störungen des Allgemeinzustands des Patienten sind, wird eine chirurgische Behandlung selten verordnet.

    Prognose und Prävention

    Zur Prophylaxe empfehlen Patientenbewertungen die Verwendung traditioneller medizinischer Methoden. Sie helfen, die Funktionalität der Bauchspeicheldrüse zu verbessern, die Verdauung zu verbessern und schwerwiegende Störungen im Körper zu verhindern..

    Für die Therapie werden Heilpflanzen verwendet - Weißdorn, Dill, Pfefferminze, Apothekenkamille usw. Das folgende Rezept unterstützt das Organ: Mischen Sie drei Esslöffel Dillsamen und die gleiche Menge Minze, fügen Sie 2 Esslöffel Weißdorn und einen Esslöffel Apothekenkamille hinzu. Gießen Sie kochendes Wasser. Herausfiltern. Nehmen Sie viermal täglich 100 ml ein. Die Behandlungsdauer beträgt zwei Wochen..

    Zur Vorbeugung wird empfohlen, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

    1. Raucherentwöhnung, Alkohol.
    2. Rechtzeitige Behandlung bestehender chronischer Krankheiten.
    3. Ausgewogene und ausgewogene Ernährung.
    4. Aufrechterhaltung der erforderlichen Enzymaktivität.
    5. Einen aktiven Lebensstil pflegen. Mäßige körperliche Aktivität mit Pankreatitis, insbesondere Yoga und Gehen, ist sehr nützlich..

    Die Atrophie der Bauchspeicheldrüse ist eine schwerwiegende Erkrankung. Wenn daher schmerzhafte Empfindungen in der Magengegend auftreten, sollte eine medizinische Einrichtung aufgesucht werden. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser ist die Prognose.

    Die Funktionen und Pathologien der Bauchspeicheldrüse werden im Video in diesem Artikel beschrieben..

    Atrophische Pankreatitis was ist das?

    Atrophische Pankreatitis

    Chronische Pankreatitis kann eine Pankreasatrophie verursachen, wodurch das Volumen der Bauchspeicheldrüse erheblich verringert wird, ihre Drüsenzellen pathologischen Veränderungen unterliegen und im Laufe der Zeit größtenteils während der Remission durch proliferierendes Bindegewebe ersetzt werden. Bei atrophischer Pankreatitis wird die Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse unterdrückt, wodurch Enzyme wie Trypsin, Amidase, Lipase und Pankreassaft in unzureichendem Volumen produziert werden. Die Aktivität der Langerhans-Inseln, die das Haupthormon Insulin produzieren, das die Bildung des Glukose- und Kohlenhydratstoffwechsels im Körper reguliert, nimmt im Gegenteil zu. Ein solcher Prozess kann zu Hyperinsulinämie führen..

    Pankreasatrophie kann alle Gewebe eines Organs oder einen bestimmten Teil davon betreffen. In den meisten klinischen Fällen behebt die medizinische Praxis die Niederlage der atrophischen Prozesse des Kopfes und des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse, während das Gewebe des Körpers des Organs nicht anfällig für pathologische Veränderungen ist. Zuvor waren vor allem ältere Menschen von atrophischer Pankreatitis betroffen. Gegenwärtig wird jedoch aufgrund von Massenübergewicht, übermäßigem Alkoholkonsum, einschließlich Bier, sowie Rauchen und einem sitzenden Lebensstil auch bei relativ jungen Menschen eine Pankreasatrophie diagnostiziert..

    Ursachen der atrophischen Pankreatitis

    Die Krankheit kann sich durch Exposition gegenüber folgenden pathogenen Faktoren entwickeln:

    • Fettabbau;
    • Körperalterung;
    • Folgen von Diabetes;
    • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
    • Magengeschwür des Zwölffingerdarms oder Magens; Foto einer Bauchspeicheldrüse, die von atrophischen Prozessen betroffen ist.
    • chronische Pankreatitis durch alkoholische Pankreatitis;
    • Nichteinhaltung der therapeutischen Diät - regelmäßige Verwendung von fetthaltigen, gebratenen, geräucherten, gesalzenen und konservierten Lebensmitteln;
    • Infolge einer chronischen Pankreatitis bilden sich Nekrosezonen.
    • Pankreasresektion;
    • Autoimmunerkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

    Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, die die Entwicklung einer atrophischen Pankreatitis verhindert, ist ein gesunder Lebensstil, einschließlich der richtigen Ernährung und Diät sowie eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen.

    Symptome der Krankheit

    Die Pankreasatrophie entwickelt sich innerhalb von 10-12 Jahren, nachdem bei dem Patienten eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wurde. Die folgenden Hauptsymptome sind charakteristisch für diese Art von Krankheit:

    • dyspeptische Symptome;
    • Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit;
    • blasse und trockene Haut;
    • im Anfangsstadium der Krankheit ist Fettleibigkeit mit der Entwicklung der Krankheit möglich - geringes Gewicht;
    • Steatorrhoe - überschüssiges Kotfett;
    • Himbeer- oder rote Farbe der Zunge;
    • Schmerzen im linken Hypochondrium von mäßiger Intensität.

    Wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse von atrophischen Prozessen betroffen ist, werden Symptome beobachtet, die für Diabetes mellitus charakteristisch sind, nämlich: häufiges und starkes Wasserlassen, Juckreiz der Haut, ständiges Durstgefühl.

    Die letzte Phase der atrophischen Pankreatitis kann durch eine Verringerung der Größe der Bauchspeicheldrüse, deren Gewebe knorpelig werden, und die Entwicklung einer Zirrhose gekennzeichnet sein.

    Behandlung von atrophischer Pankreatitis

    Die primären therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom zu lindern und die Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse zu stoppen. Die weitere Behandlung erfolgt vor dem Hintergrund der Diät-Therapie und der komplexen medikamentösen Therapie. Der spezialisierte Gastroenterologe behandelt atrophische Pankreatitis in einer spezialisierten Klinik. Nur ein Arzt verschreibt dem Patienten eine therapeutische Ernährung und eine Medikamenteneinnahme unter Berücksichtigung seiner Krankengeschichte, der Analyse von Labortests, der individuellen Merkmale des Körpers und des Krankheitsbildes.

    Ultraschallergebnis - In der Abbildung zeigen die Pfeile eine abnormale Hypoechoizität, was auf die mögliche Entwicklung einer Pankreasatrophie hinweist.

    Entscheidend für die wirksame Behandlung der Pankreasatrophie ist die korrekte und rechtzeitige Diagnose von Begleiterkrankungen. Zu diesen Zwecken können Ärzte anderer Fachrichtungen beteiligt sein, hauptsächlich Endokrinologen.

    Die Schmerzreduktion wird durch die Ernennung von krampflösenden und analgetischen Mitteln erreicht. Um die Funktion des Hauptpankreasgangs zu verbessern und die glatten Muskeln der Schließmuskeln zu entspannen, werden Medikamente wie Papaverin, No-shpa, Odeston und Drotaverin verwendet.

    Nach Beendigung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse führt der Arzt eine Entgiftung der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane durch. Das Ergebnis ist ein Hydroion- und Säure-Base-Gleichgewicht. Nach ärztlicher Verschreibung können Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern als zusätzliches Mittel zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper verwendet werden.

    Um die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, wird eine Enzymtherapie durchgeführt: Festal, Mezim, Kreon, Hermitage, Pankreatin. Diese Medikamente werden ausschließlich zur Ernennung des behandelnden Arztes und unter seiner Aufsicht eingenommen. Der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung ist die Regelmäßigkeit ihrer Aufnahme und die Einhaltung der vom Gastroenterologen vorgeschriebenen Dosierung.

    In schweren und sehr schweren Stadien der atrophischen Pankreatitis kann eine konservative Therapie machtlos sein. In diesem Fall ist eine dringende Operation erforderlich..

    Pankreasatrophie

    Ein längerer Verlauf einer chronischen Pankreatitis kann zu atrophischen Veränderungen der Bauchspeicheldrüse führen, die zu einer signifikanten Verringerung des Volumens des betroffenen Organs und einer Verringerung des Funktionsniveaus führen. Die Drüsenstrukturen des Organs beginnen eine pathogene Wirkung zu entwickeln, die darauf abzielt, sie durch Bindegewebe zu ersetzen, die in der Drüsenhöhle wachsen. Es entsteht eine chronisch atrophische Pankreatitis. In dem vorgestellten Material werden wir genauer untersuchen, was eine Atrophie der Bauchspeicheldrüse ausmacht, welche Ursachen und Symptome sie hat, wie sie diagnostiziert und behandelt wird sowie die Gefahr einer solchen Pathologie und mögliche vorbeugende Maßnahmen.

    Was ist atrophische Pankreatitis?

    Atrophische Pankreatitis ist eine Pathologie, bei der sich eine Atrophie aller Gewebestrukturen der Drüse oder eine teilweise Form der Organschädigung entwickelt..

    Lokale Pankreasatrophie betrifft häufig den Schwanz und den Kopf des Organs, und der Körper der Drüse bleibt intakt. Unter dem Einfluss atrophischer Prozesse in der Höhle der betroffenen Gewebestrukturen der Drüse hört ihre Funktionalität vollständig auf und die Drüse wird dichter und nimmt an Volumen zu.

    Die Entwicklung einer Pankreasatrophie beim Menschen ist gekennzeichnet durch die Entwicklung seiner Schwellung, pathologisch veränderter Durchblutungsprozesse, das Auftreten von Blutungen, zystischen Läsionen und die Entwicklung nekrotischer Fettläsionen.

    Die Entwicklung atrophischer Prozesse beruht auf dem Moment der Bildung von Bindegewebe und seiner weiteren Ausbreitung im Bereich der Drüsengefäße mit der intralobulären Natur der Läsion, die im Laufe der Zeit und mit einer großen Ausbreitung von Bindegewebe in interlobulär umgewandelt wird.

    Es kann jedoch eine andere Klinik für Pathologie beobachtet werden, in der atrophische Prozesse sofort eine interlobuläre Entwicklungsform annehmen und sich dann im Verlauf der Krankheit auf tiefere Drüsenstrukturen ausbreiten, was eine Folge einer fast vollständigen Atrophie des Drüsenparenchyms ist. Gleichzeitig kommt es jedoch zu einer Hypertrophie der Langerhans-Inseln, die das Hormon Insulin absondert, was zur Entwicklung einer Hyperinsuklinämie führt.

    Es ist erwähnenswert, dass atrophische Prozesse in der Pankreashöhle partieller Natur der Läsion sein können, die normalerweise vor dem Hintergrund eines Magengeschwürs des Zwölffingerdarms und der Magenhöhle auftritt.

    Die letzten Stadien der Pankreas-Hypotrophie bei Erwachsenen tragen dazu bei:

    • Verkleinerung des betroffenen Organs;
    • die Umwandlung von Gewebestrukturen der Drüsenätiologie in knorpelige Gewebe;
    • sowie Zirrhose.

    Mit der alkoholischen Ätiologie der Pankreatitis kann es zur Bildung von Verkalkungen kommen, die sich in Form von Steinen in der Drüse ablagern, wodurch die Pankreasgänge vollständig blockiert werden und ihre Funktionalität und die Arbeitsfähigkeit der Drüse vollständig blockiert werden.

    Ursachen der Krankheit

    Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit können das Vorhandensein der folgenden Faktoren im menschlichen Leben sein:

    • die Bildung von Fettabbau;
    • seniles Alter;
    • aufgrund der Komplikation einer Pathologie wie Diabetes;
    • übermäßiges Rauchen und Alkoholmissbrauch;
    • Magengeschwür des Zwölffingerdarms und der Magenhöhle;
    • chronische Pankreasschädigung der Drüse mit alkoholischer Ätiologie;
    • chaotische Ernährung mit übermäßigem Verzehr von frittierten Lebensmitteln sowie Lebensmitteln mit hohem Fett-, Salz- und Schärfegehalt;
    • Konserven und geräuchertes Fleisch können ebenfalls zu dieser Art von Krankheit führen.
    • Autoimmunerkrankungen in der Bauchhöhle.

    Darüber hinaus kann die Entwicklung atrophischer Prozesse in der Drüse auf eine Komplikation nach Resektion dieses Organs zurückzuführen sein.

    Faktoren und Risikogruppen

    1. Erbfaktor.
    2. Entwicklung des Alkoholismus.
    3. Abdominaltrauma.
    4. Infektiöse Schädigung der inneren Organe.
    5. Fortschreitendes Stadium der kalkhaltigen Cholezystitis.

    Symptome der Pathologie

    Die Dauer der Entwicklung atrophischer Prozesse kann nach einer Diagnose, die auf das Vorliegen einer chronischen Form der Pankreas-Pathologie hinweist, 12 Jahre erreichen. Diese Art von Krankheit hat die folgenden symptomatischen Symptome:

    • pathologische Verletzung der Funktionalität des dyspeptischen Organsystems;
    • verminderter Appetit;
    • Übelkeitsgefühle, die zu Erbrechen führen;
    • Blässe und Trockenheit der Haut;
    • die Bildung von Steatorrhoe, gekennzeichnet als eine übermäßige Konzentration von Fetten im Kot;
    • die Oberfläche der Zunge nimmt einen roten oder reichen Himbeerfarbton an;
    • das Auftreten von mäßig intensiven Schmerzen im Hypochondrium, hauptsächlich auf der linken Seite.

    Mit der Entwicklung atrophischer Prozesse im Bereich des Schwanzes der Drüse manifestieren sich die Symptome, die mit der Entwicklung einer Pathologie wie Diabetes mellitus verbunden sind, die durch häufige Dränge und Prozesse der Harnröhre, das Auftreten von Durst und Juckreiz gekennzeichnet ist.

    Diagnose

    Diagnoseverfahren beginnen mit einer visuellen Untersuchung des Patienten und einer Palpationsuntersuchung der Bauchhöhle. Bei einer Atrophie der Drüse ist es ziemlich schwierig, sie durch Abtasten zu erkennen, was zur Bildung schmerzhafter Empfindungen beim Patienten beiträgt.

    Nach der Erfassung einer vollständigen Anamnese des Patienten und seiner erblichen Veranlagung verschreibt der behandelnde Arzt eine Labor- und Differentialdiagnostik, um atrophische Drüsenläsionen von der Entwicklung von Diabetes mellitus, kalkhaltiger Cholezystitis und anderen mit dem Verdauungssystem der Organe verbundenen Pathologien zu unterscheiden.

    Labordiagnostik

    Blutuntersuchungen werden verschrieben, um den Pankreasenzymspiegel, den Grad der Anämie und die Glukosekonzentration festzustellen.

    Durch die Durchführung einer koprologischen Studie können Sie die Struktur von Fäkalien auf die Konzentration organischer Fette untersuchen..

    Es wird auch eine Ultraschalldiagnose verschrieben, mit der Sie den Grad der Verkleinerung der Drüse sowie das Vorhandensein von Verdichtung in der Organhöhle, den Grad der Sklerose und die Rauheit ihrer Konturkonturen feststellen können.

    Eine detailliertere Beurteilung des Ausmaßes der Schädigung der Drüse und der Ausbreitung atrophischer Prozesse wird bei der MRT, Biopsie und Kontrastradiologie hilfreich sein.

    Differenzialdiagnose

    Zunächst wird eine Differentialdiagnose mit funktionellen Pathologien der Drüse selbst durchgeführt, deren Ätiologie in der Entwicklung eines Azinustumors, eines sklerotischen Prozesses und Neurosen und viszero-viszeralen Reflexen anderer betroffener Organe des Verdauungssystems bestehen kann, beispielsweise bei der Entwicklung einer Gastritis.

    Die endgültige Diagnose wird auf der Grundlage eines vollständigen Krankheitsbildes der Krankheitsentwicklung unter Berücksichtigung aller diagnostischen Verfahren und Anamnese bei der Erstuntersuchung des Patienten gestellt.

    Behandlungsmethoden

    Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Pathologie spielt die Ernährung des Patienten, die Einhaltung der Regeln eines gesunden Lebensstils, bei denen Faktoren wie Alkohol, Tabakprodukte und übermäßiges Essen völlig fehlen.

    Das Behandlungsschema hängt vollständig vom Grad der Schädigung des Parenchymorgans, den Symptomen und dem Alter des Patienten ab, da selbst ein Kind die Entwicklung dieser Pathologie durchlaufen kann.

    Die Behandlung atrophischer Prozesse besteht in der Durchführung einer allgemeinen Therapie und der Beseitigung nachteiliger Faktoren. Der Zweck der Behandlung ist wie folgt:

    • die Beseitigung des schmerzhaften Syndroms durch Verwendung eines Makroprodukts des analgetischen und krampflösenden Wirkungsspektrums in Form von No-shpa, Papaverin usw.;
    • Reinigen des Körpers von schädlichen Toxinen und Toxinen durch eine spezielle Diät gemäß Tabelle Nr. 5;
    • Normalisierung des Hydroion- und Säure-Base-Gleichgewichts.

    Ein notwendiger Aspekt der Behandlung ist die Insulintherapie. Es ist notwendig, die endokrine Funktion der Drüse anzupassen.

    Enzymatische Präparate in Form von Pankreatitis oder Festival werden ebenfalls verschrieben. Als allgemeine Kräftigungstherapie müssen Mikropräparate eingenommen werden, die Vitamin B-, A-, P-, PP-Komplexe und mineralische Mikroelemente enthalten.

    In Ermangelung der richtigen Wirkung einer konservativen Behandlung und einer Verschlechterung der Pathologie wird ein chirurgischer Eingriff verordnet.

    Mögliche Komplikationen

    Ohne geeignete Behandlung kann eine Atrophie der Drüse zur Entwicklung einer Pankreasnekrose führen, die durch den Tod von Drüsenschnitten und die anschließende Entwicklung eitriger Komplikationen in Form von Sepsis, Phlegmon und Abszess gekennzeichnet ist.

    Vorhersage und Prävention der Krankheit

    Die Prognose der Pathologie hängt davon ab, wie viel Zeit die Gewebestrukturen der Drüse haben, um über den Zeitraum des Fortschreitens der Krankheit zu verkümmern. Selbst bei teilweiser Erhaltung des Inselapparats und der Insulinsekretion ist es möglich, die Atrophie zu heilen und die Funktionalität des betroffenen Organs maximal wiederherzustellen, sofern die Behandlung der Pathologie rechtzeitig begonnen wird.

    Vorbeugende Methoden umfassen:

    • bei der Verwendung von Volksheilmitteln wie Abkochungen, Tees und Aufgüssen auf der Basis von Heilkräutern, die zur Aufrechterhaltung der Funktionalität der Bauchspeicheldrüse beitragen;
    • der Ausschluss von schlechten Gewohnheiten in Form von Alkohol und Zigaretten;
    • in Übereinstimmung mit der Diät, die in der regelmäßigen Verwendung verschiedener Getreidearten aus Hirsegrütze sowie Buchweizen, Mais usw. besteht;
    • bei der Beobachtung der Aktivität des Lebens.

    Denken Sie auch daran, dass Sie beim Auftreten der ersten Beschwerden im Epigastrium sofort einen Arzt aufsuchen sollten, um eine rechtzeitige Diagnose durchzuführen und die optimale Behandlung zu verschreiben, die in den frühen Stadien zu Hause durchgeführt werden kann.

    1. Sarkisov D. S., Savvina T. V. Pathologische Anatomie der chronischen Pankreatitis. In dem Buch "Chronische Pankreatitis", hrsg. M. I. Kuzin, M. V. Danilova, D. F. Blagovidova. M. Medicine, 1985, S. 29–46.
    2. Khazanov A.I., Vasiliev A.P., Spesivtseva V.N. et al. Chronische Pankreatitis, Verlauf und Ergebnisse. M.: Medizin, 2008.
    3. Mayev I.V., Kazyulin A.N., Kucheryavy Yu.A. Chronische Pankreatitis. M. "Verlag" Medicine ", 2005, S. 504.
    4. Minushkin O.N. Chronische Pankreatitis: Einige Aspekte der Pathogenese, Diagnose und Behandlung. Consilium medicum. 2002, Nr. 1, S. 23–26.
    5. Lopatkina T. I. Chronische Pankreatitis. Neues medizinisches Journal. 1997 Nr. 2, S. 7–11.

    Pankreasatrophie

    Pankreasatrophie ist eine Abnahme des Organvolumens, die sich in einer Unzulänglichkeit der exokrinen (Produktion von Verdauungsenzymen, Bicarbonat) und intracekretorischen (Synthese von Insulin, Glucagon) Funktionen äußert. Die häufigsten Ursachen für Pathologie sind chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus, somatische Erkrankungen mit schwerer Erschöpfung sowie Leberzirrhose, gestörte Blutversorgung und Kompression des Tumors. Die Diagnose basiert auf Labordaten, die einen Enzymmangel und niedrige Insulinspiegel, Pankreasultraschall und Biopsieergebnisse aufzeigen. Die Behandlung besteht in der Ernennung einer Ersatztherapie: Enzympräparate, Insulin; Wiederherstellung der Darmflora; Korrektur von Nährstoffmangel.

    Pankreasatrophie ist ein Zustand, der durch eine Verringerung der Größe eines Organs, eine Verdichtung seiner Struktur und unzureichende Funktionen gekennzeichnet ist. Dieser Prozess kann sich aufgrund physiologischer altersbedingter Veränderungen sowie aufgrund von Krankheiten entwickeln, die mit einer Schädigung des Parenchyms, einer Kompression, einer beeinträchtigten Blutversorgung und anhaltenden schwächenden Krankheiten einhergehen. In diesem Fall nimmt das Gewicht der Drüse, das normalerweise etwa 80 bis 90 g beträgt, auf 30 bis 40 und darunter ab.

    Pankreasatrophie

    Die Atrophie der Bauchspeicheldrüse kann physiologisch sein und sich aufgrund der natürlichen Alterungsprozesse entwickeln. Es begleitet schwere schwächende Krankheiten (kachektische Form). Atrophie ist das Ergebnis aller Formen chronischer Pankreatitis, während ein erheblicher Teil des Stromas durch fibröses Gewebe ersetzt wird, was mit dem Fortschreiten einer endokrinen und exokrinen Insuffizienz einhergeht..

    Eine spezielle Art der Atrophie ist die Lipomatose, bei der der größte Teil des Organparenchyms durch Fettgewebe ersetzt wird. Die Pankreasatrophie bei Diabetes mellitus nimmt einen besonderen Platz ein. Seltenere Fälle der Krankheit in der Gastroenterologie umfassen eine Atrophie der Drüse mit Leberzirrhose, systemische Sklerodermie, Tumorkompression, Blockierung der Ausscheidungsgänge durch Zahnstein.

    Diese Pathologie geht mit einer signifikanten Verringerung der Drüsengröße einher - bis zu 20-18 g, die Konsistenz ist signifikant verdichtet, die Oberfläche des Organs ist tuberös, die Kapsel ist mit dem umgebenden Fettgewebe sowie benachbarten Organen verbunden. Die Struktur der Bauchspeicheldrüse verändert sich, die übermäßige Entwicklung des Bindegewebes ist charakteristisch, das sich um die Läppchen (perilobuläre Sklerose) oder diffus (intralobuläre Sklerose) vermehren kann. Auf mikroskopischer Ebene ist die Läsion durch diffuse Proliferation von fibrösem Gewebe (intraacinöse Sklerose) und Tod von Drüsenparenchymzellen gekennzeichnet.

    Bei der Lipomatose wird trotz der Tatsache, dass dieser Zustand durch die Erhaltung oder sogar Vergrößerung des Organs (Pseudohypertrophie) gekennzeichnet ist, das meiste davon durch Fettgewebe ersetzt, in dem sich einzelne Drüsenstellen befinden. Nach den Beobachtungen von Spezialisten auf dem Gebiet der klinischen Gastroenterologie und Endokrinologie bleiben bei dieser Pathologie in den meisten Fällen der Inselapparat und die endokrine Organfunktion erhalten.

    Das klinische Bild der Pankreasatrophie wird durch die Ursache ihrer Entwicklung (Diabetes mellitus, chronische Pankreatitis und andere) bestimmt. In jedem Fall sind die charakteristischen Symptome jedoch exokrine und endokrine Insuffizienz. Exokrine (exokrine) Drüseninsuffizienz ist gekennzeichnet durch eine verringerte Produktion von Verdauungsenzymen sowie Bicarbonaten und anderen Elektrolyten, die den Mageninhalt neutralisieren und eine für Pankreasenzyme günstige Umgebung bieten. Typische Symptome sind lockerer Stuhl, verminderter Appetit und Gewichtsverlust..

    Ein frühes Symptom für eine Unzulänglichkeit der exokrinen Funktion ist Steatorrhoe (erhöhte Ausscheidung von Fetten mit Kot). Dieses Symptom entwickelt sich mit einer Abnahme der Sekretion um 10% der Norm. Gewichtsverlust tritt aufgrund einer Verletzung der Verdauung von Nahrungsmitteln, Absorption von Substanzen im Darm, Appetitlosigkeit auf. Bei einer seit langem bestehenden Pathologie entwickeln sich Anzeichen eines Vitaminmangels.

    Endokrine (intrasekretorische) Insuffizienz äußert sich in Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels, die als hyperglykämisches Syndrom auftreten. Diabetes-Symptome treten jedoch nur bei der Hälfte der Patienten auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass insulinproduzierende Zellen in der Pathologie im Vergleich zu akinären Zellen besser erhalten bleiben können. Insulinmangel, Glucagon entwickelt. Der Patient kann durch starke Schwäche, Schwindel, Durst gestört werden.

    Bei der Untersuchung eines Patienten mit Pankreasatrophie wird ein Defizit des Körpergewichts festgestellt. Die Haut ist trocken, schuppig. Bei einer Verringerung der Drüsengröße ist es nicht möglich, sie abzutasten. Wenn die Ursache der Erkrankung eine Pankreatitis ist, können beim Abtasten Schmerzen auftreten. Der Diagnosealgorithmus umfasst:

    • Analysen. Bei der Durchführung biochemischer Blutuntersuchungen wird eine Abnahme der Aktivität von Pankreasenzymen festgestellt. Die charakteristischen Symptome sind Steatorrhoe, die während des Coprogramms festgestellt wird (mehr als 9% der Fette aus dem täglichen Verzehr werden im Kot festgestellt) und Kreatorrhoe (hoher Gehalt an Muskelfasern im Kot). Oft wird ein Anstieg des Blutzuckers diagnostiziert, was der Grund für die Konsultation eines Endokrinologen oder Diabetologen ist.
    • Visualisierungstechniken. Mit Ultraschall der Bauchspeicheldrüse werden eine Abnahme ihrer Größe, eine Verdichtung der Struktur, eine erhöhte Echogenität und eine Ungleichmäßigkeit der Konturen bestimmt. Zur detaillierteren Visualisierung des Organs wird zur Bestimmung der Atrophieursache eine MRT der Bauchspeicheldrüse durchgeführt. Um den Zustand des Duktalsystems zu beurteilen, dessen Veränderungen für eine chronische Pankreatitis charakteristisch sind, wird RCP gezeigt - endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (Kontraströntgenuntersuchung). Mit seiner Hilfe können Sie eine Verengung des Hauptpankreasganges, Rauheit der Wände, Sinuosität feststellen. Um Pankreas-Neoplasien auszuschließen, wird eine Angiographie durchgeführt..
    • Biopsie. Eine wichtige diagnostische Methode ist eine Pankreasbiopsie. Bei der Untersuchung einer Biopsie werden der Grad der Fibrose und Zerstörung des Parenchyms, der Grad der Schädigung der Drüsenelemente und Langerhans-Inseln (Insulin produzierende Zonen) bewertet. Bei Lipomatose wird eine Fettdegeneration des Organs festgestellt. Eine Biopsie kann die Prognose der Krankheit bewerten..

    CT OBP. Ausgeprägte diffuse Ausdünnung der Bauchspeicheldrüse, eine Veränderung ihrer Struktur.

    Bei Atrophie der Bauchspeicheldrüse ist eine Diät-Therapie obligatorisch. Das Essen sollte fettarm sein. Dem Protein-Energie-Mangel, der Korrektur der Hypovitaminose, sollte genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine obligatorische Raucherentwöhnung ist die vollständige Raucherentwöhnung, da Nikotin die Produktion von Bicarbonaten durch die Bauchspeicheldrüse stört, wodurch der Säuregehalt des Zwölffingerdarminhalts erheblich zunimmt.

    Die Haupttherapierichtung für diese Pathologie ist der Ersatz der exokrinen und endokrinen Pankreassekretion. Um die gestörten Prozesse der Bauchverdauung auszugleichen, verschreibt der Gastroenterologe Enzympräparate. Um eine klinische Wirkung zu erzielen, müssen die Präparate eine hohe Lipaseaktivität aufweisen, gegen die Wirkung von Magensaft resistent sein, die schnelle Freisetzung von Enzymen im Dünndarm sicherstellen und die Verdauung der Hohlräume aktiv fördern. Enzyme in Form von Mikrogranulaten entsprechen diesen Anforderungen..

    Da die Lipase aus allen Pankreasenzymen am schnellsten an Aktivität verliert, erfolgt die Korrektur unter Berücksichtigung ihrer Konzentration im Arzneimittel und der Schwere der Steatorrhoe. Die Wirksamkeit der Behandlung wird anhand des Elastasegehalts im Kot und des Grads der Verringerung der Steatorrhoe beurteilt. Die Wirkung von Enzympräparaten zielt auch darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, sekundäre Enteritis zu reduzieren, Bedingungen für die Normalisierung der intestinalen Mikrobiozänose zu schaffen und den Kohlenhydratstoffwechsel zu verbessern.

    Die Korrektur der endokrinen Insuffizienz erfolgt durch Insulintherapie. Bei Atrophie der Bauchspeicheldrüse bleiben die Langerhans-Inseln teilweise erhalten, daher wird Insulin im Körper produziert, jedoch in geringen Mengen. Die Dosierung und das Schema der Insulinverabreichung werden individuell in Abhängigkeit vom Verlauf der Pathologie, dem ätiologischen Faktor und den Daten zur täglichen Überwachung des Blutzuckers bestimmt. Die Ernennung von Enzympräparaten verbessert die Pankreasfunktion im Allgemeinen und den Kohlenhydratstoffwechsel erheblich. Daher wird das Schema der Insulintherapie in Abhängigkeit von der Dosierung und der Wirksamkeit der Enzymersatztherapie bestimmt.

    Eine wichtige Voraussetzung für die wirksame Korrektur der Verdauungsfunktionen ist die Normalisierung der intestinalen Mikrobiozänose, da durch die Verwendung von Enzymen günstige Bedingungen für die Besiedlung der pathogenen Flora geschaffen werden. Probiotika, Präbiotika werden verwendet. Vitamintherapie ist definitiv für die Injektion sowie Zubereitungen von Magnesium, Zink, Kupfer verschrieben.

    Operation

    Die chirurgische Behandlung dieser Pathologie wird in spezialisierten Zentren durchgeführt. Langerhans-Inseln werden transplantiert, gefolgt von der Entfernung der Drüse und der Enzymersatztherapie. Da Atrophie jedoch häufig das Ergebnis schwerer Krankheiten mit einer ausgeprägten Verletzung des Allgemeinzustands des Patienten ist, ist eine solche Behandlung selten.

    Die Prognose für eine Pankreasatrophie wird durch den Grad der Schädigung der exokrinen und endokrinen Organstrukturen bestimmt. Da der Inselapparat teilweise erhalten bleibt, liegt eine Restsynthese von Insulin vor. In Anbetracht dessen entwickelt sich selten eine Ketoazidose, aber häufig treten hypoglykämische Zustände auf. Die Bestimmung der Ätiologie der Krankheit, die Beseitigung der zugrunde liegenden Pathologie und der rechtzeitige Beginn der Behandlung können gute Ergebnisse erzielen.

    Prävention ist die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die eine Pankreasatrophie verursachen können. Bei chronischer Pankreatitis sind eine vollständige Ablehnung von Alkohol, eine Diät und die Aufrechterhaltung einer ausreichenden enzymatischen Aktivität der Drüse obligatorisch.

    Behandlung von Pankreasatrophie und atrophischer Pankreatitis

    Pankreasatrophie ist eine Verringerung des Volumens eines Organs, die nach einem massiven Entzündungsprozess auftritt. Mit dieser Krankheit nimmt die Produktion von Enzymen ab und die Menge der von den Langerhans-Inseln produzierten Hormone nimmt ab. Im Folgenden werden wir darüber sprechen, was der Patient mit einem solchen Prozess konfrontiert und welche Behandlung in diesem Fall verschrieben werden sollte.

    Wann entwickelt sich Atrophie??

    Atrophische Pankreatitis ersetzt den chronischen Prozess. Infolge einer akuten Entzündung sterben Organzellen ab. Während der Remission werden sie durch faseriges Gewebe ersetzt, das keine Ausscheidungsfunktionen erfüllt, sondern nur die gebildeten Lücken füllt. Die Behandlung stellt tote Acini nicht wieder her. Außerdem kann der atrophische Prozess infolge von Diabetes eine Fettverbrennung entwickeln. In einigen Fällen tritt aufgrund des Alterns eine Abnahme der Organfunktion auf.

    Pankreasfettdegeneration ist der Ersatz von Organgewebe durch Fett. Infolgedessen verschwinden die externen und internen Sekretionsfunktionen.

    Wann tritt eine Pankreasatrophie auf??

    • Wenn Sie wiederholt an Pankreatitis mit der Bildung ausgedehnter Nekrosezonen gelitten haben;
    • regelmäßig Alkohol trinken;
    • an Diabetes leiden;
    • Die tägliche Ernährung ist reich an fetthaltigen Lebensmitteln.
    • eine Autoimmunerkrankung haben, die die Bauchspeicheldrüse betrifft;
    • sich einer Organresektion unterzogen haben oder an Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden.

    Das morphologische Bild der Krankheit kann durch Zysten, Nekroseherde und Infiltration dargestellt werden.

    Atrophische Veränderungen in der Drüse waren schon immer charakteristisch für ältere Menschen. Inmitten der weltweiten Fettleibigkeit und der Ausbreitung der chronischen Pankreatitis tritt die Krankheit jedoch auch bei Menschen im erwerbsfähigen Alter auf.

    Was sind die Symptome dieser Krankheit??

    Das klinische Bild der Atrophie entwickelt sich langsam. In der Regel können Anzeichen der Krankheit 10-15 Jahre nach der ersten Verschlimmerung der Krankheit festgestellt werden. Personen mit einer solchen Krankheit haben ein charakteristisches Aussehen: Die Haut ist blass, ikterisch und fühlt sich trocken an. Die Patienten haben ein geringes Gewicht, aber übergewichtige Menschen werden in den frühen Stadien der Krankheit gefunden..

    Die Hauptbeschwerden des Patienten sind Verdauungsstörungen: Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen nach dem Essen, Durchfall und Steatorrhoe.

    Steatorrhoe ist ein erhöhter Fettgehalt im Kot. Der Stuhl hat ein halbflüssiges Aussehen, eine ölige Konsistenz und ist schlecht von den Wänden der Toilette abgewaschen.

    Außerdem haben Patienten periodische Schmerzen im linken Hypochondrium. Aber der Prozess der Atrophie lindert die Schmerzen. Daher wird der Schmerz nach der Entwicklung eines fibrotischen Ersatzes der Drüse stumpf oder verschwindet vollständig. Es ist keine Behandlung erforderlich. Die Zunge des Patienten wird rot oder himbeerfarben. Manchmal tritt eine geografische Streifenbildung auf.

    Wenn der Schwanz der Drüse betroffen ist, entwickeln die Patienten Symptome von Diabetes. Tatsache ist, dass Pankreaszellen Insulin und Glucagon produzieren. Diese Hormone regulieren den Kohlenhydratstoffwechsel. Die Symptome von Diabetes entwickeln sich allmählich. In diesem Fall besteht ein ständiges Durstgefühl, Juckreiz der Haut und die Zuteilung einer großen Menge Urin.

    Grundlagen der Therapie

    Die Behandlung muss mit einer Diät beginnen. Bei Pankreatitis ist es notwendig, fetthaltiges Fleisch auszuschließen. Bevorzugen Sie Kaninchen, Truthahn und Huhn. Es ist besser, sie hauptsächlich zu kochen oder zu schmoren. Fleischgerichte dürfen gebacken werden. Eiweißnahrung sollte in der Ernährung vorherrschen. Sie können pflanzliche Proteine ​​(Soja, Bohnen, Linsen) verwenden. Die Menge an Backen, Mehl und Schokolade muss reduziert werden. Bei Symptomen von Diabetes entfällt bei der Behandlung die Verwendung von Süßigkeiten vollständig. Der Kohlenhydratspiegel sollte ebenfalls drastisch reduziert werden..

    Die Behandlung betrifft auch Änderungen der Essgewohnheiten. Der Patient sollte übermäßiges Essen und reichliche Feste ablehnen. Das Essen wird in kleinen Portionen eingenommen. Sie müssen mindestens 5-6 mal am Tag essen. Solch häufiges Essen stimuliert die Drüse. Eine kleine Menge an Enzymen reicht aus, um Nährstoffe zu verdauen.

    Die Behandlung beinhaltet auch ein Verbot von Alkohol und Rauchen. Alkohol hat eine toxische Wirkung auf die geschädigte Drüse. Und Rauchen stimuliert die Sekretion ohne Nahrung. Dies wirkt sich negativ auf die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts aus.

    Ein wichtiges Ziel der Therapie ist die Enzymersatztherapie. Hierfür werden Kreon, Pankreatin, Mezim, Eremitage verwendet. Sie werden nach den Mahlzeiten verschrieben und regelmäßig angewendet..

    Die Behandlung kann mit krampflösenden Medikamenten ergänzt werden. Drotaverin, No-shpa, Odeston werden wegen Schmerzen genommen. Sie entspannen die glatten Muskeln der Schließmuskeln, verbessern die Funktion der Ausscheidungsgänge der Verdauungsdrüsen.

    Symptome und Behandlung der atrophischen Pankreatitis -

    Atrophie der Bauchspeicheldrüse - eine Verringerung ihres Volumens, die sich in einer unzureichenden exokrinen (Produktion von Verdauungsenzymen, Bicarbonat) und intrasekretorischen (Synthese von Insulin, Glucagon) Funktion äußert. Die häufigsten Ursachen für Pathologie sind: chronische Pankreatitis, Diabetes mellitus, somatische Erkrankungen mit schwerer Erschöpfung sowie Leberzirrhose, gestörte Blutversorgung und Kompression des Tumors. Die Diagnose basiert auf Labordaten, die einen Enzymmangel und niedrige Insulinspiegel, Pankreasultraschall, eine Abnahme der Organgröße und eine Veränderung des Parenchyms sowie Biopsieergebnisse belegen. Die Behandlung besteht in der Ernennung einer Ersatztherapie: Enzympräparate, Insulin; Wiederherstellung der Darmflora; Korrektur von Nährstoffmangel.

    Pankreasatrophie

    Pankreasatrophie ist ein Zustand, der durch eine Verringerung der Größe eines Organs, eine Verdichtung seiner Struktur und unzureichende Funktionen gekennzeichnet ist. Dieser Prozess kann sich aufgrund physiologischer altersbedingter Veränderungen sowie aufgrund von Krankheiten entwickeln, die mit einer Schädigung des Parenchyms, einer Kompression, einer beeinträchtigten Blutversorgung und anhaltenden schwächenden Krankheiten einhergehen. In diesem Fall nimmt das Gewicht der Drüse, das normalerweise etwa 80 bis 90 g beträgt, auf 30 bis 40 und darunter ab. Die Struktur der Bauchspeicheldrüse verändert sich, die übermäßige Entwicklung des Bindegewebes ist charakteristisch, das sich um die Läppchen (perilobuläre Sklerose) oder diffus (intralobuläre Sklerose) vermehren kann. Eine spezielle Art der Atrophie ist die Lipomatose, bei der der größte Teil des Organparenchyms durch Fettgewebe ersetzt wird.

    Ursachen der Pankreasatrophie

    Dieser Zustand kann physiologisch sein und sich aufgrund der natürlichen Alterungsprozesse entwickeln. Es begleitet schwere schwächende Krankheiten (kachektische Form). Atrophie ist das Ergebnis aller Formen chronischer Pankreatitis, während ein erheblicher Teil des Stromas durch fibröses Gewebe ersetzt wird, was mit dem Fortschreiten einer endokrinen und exokrinen Insuffizienz einhergeht..

    Die Pankreasatrophie bei Diabetes mellitus nimmt einen besonderen Platz ein. Diese Pathologie geht mit einer signifikanten Verringerung der Drüsengröße einher - bis zu 20-18 g, die Konsistenz ist signifikant verdichtet, die Oberfläche des Organs ist tuberös, die Kapsel ist mit dem umgebenden Fettgewebe sowie benachbarten Organen verbunden. Auf mikroskopischer Ebene ist die Läsion durch diffuse Proliferation von fibrösem Gewebe (intraacinöse Sklerose) und Tod von Drüsenparenchymzellen gekennzeichnet.

    Pankreaslipomatose ist auch seine Atrophie. Trotz der Tatsache, dass dieser Zustand durch die Erhaltung oder sogar Vergrößerung des Organs (Pseudohypertrophie) gekennzeichnet ist, wird das meiste davon durch Fettgewebe ersetzt, in dem sich einzelne Drüsenbereiche befinden. In den meisten Fällen bleiben bei Lipomatose der Inselapparat und die endokrine Funktion des Organs erhalten. Seltenere Fälle der Krankheit in der Gastroenterologie umfassen eine Atrophie der Drüse mit Leberzirrhose, systemische Sklerodermie, Tumorkompression, Blockierung der Ausscheidungsgänge durch Zahnstein.

    Symptome einer Pankreasatrophie

    Das klinische Bild der Krankheit wird durch die Ursache ihrer Entwicklung (Diabetes mellitus, chronische Pankreatitis und andere) bestimmt. In jedem Fall sind die charakteristischen Symptome jedoch exokrine und endokrine Insuffizienz. Exokrine (exokrine) Drüseninsuffizienz ist gekennzeichnet durch eine verringerte Produktion von Verdauungsenzymen sowie Bicarbonaten und anderen Elektrolyten, die den Mageninhalt neutralisieren und eine für Pankreasenzyme günstige Umgebung bieten. Typische Symptome sind lockerer Stuhl, verminderter Appetit und Gewichtsverlust..

    Ein frühes Symptom für eine Unzulänglichkeit der exokrinen Funktion ist Steatorrhoe (erhöhte Ausscheidung von Fetten mit Kot). Dieses Symptom entwickelt sich mit einer Abnahme der Sekretion um 10% der Norm. Gewichtsverlust tritt aufgrund einer Verletzung der Verdauung von Nahrungsmitteln, Absorption von Substanzen im Darm, Appetitlosigkeit auf. Bei einer seit langem bestehenden Pathologie entwickeln sich Anzeichen eines Vitaminmangels.

    Endokrine (intrasekretorische) Insuffizienz äußert sich in Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels, die als hyperglykämisches Syndrom auftreten. Diabetes-Symptome treten jedoch nur bei der Hälfte der Patienten auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass insulinproduzierende Zellen in der Pathologie im Vergleich zu akinären Zellen besser erhalten bleiben können. Insulinmangel, Glucagon entwickelt. Der Patient kann durch starke Schwäche, Schwindel, Durst gestört werden.

    Diagnose einer Pankreasatrophie

    Eine Untersuchung stellt das Defizit des Körpergewichts fest. Die Haut ist trocken, schuppig. Bei einer Verringerung der Drüsengröße ist es nicht möglich, sie abzutasten. Wenn die Ursache der Erkrankung eine Pankreatitis ist, können beim Abtasten Schmerzen auftreten. Bei der Durchführung biochemischer Blutuntersuchungen wird eine Abnahme der Aktivität von Pankreasenzymen festgestellt. Die charakteristischen Symptome sind Steatorrhoe, die während des Coprogramms festgestellt wird (mehr als 9% der Fette aus dem täglichen Verzehr werden im Kot festgestellt) und Kreatorrhoe (hoher Gehalt an Muskelfasern im Kot). Oft wird ein Anstieg des Blutzuckers diagnostiziert, was der Grund für die Konsultation eines Endokrinologen oder Diabetologen ist.

    Mit Ultraschall der Bauchspeicheldrüse werden eine Abnahme ihrer Größe, eine Verdichtung der Struktur, eine erhöhte Echogenität und eine Ungleichmäßigkeit der Konturen bestimmt. Zur detaillierteren Visualisierung des Organs wird zur Bestimmung der Atrophieursache eine MRT der Bauchspeicheldrüse durchgeführt. Um den Zustand des Duktalsystems zu beurteilen, dessen Veränderungen für eine chronische Pankreatitis charakteristisch sind, wird RCP gezeigt - endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie (Kontraströntgenuntersuchung). Mit seiner Hilfe können Sie eine Verengung des Hauptpankreasganges, Rauheit der Wände, Sinuosität feststellen. Um Pankreas-Neoplasien auszuschließen, wird eine Angiographie durchgeführt..

    Eine wichtige diagnostische Methode ist eine Pankreasbiopsie. Bei der Untersuchung einer Biopsie werden der Grad der Fibrose und Zerstörung des Parenchyms, der Grad der Schädigung der Drüsenelemente und Langerhans-Inseln (Insulin produzierende Zonen) bewertet. Bei Lipomatose wird eine Fettdegeneration des Organs festgestellt. Eine Biopsie kann die Prognose der Krankheit bewerten..

    Behandlung der Pankreasatrophie

    Bei Atrophie der Bauchspeicheldrüse ist eine Diät-Therapie obligatorisch. Das Essen sollte fettarm sein. Dem Protein-Energie-Mangel, der Korrektur der Hypovitaminose, sollte genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine obligatorische Raucherentwöhnung ist die vollständige Raucherentwöhnung, da Nikotin die Produktion von Bicarbonaten durch die Bauchspeicheldrüse stört, wodurch der Säuregehalt des Zwölffingerdarminhalts erheblich zunimmt.

    Die Haupttherapierichtung für diese Pathologie ist der Ersatz der exokrinen und endokrinen Pankreassekretion. Um die gestörten Verdauungsprozesse zu kompensieren, verschreibt ein Gastroenterologe Enzympräparate. Um eine klinische Wirkung zu erzielen, müssen die Präparate eine hohe Lipaseaktivität aufweisen, gegen die Wirkung von Magensaft resistent sein, die schnelle Freisetzung von Enzymen im Dünndarm sicherstellen und die Verdauung der Hohlräume aktiv fördern. Enzyme in Form von Mikrogranulaten entsprechen diesen Anforderungen. Da die Lipase aus allen Pankreasenzymen am schnellsten an Aktivität verliert, erfolgt die Korrektur unter Berücksichtigung ihrer Konzentration im Arzneimittel und der Schwere der Steatorrhoe. Die Wirksamkeit der Behandlung wird anhand des Elastasegehalts im Kot und des Grads der Verringerung der Steatorrhoe beurteilt. Die Wirkung von Enzympräparaten zielt auch darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, sekundäre Enteritis zu reduzieren, Bedingungen für die Normalisierung der intestinalen Mikrobiozänose zu schaffen und den Kohlenhydratstoffwechsel zu verbessern.

    Die Korrektur der endokrinen Insuffizienz erfolgt durch Insulintherapie. Bei Atrophie der Bauchspeicheldrüse bleiben die Langerhans-Inseln teilweise erhalten, daher wird Insulin im Körper produziert, jedoch in geringen Mengen. Die Dosierung und das Schema der Insulinverabreichung werden individuell in Abhängigkeit vom Verlauf der Pathologie, dem ätiologischen Faktor und den Daten zur täglichen Überwachung des Blutzuckers bestimmt. Die Ernennung von Enzympräparaten verbessert die Pankreasfunktion im Allgemeinen und den Kohlenhydratstoffwechsel erheblich. Daher wird das Schema der Insulintherapie in Abhängigkeit von der Dosierung und der Wirksamkeit der Enzymersatztherapie bestimmt.

    Eine wichtige Voraussetzung für die wirksame Korrektur der Verdauungsfunktionen ist die Normalisierung der intestinalen Mikrobiozänose, da durch die Verwendung von Enzymen günstige Bedingungen für die Besiedlung der pathogenen Flora geschaffen werden. Probiotika, Präbiotika werden verwendet. Vitamintherapie ist definitiv für die Injektion sowie Zubereitungen von Magnesium, Zink, Kupfer verschrieben.

    Die chirurgische Behandlung dieser Pathologie wird in spezialisierten Zentren durchgeführt. Langerhans-Inseln werden transplantiert, gefolgt von der Entfernung der Drüse und der Enzymersatztherapie. Da Atrophie jedoch häufig das Ergebnis schwerer Krankheiten mit einer ausgeprägten Verletzung des Allgemeinzustands des Patienten ist, ist eine solche Behandlung selten.

    Vorhersage und Prävention von Pankreasatrophie

    Die Prognose für diese Pathologie wird durch den Grad der Schädigung der exokrinen und endokrinen Organstrukturen bestimmt. Da der Inselapparat teilweise erhalten bleibt, liegt eine Restsynthese von Insulin vor. In Anbetracht dessen entwickelt sich selten eine Ketoazidose, aber häufig treten hypoglykämische Zustände auf. Die Bestimmung der Ätiologie der Krankheit, die Beseitigung der zugrunde liegenden Pathologie und der rechtzeitige Beginn der Behandlung können gute Ergebnisse erzielen.

    Prävention ist die rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, die eine Pankreasatrophie verursachen können. Bei chronischer Pankreatitis sind eine vollständige Ablehnung von Alkohol, eine Diät und die Aufrechterhaltung einer ausreichenden enzymatischen Aktivität der Drüse obligatorisch.

    Atrophische Bauchspeicheldrüse und Pankreatitis, Behandlung atrophischer Veränderungen

    Das Ergebnis einer chronischen Pankreatitis kann eine Atrophie der Bauchspeicheldrüse sein, die sich in einer pathologischen Veränderung der Drüsenzellen und einer Proliferation des Bindegewebes äußert. In diesem Fall handelt es sich um eine atrophische Pankreatitis, bei der eine Atrophie aller Pankreasgewebe einer Person oder nur eines Teils davon festgestellt werden kann.

    Meistens betreffen diese Prozesse den Schwanz und den Kopf des Organs und lassen den Körper der Drüse unverändert. Gleichzeitig erfüllen die betroffenen Gewebe und Zellen der Bauchspeicheldrüse ihre Funktionen nicht mehr (Atrophie tritt auf), die Drüse selbst wird dicht und nimmt an Größe zu.

    Die Atrophie der Bauchspeicheldrüse bei einer Person geht mit Schwellungen, Durchblutungsstörungen, dem Auftreten von Blutungen auf der Oberfläche sowie Fettnekrosen und Zysten einher. Der Prozess der Atrophie beginnt mit dem Wachstum des Bindegewebes und kann zunächst die Gefäße betreffen und intralobulärer Natur sein und dann interlobulär werden. Oder umgekehrt, es kann interlobulärer Natur sein und sich dann tiefer in das Gewebe ausbreiten, was zu einer fast vollständigen Atrophie der Pankreas-Parenchymzellen führt. Gleichzeitig bleiben die Insulin produzierenden Langerhans-Inseln erhalten und können hypertrophieren, was zwangsläufig zu einer Hyperinsulinämie führt.

    Die Atrophie der Bauchspeicheldrüse kann partiell sein, was normalerweise während der Entwicklung des Prozesses infolge eines Magengeschwürs oder eines Zwölffingerdarms auftritt.

    Im Endstadium einer chronisch atrophischen Pankreatitis nimmt die Größe der Bauchspeicheldrüse ab, ihre Gewebe werden knorpelig und es entwickelt sich auch eine Zirrhose..

    In dem Fall, in dem eine chronische atrophische Pankreatitis bei einer Person durch alkoholische Pankreatitis verursacht wurde, können Ablagerungen von Steinen in der Bauchspeicheldrüse in Form von Calciumsalzen beobachtet werden, die die Kanäle blockieren und deren Aktivität vollständig blockieren.

    Die Prognose einer atrophischen Pankreatitis ist ungünstig. Die Behandlung dieser Krankheit sollte umfassend sein und in erster Linie darauf abzielen, die Ursache zu beseitigen, die sie verursacht hat. Es ist zwingend erforderlich, dass eine Therapie durchgeführt wird, um entzündliche Prozesse zu beseitigen und Schmerzen zu lindern.

    Von erheblicher Bedeutung bei der Behandlung von Pankreasatrophie ist die richtige Ernährung sowie ein gesunder Lebensstil, bei dem der Konsum von Alkohol in beliebigen Mengen, Rauchen und übermäßiges Essen vermieden wird.

    Die Behandlung von atrophischen Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse wird von einem Gastroenterologen durchgeführt. Die verschriebene Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung, Begleiterkrankungen, Symptomen, dem Alter des Patienten usw. ab. Die Behandlung eines atrophierten Organs zielt darauf ab, nachteilige Faktoren und eine allgemeine Therapie der Krankheit zu beseitigen. Die Hauptziele der Therapie sind:

    • Verringerung der Schmerzsymptome. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, werden Analgetika und Spasmalgetika (No-Shpa, Papaverin usw.) verwendet.
    • Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper
    • Erreichen des Säure-Base-Gleichgewichts sowie des hydroionischen Gleichgewichts

    Wenn während der Behandlung der atrophischen Bauchspeicheldrüse die notwendige Diät nicht eingehalten wird, ist es äußerst schwierig, die notwendigen Ergebnisse zu erzielen. Verletzungen der exokrinen Funktion führen zu einem Mangel an Enzymen, wodurch der Verdauungsprozess gestört wird. Die Verabreichung von Arzneimitteln, die diese Enzyme enthalten (Pankreatin, Fest usw.), wird verschrieben..

    Wenn die Therapie nicht hilft und sich die Krankheit verschlimmert, ist eine Operation angezeigt.

    Eine Atrophie des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse führt häufig zum Tod von Zellen, die Insulin produzieren, was zu einem sekundären Diabetes mellitus führt. In diesem Fall ist ein Endokrinologe mit einer weiteren Behandlung verbunden.

    Atrophische Pankreatitis

    Pankreasatrophie - pathogenetische Merkmale der Krankheit, Symptome, Diagnose und Behandlungstaktik.

    Chronische Pankreatitis kann eine Pankreasatrophie verursachen, wodurch das Volumen der Bauchspeicheldrüse erheblich verringert wird, ihre Drüsenzellen pathologischen Veränderungen unterliegen und im Laufe der Zeit größtenteils während der Remission durch proliferierendes Bindegewebe ersetzt werden. Bei atrophischer Pankreatitis wird die Sekretionsfunktion der Bauchspeicheldrüse unterdrückt, wodurch Enzyme wie Trypsin, Amidase, Lipase und Pankreassaft in unzureichendem Volumen produziert werden. Die Aktivität der Langerhans-Inseln, die das Haupthormon Insulin produzieren, das die Bildung des Glukose- und Kohlenhydratstoffwechsels im Körper reguliert, nimmt im Gegenteil zu. Ein solcher Prozess kann zu Hyperinsulinämie führen..

    Pankreasatrophie kann alle Gewebe eines Organs oder einen bestimmten Teil davon betreffen. In den meisten klinischen Fällen behebt die medizinische Praxis die Niederlage der atrophischen Prozesse des Kopfes und des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse, während das Gewebe des Körpers des Organs nicht anfällig für pathologische Veränderungen ist. Zuvor waren vor allem ältere Menschen von atrophischer Pankreatitis betroffen. Gegenwärtig wird jedoch aufgrund von Massenübergewicht, übermäßigem Alkoholkonsum, einschließlich Bier, sowie Rauchen und einem sitzenden Lebensstil auch bei relativ jungen Menschen eine Pankreasatrophie diagnostiziert..

    Ursachen der atrophischen Pankreatitis

    Die Krankheit kann sich durch Exposition gegenüber folgenden pathogenen Faktoren entwickeln:

    • Fettabbau;
    • Körperalterung;
    • Folgen von Diabetes;
    • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
    • Magengeschwür des Zwölffingerdarms oder Magens;

    Die wichtigste vorbeugende Maßnahme, die die Entwicklung einer atrophischen Pankreatitis verhindert, ist ein gesunder Lebensstil, einschließlich der richtigen Ernährung und Diät sowie eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Rauchen.

    Symptome der Krankheit

    Die Pankreasatrophie entwickelt sich innerhalb von 10-12 Jahren, nachdem bei dem Patienten eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wurde. Die folgenden Hauptsymptome sind charakteristisch für diese Art von Krankheit:

    • dyspeptische Symptome;
    • Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit;
    • blasse und trockene Haut;
    • im Anfangsstadium der Krankheit ist Fettleibigkeit mit der Entwicklung der Krankheit möglich - geringes Gewicht;
    • Steatorrhoe - überschüssiges Kotfett;
    • Himbeer- oder rote Farbe der Zunge;
    • Schmerzen im linken Hypochondrium von mäßiger Intensität.

    Wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse von atrophischen Prozessen betroffen ist, werden Symptome beobachtet, die für Diabetes mellitus charakteristisch sind, nämlich: häufiges und starkes Wasserlassen, Juckreiz der Haut, ständiges Durstgefühl.

    Die letzte Phase der atrophischen Pankreatitis kann durch eine Verringerung der Größe der Bauchspeicheldrüse, deren Gewebe knorpelig werden, und die Entwicklung einer Zirrhose gekennzeichnet sein.

    Behandlung von atrophischer Pankreatitis

    Die primären therapeutischen Maßnahmen zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom zu lindern und die Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse zu stoppen. Die weitere Behandlung erfolgt vor dem Hintergrund der Diät-Therapie und der komplexen medikamentösen Therapie. Der spezialisierte Gastroenterologe behandelt atrophische Pankreatitis in einer spezialisierten Klinik. Nur ein Arzt verschreibt dem Patienten eine therapeutische Ernährung und eine Medikamenteneinnahme unter Berücksichtigung seiner Krankengeschichte, der Analyse von Labortests, der individuellen Merkmale des Körpers und des Krankheitsbildes.

    Entscheidend für die wirksame Behandlung der Pankreasatrophie ist die korrekte und rechtzeitige Diagnose von Begleiterkrankungen. Zu diesen Zwecken können Ärzte anderer Fachrichtungen beteiligt sein, hauptsächlich Endokrinologen.

    Die Schmerzreduktion wird durch die Ernennung von krampflösenden und analgetischen Mitteln erreicht. Um die Funktion des Hauptpankreasgangs zu verbessern und die glatten Muskeln der Schließmuskeln zu entspannen, werden Medikamente wie Papaverin, No-shpa, Odeston und Drotaverin verwendet.

    Nach Beendigung der Entzündung der Bauchspeicheldrüse führt der Arzt eine Entgiftung der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane durch. Das Ergebnis ist ein Hydroion- und Säure-Base-Gleichgewicht. Nach ärztlicher Verschreibung können Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern als zusätzliches Mittel zur Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper verwendet werden.

    Um die sekretorische Funktion der Bauchspeicheldrüse wiederherzustellen, wird eine Enzymtherapie durchgeführt: Festal, Mezim, Kreon, Hermitage, Pankreatin. Diese Medikamente werden ausschließlich zur Ernennung des behandelnden Arztes und unter seiner Aufsicht eingenommen. Der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung ist die Regelmäßigkeit ihrer Aufnahme und die Einhaltung der vom Gastroenterologen vorgeschriebenen Dosierung.

    In schweren und sehr schweren Stadien der atrophischen Pankreatitis kann eine konservative Therapie machtlos sein. In diesem Fall ist eine dringende Operation erforderlich..

    Chronische Pankreas-Pankreatitis

    Chronische Pankreatitis ist eine Erkrankung, bei der durch Entzündungen irreversible Schäden im Gewebe der Bauchspeicheldrüse auftreten. Dies ist eine häufige Krankheit, die sich bei Menschen jeden Alters und Geschlechts entwickeln kann, wird jedoch am häufigsten bei erwachsenen Männern im Alter von 40 bis 55 Jahren beobachtet..

    In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der Menschen mit chronischen Formen erheblich zugenommen. Darüber hinaus ist die Ursache der Krankheit in 75% der Fälle jetzt Alkohol, während zuvor nur 40% aller Fälle von alkoholischer Pankreatitis betroffen waren.

    Die Krankheit entwickelt sich über mehrere Jahre und ist durch eine Veränderung der Exazerbations- und Absenkungsperioden der Krankheit gekennzeichnet. Sehr oft sind bei chronischer Pankreatitis die Krankheitssymptome mild oder nicht vorhanden. Die Hauptstufe der Behandlung besteht darin, zum Zeitpunkt der Exazerbation und Remission eine spezielle Diät und eine richtige Ernährung einzuhalten.

    Ursachen

    Was ist das? Die Ursachen für chronische Pankreatitis in Industrieländern werden von übermäßigem Alkoholkonsum dominiert. Viel seltener sind die Ursachen für dieses Leiden die Gallensteinerkrankung und ihre Komplikationen (Choledocholithiasis, Striktur der großen Zwölffingerdarmpapille)..

    Die Pathogenese der Krankheit ist nicht gut verstanden, obwohl inzwischen feststeht, dass ihre Schlüsselverbindung der Ersatz des Pankreas-Acinus-Epithelgewebes durch Bindegewebe ist. Nach wissenschaftlichen Arbeiten des letzten Jahrzehnts spielen auch Zytokine (Entzündungsmediatoren) eine wichtige Rolle..

    Je nach Schweregrad wird die chronische Pankreatitis in drei Formen unterteilt:

    1. Schwerer Verlauf: häufige und anhaltende Exazerbationen (mehr als 5 Mal pro Jahr) mit starken Schmerzen. Das Körpergewicht wird bis zur Erschöpfung stark reduziert, deren Ursache Pankreasdurchfall ist. Komplikationen treten bei Diabetes mellitus, Zwölffingerdarmstenose aufgrund eines vergrößerten Pankreaskopfes auf.
    2. Mäßig: Exazerbationen 3-4 mal im Jahr, treten lange Zeit mit starken Schmerzen bei der Analyse von Fäkalien auf - eine Zunahme von Fett, Muskelfasern, Protein, Körpergewicht kann abnehmen, die exokrine Drüsenfunktion kann verringert sein.
    3. Milder Verlauf: Exazerbationen treten selten auf (1-2 mal im Jahr), kurzfristig, Schmerzen sind nicht ausgeprägt, können leicht gestoppt werden, Gewichtsverlust tritt nicht auf, exokrine Drüsenfunktion wird nicht beeinträchtigt.

    Chronische Pankreatitis tritt bei 0,2 bis 0,6% der Menschen auf. Darüber hinaus nimmt die Zahl der Patienten ständig zu, was mit einer Zunahme des Alkoholismus verbunden ist.

    Akute und chronische Form

    Es gibt zwei Haupttypen von Krankheiten - akute und chronische.

    In den meisten Fällen tritt eine akute Pankreatitis aufgrund von Alkoholmissbrauch, Gallensteinerkrankungen (bis zu 30% der Fälle) sowie infolge einer Vergiftung (Intoxikation), einer Viruserkrankung oder einer Operation des Magen-Darm-Trakts auf. Akute Pankreatitis kann auch als Verschlimmerung einer chronischen Pankreatitis auftreten..

    Ohne geeignete Behandlung kann eine akute Pankreatitis wiederum zu einer chronischen Pankreas-Pankreatitis führen.

    Eine chronische Pankreatitis kann jedoch auch als eigenständige Erkrankung ohne vorläufige akute Phase auftreten. In diesem Fall können die Ursachen einer chronischen Pankreatitis vor allem Erkrankungen der Gallenwege sein - Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase), Gallendyskinesie, Gallensteinerkrankung.

    Symptome einer chronischen Pankreatitis

    Chronische Pankreatitis tritt mit Exazerbationsperioden auf, wenn Symptome der Krankheit in Form von Schmerzen, Übelkeit, Verdauungsstörungen und anderen und Remission aktiviert werden, wenn sich der Patient zufriedenstellend fühlt..

    Das Hauptsymptom einer chronischen Pankreatitis sind starke Schmerzen. Seine Position hängt vom Ort der Schädigung der Bauchspeicheldrüse ab - es kann linkes oder rechtes Hypochondrium oder Schmerzen unter dem Löffel (unter den Rippen in der Mitte) auftreten..

    Normalerweise treten Schmerzen 40 Minuten oder eine Stunde nach dem Essen auf, insbesondere wenn das Essen zu ölig oder zu scharf war. Der Schmerz kann in Rückenlage zunehmen und sich auf das linke Schulterblatt oder die Schulter, den Unterbauch oder die Region des Herzens auswirken. Oft ist die einzige Position, in der sich ein Patient befindet, das Sitzen mit einer Neigung nach vorne.

    1. Wenn die gesamte Bauchspeicheldrüse betroffen ist, bedeckt der Schmerz in Form eines "Gürtels" den gesamten Oberbauch.
    2. Bei einer Schädigung des Pankreaskopfes treten Schmerzen im rechten Hypochondrium auf.
    3. Wenn der Drüsenkörper betroffen ist, treten Schmerzen in der Magengegend auf.
    4. Wenn der Schwanz der Bauchspeicheldrüse betroffen ist, sind Schmerzen im linken Hypochondrium oder links vom Nabel zu spüren.

    Mit einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse nimmt die Produktion von Verdauungsenzymen ab, das gesamte Verdauungssystem wird gestört. Daher sind Übelkeit, Aufstoßen und Sodbrennen die Symptome, die immer mit einer chronischen Pankreatitis einhergehen..

    Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

    Während einer Exazerbation treten bei einer chronischen Pankreatitis Symptome einer akuten Pankreatitis auf. Daher ist es am besten, sie in einem Krankenhaus unter Aufsicht von Spezialisten zu behandeln. Die Symptome während der Exazerbation können ausgeprägt sein oder umgekehrt beseitigt werden.

    Der Patient klagt normalerweise über Schmerzen im Magenbereich oder im rechten Hypochondrium, die sowohl nach dem Essen als auch auf nüchternen Magen auftreten können. Mögliche Manifestationen von Dyspepsie (Blähungen, Durchfall, Grollen im Bauch, Übelkeit).

    Bei der Untersuchung bemerkt der Arzt das Auftreten eines weißen Belags auf der Zunge, Gewichtsverlust. Die Haut des Patienten ist trocken und schält sich ab. Im Bauchraum können rote Flecken auftreten, an den Seiten des Bauches können subkutane Blutungen auftreten.

    Diagnose

    Zur Beurteilung der Funktion der Bauchspeicheldrüse werden koprologische Tests mit Elastase-1 durchgeführt (normal - mehr als 200 μg / g Kot). Aufgrund der Niederlage des endokrinen Apparats dieser Drüse entwickeln sich in etwa einem Drittel der Fälle Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels.

    Für die Differentialdiagnose werden in der medizinischen Praxis häufig Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen eingesetzt..

    Komplikationen

    Die frühen Komplikationen einer chronischen Pankreas-Pankreatitis sind obstruktiver Ikterus aufgrund eines gestörten Gallenausflusses, portaler Hypertonie, innerer Blutungen aufgrund von Ulzerationen oder Perforationen des Magen-Darm-Trakts, Infektionen und infektiösen Komplikationen (Abszess, Parapankreatitis, retroperitoneales Phlegmon, Entzündung der Gallenwege)..

    Komplikationen systemischer Natur: Mehrorganpathologien, funktionelle Insuffizienz von Organen und Systemen (Nieren, Lungen, Leber), Enzephalopathie, DIC. Mit der Entwicklung der Krankheit können Blutungen der Speiseröhre, Gewichtsverlust, Diabetes mellitus, Pankreas-Malignität auftreten.

    Prognose

    Die strikte Einhaltung von Diät und Diät, die vollständige Abstinenz von Alkohol und die strikte Einhaltung von Empfehlungen für die medizinische Behandlung verringern die Häufigkeit von Exazerbationen erheblich und führen zu einer selten rezidivierenden Option mit langsamem Fortschreiten. Bei einigen Patienten ist es möglich, eine spürbare und stabile Remission zu erreichen..

    Chronische Pankreatitis ist durch einen fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet, aber das Aufhören von ursächlichen Faktoren und eine angemessene Therapie verlangsamen das Fortschreiten der Krankheit, verbessern die Lebensqualität der Patienten und die Prognose erheblich.

    Behandlung der chronischen Pankreatitis

    In den meisten Fällen einer chronischen Pankreatitis besteht die Behandlung aus mehreren Methoden, die eine komplexe Wirkung haben:

    • Diät;
    • Beseitigung von Schmerzen;
    • Wiederherstellung des Verdauungsprozesses, Beseitigung der Enzyminsuffizienz der Bauchspeicheldrüse;
    • Stoppen des Entzündungsprozesses;
    • Reparatur von Pankreasgewebe;
    • Komplikationsprävention.

    Diese Liste beschreibt einen einzigartigen Behandlungsstandard für chronische Pankreas-Pankreatitis, an den sich alle Ärzte halten. Nur Medikamente können sich unterscheiden, wenn sie ausgewählt werden, werden die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten berücksichtigt.

    Operation

    Patienten mit chronischer Pankreatitis wird in der Regel nicht operiert.

    Bei starken Schmerzen, die nicht mit Medikamenten behandelt werden können, und insbesondere bei der Pseudotumorform der chronischen Pankreatitis, wird jedoch eine Operation empfohlen - Sphinkterotomie (Dissektion und Erweiterung des Auslasses des Pankreasgangs).

    Behandlung der Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis

    Wenn sich die Entzündung verschlimmert, wird dem Patienten ein dringender Krankenhausaufenthalt angezeigt. In den ersten Tagen nach einem Anfall kann der Patient nur nicht kohlensäurehaltiges alkalisches Wasser verwenden.

    Analgetika und Medikamente, die Muskelkrämpfe lindern, werden intravenös injiziert. Da Pankreatitis im akuten Stadium häufig mit wiederholtem Erbrechen und Durchfall einhergeht, werden große Flüssigkeitsverluste durch Tropfer aus Kochsalzlösung ausgeglichen.

    Das chronische Behandlungsschema sorgt für einen vollständigen Hunger während einer Verschlimmerung der Krankheit. In dieser Hinsicht wird eine Glucoselösung intravenös verabreicht.

    Enzyme werden auch als Medikament verschrieben, wenn die Art der Pankreatitis hyposekretorisch ist. Im Falle einer übermäßigen Freisetzung von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse werden Medikamente verschrieben, um die Sekretionsfunktion zu verringern. Medikamente zur Behandlung werden weitgehend von der Art der Krankheit bestimmt. Daher kann nur der behandelnde Arzt bestimmte Medikamente verschreiben.

    Die Standards für die Behandlung der chronischen Pankreatitis im akuten Stadium sind unverändert und wirksam. Drei Prinzipien, die die Medizin seit vielen Jahren leiten - Hunger, Kälte und Frieden - sind die „drei Säulen“, auf denen eine erfolgreiche Behandlung dieser Krankheit beruht. Nach der Normalisierung des Zustands muss der behandelnde Arzt dem Patienten eine strenge Diät geben, die eine an Pankreatitis leidende Person ständig einhalten muss.

    Diät

    Damit die Bauchspeicheldrüse ihre Funktionen normal erfüllen kann, muss ein Patient mit chronischer Pankreatitis eine Diät einhalten. Die klinische Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der komplexen Therapie, nicht nur bei akuter Pankreatitis, sondern auch bei chronischer.

    Zuallererst hilft eine richtige Ernährung dabei, Faktoren zu beseitigen, die eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis auslösen können (Alkohol, Rauchen, Kaffee, fetthaltige oder frittierte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, verschiedene Vorspeisen, scharfe Lebensmittel, Schokolade und andere)..

    Verbotene Fisch-, Pilz- oder Fleischbrühen. Es ist notwendig, in kleinen Portionen (nicht mehr als 300 g pro Rezeption) kalorienarme Lebensmittel 5-6 mal täglich zu essen. Essen Sie nicht kalt oder sehr heiß.

    Trinken Sie Wasser, das die Magensäure neutralisiert (Borjomi, Essentuki Nr. 17). Begrenzen Sie die tägliche Fettaufnahme auf bis zu 60 g pro Tag, Kohlenhydrate auf 300 bis 400 g pro Tag und Protein auf 60 bis 120 g pro Tag. Begrenzung der Salzaufnahme pro Tag auf 6-8 g.

    Hausmittel

    Die häufigste und kostengünstigste Behandlung für Pankreatitis sind Volksheilmittel, aber auch in diesem Fall ist zunächst eine professionelle ärztliche Beratung erforderlich..

    1. Goldener Schnurrbart. Für die Zubereitung der Brühe benötigen Sie ein 25 cm langes Blatt oder 2 15 cm lange Blätter. Sie sollten zerkleinert werden und 0,7 l Wasser einfüllen. Dann wird das Produkt eine Viertelstunde lang auf ein ruhiges Feuer gestellt und anschließend einen Tag lang an einem warmen Ort infundiert. Nehmen Sie während der Remission der Krankheit 25 ml warme Brühe ein.
    2. Kartoffeln und Karotten. Zum Kochen benötigen Sie fünf kleine Kartoffeln und zwei mittlere Karotten. Gemüse sollte in kaltem Wasser gewaschen, aber nicht geschält werden. Die Hauptsache ist, alle Augen von der Kartoffel zu entfernen und erneut zu waschen. Drücken Sie den Saft aus dem Gemüse. Sie sollten ein Glas Saft bekommen, wenn weniger, fügen Sie Gemüse im gleichen Verhältnis hinzu. Diese Behandlungsmischung sollte eine Woche lang getrunken werden. Tun Sie dies einmal am Tag vor dem Abendessen. Nehmen Sie sich dann eine Woche Zeit und wiederholen Sie die Behandlung erneut. Die Behandlung der Pankreatitis mit dieser Methode besteht aus drei Kursen.
    3. Gewaschener und durchnässter Hafer, der etwa 24 Stunden lang hineingegossen, dann getrocknet und in Mehl gehackt wurde. Als nächstes wird das Mehl mit Wasser geschieden, 3-5 Minuten gekocht und 20 Minuten infundiert. Fertiges Gelee wird täglich in warmer, frischer Form eingenommen..
    4. Mischen Sie für 3 EL. l Johanniskraut, Mutterkraut, 6 EL hinzufügen. l trockene immortelle Blüten. Alles gut mischen. Dann 1 EL. l Kräuter einschenken 1 EL. kochendes Wasser, abdecken, einwickeln, 40-50 Minuten einwirken lassen. Abseihen, 1 EL trinken. vor dem Essen für eine halbe Stunde. Aber nicht mehr als 3 mal am Tag. Setzen Sie die alternative Behandlung für 2 Monate fort.
    5. Wir brauchen bitteres Wermut, Klettenwurzel, Elecampanwurzel, Ringelblumenblüten, Apothekenkamille, Johanniskraut, Hustenkraut, dreigliedrige Serie, medizinischen Salbei und Schachtelhalm (10 Gramm jeder Zutat). Alle Komponenten werden zerkleinert und gründlich getrocknet. Nächste 2 EL. Sammellöffel gießen 250 ml kochendes Wasser, erwärmen sich unter einem geschlossenen Deckel in einem Wasserbad etwa eine halbe Stunde und bestehen darauf, filtrieren und bringen sie mit gekochtem Wasser auf 250 ml. Nehmen Sie die Kräutermischung dreimal täglich ein halbes Glas eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein.

    Wenn Sie den Verdacht auf eine akute Pankreatitis haben, ist eine Behandlung zu Hause nicht akzeptabel, da solche Maßnahmen das Auftreten verschiedener Komplikationen hervorrufen können.

    Pankreasatrophie: Behandlung und Symptome

    Pankreasatrophie ist ein Zustand, bei dem dieses innere Organ an Größe zu verlieren beginnt. Aus diesem Grund kann es nicht genügend Verdauungsenzyme und Hormone produzieren, die für die Regulation notwendig sind. Sowohl pathologische Erkrankungen als auch äußere Veränderungen können eine solche Abweichung hervorrufen. Damit atrophische Pankreatitis keine schwerwiegenden Komplikationen im Körper verursacht, ist es sehr wichtig, rechtzeitig Ihren Arzt zu konsultieren. Er wird eine wirksame und umfassende Behandlung verschreiben, die die Funktionalität des Körpers wiederherstellt..

    • 1 Gründe
    • 2 Symptome
    • 3 Diagnose
    • 4 Behandlung

    Ursachen

    Pankreasatrophie ist eine gefährliche Krankheit, die eine Verletzung der intrakretorischen Fähigkeit des Körpers verursacht. Die folgenden Gründe können sein Auftreten provozieren:

    1. Natürliche Zerstörung von Drüsengewebe.
    2. Die Folgen einer chronischen Pankreatitis.
    3. Funktionsorganversagen.
    4. Komplikationen von Diabetes.
    5. Fettinfiltration oder Steatose.
    6. Ungesund trinken und essen.
    7. Die Entwicklung onkologischer Prozesse.
    8. Überlappung der Pankreasgänge mit Steinen.

    Symptome

    Atrophische Veränderungen in diesem inneren Organ entwickeln sich extrem langsam. Ein Mensch ist sich möglicherweise jahrzehntelang nicht bewusst, dass er diese Pathologie hat. Im Laufe der Zeit treten Anzeichen auf, die auf eine chronische Pankreatitis hinweisen. Normalerweise können die Symptome einer Pankreasatrophie durch die folgenden Anzeichen bestimmt werden:

    • Verminderter Appetit und dramatischer Gewichtsverlust.
    • Anhaltende Übelkeit und Erbrechen.
    • Störung der dyspeptischen Funktion des Magen-Darm-Trakts.
    • Das Auftreten von Fettverunreinigungen im Kot.
    • Das Auftreten von roter oder Himbeerplaque in der Zunge.
    • Das Auftreten häufiger Schmerzen unter den Rippen.
    • Blasse und trockene Beine.

    Die Entwicklung einer Pankreasatrophie kann sich als Diabetes mellitus manifestieren - eine Person hat häufig das Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen, Juckreiz und Hautrötungen treten auf.

    Diagnose

    Statistiken zeigen, dass 90% der Patienten mit dieser Pathologie einen Mangel an Körpergewicht haben. Ihre Haut verändert sich, sie wird blass und trocken. Oft kommt es zu einem Peeling. Es ist unmöglich, die Abnahme des inneren Organs durch Abtasten zu bestimmen. Während solcher Manipulationen verspürt eine Person starke Schmerzen. Sie können die Pathologie mithilfe eines Bluttests bestimmen - dies zeigt, dass die Anzahl der nützlichen Enzyme erheblich reduziert ist. Die Diagnose der Krankheit erfordert eine obligatorische Rücksprache mit Ihrem Arzt. Er wird Sie zu folgenden Studien schicken:

    • Ultraschall der Bauchspeicheldrüse - zeigt eine Abnahme des inneren Organs, Echogenität tritt auf, die Struktur wird dichter. Die Konturen verschwimmen..
    • Die MRT ist die informativste Forschungsmethode, mit der Sie die genaue Lokalisation des pathologischen Prozesses bestimmen können.
    • RCHP - ermöglicht es Ihnen, die Durchgängigkeit der Kanäle sowie den Blutkreislauf zu beurteilen.
    • Angiographie - durchgeführt mit Verdacht auf bösartige Tumoren.
    • Pankreasbiopsie - ist die Untersuchung des biologischen Materials dieses inneren Organs. Dem Arzt gelingt es, den Grad der Zerstörung sowie das Vorhandensein von Einschlüssen im Gewebe zu bestimmen.

    Nur eine umfassende diagnostische Untersuchung ermöglicht es Ihnen, diese Pathologie schnell zu diagnostizieren..

    Behandlung

    Damit die Behandlung der Entwicklung einer Pankreasatrophie den größtmöglichen Nutzen bringt, muss eine Person eine spezielle Diät einhalten. Mit seiner Hilfe ist es möglich, die Belastung dieses inneren Organs zu minimieren. Eine Person muss fetthaltiges Fleisch aufgeben. Es sollte durch einen Truthahn, ein Huhn oder ein Kaninchen ersetzt werden. Nicht vollständig braten - alle Produkte müssen gedünstet, gebacken oder gekocht werden.

    Pflanzliche Lebensmittel sollten in der Ernährung überwiegen - Proteine, die aus Soja, Linsen oder Bohnen gewonnen werden. Es ist strengstens verboten, Süßigkeiten, Gebäck und andere Mehlprodukte zu essen. Es lohnt sich auch, auf Schokolade zu verzichten. Die Bauchspeicheldrüse produziert nicht genug Insulin, was die Wahrscheinlichkeit von Diabetes signifikant erhöht.

    Achten Sie auf Ihre Essgewohnheiten. Sie sollten oft alle 2-3 Stunden essen. Die letzte Mahlzeit sollte bis zu 4 Stunden vor dem Schlafengehen durchgeführt werden. Das Ignorieren dieser Empfehlung führt zu stagnierenden Prozessen im Darm. Versuchen Sie, so viel sauberes Wasser wie möglich zu trinken, um die Verdauung zu unterstützen. Es lohnt sich, ganz auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Sie wirken sich negativ auf die Produktion von Verdauungsenzymen aus..

    Die Therapie der Pathologie beinhaltet die obligatorische Einnahme einer Reihe von Medikamenten. Um den Mangel an Enzymen auszugleichen, werden dem Patienten Mezim, Kreon, Hermitage oder Pankreatin verschrieben. Sie müssen unmittelbar nach den Mahlzeiten dreimal täglich eingenommen werden. Die Behandlung ist ziemlich lang und dauert normalerweise mehrere Monate. Um Schmerzen loszuwerden, werden No-shpa, Drotaverin und Odeston verschrieben.