Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft: Symptome, Ursachen und Behandlung der Krankheit

Viele schwangere Frauen assoziieren Bauchschmerzen mit ihrer Position, was oft zutrifft. Aber es ist eine Schwangerschaft, die einen Anfall von Blinddarmentzündung hervorrufen kann. Damit Sie der Angriff nicht überrascht, sollten Sie genau wissen, wie sich diese Krankheit manifestiert, welche Symptome sie hat und wie Sie damit umgehen müssen.

Blinddarmentzündung wird als Entzündung des Anhangs bezeichnet. Es ist erwähnenswert, dass einige schwangere Frauen mit dieser Krankheit gefunden werden (etwa 3,5%). Akute Blinddarmentzündung bei Frauen in Position ist etwas häufiger als bei anderen Frauen.

Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit sind Wissenschaftlern noch nicht genau bekannt. Eine Version ist eine Blockade des Lumens, die zwischen dem Anhang und dem Blinddarm besteht. Aufgrund einer Blockade ist die Blutversorgung des Prozesses gestört, was zu Ödemen und zur Entwicklung des Entzündungsprozesses führt.

Oft ist eine Schwangerschaft ein Faktor, der für die Manifestation dieser Krankheit prädisponiert. Dies wird durch das Wachstum der Gebärmutter verursacht, das durch Drücken des Prozesses die Blutversorgung stört und dementsprechend zu Entzündungen führt.

Ursachen der Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft im Leben einer Frau ist eine Zeit, die neben freudigen Momenten auch mit vielen Schwierigkeiten verbunden ist. Wenn Ihr Magen plötzlich krank wird, ist dies normalerweise mit dem Zustand des Fötus verbunden. Es ist selten, dass jemand denkt, dass dies eine Verletzung der Körperarbeit einer Frau sein kann, und noch mehr, kaum jemand wird sich an die Möglichkeit einer Entzündung des Anhangs erinnern. Und im Allgemeinen gibt es bei schwangeren Frauen eine Blinddarmentzündung?

Leider passiert es immer noch. Darüber hinaus hat ein schwangeres Mädchen ein höheres Risiko für eine Entzündung des Blinddarms als ein Mädchen, das noch kein Baby im Herzen hat. Der Hauptgrund für diese Situation ist höchstwahrscheinlich, dass der Uterus, der zunimmt, die inneren Organe komprimiert und verdrängt. Infolgedessen wird der Blutfluss im unterdrückten Anhang gestört und seine Entzündung beobachtet..

Rehabilitation


Die postoperative Phase für schwangere Frauen hat ihre eigenen Merkmale. Um keine unerwünschten Komplikationen hervorzurufen, wird kein kaltes Heizkissen auf den Magen aufgebracht, wie dies unter normalen Bedingungen der Fall ist.

Die nach der Operation obligatorische antibakterielle Therapie wird unter Berücksichtigung der Schwangerschaftsdauer, der Kontraindikationen und der individuellen Merkmale der arbeitenden Frau mit Vorsicht verschrieben.

Um eine Verzögerung des Kotrektums und eine Ansammlung von Gasen auszuschließen, wird empfohlen, Medikamente zur Stimulierung der Darmmotilität einzunehmen.

Individuell gezeigte Depressiva und Medikamente zur Linderung eines erhöhten Uterustons.

Charakteristische Anzeichen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Die Manifestationen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft unterscheiden sich von den typischen Anzeichen dieser Krankheit. Symptome einer Blinddarmentzündung bei Frauen während der Schwangerschaft wie Übelkeit und Erbrechen treten nicht immer auf. In der Regel signalisiert sich eine Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen mit schmerzhaften Empfindungen auf der rechten Seite des Bauches. Der Ort des Schmerzes und seine Schwere in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft können variieren.

Im ersten Trimester ist der Schmerz im Nabel am deutlichsten, danach bewegt er sich nach rechts. Bei Verspannungen im Bauchraum, zum Beispiel beim Husten, werden die Schmerzen stärker.

Mit zunehmendem Gestationsalter, wenn der Uterus zunimmt, bewegt er den Anhang ein wenig zurück. In diesem Fall manifestieren sich die Symptome einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen in Schmerzen im Leberbereich.

Im letzten Trimester ist ein Schmerz unter den Rippen zu spüren. Es scheint, dass er sich hinter der Gebärmutter manchmal zum unteren Rücken bewegt, näher an seiner rechten Seite.

Da eine schwangere Frau bereits Schweregefühle im Magen hat, ist es keine leichte Aufgabe, das Vorhandensein einer Blinddarmentzündung festzustellen. Es gibt jedoch Methoden, die genau dazu beitragen:

  1. Wenn Sie sich von links nach rechts drehen, wird der Schmerz stärker (Symptom Tatarenko).
  2. Der Schmerz nimmt zu, wenn Sie auf der rechten Seite liegen, weil der Uterus auf den entzündeten Bereich drückt (Michelson-Symptom).
  3. Dumpfe, anhaltende Schmerzen auf der rechten Seite gehen mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall einher.

Befindet sich der Anhang in der Nähe der Blase, können Blasenentzündungssymptome auftreten: häufiges Wasserlassen, Schmerzen im Perineum.

Wenn bereits ein Bruch des Anhangs aufgetreten ist und sich eine Bauchfellentzündung entwickelt hat, gehen folgende Symptome einher:

  • Körpertemperatur steigt;
  • der Puls beschleunigt sich;
  • Kurzatmigkeit tritt auf;
  • geschwollenen Bauch.

Merkmale der Operation und der postoperativen Behandlung

Die Patientenbeobachtung darf nicht länger als zwei Stunden dauern. Indikationen für eine chirurgische Behandlung hängen nicht von der Dauer der Schwangerschaft ab. Bei einer frühen Erkrankung (bis zu 18 Wochen) ist es vorzuziehen, den Anhang laparoskopisch auszuschneiden.

In der zweiten Hälfte wird eine klassische Appendektomie durchgeführt. Um einen guten Zugang zu gewährleisten, wählt der Chirurg einen der vorgeschlagenen Einschnitte aus und hält sich dabei an die Regel "Je länger die Tragzeit - desto höher der Einschnitt"..

Dies ist für eine gründliche Revision der Bauchorgane und gegebenenfalls für die Installation einer Drainage erforderlich. Wenn Komplikationen (Abszesse, Peritonitis, Infiltrat) festgestellt werden, ist eine Drainage obligatorisch.

Die aktive Entfernung des Eiters aus dem Peritoneum wird durchgeführt, Antibiotika werden verschrieben. Nach dem Nähen von Wunden auf den Bauch kein Eis legen. Die Gesamtbehandlungsmenge in der postoperativen Phase wird durch die Prävalenz und Form der Blinddarmentzündung bestimmt.

Überflutete Frauen sollten Prozerin (Neostigmin), Einläufe mit hypertoner Natriumchloridlösung, nicht verwenden, um den Darm zu stimulieren.


Medikamente, die den Uteruston erhöhen, sind von der Therapie ausgeschlossen

Zur Behandlung der Darmparese werden folgende Mittel eingesetzt:

  • Regionalanästhesie;
  • in den frühen Stadien - Diathermie des Solarplexus;
  • später können Sie Diathermie an der Lendenwirbelsäule durchführen;
  • Akupunktur.

Um eine Abtreibung bei operierten Frauen zu verhindern, schreiben sie im ersten Trimester vor:

  • krampflösende Medikamente;
  • Vitamine
  • Duphaston (Dydrogesteron).

Die Entscheidung, eine Abtreibung vorzunehmen oder weiterhin ein Kind zu gebären, sollte nach Rücksprache mit einem Arzt und einer vollständigen Untersuchung getroffen werden. Um vorzeitige Wehen nach einer chirurgischen Behandlung im zweiten und dritten Trimester zu verhindern, sind Hexoprenalin und Fenoterol angezeigt..

Die Vorbeugung von Komplikationen nach Blinddarmentzündung erfordert die Auswahl sicherer Antibiotika.

Diagnose einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen

Aufgrund der natürlichen physiologischen Veränderungen im Körper der Frau, die mit ihrer Position verbunden sind, ist es sehr schwierig, eine Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen zu diagnostizieren. Merkmale des Krankheitsverlaufs der akuten Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen sind individuell.

In der Regel können bei der Röntgenuntersuchung Kotsteine ​​festgestellt werden, die beim Übergang des Anhangs in den Blinddarm stecken bleiben. Für ein Mädchen in einer Position ist ein solches Verfahren jedoch nicht akzeptabel, insbesondere zu Beginn der Schwangerschaft, wenn sich gerade die fetalen Organe bilden. Röntgenexposition kann zur Bildung von Pathologien beim Kind beitragen.

Eine Ultraschalluntersuchung mit möglicher Blinddarmentzündung wird durchgeführt, jedoch nur, um festzustellen, ob andere Erkrankungen der inneren Organe vorliegen, die Symptome hervorrufen können, die einer Entzündung des Blinddarms ähneln. Ein Ultraschall zur Feststellung dieser Krankheit bei schwangeren Frauen kann nicht die erforderlichen Informationen liefern. Da der Prozess in die Tiefe gedrängt wird, kann er einfach nicht mit Ultraschall untersucht werden.

Eines der obligatorischen Verfahren in dieser Situation ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Wenn es einen entzündlichen Prozess gibt, steigt die Anzahl der Leukozyten im Blut.

Die Diagnose der Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau wird jedoch hauptsächlich durch eine ärztliche Untersuchung bestätigt. Der Arzt findet heraus, wie stark die Schmerzen sind, wie sie sich beim Gehen ändern, wie angespannt der Bauch ist, wie hoch die Körpertemperatur war und ob Übelkeit, Erbrechen und Durchfall festgestellt werden.

Diagnose und Differentialdiagnose

Wenn bei einer Frau der Verdacht auf Blinddarmentzündung besteht, führen die Ärzte eine Differentialdiagnose durch. Abhängig vom Zeitpunkt der Schwangerschaft unterscheidet sich die Liste der Krankheiten, mit denen die Entzündung des Anhangs verglichen werden muss:

1 Hälfte des Lagers2 Hälfte des Lagers
Frühe ToxikoseRechtsseitige Nierenentzündung
GallenblasenentzündungGallenblasenentzündung
Nierenkolik
Nierenentzündung
Eileiterschwangerschaft
Pankreasentzündung
Lungenentzündung
Torsion der Beine der Ovarialzyste
Entzündung der Magenschleimhaut

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft wird der Patientin folgende Untersuchung gezeigt:

  1. Definition des Pasternatsky-Symptoms (negativ für Entzündungen des Anhangs);
  2. Urinanalyse (hilft bei der Erkennung von Nieren- und Lebererkrankungen);
  3. Kotanalyse (um Pathologien des Verdauungstrakts auszuschließen: Gastritis, Lebererkrankung);
  4. Auskultation der Lunge + manchmal Radiographie (zur Diagnose einer Lungenentzündung);
  5. Chromozystoskopie (wenn Zweifel an Nierenkoliken bestehen);
  6. Ultraschall (Ausschluss der Torsion der Beine der Ovarialzyste, Eileiterschwangerschaft).

Nach Ausschluss anderer Krankheiten wird diese Untersuchungsliste zur Diagnose einer akuten oder chronischen Blinddarmentzündung verwendet..

Behandlung des Schwangerschaftsanhangs

Da die Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen keine ausgeprägten Symptome aufweist, konsultieren Frauen meistens einen Arzt, wenn der Entzündungsprozess bereits sehr gut läuft.

Es ist möglich, die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft nur mit einer Methode zu heilen (tatsächlich wie bei einer nicht schwangeren Frau) - indem eine Operation durchgeführt wird, um sie zu entfernen. Die Entfernung der Blinddarmentzündung bei einem Mädchen während der Schwangerschaft kann entweder laparotomisch mit einem kleinen Einschnitt über dem Anhang oder laparoskopisch mit 3 Bauchpunktionen erfolgen.

Zur Behandlung schwangerer Frauen wird üblicherweise die laparoskopische Methode angewendet. Die Operation zum Entfernen des Prozesses durch kleine Löcher wird unter Vollnarkose durchgeführt. In den letzten Schwangerschaftswochen ist ein Kaiserschnitt im Notfall möglich.

Nach der Operation zur Entfernung des Anhangs sollte die schwangere Frau 4-5 Tage an der Bettruhe festhalten und sich einer regelmäßigen Untersuchung durch einen Gynäkologen unterziehen. Es ist notwendig, die vom Arzt verordnete Diät genau einzuhalten. Um Komplikationen vorzubeugen, werden Medikamente und Physiotherapie verschrieben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Chancen auf ein erfolgreiches Ergebnis für eine Frau und ihr Kind umso höher sind, je früher Sie medizinische Hilfe suchen und mit der Behandlung einer entzündeten Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen beginnen.

Postoperative Zeit

Alle schwangeren Frauen nach Blinddarmentzündung werden in die Risikogruppe für die Gefahr einer Frühgeburt aufgenommen. Die zukünftige Mutter wird in solchen Fällen sowohl vom Chirurgen als auch vom Gynäkologen beobachtet. Wenn die Empfehlungen des Arztes nicht richtig eingehalten werden, ist die postoperative Zeit nicht weniger gefährlich als die Krankheit selbst. Nach Entfernung des Anhangs besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Beeinträchtigung der Darmmotilität und -infektion. Um Komplikationen vorzubeugen, wählt der behandelnde Arzt einen Kurs aus: Dies sind sparsame Medikamente, Physiotherapie, Ultraschall, Hormontests, EKG und Dopplerometrie. Wenn die Wehen kurz nach der Operation beginnen, wird die schwangere Frau mit einer Spinal- oder Epiduralanästhesie anästhesiert und eine fetale Hypoxie wird verhindert. Bei einer natürlichen Geburt sind Episiotomie und ein Vakuumextraktor möglich. Eine Kombination von Geburtszangen wird verwendet, aber diese Methode tritt aufgrund des großen Gesundheitsrisikos des Kindes allmählich in den Hintergrund.

Die Verhinderung einer Frühgeburt besteht darin, die Bettruhe zu beobachten und die verschriebenen Medikamente einzunehmen: Antibiotika, Beruhigungsmittel, Tocolytika und Vitamine.

Unabhängig vom Stadium des Krankheitsverlaufs ist es wichtig zu verstehen, dass dies ein weit verbreitetes Phänomen ist und man bei seinen ersten Manifestationen keine Angst haben und nach Wegen der Selbstmedikation suchen sollte. Wenn die Anweisungen des Arztes befolgt werden, ist die Operation sicher und schmerzlos. Es ist wichtig, auf Ihre Gefühle zu hören und sich auf ein positives Ergebnis einzustellen..

Mögliche Auswirkungen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Eine verantwortungsbewusste Frau, die sich um ihre Gesundheit und die Gesundheit ihres Babys kümmert, sollte sofort einen Arzt konsultieren, wenn sie Magenschmerzen hat.

Blinddarmentzündung bei Mädchen während der Schwangerschaft ist keine gute Sache. Wenn Sie während der Schwangerschaft nicht rechtzeitig in den Entzündungsprozess des Blinddarms eingreifen, können die Folgen nicht vermieden werden. Wie kann dies eine Frau und ihr Kind bedrohen? Erstens ist es fetale Hypoxie, dh Sauerstoffmangel. Es kann zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta kommen, was dem Tod des Fötus entspricht.

Für eine Frau selbst eine große Chance:

  • Bildung von Darmverschluss;
  • großer Blutverlust;
  • Peritonitis;
  • septischer Schock.

Was Sie über Blinddarmentzündung wissen müssen?

Blinddarmentzündung ist eine Krankheit, die durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Anhang gekennzeichnet ist. In der medizinischen Praxis wird es auch als Anhang bezeichnet. Dieser Prozess wird als Rudiment betrachtet, im Prozess der menschlichen Evolution hat er seine primären Funktionen verloren, aber manchmal macht er sich immer noch bemerkbar. Laut Statistik ist der Anhang bei 25% der Bevölkerung unseres Planeten entzündet.

Wenn Schmerzbeschwerden auftreten, beginnen sich viele daran zu erinnern, welche Seite der Blinddarmentzündung ist. Jeder sollte dies ausnahmslos wissen, da Sie mit dieser Pathologie nicht verzögern können. Der entzündete Anhang befindet sich im Bereich zwischen dem Nabel und der rechten Beckenregion.

Schwangere können ebenfalls an dieser Krankheit leiden. Seine Entwicklung ist weitgehend auf eine interessante Situation zurückzuführen. Bei starken Bauchschmerzen sollte ein Arztbesuch nicht verschoben werden. Auch wenn ein solches Symptom keine Entzündung des Anhangs anzeigt, sollten Sie es nicht unbeaufsichtigt lassen.

Die Meinung der Ärzte

Experten zufolge ist Unterernährung die häufigste Ursache für Entzündungen des Blinddarmprozesses während der Schwangerschaft. In der Tat ist die Verdauung bei Menschen, die aufgrund des ständig wachsenden Uterus in einer Position sind, bereits kompliziert, und wenn Sie auch Ihren Verdauungstrakt mit schwerer Nahrung belasten, ist dies mit Konsequenzen behaftet.

Der Arzt rät einer schwangeren Frau immer, nicht schwere, sondern leichte Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind.

In der postoperativen Phase: Genesung der schwangeren Frau nach Entfernung der Blinddarmentzündung

Schwangere nach der Operation zu beobachten ist schwierig. Der Chirurg muss Frauen in Position beobachten, die über umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit ihnen verfügen, und in der Lage sein, Geburtshelfer-Gynäkologen in Konsultationen einzubeziehen.

Angesichts des Wachstums des Abdomens ist es notwendig, eine Prophylaxe durchzuführen und mögliche Komplikationen zu behandeln. Nach der Bauchoperation setzen sie sofort und genau Erkältungen und eine Last ein, um keine Komplikationen bei der Frau zu bekommen.

  1. Das schwangere Regime muss sehr langsam angepasst und allmählich erweitert werden.
  2. Die Auswahl der Mittel, die den Verdauungsprozess normalisieren, muss sorgfältig angegangen werden.
  3. Es können physiotherapeutische Methoden angewendet werden, die die Darmfunktion verbessern und zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft beitragen..
  4. Achten Sie darauf, Antibiotika zu wählen, die das Baby nicht beeinträchtigen.

Um einen vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch zu verhindern, wird Frauen empfohlen, sich nach der Operation auszuruhen, damit sich die Stiche nicht trennen.

Bei der Behandlung werden spezielle Methoden angewendet, Beruhigungsmittel verschrieben. Wenn der Uteruston zunimmt oder Anzeichen einer Verringerung auftreten, werden Injektionen oder Zäpfchen mit Papaverin, Magnesia und Elektrophorese mit Vitamin B1 verschrieben.

Blinddarmentzündung und Schwangerschaft

Vera Bublikova
Leiter der Geburtshilfe, Geburtshelfer-Gynäkologe der höchsten Kategorie, Städtisches Klinisches Krankenhaus Nr. 1, Nowosibirsk

Blinddarmentzündung - Entzündung des Blinddarms - eine der häufigsten chirurgischen Erkrankungen der Bauchhöhle. Die Inzidenz einer akuten Blinddarmentzündung ist bei schwangeren Frauen höher als bei anderen Frauen. Darüber hinaus tritt die Krankheit am häufigsten (in mehr als 60% der Fälle) in der ersten Hälfte der Schwangerschaft auf, hauptsächlich in den ersten 10 Wochen.

Ursachen der Krankheit

Akute Blinddarmentzündung kann sich in jedem Stadium der Schwangerschaft entwickeln und endet häufig in einem zerstörerischen Prozess, wodurch eine eitrige Verschmelzung des Blinddarms und des umgebenden Gewebes auftritt. Eine solche Häufigkeit des Auftretens einer Blinddarmentzündung und Merkmale des Krankheitsverlaufs sind mit physiologischen Veränderungen verbunden, die im Körper einer Frau während der Schwangerschaft auftreten:
Aufgrund des wachsenden Uterus werden das Blinddarmgewebe und der Blinddarm nach oben und außen verschoben.
Die Tendenz zur Verstopfung, die häufig während der Schwangerschaft auftritt, führt zu einer Stagnation des Darminhalts und einer Zunahme der Pathogenität der Mikroflora.
es gibt eine Umstrukturierung des Immunsystems, einschließlich des lymphoiden Apparats des Blinddarms;
Während der Schwangerschaft werden die Immun- (Schutz-) Kräfte des Körpers geschwächt, es treten Veränderungen der Bluteigenschaften auf, es kommt zu einer Veranlagung für Gefäßthrombosen und Krämpfe.
Wie entwickelt sich der Entzündungsprozess? Der Erreger der Krankheit ist eine gemischte Mikroflora (Escherichia coli, Staphylokokken, Streptoenterokokken, Anaerobier), die direkt aus ihrem Lumen, dh enterogen, in die Wand des Wurmfortsatzes eingeführt wird. Dies wird durch eine Stagnation des Inhalts im Prozess erleichtert, die aus verschiedenen Gründen (Knick, Kompression usw.) verursacht wird. Gleichzeitig steigt der intraluminale Druck im Prozess an und es kommt zu einer Blutstagnation in den Gefäßen der Prozesswand, was zu einer Verschlechterung der Ernährung der Prozesswand und einer verbesserten Bakterienreproduktion führt. Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Entzündungen spielen prädisponierende Faktoren - Ernährung und verschiedene Optionen für die Lokalisierung des Prozesses in der Bauchhöhle.

Symptome

Es gibt einfache (d. H. Katarrhalische) und destruktive (phlegmonöse, gangränöse und perforierte) Formen der Blinddarmentzündung. Alle von ihnen sind Stadien in der Entwicklung eines einzelnen Prozesses, und für ihr Auftreten im Verlauf der Krankheit wird eine bestimmte Zeit benötigt: für katarrhalische Blinddarmentzündung - 6-12 Stunden, für phlegmonöse - 12-24 Stunden, für gangränöse - 24-48 Stunden; später kann es zu einer Perforation des Prozesses kommen, bei der der Darminhalt in die Bauchhöhle gelangt.
Die besondere Gefahr einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft hat mehrere Gründe: Verschiebung des Blinddarms und des Omentums 1 nach oben mit zunehmender Schwangerschaft, Verringerung der Möglichkeit von Adhäsionen und Einschränkung des Entzündungsprozesses in der Bauchhöhle.
Manifestationen einer Blinddarmentzündung hängen weitgehend von pathologischen Veränderungen im Prozess sowie von seiner Lage in der Bauchhöhle ab. Solange der Entzündungsprozess auf den Prozess selbst beschränkt ist, ohne zum Peritoneum zu gehen - einem Bindegewebsfilm, der die Wände und Organe der Bauchhöhle bedeckt -, hängen die Manifestationen der Krankheit nicht von ihrem Ort ab (Ort in der Bauchhöhle relativ zu anderen Organen) und werden durch Schmerzen im oberen Drittel ausgedrückt der Bauch, der sich allmählich in die rechte Bauchhälfte verlagert. In diesem Fall kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Bauchschmerzen können geringfügig sein und nicht nur im rechten Beckenbereich, sondern auch in anderen Teilen des Abdomens auftreten. Oft werden Schmerzen während der Untersuchung nicht sofort erkannt und sind signifikant höher als die Gebärmutter lokalisiert. Oft werden die größten Schmerzen in der rechten Lendengegend festgestellt. Die charakteristische Zunahme der Schmerzen in Rückenlage aufgrund des Drucks der schwangeren Gebärmutter auf den entzündeten Bereich. Mit der Weiterentwicklung des Entzündungsprozesses treten Schmerzen im rechten Iliakalbereich auf - im Unterbauch oder höher bis zum Hypochondrium, abhängig vom Grad der Verschiebung des Uterusprozesses. Symptome einer peritonealen Reizung (Schmerzen mit einer scharfen Entfernung der Hand, die auf die vordere Bauchdecke drückt) fehlen bei schwangeren Frauen oder sind aufgrund der Dehnung der Bauchdecke schwach ausgeprägt. Denken Sie daran, dass alle Symptome möglicherweise nicht zum Ausdruck kommen und zu spät auftreten..
Die Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung des Peritoneums, das die Organe und Wände der Bauchhöhle bedeckt) tritt häufig in der späteren Schwangerschaft auf, weil Die Bedingungen für die Abgrenzung des Entzündungsprozesses verschlechtern sich. Mit der Entwicklung einer Bauchfellentzündung steigt der Puls, die Körpertemperatur steigt, das Erbrechen nimmt zu, Blähungen, Atemnot, Atemnot treten auf.

Diagnose

Für die Diagnose einer Blinddarmentzündung wird neben den Untersuchungsdaten und der Untersuchung von Beschwerden eine instrumentelle Laboruntersuchung verwendet. Ein allgemeiner Bluttest zeigt also einen Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen.
In den Anfangsstadien der Schwangerschaft unterscheidet sich die Diagnose einer Blinddarmentzündung kaum von der einer nicht schwangeren, ist aber auch schwierig: Die Häufigkeit von Beschwerden bei Frauen in diesen Zeiträumen führt dazu, dass ihnen nicht die richtige Aufmerksamkeit geschenkt wird. Schwangerschaftsbedingte Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen usw. kann nicht als Anzeichen einer Blinddarmentzündung angesehen werden, wenn keine anderen Symptome vorliegen.
Die Aufgabe der Ärzte besteht darin, Blinddarmentzündung nicht nur von Manifestationen einer Schwangerschaft zu unterscheiden, sondern auch von Krankheiten wie Pyelonephritis, Urolithiasis, Cholezystitis, Darmkolik, Gastritis und Lebensmittelvergiftung. Manifestationen einer Blinddarmentzündung können Schwangerschaftskomplikationen wie Spätgestose, Abtreibungsgefahr und vorzeitiger Plazentaunterbrechung ähneln.
Zur Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung bei Schwangeren werden derzeit Methoden wie Ultraschall, Doppler-Blutfluss im Anhang und Laparoskopie - Untersuchung der Bauchhöhle mit speziellen optischen Instrumenten eingesetzt, die durch einen kleinen Einschnitt in die vordere Bauchdecke eingeführt werden..

Mögliche Komplikationen

Nach Entfernung der Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen treten bei 17% geburtshilfliche und chirurgische Komplikationen auf. Bei den chirurgischen Eingriffen wird eine Perforation (Bildung einer Öffnung im Anhang) und ein septischer Schock festgestellt. Bei einigen Varianten des Ortes des Prozesses kann sich eine rechtsseitige Pleuropneumonie entwickeln. Andere Komplikationen sind postoperative Infektionsprozesse und Darmverschluss.

Behandlung

Die Behandlung schwangerer Frauen mit akuter Blinddarmentzündung in jedem Stadium der Schwangerschaft wird unverzüglich durchgeführt. Selbst eine rechtzeitige Operation vermeidet jedoch nicht immer Komplikationen. Die Prävention von Komplikationen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft zielt darauf ab, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Hierfür werden Tocolytika eingesetzt - Medikamente, die die Muskeln der Gebärmutter entspannen. Zur Vorbeugung infektiöser Komplikationen nach Appendektomie bei Schwangeren wird eine Antibiotikatherapie empfohlen..
Die Behandlung schwangerer Frauen in der postoperativen Phase, die Prävention und Behandlung von Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung sollte unter Berücksichtigung einer Reihe von Merkmalen erfolgen. Nach der Operation werden Fracht und Eis nicht auf den Magen aufgebracht. Bei der Auswahl der Mittel zur Bekämpfung der Darmparese ist Vorsicht geboten - ein Phänomen, bei dem der Darm nicht aufhört, dh "nicht funktioniert". Physiotherapie wird angewendet: Diathermie (tiefe Erwärmung von Geweben mit Hochfrequenz- und Hochleistungsströmen, die von einem speziellen Apparat empfangen werden) des Solarplexus (zu Beginn der Schwangerschaft) oder der Lendengegend (in späteren Perioden), die nicht nur zur Bewältigung der Darmparese beitragen, sondern auch zur Erhaltung beitragen Schwangerschaft. Reflextherapie wird auch angewendet, insbesondere Akupunktur.
Die Verhinderung eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs nach der Operation besteht in einer längeren Bettruhe und der Anwendung einer geeigneten Behandlung: Der Patientin werden Beruhigungsmittel, Vitamine C und E mit spürbaren Kontraktionen der Gebärmutter verschrieben - KERZEN MIT PAPAVERIN oder MAGNESIUMSULFAT intramuskulär, endonasale (in der Nasenhöhle) Vitaminelektrophorese IN 1.
Wenn die Geburt in der frühen postoperativen Phase erfolgte, ist deren Behandlung besonders vorsichtig. In diesem Fall eine enge Bandage des Abdomens anlegen, Vollnarkose mit weit verbreitetem Einsatz von krampflösenden Mitteln. Bei der Geburt wird ständig eine Prophylaxe der intrauterinen Hypoxie des Fetus durchgeführt. Die Ausstoßdauer des Fetus wird durch Schneiden des Perineums oder Anlegen einer Geburtszange verkürzt.
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus werden alle schwangeren Frauen mit Blinddarmentzündung in die Risikogruppe für die Gefahr eines vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs aufgenommen, der nach einer beträchtlichen Zeit nach der Operation auftreten kann.
Es wird angenommen, dass der Fötus bei diesen Frauen eine intrauterine Infektion hatte. Ärzte überwachen sorgfältig seine Entwicklung, den Zustand des Blutflusses in der Plazenta und den Gefäßen des Fötus (Ultraschall, Hormonuntersuchung, PCG, EKG). Bei Manifestationen von intrauterinem fötalem Leiden wird eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert und erhält eine geeignete Therapie: AKTOVEGIN, Trental, ATP, COCARBOXYLASE, FOLIC UND ASCORBIC ACID, 40% GLUCOSE, Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht, Vitamine und.
Unabhängig davon, wie weit die Entbindung von chirurgischen Eingriffen entfernt ist, werden sie aufgrund des erhöhten Komplikationsrisikos stets mit ausreichender Vorsicht geschützt: Anomalien der Wehen, fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel), Blutungen nach der Geburt und frühe postpartale Perioden.
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sollte eine Frau mit Blinddarmentzündung regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen Sie hat ein erhöhtes Risiko, solche Pathologien der Schwangerschaft zu entwickeln, wie die Gefahr einer Frühgeburt oder einer Plazentaunterbrechung. Der Arzt wird die Gesundheit der Mutter und die Entwicklung des Fötus genau überwachen..

In jedem Fall ist Blinddarmentzündung eine Krankheit, die nur einmal im Leben krank wird, und der Ausgang der Krankheit hängt nicht nur von Ärzten ab, sondern auch von Ihrem Glauben und Ihrer Hoffnung auf das Beste..

Anzeichen einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Bauchschmerzen sind bei Frauen in Position normal. Sie sorgen sich selten und die meisten vergehen schnell. Wenn der Magen jedoch längere Zeit schmerzt, kann dies auf den Beginn des Entzündungsprozesses hinweisen. Es ist möglich, dass Blinddarmentzündung der Schuldige des Unbehagens wurde. In dem Artikel werden wir die ersten Anzeichen dieser Krankheit beschreiben, damit Sie sie selbst erkennen und rechtzeitig professionelle Hilfe suchen können. Also, was sind die Symptome einer Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft? Mehr dazu weiter unten.

Gründe für die Entwicklung

Es ist immer noch unbekannt, aufgrund des Einflusses, welche Faktoren die Entzündung des Anhangs (Anhang) entwickeln kann. Ärzte haben viele Theorien aufgestellt, aber es ist noch nicht möglich, ihre Richtigkeit zu beweisen. Eine Theorie besagt, dass eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft eine Zunahme der Gebärmutter hervorruft. Aus diesem Grund wird der Anhang verschoben, was manchmal die Blutversorgung stört. Infolgedessen entzündet sich dieses Organ. Laut Statistik tritt eine Entzündung des Anhangs eher im ersten Schwangerschaftstrimester auf.

Ausfälle des Immunsystems können nicht ausgeschlossen werden. Sie können auch während der Schwangerschaft zu einer Blinddarmentzündung führen. Um dies zu verhindern, empfehlen Ärzte eine gesunde Ernährung und überwachen ihre Gesundheit sorgfältig.

Krankheitssymptome

Die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft bei Frauen äußert sich auf unterschiedliche Weise. Die Position des Anhangs für jede Person ist individuell, und daher ist auch die Art des Schmerzes unterschiedlich. Für einige beginnt ein akuter Anfall, und für jemanden manifestiert sich eine Entzündung zunächst als dumpfer Schmerz. Die charakteristischsten Anzeichen der Krankheit sind nachstehend beschrieben:

  1. Schmerzen Oft tritt der Schmerz näher an der Bauchmitte auf und bewegt sich dann allmählich und bleibt auf der rechten Seite. Seine Art und Lokalisation hängt von der Dauer der Schwangerschaft ab, denn je stärker die Gebärmutter vergrößert wird, desto mehr wird das Blinddarmgewebe zusammen mit dem Prozess verschoben.
  2. Temperatur. Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft ist manchmal von Fieber begleitet. Es erreicht normalerweise 38 Grad, kann aber höher sein..
  3. Übelkeit mit Erbrechen. Erbrechen und Übelkeit sind selten, können aber eines der Symptome einer Blinddarmentzündung sein. Solche Zustände treten normalerweise nach dem Aufbrechen des Anhangs auf: aufgrund der Tatsache, dass sein innerer Inhalt in die Bauchhöhle gelangt. Infolgedessen entwickelt sich eine Peritonitis, die sehr schwer zu behandeln ist. Eine solche Krankheit kann zum Tod der Patientin führen, weshalb es sehr wichtig ist, eine Blinddarmentzündung in der Schwangerschaft rechtzeitig zu diagnostizieren und den Anhang zu entfernen.

Wie man eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft erkennt?

Um festzustellen, ob Schmerzen mit einer Entzündung des Blinddarms oder anderen Krankheiten verbunden sind, können nur Spezialisten. Die folgenden Verfahren können zur Diagnose der Krankheit verwendet werden:

  1. Palpation. Der Arzt untersucht die Bauchhöhle des Patienten und drückt auf die Stelle, an der sich der Anhang befindet. Dieses Verfahren ist normalerweise bei Frauen mit Blinddarmentzündung schmerzhaft..
  1. Blut Analyse. Je nach Leukozytenspiegel im Blut können Ärzte während der Schwangerschaft eine Blinddarmentzündung vermuten..
  2. Ultraschall Es ist erwähnenswert, dass die Ultraschallmethode es Ihnen nicht immer ermöglicht, eine Diagnose zu stellen. Bei einigen Patienten ist der Anhang sichtbar, bei anderen nicht.
  1. Irrigoskopie. In einfachen Worten ist dies eine Röntgenaufnahme des Darms. Dies geschieht durch Injektion eines Einlaufs mit Barium in einen gereinigten Darm. Mit der Studie können Sie den Zustand und die Position des Anhangs und des gesamten Dickdarms visuell beurteilen.

Behandlung

Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft kann nicht konservativ behandelt werden. Es gibt immer eine Methode - Operation. Der wurmartige Anhang wird vom Patienten entfernt, und dann werden an der Stelle der Inzision Nähte angelegt. Dieser Vorgang ist einfach und dauert weniger als eine Stunde. In nur wenigen Tagen kann eine Person zur Normalität zurückkehren. Komplikationen mit solchen chirurgischen Eingriffen sind äußerst selten und treten in der medizinischen Praxis fast nie auf..

Jetzt wissen Sie mehr über Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft. Wenn Sie den Verdacht auf diese Krankheit haben, wenden Sie sich bald an Ihren Arzt. Eine Entzündung bedroht nicht nur Sie, sondern auch das zukünftige Baby und verschiebt daher den Besuch bei einem Spezialisten nicht. Wir wünschen Ihnen viel Glück und Gesundheit.!

Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft. Symptome, Behandlung, Folgen

Die Schwangerschaft ist eine wunderbare Zeit im Leben einer Frau, die mit der Erwartung einer bevorstehenden Freude verbunden ist. Die werdende Mutter kann ihre interessante Position genießen und sich nicht erlauben, über das Schlechte nachzudenken. Leider wird diese Lebensphase manchmal durch gesundheitliche Probleme kompliziert. Eine davon ist die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft. Ist diese Krankheit gefährlich? Welche Behandlung ist erforderlich?

Was Sie über Blinddarmentzündung wissen müssen?

Blinddarmentzündung ist eine Krankheit, die durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Anhang gekennzeichnet ist. In der medizinischen Praxis wird es auch als Anhang bezeichnet. Dieser Prozess wird als Rudiment betrachtet, im Prozess der menschlichen Evolution hat er seine primären Funktionen verloren, aber manchmal macht er sich immer noch bemerkbar. Laut Statistik ist der Anhang bei 25% der Bevölkerung unseres Planeten entzündet.

Wenn Schmerzbeschwerden auftreten, beginnen sich viele daran zu erinnern, welche Seite der Blinddarmentzündung ist. Jeder sollte dies ausnahmslos wissen, da Sie mit dieser Pathologie nicht verzögern können. Der entzündete Anhang befindet sich im Bereich zwischen dem Nabel und der rechten Beckenregion.

Schwangere können ebenfalls an dieser Krankheit leiden. Seine Entwicklung ist weitgehend auf eine interessante Situation zurückzuführen. Bei starken Bauchschmerzen sollte ein Arztbesuch nicht verschoben werden. Auch wenn ein solches Symptom keine Entzündung des Anhangs anzeigt, sollten Sie es nicht unbeaufsichtigt lassen.

Arten von Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft

Es gibt zwei Formen dieser Krankheit: katarrhalisch und destruktiv. Im ersten Fall nimmt das Rudiment an Größe zu, es tritt eine Schwellung auf, aber der eitrige Inhalt tritt nicht aus. Die destruktive Version der Pathologie kann in mehrere bedingte Typen unterteilt werden:

  • Phlegmonöse Blinddarmentzündung. Der Anhang ist mit Eiter gefüllt und stark vergrößert. Es ähnelt einer Blase, die jederzeit platzen kann..
  • Wenn eine phlegmonöse Blinddarmentzündung nicht rechtzeitig erkannt wird, kann sich die Pathologie in die folgende Form entwickeln - gangränös. Es ist gekennzeichnet durch den allmählichen Tod und die Zerstörung von Blinddarmgeweben, was zu einem Bruch und Eindringen von Eiter in die Bauchhöhle führt.
  • Die komplexeste Form dieser Krankheit ist perforiert. Es entwickelt sich ungefähr 24 Stunden nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung. Eiter wird direkt in die Bauchhöhle gegossen und füllt sie allmählich. Dieser Zustand bedroht die Entwicklung des Infektionsprozesses, der nicht nur den Fötus, sondern auch die Gesundheit der werdenden Mutter gefährdet.

Ursachen der Krankheit

Blinddarmentzündung ist ein pathologischer Prozess, der mit einer Entzündung des Anhangs verbunden ist. Es ist doppelt so wahrscheinlich, dass sich die Krankheit bei Frauen in Position verschlimmert. Dafür gibt es eine vernünftige Erklärung..

Wenn der Fötus wächst und sich entwickelt, wächst die Größe der Gebärmutter, wodurch häufig eine Verschiebung des Anhangs beobachtet wird. Diese Anomalie führt zu einer Verletzung der Durchblutung im Anhang und zu einer Verschlimmerung der Entzündung.

Eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft hat auch andere Voraussetzungen für die Entwicklung. Pathogene Faktoren umfassen Folgendes:

  • Abnahme der Schutzfunktion des Körpers.
  • Häufige Verstopfung.
  • Cecal Verschiebung.
  • Vasospasmus.
  • Infektionsprozesse im Körper einer Schwangeren.

Wenn wir die Ätiologie der Krankheit systematisieren, liegt die Hauptrolle in ihrer Geschichte in der Unterernährung und der falschen Lage des Anhangs im Peritoneum. Am anfälligsten für das Auftreten von Blinddarmentzündung sind Menschen, die es gewohnt sind, Trockenfutter zu essen und unverdauliche Lebensmittel zu missbrauchen.

Welche Symptome deuten auf eine Pathologie hin??

Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung halten nicht an und beginnen unmittelbar nach einer Entzündung des Anhangs fortzuschreiten. Das klinische Bild hängt von der Form der Pathologie ab:

  • Eine katarrhalische Blinddarmentzündung entwickelt sich innerhalb von 6-12 Stunden.
  • Die zerstörerische Option dauert 12 Stunden oder länger.

Im Allgemeinen unterscheiden sich die Symptome einer Blinddarmentzündung bei Frauen im Standardmuster und entwickeln sich zunehmend. Der Entzündungsprozess beginnt mit dem Auftreten von Schmerzbeschwerden in der Seite. In einem frühen Stadium kann es in der Natur ziehen. Dieser Zustand wird allmählich durch unerträgliche Schmerzen ersetzt, die die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen. Eine Frau hat Fieber.

Das Schmerzsyndrom ist kolikartig und seine Intensität hängt ausschließlich von der Dauer der Schwangerschaft ab. Im dritten Trimester können solche Anzeichen einer Blinddarmentzündung bei Frauen dem Beginn der Wehen ähneln. Zu Beginn der Schwangerschaft werden solche Beschwerden an den Beinen toleriert, die den Arzt bei der Diagnose häufig niederschlagen.

Unter den Begleitsymptomen kann Folgendes unterschieden werden:

  • Erbrechen und Übelkeit.
  • Anzeichen einer Depression.
  • Stuhlverletzung.
  • Ermüden.
  • Deutliche Abnahme der Behinderung.

Es ist wichtig zu verstehen, dass akute Blinddarmentzündung und Schwangerschaft eine gefährliche Kombination sind, da das Vorhandensein des Fötus im Mutterleib den Verlauf der Pathologie nur verschlimmert und dadurch das Risiko von Komplikationen erhöht. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Anzeichen von der Krankheit begleitet werden, damit Sie bei ihrem Auftreten keine wertvolle Zeit verlieren.

Wie wirkt sich eine Blinddarmentzündung auf den Fötus aus??

Eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft beeinflusst sicherlich die Entwicklung des Fötus. Diese Krankheit ist im zweiten Trimester besonders gefährlich. Die häufigste Komplikation ist die Abtreibung. Zu den unangenehmen Folgen zählen außerdem eine Infektion des Körpers der Mutter und eine Darmobstruktion.

Es ist sehr selten, dass bei Frauen in Position eine Plazentaunterbrechung diagnostiziert wird. Mit einer rechtzeitigen Diagnose und einer qualitativ hochwertigen Therapie kann eine Schwangerschaft normalerweise gerettet werden. Mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Membranen wird das Kind infiziert, was notwendigerweise eine Antibiotikatherapie erfordert.

Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft: Folgen der Krankheit

Symptome der Pathologie sollten nicht ignoriert werden. Selbst wenn Ärzte die Krankheit rechtzeitig entdeckten, können sich ihre Folgen nicht nur für den Verdauungstrakt, sondern auch für den gesamten Organismus als die unerwartetsten herausstellen. Hier ist die Wahrscheinlichkeit der folgenden Pathologien zu beachten:

  • Infektiöse Prozesse im Körper.
  • Darmverschluss.
  • Plazentaunterbrechung.
  • Verletzung der kontraktilen Funktion der Gebärmutter.
  • Mehrfachblutung.
  • Fetale Hypoxie.

Die Behandlung dieser Krankheit beinhaltet die Entfernung eines entzündeten Anhangs. Dies ist ein sehr gefährlicher Vorgang, der die Lebensqualität der arbeitenden Frau beeinträchtigen und eine Frühgeburt hervorrufen kann. Deshalb sollte jeder wissen, auf welcher Seite sich die Blinddarmentzündung befindet, um bei Schmerzbeschwerden auf das Problem reagieren zu können..

Normalerweise ist eine Schwangerschaft nach der Operation kompliziert, daher werden alle Frauen mit dieser Diagnose für einige Zeit in der gynäkologischen Abteilung beobachtet.

Diagnosemaßnahmen

Die Diagnose der Krankheit bei schwangeren Frauen ist komplex, dh sie wird in mehreren Stadien durchgeführt.

  1. Körperliche Untersuchung und Befragung des Patienten. Im Anfangsstadium stellt der Arzt eine vermutete Diagnose anhand der primären Anzeichen. In der Regel haben Patienten Fieber, die Schmerzen beim Gehen nehmen zu oder die Position ändert sich stark. Eine Frau ist gezwungen, ihre Pose regelmäßig zu ändern und die bequemste Option für ihren Zustand zu wählen. Es ist sehr schwierig, eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft zu diagnostizieren, da typische Symptome aufgrund einer Dehnung der Bauchdecke fehlen können..
  2. Blutprobe Bei einer Blinddarmentzündung im Blut steigt der Leukozytengehalt an. In der Anfangsphase der Entwicklung der Pathologie können alle Indikatoren normal bleiben. Es ist jedoch ein Fehler, sich bei der Diagnose ausschließlich auf diesen Parameter zu verlassen, da bei entzündlichen Prozessen im Körper die Anzahl der weißen Blutkörperchen stark zunimmt.
  3. Mikroskopische Untersuchung des Urins. Eine solche Analyse kann auch die Krankheit bestätigen. Im Falle einer Entzündung finden sich im Urin üblicherweise weiße Blutkörperchen und pathogene Mikroflora..
  4. Ultraschall Eine chronische Blinddarmentzündung kann mit dieser Methode nicht diagnostiziert werden, da ein vergrößerter Anhang nur bei 50% der Patienten sichtbar ist.
  5. Laparoskopie. Dieses Verfahren wird derzeit als das informativste angesehen. Während der Laparoskopie führt ein Spezialist mit einer Kamera einen dünnen Schlauch in die Bauchhöhle ein. Mit letzterem wird ein Bild auf dem Computermonitor angezeigt, so dass das Vorhandensein oder Fehlen einer Pathologie festgestellt werden kann. Wenn der Anhang vergrößert ist, können Sie ihn sofort ausschneiden.

Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft gefunden. Was zu tun ist?

Der einzig wirksame Weg, um Entzündungen zu beseitigen, ist eine Operation. Es ist unmöglich, die Manifestation der Pathologie selbst mit Medikamenten zu reduzieren. Die Operation wird normalerweise mit einer gängigen Variante der Schmerzlinderung durchgeführt. In einigen Fällen ist die Verwendung einer Epiduralanästhesie möglich. Dies impliziert eine Anästhesie der Beine und direkt des Bereichs des chirurgischen Eingriffs..

Die Operation kann traditionell oder laparoskopisch sein. Als nächstes betrachten wir jede Option detaillierter.

Die laparoskopische Chirurgie wird als minimal invasiv angesehen und wird daher am häufigsten eingesetzt. Während des Eingriffs macht der Chirurg in der Bauchhöhle eine kleine Punktion, durch die anschließend ein spezieller Schlauch mit einer Kamera am Ende eingeführt wird. Nach dem Erkennen einer Entzündung führt der Arzt mehrere ähnliche Punktionen durch. Durch sie werden Instrumente für geeignete chirurgische Eingriffe eingeführt..

Die Entfernung der Blinddarmentzündung ist schnell und schmerzlos. Nach der Laparoskopie verbleiben mehrere kleine Narben am Körper, die schließlich vollständig verschwinden. Sie greifen äußerst selten auf dieses Verfahren zurück. Die Sache ist, dass weit entfernt von allen medizinischen Einrichtungen die notwendigen Geräte und Apparate für ihre Implementierung haben.

Unter der traditionellen Operation bezieht sich auf Appendektomie. Während des Eingriffs macht der Arzt einen Schnitt an der Bauchdecke von ca. 8 cm. Nach dem Erkennen des entzündeten Blinddarms wird dieser entfernt und die Höhle auf Abszess untersucht. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, trocknet der Arzt sie durch spezielle Drainageschläuche, die notwendigerweise herausgeführt werden. Danach wird der Einschnitt genäht. Ungefähr am siebten Tag werden die Stiche entfernt.

Nur ein Arzt kann entscheiden, wie die Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft entfernt werden soll. Bewertungen vieler Patienten bestätigen die Tatsache, dass die Laparoskopie tatsächlich eine minimal invasive und gleichzeitig wirksame Option für die Entfernung des Anhangs ist. Punktionen heilen sehr schnell ab, nach einiger Zeit nach der Operation gibt es keine Spuren mehr.

Viele Frauen sind besorgt über die Frage, ob eine Empfängnis nach Blinddarmentzündung gefährlich ist. Laut Ärzten können Sie nach sechs Monaten über eine Wiederauffüllung in der Familie nachdenken, wenn der entzündete Prozess durch Appendektomie entfernt wurde. Eine Schwangerschaft nach Laparoskopie ist nach 2 Monaten sicher.

Postoperative Rehabilitation

Die postoperative Phase bei schwangeren Frauen erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit der Ärzte, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Nach der Operation haben Frauen kein Eis auf dem Bauch, um den Fötus nicht zu schädigen. Ärzte empfehlen normalerweise ein spezielles sanftes Regime für eine schnelle Genesung..

Die Entfernung der Blinddarmentzündung impliziert immer die Anwendung einer antibakteriellen Therapie während der Rehabilitationsphase. Alle Medikamente werden individuell ausgewählt, unter Berücksichtigung des Zustands der Frau und der Dauer der Schwangerschaft.

Auch die Prävention der sogenannten Frühgeburt wird durchgeführt. Der Patient wird zu Bett gebracht, die richtige Ernährung und die strikte Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften. Manchmal werden zusätzlich Beruhigungsmittel verschrieben. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus fällt eine Frau automatisch in die Hochrisikogruppe für spontane Abtreibung.

Nach der Operation ist dem Fötus besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Ärzte überwachen seine Entwicklung, überwachen die Plazenta. Wenn Anomalien im Zustand des Fötus oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustands der werdenden Mutter festgestellt werden, wird sie sofort zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus überwiesen.

Wenn die Geburt einige Tage nach der Operation erfolgt, werden sie unter besonderer Kontrolle durchgeführt. Ärzte achten ständig darauf, dass sich die Nähte nicht öffnen. Bei der Entbindung wird besonderes Augenmerk auf die Prävention der intrauterinen Hypoxie gelegt. Ärzte verkürzen in der Regel die Zeit des Eingriffs selbst, indem sie das Perineum abschneiden.

Anstelle einer Schlussfolgerung

  1. Akute oder chronische Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft ist nicht nur eine ernsthafte Bedrohung für die Entwicklung des Fötus, sondern auch für die Gesundheit der werdenden Mutter. Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt und eine gut durchgeführte Operation sind der Schlüssel zu einem positiven Ergebnis.
  2. Wenn im Bauch Schmerzen auftreten, die von Fieber und Erbrechen begleitet werden, muss sofort ein Team von Ärzten angerufen werden.
  3. Wird während der Schwangerschaft eine Blinddarmentzündung entfernt? Ja, eine Operation wird als die einzig wahre Behandlungsoption für die Pathologie angesehen..
  4. Nach der Operation beginnt eine Rehabilitationsphase. Zu diesem Zeitpunkt wird der Frau Bettruhe, Antibiotikatherapie gezeigt.

Wir hoffen, dass die Informationen in diesem Artikel für Sie wirklich nützlich sind. Gesundheit!

Welche Schmerzen können mit Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft sein?

Akute Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft tritt in der 4. oder 5. Schwangerschaftsmonat auf. Selten nach 2 oder 8 Monaten gesehen. Die Krankheit manifestiert sich in 5% der Fälle. Das Risiko steigt nach der Geburt und die Rate erreicht 8%. Anzeichen einer Entzündung ähneln anderen Erkrankungen der inneren Organe oder sind mit einem Gesundheitszustand verbunden. Daher ist es schwierig, die ersten Symptome zu erkennen. Blinddarmentzündung bezieht sich auf eine gefährliche Krankheit, die die Gesundheit einer Frau und eines Babys beeinträchtigt. Die Behandlung besteht in einer Operation. Daher steigt die Wahrscheinlichkeit von Folgen nach der Operation.

Tritt während der Schwangerschaft eine Blinddarmentzündung auf??

Eine Entzündung des Blinddarms manifestiert sich bei Frauen häufiger während der Schwangerschaft. Die Krankheit ist mit einer Vergrößerung der Gebärmutter verbunden. Das Genitalorgan beginnt die Peritonealorgane zu verdrängen. Sie stehen unter Druck, was zu einer Verletzung der Durchblutung führt. Der Anhang befindet sich neben dem Peritoneum, und das Zusammendrücken führt aufgrund des schlechten Blutabflusses zu Ödemen. Dies wird die Hauptursache für Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft..

Andernfalls ist das Auftreten einer akuten Blinddarmentzündung mit einer Erhöhung der Produktion des Hormons Progesteron bei schwangeren Frauen verbunden. Dies führt zu einer Entspannung des Muskelgewebes der Organe. Der Prozess verursacht Verstopfung aufgrund einer unzureichenden Peristaltik des Magens und des Darms. Der Kot härtet mit der Zeit aus und dringt in den Dickdarm ein. Aufgrund der Zeitlupe können die geformten Steine ​​in den Hohlraum des Blinddarms gelangen. Dies führt zu einer Blockade und verursacht einen entzündlichen Prozess..

Arten von Entzündungen während der Schwangerschaft

In Form von Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen gibt es 2 Kategorien:

  • katarrhalisch;
  • destruktiv.

Eine katarrhalische Entzündung führt zu einer Zunahme der Blinddarmgröße. Der Anhang schwillt an und das eitrige Exsudat fließt nicht über den Anhang hinaus. Bei einer destruktiven Form wird die Blinddarmentzündung in Subtypen unterteilt.

Wenn eine Frau einen Fötus trägt, entwickelt sich eine phlegmonöse Läsion. Der Anhang ist überfüllt mit eitrigem Exsudat. Die Diagnose zeigt, wie der Anhang vergrößert wird. In diesem Fall kann eine Entzündung jederzeit durch Peritonitis kompliziert werden..

Während der Schwangerschaft geht die Schädigung des Gliedes sofort von einer phlegmonösen Blinddarmentzündung auf das gangränöse Erscheinungsbild über. Die Form der Krankheit ist durch Gewebenekrose gekennzeichnet. Der Tod des Epithels des Anhangs provoziert seine Perforation. Dies führt zu einem Abfluss von eitrigem Exsudat in die Bauchhöhle..

Die gangränöse Art der Läsion des Anhangs wird durch die perforierte Form kompliziert. Dies ist auf eine vorzeitige Unterstützung innerhalb eines Tages nach dem Erkennen der primären Symptome zurückzuführen. Entzündetes Exsudat verlässt den Anhang und füllt die Bauchhöhle. Die Krankheit provoziert die Entwicklung neuer Entzündungsprozesse anderer Organe und des Fötus..

Was ist die Entwicklung einer Entzündung des Gliedes?

Zusätzlich zu einer Zunahme der Gebärmutter tritt während der Schwangerschaft eine Schädigung des Gliedes aufgrund der folgenden Faktoren auf:

  • Verletzung des Immunsystems;
  • Änderung der Position des Anhangs;
  • Verletzung der Durchblutung und Krampf der Kapillaren und Blutgefäße;
  • Infektionskrankheiten;
  • Verstopfung oder häufige lose Stühle.

Eine falsche Ernährung bei schwangeren Frauen führt zu einer Entzündung des Dickdarms, was zu einer Schädigung des Anhangs führt. Essen Sie daher nicht oft trockene oder schwere Lebensmittel..

Wie manifestiert sich die Krankheit??

Bei schwangeren Frauen sind die Symptome einer Blinddarmentzündung nicht dieselben. Mit dem Entzündungsprozess gibt es keine Anfälle von Übelkeit. Wenn eine Vergiftung auftritt, wird der Drang zum Erbrechen bei schwangeren Frauen nicht beobachtet. Das Hauptzeichen sind Bauchschmerzen. Die Beschwerden variieren je nach Ort je nach Schwangerschaftsdauer.

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft sind Schmerzen durch eine scharfe Manifestation im Nabel gekennzeichnet. Wenn eine Frau hustet oder lacht, wird die Schwere des Symptoms heller. Wenn die Schwangerschaft nach 4 oder 6 Monaten auftritt, erscheint das Symptom auf der rechten Seite in Höhe des Nabels. Nach 7 oder 9 Monaten bedeckt ein Unbehagen mit Blinddarmentzündung den Bereich unter den Rippen. Manchmal wandert der Schmerz von der rechten Seite in den unteren Rücken.

Wie man rechtzeitig hilft?

Die ersten Anzeichen der Krankheit bei einer schwangeren Frau sind schwer zu bestimmen. Um jedoch sicherzustellen, dass der Entzündungsprozess fortschreitet, müssen Sie Ihren Zustand sorgfältig abwägen und Ihre Gesundheit überwachen. Bei einer schwangeren Frau können die Symptome einer Blinddarmentzündung unabhängig voneinander bestimmt werden. Wenn sich der Körper von links nach rechts dreht, verstärkt sich das Hauptsymptom.

Der Schmerz wird stärker, wenn die Frau auf der rechten Seite liegt. Dies ist auf Druck auf den Anhang zurückzuführen. Für einige Stunden nach dem Einsetzen der Entzündung können Übelkeit oder Erbrechen auftreten. In den meisten Fällen manifestiert sich ein gestörter Verdauungstrakt. Flüssiger Stuhl ist mit einer ständigen Manifestation von Schmerzen auf der rechten Seite verbunden. Wenn während der Schwangerschaft keine Symptome einer akuten Blinddarmentzündung festgestellt wurden, gibt es Anzeichen von Komplikationen. Die Entwicklung einer Bauchfellentzündung ist durch einen Temperaturanstieg gekennzeichnet. Blähungen treten in Abhängigkeit vom Grad des eitrigen Exsudatabflusses auf, Herzklopfen und Atemnot treten auf.

Aufgrund der Verschiebung des Anhangs bei schwangeren Frauen tritt häufiges Wasserlassen auf. Das Schmerzsyndrom befindet sich im Perineum. Beschwerden können auf die Beine übergehen oder nachgeben.

Gefahr einer Schwangerschaft

Die Blinddarmentzündung bei Frauen in Position wird als schwerwiegende Krankheit angesehen, die den Fötus betrifft. Dies ist mit dem Risiko einer Abtreibung im letzten Trimester verbunden. Die Folgen sind die Entwicklung einer Infektion der Bauchorgane. Andernfalls tritt eine Darmobstruktion auf..

In seltenen Fällen droht bei Frauen mit Plazentaabbruch eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft. Dieser Prozess tritt vorzeitig auf und äußert sich in Komplikationen für das Kind. Zusätzlich kommt es zu einer Entzündung der Membranen, die zu einer Infektion durch den Fötus führt. Um das Baby zu retten, verschreibt der Arzt eine antibakterielle Therapie.

Einen Arzt aufsuchen

Um die Blinddarmentzündung bei einer schwangeren Frau festzustellen, ist die Hilfe eines Spezialisten erforderlich. Zunächst untersucht und sammelt der Arzt Beschwerden. Um die Krankheit zu bestätigen, wird eine Palpation durchgeführt. Mit Druck auf der rechten Seite des Bauches verstärkt sich der Schmerz. Die Intensität ändert sich, wenn der Arm des Arztes zurückgezogen wird. Einige Formen der Blinddarmentzündung gehen mit einer Verdichtung des Peritonealmuskelgewebes einher..

Um den Entzündungsprozess bei schwangeren Frauen zuverlässig zu bestimmen, werden Urin- und Blutuntersuchungen durchgeführt. In den Ergebnissen weist dies auf einen erhöhten Gehalt an weißen Blutkörperchen hin. Dieser Indikator tritt jedoch bei jedem entzündlichen Prozess im Körper auf. Daher werden instrumentelle Methoden verwendet, um die Diagnose zu erstellen.

Ultraschall hilft bei der Diagnose des Entwicklungsgrades einer Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen. Die Studie wird mit einer Untersuchung der Bauchhöhle durchgeführt. Darüber hinaus bestimmt der Arzt, um wie viel sich der Wurmfortsatz vergrößert hat. Manchmal untersucht ein Ultraschall einen Abszess.

Die Ultraschalldiagnose hilft in 50% der Fälle, eine Blinddarmentzündung bei schwangeren Frauen zu identifizieren. Die meisten Ärzte verlassen sich auf die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung. Daher wird die Laparoskopie selten angewendet..

Durchführung einer Behandlung bei schwangeren Frauen

Wenn der Arzt während der Schwangerschaft eine Frau diagnostiziert hat, wird eine Behandlung verordnet. Bei einer Blinddarmentzündung gibt es jedoch nur eine Therapie - einen chirurgischen Eingriff. Gegenwärtig wird die Entfernung der Blinddarmentzündung auf verschiedene Arten durchgeführt. Die Intervention erfolgt nach der klassischen Methode oder unter Verwendung von Peritonealpunktionen.

Die Appendektomie wird mit einem kleinen Hautschnitt auf der rechten Seite des Bauches durchgeführt. Die Operation darf in den frühen Stadien der Schwangerschaft angewendet werden. Zunächst untersucht der Chirurg den Anhang des Blinddarms und der Bauchhöhle. Dies eliminiert andere Erkrankungen der inneren Organe. Der Chirurg beginnt, den Anhang zu entfernen. Wenn die Entzündung durch einen Abszess kompliziert wird, führen Sie zunächst eine Trocknung durch. Das Verfahren wird unter Verwendung von Abflüssen angewendet. Damit das Gewebe zu heilen beginnt, werden Stiche auf den Einschnitt gelegt. Sie werden nach 7 Tagen ohne Manifestation von Komplikationen entfernt..

Eine Appendektomie bei schwangeren Frauen in späteren Stadien wird nicht durchgeführt. Dies ist mit einem Komplikationsrisiko verbunden..

In der Medizin gibt es eine neue Möglichkeit, den Anhang namens Laparoskopie zu entfernen. Verwenden Sie dazu ein spezielles optisches System. In diesem Fall wird die Operation bei schwangeren Frauen mit kleinen Löchern im Peritoneum durchgeführt. Nach der Laparoskopie verläuft die postoperative Periode schmerzfrei. Eine Frau erholt sich schneller als nach einer Blinddarmentfernung.

Zusätzlich zur Operation wird die Diagnose durch Laparoskopie bestimmt. Dies tritt auf, wenn der Arzt die Krankheit nicht genau bestimmen kann. Diese Methode hinterlässt nach der Operation keine Narben. Daher verwenden die meisten schwangeren Frauen es.

Die Folgen einer Operation

Nach Entfernung der Blinddarmentzündung tritt in 30% der Fälle ein vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch auf. Wenn eine Geburt stattfindet, nehmen die Ärzte das Baby. Die Frau wird jedoch zur Gruppe der Fehlgeburten des Babys gehören. Dieser Prozess ist auf die Entwicklung einer Peritonitis zurückzuführen, wenn eine eitrige Infektion von Metastasen begleitet wird, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wurde.

Manchmal tritt eine Frühgeburt nach oder vor der Operation aufgrund eines psychoemotionalen Traumas auf. Oft geht dies mit Angst und Aufregung der schwangeren Frau einher. Zusätzlich entsteht im Peritoneum Druck, der den Fötus betrifft. Nach Entfernung des Anhangs kann es zu einer Reflexreizung der Gebärmutter oder einer Schädigung des Genitalorgans kommen. Daher wird eine schwangere Blinddarmentzündung nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt entfernt.

Wenn bei einer schwangeren Frau eine Blinddarmentzündung auftritt, wird dies zu einem gefährlichen Phänomen für das ungeborene Baby. Eine häufige Ursache für Entzündungen ist ein Merkmal der Position des schwächeren Geschlechts. Primärsymptome sind schwer zu bestimmen. Unabhängig von der Körperhaltung wird jedoch ein ständiges Unbehagen festgestellt. In diesem Fall nehmen die Empfindungen zu oder ab. Eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft hat daher Folgen in Form einer Frühgeburt. Dies kann sowohl nach als auch vor der Operation geschehen..

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. 34 Jahre Erfahrung.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Verschreibt Diagnosen und führt Behandlungen durch. Experte der Gruppe für die Untersuchung entzündlicher Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.