Unsere Experten

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegolodzhi.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden! Nützliche Artikel helfen Ihnen bei der Lösung von Problemen mit Haut, Übergewicht, Erkältungen und erklären Ihnen, was Sie mit Problemen mit Gelenken, Venen und Sehvermögen tun sollen. In den Artikeln finden Sie Geheimnisse, wie Sie Schönheit und Jugend in jedem Alter bewahren können! Aber Männer wurden nicht ohne Aufmerksamkeit gelassen! Für sie gibt es einen ganzen Abschnitt, in dem sie viele nützliche Empfehlungen und Ratschläge zum männlichen Teil finden können und nicht nur!
Alle Informationen auf der Website sind aktuell und rund um die Uhr verfügbar. Die Artikel werden ständig aktualisiert und von Experten auf dem Gebiet der Medizin überprüft. Aber denken Sie auf jeden Fall immer daran, dass Sie sich niemals selbst behandeln sollten. Es ist besser, Ihren Arzt zu kontaktieren!

Reduziert die Bauchmuskulatur: Ursachen und Methoden zur Beseitigung von Krämpfen

Unsere Muskeln sind in ständiger Spannung, ihre Kontraktion liefert die Arbeit der Organe. Aber manchmal schrumpfen sie unwillkürlich, ohne besondere Notwendigkeit. Es gibt Situationen, in denen es plötzlich die Bauchmuskeln reduziert. Dieses Phänomen nennt man Krampf. Manchmal gibt es nicht nur unangenehme Empfindungen, sondern auch starke Schmerzen. Es ist unmöglich, diese Symptome zu ignorieren, da sie auf Erkrankungen der inneren Organe hinweisen können. Was verursacht Muskelkontraktionen??

17. Oktober 2016

Warum Bauchmuskeln?

Die Ursachen für Krämpfe sind vielfältig. Es ist wichtig festzustellen, warum sich der Magen in einem bestimmten Fall verringert, nur dann können wir über die Behandlung sprechen. Oft können Muskelkrämpfe provozieren:

  • häufige Belastungen. Schreck ist eine der häufigsten Ursachen für Magenkrämpfe;
  • Unterernährung. Die Fülle an Süßigkeiten und fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung kann zu Funktionsstörungen der Gallenblase führen.
  • Ungesunder Lebensstil. Häufige Aufnahme von Alkohol in großen Dosen, Rauchen führt zu Muskelkrämpfen;
  • Appendizitis. In diesem Fall verringert sich der Bauch aufgrund der Verringerung des Prozesses des Blinddarms - des Anhangs;
  • Erkrankungen der inneren Organe. Nieren- oder Leberkoliken, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und des Magens führen zu Krämpfen;
  • Blutgerinnsel in den Blutgefäßen;
  • die Verwendung bestimmter hormoneller Medikamente. Zum Beispiel Verhütungsmittel.

All diese Faktoren können Magenkrämpfe verursachen. Symptom dieses Phänomens ist immer Schmerz. Es kann eine andere Natur haben: stumpf oder scharf, verkrampft oder länger. Normalerweise ist der Schmerz im Nabelbereich lokalisiert. Es ist notwendig, ein wenig Druck auf ihn auszuüben, und der Schmerz wird weniger spürbar. Manchmal gibt es zusätzliche Symptome: Erbrechen, Übelkeit, Schwindel, Blähungen, Schwäche.

Anfallsbehandlung

Was tun, wenn Sie weniger Bauchmuskeln haben? In solchen Momenten müssen Sie die bequemste Position einnehmen, um Erleichterung zu erlangen: sich beugen oder auf dem Bauch liegen. Es gibt verschiedene Empfehlungen zum Umgang mit solchen Situationen. Zum Beispiel:

  • versuche dich so weit wie möglich zu entspannen und atme ein paar Mal tief durch;
  • Massieren Sie den Bereich, in dem der Krampf beobachtet wird, mit leichten Bewegungen.
  • krampflösende Mittel einnehmen. Papaverin, Spasmalgon, Baralgin haben sich bewährt. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn der Krampf kein Symptom einer schweren Krankheit ist.
  • thermische Verfahren. Sie können eine Flasche heißes Wasser mit Schmerzen an der Stelle anbringen oder ein warmes Bad nehmen. Aber! Dies kann niemals mit Blinddarmentzündung durchgeführt werden..

Um Magenkrämpfe in Zukunft zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überprüfen, den rechtzeitigen Stuhlgang überwachen, mehr Flüssigkeit trinken (aber Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke vermeiden). Manchmal ist es sinnvoll, einen Reflexologen aufzusuchen.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und Bauchkrämpfe werden Sie nicht mehr quälen.

Warum der Muskel im Hypochondrium

Bauchkrämpfe resultieren aus der Kontraktion der Muskelfasern und gehen mit Schmerzen einher. Der Muskeltonus steigt aufgrund eines starken Blutrausches an, was zu einer Reizung der Nervenfasern führt. Dieser Zustand kann sowohl durch pathologische als auch durch natürliche Faktoren verursacht werden, die nicht mit Krankheiten verbunden sind..

Arten von Magenkrämpfen

Alle Bauchkrämpfe können in 2 Arten unterteilt werden:

  • Tonic - sind langlebig;
  • klonisch - wellig erscheinen, dann nachlassen, dann intensivieren.

Aus Gründen des Auftretens werden Krämpfe aufgrund natürlicher Prozesse im Körper (Menstruation, körperliche Aktivität) in physiologische und aufgrund von Krankheiten pathologische Krämpfe unterteilt.

Physiologische Krämpfe bei Frauen und Männern

Am häufigsten werden Krämpfe bei Frauen unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  • prämenstruelles Syndrom und die ersten Tage der Menstruation - die Gebärmutter zieht sich aktiv zusammen, stößt das Endometrium ab, verkrampft, schwillt an und ist im Unterbauch schwer;
  • Schwangerschaft - Bauchkrämpfe gehen mit Schmerzen aufgrund von Uteruswachstum und Verstauchung einher;
  • Eisprung - nach der Freisetzung eines reifen Eies bleibt der Schmerz einen Tag lang bestehen, es kommt zu Fleckenbildung.

Bei Männern und Frauen können Krämpfe unabhängig vom Geschlecht mit folgenden Erkrankungen verbunden sein:

  • intensive körperliche Aktivität - der Schmerz ist unter den Rippen lokalisiert, normalerweise links oder rechts, ein Zucken von innen ist zu spüren;
  • Erhöhte nervöse Erregung - Krämpfe treten infolge einer Kontraktion der Bauchmuskeln und des Darms auf, manchmal kommt es zu Blähungen.

Physiologisch bedingte Krämpfe verschwinden von selbst und halten nicht lange an.

Die pathologische Natur von Anfällen

Unwillkürliche Kontraktionen im Bauchraum, die durch Krankheiten verursacht werden, gehen häufig mit einem Komplex unangenehmer Symptome aus dem Magen-Darm-Trakt einher.

Störungen im Verdauungstrakt

Krämpfe und Schmerzen werden bei folgenden Krankheiten beobachtet:

  • Gastritis. Krämpfe sind am häufigsten im linken Bauch lokalisiert, geben auf die Brust. Weniger häufig treten akute Rückenschmerzen auf und treten meist auf nüchternen Magen auf.
  • Magengeschwür. Spastische Schmerzen treten normalerweise nach dem Essen auf, manchmal gibt es hungrige Krämpfe. Der Schmerz befindet sich oben oder in der Mitte des Bauches, kann zur Seite geben. Antispasmodika gegen solche Schmerzen helfen nicht, spezielle Vorbereitungen sind erforderlich.
  • Darmerkrankung. Krämpfe werden ständig von akuter oder chronischer Kolitis, Dysbiose und Darmverschluss begleitet. Muskeln können im linken Hypochondrium rechts von unten und von der Seite reduziert werden, da der Darm einen wesentlichen Bereich des Abdomens einnimmt. Zu den zusätzlichen Symptomen gehören: akuter Schmerz, Gas, Blähungen, Übelkeit.
  • Cholezystitis, Pankreatitis und Lebererkrankungen. In diesem Fall wird der Schmerz von Krämpfen rechts oder links unter den Rippen begleitet. Die Symptome sind häufig mit einer übermäßigen Produktion oder Stagnation der Galle verbunden: saurer Geschmack, gelbe Zunge, rülpsen faules Ei, Verfärbung des Urins und seines Geruchs.
  • Appendizitis. Eine Entzündung des Blinddarmprozesses ist schwer mit anderen Krankheiten zu verwechseln, da die Schmerzen bei dieser Krankheit unerträglich sind, von hohen Temperaturen begleitet werden und sich auf die Oberschenkel, den Rücken und das Brustbein ausbreiten. Es gibt das Konzept der chronischen Blinddarmentzündung, bei der Entzündungen mit leichten Krämpfen und mangelnder Eiterung einhergehen (aufgrund von fetthaltigen Lebensmitteln, würzigen Lebensmitteln, Stress oder Alkohol)..
  • Helminthen. Die Symptome vereinen eine ganze Gruppe unangenehmer Anzeichen, können sich in Krämpfen und einem Gefühl der Bewegung äußern. Schmerzen treten auf, wenn sich große Parasiten bewegen. Symptome einer akuten Vergiftung werden beobachtet, manchmal treten Hautausschläge auf..
  • Milzentzündung. Der Schmerz ist auf der linken Seite. In Kombination mit einer Entzündung des Magens oder der Bauchspeicheldrüse "gehen" die Symptome nach rechts.

Krämpfe können bei schwerer Nahrung und chemischer Vergiftung auftreten.

Durch Pathologien verursachte Magenkrämpfe bleiben selten ohne zusätzliche Symptome. Die Krankheit kann durch Übelkeit, Fieber, akute Schmerzen, die nicht länger als 1-2 Tage verschwinden, Sodbrennen, Aufstoßen, Mundgeruch vermutet werden.

Gynäkologische Faktoren bei Frauen

Bauchkrämpfe können mit Entzündungen der Gebärmutter und der Gliedmaßen verbunden sein. Normalerweise begleitet von starken Schmerzen, manchmal steigt die Temperatur, Flecken treten auf:

  • Adnexitis - entwickelt sich aufgrund einer Entzündung oder Infektion, kann auf einer oder zwei Seiten auftreten.
  • Eileiterschwangerschaft - das fetale Ei erreicht die Gebärmutter nicht, verbleibt in der Röhre, Krämpfe verstärken sich mit der Zeit und verursachen unerträgliche Schmerzen.
  • Apoplexie (Gefäßschaden) des Eierstocks - tritt am häufigsten beim Eisprung infolge von zu aktivem Sex oder körperlicher Aktivität auf, das Mädchen verliert an Kraft, kann in Ohnmacht fallen, Blutungen sind ziemlich stark.
  • Endometriose - Der Schmerz ist im Bereich direkt unter dem Nabel lokalisiert, kann aber auch auf andere Teile des Bauches übertragen werden.
  • Adhäsionsprozesse - entwickeln sich aufgrund von Organverklebungen nach Operationen oder längerer Entzündung. Der Schmerz ähnelt dem, der sich vor der Menstruation entwickelt, begleitet von Verdauungsstörungen.
  • Ein Überschuss der Zyste tritt nach körperlicher Anstrengung auf. Die Pathologie geht mit Schwäche, Schwellung des Eierstocks und Schmerzen, Übelkeit und Fieber einher.

Schmerzen und Krämpfe können aufgrund von Nierenerkrankungen, Erschlaffungen, Entzündungen oder dem Auftreten von Steinen (Sand) auftreten. Bei Blasenentzündung treten beim Wasserlassen Schmerzen auf und es treten Krämpfe im Unterbauch auf.

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Bei längerer anhaltender Krämpfe müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden und sich je nach den begleitenden Symptomen an einen Gastroenterologen, Gynäkologen oder Neurologen überweisen lassen. Ärzte werden eine instrumentelle Untersuchung (Ultraschall, EKG, FEGDS) sowie die Durchführung von Labortests (Blut, Kot, Urin) verschreiben..

Sie können Pillen nur in vollem Vertrauen auf das Vorhandensein einer bestimmten Erkrankung einnehmen. Bei Gastritis und einem Krampfgeschwür sollte der Patient zuvor verschriebene Medikamente einnehmen - Protonenpumpenhemmer, Magensaftblocker.

Bei der Diagnose von Stress, Überanstrengung oder Depression werden dem Patienten Beruhigungsmittel oder Antidepressiva verschrieben.

Wenn der Zustand während der Schwangerschaft auftritt, mit Menstruation oder körperlicher Aktivität verbunden ist, können Sie ein einfaches krampflösendes Mittel einnehmen - basierend auf Papaverin oder Drotaverin.

Es hilft gut bei nicht pathologischen Krämpfen: Kamillenaufguss, Minztee, eine Mischung aus Honig, Zwiebeln und Karotten, Mutterkraut, Zitronenmelisse.

Krampfprävention

Ein gesunder Lebensstil ist der einzige Weg, um vor vernachlässigten entzündlichen Prozessen und Krankheiten zu schützen, die Magenkrämpfe und -krämpfe verursachen. Doch selbst Menschen, die versuchen, richtig zu essen, Sport zu treiben und schlechte Gewohnheiten aufzugeben, entwickeln häufig unterschiedliche Krankheiten. Es ist wichtig, sich regelmäßig einer Diagnose durch Ärzte zu unterziehen und Pathologien im Anfangsstadium zu behandeln.

Magenkrämpfe sind nicht immer mit Krankheiten verbunden. Im weiblichen Körper kommt es vor allem vor und während der Menstruation zu einer intensiven hormonellen Umstrukturierung. Dies führt zu unangenehmen Empfindungen aus dem Magen-Darm-Trakt, gegen die Krämpfe auftreten. Wenn die Erkrankung länger als 1 Tag von Übelkeit, akuten Schmerzen oder anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren.

Bauchkrämpfe

Bauchkrämpfe treten häufig bei Männern und Frauen in jedem Alter auf. Dies ist in der Regel ein Zeichen für einen sich entwickelnden pathologischen Prozess, bei dem dringend medizinische Eingriffe erforderlich sein können..

Es gibt eine große Anzahl von pathologischen und physiologischen Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen im Bauch hervorrufen können. Neben Krämpfen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung kann Fieber beobachtet werden. Basierend auf diesen Symptomen, einer klinischen Untersuchung und Labortests wird eine Diagnose gestellt, von der die anschließende Behandlung abhängt..

Die häufigsten Ursachen für Krämpfe

Wie bereits erwähnt, werden eine Reihe von Prozessen und Zuständen hervorgehoben, die Bauchkrämpfe verursachen können. Die Gründe können allen gemeinsam sein oder für Frauen, Männer, Kinder und ältere Menschen charakteristisch sein.

Zu den Ursachen von Krämpfen, die für jedes Geschlecht und Alter gleich sind, gehören:

  • Entzündungsprozess im Anhang;
  • Darmverschluss;
  • chronische Verstopfung;
  • Entzündung der Leber und der Gallenblase;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Dysbiose;
  • Nierenkolik;
  • Verdauungsstörungen
  • chronische Form der Pankreatitis;
  • Klebeverfahren;
  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • Störungen des Fettstoffwechsels;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Diabetes mellitus;
  • akute Vergiftung;
  • akute oder chronische Cholezystitis;
  • Zwölffingerdarmgeschwür oder Magen.

Bei Frauen gibt es eine Reihe spezifischer Ursachen, die zu Krämpfen im Unterbauch führen:

  • Menstruation und prämenstruelles Syndrom;
  • die Bildung von Adhäsionen in den Anhängen;
  • Pathologie des Fortpflanzungssystems;
  • hormonelle Störungen.

Einige Faktoren können bei Frauen nur während der Schwangerschaft Schmerzen und Krämpfe im Unterbauch verursachen:

  • fötales Wachstum, das eine Zunahme der Gebärmutter und eine Verlagerung der inneren Organe verursacht;
  • Verstauchungen von Venen, Bändern oder Muskeln des Bauches und der Gebärmutter;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • "Falsche Kontraktionen" in der Spätschwangerschaft;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses;
  • Ablösung der Plazenta;
  • Frühgeburt;
  • Fehlgeburt.

Einige dieser Prozesse sind natürlicher Natur und geben keinen Anlass zur Sorge, während andere den sofortigen Kontakt mit einem Gynäkologen erfordern.

Beim Mann kann eine spezifische Ursache für dieses unangenehme Symptom ein entzündlicher Prozess in der Prostata sein..

Bauchkrämpfe und Schmerzen treten häufig bei Kindern auf, insbesondere im Säuglingsalter. Bis zu einem Jahr entwickelt sich das Verdauungssystem, sodass die Magenschmerzen des Babys keine Bedrohung darstellen. Gleichzeitig gibt es Situationen, in denen ein Krampf auf das Vorhandensein einer Krankheit hinweist, beispielsweise mit einer unzureichenden Laktaseproduktion und infolgedessen einer unvollständigen Verdaulichkeit der Muttermilch, Dysbiose, Pylorusstenose.

Bauchkrämpfe bei einem Kind sollten nicht ignoriert werden.

Ältere Kinder können unter folgenden Schmerzen leiden:

  • Pankreatitis
  • Appendizitis
  • helminthische Invasion;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Gastritis;
  • hohe körperliche Anstrengung;
  • Essensallergien;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Harnwegsinfekt;
  • nervöse Belastung.

Bei älteren Menschen kann dies durch altersbedingte Veränderungen der Organe des Verdauungs-, Fortpflanzungs- und Harnsystems verursacht werden..

Die Ursachen für Bauchkrämpfe können unterschiedlich sein..

Seltene Gründe

Mit dem Auftreten von Schmerzen im Bauch wird ihre Ursache am häufigsten bei Erkrankungen des Verdauungssystems und anderer Organe der Bauchhöhle gesucht. In seltenen Fällen können jedoch andere Organe zur Ursache von Krämpfen im Unterbauch werden. So können Herzinfarkte, Verletzungen der Leistengegend und der Beckenorgane, Lungenentzündung, Urolithiasis, Vagusniere und sogar Hautkrankheiten (z. B. Gürtelrose) reflektierte Schmerzen verursachen..

Arten von Krämpfen

Bauchkrämpfe werden in klonische und tonische eingeteilt. Die ersteren sind als eine Abwechslung von schmerzhaften ruckartigen Kontraktionen der glatten Muskeln mit ihrer Entspannung charakterisiert. Die zweite Art von Schmerz ist eine anhaltende Spannung der Bauchmuskeln.

Patienten beschweren sich oft beim Arzt: "Ich fühle einen Krampf im Unterbauch." Wie kann sich das manifestieren??

Symptome, die mit Krämpfen einhergehen

Symptome, die die Krämpfe der Bauchmuskulatur ergänzen, sind individuell und manifestieren sich in unterschiedlichen Kombinationen mit unterschiedlichen Intensitäten. Zu diesen Symptomen gehören zunächst starke Schmerzen konstanter oder periodischer Natur. Der Schmerz kann stumpf, schmerzhaft oder scharf und scharf von unterschiedlicher Intensität sein.

Muskelkrämpfe können auch von Symptomen begleitet sein wie:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Erbrechen mit einer Beimischung von Blut;
  • Dyspnoe;
  • Vaginalausfluss bei Frauen;
  • reflektierte Schmerzen im Perineum, in der Brust, seltener im Nacken und in der Schulter;
  • mit Blut vermischter Kot oder eine unnatürlich dunkle Farbe;
  • Durchfall;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Probleme beim Wasserlassen.

Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt

Es gibt Zustände, die mit Schmerzen und Krämpfen im Unterbauch bei Frauen und Männern einhergehen, bei denen ein dringender Bedarf an qualifizierter medizinischer Versorgung erforderlich ist. Rufen Sie am besten ein Krankenwagenteam an. Diese beinhalten:

  • schweres, unerträgliches Schmerzsyndrom;
  • anhaltende Schmerzen für eine halbe Stunde oder länger;
  • Vaginalblutungen, insbesondere bei schwangeren Frauen;
  • Schmerzanfälle im Hodensack bei Männern;
  • mühsames Atmen;
  • Erbrechen, insbesondere mit einer Beimischung von Blut;
  • blutiger Durchfall;
  • schwarze Kotfarbe;
  • Schüttelfrost, Fieber, Schwitzen;
  • Blässe der Haut, Zahnfleisch;
  • reflektierte Schmerzen in Brust, Nacken;
  • Harnverhaltung von mehr als 10 Stunden;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Stuhlgang und starkes Aufblähen.

Warten auf einen Arzt

Nach dem Anruf eines Krankenwagens wird empfohlen, dass Sie ins Bett gehen und so wenig Bewegungen wie möglich ausführen. In keinem Fall sollten Sie den wunden Punkt erwärmen oder reiben - dies kann einen möglichen inneren Abszess stärken und sogar auseinander reißen. Sie sollten auch keine Schmerzmittel einnehmen, die das Gesamtbild schwerer Bauchkrämpfe schmieren..

Diagnose der Krankheit

Selbst eines der oben genannten Anzeichen erfordert die Intervention eines Spezialisten. Da Symptome durch Erkrankungen verschiedener Organe verursacht werden können, kann die Konsultation mehrerer Ärzte erforderlich sein: Therapeut, Gastroenterologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Neurologe, Gynäkologe, Proktologe, Urologe und Traumatologe. Die genaue Bestimmung der Schmerzursache erfordert einen integrierten Ansatz, der auf Anamnese, körperlicher Untersuchung und Laborergebnissen basiert.

Bei der Untersuchung wird die Reaktion des Patienten auf äußere Exposition während der Palpation des Abdomens sorgfältig untersucht. Der Arzt klärt auch den Zeitpunkt des Auftretens der Symptome, ihre Intensität und Häufigkeit.

Unter den Laborstudien sind die wichtigsten und informativsten:

  • eine allgemeine Blutuntersuchung, die auf eine Infektion oder Blutungsstörung hinweist;
  • biochemische Analyse von Blut, die die Aktivität der Enzyme von Herz, Leber und Bauchspeicheldrüse widerspiegelt;
  • allgemeine Urinanalyse, bei der eine Infektion des Urogenitaltrakts oder eine Urolithiasis festgestellt wird;
  • Untersuchung des Kot auf das Vorhandensein von Wurmeiern.

Für eine detailliertere Diagnose, Endoskopie der Organe des Magen-Darm-Trakts, Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, Radiographie mit oder ohne Kontrastmittel, Elektrokardiographie kann erforderlich sein. Dies sind nur die häufigsten instrumentellen Untersuchungen, die zur Diagnose verwendet werden. Für jeden Patienten ist die Liste der Tests und Manipulationen individuell.

Der vorgeschriebene Therapieverlauf hängt von der Diagnose ab. Im Allgemeinen umfasst die Behandlung die Einnahme von Schmerzmitteln zur Schmerzlinderung, die intravenöse Verabreichung von Arzneimitteln (einschließlich der Wiederherstellung des Flüssigkeitshaushalts nach Erbrechen und Durchfall), die Einnahme von antibakteriellen und antiemetischen Arzneimitteln nach einer therapeutischen Diät, manchmal unter Verwendung traditioneller Medizin.

In einigen Fällen reicht eine konservative Behandlung nicht aus, und möglicherweise ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. In diesem Fall ist eine strikte Einhaltung des postoperativen Regimes, einschließlich einer sparsamen Ernährung, erforderlich, um das Risiko von Komplikationen und Rückfällen von Bauchkrämpfen bei Frauen und Männern zu verringern.

Ernährung nach Krankheit

Die Diät wird in der Regel vom behandelnden Arzt verschrieben, es sollten jedoch allgemeine Empfehlungen zur Wiederherstellung des Verdauungstrakts befolgt werden. Es wird empfohlen, fetthaltige, gebratene, salzige, würzige Speisen, Süßwaren, Süßigkeiten, Mayonnaise und andere Industriesaucen, Fast Food, Alkohol, Kaffee, schwarzen Tee und kohlensäurehaltige Getränke abzulehnen. Es ist notwendig, diese Ernährung mindestens drei Monate lang einzuhalten. Während dieser Zeit dürfen wärmebehandeltes Gemüse und Obst, Geflügelfleisch, fettarmer Fisch, mageres Rindfleisch und Kalbfleisch, Nahrungssuppen, fermentierte Milchprodukte, Omeletts und gekochte Eier, Kussel und gedünstete Früchte verzehrt werden.

So vermeiden Sie dieses unangenehme Problem?

Die Entwicklung einer Krankheit zu verhindern ist immer einfacher und sicherer als sie zu behandeln. Bauchkrämpfe sind keine Ausnahme. Um dieses Problem zu vermeiden, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • richtig und abwechslungsreich essen;
  • beobachte Schlaf und Ruhe;
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit geistige und körperliche Überlastung.
  • einen aktiven Lebensstil führen und eher an der frischen Luft sein;
  • den Gebrauch von alkoholischen Getränken einschränken;
  • Nehmen Sie Medikamente nur nach Anweisung eines Arztes ein.
  • trinke genug sauberes Wasser;
  • zweimal im Jahr eine vollständige ärztliche Untersuchung durchführen lassen.

Die Umsetzung dieser einfachen Empfehlungen wird dazu beitragen, nicht nur Bauchkrämpfe, sondern auch die Krankheit, die sie verursacht hat, vollständig zu beseitigen und die erneute Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Was ist ein Krampf??

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet das Wort Krampf Krampf, Krampf. Dies ist eine unwillkürliche Kontraktion einer Muskelgruppe oder eines einzelnen Muskels, begleitet von Schmerzen und scharfen Schmerzen.

Das Wort "Krampf" bedeutet "fast zuckend, zitternd". Die moderne russische Sprache könnte es "Schauder" oder "Schauder" nennen. Das Wort Krampf im Wörterbuch V.I. Dahl steht für "starker, anhaltender Muskelabbau".

Bei einer Lähmung werden Krämpfe der gestreiften oder Skelettmuskulatur beobachtet, wenn freiwillige Bewegungen fehlen. Bei Angina pectoris sind glatte Muskeln oder Gefäßwände krampfhaft. In diesem Fall tritt der Schmerz plötzlich vor dem Hintergrund von Stress, körperlicher Aktivität oder nach dem Essen auf. Der Krampf breitet sich auf den Bereich der linken Schulter, des Unterkiefers und des Halses zwischen den Schulterblättern aus und dauert nicht länger als fünfzehn Minuten. Kardiospasmus äußert sich in einem Krampf an der Stelle, an der er in den Magen gelangt. Wenn Skelettmuskelkrämpfe auftreten, tritt eine Bewegungsstörung auf. Krämpfe der glatten Muskulatur führen zu Funktionsstörungen verschiedener Organe.

Bei Säuglingen wird häufig ein Pylärkrampf beobachtet. Es wird durch neuromuskuläre Störungen verursacht, die zu einer Verringerung des Pylorus führen. Dies ist der Bereich, in dem es in den Zwölffingerdarm übergeht. Nach dem Essen spuckt ein Kind wieder auf und Erbrechen tritt häufiger auf. Er schläft schlecht und benimmt sich unwohl.

Was verursacht Krämpfe und Krämpfe?

Durch das Auftreten des Mechanismus werden epileptische und nicht-epileptische Krämpfe unterteilt. Ersteres entsteht bei gleichzeitiger Entladung von Neuronen und manifestiert sich als epileptische Anfälle. Der Mechanismus des Auftretens nicht-epileptischer Krämpfe kann in Verbindung gebracht werden mit:

  • mit uncharakteristisch erhöhter Erregbarkeit von Segmenten der Struktur des Zentralnervensystems;
  • neuronale Dysfunktion aufgrund von Anfällen und Ohnmacht aufgrund von Anoxie (Sauerstoffmangel im Gewebe oder in einzelnen Organen);
  • kräftige Aktivität bestimmter Gehirnstrukturen unter dem Einfluss von Toxinen und Giften;
  • neurale Störungen aufgrund von Stoffwechsel-, endokrinen und Elektrolytstörungen sowie vor dem Hintergrund eines Vitamin B 6 -Mangels und mit Hypoglykämie;
  • Störung der Schlafmechanismen mit neurologischen Krämpfen der Parkinson-Krankheit;
  • psychogene Faktoren, organische Hirnschäden oder lokale Beeinträchtigung von Neuronen

Krämpfe sind tonisch, wenn anhaltende Muskelverspannungen auftreten, und klonisch (Krämpfe), wenn synchrone Kontraktionen mit Entspannung abwechseln. Tonische Muskeln sind in bestimmten Begriffen definiert. "Trisma", wenn es einen Krampf der Kaumuskulatur gibt und "Blepharospasmus" ein Krampf der Augenkreismuskeln ist.

Bei Kindern können Krämpfe in einem frühen Alter infolge von Infektionen, Verletzungen, psychischen Faktoren und Vergiftungen auftreten. Dies ist auf die Eigenschaften des sich entwickelnden Gehirns zurückzuführen. Wenn Sie sich während des Sportunterrichts bei Kindern in einem stickigen Raum befinden, kann es zu einem thermischen Krampf der Bauchmuskeln oder Hüften kommen. Eine falsche Körperhaltung an einer Schulbank, am Computer oder beim Tragen einer Aktentasche führt zu einer konstanten Muskelspannung. Es ist notwendig, Sport zu treiben, um die Muskeln zu entspannen und die Krümmung der Wirbelsäule zu verhindern. Bei Jugendlichen während der Pubertät, wenn das Skelett intensiv wächst, können Nachtkrämpfe mit starken Schmerzen in den Füßen und Waden auftreten. Um diese Probleme zu vermeiden, müssen Sie Ihre Ernährung überwachen. Es muss B-Vitamine, Kalzium, Kalium, Magnesium enthalten.

Behandlung von Krämpfen und Krämpfen

Die Behandlung von Krämpfen und Krampfanfällen erfolgt auf der Grundlage der Korrektur der identifizierten Grunderkrankung in Kombination mit der Verwendung von Antikonvulsiva. Dazu gehören: Hexamidin, Diphenin und Phenabarbital. Während dieser Zeit ist es besonders wichtig, keinen Alkohol zu trinken, um ein Schlafmuster zu beobachten.

Manifestationen wie nervöser Tic, Schluckauf, Krampfzuckungen und Muskelkrämpfe sind durch den Magnesiummangel im Körper gerechtfertigt. Magnesium blockiert den Kalziumfluss in die Zellen, wodurch die Spannung der glatten Muskeln und der Skelettmuskulatur blockiert wird und sie sich in einem entspannten Zustand befinden.

Krämpfe und Muskelverspannungen lindern effektiv entspannende Übungen. Danach wird der Schmerz mit krampflösenden Mitteln gestoppt. Dann können Sie eine therapeutische Massage anwenden. Eine Kontrastdusche ist auch gut. Temperaturänderungen verbessern und aktivieren die Durchblutung.

Die Auswirkungen von Krämpfen oder Krämpfen

Die Hauptfolgen von Krämpfen sind Unfälle beim Schwimmen oder Schwimmen. Wenn Sie einen Krampf im Wasser haben, strecken Sie Ihr Bein und ziehen Sie die Socke in Ihre Richtung. Um den Krampf zu lösen, verwenden Sie eine Nadel und stechen Sie den Krampf durch. Führen Sie Übungen zur Dehnung der Wadenmuskulatur durch. Platzieren Sie dazu Ihre Beine so, dass Ihre Knie in Kontakt sind, und legen Sie das krampfhafte Bein auf die Ferse. Versuche deine Finger zu erreichen.

Bauchkrämpfe - sind ein ziemlich häufiges Symptom, das bei allen Menschen auftritt, unabhängig von Geschlecht und Alter. In den meisten Fällen weist dieses Symptom auf einen pathologischen Prozess im Körper hin, von denen einige einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordern.

Eine große Anzahl prädisponierender Faktoren, die normalerweise in physiologische und pathologische Faktoren unterteilt sind, können zur Schmerzursache werden. Abhängig von der Ursache des Symptoms wird ein klinisches Bild erstellt. Am häufigsten klagen Patienten über Bauchschmerzen und Durchfall, Übelkeit und Erbrechen sowie Fieber..

Um die Ursache herauszufinden, benötigen die Patienten eine körperliche Untersuchung sowie Labor- und Instrumentenuntersuchungen. Die Taktik der Therapie hängt direkt von den Ursachen ab.

Es gibt eine Vielzahl prädisponierender Faktoren für die Entwicklung von Bauchkrämpfen. Sie können allen gemeinsam sein und unterscheiden sich für Männer, Frauen und Kinder.

Die Hauptgruppe der Ursachen von Bauchkrämpfen:

  • die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Anhang;
  • das Auftreten von Darmverschluss;
  • Nierenkolik;
  • die Bildung oder Verschärfung von Klebeprozessen;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Schädigung der Gallenblase oder Leber;
  • akute Vergiftung des Körpers;
  • unsachgemäßes Essen, insbesondere schlechtes Kauen von Lebensmitteln;
  • Reizdarmsyndrom;
  • chronischer Verlauf der Pankreatitis;
  • Darmdysbiose;
  • Kolitis;
  • GERD;
  • chronische Verstopfung;
  • gestörter Fettstoffwechsel;
  • Diabetes mellitus;
  • Magengeschwür des Magens oder Zwölffingerdarms;
  • akute oder chronische Form der Cholezystitis;
  • eine breite Palette von Erkrankungen des Harnsystems.

Krämpfe im Unterbauch bei Frauen können verursacht werden durch:

  • der Verlauf der Menstruation;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • gynäkologische Pathologien;
  • Klebevorgang in den Anhängen;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Darüber hinaus sollten einige Faktoren hervorgehoben werden, die das Auftreten eines solchen Symptoms bei Frauen nur während der Geburt des Kindes beeinflussen. So treten Krämpfe im Unterbauch während der Schwangerschaft vor dem Hintergrund von:

  • Dehnung von Muskeln, Venen oder Bändern im Bauch sowie in der Gebärmutter;
  • eine Vergrößerung der Gebärmutter und des Fetus, die zu einer Verlagerung der inneren Organe und dem Auftreten eines ähnlichen Symptoms führt;

Daraus folgt, dass ein solches Symptom während der Schwangerschaft sowohl durch völlig natürliche Ursachen als auch durch gefährliche Zustände ausgelöst werden kann. Wenn Krämpfe mit vaginalem Ausfluss und anderen Symptomen einhergehen, sollten Sie sich so schnell wie möglich an den Frauenarzt wenden.

Was die Männer betrifft, gibt es nicht so viele spezifische Gründe für das Auftreten der wichtigsten klinischen Manifestation. Krämpfe im Unterbauch bei Männern können zusätzlich zu den oben genannten Ursachen eine Entzündung der Prostata verursachen.

Der Ausdruck eines solchen unangenehmen Zeichens bei Kindern wird nicht als ungewöhnlich angesehen. Bei Babys bis zu einem Jahr wird es durch die unvollständige Bildung des Verdauungssystems verursacht und gilt als völlig normales Zeichen. Es gibt jedoch mehrere andere Situationen, in denen bei einem Kind bis zu einem Jahr Bauchkrämpfe auftreten:

  • unzureichende Produktion des für den Abbau der Muttermilch notwendigen Laktaseenzyms;
  • Dysbiose, gebildet aufgrund der Tatsache, dass die werdende Mutter während der Schwangerschaft eine große Anzahl von antibakteriellen Mitteln einnahm;
  • Pylorusstenose.

Bei Kindern der älteren Altersgruppe schmerzt der Magen aus folgenden Gründen:

  • Pankreaskolik;
  • Appendizitis;
  • helminthische Invasion;
  • VVD;
  • Gastritis;
  • aktive körperliche Aktivität, die nicht der Alterskategorie des Kindes entspricht;
  • eine allergische Reaktion auf Lebensmittel;
  • verärgerter Stuhl oder Durchfall;
  • der Verlauf der Rotavirus-Infektion;
  • Harnwegsinfekt;
  • längere Exposition gegenüber Stresssituationen oder nervöser Belastung.

Die seltensten Ursachen, die zu Krämpfen im Bauch führen:

Einstufung

Bauchmuskelkrämpfe sind unterteilt in:

  • Tonikum - gekennzeichnet durch anhaltende Muskelspannung;
  • Klonisch sind ruckartige Krämpfe. Sie unterscheiden sich von der vorherigen Variante darin, dass sich Muskelkontraktionen mit der Entspannung der glatten Muskeln abwechseln.

Symptomatik

Krämpfe in der Bauchmuskulatur gehen bei jeder Person mit der Manifestation individueller klinischer Symptome einher. Das erste Symptom, gegen das sich andere Symptome entwickeln, ist Schmerz. Es kann entweder periodisch oder dauerhaft sein. Der Grad der Intensität variiert von stumpf und schmerzhaft bis scharf und schneidend. In einigen Fällen kann der Schmerz so ausgeprägt sein, dass eine Person gezwungen ist, eine unbequeme Position einzunehmen, häufig einen Knie-Ellbogen. Manchmal ist es umgekehrt - es ist sehr schwierig, an einem Ort zu bleiben und um Schmerzen zu lindern, müssen Sie sich mehr bewegen.

Darüber hinaus können schwere Bauchkrämpfe durch folgende Symptome ergänzt werden:

  • Übelkeit, die oft zu Erbrechen führt. Oft sind Blutverunreinigungen im Erbrochenen vorhanden;
  • Atembeschwerden;
  • Vaginalblutung;
  • Fieber;
  • Ausstrahlung von Schmerzen auf die gesamte Oberfläche der Vorderwand der Bauchhöhle, auf das Perineum und den Hodensack, auf Brust, Hals und Schulter;
  • eine Veränderung im Kotton - sie werden schwarz;
  • eine Verletzung des Stuhlgangs - Krämpfe im Bauch und Durchfall sind viel häufiger als Verstopfung;
  • die Freisetzung einer großen Menge kalten, klebrigen Schweißes;
  • Harnverhaltung.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome auftreten, suchen Sie so bald wie möglich qualifizierte Hilfe. Es gibt mehrere Ärzte, die die Ursachen des wichtigsten klinischen Zeichens identifizieren können, darunter:

Die Ermittlung eines ätiologischen Faktors erfordert einen integrierten Ansatz und basiert auf Daten aus Labor- und Instrumentenuntersuchungen. Vor ihrer Ernennung muss der Arzt jedoch mehrere Manipulationen unabhängig voneinander durchführen:

  • die Krankengeschichte und die Krankengeschichte des Patienten zu studieren - dies wird dazu beitragen, den einen oder anderen prädisponierenden Faktor zu identifizieren;
  • Führen Sie eine gründliche körperliche Untersuchung durch, die eine Bauchabtastung umfassen muss. Während dieses Vorgangs macht der Arzt auf die Reaktion des Patienten aufmerksam. Frauen brauchen eine gynäkologische Untersuchung und einen Schwangerschaftstest;
  • Führen Sie eine detaillierte Umfrage durch, um ein vollständiges Bild des Verlaufs von Krämpfen im Bauchraum zu erhalten. Dazu ist es erforderlich, das Vorhandensein und das erste Auftreten von Symptomen zu melden.

Unter den Labortests haben folgende den höchsten diagnostischen Wert:

  • allgemeine und biochemische Analyse von Blut - zeigt eine Änderung seiner Zusammensetzung, die für den Verlauf des Entzündungsprozesses oder anderer Krankheiten charakteristisch ist;
  • allgemeine Analyse des Urins - zur Kontrolle der Funktion des Harnsystems;
  • mikroskopische Untersuchung von Fäkalien - zeigt das Vorhandensein von Eiern von Würmern oder Partikeln anderer Krankheitserreger an.

Die Diagnose basiert auf instrumentellen Untersuchungen des Patienten, darunter:

  • FEGDS - endoskopisches Verfahren zur Beurteilung der inneren Oberfläche des Verdauungstrakts;
  • Ultraschall des Peritoneums;
  • Radiographie mit oder ohne Kontrastmittel;
  • EKG;
  • Ultraschalluntersuchung.

Dies sind nur die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Ursachen für Krämpfe im Bauchraum festzustellen. Jeder Patient verschrieb individuell zusätzliche Tests und Untersuchungen.

Die Taktik zur Beseitigung dieses Symptoms hängt direkt von der Ursache der Krämpfe ab.

Das allgemeine Behandlungsschema umfasst:

  • Einnahme von Schmerzmitteln zur Beendigung des Schmerzsyndroms;
  • Bestehen einer therapeutischen Massage;
  • intravenöse Infusion von medizinischen Lösungen - zur Wiederherstellung des Flüssigkeitsverlusts aufgrund von starkem Erbrechen und Durchfall;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • die Verwendung von antiemetischen und antibakteriellen Mitteln;
  • Einhaltung einer sparsamen Diät;
  • die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin - nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes.

Wenn eine Person über schwere Bauchkrämpfe besorgt ist, ist es zunächst erforderlich, die Verwendung von Nahrungsmitteln für mehrere Tage vollständig einzustellen - dies wird als therapeutisches Fasten bezeichnet. Oft dauert es nicht länger als drei Tage, in denen Sie Wasser ohne Gas oder grünen Tee ohne Zucker trinken können.

Diät-Therapie beinhaltet eine vollständige Ablehnung von:

  • fettige und würzige Gerichte;
  • Konserven und geräuchertes Fleisch;
  • Gurken und Gurken;
  • frisches Brot und Muffins;
  • Süßwaren und Süßigkeiten;
  • Gewürze;
  • Mayonnaise und würzige Saucen;
  • kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol;
  • starker Kaffee, schwarzer Tee und Kakao.

Eine solche diätetische Einschränkung muss mindestens drei Monate lang eingehalten werden. Zu diesem Zeitpunkt darf man essen:

  • mageres Fleisch und Fisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse und Obst nach der Wärmebehandlung;
  • erste Gänge für Vegetarier und Milchprodukte;
  • weich gekochte Dampfomeletts und gekochte Eier;
  • Kompotte und Gelee.

Eine vollständige Liste der zugelassenen und verbotenen Produkte, ein Beispielmenü und Empfehlungen zur Zubereitung von Gerichten werden nur vom behandelnden Arzt zur Verfügung gestellt.

Gute Ergebnisse können mit alternativen Methoden erzielt werden, bei denen Folgendes angewendet wird:

  • Kreuzkümmelsamen;
  • Zitronensaft;
  • Pfefferminze und Ingwer;
  • Kardamom und Koriander;
  • Fenchelsamen;
  • Löwenzahnwurzeln und Blätter.

Ein chirurgischer Eingriff zur Beseitigung der Ursache eines solchen Symptoms wird individuell entschieden, jedoch niemals bei Bauchkrämpfen während der Schwangerschaft durchgeführt.

Verhütung

Damit eine Person keine Probleme mit Bauchkrämpfen hat, müssen Sie allgemeine Regeln einhalten, darunter:

  • Einhaltung der Ernährungsempfehlungen
  • die Umsetzung von guter Ruhe;
  • Vermeidung von Stresssituationen und körperlicher Überlastung;
  • Gehen, besonders nach den Mahlzeiten;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach Anweisung des Klinikers;
  • täglich viel Flüssigkeit trinken;
  • Kontrolle des regelmäßigen Stuhlgangs;
  • Tragen eines speziellen Verbandes während der Schwangerschaft;
  • mehrmals im Jahr eine vollständige ärztliche Untersuchung bestehen.

Die rechtzeitige Erkennung von Bauchkrämpfen sowie die vollständige Diagnose und umfassende Behandlung erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer günstigen Prognose - die vollständige Beseitigung des ätiologischen Faktors und der Symptome.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, egal aus welchen Gründen, gehen mit unangenehmen Empfindungen im Bauchraum einher, die als Krämpfe bezeichnet werden. Sie können sich in einem Gefühl der Schwere manifestieren, das sich in Schmerz verwandelt, und in anderen äußerst unangenehmen Zuständen.

Wenn wir Krämpfe als Reaktion des Körpers betrachten, ist dies eine spontane Kontraktion der Magenwände. Das angegebene Organ verfügt über ein gut entwickeltes Muskelsystem zum Erweichen von Lebensmitteln, um diese weiter in die nächste Stufe der Verarbeitung im Darm zu übertragen.

Der Magen macht selbstständig kontraktile Bewegungen und die Person spürt sie nicht. Wenn sie jedoch anderen Organfaktoren als der Verdauung ausgesetzt werden, werden die Bewegungen wieder aufgenommen. Dann bringen die Kontraktionen ein Gefühl des Unbehagens mit sich, weil Magensaft produziert wird und im Magen nichts zu verdauen ist.

Krampfhafte Schmerzen im Bauch weisen auf schwerwiegende Fehlfunktionen im Körper hin, die anschließend zu einer Operation führen können.

Es gibt viele Gründe, warum sich Patienten unwohl fühlen. Diese beinhalten:

  • Schmerzen rechts oder im Nabelbereich - dies kann auf eine Entzündung des Anhangs hinweisen;
  • Die Stagnation des Kot im Darm geht mit Schmerzen auf der linken Seite einher.
  • akute Rückenschmerzen, mögliche Ursache - Nierenkolik;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Entzündung von Klebenarben usw..

Die oben genannten Ursachen für Bauchschmerzen erfordern eine ärztliche Untersuchung, nicht selbst behandeln.

Besondere Aufmerksamkeit sollte schwangeren Frauen gewidmet werden. In den letzten Monaten können Krämpfe im Unterbauch darauf hindeuten, dass die Schwangerschaft enden könnte. Der Schmerz wird von Blut- oder Flüssigkeitssekreten begleitet, ein sofortiger Krankenhausaufenthalt ist erforderlich. Bei werdenden Müttern treten jedoch häufig Krämpfe als Folge von Erkrankungen der Harnröhre auf: Pyelonephritis, Blasenentzündung usw..

Bei Beschwerden im Bauchraum ist vor der Behandlung eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Beschwerden bei Erwachsenen können aufgrund von Leberversagen und Funktionsstörungen der Gallenblase auftreten, beispielsweise bei Cholezystitis. Die Galle bewegt sich nicht oder es kommt zu einer Verletzung ihres Abflusses. Infolge der anhaltenden Entzündungsprozesse beginnen sich die Muskeln des Gallengangs zusammenzuziehen, ebenso wie die ihn umgebenden Muskeln..

Cholelithiasis kann Bauchkrämpfe verursachen, aber dann ist sicherlich ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Steine ​​in der Gallenblase verursachen Schmerzen.

Ähnliche Symptome treten bei Funktionsstörungen des Harnsystems oder vielmehr bei Urolithiasis auf. Die Steine ​​beginnen sich entlang der Harnwege zu bewegen, zuerst schmerzt der Unterbauch, dann werden die Schmerzen auf den Rücken, den Darm und die Leistengegend übertragen.

Bei Säuglingen werden Bauchschmerzen durch das nicht vollständig ausgebildete Verdauungssystem Dysbiose verursacht, wenn die Mutter vor der Entbindung Antibiotika einnahm.

Ein älteres Kind kann aus folgenden Gründen Bauchschmerzen haben:

  • Darmerkrankungen;
  • nervöse Belastung in der Schule;
  • Infektion;
  • allergisch gegen bestimmte Lebensmittel;
  • Entzündung in der Harnröhre.

Darmkoliken sind eine häufige und häufige Ursache für Bauchkrämpfe. Störungen betreffen Erwachsene und Kinder. Unsachgemäße Ernährung, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, Darmverschluss, die zu einer Vergiftung des Körpers führen. Infolge schmerzhafter Empfindungen wird Diabetes auch zu einer Quelle von Krämpfen.

Einstufung

Ärzte unterteilen Bauchschmerzen in organische und funktionelle.

Die erste Klassifizierung von Krämpfen ist bei Erwachsenen mit bestehenden Magen-Darm-Problemen häufiger. Bei der jüngeren Generation werden häufiger funktionelle Kontraktionen der Magenmuskulatur beobachtet. Dies ist auf ein instabiles Nervensystem und eine Stoffwechselstörung zurückzuführen. Bei Säuglingen wird ein Pylorospasmus beobachtet, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Dies geschieht, wenn die Übergangszone von Magen und Zwölffingerdarm aufgrund einer Funktionsstörung des neuromuskulären Apparats des Magens des Babys verringert ist.

Bauchmuskelkrämpfe

Dies ist eine der Arten von spastischen Schmerzen, die durch eine Störung des Verdauungssystems, Stress und einen ungesunden Lebensstil verursacht werden. Eine scharfe Kontraktion der Bauchmuskeln wird auch durch einen unerwarteten Schreck verursacht. Läsionen der inneren Organe, Koliken in der Leber, im Urogenitalsystem, Schädigung der Bauchspeicheldrüse, Magenerkrankungen. Koliken im Darm können durch eine Verletzung des Fettstoffwechsels, Diabetes mellitus, Porphyrin-Krankheit verursacht werden. Bei Krämpfen leiden die inneren Organe der Person und das Kreislaufsystem, die durch die Bauchhöhle verlaufen. Oft ist das Schmerzsyndrom mit dem Anhang verbunden, entzündet sich, das Organ beginnt sich zusammenzuziehen und verursacht Schmerzen.

Tonische Krämpfe

Tonische Schmerzen sind durch anhaltende Muskelverspannungen gekennzeichnet. Ähnliche Syndrome gehen mit einer anhaltenden Hypertonizität des Muskelapparates der Bauchhöhle einher, wobei sich verdichtete schmerzhafte Muskelabschnitte entwickeln, die als Triggerpunkte bezeichnet werden. Die Bewegung des geschädigten Muskels nimmt ab, er beginnt sich zu verkürzen und wird dichter. Wenn Sie versuchen, auf den versiegelten Bereich zu drücken, treten Schmerzen auf, die sich auf andere Teile des menschlichen Körpers ausbreiten: im unteren Rücken, Arm, Bein.

Die Ursachen für tonische Krämpfe sind Verletzungen, anhaltende statische Muskelverspannungen und emotionaler Stress.

Die Gefahr von tonischen Schmerzen liegt in der Tatsache, dass sich eine Person bei einem konstanten Schmerzsyndrom an ständige Kontraktionen gewöhnt und nicht mehr aufpasst. Schmerz ist jedoch eine Schutzfunktion des Körpers und warnt vor Problemen mit der normalen Funktion der inneren Organe. Unaufmerksamkeit gegenüber solchen Krämpfen kann zur Entwicklung komplexer Krankheiten führen:

  • Der geschädigte Muskel ist nicht ausreichend durchblutet, was bedeutet, dass die Durchblutung der nahe gelegenen Organe gestört ist.
  • Der Körper arbeitet im Leerlauf und versorgt eine Dichtung mit einer erhöhten Menge an Sauerstoff und Nährstoffen.
  • Das Vorhandensein eines geschädigten Bereichs und die Nichtbehandlung führen zu einer negativen Auswirkung auf die Psyche, die Physiologie und das Körpersystem insgesamt.
  • Der Muskel, in dem die Verletzung aufgetreten ist, erfüllt keine muskuloskelettalen Funktionen.

Klonische Krämpfe

Dies ist eine spontane Muskelkontraktion, die jedoch in Perioden (Spannungsperioden und Perioden der Muskelentspannung) auftritt. Der Körper beginnt unwillkürlich zu zucken.

Die Ursache für solche Krämpfe kann Nierenversagen, Nebennierenfunktionsstörung, Urämie und Vergiftung sein.

Die Verwendung von Medikamenten zur Unterstützung eines Patienten bei einem Anfall klonischer Muskelkontraktionen wird nicht empfohlen. Der Arzt verschreibt das Arzneimittel unter Berücksichtigung der besonderen Auswirkungen bestimmter Arzneimittel auf den Körper eines einzelnen Patienten. Es ist zulässig, vor der Ankunft von Ärzten Erste Hilfe zu leisten: Um sie auf ebenen Boden zu stellen, etwas Weiches unter den Kopf zu legen, versuchen Sie, sich nicht von der Person verletzen zu lassen.

Symptomatische Phänomene, die mit Krämpfen einhergehen, können schwerwiegend sein. Es lohnt sich, besonders auf die Schilder zu achten:

  • Die Dauer der Muskelkontraktionsperiode beträgt mehr als 60 Minuten.
  • Bewusstseinsverlust durch Schmerzen;
  • blasse Haut;
  • eine Person hat länger als 10 Stunden nicht uriniert;
  • Erbrechen
  • Durchfall;
  • der Patient hat Atembeschwerden;
  • schwangere Frauen haben Vaginalblutungen;
  • Fieber, menschliches Fieber;
  • Blut ist im Kot und im Erbrochenen vorhanden.

Wenn die Frau Schmerzen hinterlassen hat, kann die Ursache eine Eileiterschwangerschaft sein. In diesem Fall wird der Krankenwagen sofort gerufen.

Krampfbehandlung

Die Verwendung von Medikamenten gegen Krämpfe kann zu einer Reaktion des Verdauungssystems führen. Ein Arzt sollte Medikamente verschreiben.

Arzneimittelbehandlung

Häufige unwillkürliche Muskelkontraktionen können zu schwerwiegenderen Krankheiten führen als nur zu Schmerzen. Um die Situation nicht zu verschlimmern, können Sie Medikamente verwenden.

Um die Symptome für eine Weile zu lindern, werden krampflösende Mittel eingesetzt, die den Tonus der Zellen in der Muskulatur des Körpers reduzieren. Sie lindern Schmerzen, indem sie Nervenimpulse blockieren, die in die Muskeln gelangen..

Die Pharmaindustrie stellt Arzneimittel in Form von Tabletten, Injektionen und Kerzen her.

Pillen gegen Krämpfe - Papaverin. Indiziert für Schmerzen im Bauchbereich, Herz, Blutgefäße. Kann von schwangeren Frauen eingenommen werden. Beeinflusst nicht das menschliche Zentralnervensystem. Nebenwirkung: Schläfrigkeit, Allergie, möglicherweise Verstopfung.

Spazmalgon Medizin ist in Form von Injektionen erhältlich. Bei intramuskulärer Verabreichung ist die Muskelentspannung schneller.

Volksrezepte

Schmerzen bei Männern und Frauen entstehen durch gastrointestinale Dysfunktion, schlechte Gewohnheiten, Alkoholmissbrauch. Frauen haben Beschwerden mit der Menstruation im Unterbauch.

Alternativmedizin kann in diesem Fall helfen, ohne andere innere Organe zu schädigen. Krampfhafte Pflanzen können das Symptom einzeln lindern und Schmerzen lindern.

Medizinische Kamille

Die Infusion aus diesem Naturheilmittel kann ständig eingenommen werden. Brauen Sie einen Esslöffel Gras, lassen Sie es brauen und nehmen Sie tagsüber alle 2 Stunden zwei Esslöffel. Wenn die Schmerzen oft gestört sind, wird innerhalb einer Woche ein Kurs genommen.

Das Menü des Patienten sollte mehr pflanzliche Produkte enthalten. Wenn der Schmerz mit dem Darm verbunden ist, ist es besser, das Gemüse zu kochen, zu schmoren oder zu backen. Nehmen Sie auch Zwiebeln, Honig und Karotten in Ihre Ernährung auf. Als Linderung der Symptome kann man auch Mutterkraut, Oregano, Minze, Baldrian, Melisse nennen.

Krampfhilfe im Notfall

Die Hauptsache, die Sie mit einer starken Verschlechterung nicht zu tun haben müssen, ist Panik. Schließlich werden nervöse Spannungen die Situation nur verschlimmern. Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren, da nur ein Fachmann das Problem richtig identifizieren und eine wirksame Behandlung verschreiben kann.

Wenn der Anfall länger andauert, müssen Sie starke krampfhafte Medikamente einnehmen oder einen Sud aus Minze, Kamille, Baldrian oder Kalamuswurzel trinken. Nehmen Sie Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt ein!

Bauchkrämpfe bei Frauen

Erfahren Sie, was Sie zu Hause mit Magenschmerzen tun können

Umschlag auf Aluminiumbasis. Erhältlich in Beuteln. Lindert schnell Schmerzen, lindert gereizte Magenschleimhäute. Bei hohem Salzsäuregehalt wirkt es neutralisierend. Weisen Sie dreimal täglich 1-2 Beutel zu. Kinder unter 6 Jahren sollten von einem Spezialisten zugelassen werden..

Gegenanzeigen: beeinträchtigte Nierenaktivität, individuelle Intoleranz.

Synthetische Zubereitung, enthält Natriumalginat. Erhältlich in Tabletten, Suspensionen in Flaschen und Beuteln. Gaviscon Double Action (verbessert die Verdauung und hat eine antazidale Wirkung) ist auch in Tabletten und Fläschchen erhältlich. Anwendung bei Aufstoßen, Sodbrennen, Reflux, Schweregefühl im Magen (auch bei schwangeren Frauen). Weisen Sie bis zu 6-7 Mal täglich 5-10 ml oder 2 Tabletten zu.

Gegenanzeigen: Kinder unter 6 Jahren, Unverträglichkeit gegenüber Bestandteilen, Phenylketonurie.

Preis 120-300 je nach Form der Veröffentlichung.

Das Antazida-Medikament ist in Tablettenform erhältlich. Es wird bei Symptomen von Dyspepsie, Magenschmerzen, Aufstoßen und Schweregefühl im Magen während der Schwangerschaft verschrieben. Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene beträgt die maximale Dosis 10 Tabletten.

Gegenanzeigen: Nephrokalzidose, Nierenversagen, Kinder unter 12 Jahren, Unverträglichkeit gegenüber Komponenten. 6,12,24,48 Tabletten sind erhältlich.

Antispasmodika

Drotaverinum ist ein Teil. Lindert Muskelkrämpfe im Magen und Darm. Es wird als Krankenwagen gegen Schmerzen eingesetzt. Zuordnen für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden und Krämpfe, Erkrankungen des Harnsystems.

Gegenanzeigen: Nieren- und Herzinsuffizienz, Kinder unter 6 Jahren, Unverträglichkeit und Stillzeit.

Preis: 120-280 reiben.

Enthält Metamizol-Natrium, Pitophenonhydrochlorid, Fenpiviriniya-Bromid. Zur Linderung von Krämpfen und Schmerzen (Muskel-, Nieren- und Leberkolik, Kopfschmerzen) unterschiedlicher Intensität einsetzen.

Gegenanzeigen: Kinder unter 6 Jahren, Schwangerschaft, Stillzeit, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, individuelle Intoleranz. Bei Erwachsenen sollte die Dosis 6 Tabletten pro Tag nicht überschreiten. Kinder müssen vor dem Gebrauch einen Arzt konsultieren.

Preis: 120-220 reiben.

Enthält 40 mg Papaverinhydroxid. Es sind 10 Tabletten pro Packung erhältlich. Indikationen: Krampf der glatten Muskeln und Blutgefäße, Koliken, erhöhter Uteruston.

Gegenanzeigen: Kinder bis sechs Monate, ältere Menschen über 70 Jahre, niedriger Blutdruck, Koma, Glaukom.

Zusätzlich werden Protonenpumpenhemmer (Omez, Omeprazol, Nolpaza) und H2-Blocker - Histaminrezeptoren (Ranitidin, Famotidin) zur Behandlung von Magenschmerzen verschrieben. Diese Medikamente stellen die Magenschleimhaut wieder her und beseitigen das Gefühl von Übelkeit..

Verhütung

Um die Entwicklung pathologischer Prozesse und verschiedener Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu vermeiden, müssen folgende Regeln beachtet werden:

  • iss nur frisches Essen;
  • übermäßigen Verzehr von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln vermeiden;
  • Folgen Sie einer Diät und Diät;
  • Missbrauche keinen Alkohol.
  • Rauchen ausschließen;
  • einen aktiven Lebensstil führen;
  • Vermeiden Sie stressige Situationen.

Es ist wichtig, den Zustand Ihres Körpers zu überwachen und rechtzeitig einen Spezialisten aufzusuchen, da sich vor dem Hintergrund einer Krankheit eine schwerwiegendere Pathologie entwickeln kann. Krankheitsprävention und rechtzeitige Behandlung tragen dazu bei, unerwünschte Auswirkungen auf den Körper zu vermeiden.

Krankheitsprävention und rechtzeitige Behandlung tragen dazu bei, unerwünschte Auswirkungen auf den Körper zu vermeiden..

Sehen Sie sich ein Video zu diesem Thema an

  • Magenschmerzen
  • Geruch aus dem Mund
  • Sodbrennen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Aufstoßen
  • erhöhte Gasbildung (Blähungen)

Gastritis oder Geschwür.

Ätiologie

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die Magenkrämpfe beeinflussen können. Sie können allgemein oder spezifisch für Kinder, Frauen und Männer sein..

Die Ursachen für Krämpfe der Bauchmuskeln sind wie folgt:

  • Entzündung im Anhang;
  • Darmverschluss;
  • Nierenkolik;
  • Klebeverfahren;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Überlappung der Gallengänge;
  • Leber erkrankung
  • schwere Vergiftung des Körpers;
  • schlechtes Kauen von Lebensmitteln;
  • Pankreatitis
  • Dysbiose;
  • Kolik
  • Verstopfung;
  • Diabetes mellitus;
  • Magengeschwür;
  • Urogenitalsystem.

Der Krampf, der bei Frauen im Unterbauch auftrat, hat seine Ursachen:

  • Menstruation;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • verschiedene gynäkologische Probleme;
  • das Vorhandensein von Adhäsionen in den Anhängen;
  • hormonelle Störungen.

Es ist auch notwendig, die Gründe zu beachten, aufgrund derer es nur während der Schwangerschaft zu Krämpfen im Unterbauch kommt:

  • Dehnung der Gebärmutter sowie der Muskeln und Venen im Bauchraum;
  • Verschiebung der inneren Organe aufgrund einer Vergrößerung der Gebärmutter und des Fötus;
  • "Falsche Kontraktionen" -Syndrom - tritt im dritten Trimester auf;
  • die Anhaftung eines Eies an der Gebärmutterwand - erfolgt zu Beginn der Schwangerschaft;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses;
  • Ablösung der Plazenta;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Frühgeburt;
  • spontane Abtreibung.

Wir können sagen, dass Bauchkrämpfe bei einer Frau während der Schwangerschaft aufgrund natürlicher Faktoren auftreten oder ein Symptom für einen gefährlichen Zustand sein können. Wenn der vaginale Ausfluss vor dem Hintergrund von Krämpfen auftritt, müssen Sie dringend Ihren Gynäkologen um Hilfe bitten.

Krämpfe, die bei Männern im Unterbauch auftreten, treten nur aus irgendeinem Grund auf. Neben der Tatsache, dass dies aus den oben beschriebenen allgemeinen Gründen geschehen kann, beeinflusst der Entzündungsprozess der Prostata auch deren Aussehen..

Es sollte beachtet werden, dass Bauchkrämpfe bei einem kleinen Kind ziemlich häufig auftreten. Beispielsweise wird dieser Zustand bei Babys unter einem Jahr als die Norm angesehen, da sich ihr Verdauungssystem noch nicht vollständig gestärkt hat..

Es gibt aber noch andere Gründe, die das Auftreten von Krämpfen vor dem ersten Lebensjahr beeinflussen:

  • Laktoseintoleranz;
  • Dysbiose, weil die Frau während des Tragens des Babys viele antibakterielle Medikamente einnahm;
  • angeborene Verengung des Ausgangsabschnitts des Magens (Pylorusstenose).

Ältere Kinder können aus folgenden Gründen an dieser Krankheit leiden:

  • Kolik mit Pankreatitis;
  • Appendizitis;
  • das Vorhandensein von Parasiten;
  • vegetovaskuläre Dystonie;
  • Gastritis;
  • schwere körperliche Übungen durchführen;
  • Lebensmittelallergie;
  • das Vorhandensein einer Rotavirus-Infektion;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems;
  • lange Zeit in einer stressigen Situation.

Es gibt jedoch andere Faktoren, die in seltenen Fällen einen ähnlichen Zustand verursachen..

Schwerer Magenkrampf während der Schwangerschaft

Werdende Mütter haben normalerweise Bauchbeschwerden. Unangenehme Symptome sind mit einer Veränderung des Hormonstatus verbunden und betreffen eine Frau im ersten und dritten Trimester. Während der Schwangerschaft produziert der Körper eine erhöhte Menge an Progesteron. Das Hormon ist für die normale Entwicklung des Fötus notwendig. Das Steroid entspannt die glatten Muskeln der inneren Organe, einschließlich der Schließmuskeln. Daher ist beim Tragen eines Kindes die Auswirkung auf den Körper der Mutter der Grund:

  • Übelkeit
  • Schweregefühle im Magen;
  • Sodbrennen;
  • voller Gase des Magens und des Darms.

Oft geht in den ersten zwölf Wochen ein starker Magenkrampf bei schwangeren Frauen dem morgendlichen Erbrechen voraus. In den späteren Stadien der Muskelkontraktion im Magenbereich kann durch übermäßige Nahrungsaufnahme verursacht werden. Anzeichen sind kurzfristiger Natur und keine Symptome der Krankheit..

Es ist wichtig! Wenn Muskelkontraktionen regelmäßig wieder auftreten, mit der Zeit zunehmen und wie bei der Menstruation von einem blutigen Ausfluss begleitet werden, sollten Sie sofort einen Gynäkologen konsultieren. In den späten Stadien können Anfälle auf den Beginn der Wehen hinweisen

Wie man Magenkrämpfe während der Schwangerschaft lindert

Bauchschmerzen sollten eine schwangere Frau alarmieren. Normale Symptome sind Muskelkontraktionen in den letzten Monaten der Schwangerschaft. Dies sind einzelne mittelschwere Krämpfe, die von selbst verschwinden und nicht von Kribbeln in der suprapubischen Region oder Bewusstlosigkeit begleitet werden. Mit Medikamenten können Sie einen Angriff lindern.

Wichtig! Konsultieren Sie vor der Einnahme von Medikamenten einen Frauenarzt. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, ermittelt die Ursache der Schmerzen und berät ein Arzneimittel gegen Magenkrämpfe

Schwangeren werden krampflösende Mittel in Tabletten und Zäpfchen verschrieben. Diät und halbes Bett empfehlen.

Krampfbehandlung

Die Verwendung von Medikamenten gegen Krämpfe kann zu einer Reaktion des Verdauungssystems führen. Ein Arzt sollte Medikamente verschreiben.

Arzneimittelbehandlung

Häufige unwillkürliche Muskelkontraktionen können zu schwerwiegenderen Krankheiten führen als nur zu Schmerzen. Um die Situation nicht zu verschlimmern, können Sie Medikamente verwenden.

Um die Symptome für eine Weile zu lindern, werden krampflösende Mittel eingesetzt, die den Tonus der Zellen in der Muskulatur des Körpers reduzieren. Sie lindern Schmerzen, indem sie Nervenimpulse blockieren, die in die Muskeln gelangen..

Die Pharmaindustrie stellt Arzneimittel in Form von Tabletten, Injektionen und Kerzen her.

Pillen gegen Krämpfe - Papaverin. Indiziert für Schmerzen im Bauchbereich, Herz, Blutgefäße. Kann von schwangeren Frauen eingenommen werden. Beeinflusst nicht das menschliche Zentralnervensystem. Nebenwirkung: Schläfrigkeit, Allergie, möglicherweise Verstopfung.

Spazmalgon Medizin ist in Form von Injektionen erhältlich. Bei intramuskulärer Verabreichung ist die Muskelentspannung schneller.

Volksrezepte

Schmerzen bei Männern und Frauen entstehen durch gastrointestinale Dysfunktion, schlechte Gewohnheiten, Alkoholmissbrauch. Frauen haben Beschwerden mit der Menstruation im Unterbauch.

Alternativmedizin kann in diesem Fall helfen, ohne andere innere Organe zu schädigen. Krampfhafte Pflanzen können das Symptom einzeln lindern und Schmerzen lindern.

Medizinische Kamille

Die Infusion aus diesem Naturheilmittel kann ständig eingenommen werden. Brauen Sie einen Esslöffel Gras, lassen Sie es brauen und nehmen Sie tagsüber alle 2 Stunden zwei Esslöffel. Wenn die Schmerzen oft gestört sind, wird innerhalb einer Woche ein Kurs genommen.

Das Menü des Patienten sollte mehr pflanzliche Produkte enthalten. Wenn der Schmerz mit dem Darm verbunden ist, ist es besser, das Gemüse zu kochen, zu schmoren oder zu backen. Nehmen Sie auch Zwiebeln, Honig und Karotten in Ihre Ernährung auf. Als Linderung der Symptome kann man auch Mutterkraut, Oregano, Minze, Baldrian, Melisse nennen.

Krampfhilfe im Notfall

Die Hauptsache, die Sie mit einer starken Verschlechterung nicht zu tun haben müssen, ist Panik. Schließlich werden nervöse Spannungen die Situation nur verschlimmern. Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren, da nur ein Fachmann das Problem richtig identifizieren und eine wirksame Behandlung verschreiben kann.

Wenn der Anfall länger andauert, müssen Sie starke krampfhafte Medikamente einnehmen oder einen Sud aus Minze, Kamille, Baldrian oder Kalamuswurzel trinken. Nehmen Sie Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt ein!

Krämpfe in der frühen Schwangerschaft

Dies ist ein ziemlich häufiges Ereignis. In den meisten Fällen besteht kein Grund zur Besorgnis, wenn Sie leichte Krämpfe haben. Meist entwickeln sie sich nicht zu stärkeren und gehen von selbst vorbei. Aber manchmal können Uteruskrämpfe ein Zeichen für Komplikationen sein. Sprechen Sie daher am besten immer mit Ihrem Arzt darüber und bleiben Sie unter seiner Kontrolle.

Krämpfe können besonders für Frauen besorgniserregend sein, die Schwierigkeiten mit der Empfängnis hatten oder Fehlgeburten und Komplikationen hatten. Aber Sie müssen immer daran denken, dass jede Schwangerschaft einzigartig ist und die Geschichte nicht unbedingt wiederholt wird.

Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und eine positive Einstellung zu haben: Dies hilft dem Körper, das Baby leichter zu gebären

Was bedeutet die Entladung??

Wenn die Entladung nicht reichlich vorhanden ist und nicht mit Krämpfen verbunden ist, ist dies normal. Sie treten normalerweise auf, wenn ein befruchtetes Ei in der Uteruswand fixiert ist. Eine kleine Entladung ist auch in der Zeit natürlich, in der Sie Ihre nächste Menstruation haben sollten. Dies ist eine Folge regelmäßiger Prozesse, bis sie reichlich vorhanden sind, länger andauern und Schmerzen verursachen.

Welche Empfindungen verursachen Krämpfe??

Gewöhnliche leichte Krämpfe ähneln periodischen Schmerzen. Manchmal sind sie auf einer Seite des Bauches stärker zu spüren. Sie entstehen hauptsächlich, wenn Sie schon lange davor gestanden haben. Kann sich beim Niesen oder beim Lachen verstärken.

Verschiedene Frauen beschreiben ihre Krämpfe auf unterschiedliche Weise: scharf, genäht, was zu einem Gefühl der Schwere führt. Einige Ärzte verwenden die Muskelkrampf-Analogie..

Im Normalzustand vor der Schwangerschaft ist die Gebärmutter ein kleines Organ, das aus Muskelfasern besteht, die sich um ein Vielfaches dehnen können, sodass Beschwerden und Krämpfe den Wachstumsprozess zwangsläufig begleiten. Natürlich wird der Schmerz nicht schwächer, wenn Sie ihn jetzt kennen, aber wenn Sie die im Körper ablaufenden Prozesse verstehen, werden Sie vor unnötigen Sorgen bewahrt.

Wann zu überprüfen?

Wenn Sie Krämpfe stören oder noch einmal sicherstellen möchten, dass alles in Ordnung ist.

Wenn die Entladung nicht aufhört und reichlicher wird.

Bei starken akuten Schmerzen im Unterbauch.

Wenn Ihre Temperatur steigt und sich Ihr Allgemeinzustand verschlechtert.

Wenn Sie Probleme beim Wasserlassen haben.

Wenn die Schwangerschaftssymptome weniger ausgeprägt sind.

Was ist wichtig zu beachten?

Obwohl Krämpfe als häufiges Auftreten in der Schwangerschaft angesehen werden, können sie auch Frühwarnzeichen für eine Fehlgeburt sein. Leider endet jede vierte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt. Meistens ist dies auf Chromosomenanomalien oder die Unfähigkeit des Eies zurückzuführen, sich an der Uteruswand zu fixieren. Manchmal deuten Krämpfe darauf hin, dass das Ei die Gebärmutter nicht erreichte, sondern im Eileiter blieb. In diesem Fall entwickelt sich eine Eileiterschwangerschaft..

Eileiterschwangerschaft

Eine Eileiterschwangerschaft ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt, da sie lebensbedrohlich sein kann. Der Embryo sollte so bald wie möglich aus dem Eileiter entfernt werden. Andernfalls kann es zu Blutungen, Entzündungen und toxischen Schocks kommen.

Daher ist es äußerst wichtig, auf jeden Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft untersucht zu werden.

Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft

Akute Schmerzen oder fließender Unterbauch.

Vaginaler Ausfluss oder Blutungen.

Bauchvergrößerung, Blähungen, Schwellungen.

Schmerz, der auf die Schultern ausstrahlt. Dies kann auf die Ansammlung von Blut in der Bauchhöhle unter dem Zwerchfell zurückzuführen sein..

Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Was sonst kann Krämpfe verursachen?.

Stein- oder Gallenblaseninfektion.

Sodbrennen und Verdauungsstörungen. Epigastrische Schmerzen können auch ein Symptom für Herzinsuffizienz oder Toxämie in der späten Schwangerschaft sein.

Nieren- oder Blasenentzündung.

Tinea Schmerz in einem runden Band. Es ist normalerweise an den Seiten des Bauches zu spüren und kann als kurzer paroxysmaler scharfer Schmerz beschrieben werden.

Geschlechtsverkehr und Orgasmus können eine Uteruserweiterung und infolgedessen Schmerzen verursachen.

Was hilft bei Krämpfen?

Ändern Sie Ihre Position häufiger, wenn Sie liegen oder sitzen. Bewegen Sie sich mehr, machen Sie leichte Übungen, um das Dehnen zu verbessern.

Nehmen Sie eine warme Dusche, tragen Sie lockere Kleidung und massieren Sie leicht Ihren Bauch..

Nicht tolerieren, wenn Sie die Toilette benutzen möchten, damit eine volle Blase den Druck auf die Muskeln nicht erhöht.

Verstopfung vermeiden. Trinken Sie viel Wasser, essen Sie frisches Obst und Gemüse, ballaststoffreiche Lebensmittel. Reis, Weißbrot und Nudeln reduzieren.

Versuchen Sie, sich hinzulegen und zu entspannen, wann immer dies möglich ist. Tiefes Atmen hilft bei Muskelverspannungen..

Wenn Sie sitzen, stellen Sie Ihre Füße auf eine niedrige Bank oder einen Hocker. Eine zu niedrige Position der Beine erhöht den Blutabfluss aus dem Beckenbereich

Was zu Hause zu tun

Neben medizinischen Behandlungsmethoden gibt es alternative Rezepte zur Behandlung von Magenkoliken bei Erwachsenen und Tipps. Abkochungen und Tinkturen aus Heilpflanzen haben entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften.

  1. Ein Sud aus Eichenrinde hilft bei Blähungen und Koliken. Die Brühe wird pro Liter Wasser zubereitet. Nehmen Sie 3-5 Esslöffel pro Tag.
  2. Kürbis ist berühmt für seine heilenden Eigenschaften bei Darmerkrankungen..
  3. Äpfel wirken entzündungshemmend.
  4. Ein Sud aus Kamille lindert Schmerzen. Mehrere Blumen oder 1 Filterbeutel werden mit kochendem Wasser gebraut. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde und trinken Sie jede Stunde einen Schluck.
  5. Brennnesselbrühe lindert Schmerzen und lindert Blutungen.
  6. Propolis ist ein einzigartiges Imkereiprodukt. Es bekämpft gefährliche Mikroben und Viren und hat positive Auswirkungen auf die menschlichen Organe. Seit jeher behandeln Menschen mit Propolisgeschwüren, Bronchitis, Krebs, Tuberkulose. Propolis ist nützlich zur Vorbeugung von Krankheiten. In Apotheken wird es in Tinkturen und Tabletten verkauft. Die Packung enthält eine Tablette, der eine Anleitung beigefügt ist. Tinktur in einer Flasche mit dunkler Flüssigkeit.
  7. Mumiyo ist eine dunkle Substanz ähnlich wie Harz. Mumiyo wird zur Behandlung und Vorbeugung eingesetzt. Volksheilmittel ist eine Ergänzung zur Hauptbehandlung.

Die oben aufgeführten Krankheiten sind häufige Ursachen für Bauchkrämpfe bei Erwachsenen. Studien zeigen jedoch, dass Bauchkrämpfe auch bei Hepatitis, Keuchhusten und anderen Erkrankungen auftreten. Folglich werden Medikamente und Volksheilmittel nur nach Rücksprache mit einem Facharzt mit medizinischer Ausbildung angewendet.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, egal aus welchen Gründen, gehen mit unangenehmen Empfindungen im Bauchraum einher, die als Krämpfe bezeichnet werden. Sie können sich in einem Gefühl der Schwere manifestieren, das sich in Schmerz verwandelt, und in anderen äußerst unangenehmen Zuständen

Wenn wir Krämpfe als Reaktion des Körpers betrachten, ist dies eine spontane Kontraktion der Magenwände. Das angegebene Organ verfügt über ein gut entwickeltes Muskelsystem zum Erweichen von Lebensmitteln, um diese weiter in die nächste Stufe der Verarbeitung im Darm zu übertragen.

Der Magen macht selbstständig kontraktile Bewegungen und die Person spürt sie nicht. Wenn sie jedoch anderen Organfaktoren als der Verdauung ausgesetzt werden, werden die Bewegungen wieder aufgenommen. Dann bringen die Kontraktionen ein Gefühl des Unbehagens mit sich, weil Magensaft produziert wird und im Magen nichts zu verdauen ist.

Krampfhafte Schmerzen im Bauch weisen auf schwerwiegende Fehlfunktionen im Körper hin, die anschließend zu einer Operation führen können.

Es gibt viele Gründe, warum sich Patienten unwohl fühlen. Diese beinhalten:

  • Schmerzen rechts oder im Nabelbereich - dies kann auf eine Entzündung des Anhangs hinweisen;
  • Die Stagnation des Kot im Darm geht mit Schmerzen auf der linken Seite einher.
  • akute Rückenschmerzen, mögliche Ursache - Nierenkolik;
  • Verletzung eines Leistenbruchs;
  • Entzündung von Klebenarben usw..

Die oben genannten Ursachen für Bauchschmerzen erfordern eine ärztliche Untersuchung, nicht selbst behandeln.

Bei Beschwerden im Bauchraum ist vor der Behandlung eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Beschwerden bei Erwachsenen können aufgrund von Leberversagen und Funktionsstörungen der Gallenblase auftreten, beispielsweise bei Cholezystitis. Die Galle bewegt sich nicht oder es kommt zu einer Verletzung ihres Abflusses. Infolge der anhaltenden Entzündungsprozesse beginnen sich die Muskeln des Gallengangs zusammenzuziehen, ebenso wie die ihn umgebenden Muskeln..

Cholelithiasis kann Bauchkrämpfe verursachen, aber dann ist sicherlich ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Steine ​​in der Gallenblase verursachen Schmerzen.

Ähnliche Symptome treten bei Funktionsstörungen des Harnsystems oder vielmehr bei Urolithiasis auf. Die Steine ​​beginnen sich entlang der Harnwege zu bewegen, zuerst schmerzt der Unterbauch, dann werden die Schmerzen auf den Rücken, den Darm und die Leistengegend übertragen.

Bei Säuglingen werden Bauchschmerzen durch das nicht vollständig ausgebildete Verdauungssystem Dysbiose verursacht, wenn die Mutter vor der Entbindung Antibiotika einnahm.

Ein älteres Kind kann aus folgenden Gründen Bauchschmerzen haben:

  • Darmerkrankungen;
  • nervöse Belastung in der Schule;
  • Infektion;
  • allergisch gegen bestimmte Lebensmittel;
  • Entzündung in der Harnröhre.

Darmkoliken sind eine häufige und häufige Ursache für Bauchkrämpfe. Störungen betreffen Erwachsene und Kinder. Unsachgemäße Ernährung, Funktionsstörungen des Verdauungssystems, Darmverschluss, die zu einer Vergiftung des Körpers führen. Infolge schmerzhafter Empfindungen wird Diabetes auch zu einer Quelle von Krämpfen.

Einstufung

Ärzte unterteilen Bauchschmerzen in organische und funktionelle.

Die erste Klassifizierung von Krämpfen ist bei Erwachsenen mit bestehenden Magen-Darm-Problemen häufiger. Bei der jüngeren Generation werden häufiger funktionelle Kontraktionen der Magenmuskulatur beobachtet. Dies ist auf ein instabiles Nervensystem und eine Stoffwechselstörung zurückzuführen. Bei Säuglingen wird ein Pylorospasmus beobachtet, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Dies geschieht, wenn die Übergangszone von Magen und Zwölffingerdarm aufgrund einer Funktionsstörung des neuromuskulären Apparats des Magens des Babys verringert ist.

Bauchmuskelkrämpfe

Dies ist eine der Arten von spastischen Schmerzen, die durch eine Störung des Verdauungssystems, Stress und einen ungesunden Lebensstil verursacht werden. Eine scharfe Kontraktion der Bauchmuskeln wird auch durch einen unerwarteten Schreck verursacht. Läsionen der inneren Organe, Koliken in der Leber, im Urogenitalsystem, Schädigung der Bauchspeicheldrüse, Magenerkrankungen. Koliken im Darm können durch eine Verletzung des Fettstoffwechsels, Diabetes mellitus, Porphyrin-Krankheit verursacht werden. Bei Krämpfen leiden die inneren Organe der Person und das Kreislaufsystem, die durch die Bauchhöhle verlaufen. Oft ist das Schmerzsyndrom mit dem Anhang verbunden, entzündet sich, das Organ beginnt sich zusammenzuziehen und verursacht Schmerzen.

Tonische Krämpfe

Tonische Schmerzen sind durch anhaltende Muskelverspannungen gekennzeichnet. Ähnliche Syndrome gehen mit einer anhaltenden Hypertonizität des Muskelapparates der Bauchhöhle einher, wobei sich verdichtete schmerzhafte Muskelabschnitte entwickeln, die als Triggerpunkte bezeichnet werden. Die Bewegung des geschädigten Muskels nimmt ab, er beginnt sich zu verkürzen und wird dichter. Wenn Sie versuchen, auf den versiegelten Bereich zu drücken, treten Schmerzen auf, die sich auf andere Teile des menschlichen Körpers ausbreiten: im unteren Rücken, Arm, Bein.

Die Ursachen für tonische Krämpfe sind Verletzungen, anhaltende statische Muskelverspannungen und emotionaler Stress.

Die Gefahr von tonischen Schmerzen liegt in der Tatsache, dass sich eine Person bei einem konstanten Schmerzsyndrom an ständige Kontraktionen gewöhnt und nicht mehr aufpasst. Schmerz ist jedoch eine Schutzfunktion des Körpers und warnt vor Problemen mit der normalen Funktion der inneren Organe

Unaufmerksamkeit gegenüber solchen Krämpfen kann zur Entwicklung komplexer Krankheiten führen:

  • Der geschädigte Muskel ist nicht ausreichend durchblutet, was bedeutet, dass die Durchblutung der nahe gelegenen Organe gestört ist.
  • Der Körper arbeitet im Leerlauf und versorgt eine Dichtung mit einer erhöhten Menge an Sauerstoff und Nährstoffen.
  • Das Vorhandensein eines geschädigten Bereichs und die Nichtbehandlung führen zu einer negativen Auswirkung auf die Psyche, die Physiologie und das Körpersystem insgesamt.
  • Der Muskel, in dem die Verletzung aufgetreten ist, erfüllt keine muskuloskelettalen Funktionen.

Klonische Krämpfe

Dies ist eine spontane Muskelkontraktion, die jedoch in Perioden (Spannungsperioden und Perioden der Muskelentspannung) auftritt. Der Körper beginnt unwillkürlich zu zucken.

Die Ursache für solche Krämpfe kann Nierenversagen, Nebennierenfunktionsstörung, Urämie und Vergiftung sein.

Die Verwendung von Medikamenten zur Unterstützung eines Patienten bei einem Anfall klonischer Muskelkontraktionen wird nicht empfohlen. Der Arzt verschreibt das Arzneimittel unter Berücksichtigung der besonderen Auswirkungen bestimmter Arzneimittel auf den Körper eines einzelnen Patienten. Es ist zulässig, vor der Ankunft von Ärzten Erste Hilfe zu leisten: Um sie auf ebenen Boden zu stellen, etwas Weiches unter den Kopf zu legen, versuchen Sie, sich nicht von der Person verletzen zu lassen.

Symptomatische Ereignisse, die mit Krämpfen einhergehen, können schwerwiegend sein

Es lohnt sich, besonders auf die Schilder zu achten:

  • Die Dauer der Muskelkontraktionsperiode beträgt mehr als 60 Minuten.
  • Bewusstseinsverlust durch Schmerzen;
  • blasse Haut;
  • eine Person hat länger als 10 Stunden nicht uriniert;
  • Erbrechen
  • Durchfall;
  • der Patient hat Atembeschwerden;
  • schwangere Frauen haben Vaginalblutungen;
  • Fieber, menschliches Fieber;
  • Blut ist im Kot und im Erbrochenen vorhanden.

Therapeutische Maßnahmen

Unabhängig können die Symptome nur dann gestoppt werden, wenn die Person völlig zuversichtlich ist, dass keine Pathologie vorliegt. In dieser Situation dürfen 200 Milliliter gekochtes warmes Wasser getrunken werden. Dies hilft, die Muskeln zu entspannen und Verspannungen abzubauen. Sie können ein warmes Bad nehmen, aber nur ohne Schwindel und Schwäche. Verwenden Sie alternativ eine Flasche warmes Wasser, die auf den Magen aufgetragen wird.

Sie können Krämpfe auch mit Hilfe von Drotaverin, No-Shpa, entfernen, dessen Wirkung bereits 30 Minuten nach der Anwendung spürbar ist. Zur Begleitung von Krämpfen werden Antazida verwendet. Ungesunde, würzige, fettige und sehr salzige Lebensmittel sollten aus der Ernährung genommen werden. Es ist strengstens verboten, entzündungshemmende Medikamente und Aspirin einzunehmen, da diese eine Verschärfung eines Angriffs stimulieren.

Die Therapie hängt davon ab, welcher Faktor das Auftreten von Krämpfen ausgelöst hat. Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, sich nicht selbst zu behandeln, sondern die Diagnose und den Behandlungstermin einem kompetenten Arzt anzuvertrauen.

Dieser Begriff bezieht sich auf unwillkürliche Kontraktionen eines Muskels oder einer Muskelgruppe, die mit scharfen oder schmerzenden Schmerzen einhergehen. Krämpfe werden auch Krämpfe oder Krämpfe genannt. Sie treten in glatten und gestreiften Muskeln, in den Atmungsorganen, in den Gefäßwänden, in der Speiseröhre, im Darm und in den Skelettmuskeln auf.

Krampfanfälle können als tonisch eingestuft werden - verbunden mit anhaltender Muskelspannung und klonisch - ruckartig. Letztere sind durch periodische Muskelkontraktionen gekennzeichnet, die sich mit Entspannungen abwechseln..

Symptomatik

Krämpfe im Unterbauch werden bei jedem Patienten von individuellen Anzeichen begleitet.

Das erste und Hauptsymptom sind Schmerzen, die periodisch oder dauerhaft sein können. Die Art des Schmerzes kann auch unterschiedlich sein: scharf, stumpf, schmerzhaft, schneidend. Manchmal sind die Schmerzen so stark, dass eine Person eine Knie-Ellbogen-Position einnehmen kann. In einigen Fällen können Sie den Zustand nur lindern, wenn Sie sich ständig bewegen.

Darüber hinaus treten weitere Symptome auf:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • harter Atem;
  • Vaginalblutung;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schmerzen geben an Perineum, Hodensack, Brust und Schulter;
  • Verfärbung des Kots;
  • starkes Schwitzen;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Wie bereits erwähnt, können die Symptome unterschiedlich sein - alles hängt von den Ursachen ab.

4 Erste Hilfe und Behandlung

Wenn spastische Schmerzen mit Erbrechen und Durchfall einhergehen (insbesondere wenn Blutspuren im Stuhl sichtbar sind), sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden. Vor ihrer Ankunft ist es notwendig, der Patientin Frieden zu verschaffen. Es ist unmöglich, solche Zustände unabhängig zu behandeln, da es unmöglich ist, eine Diagnose zu stellen.

In weniger schweren Fällen können Sie wie geplant einen Arzt konsultieren. Aber schon vor einem Facharztbesuch hat der Patient die Möglichkeit, den Zustand zu lindern. Dazu müssen Sie eine krampflösende Tablette trinken. Solche Medikamente wirken sich genau auf die Ursache des Schmerzbeginns aus. Sie entspannen die glatten Muskeln, einschließlich des Darms, wodurch Schmerzen beseitigt werden. Solche Medikamente beeinflussen den Mechanismus der Schmerzempfindlichkeit in keiner Weise, daher maskieren sie nicht die Symptome von Krankheiten, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern. Zu den günstigsten und wirksamsten krampflösenden Mitteln gehören No-Shpa, Buskopan und Drotaverin. Aber wenn das krampflösende Mittel die Schmerzen nicht beseitigen konnte, müssen Sie einen Arzt rufen.

Es ist strengstens verboten, Analgetika einzunehmen. Sie haben keinen Einfluss auf die Schmerzursache, blockieren jedoch die Signalübertragung im Nervensystem und maskieren die Hauptsymptome der Krankheit, was eine kompetente medizinische Versorgung erschwert. Wenn spastische Schmerzen durch Erkrankungen des Verdauungstrakts verursacht werden, kann ein solches Arzneimittel nur schaden, insbesondere bei Übelkeit, Erbrechen und hohem Fieber.

Die Behandlung von spastischen Schmerzen sollte abhängig von der Ursache ihres Auftretens umfassend sein. Wenn ein Nierenkrampf eine bakterielle Infektionskrankheit verursacht, verschreibt der Arzt eine Antibiotikakur, beispielsweise Erythromycin. Wenn aufgrund einer Urolithiasis eine Nierenkolik aufgetreten ist, wird der Stein neben konservativen Behandlungsmethoden manchmal auch durch Ultraschall zerkleinert, und häufig sind chirurgische Eingriffe erforderlich.

Bei Schmerzen, die durch Erkrankungen des Verdauungstrakts oder der Leber verursacht werden, ist eine therapeutische Diät erforderlich. Für alle diese Krankheiten gibt es allgemeine Regeln - die maximale Schonung von Magen, Darm und Leber. Dies bedeutet, dass Sie auf scharfes Essen, Gurken und geräuchertes Fleisch verzichten müssen. Das Essen sollte fraktioniert sein, Lebensmittel, die die Schleimhaut reizen oder die Sekretion von Magensaft stimulieren (mit erhöhter Magensäure), sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden: Schokolade, starker Tee und Kaffee, fetthaltiges Fleisch und Fisch, Halbfutter, reichhaltige Brühen, Gebäck.

Symptome von Bauchmuskelschmerzen

Schmerzsymptome in den Bauchmuskeln können durch die folgenden Arten systematisiert werden:

  • Koliken, Krämpfe der glatten Muskeln der Bauchhöhle in Kombination mit schützender Spannung und Schmerzen in den Bauchmuskeln. Krämpfe treten spontan auf, sind paroxysmal und können bei der Einnahme von krampflösenden Mitteln, der Anwendung von Erwärmungsverfahren, abnehmen. Krämpfe können auf den unteren Rücken, den Rücken und das Bein ausstrahlen. Der Schmerz wird von viszeralen Reflexen (Arrhythmie, Erbrechen, Kopfschmerzen) begleitet, die eine erzwungene Position des Körpers hervorrufen.
  • Reflektierte Bauchschmerzen sind schmerzhaft, ziehend, oft diffus und schlecht lokalisiert.
  • Der durch Durchblutungsstörungen in der Bauchhöhle verursachte Schmerz ist paroxysmal und steigt bis zu sehr stark an.
  • Peritoneale Bauchschmerzen entwickeln sich spontan, können aber allmählich auftreten und sind in der Regel deutlich lokalisiert, Schmerzzonen sind gut abgetastet. Der Schmerz verstärkt sich beim Bewegen, mit Husten, Niesen, begleitet von einer typischen schützenden Hypertonizität der Bauchmuskeln und einer schützenden Körperhaltung.

Klassifizierung der Symptome nach Geschwindigkeit und Art der Empfindungen:

  • Akute Schmerzen - entwickeln sich spontan, schnell, dauern selten länger als eine Stunde.
  • Chronische Schmerzen sind oft mit Muskelverspannungen verbunden, entwickeln sich allmählich und dauern lange, bis die Struktur der Muskelfasern vollständig wiederhergestellt ist..

Klassifizierung der Symptome mit dem Fluss:

  • Chirurgische akute Schmerzen (akute Bauchklinik), oft begleitet von schützender Muskelspannung.
  • Akute Bauchschmerzen, nicht chirurgisch.
  • Chronische organische Bauchschmerzen.
  • Chronische funktionelle Bauchschmerzen.

Die Klassifizierung nach Pathogenese umfasst eine lange Liste, aus der sich nur der Motortyp (hyperkinetisches, hypokinetisches, atonisches Symptom) sowie traumatische und neurologische Typen auf Muskelschmerzen beziehen.

Sie sollten die alarmierenden Symptome von Schmerzen in den Bauchmuskeln kennen, die auf eine Klinik mit akuten, dringenden Zuständen hinweisen können:

Die Geschwindigkeit der Schmerzentwicklung, die Art des Symptoms

Der Schmerz entwickelt sich schnell, wächst und ist akut, schmerzhaft in der Natur, begleitet von einer schützenden Spannung der Bauchmuskeln

Perforation eines Magengeschwürs, Darm-Aneurysma-Ruptur Selten - Myokardinfarkt Gallenkolik

Der Schmerz tritt spontan auf, ist intensiv, dauert lange, bis zu 12-24 Stunden. Oft sind die Schmerzen verkrampft, spastisch

Pankreatitis Darmverschluss Verschluss des mesenterialen Kreislaufsystems

Die Schmerzen im Bauch, einschließlich der Muskeln, nehmen allmählich zu und dauern Tage

Bauchschmerzen gehen einher mit Tachykardie, Zyanose der Haut, Druckabfall, Fieber, Erbrechen und starker Anspannung der Bauchmuskulatur

Blinddarmentzündung Zystenruptur Eileiterschwangerschaft

Typische Muskelschmerzen im Bauch, die durch körperliche Überlastung und Verstauchungen verursacht werden. Muskelfasern erscheinen als Ziehen, schmerzende Empfindungen, die sich in der Bewegung verstärken. In der Regel verschwinden solche Schmerzsymptome in den Muskeln der Bauchregion innerhalb von 2-3 Tagen, klingen in Ruhe ab und sind kein Zeichen einer ernsthaften Pathologie..