Ein Kind aufstoßen

Das Aufstoßen von Kindern und Erwachsenen wird durch natürliche Prozesse im Körper verursacht. Der gesunde Prozess der Nahrungsverdauung, gefolgt von einer Weiterentwicklung des Verdauungstrakts, geht mit der Entfernung überschüssiger Luft aus dem Körper einher. Ein Phänomen tritt durch den Mund auf. Gelegentlich wiederholtes, geruchloses Aufstoßen, begleitet von einem Mangel an unangenehmen Empfindungen, sagt, dass es keinen Grund gibt, sich Sorgen zu machen und medizinische Hilfe zu suchen.

Wenn das Aufstoßen häufig ist, einen unangenehmen Atemzug mit Sodbrennen und Magenschmerzen mit sich bringt, muss ein Arzt konsultiert werden, um eine korrekte Diagnose zu stellen. Kinder verschiedener Altersgruppen leiden aus vielen Gründen unter verschiedenen Arten von Aufstoßen..

Vorschulkinder

Bei einem Kind unter 5 Jahren bildet sich das Verdauungssystem. Die schrittweise Einführung neuer Produkte und die Reaktion darauf spiegeln sich in der Arbeit des Trakts wider. Das Auftreten von Aufstoßen, insbesondere nach einem Jahr, informiert die Eltern über Probleme im Verdauungstrakt, die besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Brüste

Die Freisetzung von Luft zusammen mit Milch durch die Speiseröhre in die entgegengesetzte Richtung beim Baby erfolgt aufgrund des unvollständig gestärkten Nervensystems und der Merkmale des Verdauungssystems. Ursachen des Aufstoßen:

  1. Überessen. Das Hauptnahrungsmittel für ein Kind unter 6 Monaten ist Muttermilch, aber nicht alle Frauen können stillen. Mischungen kommen zur Rettung. Eine falsche Berechnung der Portionen führt zu übermäßigem Essen des Kindes, es kommt zu einem Aufstoßen überschüssiger Rückstände. Um das Phänomen zu verhindern, ist es notwendig, die Dosis der Babynahrung zu reduzieren, um sich zu normalisieren.
  2. Ansammlung großer Gasmengen im Magen des Babys. Die Unfähigkeit des Körpers, sie durch den Anus zu entfernen, aufgrund einer unsachgemäßen Anwendung auf der Brust der Mutter. Bei häufigem Auftreten der Ursache kann aufgrund des Drucks von angesammeltem Gas auf Magen und Darm ein Trauma des sich verengenden Durchgangs der Speiseröhre auftreten.
  3. Ein scharfer Positionswechsel. Wenn das Baby scharf von der Bauchlage in eine stehende Position versetzt wird, hat der Schließmuskel der Speiseröhre keine Zeit zum Schließen und es tritt ein Aufstoßen auf. Lassen Sie das Baby vor dem Füttern einige Minuten auf dem Bauch liegen. Dadurch kann der Darm überschüssige Luft auf natürliche Weise entfernen.
  4. Künstliche Mischung. Bei einem gestillten Neugeborenen deutet das Aufstoßen auf eine Unverträglichkeit gegenüber einer der Ernährungskomponenten hin. Die Konsultation eines Kinderarztes hilft, die Situation zu lösen. Wenn Sie füttern, ist eine Änderung der Körperhaltung des Babys unerwünscht und kann einen neuen starken Luftauslass hervorrufen.
  5. Darmverschluss ist eine äußerst gefährliche seltene Pathologie. Symptome: Aufstoßen von braunem oder grünem Essen. Medizinische Nothilfe erforderlich.
  6. Das Vorhandensein einer Infektion. Das Baby ist ungezogen, spuckt mit unverdauter Muttermilch, Körpertemperatur, blasse Haut erschien. Sie sollten einen Arzt zur Diagnose und Behandlung konsultieren..
  7. Unreifes Nervensystem, Ösophagussphinkter, der sich nicht bis zum Ende gebildet hat.

Jedes Aufstoßen eines Kindes führt zu einer Konsultation eines Kinderarztes. Nur ein Spezialist kann die Ursache richtig bestimmen und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Kinder 1-2 Jahre alt

Ein einjähriges Baby ernährt sich vielfältiger als bis zu einem Jahr. Auf der Speisekarte stehen Obst, Gemüse und Süßigkeiten. Besonders liebevolle Mütter geben ihren Kindern Schokolade und Eis. Allmählich bleibt das Stillen auf der Strecke und die Menge der Muttermilch nimmt ab. Für das Verdauungssystem des Babys tritt ein neuer Stress auf, einschließlich der Notwendigkeit des Wiederaufbaus. Wiederum die Fehlfunktionen der inneren Organe, die für die Verdauung der Nahrung verantwortlich sind, das Auftreten von Aufstoßen und Schmerzen im Bauch.

Nach und nach werden neue Produkte eingeführt, der Körper hat die Möglichkeit, sich daran zu gewöhnen, die notwendigen Enzyme für die Absorption zu entwickeln. Wenn Eltern eine negative Reaktion auf die Zutat bemerken, sollten Sie die Einnahme für eine Weile abbrechen oder durch eine ähnliche ersetzen. In diesem Alter ist es noch zu früh, um Schokolade, Kuchen und Eis anzubieten. Der vom Körper benötigte Glukose kommt in Früchten, Beeren und Honig vor, vorbehaltlich Toleranz.

Die Tätigkeit eines einjährigen Babys ist unbestritten. Ständig in Bewegung, kriechend, die Welt um ihn herum studierend. Dies kann zu Aufstoßen führen, insbesondere wenn Aktivität auftritt, wenn das Essen nicht verdaut wird.

Wenn bei Neugeborenen die Entfernung von Gasen und Luft durch den Mund als natürliches und häufiges Ereignis angesehen wird, deutet das Aufstoßen unmittelbar nach dem Essen bei einem Kind über einem Jahr auf eine Fehlfunktion des Verdauungssystems und Atembeschwerden hin. Appell an einen Spezialisten und Untersuchung des Körpers des Kindes - notwendige Maßnahmen der Eltern.

Kinder 2-5 Jahre alt

Die meisten Kinder in 2-3 Jahren gehen in den Kindergarten. Die erste Anpassungsphase für das Kind ist schwierig: Mutter ist nicht da, Fremde sind da. Das Baby weint, was zu krampfhaften Muskelkontraktionen führt, und der Durchgang zwischen Speiseröhre und Magen wird reduziert. Dies führt zu Aufstoßen (Luft oder unverdautes Essen). Allmählich beruhigt sich das Kind und das Unbehagen verschwindet.

Stresssituationen enden hier nicht. Im Kindergarten hat ein Kind häufig Erkältungen und Virusinfektionen. Das Immunsystem des Babys ist noch nicht bereit, mit einem großen Fluss von Viren und Krankheitserregern umzugehen. Eine Erkältung wird von einer verstopften Nase und roten Halsschmerzen begleitet. Das Atmen ist schwierig und führt zu einer Kompression der Muskeln der unteren Speiseröhre. Allergie trägt auch zum Aufstoßen bei.

Würmer treten im Körper der Kinder auf, weil das fragile Immunsystem nicht in der Lage ist, ihnen zu widerstehen. Es ist leicht, Parasiten durch Tiere zu bekommen. Helminthen breiten sich im ganzen Körper aus. Beeinträchtigung der Darmfunktion, führt zu Allergien, Husten und Aufstoßen.

Bei Kindern über zwei Jahren hat sich das Verdauungssystem gebildet, das Auftreten von Aufstoßen ist ein schlechtes Zeichen. Eltern sollten einen Arzt konsultieren und eine Untersuchung auf folgende Krankheiten durchführen: Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis, Würmer, Skoliose, Neurose usw..

Gründe, warum Sie nicht ins Krankenhaus laufen und Medikamente verschreiben sollten: enge Kleidung, viel getrunkene Flüssigkeiten, Bücken und körperliche Aktivität direkt nach dem Essen.

Schulkinder und Jugendliche

Kinder im Grundschulalter und insbesondere Jugendliche werden von Eltern und Lehrern in der Schule weniger kontrolliert. Das Obige betrifft die Ernährung. Verstöße gegen das Ernährungsregime, Ersatz ungeliebter Lebensmittel durch Süßigkeiten, viele unangenehme Getränke - führen zu Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts.

Aufstoßen ist mit dem Auftreten von Kaugummi, Süßigkeiten, kohlensäurehaltigen Getränken und Bier in der Ernährung verbunden. Es gibt keine Lebensmittelkontrolle, Snacks auf der Flucht, Gespräche mit Lebensmitteln. Es gibt keine richtige Ernährung, das Essen wird schnell gegessen, aber nicht gekaut.

Der Teenager hat ein konstant starkes Aufstoßen, Sodbrennen und eine vollständige Störung des Verdauungstrakts. Es gibt Schmerzsymptome im Bauch, in der Leber, Übelkeit und Stuhlgang.

Bitteres Aufstoßen - es gab Schwierigkeiten mit der Leber und der Gallenblase. Säure rülpsen - erhöhte Säure, Funktionsstörung des Magens und des Zwölffingerdarms. Wenn der Mund nach faulen Eiern riecht - eine mögliche Verletzung des Bakteriengleichgewichts im Darm.

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung des Aufstoßen hängt vom Alter des Patienten und der Ursache des unangenehmen Prozesses ab. Wenn dies eine Folge einer Ernährungsstörung ist und das Symptom vorübergehend ist, sollten keine Medikamente verwendet werden. Es reicht aus, die Ernährung zu normalisieren, und die Beschwerden verschwinden.

Um die Freisetzung von Luft bei Säuglingen zu bekämpfen, versuchen Apothekenmedikamente in der Regel, diese nicht zu verwenden. Es ist notwendig, die Ernährung zu normalisieren, vor dem Füttern richtig auf die Brust aufzutragen und zu massieren. Lassen Sie sie auf dem Bauch liegen.

Um das Symptom bei Kindern (Alter über 1 Jahr) zu beseitigen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und eine mögliche Krankheit diagnostizieren. Die Einhaltung der Diät bei Kindern mit eingeschränkter Verdauungsfunktion ist obligatorisch. Gerichte, die Kohlendioxid, Süßigkeiten und andere schädliche Produkte enthalten, sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Mahlzeiten sind oft, aber in kleinen Portionen..

Beim Aufstoßen tritt häufig Übelkeit auf. Nach dem Erbrechen tritt im Mund des Kindes ein unangenehmer Geruch auf. Dies ist die Ursache für eine schlechte Funktion des Verdauungstrakts..

Wenn die Ursache der Darm ist

Wenn Krankheiten festgestellt werden, die mit einer Beeinträchtigung der Darmfunktion verbunden sind, werden Medikamente verschrieben, die zur Wiederherstellung der Organfunktion beitragen können:

  1. Hilak Forte. Erhältlich in Tröpfchen, was es einfach macht, auch kleinste Patienten aufzunehmen. Die Zusammensetzung des Arzneimittels sind die nichtembryonalen Stoffwechselprodukte von vier Arten von Bakterien, die eine restaurative Wirkung auf die Darmflora haben. Die Zulassungsdosen werden nach Anweisung oder von einem Arzt festgelegt. Es kann vor den Mahlzeiten oder zu den Mahlzeiten in verdünnter Form eingenommen werden. Mit anderen Flüssigkeiten als Milch verdünnen. Es ist notwendig, das Medikament einzunehmen, bis das Organ vollständig wiederhergestellt ist. Jedes Kind hat eine bestimmte Zeitspanne. Eine ärztliche Beratung ist erforderlich. Hilak Forte beeinflusst das menschliche Nervensystem nicht.
  2. Lactovit. Die Zusammensetzung der Arzneimittelkapsel umfasst Lactobacillus und Folsäure B12. Bei Funktionsstörungen des Verdauungstrakts, bei Kolitis, Gastritis - Lactovit ist eine schnelle Hilfe. Die Dosierung wird von einem Arzt oder gemäß den beigefügten Anweisungen verschrieben. Für Kinder, die keine Kapseln schlucken können, wird die Substanz mit 5 ml pro Tag in Milch verdünnt. Für älteres Alter zwei Kapseln. Das Medikament beginnt sofort zu wirken.
  3. Lactiale. Pharmakologische Form der Freisetzung in Kapseln und Pulver. Für Erwachsene und Kinder. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst 7 Stämme probiotischer Mikroorganismen. Es stellt die Darmflora wieder her, verhindert die Vermehrung schädlicher Bakterien und verhindert das Auftreten von Fäulnisprozessen und die Fermentation im Organ. Aufgrund des Gehalts an Laktobazillen, die spezielle antibakterielle Verbindungen synthetisieren, verlieren pathogene Bakterien ihre Teilungsfähigkeit (Salmonellen, Shigellen)..

Natürliche Behandlung

Eine natürliche Apotheke ist auch reich an Möglichkeiten, das Aufstoßen von Kindern zu bekämpfen, das mit einer Verletzung des Verdauungstrakts verbunden ist.

  • Sprudel. Gewöhnliches Backpulver, das in jedem Haushalt zu finden ist, hilft schnell bei erhöhter Magensäure und starker Gasbildung. Ein Anfall von Übelkeit kann beseitigt werden, indem Soda auf die Messerspitze genommen und mit Wasser getrunken wird. Achtung: Sie können nicht viel Pulver einnehmen, eine Beschränkung von 3 mal täglich.
  • Saft aus Gemüse. Kartoffeln und Karotten. Frisch gepresster Saft wird auf leeren Magen eingenommen. Das Getränk hilft, den Säuregehalt wiederherzustellen und Krankheiten im Magen zu bekämpfen, Aufstoßen und Dysbiose loszuwerden.
  • Kräutertee. Minze, Zitronenmelisse, Kamille, Hagebutte und Thymian. In kochendem Wasser brauen, dann fünf Minuten kochen lassen und ziehen lassen. Nach einer halben Stunde ist der Tee trinkfertig. Zum Abschmecken Zucker oder Honig hinzufügen. Täglich trinken.
  • Leinsamen. Im Magen neutralisiert die Brühe Salzsäure. Es wird einfach zubereitet: Leinsamen werden mit kochendem Wasser gegossen und bei schwacher Hitze etwa zwei Stunden lang gekocht. Abkühlen lassen. Trinken Sie vor dem Essen ein Viertel Glas.

Tipps von Dr. Komarovsky

Die gewohnte Ernährung kommt schon in jungen Jahren. In einem Jahr isst das Kind alles, was Erwachsene geben, ohne darüber nachzudenken, aber im Alter von zwei und drei Jahren wird das Baby andere Produkte verlangen, die nicht gesund sind. Im Sommer reifen Gemüse und Obst in den Gärten und in den Beeten, wodurch der Körper nach der Winterperiode mit Vitaminen und Mineralstoffen aufgefüllt werden kann.

Dr. Komarovsky weist darauf hin, dass ein chronisches Aufstoßen ein Signal für die folgenden Handlungen der Eltern ist:

  • Halten Sie eine normale Ernährung, kleine Portionen, häufige Mahlzeiten, vermeiden Sie übermäßiges Essen.
  • Gewöhnen Sie das Kind daran, gründlich zu kauen. Wenn dies nicht in einem frühen Alter behoben wird, treten bereits im Erwachsenenalter häufige Schwierigkeiten im Magen-Darm-Trakt auf.
  • Das Menü sollte keine nicht nützlichen Produkte enthalten.
  • Tag und Nacht schlafen klar in der Zeit.
  • Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke, Snacks - sind ausgeschlossen, tabu bei ihrer Verwendung.
  • Aktive körperliche Aktivität, Spaziergänge an der frischen Luft..
  • Nach dem Mittagessen müssen Sie sich ausruhen und dann rennen, springen.
  • Es gibt keine Belastungen, Schreie und andere Verstöße gegen die Stille im Haus.

Wenn der Rat nicht geholfen hat und das Symptom bestehen bleibt, ist es ratsam, einen Gastroenterologen zu konsultieren, der die Ursache ermittelt und eine angemessene Behandlung verschreibt.

Aufstoßen - Mangel an Kultur oder Krankheit

Und wieder begrüße ich Sie auf den Seiten meines Blogs, meine Lieben! „Mein Kind hat jedes Mal ein Aufstoßen, anstatt„ Danke “zu sagen. Nach einem köstlichen Abendessen höre ich ein charakteristisches Geräusch. Vielleicht ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen “, schrieb mir neulich eine meiner Mütter. Nun, ich respektiere so wachsame Eltern.

Trotz der Tatsache, dass Rülpsen oft nichts anderes als eine übelriechende Angewohnheit ist, die Kinder von Vätern oder Zeichentrick- und Filmfiguren lernen, muss es manchmal behandelt werden. Für viele Mütter ist es von Interesse, Pathologie von der Norm zu unterscheiden und sie loszuwerden. Daher werden wir heute überlegen, woher das Aufstoßen bei Kindern kommt, welche Ursachen es hat und welche Maßnahmen besser zu ergreifen sind, wenn es auftritt.

Luftüberschuss ist schuld

Beobachten Sie das Kind, um zu verstehen, ob das Aufstoßen „künstlich erzeugt“ wird oder ob es unfreiwillig auftritt. Wenn er speziell Luft schluckt, simuliert er. Sprechen Sie mit ihm über dieses Thema. Was, sagen sie, unzivilisiert, hässlich, echte Herren oder Damen ist, verhält sich in der Gesellschaft nicht so.

In den meisten Fällen ist die Freisetzung von "überschüssiger" Luft ein unkontrollierter Prozess, und das Baby ist nicht schuld. Das Auftreten von häufigem Aufstoßen sowie Schluckauf kann ein Kind ermüden, was bedeutet, dass wir ihm einfach helfen müssen.

Wie Erwachsene schlucken Kinder beim Essen Luft. Wenn eine Portion 2-3 ml überschreitet, entsteht Druck in der Speiseröhre, der die Luftmassen nach dem Zurückessen durch den Mund drückt. Der erste Besuch rülpst das Kind im Kindesalter. Falsche Anhaftung an der Brust, übermäßiges Essen, Weinen während der Mahlzeiten - dies sind die Hauptursachen bei den Kleinsten.

Bis zu einem Jahr sollte dieses Phänomen keine Bedenken hervorrufen. Normalerweise rülpst es nach einer Krume nicht mehr an Nahrung und Luft. Um dies zu verhindern, müssen Sie die Baby- "Säule" während des Fütterns häufig halten und die richtige und bequeme Haltung für das Essen wählen. Ich habe bereits im Thema "Warum spuckt ein Neugeborenes aus?" Darüber gesprochen. Also lassen wir Babys in Ruhe, für sie ist Aufstoßen die Norm.

Kein Geschmack oder Geruch und umgekehrt

Aber nach einem Jahr sollte ein starkes und häufiges Aufstoßen mit Nebenwirkungen in Form von unangenehmen Gerüchen, Schmerzen und Übelkeit Sie stören. Es wird normalerweise verursacht durch:

  • Essen „auf der Flucht“, starke Mobilität, Reden beim Essen
  • Missbrauch von Soda
  • Enge Kleidung
  • Passivrauchen
  • Emotionale Übererregung
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Ein Kardia-Defekt (ein spezieller Muskel zwischen Speiseröhre und Magen)
  • Sinuskrankheiten
  • Verletzungen des Verdauungstrakts, der Gallenwege, der Leber, der HNO-Organe
  • Krümmung der Wirbelsäule
  • Ösophagushernie.

Manchmal tritt Rülpsen nicht nur nach dem Essen auf, was auf eine Verengung der Speiseröhre, eine Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems und einen gastroösophagealen Reflux hinweisen kann. Wenn ein Kind mit ungewöhnlich übelriechender Luft rülpst, finden Sie hier einen kurzen Tipp, wie Sie eine mögliche Krankheit anhand des Geruchs identifizieren können.

Sauer - zeigt einen erhöhten Säuregehalt an, begleitet von Sodbrennen, einem Anzeichen eines Geschwürs oder einer Gastritis.

Bitter - Galle gelangt infolge von Verletzungen oder Erkrankungen der Bauchhöhle in den Magen.

Gibt faule Eier (Schwefelwasserstoff) - der Prozess der Fermentation im Magen infolge von Stagnation.

Der Geruch von Aceton ist ein Zeichen für Vergiftung, Vergiftung und Komplikationen bei Diabetes. (Thema "Diabetes bei Kindern")

Wenn ein starkes Aufstoßen von den oben genannten Gerüchen und Schlägen im Mund begleitet wird, Bauchschmerzen, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall auftreten, sollten Sie nicht zögern und das Kind lieber einem Kinderarzt zeigen.

Altersnuancen

Da das Aufstoßen „gehorsam für jedes Alter“ ist, selbst wenn wir Erwachsenen manchmal unter ihren Angriffen leiden, werden wir seine Merkmale nach Jahren betrachten: von null bis zehn.

Bis zu einem Jahr. Wie oben erwähnt, ist ein Aufstoßen bei Säuglingen normal.

Nach einem Jahr. Die Ursache für häufiges Aufstoßen der Luft kann übermäßige Beweglichkeit, Ernährungsumstellung, Erregbarkeit, Adenoide, Allergien und erhöhter Speichelfluss aufgrund von Zahnen sein. Wenn es Ihnen so vorkommt, als würde das Aufstoßen das Baby stören, selbst in einem Traum auftreten und nicht nur nach dem Essen, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.

Mit 2 Jahren. Jetzt kann der Ursprung des Aufstoßen weniger physiologischer als psychologischer Natur sein: Die ersten Ängste, Gefühle und infolgedessen eine erhöhte Aktivität des Nervensystems treten auf. Diese Störungen sind nicht weit von Verdauungsproblemen entfernt, manchmal mit Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen. Überwachen Sie sorgfältig den Zustand der Krümel. Wenn Sie einen deutlichen Geruch nach Schwefelwasserstoff spüren, kann dies eine Manifestation des Rotavirus (das Thema "Ernährung mit Rotovirus bei einem Kind") oder einer Darminfektion sein.

Schaffen Sie zu Hause ein angenehmes psychologisches Umfeld, überprüfen Sie das Regime und die Zusammensetzung der Lebensmittel und versuchen Sie, das Baby nicht zu überfüttern.

In 3-4 Jahren kann es aufgrund von Geschwätz, Zappeln mit der Nahrung zu Aufstoßen kommen, und sie können auch eine Folge von Atemwegserkrankungen sein. Es ist wichtig, den Tagesablauf festzulegen, das Sprichwort "Wenn ich esse, bin ich taub und stumm" mit dem Baby auswendig zu lernen und ihm zu folgen. Vergessen Sie nicht, an der frischen Luft spazieren zu gehen und tagsüber zu schlafen. Wenn diesbezüglich schon lange alles geklärt ist, das Problem aber weiterhin besteht, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Er wird eine Untersuchung und Behandlung verschreiben..

5 Jahre. Der Grund, warum das Kind ständig spuckt, kann Magensaft sein, der in die Speiseröhre gelangt. Sie müssen eine bestimmte Diät einhalten: Essen Sie nicht gebraten, weniger Süßigkeiten, Gewürze, Soda. Lassen Sie das Baby nach dem Essen nicht aktiv bewegen: rennen, Ball spielen usw. Erklären Sie, dass das Essen verpackt werden muss, da sich der Magen sonst ärgert und durch Aufstoßen Signale gibt, und so unangenehm ist das. Snacks für unterwegs sind auch eine schlechte Angewohnheit, die jetzt besser loszuwerden ist..

6 Jahre. In diesem Alter ist das Aufstoßen ziemlich gefährlich, da es durch den Inhalt des Magens, der in die Speiseröhre gelangt, und die anschließende Entzündung des ersten (Reflux) verursacht werden kann. Höchstwahrscheinlich haben die Krümel eine Leber-, Milz- oder Gallenblase, die nicht in Ordnung ist. Sie verstehen - Sie können nicht ohne einen Arzt auskommen.

7 Jahre - 8 Jahre. Wohin führen wir das Baby normalerweise mit 7 Jahren zum ersten Mal? Richtig, in der ersten Klasse. Interessanterweise war die erste Reise zum Gastroenterologen zur gleichen Zeit. Hast du eine Verbindung? Erfahrungen über den Wechsel von Team und Art der Aktivität (vom Spielen bis zum Training), Naschen in Pausen mit Kuchen und Pralinen - lassen Sie es direkt zu Rülpsen kommen.

In der zweiten Klasse können Überlastung, Verlust der Immunität und geringe Mobilität ebenfalls dazu führen. Der Verdauungsprozess kann durch schwerwiegende Erkrankungen des Darms, der Leber, der Nieren und des Magens gestört sein. Der Nahrungsklumpen stagniert, die Gärung beginnt, was eine Reizung der Magen- und Speiseröhrenwände bedeutet. In diesem Fall geht das Aufstoßen mit Übelkeit und Bauchschmerzen einher..

9 Jahre - 10 Jahre. Es gibt viele Krankheiten, auf die Rülpsen in diesem Alter hinweisen kann. Also sei auf der Hut. Jetzt kann ein Kind aufgrund einer Verschlimmerung eines Geschwürs, einer Gastritis, eines Rotavirus oder einer banalen Überernährung spucken. Versuchen Sie, Ihr Schulkind richtig zu füttern, und schließen Sie „Schädlichkeit“ aus dem Menü aus. Ist das Problem verschwunden? Hast du angefangen, schlechten Atem zu bekommen? Warum stehen Sie immer noch vor dem Computer? Laufen in die Klinik!

Mineralien und Bakterien werden gewinnen

Wir haben die Hauptursachen für Rülpsen im Alter von 10 Jahren untersucht, aber verstehen Sie, dass dies die Verfolgung nicht aufhalten wird? Und mit 11 Jahren und mit 18 und 30 Jahren kann dieses Problem von Zeit zu Zeit auftreten und manchmal ziemlich störend sein. Daher gehen wir reibungslos zu Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen über..

Zunächst erzähle ich Ihnen von vorbeugenden Maßnahmen, obwohl ich sicher bin, dass Sie sie schon lange kennen, aber Sie folgen ihnen nicht immer: das richtige Regime des Tages und die Ernährung, eine ruhige psychologische Situation in der Familie, ein stabiler Zustand in Bezug auf Emotionen (insbesondere Ihre, Eltern).

Wenn das Aufstoßen bereits aufgetreten ist und nicht innerhalb weniger Tage verschwindet, wird er Ihnen nach dem Arztbesuch die folgende Behandlung verschreiben:

- alkalisches Mineralwasser (mit erhöhter Magensaftsekretion)

- die richtigen Bakterien (in Abwesenheit der notwendigen Enzyme im Darm)

- therapeutische Bewegung, Ernährung, Enzyme (wenn es einen unangenehmen Nachgeschmack und Geruch gibt)

Wie Sie sehen können, gibt es keine radikalen Methoden auf der Liste. Entspannen Sie sich daher - in den meisten Fällen von Aufstoßen werden sie erfolgreich mit Medikamenten behandelt. Und noch öfter - Sie selbst können damit umgehen. Füttere das Baby richtig, schwöre es nicht für sein schlechtes Benehmen und seine Zweien in der Schule. Lassen Sie ihn zu Hause bequem und ruhig sein.

Vergessen Sie nicht Spaziergänge und Spiele im Freien an der frischen Luft. Sie verbessern perfekt die Verdauung. Bald werden Sie vergessen, dass Sie sich einmal Sorgen über das Problem des Aufstoßen eines Kindes gemacht haben. Ja, und stellen Sie sicher, dass Sie sich entschuldigen und Ihren Mund mit der Hand bedecken sollten, obwohl dieser Prozess unkontrollierbar ist, wenn er „in der Öffentlichkeit“ erscheint.

Hier in diesem Moment der Etikette für heute und aufhören. Und jetzt rennen wir alle auf die Straße und bald, sonst holt das Rülpsen auf! Nun, wer bereits zurückgekehrt ist, schreibt ein paar Kommentare zum heutigen Thema. Vielleicht kennen Sie einige Volksbehandlungsmethoden. Warum also ruhig bleiben? Wir sind alle aufmerksam. Teilen Sie den Link zum Beitrag, es wird bald neue geben!

Was tun, wenn ein Kind rülpst??

29. September 2018, 23:15 Experte des Artikels: Nezvanova Svetlana Aleksandrovna 0 16.004

Aufstoßen ist die unkontrollierte Freisetzung von Luft aus der Speiseröhre durch den Mund. Das Aufstoßen eines Kindes tritt in verschiedenen Altersstufen auf: bei Säuglingen und Jugendlichen. Es kann einzeln sein und keine Unannehmlichkeiten mit sich bringen, und es kann vielfältig sein und dem Kind schaden. Warum passiert es? Was ist zu tun Sie müssen verstehen, was die Norm ist und wann Sie sich Sorgen machen müssen.

Ursachen

Der Prozess der Verdauung von Lebensmitteln ist nicht so leise, wie es scheint. Aufstoßen ist eine Nebenwirkung der Verdauung, das Ergebnis der Bildung von Gasen. Es kann bis zu 10 Mal am Tag auftreten und dies ist normal. Die Gründe, warum ein unkontrollierter Luftauslass gebildet wird, sind unterteilt in:

  • Physiologisch:
    • Mobilität vor dem Essen und Sprechen während des Essens;
    • enge Kleidung;
    • unkontrollierte Nahrungsaufnahme;
    • ungünstiges Mikroklima (Nervosität);
    • Nichteinhaltung des Regimes;
    • Produktunverträglichkeit;
    • Rauchen in Gegenwart eines Kindes kann Aufstoßen verursachen.
  • Pathologisch. Die folgenden Krankheiten werden auf diese Art von Ursache bezogen:
    • Gastritis;
    • Hepatitis;
    • Ösophagushernie;
    • Pankreatitis
    • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür;
    • Verdauungsstörungen;
    • Ungleichgewicht von Darmmikroorganismen;
    • Wirbelsäulenkrümmung, bücken.

Oft ist Luft nicht auf die Manifestation von Krankheiten beschränkt. Blähungen, Schweregefühl im Magen, Schmerzen, Übelkeit, Mundgeruch machen mit. Wenn mindestens eines der Anzeichen auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Sie müssen wissen, dass die Verwendung von geräucherten, fettigen, frittierten Lebensmitteln und kohlensäurehaltigen Getränken Symptome von Erkrankungen des Verdauungssystems hervorrufen kann.

Häufiges Aufstoßen der Luft bei einem Kind

Die unwillkürliche Freisetzung von Gasen aus dem Magen oder der Speiseröhre durch den Mund wird oft wiederholt, aber es gibt keinen unangenehmen Geruch? Die Ursache kann Luftaufnahme sein. Die Norm wird als 2-3 ml Penetration bei Schluckbewegungen angesehen. Es normalisiert den Druck im Magen und tritt dann allmählich in kleinen Portionen durch den Mund aus. Das Eindringen einer großen Menge kann von einer Magenpneumatose sprechen. Häufiges Aufstoßen kann folgende Ursachen haben:

  • Gespräche beim Essen;
  • aktive Spiele unmittelbar nach dem Essen;
  • Erkrankungen der Mundhöhle;
  • Atemversagen durch die Nase;
  • Nervosität;
  • übermäßige Luftaufnahme;
  • kohlensäurehaltiges Getränk und Kaugummimissbrauch.

Es gibt kein Problem bei der Verdauung von Lebensmitteln, häufiges „Aufstoßen“ hat keinen starken Geruch, unangenehmen Geschmack und ist nicht von Schmerzen begleitet. Häufiges Aufstoßen bei Kindern kann neurotischer Natur sein und jederzeit auftreten. Eine solche Manifestation wird als Pathologie angesehen und erfordert eine Behandlung.

Wie man erklärt, was passiert?

Wenn eine ähnliche Situation bei Babys auftritt - einige Erwachsene

berührt. Aber ein älteres Kind macht nicht nur Verwandte Kommentare zur Verhaltenskultur, es fühlt sich auch unbehaglich. Darüber hinaus kann eine ähnliche Situation überall auftreten: während eines Essens, auf der Straße, zu Hause. Was sollen Eltern tun, wie man erklärt, warum ihm das passiert und ihrem Baby keinen Schaden zufügt? Alles ist sehr einfach, Erwachsene müssen sich an ihre Kindheit erinnern und mit Kindern in ihrer Sprache sprechen:

  • Es passiert nichts Schreckliches. Den ganzen Tag verbringst du Energie und Energie, um sie auszugleichen, musst du Wasser trinken und essen. Wenn Sie zusammen mit den Produkten essen, trinken, fallen Lufttröpfchen, die wir normalerweise atmen, in den Bauch. Sie bestehen aus kleinen Partikeln: Stickstoff und Sauerstoff..
  • Magst du die Dunkelheit? Kleine Partikel mögen es nicht. Wenn Gase Wenn das Kind ein Aufstoßen hat, müssen Sie ihm erklären, warum dies passiert

    Geh in deinen Bauch, sie versuchen ihr Bestes, um dort auszubrechen. Die schnellste Straße ist die, die sie bereits kennen. Also gehen sie durch den Mund raus.

  • Viele Kinder lieben kohlensäurehaltige Getränke. Sie beißen lustig an Zunge und Hals und sind sehr lecker. Aber diejenigen, die viel davon trinken, haben lustige Schluckaufe und Rülpsen. Alles geschieht aufgrund der Substanz, die klares Wasser mit Kohlensäure versetzt. Es heißt Kohlendioxid. Einmal im Magen, versucht er zurück zu gehen.

Das Wichtigste ist, dem Baby klar zu machen, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Es kann

passiert jedem und alles ist gut mit ihm. Aber die Eltern selbst müssen sich daran erinnern, dass starke Rülpsen, während ihr Baby auf dem Bett liegt, von nächtlichen Bauchschmerzen befreit werden. Wenn das Kind älter ist, kann das Aufstoßen das Kind in eine unangenehme Situation führen. Lehren Sie ihn, nicht schüchtern zu sein, wenn dies Fremden passiert, bedecken Sie seinen Mund mit der Hand und entschuldigen Sie sich für die Unannehmlichkeiten.

Aufstoßen und Magenschmerzen

Schmerzen weisen immer auf eine Fehlfunktion eines Organs hin. Und wenn es vor dem Hintergrund des Aufstoßen erscheint, lohnt es sich, über die Gründe für diese Manifestation nachzudenken. Warum passiert das und wie kann man dem Baby helfen? Zwei Hauptfragen, auf die Eltern die Antwort wissen müssen..

Der harmloseste Grund ist Unterernährung, obwohl in vielen Fällen Bauchschmerzen eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts signalisieren. Der Magen tut weh und bei solchen Krankheiten tritt Aufstoßen auf:

  • Magengeschwür);
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Gallenblase (Cholezystitis);
  • der Zwölffingerdarm;
  • Flusskrebs.

Jedes Problem des Magen-Darm-Trakts kann von ständigen Bauchschmerzen, Übelkeit, Fieber, Erbrechen und Stuhlverstimmung begleitet sein. Es ist wichtig zu wissen, dass ein solcher Zustand eine Pathologie ist. Um die notwendige Behandlung rechtzeitig bereitzustellen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, eine Untersuchung durchführen und die korrekte Diagnose bestätigen.

Aufstoßen und Erbrechen

Aufstoßen bei Kindern und Erbrechen - ein Signal für Notfallversorgung und medizinische Versorgung. Zu den oben genannten Symptomen kommt häufig Sodbrennen und Fieber hinzu. Es gibt mehrere Gründe für diesen Zustand:

  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts. Bei unzureichender Aktivität des Verdauungssystems wird Übelkeit beobachtet.
  • Überessen. Das Baby ist nicht nur besorgt über die oben genannten Symptome, unangenehmer Geruch und Magenbeschwerden sind damit verbunden.
  • Erhöhte Säure. Unverdaute Speisereste und saurer Geschmack werden dem leeren Rülpsen hinzugefügt.
  • Verletzung der motorischen Funktion des Magens. Saures und faules Erbrechen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Aufstoßen mit Gasen

Kann in jedem Alter auftreten. Die Situation signalisiert Verstöße im Verdauungssystem. Der Schuldige kann der physiologische Prozess sein und eine große Menge an Ballaststoffen hat sich im Körper angesammelt, aber es kann auch pathologisch sein - die falsche Bildung von Enzymen. Und den Prozess zu provozieren ist sehr einfach. Genug, um Produkte zu essen, die die Gasbildung stimulieren. Wenn die Gase das Baby quälen und Schmerzen verursachen, müssen Sie zur Arztpraxis gehen.

Schluckauf und Rülpsen

Schluckauf verursacht Krämpfe des Zwerchfells. Ein unwillkürlicher Atemzug wird von einem Geräusch begleitet und tritt bei Kindern mit Unterkühlung, Ängsten und Erfahrungen auf. Regurgitation ist ein Signal für eine Verletzung des Verdauungssystems und tritt meistens aufgrund von Übersättigung auf.

Zwei Symptome, die einerseits harmlos sind und andererseits auf eine unangenehme Komplikation hinweisen können. Schluckauf erschien vor dem Hintergrund des Aufstoßen? Ihr Baby hat zu wenig Wasser gegessen oder getrunken. Es gibt Zeiten, in denen die oben genannten Symptome Anzeichen von Airbrush sind. Das häufige Wiederauftreten zweier Symptome erfordert eine ständige Überwachung, Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten und möglicherweise eine Behandlung.

Aufstoßen und Temperatur

Die Temperatur im Kind gibt immer Anlass zur Sorge und spricht vor dem Hintergrund des Aufstoßen davon

Ein Anstieg der Körpertemperatur zeigt das Auftreten pathologischer Prozesse im Verdauungssystem an

laufende pathologische Prozesse im Verdauungssystem. Vergiftung, Entzündung der Magenwände, Darm - Komplikationen, begleitet von zwei Anzeichen gleichzeitig. Oft kommt es zu schwerer Übelkeit, Erbrechen und Stuhlverstimmung.

Oft sind die oben genannten Symptome Symptome einer Infektionskrankheit. Rotavirus, jede Darminfektion, die am häufigsten bei Kindern auftritt. Im ersten und zweiten Fall ist es wichtig, die Quelle zu bestimmen, die die unangenehmen Symptome verursacht hat, und mit der medikamentösen Therapie zu beginnen.

Rülpsen Geschmack und Geruch

Beim Aufstoßen riecht es schlecht und es gibt einen Nachgeschmack im Mund - die Situation ist nicht einfach. Der Geschmack hängt davon ab, was diesen Zustand verursacht:

  • sauer - erhöhte Säure;
  • bittere Galle gelangt in den Magen;
  • es riecht nach Schwefelwasserstoff - Stagnation im Magen, die zur Fermentation führt;
  • Aceton - erhöhte Vergiftung des Körpers durch Vergiftung, Verdauungsstörungen.

Eltern sollten das Baby im Auge behalten. Wenn Übelkeit, Temperatur, Stuhlverstimmung und ein starkes Gefühl von Bauchschmerzen zu einem unangenehmen Geruch hinzukommen, ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Aufstoßen bei Kindern unterschiedlichen Alters

Bis zu einem Jahr

Regurgitation bei Babys von anderthalb Monaten bis 12 Jahren wird als normaler Prozess angesehen und erfordert keine medikamentöse Therapie. In den ersten 6 Monaten ist ein ständiges Aufstoßen nach jeder Fütterung die Norm. Nach sechs Monaten verbessert sich die Situation und die Eltern können helfen. Um ein 1-6 Monate altes Baby zu füttern, schaffen Sie eine ruhige Umgebung, verletzen Sie nicht die Ernährung, nachdem das Kind gegessen hat, müssen Sie es vertikal halten. Wenn ein 1-10 Monate altes Baby nicht zunimmt, macht es sich Sorgen über Bauchschmerzen, Husten und eine ärztliche Beratung.

Nach einem Jahr

Der Schuldige an Aufstoßen bei einem einjährigen Kind ist die nervöse Erregbarkeit. Mobilität, leichte Erregbarkeit können bei einjährigen Kleinkindern leicht zu Aufstoßen und Verdauungskomplikationen führen. Vergessen Sie außerdem nicht:

  • Polypen;
  • Ansammlung von Speichel durch Zahnen;
  • laufende Nase
  • Allergien.

Wenn Anzeichen das Baby quälen, die Entwicklung beeinträchtigen und tief und fest schlafen, konsultieren Sie einen Arzt.

2 Jahre

Psychologisch wird auch der physiologische Ursprung des Aufstoßen hinzugefügt. In diesem Jahr beginnt sich das Baby ängstlich zu sorgen. Solche nervösen Situationen können zu Essstörungen mit Fieber, Übelkeit und Aufstoßen führen. Beobachten Sie genau, das Erbrochene begann nach Schwefelwasserstoff, Bitterkeit, höchstwahrscheinlich Rotavirus-Infektion, Darminfektion zu riechen.

Eine Überarbeitung der Diät wird dazu beitragen, die Situation zu lindern. Entfernen Sie Lebensmittel, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, überwachen Sie ständig die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken, und überfüttern Sie das Kind nicht.

Kind 3

In diesem Alter hat sich der Verdauungsprozess gebildet, und es besteht keine Notwendigkeit, über physiologische Störungen zu sprechen. Das Kind rülpst, wir suchen nach dem Grund. In der Regel handelt es sich dabei um verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems. Die Hauptschuldigen des unangenehmen Symptoms:

  • Gespräche, Mobilität während der Fütterung;
  • Atemwegserkrankungen (Mandelentzündung, Adenoide, Mandeln);
  • eine große Speichelansammlung, die durch Komplikationen im Verdauungstrakt oder in der Mundhöhle verursacht wird.

Das Herausfinden der Ursache ist die Hauptsache bei der Behandlung eines Kindes. Während des Fütterungsprozesses haben Lebensmittel keinen Einfluss auf die Aufstoßenreduktion. Suchen Sie ärztliche Hilfe.

Bereits 4

Dieses Alter ist gekennzeichnet durch übermäßiges Essen, instabile Emotionen und eine Verletzung des Tagesablaufs durch die Eltern. Das Kind wird durch Aufstoßen gequält, Konsultationen mit einem Kinderarzt, Neurologen und HNO schaden nicht. Pathologien werden nicht identifiziert, es ist notwendig, die Verdauungsorgane zu untersuchen.

Der richtige Tagesablauf ist für Kinder sehr wichtig. Die Eltern müssen sicherstellen, dass das Baby pünktlich isst. Sie dürfen kein Essen zum Trinken geben. Versuchen Sie, öfter mit Ihrem Kind auf der Straße oder im Park spazieren zu gehen, aktive Spiele zu spielen und ein Nickerchen zu machen.

5 Jahre

Im Alter von fünf Jahren treten Regurgitationsattacken aufgrund der Einnahme von Magensaft in der Speiseröhre auf. Die richtige Ernährung hilft, unangenehme Momente zu vermeiden. Gebratene, kohlensäurehaltige Getränke, Schokolade, Gewürze, Nichteinhaltung des Temperaturregimes von Gerichten - all dies sollte von der Ernährung von Kindern ausgeschlossen werden. Verbieten Sie das Spielen nach dem Füttern, erlauben Sie nicht, unterwegs zu naschen und zu essen, und überwachen Sie die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken.

Aufstoßen um 6

Komplikationen in der Funktion des Verdauungssystems sind die Hauptursache für Aufstoßen. Vor allem in diesem Alter wird eine Entzündung der Speiseröhre durch das Einwerfen des Mageninhalts in die Speiseröhre verursacht (Reflux). Es ist nicht möglich, das Problem selbst zu beheben. Es sind spezielle Beratung und Medikamente erforderlich.

Pathologien der Leber, der Gallenblase und der Milz führen auch zur Manifestation eines unangenehmen Gefühls, das durch schmerzhafte Empfindungen kompliziert wird. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt um Hilfe.

Aufstoßen um 7

Die Periode c 6-7 ist für Kinder schwierig. Sie gehen in die erste Klasse. Neue Bekanntschaften, neues Wissen sowie Erfahrungen, Stress, Snacks, Trockenfutter. Sie sind die Schuldigen des Aufstoßen bei einigen Kindern. Eltern sollten die Ernährung ihres Erstklässlers kontrollieren. Lassen Sie sich zur Überwachung einmal im Jahr von einem Gastroenterologen untersuchen..

Aufstoßen um 8

Sehr selten ist ein Aufstoßen in diesem Alter auf angeborene Anomalien zurückzuführen, die normalerweise erworben werden. Infolge von Unterernährung, verminderter Immunität, geringer Beweglichkeit bei einem Kind kann das Schließen der Klappe zwischen Magen und Speiseröhre beeinträchtigt sein.

Erkrankungen der Leber, Nieren, des Magens und des Darms sind die häufigsten Schuldigen einer pathologischen Erkrankung. Eine Verletzung der Verdauungsprozesse führt zu einer Stagnation des Nahrungskomas, einer Fermentation und infolgedessen zu einer Reizung der Wände des Verdauungssystems. Das Kind hat Bauchschmerzen, ist krank.

Aufstoßen um 10

Im Alter von zehn Jahren gibt es mehr als genug Gründe für das Auftreten von Aufstoßen ohne unangenehmen Nachgeschmack oder damit (Rotavirus, Geschwür, Gastritis, übermäßiges Essen). Komplikationen in der Funktion des Verdauungssystems führen zu einem ähnlichen Symptom. Beispielsweise ist bei Entzündungen der Magenwände, einem Ösophagushernie und anderen Komplikationen die Regurgitation konstant. Komplizierter Gesundheitszustand bei einer Temperatur, Husten. Um die richtige Diagnose zu ermitteln, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Wenn der Arzt keine Abweichungen in der Arbeit der inneren Organe feststellt, ist der Grund für unangenehme Symptome eine ungesunde Ernährung. Überprüfen Sie die Ernährung Ihres Kindes und entfernen Sie ungesunde Lebensmittel.

Behandlung

In seltenen Fällen machen sich Manifestationen eines unangenehmen Gefühls keine Sorgen und

Die Notwendigkeit einer medikamentösen Behandlung ist äußerst selten

Denken Sie an medikamentöse Therapie. Es ist notwendig, die Ernährung zu etablieren, und die Situation wird sich verbessern. Wenn jede Stunde und länger als 5 Tage ein Aufstoßen auftritt, müssen Sie sich Sorgen machen und einen Arzt konsultieren. Nach der Diagnose verschreibt der Spezialist eine medikamentöse Therapie:

  • Bei erhöhter Magensaftsekretion wird alkalisches Mineralwasser verschrieben.
  • Sorgen vor und nach dem Füttern ausspucken, höchstwahrscheinlich nicht genug Darmenzyme. Ein Verlauf von Bakterien wird die Situation korrigieren.
  • Ein unangenehmer Nachgeschmack macht sich Sorgen, es riecht faul aus dem Mund, der Magen tut weh - Anzeichen von Erkrankungen des Verdauungstraktes. Diät-, Enzymtherapie- und Physiotherapieübungen sind die Haupttermine von Spezialisten. Radikale Methoden werden nur in seltenen Fällen angewendet..
  • Sodbrennen hat sich angeschlossen, überdenken Sie die Lebensmittel, die Ihr Kind kocht. Wenn eine Ernährungsumstellung nicht hilft, sollten Sie eine vollständige Untersuchung durchführen..

Ein wichtiger Punkt der Therapie ist die Prävention. Die Einhaltung einfacher Regeln schützt Eltern davor, die Antwort auf die Frage "Warum tut es weh?" Zu finden..

  • ruhige Umgebung;
  • stabiler emotionaler Zustand;
  • gesunde Ernährung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ethnowissenschaften

Sie können Kinder mit Volksrezepten behandeln, aber Sie müssen den Prozess mit voller Verantwortung angehen. Alternative Methoden können bei leichten Symptomen angewendet werden, wenn das Baby ständig durch Husten, Sodbrennen, Magenschmerzen gequält wird und keine medizinische Hilfe geleistet werden kann. Einige einfache, aber effektive Möglichkeiten:

    Cranberrysaft, Aloe und Honig (100 g / 100 g / 1 EL) werden in ein gemischtes Glas gekochtes Wasser gegossen. Die Notwendigkeit, rohe Karotten einzunehmen, hilft, die Verdauung zu verbessern

für 7 Tage 1 EL. l 3 mal täglich. Sie können den Kurs in anderthalb Monaten wiederholen.

  • Rohe Äpfel und Karotten eignen sich hervorragend zur Verbesserung der Verdauung..
  • Ingwertee Ingwerwurzelrost und kochendes Wasser gießen, 5 Minuten ziehen lassen. Sie können Honig hinzufügen und unbedingt warm trinken.
    • Gequält von Anzeichen eines Magengeschwürs - Erdnussbutter hilft. Bereiten Sie es aus Walnüssen und Haselnüssen vor. 10 g Nüsse werden zerkleinert und 100 g gekochtes Wasser gegossen. Bestehen Sie darauf, filtern Sie und fügen Sie Honig für Geschmack hinzu. Nehmen Sie vor dem Füttern 5-6 Mal einen Dessertlöffel.
    • In schwierigen Situationen leistet Kohlsaft hervorragende Arbeit. Der Verlauf der Saftbehandlung anderthalb Monate. Kohlsaft enthält Methionin, das die Verdauung verbessert. Sie müssen nur frisch trinken, eine viertel Tasse auf nüchternen Magen.

    Kind 2 Jahre rülpsen nach dem Essen Ursachen. Wenn ein Kind nach dem Essen oft rülpst

    : Bei Kindern bis zu einem Jahr bilden sich immer noch Magen-Darm-Trakt und Aufstoßen, Spucken ist nicht kritisch. In einem bewussteren Alter hört dieses Phänomen auf, die Norm zu sein und spricht von Verdauungsstörungen und Pathologien. Was schief gehen kann, werden wir weiter unten verstehen.

    In medizinischen Nachschlagewerken ist dieses Konzept unter dem Wort „Reflux“ bekannt - dem Prozess, bei dem die Magengase oder ein Teil der Nahrung in die Speiseröhre zurückkehren. Dies ist nicht sehr angenehm und aus physiologischer Sicht nicht richtig (alles, was in die Speiseröhre gelangt ist, sollte nicht zurückgehen).

    Reflux kann aufgrund einer unsachgemäßen Nahrungsaufnahme eine einmalige Manifestation haben, kann jedoch ein Zeichen für eine Pathologie sein. Es ist notwendig, die Häufigkeit des Aufstoßen, das Vorhandensein eines unangenehmen Geruchs, Empfindungen und die Dauer des Auftretens zu überwachen. Wenn es keine Hoffnung für Ihr Gedächtnis gibt, schreiben Sie Studien in ein Notizbuch.

    Die Hauptursache für Aufstoßen ist das Auftreten von Gas in den Magenhöhlen.

    Die Hauptursache für das Aufstoßen ist das Auftreten von Gas in den Magenhöhlen, es kann nur Luft aus der Atmosphäre sein oder es kann sich auch bilden.

    1. Essen von gasreichen Lebensmitteln: Hülsenfrüchte, süße Früchte, Kohl, Radieschen, Trauben, Pfirsiche, kohlensäurehaltige Getränke, Kaugummi, zu fettige, würzige, würzige Lebensmittel, Schokolade, Gebäck und Hefebackwaren. Alle diese Lebensmittel verursachen während der Verdauung aktiv eine Fermentation im Magen..
    2. Luft mit Essen schlucken. Normalerweise stört Luft, die in Lebensmitteln eingeschlossen ist, den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln nicht. Es wird von den Wänden des Dünndarms absorbiert, und die nicht absorbierten Reste gehen durch den Anus, den Dickdarm, aus. Bei richtiger Nahrungsaufnahme verursacht verschluckte Luft kein Aufstoßen. Andernfalls versucht die Magenhöhle, überschüssige Luft herauszudrücken, damit diese die Verdauung nicht beeinträchtigt.
    3. Verdauungsorgane produzieren Gas (innere Magenhöhle). Wenn Lebensmittel in einen gesunden Körper gelangen, dauert die Verdauung 1/2 bis 4 Stunden (alles hängt von der Art des Produkts ab). Bei Pathologien und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verweilt die Nahrung länger als gewöhnlich und beginnt zu fermentieren, was zur Bildung von Kohlenwasserstoff, Ammoniak und Schwefelwasserstoff führt. Diese Gase können nur in die Speiseröhre gelangen. Aufstoßen tritt mit einem unangenehmen Geruch auf, Schwere und Schmerzen können auftreten.

    Sie müssen ruhig essen und vorsichtig mit geschlossenem Mund kauen, damit nicht viel Luft in den Magen gelangt. Andernfalls "nimmt" das angesammelte Gas, wenn es dazu neigt, auf die gleiche Weise auszutreten, wie es in den Körper gelangt, den gesamten Inhalt des Magens mit - Nahrung und Magensaft.

    Bei periodischen Wiederholungen des Reflux bei einem Kind, die von einem Geschmack von Fäulnis, faulen Eiern, Bitterkeit und dergleichen begleitet sind, lohnt es sich, den Magen-Darm-Trakt auf das Vorhandensein von Pathologien oder Krankheiten (erosiv-ulzerative Ösophagitis, Barrett-Pathologie) zu untersuchen..

    Diese Anzeichen besagen, dass die Wände des Magens ständig Säure ausgesetzt sind, was zur Erosion der Wände der Speiseröhre führt.

    Aus welchen Gründen gelangt überschüssige Luft in den Körper

    Übermäßiges Essen kann zu Aufstoßen führen.

    Eltern stehen oft vor dem Problem, das Kind zu füttern: Zuerst will es nicht essen und fegt dann alles, was auf dem Teller ist, in zwei Bissen weg.

    Zusätzlich zu Luftüberschuss ist es für den Magen schwierig, schlecht gekaute Lebensmittel zu verdauen und infolgedessen zu rülpsen. Es kann auch Reflux provozieren:

    • aktives Gespräch beim Essen;
    • aktive Aktionen während der Mahlzeiten und unmittelbar nach dem Essen - spielen, springen, herumlaufen, schwimmen usw.
    • schnelle Aufnahme von Lebensmitteln für unterwegs, Snack;
    • Kleidung zu eng und Magenquetschungen (unbequeme Körperhaltung beim Essen);
    • nervöse Atmosphäre und Stress;
    • schlechte Kombination von Produkten (zum Beispiel süße Früchte nach Fleisch geben);
    • Überessen;
    • Nikotinvergiftung (bei einem Raucher im Haus bilden sich die Mageninnenwände des Kindes möglicherweise nicht richtig, die Bänder werden schwächer, was zu chronischem Aufstoßen führt).

    Krankheiten, bei denen Aufstoßen auftritt. Die Liste der Krankheiten, die Aufstoßen hervorrufen, umfasst:

    1. Gastroparese (verzögerte Magenentleerung)
    2. Magenverstimmung
    3. Ösophagushernie
    4. Bücken, Krümmung der Wirbelsäule

    Wenn Sie bei einem Kind häufigen Reflux bemerken, untersuchen Sie es auf das Vorhandensein dieser Krankheiten. Nur ein Arzt kann Ihnen die wahre Diagnose mitteilen.

    Zusätzlich zum Aufstoßen weist die Krankheit eine Reihe von Symptomen auf: Schmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Verdauungsstörungen usw..

    Detaillierte Informationen zur Refluxkrankheit finden Sie im thematischen Video:

    Helfen Sie Kind

    Eine kreisförmige Bauchmassage kann einem Kind beim Aufstoßen helfen.

    Wenn ein Kind von Zeit zu Zeit Reflux hat und dies nicht von der Nahrungsaufnahme abhängt, sollten Sie sich keine Sorgen machen, vielleicht hat das Kind schnell, aufgeregt gegessen oder wurde nervös.

    In solchen Einzelfällen muss das Kind eine aufrechte Position sicherstellen und sicherstellen, dass jetzt alles vorbei ist. Legen Sie das Baby nicht hin, dies kann zu Aufstoßen führen. Streicheln Sie das Baby auf dem Rücken und massieren Sie den Bauch kreisförmig.

    Wenn das Aufstoßen zu einem „Begleiter“ bei der Aufnahme von Nahrungsmitteln geworden ist, überprüfen Sie das Menü und die Ernährung des Kindes, geben Sie an, was es in der Schule, im Kindergarten isst, beschränken oder schließen Sie den Nahrungskonsum aus. Aufstoßen ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für etwas Unangenehmeres. Gehen Sie zum Gastroenterologen, untersuchen Sie den Magen, vielleicht müssen Sie behandelt werden und nehmen Sie die entsprechenden Medikamente ein.


    Sag deinen Freunden! Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über die sozialen Schaltflächen. Danke!

    Oft haben Eltern bei ihren Kindern bestimmte Probleme mit der Funktion des Magen-Darm-Trakts. Und Aufstoßen nach dem Essen ist eine der häufigsten. Das Aufstoßen eines Kindes ist ein unwillkürlicher Austritt kleiner Luftmassen durch die Mundhöhle. Dies liegt an der Tatsache, dass sich eine bestimmte Menge Luft in der Speiseröhre oder im Magen ansammelt, die mit der Nahrung in den Körper des Babys gelangt. Dieser Prozess kann 10 bis 15 Mal am Tag auftreten und gilt als absolute Norm, wenn gleichzeitig die während des Aufstoßen austretende Luft keine charakteristischen Gerüche aufweist. Wenn dieses Phänomen häufiger auftritt, begleitet von einem bestimmten Geruch und Geschmack, kann dies als Signal für Verstöße gegen die Funktion des Verdauungstrakts des Kindes dienen.

    In diesem Artikel werden wir Ihnen die Hauptursachen für das Aufstoßen bei Kindern, die Arten dieses Phänomens sowie Methoden zur wirksamen Behandlung von Regurgitationen, die durch verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursacht werden, erläutern.

    Wichtig zu beachten! Dieser Artikel ist keine genaue und direkte Anleitung zum Handeln. Beginnen Sie nicht, Ihr Baby allein zu Hause zu behandeln. Wenden Sie sich an einen erfahrenen Arzt oder einen anderen ausgebildeten Fachmann, wenn Sie Anzeichen von Symptomen haben..

    Beschreibung

    Ein solches Phänomen wie das Aufstoßen eines Kindes nach dem Essen ist weit verbreitet. Diese Aktion ist eine unfreiwillige Freisetzung einer bestimmten Menge Luft, die sich in den Verdauungsorganen durch den Mund des Kindes angesammelt hat. Diese Art von Prozess ist im Fall eines offenen Schließmuskels möglich, der die Speiseröhre und den Magen (Kardia) und die Muskelkontraktion des Magens verbindet. Wenn die Entwicklung des Babys ohne Verstöße fortschreitet, verschwindet dieses Problem nach einer Weile.

    TRINKGELD! Entfernen Sie in 2 Wochen dunkle Augenringe.

    Am häufigsten ist das Aufstoßen bei Kindern ein normaler physiologischer Prozess

    Das Aufstoßen bei Kindern in normalem Zustand ist eine integrale Regulation des Verdauungssystems und erfüllt eine Reihe von Funktionen, wie zum Beispiel:

    • Aktivierung der natürlichen Magenmotilität;
    • die Freisetzung des Magens aus überschüssigem Gas und Luft, die sich im Herzteil angesammelt haben, wodurch eine unerwünschte Organdehnung verhindert wird;
    • Hilfe bei den Verdauungsprozessen des Verdauungstraktes;

    Unwillkürliches Aufstoßen nach dem Essen tritt am häufigsten in einem frühen Alter des Kindes aufgrund eines unvollständigen Verschlusses des kardialen Ösophagussphinkters auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Fötus im Mutterleib Nahrung über die Nabelschnur erhielt und sein Verdauungssystem nicht vollständig ausgebildet ist, was die absolute Norm ist.

    Während des Entwicklungsprozesses des Babys kann Aufstoßen die Ursache für unangemessene Handlungen beim Essen sein, zum Beispiel: häufiges Sprechen mit dem Essen, Rauschen, unzureichendes Kauen und Schlucken großer Lebensmittelstücke. In diesem Fall ist das Aufstoßen ein natürliches physiologisches Phänomen.

    BEHANDELN SIE DEN GRUND, NICHT DIE FOLGE! Nutricomplex Natural Ingredients stellt den korrekten Stoffwechsel in 1 Monat wieder her.

    Wenn dieses Phänomen auch nach Beachtung aller Grundsätze der richtigen Ernährung zu häufig auftritt, kann dies auf einige Verstöße in der Arbeit des Verdauungstrakts hinweisen. In diesem Fall ist das Aufstoßen pathologischer Natur.

    Ursachen

    Unterernährung ist die Hauptursache für Rülpsen

    Die Anwesenheit eines rauchenden Familienmitglieds im Haus verursacht häufig Reflux aufgrund der passiven Form des Rauchens. Eine kontinuierliche Entspannung der Schließmuskeln unter dem Einfluss von Nikotin kann zu chronischem Aufstoßen führen.

    Zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfehlen unsere Leser Monastic Tea. Dies ist ein einzigartiges Mittel, das 9 für die Verdauung nützliche Heilkräuter enthält, die die gegenseitigen Wirkungen nicht nur ergänzen, sondern auch verstärken. Klöstertee beseitigt nicht nur alle Symptome einer Erkrankung des Verdauungstrakts und der Verdauungsorgane, sondern beseitigt auch dauerhaft die Ursache.
    Die Meinung der Leser. "

    WICHTIG! So entfernen Sie in 50 Jahren Beutel und Falten um die Augen?

    Zu den Krankheiten, die bei Kindern Aufstoßen verursachen, gehören:

    • Magengeschwür;
    • akute und chronische Form der Pankreatitis;
    • Gastritis, begleitet von erhöhtem Säuregehalt;
    • Ösophagitis;
    • Bulbitis;
    • Dysbiose;

    Neben dem Aufstoßen gehen diese Krankheiten auch mit Blähungen, Übelkeit, Durchfall und periodischen Schmerzen einher..

    Luft rülpsen

    Häufiges leeres Spucken ist eine unwillkürlich portionierte Freisetzung einer kleinen Luftmenge aus der Mundhöhle. Die Ursachen für häufiges Aufstoßen mit Luft bei einem Kind können sein:

    • Erkrankungen der Mundhöhle und der Zähne;
    • häufiges Sprechen mit einem ausgestopften Mund;
    • Essen für unterwegs;
    • Atemversagen durch die Nase;
    • häufiger Gebrauch von Kaugummi;
    • überschüssige Luft in den Magen (Aerophagie);
    • Missbrauch von kohlensäurehaltigen Getränken;
    • Neurose des Magens;
    • körperliches Spiel oder Bewegung nach dem Essen;
    • Bohnenkonsum;

    Bei häufiger Aerophagie können sich Krankheiten wie oder eine Neurose des Magens entwickeln, was ein pathologisches Problem darstellt und eine medizinische Behandlung erfordert.

    Aufstoßen bei Kindern im Alter von 2 Jahren

    Oft rülpst ein Kind im Alter von 2 Jahren sowohl durch physiologische als auch durch psychische Störungen.

    Unter den psychischen Störungen werden häufige Nervosität und nervöse Spannungen in der Umgebung des Babys sowie mögliche Erfahrungen oder Ängste unterschieden. Bei diesen Störungen kann nicht nur ein Aufstoßen beobachtet werden, sondern auch ein Gefühl von Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und Fieber.

    Physiologische Störungen umfassen Störungen, die mit der Arbeit des Verdauungstrakts verbunden sind, sowie verschiedene infektiöse Läsionen. In diesem Fall wird dieser Prozess meistens von einem faulen Geruch oder Geschmack von Bitterkeit begleitet..

    Aufstoßen bei Kindern im Alter von 3 Jahren

    Die Ursachen für das Aufstoßen eines 3-jährigen Kindes sind breit gefächert und weisen meist auf eine schwerwiegende Fehlfunktion des Körpers hin. Hauptgründe:

    1. Erhöhter Speichelfluss aufgrund von Problemen mit dem Verdauungstrakt sowie Zahnkrankheiten.
    2. Häufige Erkrankungen der HNO-Organe wie chronische Mandelentzündung, laufende Nase, Mandelvergrößerung. Diese Krankheiten führen dazu, dass ein Kind beim Essen aufgrund von Atembeschwerden mehr Luft schluckt..
    3. Emotionale Übererregungen und nervöse Schocks.
    4. Unregelmäßige und fließende Ernährung.

    HNO-Erkrankungen verursachen bei Kindern im Alter von 3 Jahren häufig Rülpsen

    Die Grundprinzipien der Behandlung

    Häufiges Aufstoßen bei einem Kind kann verschiedene Gründe haben. Und zuallererst ist es notwendig, Verstöße in den Prozessen des Lebensmittelkonsums zu normalisieren. Dazu müssen Sie:

    • Essen gründlich mahlen und kauen;
    • Mahlzeiten zerkleinern;
    • langsame Nahrungsaufnahme;
    • Mangel an aktiven Spielen und körperlicher Aktivität für 2 Stunden nach dem Essen;
    • Verwendung durch einen Arzt von Verdauungsenzymen verschrieben;
    • Stoppen des Verbrauchs von freier Flüssigkeit zum Trinken von Lebensmitteln;

    Wenn diese Therapie keine Ergebnisse liefert, sollten Sie sofort einen Gastroenterologen konsultieren und sich dann einer medikamentösen Behandlung unterziehen.

    Wenn das Aufstoßen des Kindes einen faulen Geruch hat, kann dies ein Signal für Verletzungen der Funktion der Bauchspeicheldrüse oder der Leber sein.

    Merken! Wenn Symptome der Krankheit auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Machen Sie keine Behandlung zu Hause.

    Wenn bei Kindern Rülpsen auftritt, sollte man nicht in Panik geraten. Zuerst müssen Sie die Ursachen analysieren und erst dann zum Handeln übergehen. Denken Sie daran, dass die Hauptprobleme bei der Entstehung dieses Prozesses Mangelernährung und unzureichende Entwicklung des Verdauungstrakts beim Baby im Frühstadium sind. Im Falle einer pathologischen Störung ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

    Der Körper der Kinder, der sich im Bildungsprozess befindet, "überrascht" oft die Eltern. Jeder muss sich einem rülpsenden Kind stellen. Wenn dies jedoch für sehr kleine Kinder die Norm sein kann, ist häufiges Aufstoßen bei älteren Kindern ein Symptom für verschiedene Pathologien.

    Die Ursachen des Aufstoßen können bedingt in pathologische und physiologische unterteilt werden. Verschiedene Faktoren können einen solchen Rückfluss hervorrufen. Das Üblichste:

    • häufige Belastungen;
    • Nervenzusammenbruch;
    • körperliche Aktivität unmittelbar nach dem Essen;
    • übermäßige Mobilität während der Mahlzeiten;
    • über Essen reden;
    • enge Kleidung;
    • Erfahrungen beim Essen;
    • Überessen;
    • potenziell gefährliche Lebensmittel.

    Chronisches Aufstoßen wird auch durch widrige Bedingungen zu Hause verursacht. Feuchtigkeit, unangenehme Gerüche, Rauchen in der Wohnung - dies erhöht das Risiko einer toxischen Vergiftung, die zu einer Schwächung der Bänder und des Magensphinkters führt.

    Auch häufige Rülpsen verursachen ziemlich gefährliche Krankheiten:

    • Hepatitis;
    • Gastritis;
    • Dysbiose;
    • Kyphose (Haltungsstörung);
    • Hernie des Essenslochs;
    • Pankreatitis
    • Cholezystitis;
    • Geschwür;
    • Cholezystitis;
    • Hepatitis;
    • Gastroparese.

    Schmerzhafte Manifestationen des Aufstoßen gehen normalerweise mit zusätzlichen unangenehmen Symptomen einher, einschließlich Durchfall, Blähungen, Übelkeit und Magenschmerzen. Normalerweise verursachen verschlimmerte Lebensmittel Exazerbationen.

    Ätiologie des Aufstoßen

    Ein solches Phänomen wie Aufstoßen ist der Vorgang des Entfernens überschüssiger Luft aus dem Körper durch den Mund. Dies geschieht unfreiwillig. Von Zeit zu Zeit leiden sowohl kranke als auch völlig gesunde Menschen unter solchen Problemen. Der Grund ist die übliche verschluckte Luft oder der Mageninhalt, die sich in der Speiseröhre oder im Magen ansammeln.

    Der Prozess erfolgt nach Kontraktion der Magenmuskulatur, wodurch der Herzschließmuskel geöffnet wird. Bei Neugeborenen ist dies normal: Während des Saugens schlucken sie Luft, die der Körper durch Aufstoßen loswird. Mit der normalen Körperbildung verschwindet das Problem allmählich ohne Einmischung von außen.

    Bei Kindern kann es bis zu 20 Mal am Tag zu einem Aufstoßen kommen, das weder einen Geschmack noch einen unangenehmen Geruch aufweist. Das Phänomen bringt dem Körper bestimmte Vorteile:

    • stimuliert den Prozess der Verdauung von Lebensmitteln;
    • lässt den Magen nicht dehnen;
    • Aktiviert die Magenmotilität.

    Während des normalen Betriebs des Magen-Darm-Trakts (GIT) bei älteren Kindern treten selten Rülpsen auf. Die Luftaufnahme findet immer statt und ist notwendig - sie hilft, den Magendruck zu regulieren. In einem gesunden Zustand des Magen-Darm-Trakts wird es in kleinen Teilen aus dem Körper ausgeschieden, dies geschieht unbemerkt von anderen und dem Kind.

    Häufiges Aufstoßen der Luft


    Regelmäßiges Aufstoßen - unfreiwillige Freisetzung von gasförmigem Inhalt. Ein solches Aufstoßen hat keinen unangenehmen wahrnehmbaren Geruch oder einen offensichtlichen Nachgeschmack. Für ein gesundes Kind beträgt die Luftaufnahmerate ungefähr 3 Milliliter, und diese Menge reicht aus, um den intragastrischen Druck zu normalisieren.

    Übermäßige Luftaufnahme ist auch eine Art von Pathologie, die als Airbrush bezeichnet wird und häufig ein Symptom für Magenerkrankungen ist. Normale Luftinsuffizienz kann durch andere Gründe charakterisiert werden, darunter:

    • Probleme mit den Zähnen;
    • schmerzhafter Zustand des Zahnfleisches oder der Zähne;
    • Angststörung;
    • häufiger Gebrauch von Kaugummi;
    • zu hastige Aufnahme von Nahrung;
    • Probleme mit der Nasenatmung;
    • übermäßiger Gebrauch von Soda.

    Wenn der Magen und der Darm des Babys gut funktionieren, verursacht das Aufstoßen keine Beschwerden oder Schmerzen. Neurotische Aerophagie tritt unfreiwillig auf und ist nicht an den Prozess der Nahrungsaufnahme gebunden. Wenn die Pathologie auch im Schlaf auftritt, ist dies eine Gelegenheit, den Rat eines Kinderarztes einzuholen.

    Aufstoßen und Erbrechen

    Erbrechen, begleitet von Erbrechen, ist ein ernstes alarmierendes Symptom. Er kann über eine Reihe von Abweichungen sprechen und benötigt häufig sofortiges professionelles Eingreifen. Sodbrennen wirkt als zusätzliches unangenehmes Signal. Ein ähnlicher Satz zeigt die Entwicklung von Magengeschwüren oder anderen Krankheiten im Verdauungstrakt an. Erbrechen tritt auch auf, wenn die Verdauungsorgane nicht motorisch funktionieren.

    In seltenen Fällen führt auch schwerer Stress zu solchen Symptomen. Eltern achten vielleicht nicht auf einige Ereignisse, aber die zerbrechliche Psyche der Kinder ist viel mobiler.

    Um die Ursache für Aufstoßen mit Erbrechen zuverlässiger zu bestimmen, muss der Arzt über die Besonderheiten des Erbrechens informiert werden. Mit zunehmendem Säuregehalt besteht der Mageninhalt aus einer kleinen Menge zuvor verzehrter Nahrung und einer gelblichen Flüssigkeit mit einem stechenden sauren Geruch.

    Aufstoßen mit Gasen

    Aufstoßen mit Gasen tritt bei Kindern unabhängig von der Altersgruppe auf. Es kann viele Gründe dafür geben, aber häufig ist häufiges Aufstoßen von Gas ein Zeichen für Verdauungsprobleme. Die Symptome treten auf, wenn während der Einnahme große Mengen Luft verschluckt werden und eine Fülle von ballaststoffreichen Lebensmitteln vorhanden ist..

    Wenn das Problem regelmäßig auftritt, deutet dies auf einen gestörten Prozess der Bildung neuer Enzyme hin, die normalerweise im Magen und Darm vorhanden sind. Solche Nebenwirkungen rufen Produkte hervor, die die Bildung von überschüssigen Gasen sowie eine Verletzung der Ernährung oder des Ernährungsprozesses stimulieren. Bei schmerzhaften Gefühlen im Bauch oder in der Brust müssen Sie einen Gastroenterologen aufsuchen.

    Schluckauf und Rülpsen


    Anhaltende Schluckaufe, verbunden mit Aufstoßen, verursachen dem Kind offensichtliche Beschwerden. Die Symptome treten normalerweise nach dem Verzehr von „trockenem“ Essen oder übermäßigem Essen auf. In diesem Fall hat das Aufstoßen einen faulen, bitteren oder sauren Geschmack. Aerophagie führt auch zu Pathologie - häufige unwillkürliche Aufnahme von Luft während der Mahlzeiten.

    Mit dem regelmäßigen Auftreten von Aufstoßen zusammen mit Schluckauf können Sie Probleme mit einer Reihe von Körpersystemen vermuten:

    • Innereien;
    • der Magen-Darm-Trakt;
    • Leber
    • Galle;
    • des Herz-Kreislauf-Systems.

    Um das Risiko schwerer Krankheiten zu verringern, ist es ratsam, das Kind zu einem Gastroenterologen oder Kinderarzt zu bringen.

    Schluckauf selbst ist eine krampfhafte Kontraktion des Zwerchfells, bei der ein scharfer unwillkürlicher Atemzug auftritt, gefolgt von einem Vorsprung des Abdomens. Es tritt nicht nur aufgrund von Ernährungsproblemen auf - Unterkühlung, längere Erfahrungen oder schwerer Stress führen zu Schluckauf..

    Aufstoßen und Temperatur

    In den meisten Fällen ist die Temperatur ein offensichtliches Symptom für das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper. Sie spricht selten über Magenprobleme, die begleitenden Symptome müssen beachtet werden. Wenn zusätzlich zur Temperatur ein Aufstoßen beobachtet wird, das Baby krank ist, Gas und Durchfall vorliegen, kann eine Enterokolitis oder eine normale Lebensmittelvergiftung vermutet werden.

    Darminfektionen können schmerzhaftes Aufstoßen und Fieber verursachen. Bei dysenterischen Läsionen werden flüssiger Stuhl und eine Beimischung von Blut festgestellt, und im Fall des Proteusvirus werden flüssige wässrige Fäkalien mit einer grünlichen Färbung festgestellt. In solchen Fällen muss ein Krankenwagen gerufen werden, da sonst schwerwiegende Komplikationen möglich sind.

    Rülpsen Geschmack und Geruch

    Der saure Nachgeschmack, der nach dem Essen auftrat, ist ein Zeichen für Probleme mit der Funktion einer speziellen Klappe, die den Verdauungstrakt von der Speiseröhre trennt. Die häufigste Pathologie ist der unvollständige Verschluss. Wenn innerhalb einer Stunde nach dem Essen ein Aufstoßen auftritt, kann ein enzymatischer Mangel eine vorläufige Diagnose sein. Damit können Verdauungsenzyme eingehende Lebensmittel nicht vollständig verarbeiten, wodurch der Fermentationsprozess gestartet wird. Es folgt das Auftreten von Gasen, die den Körper verlassen müssen. Dies sind Anzeichen einer Pankreatitis..

    Wenn sich die Symptome einige Stunden nach dem Mittagessen manifestieren, kann dies auf eine Art von Gastritis hinweisen, die durch eine Änderung der Zusammensetzung des Magensafts und eine Verletzung seiner Säure gekennzeichnet ist. Ähnliches passiert bei Bulbitis - einer Verletzung der Verdauung und der Zwölffingerdarmfunktion. Bei dieser Pathologie bleibt die Nahrung zu lange im Magen, bis sie zusammen mit Salzsäure in die Speiseröhre gelangt.

    Ein scharfer Schwefelwasserstoffgeruch kommt mit Aufstoßen, das nach abgestandenen Eiern schmeckt. Es erscheint, wenn Sie Gase aus dem Magen-Darm-Trakt und der Speiseröhre auswählen. Der Geruch wird durch einen Fäulnisprozess verursacht, der während der Zersetzung von Eiweißnahrungsmitteln auftritt.

    Es kann mehrere Gründe geben:

    • Gastritis;
    • Schleimhautentzündung;
    • Stenose;
    • Verletzung der Mikroflora des Magens;
    • bösartige Neubildungen.


    Das Aufstoßen mit dem Geruch von faulem Fleisch provoziert Produkte mit schwefelhaltigen Konservierungsstoffen. Diese Kategorie umfasst viele Früchte sowie Gemüse, verschiedene Grüns, Aminosäuren und Lebensmittel, die eine große Menge an Protein enthalten. Übermäßiger Verzehr solcher Lebensmittel geht häufig mit Durchfall einher, der auftritt, wenn das Gleichgewicht zwischen (pathogenen und nützlichen) Mikroorganismen gestört ist, und einem niedrigen Säuregehalt.

    Aufstoßen mit einem stechenden Geruch nach faulen Eiern ist ein häufiges Ereignis. Die inneren Organe des Kindes sind noch nicht vollständig ausgereift, wodurch psychosomatische oder funktionelle Störungen auftreten. Die Galle gelangt in den Magen-Darm-Trakt. Das Kind hat spürbare Beschwerden - Verdauungsstörungen, Übelkeit, Schmerzen unter den Rippen auf der rechten Seite.

    Solche Abweichungen können nach einer langen antibakteriellen Therapie auftreten. Nach einer Weile sollte sich alles wieder normalisieren, aber wenn die Pathologie ohne offensichtlichen Grund auftritt, ist es besser, einen Gastroenterologen zu konsultieren.

    Aufstoßen bei Kindern unterschiedlichen Alters

    Das Aufstoßen bei Kindern unterschiedlichen Alters hat seine eigenen Eigenschaften und die Grundursache. Eltern müssen nicht immer in Panik geraten: Bis zu einem bestimmten Alter ist Aufstoßen die Norm, und nach diesem Meilenstein kann dies auf ein einmaliges Problem hinweisen, das mit „falschem“ Essen verbunden ist.

    Die Gefahr sind "zusätzliche" Symptome, die mit dem Aufstoßen einhergehen können:

    • Gewichtsverlust;
    • Erbrechen mit Galle durchsetzt;
    • starkes Erbrechen;
    • Aufstoßen vor Schmerz;
    • Husten.

    Bei solchen pathologischen Manifestationen gibt es einen Grund, einen Spezialisten zu kontaktieren.

    Bis zu einem Jahr

    In den ersten sechs bis sieben Lebensmonaten wird Aufstoßen als ein völlig normales Phänomen angesehen, das auf die ordnungsgemäße Funktion des Körpers des Babys hinweist. Im achten Monat tritt das Aufstoßen eines gesunden Kindes immer weniger auf.

    Durch die richtige Fütterung wird ein Aufstoßen verhindert. Es ist notwendig, eine bestimmte Diät sorgfältig einzuhalten und sicherzustellen, dass das Baby nicht zu schnell Nahrung zu sich nimmt. Nach dem Essen ist es ratsam, dass das Kind mindestens 10-15 Minuten aufrecht steht, damit überschüssige Luft die Speiseröhre verlassen kann. Um den Durchgang von Gasen und Luftmassen zu erleichtern, hilft ein leichtes Streicheln des Rückens.

    Wenn nach dem Erbrechen Erbrechen mit Blutspuren auftritt, kann dies auf einen Bruch der Blutgefäße hinweisen, und das Kind sollte so bald wie möglich einem Kinderarzt gezeigt werden. Bei nervösen Kindern kann der Prozess des Aufstoßen von Schmerzen begleitet sein, was durch Weinen und Verweigerung des Essens belegt wird. In diesem Fall benötigen Sie die Hilfe eines Gastroenterologen oder Neurologen.

    Nach einem Jahr

    Nach dem ersten Lebensjahr wird als häufigste Ursache für Aufstoßen eine erhöhte nervöse Erregbarkeit des Kindes angesehen. Bei nervösen Kindern treten häufiger Magen-Darm-Probleme auf. Wenn gleichzeitig ein Verstoß gegen das Ernährungsregime und ein unangemessenes Verhalten am Tisch vorliegt, tritt auf natürliche Weise ein Aufstoßen der Nahrung auf.

    Es gibt jedoch andere, schwerwiegendere Gründe, die eine medizinische Intervention erfordern. Diese beinhalten:

    • Polypen;
    • HNO-Erkrankungen;
    • chronisch laufende Nase;
    • Nebenhöhlenentzündung;
    • Mandelentzündung;
    • übermäßiger Speichelfluss.

    Wenn das Aufstoßen im Laufe der Zeit auftritt, ist es besser, das Kind auf einen Gastroenterologen zu reduzieren.

    2 Jahre

    Bei Kindern im Alter von zwei Jahren hat das häufigere Spucken physiologischen oder psychologischen Charakter. Stress, nächtliche Ängste, eine Vielzahl von nervösen Situationen - all dies kann nicht nur zum Aufstoßen von Lebensmitteln führen, sondern auch zu Sodbrennen, Erbrechen oder Fieber.

    Wenn nach Sodbrennen ein unangenehmer fauler Geruch auftritt, sollten Eltern über die Möglichkeit einer Infektionskrankheit nachdenken. Schwerwiegende chronische Läsionen wie Pankreaserkrankungen oder Gastritis führen zu ähnlichen Symptomen..

    Sie können versuchen, unangenehme Pathologien selbst zu entfernen, indem Sie die Ernährung und die Ernährung des Kindes überprüfen. Produkte, die eine erhöhte Gasbildung verursachen, und Getränke mit künstlichen Farbstoffen müssen ausgeschlossen werden. Nach dem Essen müssen Sie das Baby kontrollieren: Aktive Spiele werden nicht empfohlen.

    3-4 Jahre

    Mit drei Jahren sollte der Magen-Darm-Trakt des Babys stärker werden und die Wahrscheinlichkeit eines physiologischen Aufstoßen minimiert werden. Gleichzeitig werden nervöse Erkrankungen des Magens, die bereits bei einem Kind im Jahr auftreten können, stärker und können in die Kategorie der chronischen Pathologien fallen.

    Wenn das Aufstoßen nicht regelmäßig ist und regelmäßig auftritt, beachten Sie Folgendes:

    • Lebensmittelqualität;
    • Verhalten des Kindes beim Essen;
    • Atemfrequenz;
    • die Menge des abgesonderten Speichels;
    • Menge der aufgenommenen Lebensmittel.

    Es ist ratsam, das Kind auf fraktionierte Ernährung umzustellen. Er sollte oft nach einem bestimmten Zeitplan essen, aber in kleinen Portionen. Es ist auch unmöglich, zu viel zu trinken: Die Flüssigkeit verdünnt den Magensaft und erschwert den Verdauungsprozess.

    Nach 5 Jahren


    Bei Babys, die älter als 5 Jahre sind, ist Aufstoßen normalerweise mit dem Einbringen von saurem Inhalt aus dem Magen in die Speiseröhre verbunden. Nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln, die die Gallensäuresynthese stimulieren, riecht Regurgitation faul. Gefährlich sind:

    • süßes Soda;
    • hochkonzentrierte Säfte;
    • alle pflanzlichen Öle;
    • Gewürze;
    • Süßigkeiten;
    • Muffin;
    • niedrige oder hohe Lebensmitteltemperatur.

    Bei einigen pathologischen Problemen wird das Aufstoßen durch Brennen in der Brust und Ziehen schmerzhafter Gefühle unter die Rippen oder in den Magen ergänzt. Sie provozieren solche aktiven körperlichen Übungen nach dem Essen, Stagnation der Galle, gestörtes alkalisches Gleichgewicht oder hohen Cholesterinspiegel.

    Schulkinder sollten sich vor der raschen Entwicklung einer Gastritis in Acht nehmen. Nervenschocks, die mit dem Beginn einer neuen Lebensphase verbunden sind, Trockenfutter, unzureichende Lebensmittelqualität in der Schulcafeteria - all dies kann eine Reihe von Magenstörungen hervorrufen.

    Behandlung

    Nur ein qualifizierter Spezialist kann eine Behandlung auswählen. Zunächst muss die Ursache der pathologischen Symptome ermittelt werden. Die Therapie wird anhand von Daten zur Grunderkrankung ausgewählt. Vor dem Hintergrund jeder Behandlung muss sich das Kind an eine Diät halten: fetthaltige Lebensmittel, Soda und Süßigkeiten ablehnen.

    Beim Aufstoßen, das bereits vor dem Verzehr von Nahrungsmitteln auftritt, können Medikamente mit Laktobazillen verschrieben werden, die die Darmflora normalisieren sollten. Bei Verdacht auf Magen-Darm-Erkrankungen wird eine komplexe Therapie empfohlen, die aus einer Diät, therapeutischen Übungen und der Verwendung spezieller Enzyme besteht.

    Hausmittel

    Pathologisches Aufstoßen kann bei einem Kind spürbare Beschwerden verursachen, wenn es von Sodbrennen und Magenschmerzen begleitet wird.

    Beachten Sie! Solche Rezepte können die Rolle einer Art "Erste Hilfe" spielen, aber eine vollwertige Behandlung ist kein Ersatz.

    Alternativmedizin hilft, Symptome schnell zu beseitigen, sollte jedoch mit Vorsicht und nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt eingenommen werden:

    1. Mit einer durch Gastritis verursachten Verschlimmerung können Sie den natürlichen Tee eines Kindes aus den Blättern von Brombeeren, Minze, Zitronenmelisse und Kamille zubereiten.
    2. Eine Mischung aus Flachs, Fenchelsamen, Minzblättern und Lindenblüten hilft, den Säuregehalt im Magen zu reduzieren. Alles wird zu gleichen Anteilen gemischt und mit einem Liter kochendem Wasser gegossen. Trinken Sie 1-2 mal täglich 50 ml.
    3. Nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser oder eine schwache Sodalösung helfen bei der Entfernung von Sodbrennen: ein halber Teelöffel in einem Glas warmem Wasser.

    Junge Mütter sind mit vielen Problemen konfrontiert, die sowohl mit der Betreuung eines Kindes als auch mit der Überwachung seiner Gesundheit zusammenhängen. Manchmal haben unerfahrene Eltern Angst vor ganz normalen Manifestationen physiologischer Prozesse im Körper des Kindes. Ein solcher Zustand ist lautes Aufstoßen mit Luft, und außerdem ist es nicht immer die Norm. Daher sollten Situationen geklärt werden, in denen bei einem Kind ein „normales“ Aufstoßen auftreten kann und wie es ihm helfen kann und wann dieses Phänomen ein Zeichen für eine Pathologie wird.

    Bei einem Kind tritt es auf, wenn beim Essen atmosphärische Luft in den Magen gelangt. Ähnliche Prozesse finden im Körper eines erwachsenen Organismus statt, jedoch lässt die Enge des oberen (Herz-) Schließmuskels des Magens nicht zu, dass dieser „zurück“ geht und Luft aus dem Magen in den Darm gelangt. Nur mit einer großen Menge Gas im Magen eines Erwachsenen (zum Beispiel beim Konsum von kohlensäurehaltigen Getränken) kann ein Aufstoßen mit Luft auftreten. Bei Säuglingen ist der Herzschließmuskel noch nicht so stark, und das relative Magenvolumen ist verringert, wodurch sich keine großen Luftmengen ansammeln können. Daher ist ein Aufstoßen der Luft nach dem Essen bei einem Säugling unter einem Jahr normal. Kurz nach jeder Fütterung sollte das Baby eine Weile aufrecht gehalten werden, bis ein lautes Aufstoßen auftritt, manchmal mit etwas Muttermilch (Aufstoßen), was auch eine Option für das normale Leben des Babys ist.

    Erleichtert das Aufstoßen, wenn das Kind auf den Rücken gestreichelt wird. Wenn Sie dem Baby nicht erlauben, zu rülpsen, und es unmittelbar nach dem Füttern auf das Bett legen, ist dies mit Konsequenzen behaftet: Erstens gelangt Gas aus dem Magen, das nicht durch den Herzschließmuskel entweicht, in den Darm, wo Gasblasen schmerzhafte Krämpfe verursachen (Darmkoliken). Zweitens kann der Mageninhalt durch den Kehlkopf und die Luftröhre in die Lunge eindringen, wenn die Regurgitation dennoch in horizontaler Position erfolgt, was zur Entwicklung einer schweren Aspirationspneumonie führt.

    Separat sind die sogenannten erregbaren Kinder zu erwähnen, die sich durch einen unruhigen Charakter, häufiges Weinen und Schlafstörungen auszeichnen. In der Regel kann die Ernährung solcher Kinder oft durch Weinen unterbrochen werden, was dazu führt, dass noch mehr Luft in den Magen eindringt. Zusätzlich zu den oben beschriebenen negativen Effekten dehnen Gase den Magen und erzeugen beim Kind ein falsches Völlegefühl. Daher ist es beim Füttern solcher Kinder notwendig, mehrmals Aufstoßen zu verursachen - um das Kind in eine aufrechte Position zu bringen und entlang des Rückens zu streicheln. Nach der Luftfreigabe weiter füttern. Zusätzlich zu solchen Maßnahmen beim Füttern sollten Kinder mit erhöhter Reizbarkeit von einem pädiatrischen Neurologen untersucht werden.

    Wenn das Aufstoßen bei Kindern unter einem Jahr normal und in einigen Fällen sogar ein nützliches Phänomen ist, sollte häufiges lautes Sprechen im Alter von mehr als einem Jahr bereits Anlass zur Sorge für die Eltern geben. Die Ursache für diesen Zustand kann in erster Linie von einem Faktor des Nervensystems gespielt werden - zusätzlich zu den bereits beschriebenen erregbaren Kindern können verschiedene nervöse Spannungen und Erfahrungen beim Essen zu häufigem Aufstoßen führen (Zeichentrickfilme ansehen, mit Essen spielen). In Zukunft kann dies zu einer Aerophagie (Luftschlucken bei emotionalen Erlebnissen) führen, die eines der Symptome einer Psychose ist und bis zum Erwachsenenalter anhalten kann. Es wird auch angemerkt, dass Kinder, die häufig rülpsen, häufiger an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden. Andere Ursachen für häufiges Aufstoßen der Luft können Erkrankungen des Zahnfleisches und der Zähne, der HNO-Organe und des Verdauungssystems sein.

    Was tun, wenn das Kind häufig rülpst? Zunächst müssen solche Spezialisten - ein Kinderarzt, ein pädiatrischer Neurologe und ein HNO-Arzt - zunächst einer medizinischen Untersuchung unterzogen werden. In Ermangelung einer Pathologie dieser Systeme ist eine umfassende Bewertung des Verdauungssystems erforderlich. Im Allgemeinen ist es wichtig, dieses Problem nicht zu verschieben, sondern es so schnell wie möglich zu lösen, da die Zukunft Ihres Kindes davon abhängt.

    Aufstoßen ist ein physiologischer Prozess, bei dem Luft aus der Speiseröhre durch die Mundhöhle entweicht. In den meisten Fällen ist das Aufstoßen bei Kindern unter 1 Jahr die Norm. Aber je älter das Kind wird, desto mehr Aufmerksamkeit sollte dem Aufstoßen gewidmet werden. Vielleicht ist dies eine „Glocke“ über die Entwicklung einer Pathologie. Besonders wenn das Aufstoßen von einem unangenehmen Geruch und Geschmack begleitet wird.

    Die Ursachen des Aufstoßen sind in physiologische und pathologische unterteilt.

    • schnelle Aufnahme von Nahrungsmitteln, Verschlucken in großen Portionen und Sprechen, was zu übermäßigem Essen führt;
    • Unausgeglichenheit und Unterernährung;
    • Spiele im Freien unmittelbar nach dem Essen und während einer Mahlzeit;
    • enge Kleidung tragen.

    Das Aufstoßen eines Kindes nach dem Essen kann eine pathologische Grundlage haben:

    • Magen-Darm-Probleme, Gastritis oder Dysbiose, alle Arten von Störungen;
    • entzündliche Prozesse in der Bauchspeicheldrüse;
    • Entzündungsprozesse in der Leber, die vor dem Hintergrund einer Viruserkrankung auftraten.

    Neben dem Aufstoßen treten andere Krankheitssymptome auf: Übelkeit, Magenschmerzen, Blähungen.

    Eine ungünstige Umgebung kann auch Probleme für das Baby verursachen: giftige Vergiftungen, hohe Luftfeuchtigkeit im Haushalt, Tabakrauch. Permanentes Aufstoßen kann aufgrund der häufigen Verwendung von Kaugummi, kohlensäurehaltigen Getränken und aufgrund von Erkrankungen des Zahnfleisches oder der Zähne auftreten.

    Erbrechen

    Ein sehr gefährlicher Zustand, wenn das Kind rülpst, begleitet von Erbrechen und quälendem Sodbrennen. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass sich ein Magengeschwür entwickelt, möglicherweise in den Verdauungsorganen eine unzureichende motorische Funktion.

    Solche Prozesse können vor dem Hintergrund ständiger psychischer Belastungen des Kindes auftreten, von denen selbst Eltern nichts wissen.

    Gasbildung

    Der Zustand tritt auf, wenn eine große Menge Luft mit der Nahrung verschluckt wird. Vielleicht ist das Baby überernährt oder die Ernährung enthält zu viel Ballaststoffe.

    Häufiges Aufstoßen in Verbindung mit Gas kann ein Hinweis darauf sein, dass der Prozess der Bildung neuer Enzyme im Magen gestört ist und Schmerzen im Magen oder in der Brust ein „ausgezeichneter“ Grund sind, sich an einen Gastroenterologen zu wenden.

    Schluckauf

    Solche Symptome sind charakteristisch, wenn Sie zu viel gegessen und übermäßig „trockene“ Lebensmittel gegessen haben. Symptome können auch vor dem Hintergrund beginnender Magen-Darm- oder Gallenblasenerkrankungen auftreten. Probleme mit dem Herzen und dem Gefäßsystem können ähnliche Symptome verursachen.

    Klatschen

    Wenn das Aufstoßen nach dem Essen einen sauren Nachgeschmack hat, sind 99% davon Probleme mit der Funktion des Verdauungstrakts und genauer mit der Klappe, die den Magen selbst von der Speiseröhre trennt. Wenn sich die Symptomatik mehrere Stunden nach einer Mahlzeit manifestiert, hat das Kind höchstwahrscheinlich eine Gastritis oder Bulbitis.

    Der Schwefelwasserstoffgeruch, der mit dem Aufstoßen eines Kindes einhergeht, kann darauf hinweisen, dass Probleme mit der Schleimhaut oder Stenose auftreten, dass Störungen in der Mikroflora des Magens auftreten und dass bösartige Neubildungen auftreten können.

    Nach dem Verzehr von Konserven oder bestimmten Obst- und Gemüsesorten, die viel Eiweiß enthalten, kann ein fauler Geruch auftreten. Die Verwendung solcher Produkte geht in der Regel mit Durchfall und einer Abnahme des Säuregehalts einher. Ein ähnlicher Zustand ist charakteristisch für kranke Kinder, die eine lange antibakterielle Therapie durchlaufen haben.

    Eigenschaften für verschiedene Altersgruppen

    1. Bis zu 1 Jahr. Aufstoßen mit Luft und Aufstoßen in diesem Alter ist normal. In der Regel wird nach 8 Monaten alles allmählich besser und das Baby rülpst immer weniger.
    2. Bis zu 2 Jahre. Meistens ist es eine Folge von psychischen Störungen, höchstwahrscheinlich wächst das Kind in ständiger nervöser Anspannung auf, Eltern schwören, das Kind hat Angst. Kann Erbrechen und Fieber verursachen.
    3. Bis zu 3 Jahre. In der Regel ist es eine Folge von pathologischen Störungen im Zusammenhang mit den Atemwegen und Magen-Darm-Erkrankungen.
    4. Bis zu 4 Jahre. In diesem Alter hat das Kind instabile Gefühle, es versucht ständig, den Tagesablauf und die Ernährung zu stören. In diesem Fall müssen Eltern oft mit dem Baby gehen und den Tagesschlaf nicht vergessen.
    5. Bis zu 5 Jahre. Schluckaufattacken können darauf hinweisen, dass das Kind zu oft mit fetthaltigen Lebensmitteln, Pralinen und Limonaden gefüttert wird..

    In den meisten Fällen ist das Aufstoßen eines Kindes nur eine Folge von Unterernährung. Natürlich müssen alle empfohlenen medizinischen Untersuchungen durchgeführt werden, aber Sie sollten das Baby trotzdem nicht verwöhnen und ihm „schädliche“ Lebensmittel kaufen.