Babynahrung nach Vergiftung

Um die Verdauung schnell wiederherzustellen und das Wohlbefinden zu verbessern, ist es notwendig, die Ernährung des Kindes nach einer Vergiftung festzulegen. Im milden Fall wird die Krankheit oft zu Hause behandelt, daher sollten Eltern auf das richtige Menü achten und die Merkmale der täglichen Ernährung mit dem Arzt besprechen. Dies wird dazu beitragen, ein Gleichgewicht der Nährstoffe aufrechtzuerhalten und unangenehme Symptome in Form einer Darmstörung zu beseitigen..

Merkmale des Körpers des Kindes

Am häufigsten tritt eine Lebensmittelvergiftung bei Kindern auf, die in nicht infektiöse und IPT (lebensmittelbedingte toxische Infektionen) unterteilt ist. In jedem Fall braucht der Körper des Kindes eine ausgewogene Ernährung, die den Verdauungstrakt nicht überlastet.

Schwäche und Temperatur nach einer Vergiftung bei einem Kind erschweren häufig den Krankheitsverlauf. Wenn Bakterien in den Darm gelangen, stirbt die nützliche Mikroflora ab und kann aggressiven Streptokokken oder Rotaviren nicht widerstehen. Die Immunität nimmt ab, die Schleimhaut des Magens und des Darms entzündet sich. Kinder verlieren ihren Appetit, sie lehnen sogar ihre Lieblingsspeisen ab, verlieren Kraft, schlafen viel.

Für die volle Entwicklung des Körpers des Kindes wird eine bestimmte Menge an Mineralien, Proteinen, Vitaminen benötigt. Er bekommt sie aus ausgewogenen und abwechslungsreichen Lebensmitteln. Wenn die Diät nicht für eine Vergiftung ausgewählt wurde, tritt bei Kindern eine Dysbiose auf. Für einige Monate nach der Vergiftung ist es wahrscheinlicher, dass sie an ARVI, Grippe und anderen Infektionen erkranken. Innerhalb von 4-6 Wochen kann das Kind über Bauchschmerzen klagen, es hat einen verärgerten Stuhl. Pankreatitis verbindet häufig die Verdauung im Verdauungssystem und Leberfunktionen sind beeinträchtigt. Um das Risiko solcher Komplikationen zu verringern, ist es notwendig, eine spezielle Ernährung für Lebensmittelvergiftungen bei Kindern zu befolgen.

Die Ernährungsregeln für Vergiftungen

Zweck einer strengen Diät:

  • ein Gleichgewicht zwischen Vitaminen, Aminosäuren und Wasser aufrechterhalten;
  • die Verteidigung stärken;
  • Reizung der Magenwände lindern;
  • den Gehalt an giftigen Substanzen im Körper reduzieren;
  • Halten Sie ein hohes Blutbild aufrecht.

Am ersten Tag nach der Vergiftung wird empfohlen, die Ernährung des Kindes stark zu reduzieren. Sie können ihn überhaupt nicht füttern, aber stellen Sie sicher, dass er viel Flüssigkeit trinkt - Wasser, Fruchtgetränke, Kompotte. Die Getränke sollten leicht süß oder völlig zuckerfrei sein. Wenn der Patient nach Essen fragt, können Sie ihm Cracker oder abgestandenes Weißbrot geben. Wenn sich der Zustand des Kindes verbessert, erweitert sich seine Ernährung allmählich..

Die Diät zur Vergiftung eines Kindes basiert auf den folgenden Regeln:

  • Alle Gerichte müssen in einem Zustand flüssigen Pürees ohne Klumpen abgewischt werden.
  • Zum Kochen ist es besser, einen Wasserbad zu verwenden und Lebensmittel ohne Öl zu backen.
  • Geben Sie keine zu heißen oder sehr kalten Gerichte, das Essen sollte warm sein;
  • Gewürze und Saucen hinzufügen.

Das Baby wird in kleinen Portionen gefüttert. Sie werden auf wenige Löffel reduziert, um die entzündete Magenmembran nicht zu überlasten. Die nächste Mahlzeit wird nach 2-3 Stunden wiederholt. Die Eltern müssen sicherstellen, dass sich das Kind in diesem Intervall nicht erbricht. Komarovsky und einige Ärzte empfehlen, nicht auf das Gefühl des Hungers zu warten: Die Krume im Alter von 2 Jahren kann keinen Wunsch formulieren, deshalb muss er Essen anbieten.

Wie man ein Kind mit Erbrechen gießt

Viele Eltern wissen nicht, wie man ein Kind am ersten Tag mit einer Lebensmittelvergiftung tränkt. Es sollte daran erinnert werden, dass Durchfall Dehydration hervorruft. Bei Durchfall und Erbrechen wird nicht nur Wasser intensiv ausgeschieden, sondern auch nützliche Substanzen, die den Zustand der Krümel erheblich verschlechtern. Mit Erbrechen und Durchfall können Sie dem Patienten gesunde Getränke geben:

  • ungesüßte Fruchtgetränke ohne Fruchtfleisch;
  • mit Wasser verdünnte natürliche Säfte;
  • schwacher schwarzer oder grüner Tee;
  • Infusion von Kamille oder Hunderose;
  • Mineralwasser (Gas wird vorab freigesetzt).

Manchmal bekommt das Baby Trockenfruchtkompotte. Für ihre Vorbereitung können Sie keine Pflaumen und Birnen nehmen, die die Darmmotilität stimulieren. Einfache Fixierwirkung geben Rosinen, getrocknete Aprikosen, Äpfel. Darüber hinaus enthalten diese getrockneten Früchte Kalium, Natrium und Magnesium..

Eine Lebensmittelvergiftung eines Kindes löst häufig einen Würgereflex aus. Kleine Kinder reagieren schmerzhaft auf seine Manifestation. Einige haben Angst und lehnen jedes Getränk ab, spucken Wasser aus. In dieser Situation kann man nicht auf medizinische Versorgung verzichten. In einem Krankenhaus werden einem kleinen Patienten intravenöse Glukose-Salz-Lösungen injiziert, die das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht wiederherstellen.

Zu Hause können am ersten Tag Fruchtgetränke und Kompotte mit Zubereitungen abgewechselt werden, die antiemetische und dehydratisierende Bestandteile enthalten: Regidron, Oralit, Glucosolan. Solche Wasser-Salz-Lösungen sind unverzichtbar, um Lebensmittel abzulehnen und gereizte Magenwände zu beruhigen. Sie helfen, die Produktion von Enzymen zu normalisieren, die für die Verdauung von Lebensmitteln verantwortlich sind, und stimulieren das Auftreten von Appetit.

Wie man ein Kind mit Vergiftungen füttert

Am nächsten Tag nach dem Fasten werden die folgenden Produkte zum Menü für Vergiftungen bei Kindern hinzugefügt:

  • zerdrückte Bananenscheiben;
  • gedämpfte Brokkoli-Stücke;
  • Selbstgemachter Joghurt;
  • fettarmer Kefir.

Es ist besser, Milchprodukte in der Kinderküche zu kaufen oder selbst zu kochen. Um den Geschmack zu verbessern, sollten sie keinen Zucker oder Obst geben. Sie können fertige Kartoffelpürees für Ergänzungsnahrungsmittel verwenden, jedoch nur nach Überprüfung des Verfallsdatums und der Zusammensetzung. Für Säuglinge sind die Empfehlungen individueller, daher lesen Sie hier über HB-Vergiftungen.

Wenn ein Kind nach dem Erbrechen auswählt, was es essen soll, sollte es auf leichten Brei stehen bleiben. Sie werden am besten in kleinen Portionen Hafer oder Reis gekocht. Sie bedecken die Magenschleimhaut mit einem dünnen Film, stoppen Übelkeitsanfälle und sättigen den Körper mit Mineralien. Solche Gerichte werden in gereinigtem Wasser ohne Zugabe von Öl oder Zucker zubereitet und mit einem Mixer in einer homogenen Masse abgewischt.

Mit dem Aufkommen des Interesses an Lebensmitteln erweitert sich die Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern auf mehrere nützliche Gerichte:

  • Gemüsesuppen;
  • Hüttenkäsepüree;
  • Hühnerbrustpastete ohne Fett;
  • Kartoffelpüree aus gedämpftem Gemüse (Karotten, Zucchini, Kartoffeln).

Einem Kind im Alter von 4 Jahren kann eine fettarme Brühe angeboten werden, die mit Gemüse gekocht wird. Der Brühe werden ofengetrocknete Weißbrotscheiben, Cracker oder Kekse angeboten. In Kombination mit Medikamenten verhindert eine richtige Ernährung Krämpfe und Koliken und stoppt Darmstörungen. Wenn es schwierig ist zu entscheiden, was das Kind nach Durchfall füttern soll, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Verdauungsmenüs

Die Liste der Lebensmittel, die Kindern im Falle einer Vergiftung gestattet sind, wird in wenigen Tagen durch leichte und nahrhafte Gerichte ergänzt:

  • Bratäpfel
  • duftendes Gelee aus Beeren;
  • Dampfomelett;
  • gekochter Fisch von fettarmen Sorten;
  • zarte Schnitzel im Wasserbad gekocht.

Die ersten 5-7 Tage wird das Baby fraktioniert gefüttert, wobei die tägliche Futtermenge durch das 6-fache geteilt wird. Gleichzeitig wird der Magen nicht überlastet, Verdauungssaft wird häufiger ausgeschieden. Die ungefähre Ernährung eines Kindes nach einer Vergiftung ist sehr einfach zuzubereiten:

  • Frühstück: ungesüßter Herkulesbrei auf dem Wasser mit 1 Teelöffel Butter, 1 gekochtem Ei, Obstbrühe mit Crackern.
  • Mittagessen: Suppe oder Brühe mit getrocknetem Brot, Ofenkartoffeln, gedämpftem Gemüse, Gelee.
  • Abendessen: Zucchini oder Karottenpüree, Bratapfel mit Hüttenkäse, Dampffisch, Tee.

Kleine Snacks in Form von Kompott, Gelee und einem Sandwich mit Pastete ergänzen das Menü. Zwischen den Mahlzeiten muss dem Patienten sauberes Wasser angeboten werden, das mit Zitronensaft angesäuert ist.

Was sollte bei Vergiftungen nicht gegeben werden

Die Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern wird am besten erleichtert. Kuhmilch jeglicher Art ist während der Behandlung verboten. Es verstärkt nur Durchfall, beeinträchtigt die Wiederherstellung der Mikroflora. Es wird durch Milchprodukte ersetzt, deren Menge mit der Rückgewinnung zunimmt.

Sie sollten das Kind nach einer Vergiftung nicht mit fetthaltigen, salzigen und würzigen Lebensmitteln füttern, daher sind folgende ausgeschlossen:

  • Schokolade und Süßigkeiten;
  • Würste;
  • saure Früchte;
  • Saucen, Mayonnaise;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schweinefleischsuppen;
  • Pilzgerichte.

Selbst gewöhnliche Nudeln sind schwer verdaulich und verschlechtern den Zustand der entzündeten Schleimhaut von Magen und Darm. Gefährlich gebratenes Fleisch, Würstchen und Ketchup. Neue Produkte sollten 2-3 Wochen nach der vollständigen Wiederherstellung des Stuhls in das Menü aufgenommen werden..

Diätmerkmale

In der Anfangszeit sollten Lebensmittel für Vergiftungen bei Kindern halbflüssig sein. Alle Gerichte werden ohne Zusatz von Pfeffer, Lorbeerblatt und anderen Gewürzen zubereitet. Notwendig um einen neutralen Geschmack zu erreichen. Kochen Sie das gedämpfte Gemüse bis es weich ist, reiben Sie es vorsichtig mit ein paar Esslöffeln Gemüsebrühe ein. Allmählich werden gekochtes Getreide aus Hirse und Haferflocken in die Ernährung aufgenommen.

Ohne Appetit ist es schwierig, das Baby dazu zu bringen, Essen zu probieren. Daher sollten Diätgerichte für Kinder im Falle einer Vergiftung in hellen Tellern serviert werden, die mit einem Dekor aus gekochtem Gemüse dekoriert sind. Dies wird das Interesse am Baby wecken und den Appetit erwärmen. Es wird empfohlen, einen Zweig Gemüse, ein Stück Butter und kleine Würfel Cracker in einen Teller zu legen.

So wählen Sie die richtigen Produkte aus

Um die Entwicklung einer Vergiftung bei einem Kind zu vermeiden, müssen Erwachsene lernen, sorgfältig qualitativ hochwertige Produkte auszuwählen, die der ganzen Familie zugute kommen:

  • Es ist besser, den Kauf von gefrorenen Halbzeugen zu verweigern, die selten Qualitätsfleisch enthalten.
  • Scheuen Sie sich nicht, Hühnchen, Fleisch oder Fisch zu schnüffeln. Sie müssen den Verkäufer um Dokumente bitten, die seine Frische bestätigen.
  • Es ist besser, einheimisches Obst und Gemüse nach Jahreszeit zu wählen, das keine Pestizide und Nitrate enthält.
  • Achten Sie unbedingt auf die Haltbarkeit des Produkts, die Zusammensetzung auf dem Etikett und die Sicherheit der Verpackung.
  • Es wird empfohlen, Babypürees in einem Glasbehälter zu kaufen und die Konsistenz und Farbe des Produkts zu überprüfen.

Es wird dringend empfohlen, Fleisch oder Milch von Ihren Händen zu kaufen. Oft kommt es nach dem Besuch von Cafés oder Restaurants zu einer Lebensmittelvergiftung. Für lange Spaziergänge mit Kindern sollten Sie daher hausgemachte Cracker, Kekskekse oder eine Banane, eine Thermoskanne mit Tee oder Fruchtgetränk mitnehmen.

Im sanften Modus. Ernährung für Kinder nach Lebensmittelvergiftung

Lebensmittelvergiftung bei Kindern. Babynahrung nach Vergiftung

Leider ist eine Lebensmittelvergiftung bei kleinen Kindern keine Seltenheit. In solchen Fällen empfiehlt der Arzt zusätzlich zur Behandlung eine spezielle Diät, die dem Körper des Babys hilft, den Verlust lebenswichtiger Substanzen auszugleichen und sich nach einer Krankheit schneller zu erholen..

Lebensmittelvergiftungen können in zwei Gruppen unterteilt werden: die Vergiftung selbst und die Lebensmittelvergiftung..

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine Krankheit, die nach dem Verzehr giftiger oder giftiger Substanzen auftritt. Dies beinhaltet eine Vergiftung mit Pilzen, giftigen Beeren und Samen. Sie können mit Chemikalien vergiftet werden: Sie können fahrlässig in Lebensmittel gelangen. Häufiger stoßen wir auf lebensmittelbedingte Infektionen..

Foodborne Toxic Infection (PTI) ist eine akute, nicht übertragbare Krankheit, die durch den Verzehr von Lebensmitteln entsteht, die bestimmte Arten von Mikroorganismen und deren Toxine enthalten. Diese Krankheit tritt nur im Zusammenhang mit dem Verzehr von Lebensmitteln auf, die stark mit Toxinen und / oder lebenden Zellen eines bestimmten Krankheitserregers infiziert sind. Es hat normalerweise den Charakter einer Gruppenkrankheit, die durch eine kurze Inkubationszeit (die Zeitspanne vom Eintritt des mikrobiellen Wirkstoffs in den Körper bis zum Auftreten der Krankheitssymptome) und einen akuten kurzen Verlauf gekennzeichnet ist. Die häufigsten Erreger von PTI sind Salmonellen und opportunistische Pflanzen (Bakterien, Pilze, Viren, Protozoen, die in der Umwelt weit verbreitet sind, sowie gesunde Menschen, die im Darm leben). Normalerweise wirken sie sich nicht negativ auf einen gesunden Körper aus, sondern beginnen sich aktiv zu vermehren und schädigen ihren Wirt unter Verstoß gegen normale Bedingungen - zum Beispiel mit einer Abnahme der lokalen Immunität. Ihre Fähigkeit, Infektionskrankheiten des Körpers zu verursachen, trägt zur Neigung zur Besiedlung und zum raschen Erwerb von Resistenzen gegen nachteilige Faktoren, einschließlich antimikrobieller Mittel, bei. Unter dem Einfluss verschiedener externer und umweltbedingter Faktoren ändern bedingt pathogene Bakterien schnell ihre biologischen Eigenschaften und werden pathogen (können Infektionskrankheiten verursachen)..

Anzeichen einer Vergiftung

Es ist möglich festzustellen, dass das Kind durch die folgenden Anzeichen vergiftet wurde: Die Gesundheit des Babys verschlechtert sich - es wird schwach, launisch, lethargisch, klagt über Bauchschmerzen, strafft die Beine; weitere Übelkeit, Erbrechen. Bei lebensmittelbedingter Toxikose kann Erbrechen Fieber und Durchfall verursachen. Die Entwicklung der Symptome, die Schwere der Erkrankung und die Taktik der Behandlung hängen vollständig davon ab, welcher Erreger in den Körper gelangt ist.

Im Falle einer durch Lebensmittel verursachten Krankheit kann ein Kind aufgrund von Dehydration einen schwerwiegenden Zustand entwickeln - einen großen Flüssigkeitsverlust mit Kot und Erbrochenem. Kinder, bei denen nach Magenspülung weiterhin Übelkeit, Erbrechen und Stuhlstörungen auftreten, die Anzeichen einer Dehydration und einer leichten bis mittelschweren Vergiftung aufweisen, erhalten eine orale Rehydration (Rehydration - Wiederauffüllung verlorener Flüssigkeit) und eine Entgiftung (zur Entfernung von Toxinen aus dem Körper - beispielsweise durch Einnahme von Enterosorbentien)., die derzeit vor dem Krankenhausaufenthalt empfohlen wird.

Flüssigkeitsverlust auffüllen

Die Prinzipien der Ernährung sollten die Manifestationen der Krankheit berücksichtigen - die dominiert: Erbrechen (akute Gastritis), Durchfall (Enteritis) oder Gastroenteritis (Erbrechen und Durchfall). Und vor allem sollte jede Diät eine schonende Wirkung auf die entzündete Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts haben. Trinkmodus. Aufgrund der hohen Temperatur und des erheblichen Flüssigkeitsverlusts wird das Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört, das Blut wird dicker und die Vergiftung verstärkt sich - ein schmerzhafter Zustand des Körpers, der durch die Einwirkung schädlicher oder toxischer Substanzen von außen verursacht oder im Körper erzeugt wird. Daher ist es zunächst notwendig, dem Kind ein reichhaltiges Trinkprogramm zur Verfügung zu stellen.

Zur oralen Rehydratisierung werden Wassersalzlösungen verwendet, die Salz, Soda, Glucose und Kalium enthalten. Apotheken verkaufen trockene Pulver zur Herstellung von Lösungen - Rehydron, Citraglucosolan usw. Der Inhalt der Packungen wird in 0,5 oder 1 Liter warmem gekochtem Wasser gelöst. Das Kind muss tagsüber eine Lösung erhalten, die die erforderliche Flüssigkeitsmenge anhand der Body-Mass-Indikatoren berechnet. Ein Baby bis zu einem Jahr muss also 150 bis 200 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht und 120 bis 170 ml Flüssigkeit für ältere Kinder erhalten. Das stündlich berechnete Flüssigkeitsvolumen wird dem Kind alle 5-10 Minuten pro Teelöffel gegeben. Erhöhen Sie die Dosis nicht, da eine große Menge Flüssigkeit zu wiederholtem Erbrechen führen kann. Wassersalzlösungen können mit süßem Tee, einer Hagebuttenbrühe, abgewechselt werden. In der akuten Phase sollte das Getränk Raumtemperatur haben.

Die Rehydration wird durchgeführt, bis das Kind nicht mehr durch Erbrechen und häufigen, schwächenden Durchfall gestört wird. Wenn der Durchfall vor dem Hintergrund einer Besserung anhält, wird dem Baby empfohlen, nach jedem losen Stuhl ein Getränk in einer Menge von 10 ml / kg zu geben. Es wird nicht empfohlen, die sogenannte Wasser-Tee-Pause durchzuführen - ein vollständiger Ausschluss von Lebensmitteln für lange Zeit. Sobald das Kind nicht mehr an Erbrechen leidet, können Sie ihm Essen anbieten.

Ernährungsprinzipien nach Vergiftung

In der akuten Phase der Krankheit mit hohem Fieber, Übelkeit und Erbrechen sowie Appetitlosigkeit wird dem Baby eine sparsame Ernährung empfohlen, die eine bessere Nahrungsaufnahme ermöglicht. Zu diesem Zweck werden alle Gerichte in flüssiger oder halbflüssiger Form zubereitet und gegeben, Gemüse und Getreide werden gekocht, bis sie weich und gerieben sind, Fleisch von Tieren und Vögeln, Fisch wird in Form von Soufflé gekocht. In dieser Zeit wird empfohlen, Fleisch- und Gemüsekonserven für Babynahrung als leicht verdauliche angereicherte Lebensmittel mit einer empfindlichen Textur zu verwenden.

In der akuten Phase ist es bei hohen Temperaturen und schlechter Gesundheit ratsam, das Kind fraktioniert zu füttern - bis zu 7 Mal am Tag, wobei die Intervalle zwischen den Mahlzeiten auf 2 bis 2,5 Stunden verkürzt und die Menge bei jeder Mahlzeit verringert werden. Auf diese Weise können Sie beeinträchtigte Körperfunktionen schnell wiederherstellen..

Bei einem starken Appetitverlust bei einem Kind sollte man keine Angst vor Unterernährung haben. Es ist nicht akzeptabel, ein Baby zwangsernähren zu müssen, da dies Übelkeit und Erbrechen verursachen kann. Wie bereits erwähnt, sollten alle fehlenden Nahrungsmengen in der akuten Phase der Krankheit mit Flüssigkeit aufgefüllt werden.

Erste Hilfe bei Vergiftungen

Wenn das Kind das angebotene Essen ablehnt, zwingen Sie es nicht zum Essen. Dies kann einen neuen Erbrechenanfall hervorrufen. Sie sollten auch nicht der Führung eines kranken Babys folgen: Es möchte möglicherweise „ungesunde“ Lebensmittel (Chips, Cola usw.) essen, die, wenn sie von einer gesunden Person eingenommen werden, einen schmerzhaften Zustand verursachen können und den Schaden, den diese Lebensmittel einem geschwächten verursachen können für den Körper eines Kindes ist es leicht vorstellbar. Dies kann eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse und eine Entzündung der Gallenwege sein, insbesondere bei Schädigungen des Magen-Darm-Trakts mit Toxinen.

In der akuten Phase der Krankheit steigt der Bedarf des Körpers an Vitaminen und Mineralstoffen stark an. Daher ist es notwendig, zusätzlich Vitaminpräparate zu verschreiben, die notwendigerweise Vitamine der Gruppen B, C und A enthalten, die die Stoffwechselprozesse verbessern und den Widerstand des Körpers erhöhen. Einem sich erholenden Kind (das das Erbrechen beendet hat) werden Vitaminkomplexe für Kinder verschrieben, da es unmöglich ist, die Menge fehlender und "verlorener" Vitamine allein mit der Nahrung zu füllen..

Funktionsmenü. Wenn Sie ein Menü für ein krankes Baby zusammenstellen, müssen Sie auf eine ausreichende Menge tierischen Proteins in seiner Ernährung achten. Zunächst geht es um ein Milchprotein, das eine lipotrope Wirkung hat. Dies ist wichtig für die Verbesserung der Leberfunktion, die unter der Neutralisierung der im Körper angesammelten toxischen Substanzen leidet..

Die Menge an Nahrungsfett in der Ernährung eines kranken Kindes sollte die physiologische Norm nicht überschreiten (und in den frühen Tagen der Krankheit sollte ihre Menge um 10 bis 20% reduziert werden), da unter Bedingungen der Dehydration und des Appetitverlusts die Produktion von Enzymen, die Fette "verdauen", gestört wird Sie wirken wiederum auf das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers und tragen zu einer Verlagerung auf die Säureseite bei, wodurch sich der Zustand des Kindes verschlechtert. Alle Arten von Fetten sollten dem Baby nur als Teil der Fertiggerichte gegeben werden und nicht in ihrer reinen Form angeboten werden (z. B. Butter für ein Sandwich), da dies den Appetit verringert.

Die Kohlenhydratkomponente der Nahrung sollte nicht hoch sein, insbesondere in der akuten Periode der Krankheit, bei hoher Temperatur, Toxikose, da sie Fermentationsprozesse im Darm fördern.

Mit der Verbesserung des Zustands des Kindes, der Normalisierung der Temperatur und der Beseitigung der Toxikose sollte sich seine Ernährung allmählich erweitern und sich dem physiologischen annähern.

Die Ernährung bei Lebensmittelvergiftungen hängt vollständig davon ab, welcher Teil des Verdauungstrakts von dem infektiösen / toxischen Erreger betroffen war und wie stark die entzündlichen Veränderungen und Funktionsstörungen sind.

Ernährung gegen Erbrechen und Magenschmerzen. Wenn das Kind nur über Magenschmerzen und Erbrechen besorgt ist, basiert die therapeutische Ernährung auf den Prinzipien der Ernährungstherapie bei akuter Gastritis. Bei häufigem Erbrechen können Sie eine, höchstens zwei Mahlzeiten auslassen. Die orale Rehydratation sollte mit speziellen Lösungen durchgeführt werden. Dann ist es notwendig, auf fraktionierte Ernährung umzusteigen, wobei das tägliche Nahrungsvolumen um 40-50% abnimmt und die orale Rehydratation fortgesetzt wird. Ab dem 2. Tag steigt das Futtervolumen bei längeren Intervallen zwischen den Fütterungen täglich um 10-15%. Das tägliche Nahrungsvolumen sollte spätestens 3-5 Tage nach Beginn der Behandlung auf die physiologische Norm gebracht werden.

Das optimale Produkt für die Diät-Therapie bei Kindern unter 1 Jahr ist Muttermilch. Für Kinder der zweiten Lebenshälfte, die nach dieser Pause bereits in das Menü der Ergänzungsnahrungsmittel aufgenommen wurden, fügen sie zuerst Brei mit halber Milch (Reis, Buchweizen) zur Ernährung hinzu, nach einigen Tagen fügen sie 10-20 Gramm Babyquark zu diesen Ergänzungsnahrungsmitteln hinzu, nach weiteren 1- 2 Tage - Gemüsepüree und dann Fruchtsäfte. Bei der Verbesserung ihres Allgemeinzustands dürfen ältere Kinder Gemüsepürees, 1/2 Eigelb und dann Gemüsesuppen und Fleischnahrungsmittel zusammen mit Getreide einführen.

Die Ernährung von Kindern, die älter als 1 Jahr sind, basiert auf denselben Prinzipien. Es wird nur eine einzige Menge an Nahrungsmitteln erhöht und Lebensmittel, die für ein bestimmtes Alter zugelassen sind, werden schnell in die Ernährung aufgenommen. Bei häufigem Erbrechen wird daher empfohlen, die Diät zu entladen: Am ersten Tag ist es ratsam, dass das Kind alle 3 bis 3,5 Stunden Kefir oder ein anderes Sauermilchprodukt von 100 bis 200 ml (je nach Alter) verabreicht. Am nächsten Tag können Sie genug Nahrung für das Alter bekommen.

Innerhalb von 1-3 Wochen nach der Krankheit wird empfohlen, die Prinzipien der mechanischen, chemischen und thermischen Schonung einzuhalten. Das mechanische Sparen umfasst die folgende kulinarische Verarbeitung: Dämpfen, Kochen, die Konsistenz von Geschirr - zuerst flüssig, halbflüssig, matschig und dann gehackt und nur ein Stück. Bei der thermischen Schonung wird nur warmes Essen eingenommen. Und chemisches Sparen ist eine Ausnahme von der Ernährung mit Produkten, die die Schleimhaut von Magen und Darm reizen. Zu diesen Produkten gehören Snacks, Saucen, Gewürze, Schwarzbrot, rohes Gemüse und Obst, roher und gekochter Weißkohl, Rüben, Radieschen, Radieschen, Erbsen, Bohnen, Gurken, Hirse, Perlgerste, frisch gepresste und saure Säfte.

Ernährung bei Enteritis. Wenn die Manifestationen der Krankheit nicht auf die oberen Teile des Magen-Darm-Trakts beschränkt waren und das Kind anfing, sich über Durchfall (Enteritis) Sorgen zu machen, sollte bei der Zusammenstellung des Menüs auch die Spezifität der Verdauung im Dünndarm berücksichtigt werden.

Die Verwendung von Vollmilch in der akuten Phase wird nicht empfohlen, da sie die Darmmotilität und die Fermentationsprozesse verbessert und dadurch zu erhöhtem Durchfall führt. Milchprodukte werden durch fermentierte Milchgetränke ersetzt, wobei zu beachten ist, dass eintägiger Kefir eine abführende Wirkung hat, der Rest eine straffende Wirkung hat und die fermentierte Milchfermentation der Darmflora hilft, mit schädlichen Substanzen umzugehen. Haferbrei wird entweder in Halbmilch oder in Wasser zubereitet. Ballaststoffreiches Gemüse und Obst, das Blähungen verursacht, sind von der Ernährung ausgeschlossen: Rüben, Radieschen, Rüben, Radieschen, Gurken, Hülsenfrüchte, Orangen, Mandarinen, Sauerkraut, Pflaumen, Trauben, Kräuter, Schwarzbrot. Feuerfeste Fette (Tier- und Vogelfette) sind ausgeschlossen. Ghee und Pflanzenöl werden in Gerichten in einer kleinen Menge empfohlen - eineinhalb Mal weniger als bei einem gesunden Kind. Die Regeln der schonenden thermischen, mechanischen und chemischen Verarbeitung von Produkten werden eingehalten: Die Lebensmittel sollten püriert, gehackt, warm sein und keine reizenden Substanzen enthalten.

Geschirrrezepte

Fleischauflauf

  • Fleisch - 60 g;
  • Weizenbrot - 5 g;
  • Ei -1/4 Stk.,
  • Butter - 1/2 TL;
  • Brühe - 1-2 EL. Löffel.

Das von Filmen und Sehnen gereinigte Fleisch wird in Stücke geschnitten und in einer kleinen Menge Wasser köcheln lassen, bis es halb fertig ist. Fügen Sie dann in kaltem Wasser getränktes Weizenbrot hinzu, lassen Sie alles zweimal durch einen feinmaschigen Fleischwolf, fügen Sie die Brühe, das Ei hinzu und rühren Sie um. Diese Masse in eine mit Öl gefettete und mit Semmelbröseln bestreute Pfanne geben und im Ofen in einem Wasserbad backen, die Pfanne abdecken. Garzeit - 20-25 Minuten.

Reisbrei in halber Milch püriert

  • Reis - 1,5 EL. Löffel;
  • Wasser - 1 Tasse,
  • Milch - 1/2 Tasse mit Wasser halbiert;
  • Zucker -1h. der Löffel;
  • Butter -
  • 1/4 Teelöffel;
  • Salz nach Geschmack.

Spülen, in kochendes Wasser gießen und weich kochen. Dann durch ein Sieb reiben, heiße (aber nicht kochende) Milch hinzufügen, gut umrühren. Zucker hinzufügen und 2-3 Minuten kochen lassen, um den Brei zu verdicken. Vom Herd nehmen, mit Butter würzen.

Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

Nahrung und Diät zur Vergiftung eines Kindes

Die überwiegende Mehrheit der Eltern ist irgendwann im Leben des Kindes mit dem Problem der Lebensmittelvergiftung konfrontiert.

Dies sollte als Verdauungsstörung verstanden werden, die durch das Auftreten von Lebensmitteln schlechter Qualität sowie von Lebensmitteln pflanzlichen oder tierischen Ursprungs in der Ernährung hervorgerufen wird..

In dieser Situation müssen die Eltern dem Baby eine strenge Diät einhalten, die es ermöglicht, den Verdauungsprozess wiederherzustellen.

Ursachen

Experten nennen eine der Hauptursachen für Vergiftungen die Aufnahme einer Darminfektion im Körper des Kindes. Dies kann passieren, wenn ein gesundes Kind mit einer kranken Person in Kontakt kommt oder weil schmutzige Hände oder Gegenstände in Form von Spielzeug oder Utensilien vorhanden sind..

Ein weiterer Faktor, der eine Lebensmittelvergiftung verursacht, kann als Verzehr abgelaufener oder unzureichender Qualitätsstandards für Milchprodukte wie Joghurt oder Kefir bezeichnet werden.

Escherichia coli - yersinia kann durch Obst und Gemüse, das Nagetiere in den Keller liefen, in den Körper gelangen.

Die Ursache für Ruhr ist der Verzehr von Rohwasser, Joghurt, Hüttenkäse und Sauerrahm, ungekochter Milch sowie nicht gewaschenem Gemüse, Obst und Beeren.

Symptome

Eltern können verstehen, dass das Kind vergiftet wurde, indem sie auf die folgenden Symptome achten:

  1. Verlust von Appetit.
  2. Pulsschlag.
  3. Blässe der Haut.
  4. Wenn eine toxische Infektion vorliegt, treten nach dem Erbrechen Fieber und Durchfall auf..
  5. Verschlechterung des Wohlbefindens, begleitet von Schwäche, Stimmungsschwankungen, Lethargie, Schmerzen und Vorspannungsbeinen. Während sich der pathologische Prozess entwickelt, treten Symptome wie Erbrechen und Übelkeit auf.

Diese Art von Zustand kann für die Gesundheit und das Leben des Kindes gefährlich sein. Wenn es sich um ein Baby unter 1 Jahr handelt, kann ein Flüssigkeitsverlust in Höhe von 10% des gesamten Körpergewichts tödlich sein.

Ernährung gegen Lebensmittelvergiftungen bei Kindern

In der akutesten Phase des pathologischen Zustands, in der alle oben genannten Symptome am ausgeprägtesten sind, wird für Babys eine sparsame Ernährung empfohlen. Auf diese Weise können Sie die aufgenommenen Lebensmittel besser aufnehmen..

Eine sparsame Ernährung beinhaltet das Kochen in flüssiger oder halbflüssiger Form. Gleichzeitig sollte das verwendete Gemüse und Getreide in einem weichen Zustand gekocht und dann durch ein Sieb gewischt werden. Sowohl für Fisch als auch für Fleisch wird empfohlen, diese in Form von Soufflé zu kochen. Experten empfehlen den Kauf von Fleisch- und Gemüsekonserven, die speziell für Babynahrung entwickelt wurden, sowie angereicherten Produkten mit einer empfindlichen Textur..

Es wird nicht empfohlen, das Baby mit Gewalt zu füttern, wenn es es selbst nicht möchte. Dies kann wiederum Übelkeit und Erbrechen verursachen. Es sollte ein Trinkschema eingehalten werden, um den Wasserhaushalt in einem dehydrierten Körper wiederherzustellen..

Was kann ich essen??

Für Babys bleibt Muttermilch die beste Ernährung..

In einer Situation, in der ein Kind bereits mit der Fütterung begonnen hat, ist es während einer akuten Lebensmittelvergiftung besser, die Fütterung auszuschließen.

Allmählich können kleine Dosen in die Ernährung des Babys eingeführt werden.

Die folgenden Produkte werden für ältere Kinder empfohlen:

  • Trockenfrüchte - getrocknete Aprikosen, Pflaumen usw..
  • Getreide einschließlich Buchweizen, Reis und Haferflocken.
  • Gebackene Früchte, darunter Äpfel und Bananen.
  • Fisch, hier sollten Sie marinen Sorten den Vorzug geben.
  • Hühnereier, ein halbes Eigelb ist pro Tag erlaubt.
  • Fettarmes Fleisch, einschließlich Hühnchen oder Kaninchen, besser in Form von Soufflé.
  • Weizenbrot, das in dieser Form auch getrocknet und verzehrt werden kann.
  • Wärmebehandelte Rüben, Karotten, Blumenkohl, Tomaten und Brokkoli. Es ist besser, sich nicht mit der Einführung von Kartoffeln in die Ernährung zu beeilen, da dieses Gemüse eine Quelle für komplexe Kohlenhydrate ist.
  • Abkochungen auf der Basis von getrockneten Früchten, die mit Vitaminen und Mineralstoffen gefüllt sind, sowie Fruchtgelee, schwachem schwarzen oder grünen Tee mit Honig oder Zucker, Tees auf der Basis von Heilkräutern wie Hagebutten, Zitronenmelisse sowie Johannisbeeren oder Himbeerblättern.

Essen nicht zu essen

Im Falle einer durch Vergiftung verursachten Essstörung sollten Kinder nicht angeboten werden:

  • Pasta;
  • fettiges Fleisch;
  • Bäckereiprodukte;
  • geräucherte Lebensmittel und Konserven;
  • Süßigkeiten in Form von Schokolade und Süßigkeiten;
  • Hülsenfrüchte, einschließlich Bohnen, Linsen oder Erbsen;
  • nicht gekochtes Gemüse, Obst oder Beeren;
  • glutenhaltiges Getreide, einschließlich Gerste, Gerste oder Hirse.

Wenn das Kind von Erbrechen gequält wird, ist es besser, Mahlzeiten auszuschließen. Hier hilft das Trinken am besten - ein Teelöffel im Abstand von 5-10 Minuten. Nach der Phase der Exazerbation können Sie dem Baby im Anfangsstadium süßen Tee und etwas später Cracker anbieten.

Einen Tag nach dem Ende von Durchfall und Erbrechen können Sie in das Menü eingeben:

  • gekochtes Geflügel und Fisch;
  • fettarmer Kefir;
  • Kartoffelpüree, jedoch ohne Zusatz von Öl;
  • fettarme Hühnerbrühe mit Gemüsepüree;
  • gedämpfte Schnitzel mit Reis als Beilage;
  • Trockenfruchtkompotte, einschließlich Rosinen oder Hagebutten, sowie Abkochungen von Reis.

Zusammen mit der Ernährung muss dem Kind Sorbentien verabreicht werden, die den Darm von Giftstoffen reinigen.

Was beim Erbrechen zu geben?

Bei einer Lebensmittelvergiftung mit Erbrechen sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Bei der Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, um den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust des Körpers zu verringern.
  2. Durch die Bereitstellung sparsamer Bedingungen für das normale Funktionieren des Verdauungstrakts, die die gereizte Schleimhaut beruhigen.
  3. Versorgung des Körpers mit den notwendigen Vitaminen und Nährstoffen, damit der Körper den pathologischen Prozess besser bewältigen kann.

Vor dem Hintergrund des Erbrechens, wie oben erwähnt, ist es am besten, das erzwungene Essen aufzugeben. In diesem Fall liegt der Schwerpunkt auf dem Trinken..

Was akzeptable Lebensmittel betrifft, so ist es zusätzlich zu den oben diskutierten Empfehlungen notwendig, eine übermäßige Aufnahme von Fetten im Körper auszuschließen, da diese Elemente große Anstrengungen des Körpers erfordern, um zu verdauen und zu absorbieren.

Nützliches Video

Wir bieten Ihnen an, ein Video über die Lebensmittelvergiftung eines Kindes anzusehen:

Diät nach Vergiftung bei Kindern

Eine leichte Lebensmittelvergiftung wird zu Hause erfolgreich behandelt, auch bei Kindern. Es ist jedoch sehr wichtig, bestimmte Empfehlungen zur Ernährung des Kindes zu befolgen. Eine richtig zusammengestellte Diät hilft nicht nur, die akuten Anzeichen der Krankheit - Erbrechen und Durchfall - schnell loszuwerden, sondern auch das gesamte Verdauungssystem wiederherzustellen.

Die Ernährung nach einer Lebensmittelvergiftung für ein Kind besteht aus mehreren Prinzipien, die wir im Folgenden betrachten werden.

Grundnahrung nach Vergiftung eines Kindes

Während der Krankheit treten Prozesse im Magen und Darm auf, die zu chronischen Entzündungen des Verdauungssystems führen können. Schleimhäute, Leber und Bauchspeicheldrüse sind stark betroffen. Der normale Prozess der Sekretion von Verdauungssäften und Schleim ist gestört, die Regulierung des Muskeltonus und der Darmmotilität leidet. Um den Körper des Kindes zu unterstützen, ihm Zeit und die Möglichkeit zu geben, die Verdauung zu fördern, müssen nach einer Vergiftung bei Kindern die folgenden Ernährungsregeln eingehalten werden.

  1. Entladen Sie Magen und Darm so weit wie möglich. Zwingen Sie das Kind nicht zum Essen oder „Aufessen“, wenn es dies nicht möchte. Zwischen den Mahlzeiten müssen Sie Pausen von 2 bis 2,5 Stunden einlegen, um den Verdauungsprozess nicht zu stören.
  2. Beachten Sie die Prinzipien der mechanischen, thermischen und chemischen Relaxation. Dies bedeutet, dass das Lebensmittel ein flüssiges oder halbflüssiges Aussehen haben sollte, warm sein und keine aggressiven Bestandteile enthalten sollte, die die Schleimhaut des Magens und des Darms reizen. Verbrauchen Sie während dieser Zeit ballaststoff- und kohlenhydratarme Lebensmittel. Begrenzen Sie die Fettaufnahme.
  3. Gleichzeitig sollte die Ernährung in Bezug auf die Vitamin- und Mineralzusammensetzung vollständig sein. Der Körper hat viel Elektrolyt verloren, er muss den Mangel an biologisch aktiven Substanzen ausgleichen. Es ist gut, Vitamin-Mineral-Komplexe während der Erholungsphase einzunehmen. Mineralwasser kann zusätzlich zu normalem Wasser getrunken werden, nachdem zuvor Gas daraus freigesetzt wurde. Bevor Sie es anwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, da es eine andere Zusammensetzung hat und je nach Art der Krankheit verschrieben wird..
  4. Es ist ratsam, die Grundsätze der getrennten Ernährung einzuhalten. Produkte mit einem hohen Gehalt an Kohlenhydraten und Proteinen werden nicht in einer Mahlzeit gemischt. Sie können kein Fleisch und keinen Fisch mit Kartoffeln und Müsli essen. Aber Gemüse und Obst werden mit allen Produkten kombiniert.

Es gibt leicht verdauliche Lebensmittel und solche, die einen geschwächten Magen verdauen, werden schwierig sein.

Verbotenes Essen nach Vergiftung

Eine Diät nach einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern impliziert eine Einschränkung einer relativ großen Anzahl von Produkten. Natürlich enthält diese Liste hauptsächlich Fast Food, Soda, Chips, Cracker, Kaugummi und dergleichen der modernen Lebensmittelindustrie. Auch kann man nicht geben:

  • Gebäck, Mehlprodukte, Gebäck;
  • Säfte und Früchte: Birnen, Pflaumen, Trauben, Zitrusfrüchte - im Allgemeinen alle Gemüse, Früchte und Beeren in ihrer rohen Form;
  • Getreide: Gerste, Perlgerste und Hirse;
  • Konserven, Wurst, geräuchertes Fleisch;
  • Hülsenfrüchte - Bohnen, Erbsen, Linsen;
  • Gemüse mit einem hohen Gehalt an groben Ballaststoffen: Kohl, Gurken, Radieschen;
  • feuerfeste tierische Fette (Schmalz, fettiges Fleisch);
  • Sonnenblume und Butter werden nach und nach in kleinen Mengen als Zusatz zum Hauptgericht eingeführt, aber Sie können die Butter nicht separat geben (z. B. Brotabstrich)..

Trotz der Einschränkungen bleibt eine breite Palette von Produkten übrig, die für den Körper des Kindes von Vorteil sind.

Wie man ein Kind nach einer Vergiftung füttert

Für Kinder bis zu einem Jahr bleibt Muttermilch das beste Lebensmittel. Wenn das Baby komplementär ist, wird es während der Krankheit nach der akuten Vergiftungsperiode gestoppt und erneut gestartet. Aus einer Zwangsdiät kommen nach und nach Menschen heraus, angefangen mit kleinen Portionen, Buchweizen- und Reisbrei, dann Gemüse- und Obstpürees, dann Fleischauflauf. Die folgenden Lebensmittel werden verwendet, um ein Kind nach einer Vergiftungsdiät zu füttern..

  1. Getreide: Buchweizen, Haferflocken, Reis.
  2. Gemüse: Karotten, Rüben, Brokkoli, Blumenkohl. Nützliche Bananen und Bratäpfel. Kartoffeln werden nach und nach in die Ernährung aufgenommen, da sie viele komplexe Kohlenhydrate enthalten. Tomaten können gedünstet und Tomatensaft anstelle von Ketchup verwendet werden.
  3. Brotgetrocknet, Weizen. Sie können Cracker, Cracker-Cookies geben.
  4. Stärkegelee mit einer kleinen Zugabe von Obst- oder Beerensäften.
  5. Trockenfrüchte (Feigen, Pflaumen, getrocknete Aprikosen und Datteln) und deren Abkochung gleichen den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen perfekt aus und stimulieren die Wiederherstellung der Darmschleimhaut. Eine Diät nach der Vergiftung eines Kindes impliziert die Ablehnung von Süßigkeiten und Schokolade, sodass getrocknete Früchte anstelle von Süßigkeiten gegeben werden können. Denken Sie daran, dass Feigen und Pflaumen eine milde abführende Wirkung haben. Nüsse können in kleinen Mengen verabreicht werden, nachdem die Verdauung wiederhergestellt ist..
  6. Milch für Kinder, die älter als Säuglinge sind, ist nach Möglichkeit ausgeschlossen. Es ist nützlich, Kefir, Joghurt und andere frische Sauermilchprodukte zu trinken. Quark wird ab 1-2 Esslöffel in die Ernährung aufgenommen. Butter wird nur zum Hinzufügen zu Getreide verwendet, vorzugsweise in geschmolzener Form.
  7. Wenn möglich, beschränken Sie das Fleisch. Fettarme Sorten werden bevorzugt: Huhn, Kaninchen. Eier, Eigelb werden in kleinen Mengen (1/2 pro Tag) gegeben. Sie können Fisch essen, vorzugsweise Meer.

Während der Diät können Sie Ihrem Kind Baby-Gemüsepüree und Fleischauflauf aus Gläsern geben, aber Sie sollten sich nicht mitreißen lassen. Das Kind braucht frisches "lebendes" Essen.

Nach einer Diät nach einer Vergiftung müssen Sie Wasser trinken! Es kann gekocht oder abgesetzt werden, Raumtemperatur oder warm. Sie müssen es 15-20 Minuten vor dem Essen und frühestens eine Stunde nach dem Essen trinken. Geben Sie Ihrem Kind kein Getränk zu den Mahlzeiten oder unmittelbar danach, da dies die Verdauung beeinträchtigt und die Konzentration der Enzyme verringert.

Tee ist schwach, vorzugsweise grün, Sie können ein wenig Zucker oder Honig hinzufügen. Es ist nützlich, eine Brühe aus Wildrose, einen Aufguss aus Zitronenmelisse, Himbeere und Johannisbeerblättern zu geben.

Diät

Wenn Sie nach einer Vergiftung für ein Kind eine Diät einhalten, halten diese eine bestimmte Diät ein.

  1. Essen Sie 5-6 mal am Tag, aber in kleinen Portionen.
  2. Zwischen den Mahlzeiten müssen Sie eine Pause von 2 bis 2,5 Stunden einlegen.
  3. Zunächst kann die Menge der verzehrten Lebensmittel geringer sein als gewöhnlich. Mach dir keine Sorgen, geschweige denn das Baby zwangsernähren. Das Kind erreicht normalerweise innerhalb von 3-5 Tagen nach dem Ende der akuten Krankheitsperiode die anfängliche Nahrungsaufnahme.

Wie man kocht

Alle Produkte müssen in einem Mixer zerkleinert oder durch ein Sieb gerieben werden. Wenn die Verdauung wiederhergestellt ist, kehren sie zu ihrer normalen Nahrungsform zurück. Wenn Kinder nach einer Vergiftung eine Diät halten, verwenden sie gekochtes, gedünstetes, gebackenes oder gedämpftes Geschirr. Haferbrei wird flüssig gekocht. Getreidemilch wird im Verhältnis 1: 1 mit Wasser verdünnt. Reisbrühe oder flüssiger Haferbrei ist nach einer Vergiftung in der Ernährung nützlich. Suppen können Gemüse oder Fleisch sein. Das erste Mal müssen Sie Fett aus Brühen entfernen. Es ist nützlich, die flüssige Suppe zu kochen, dann können Sie die Nudeln kochen. Grüns werden in kleinen Mengen hinzugefügt. Das Fleisch und der Fisch werden gedreht und soufflé gekocht.

Sie können nicht frittierte, gegrillte, Konserven, Marinaden, Saucen, Produkte mit Konservierungsstoffen und Farbstoffen während der Diät geben, Gewürze in Lebensmittel geben. Diese Zusatzstoffe reizen die Schleimhaut des Magens und des Darms, wirken sich schlecht auf die Leber aus.

Wie lange nährst du? Es hängt von der Schwere der Krankheit ab. Manchmal reichen nach einer leichten Vergiftung einige Tage Lebensmittelbeschränkung aus (von 3-5 Tagen bis zu einer Woche). Bei entzündlichen Prozessen im Magen und Darm, bei Anomalien in der Leber kann eine mehrmonatige Ernährungseinschränkung erforderlich sein. Wählen Sie leicht verdauliche Lebensmittel, füttern Sie Ihr Baby häufig, jedoch in kleinen Portionen.

Die richtige Ernährung und Speisekarte für eine Woche bei Vergiftung

Die Ursache für Lebensmittelvergiftungen ist die Verwendung minderwertiger Produkte, die Infektion mit Viren und Bakterien sowie die Nichtbeachtung der Hygienevorschriften. Gleichzeitig widersetzt sich der Körper dem weiteren Essen - der Patient entwickelt Übelkeit, Erbrechen und Stuhlverstimmung. Während der Erholungsphase ist es jedoch möglich und sogar notwendig zu essen - eine richtig ausgewählte Vergiftungsdiät ist ein Weg, um die Erholung und Normalisierung des Verdauungstrakts zu beschleunigen.

Die Hauptprinzipien der Diät gegen Vergiftungen

Eine Ernährungsumstellung bei Lebensmittelvergiftungen hat folgende Ziele:

  • den Verdauungstrakt entlasten;
  • die Entgiftung des Körpers beschleunigen;
  • das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen;
  • Entzündungen reduzieren;
  • den Heilungsprozess der Darmschleimhaut und des Magens zu intensivieren;
  • Stärkung der Immunität, Wiederherstellung von Vitaminen und Mineralstoffen während der Diät.

Welche Diät nach Vergiftung für Erwachsene und Kinder zu befolgen

In der Erholungsphase nach einer Vergiftung dürfen folgende Produkte in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Kekse, ungesäuerte Cracker, ungesüßte Cracker;
  • hausgemachtes Gelee, ein wenig Marmelade;
  • frisch gepresste Säfte, verdünnt mit gekochtem Wasser nach dem 1: 1-Prinzip;
  • Abkochungen von Kräutern mit Honig, Aufgüsse;
  • Beeren-, Obst- oder Hafergelee;
  • Kompott auf Basis getrockneter Äpfel, Birnen, Pflaumen;
  • Buchweizenpüree, Reis, Haferflocken, vorzugsweise aus zerkleinerten Körnern;
  • leichte Fleisch- oder Fischbrühe;
  • Weich gekochtes Ei (nicht mehr als zwei gleichzeitig), Dampfomelett;
  • fettarme Kuhmilch, Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Naturjoghurt);
  • gekochtes, gebackenes oder gedämpftes Fleisch und Fisch;
  • Püreesuppen auf Basis von Gemüse, Müsli, Milch, Sahne, Butter.

Die Vergiftungsdiät bei Erwachsenen und Kindern schließt Folgendes aus:

  • Süßwaren und Backwaren;
  • frische Beeren, Obst, Gemüse;
  • Vollmilch;
  • Schmalz, Wurst, Käse, geräuchertes Fleisch;
  • frische, gebratene, gekochte, eingelegte Pilze;
  • Konserven, Gurken;
  • fette Fisch- und Fleischbrühen;
  • Hülsenfrüchte mit Ausnahme mäßiger Anteile grüner Erbsen;
  • grobes Getreide (Gerste, Maisbrei);
  • Saucen und Gewürze;
  • Alkohol;
  • Fast Food, Gerichte mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern;
  • würzige, saure und salzige Speisen;
  • Kaffee, starker schwarzer Tee, konzentrierte Säfte und Soda.

Eine solche Diät nach Vergiftung gilt für Patienten jeden Alters. Es ist wichtig, dem Jugendlichen die Notwendigkeit zu erklären, die Fristen während der Diät während der Vergiftung einzuhalten, da sonst der Genesungsprozess nach der Vergiftung verzögert werden kann. Bis zur vollständigen Genesung werden gestillte Säuglinge nur mit Muttermilch gefüttert. Ergänzungsfuttermittel werden schrittweise eingeführt, nicht mehr als ein neues Produkt gleichzeitig. Wie üblich werden auch künstliche Mischungen verwendet; Das Baby ohne Appetit zwangsweise zu füttern, ist es nicht wert.

Beispiele für Diäten und Menüs zur Lebensmittelvergiftung

Nach der Klassifizierung nach M. Pevzner (einem bekannten sowjetischen Ernährungsberater) mit zweiwöchiger Lebensmittelvergiftung ist die Behandlungstabelle Nr. 1a zu beachten. Diese Diät muss auch bei Exazerbationen von Gastritis mit hohem Säuregehalt, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren befolgt werden. Für eine Diät mit Vergiftung sind solche Merkmale charakteristisch:

  • reduzierte Kalorienwerte - 1800 pro Tag;
  • nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag;
  • Fette und Proteine ​​- im Bereich von 80 bis 90 Gramm pro Tag;
  • fraktionierte Ernährung - mindestens 5 mal täglich mit Pausen von 2-3 Stunden;
  • weiche Konsistenz der Lebensmittel während der Diät, eine minimale Menge Salz und Gewürze (es ist besser, sie überhaupt auszuschließen);
  • Lebensmitteltemperatur - 40-50 Grad, zu heiß oder zu kalt - verboten.

Die Ernährung während der Diät nach einer Lebensmittelvergiftung bei einem Erwachsenen kann gemäß einem solchen Wochenmenü angeordnet werden.

  • 8–00 - Reisbrei in Wasser oder Milch, schwacher Tee;
  • 10–00 - Kekse mit verdünntem Apfelsaft;
  • 13–00 - schleimige Haferflockensuppe, Buchweizenbrei, Dampffleischbällchen, Hagebuttenaufguss;
  • 16–00 - Fruchtgelee mit Keksen;
  • 18–00 - Grieß, Fruchtgelee;
  • 20–00 - Brühe aus Wildrose, Weizencrackern.
  • 8–00 - Dampfomelett aus zwei Eiern, Tee mit Milch;
  • 10–00 - Buchweizenbrei in Milch, ungesüßte Cracker;
  • 13–00 - Gemüsesuppe mit Grieß, gekochtes Fleisch mit Kartoffelpüree, Brühe aus wilder Rose;
  • 16–00 - Beerengelee;
  • 18–00 - Dampffischkuchen, eine Beilage aus gedünstetem Gemüse, Obstkompott;
  • 20–00 - ein Glas Milch 1% Fett.
  • 8–00 - süße Quarkmasse, schwacher Tee;
  • 10–00 - gedünsteter Apfel mit Birne;
  • 13–00 - Reissuppe mit Gemüse, gedämpftem Hühnersouffle, Kürbispüree, verdünntem Saft;
  • 16–00 - Trockenfruchtkompott mit Weizencrackern;
  • 18–00 - gedünsteter Fisch, ungesüßter Grieß, Hagebuttenaufguss;
  • 20–00 - Haferflockengelee.
  • 8–00 - zwei weich gekochte Eier, Buchweizenbrei, Tee mit Zucker und Milch;
  • 10–00 - geschmortes Apfelmus mit Zucker;
  • 13–00 - schwache Hühnerbrühe, Kartoffelpüree mit gekochten Karotten, Gelee;
  • 16–00 - Brühe aus wilder Rose, Kekse;
  • 18–00 - gebackener Fisch mit Milchsauce, Reis, Trockenfruchtkompott;
  • 20–00 - ein Glas gekochte Milch 1% Fett.
  • 8–00 - gedämpftes Omelett aus zwei Eiern, verdünnter Birnensaft, Keksplätzchen;
  • 10–00 - Quarkmasse, Tee mit Milch und Zucker;
  • 13–00 - Suppe auf einer schwachen Rinderbrühe mit Gemüse, Dampf-Hähnchen-Pastetchen, Buchweizenbrei, Tee mit Honig;
  • 16–00 - Milchcreme, Kompott aus getrockneten Äpfeln;
  • 18–00 - gedünstetes Kaninchen mit Kartoffelpüree, Kekskeksen, Brühe aus wilder Rose mit Honig;
  • 20–00 - Haferflockengelee.
  • 8–00 - Hüttenkäse-Auflauf, schwacher schwarzer Tee;
  • 10–00 - hausgemachtes süßes Fruchtgelee;
  • 13–00 - Suppe mit Hühnerfleischbällchen, Kürbispüree, gekochtem Fisch, Birnenkompott;
  • 16–00 - gebackener süßer Apfel;
  • 18–00 - gekochtes Hähnchen mit Kartoffelpüree, Trockenfruchtkompott, Crackern;
  • 20–00 - Hagebuttenaufguss, Kekse.
  • 8-00 - 100 Gramm nicht saurer Hüttenkäse, Buchweizenbrei, Tee mit Zucker;
  • 10–00 - Buchweizenauflauf, verdünnter Pflaumensaft;
  • 13–00 - Suppenpüree aus Zucchini und Reismehl, Grieß, Tee mit Keksplätzchen;
  • 16–00 - Haferflocken in Milch, ungesüßte Weizencracker;
  • 18–00 - Zander mit Milchsauce, gedünstetem Blumenkohl, Hagebuttenbrühe gebacken;
  • 20–00 - ein Glas warme Milch 1% Fett.

Für eine Vielzahl von Diätmenüs zur Vergiftung darf eines der folgenden Rezepte verwendet werden.

Reisbrei in Milch

Ungefährer Verbrauch der Zutaten pro Portion Brei:

  • 1,5 EL. Esslöffel Reis (besser gehackt);
  • ein Glas Wasser;
  • 100 ml Magermilch;
  • 25 Gramm Kristallzucker;
  • 5 Gramm Butter;
  • eine Prise Salz.

Reis wird gründlich gewaschen, in gekochtes und gesalzenes Wasser gegossen. Am Ende der Getreidezubereitung wird Milch mit Zucker separat erhitzt. Reis wird durch ein Sieb gerieben, mit warmer gesüßter Milch gemischt und noch einige Minuten gekocht, bis er eingedickt ist. Dann Butter hinzufügen, einwickeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Hausgemachte Cracker

Für die Zubereitung von Crackern während der Vergiftungsdiät ist nur Weißweizenbrot geeignet. Es wird in Stücke mit einer Dicke von nicht mehr als eineinhalb Zentimetern geschnitten, in eine Pfanne oder in den Ofen gegeben und auf einem kleinen Feuer getrocknet. Der Garvorgang dauert 5-10 Minuten.

Frucht-Hafer-Gelee

Schleimige Gerichte und Getränke lindern gereizte Därme, daher ist dies nicht nur ein leckerer Genuss, sondern auch eine nützliche Medizin. Zwei Gramm Wasser nehmen 50 Gramm getrocknete Früchte (Äpfel, Birnen, Pflaumen) und 30 Gramm Haferflocken. Die Mischung zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen lassen. Nach dem Ausschalten und auf 40 Grad abkühlen lassen. Ein solcher Kussel im Falle einer Vergiftung kann sogar kleinen Kindern ab 6 Monaten gegeben werden.

Fleischauflauf

Um eine Portion zuzubereiten, benötigen Sie:

  • 60 Gramm mageres Rindfleisch, Schweinefleisch, geschält von Filmen und Sehnen;
  • 1-2 EL. Esslöffel Brühe;
  • 0,5 Teelöffel Butter;
  • ¼ Eier.

Das Fleisch wird gewürfelt und gedünstet, bis es zur Hälfte gekocht ist. Das Brot wird in Wasser eingeweicht und mit Fleisch gemischt und dann durch einen Fleischwolf geleitet. Ein Viertel Ei und Brühe werden in die resultierende Mischung eingeführt. Die Masse wird in einer Form ausgelegt und in einem Ofen (in einem Wasserbad) oder in einem langsamen Kocher gebacken.

Reis mit Gemüse

Zutatenliste für 6 Portionen:

  • 3 Tassen Reis Reis;
  • 1,5 Liter Wasser;
  • 2 EL. Esslöffel Butter;
  • Karotten, Spinat, Brokkoli - eine Sache ungefähr gleich groß;
  • 1 Esslöffel. Löffel Olivenöl.

Reis wird gewaschen, mit kaltem Wasser gefüllt und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen werden 1,5 Liter frisches Wasser zum Kochen gebracht, Reis gegossen und anstelle des Deckels ein Sieb oder ein Sieb auf die Pfanne gestellt. Gemüse wird in diesen hausgemachten "Wasserbad" gelegt. Nach dem Kochen werden sie mit Olivenöl besprüht und mit einer Beilage serviert. Brei wird mit Butter versetzt.

Gehen Sie während einer Diät zur Kartoffel-Spinat-Suppe

Pro Liter Wasser oder Brühe beträgt der Verbrauch der Produkte wie folgt:

  • ein Haufen frischer Spinat;
  • eine mittlere Kartoffel;
  • eine kleine Tomate;
  • ein Viertel der Glühbirne;
  • 2 EL. Esslöffel Butter.

Das Gemüse 8-10 Minuten in Butter dünsten. Die Mischung wird dann in kochende Brühe gegeben und nach Geschmack gesalzen. Nach 5-10 Minuten ist die Suppe fertig. Auf Wunsch kann es auch als Suppenpüree verzehrt werden..

Die Folgen eines Diätversagens bei Vergiftung

Die Regeln, welche Diät im Falle einer Vergiftung einzuhalten ist, sind nicht weniger wichtig als die richtigen Medikamente. Wenn die Diät während der Vergiftung nicht eingehalten wird, können während der Vergiftung unangenehme Folgen auftreten:

  • Verletzung der Darmflora (Dysbiose);
  • die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien;
  • Gastritis, Kolitis und andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Die Vergiftungsdiät kann erst nach vollständiger Genesung und mit Erlaubnis des behandelnden Arztes abgesagt werden.