Ultraschall der Bauchspeicheldrüse: Vorbereitung, Interpretation der Ergebnisse, Ursachen für Abweichungen


Der jährliche Untersuchungsplan nach dem 25. Lebensjahr umfasst einen Ultraschall der inneren Organe (Sonographie), einschließlich eines Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse. Dies ist keine einfache Formalität, da ein scheinbar gesunder Mensch auf diese Weise verschiedene Krankheiten erkennen kann. Darüber hinaus gibt es bestimmte Indikationen für Ultraschall.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist schwer zu überschätzen. Darin wird das Hormon Insulin synthetisiert, das für die Absorption von Glukose durch die Zellen verantwortlich ist. Dank dieses Prozesses wird der Körper mit Energie versorgt, die für das normale Leben des gesamten Organismus notwendig ist.

In der Bauchspeicheldrüse werden Pankreasenzyme gebildet, die dabei helfen, Lebensmittel in einfache Bestandteile zu zerlegen, die verwendet werden können. Wenn in dieser Kette ein Fehler auftritt, wird der Verdauungsprozess unterbrochen..

Indikationen für einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse

Klinische Indikationen für das Verfahren:

  1. Bauchschmerzen im linken Hypochondrium, unter dem Löffel, auf der linken Seite.
  2. Dyspeptische Symptome, häufiges Aufblähen.
  3. Stuhlstörungen (Verstopfung, Durchfall), Nachweis unverdauter Speisereste in Kotanalysen.
  4. Unerklärlicher Gewichtsverlust.
  5. Dumme Bauchverletzung.
  6. Jede Art von Diabetes.
  7. Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.
  8. Tumor vermutet.

Studienvorbereitung

Wie bereite ich mich auf einen Ultraschall vor? Die Drüse befindet sich in der Nähe von Magen und Darm. Gase, die sich in diesen Organen ansammeln, können die Interpretation der Ergebnisse erheblich erschweren. Darminhalt - Lebensmittelklumpen, Kot, wenn er einem durch Ultraschall erhaltenen Bild überlagert wird, verschmieren das Bild ebenfalls.

Die Hauptaufgabe der Vorbereitungsphase besteht darin, den Darm so gut wie möglich zu reinigen und die Gasbildung auf ein Minimum zu reduzieren. Um es zur Vorbereitung auf einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse durchzuführen, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  • In der Nacht zuvor (gegen 18.00 Uhr), bevor die Studie einen reinigenden Einlauf machte. Dazu benötigen Sie einen Esmarch-Becher und 1,5-2 Liter Wasser bei Raumtemperatur. Die Spitze wird mit einer fettigen Creme oder Vaseline gefettet und in den Anus eingeführt. Beim Anheben des Esmarch-Bechers gelangt die Flüssigkeit aus ihm nach den Gesetzen der Physik in den Darm und füllt ihn. Bei der Einstellung eines Einlaufs muss der Austritt von Flüssigkeit nach außen durch willkürliche Kompression des Analsphinkters verzögert werden. Danach geht der Patient auf die Toilette, wo Stuhlgang stattfindet.

Sie können die Darmentleerung auf andere Weise erreichen: mit Abführmitteln wie Senade (2-3 Tabletten), Forlax, Fortrans (1 Beutel pro Glas Wasser), Guttalax (15 Tropfen) oder Microclyster Mikrolaks, Norgalaks. Medikamente auf Lactulosebasis (Dufalac, Normase, Prelaxan) werden vor der Vorbereitung des Ultraschalls nicht als Abführmittel verwendet, da sie die Gasbildung stimulieren. Dies macht es schwierig, die Ergebnisse zu interpretieren..

  • Die Studie sollte auf nüchternen Magen durchgeführt werden (nicht früher als 12 Stunden nach dem Essen), vorzugsweise morgens. Es wurde nachgewiesen, dass sich am Morgen die geringste Gasmenge im Darm befindet.

Bei insulinabhängigem Diabetes mellitus kann eine Insulininjektion nicht ohne Nahrung bleiben. Dies kann einen hypoglykämischen Zustand bis zum Eintritt ins Koma hervorrufen. Um dies zu verhindern, wird in den frühen Morgenstunden eine Ultraschallaufzeichnung durchgeführt und die Insulininjektion nach der Untersuchung um eine Weile verschoben, damit die Nahrungsaufnahme nicht beeinträchtigt wird. Bei Diabetes können Sie auch nach einem leichten Frühstück recherchieren..

  • Um die Gasbildung 2-3 Tage vor der geplanten Studie zu verringern, sollten Sie Präparate wie Espumisan, Meteospamil oder Sorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, Smecta) einnehmen..
  • Trinken Sie 2-3 Tage vor der Studie keine kohlensäurehaltigen Getränke, Bier, Champagner sowie Produkte, die die Fermentation und die erhöhte Gasbildung fördern (Schwarzbrot, Hülsenfrüchte, Milch und Sauermilchprodukte, Süßigkeiten, Mehl, Gemüse und Obst). Trinke keinen Alkohol. Es ist erlaubt, mageres Fleisch, Fisch, Haferbrei auf dem Wasser, gekochte Eier, Weißbrot zu essen. Das Essen während dieser Zeit sollte nicht reichlich sein.
  • Sie können 2 Stunden vor der Studie nicht rauchen, Kaugummi kauen, an Süßigkeiten saugen oder trinken, da dies zu einer unwillkürlichen Luftaufnahme führen kann und die Luftblase des Magens die korrekte Anzeige der Ergebnisse beeinträchtigt.
  • Es ist notwendig, den Arzt über alle Medikamente zu informieren, die der Patient im Zusammenhang mit bestehenden Krankheiten ständig einnimmt. Einige von ihnen müssen möglicherweise vorübergehend storniert werden..
  • Nach einer Untersuchung der Bauchorgane (Radiographie, Irrigoskopie) mit einem Kontrastmittel wie Barium müssen mindestens 2 Tage vergehen. Diese Zeit reicht aus, damit der Kontrast den Körper vollständig verlässt. Wenn Sie die Studie früher durchführen, zeigt ein Ultraschall ein mit Barium gefülltes Organ, das die Bauchspeicheldrüse bedeckt.

In Notfällen wird ein Ultraschall ohne vorherige Vorbereitung durchgeführt. Der Informationsgehalt der erhaltenen Daten wird um 40% reduziert..

Verfahren

Die Manipulation selbst dauert 10-15 Minuten. Der Patient liegt auf einer festen, ebenen Fläche, normalerweise auf einer Couch, zuerst auf dem Rücken, dann auf der Seite (rechts und links). Auf den Magen wird ein spezielles Gel aufgetragen, das das Gleiten des Sensors gewährleistet und die Ultraschallpermeabilität verbessert. Der Spezialist treibt den Bauch in die Projektion der Bauchspeicheldrüse. Zu diesem Zeitpunkt erscheint eine Reihe von Bildern auf dem Bildschirm des Ultraschallgeräts.

Erklärung der Indikatoren

Die Entschlüsselung der Ergebnisse eines Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse erfolgt nach einem bestimmten Schema. Es sollte Informationen über die Struktur des Organs, seine Position, Form, Echogenität, Konturen und Größen enthalten. Die Ultraschallnorm der Bauchspeicheldrüse:

  • S-förmig;
  • die Struktur ist homogen, einzelne Einschlüsse von 1,5 - 3 mm sind zulässig;
  • Die Echogenität der Bauchspeicheldrüse kommt der Echogenität von Leber und Milz nahe.
  • Die Konturen des Körpers sind klar. Im Bild können Sie die Bestandteile der Bauchspeicheldrüse (Kopf, Isthmus, Körper, Schwanz) bestimmen.
  • Die Größe der Bauchspeicheldrüse nach Ultraschall ist bei Erwachsenen normal: Kopf 32 mm, Körper 21 mm, Schwanz 35 mm, Kanaldurchmesser 2 mm.

Der Arzt erstellt alle diese Informationen in Form eines Ultraschallberichts, der zusammen mit den Bildern auf einer ambulanten Karte oder einer Krankengeschichte gesichert wird. Kleine Abweichungen der Indikatoren in die eine oder andere Richtung sind akzeptabel..

Durch Duplex-Scannen können Sie den Zustand von Gefäßen in der Nähe der Bauchspeicheldrüse erkennen. Mit dieser Methode kann der Blutfluss in der Vena cava inferior, in der Arteria mesenterica superior und der Vene, dem Zöliakie-Stamm und der Milzvene geschätzt werden.

Von besonderer Bedeutung ist der Zustand des Pankreasganges (Wirsung-Gang). Bei eingeschränkter Durchgängigkeit besteht der Verdacht auf eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), einem Tumor des Pankreaskopfes.

Ultraschall bei Pankreatitis

Ultraschall zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse zeigt je nach Stadium der Erkrankung ein unterschiedliches Bild. Es sind 3 Formen der Pankreatitis bekannt: total, fokal und segmental.

  • Zu Beginn der Pathologie wird festgestellt: Eine Vergrößerung der Drüse, Unschärfe, Unschärfe der Konturen, Ausdehnung des Wirsung-Kanals.
  • Veränderungen können benachbarte Organe betreffen. Ihre Echogenität nimmt zu (Zunahme der Dichte für Ultraschallwellen)..
  • Aufgrund der Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse werden die Hauptgefäße komprimiert, was bei der Duplexuntersuchung deutlich zu erkennen ist.
  • Mit dem Übergang der Pankreatitis in das nekrotische Stadium bilden sich Pseudozysten der Bauchspeicheldrüse.
  • In fortgeschrittenen Fällen bilden sich Abszesse mit Flüssigkeitsstand in der Bauchhöhle.

Bei einem chronisch entzündlichen Prozess mit Ultraschall können verkalkte Bereiche (Verkalkungen) in der Bauchspeicheldrüse erkannt werden. Sie sind als Bereiche mit erhöhter Dichte definiert. Bei längerer Entzündung wird das Drüsengewebe durch Bindegewebe ersetzt, es bilden sich Narben. Mit Hilfe von Ultraschall ist es möglich, das Wachstum von Fettgewebe in der Bauchspeicheldrüse zu erkennen - Lipomatose.

Ultraschall bei Pankreastumoren

Bei Pankreas-Neoplasien verändert sich vor allem die Echogenität des Organs, Verdichtungsbereiche mit ungleichmäßigen, tuberösen Konturen sind sichtbar. Im Bild sind sie als hell gerundete Formationen definiert. Mit Ultraschall können Sie die Größe und Lage des Tumors bestimmen. Bei Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse können Veränderungen in anderen Organen auftreten. Daher wird eine Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse am häufigsten zusammen mit einer Ultraschalluntersuchung anderer Organe (Leber, Gallenblase, Milz) durchgeführt. So tritt beispielsweise bei einem Tumor im Pankreaskopf eine Blockade (Obstruktion) der Gallenwege auf und es entsteht ein obstruktiver Ikterus. In diesem Fall eine Vergrößerung der Leber, Gallenblase.

Es ist unmöglich, die Art des Neoplasmas (ob gutartig oder bösartig) durch Ultraschall zu bestimmen. Dies erfordert eine histologische Untersuchung des Tumors. Zu diesem Zweck wird eine Biopsie durchgeführt - ein kleines Stück Gewebe wird vom Neoplasma abgezupft, eine Scheibe hergestellt und unter einem Mikroskop untersucht..

Zusätzlich zum Tumor kann Ultraschall das Vorhandensein von Steinen, Pankreaszysten, strukturellen Anomalien (Verdoppelung, Spaltung, Formänderung) und Lokalisation erkennen.

Die häufigsten durch Ultraschall diagnostizierten Pankreasfehlbildungen

  1. Totale oder teilweise Unterentwicklung (Agenese) der Drüse. Im Ultraschall wird das Organ nicht sichtbar gemacht oder in den Kinderschuhen bestimmt. Absolute Genese ist nicht mit dem Leben vereinbar. Bei dieser Pathologie tritt der Tod eines Kindes in einem frühen Alter auf. Partielle Agenese wird mit Diabetes mellitus, angeborenen Fehlbildungen des Herzens und Pankreatitis kombiniert.
  2. Die ringförmige Bauchspeicheldrüse - Bauchspeicheldrüse bedeckt den Zwölffingerdarm in Form eines Rings. Oft kombiniert mit chronischer Pankreatitis, Darmverschluss.
  3. Anormal (ektopisch) gelegene Bereiche der Bauchspeicheldrüse. Solche Fragmente finden sich im Magen und Zwölffingerdarm..
  4. Die Bifurkation der Bauchspeicheldrüse ist das Ergebnis einer Verletzung der Fusion der Pankreas-Primordia. Aufgrund des gestörten Abflusses von Verdauungsenzymen geht eine chronische Pankreatitis einher.
  5. Zysten des gemeinsamen Gallengangs im Ultraschall werden als Bereiche mit verringerter Echogenität einer runden Form definiert. Sie sehen auf dem Bild dunkler aus als das Pankreasgewebe..
  6. Calcinate - weiße kreisförmige Formationen mit klaren Konturen im Pankreasgewebe.

Das Ergebnis des Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse wird in Verbindung mit Labordaten und dem Krankheitsbild ausgewertet..

Die Größe der Bauchspeicheldrüse ist bei Frauen mit Ultraschall normal

Wenn eine Person nicht ausreichend auf ihre Gesundheit und sich selbst achtet, werden keine diagnostischen Maßnahmen ergriffen, die in gewissem Maße die Entwicklung gefährlicher Krankheiten in einem frühen Stadium verhindern. Daher ist es für viele überraschend, dass pathologische Erkrankungen der Drüse oder anderer wichtiger innerer Organe auftreten.

Bei der Identifizierung von Verdauungsproblemen ist die Größe der Bauchspeicheldrüse, die bei Männern und Frauen durch Ultraschall normal ist oder nicht, von besonderer Bedeutung.

Größennorm bei Frauen

Eine unbequeme Lage führt zu Schwierigkeiten beim Abtasten der Bauchspeicheldrüse während diagnostischer Maßnahmen. Daher wird für diese Zwecke eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben (Ultraschall), die ein vollständiges Bild des Entzündungsprozesses liefert und das Volumen des Pankreasorgans zeigt.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse nimmt vom Schwanz bis zum Kopf zu. Die Breite des Wirsung-Kanals beträgt etwa 2 mm, was für die normale Funktion des Organs ausreicht.

Wenn die Drüse keine Entzündungsherde hat und ihre Größe bei Erwachsenen normal ist, ist die Drüse lang, erreicht eine maximale Markierung von bis zu 25 cm und eine Dicke von bis zu 1,5 bis 1,7 cm. Während bei Ödemen oder akuter Pankreatitis das Volumen der Bauchspeicheldrüse zunimmt. Die größte bei Krebs beobachtete Zunahme der Größe ist die Zyste. Bei der chronischen Form der Pankreatitis ändert sich das Volumen häufig nicht, was zu Schwierigkeiten bei der Bestimmung der Pathologie führt. Bei einer Virusläsion und einer Abnahme des Blutflusses im Organ entwickelt sich eine Dystrophie (atrophierter Zustand)..

Was sind die normalen Größen einer gesunden Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen? Bei einer Person ohne Pathologie ist das Organ in Segmente unterteilt:

Der Kopf ist der breiteste Teil, umgeben von einem halben Ring des Zwölffingerdarms 12.

Der Körper ist diese längliche Form. Der obere Teil hat Kontakt mit dem menschlichen Magen und der untere Teil hat eine Länge von bis zum 2. Wirbel der Lendenwirbelsäule.

Der Schwanz des Pankreasorgans ist nach hinten gedreht und befindet sich in der Nähe der Milz und der linken Nebenniere.
Das Gesamtgewicht der Drüse, bestehend aus drei Abschnitten, nicht mehr als 90 g. Pankreassaft gelangt über den Kanal in den Kanal von Santorini (den allgemeinen Kanal zum Sammeln der Pankreassekretion) und gelangt dann in den Zwölffingerdarm, der als Verdauungstrakt des allgemeinen Körpersystems dient.

Die normale Größe der Bauchspeicheldrüse bei Frauen und Männern ist ein sicherer und wichtiger Indikator für die Diagnose einer akuten Pankreatitis und Pankreasnekrose.

In der chronischen Form - achten Sie auf die Homogenität der Strukturkomponente der Drüse oder das Auftreten von Neoplasmen.

Was ist die normale Größe der Drüse bei Frauen mit Ultraschalldiagnose? Unterscheidungsmerkmale oder Unterschiede in der Struktur des Organs zwischen den Geschlechtern bestehen nicht. Was zählt, ist, dass eine Frau ihren Gesundheitszustand genauer überwacht als ein Mann und schneller einige Abweichungen von der Norm bei den Symptomen bemerkt. Daher entspricht die Volumenrate dem männlichen Geschlecht.

Nuancen des Ultraschalls

Die Eisenregel für alle: Nach 30 Jahren muss sich jeder einer Ultraschalldiagnose der inneren Organe unterziehen. Dies gilt eher für diejenigen, deren Lebensbedingungen weit von einem gesunden Lebensstil entfernt sind. Die Erklärung ist einfach, bei ständigem Stress und einem schwierigen Leben mit einer gestörten Ernährung ist der Verdauungstrakt am anfälligsten für Verschleiß, was sich auf die Größe der Bauchspeicheldrüse auswirkt. Daher muss der Arzt bei der Durchführung eines Ultraschalls zuerst die Drüse auf mögliche Pathologien untersuchen, einschließlich Größe und Aussehen. Es stimmt, es gibt eine Reihe von Symptomen, die Verdacht und die Ernennung zusätzlicher diagnostischer Maßnahmen verursachen. Die Liste der Symptome, bei denen eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben ist:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • nach dem Essen ein Gefühl des Unbehagens;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Ikterische Haut;
  • Manifestation von Diabetes;
  • Schmerzen in der Lokalisation der Leber.

All diese Symptome bringen Angst mit sich, um die richtige Diagnose zu stellen, und erfordern zusätzliche Untersuchungen.
Was muss eine Person wissen, bevor sie sich einem Ultraschall unterzieht? Das große Problem ist die Durchführung eines Ultraschalls in der Luft. Ein Organ der Drüse neben Magen und Darm, was zu Schwierigkeiten bei der diagnostischen Definition der Krankheit führt und die Klarheit der Visualisierungsstruktur verzerrt. Daher kann eine ungenaue Diagnose und Größe gestellt werden.

Für eine genauere Definition gibt es eine Reihe von Empfehlungen zur Vorbereitung der Diagnose:

  • Das Forschungsverfahren findet am Morgen statt.
  • Vor der Diagnose empfehlen sie einen 6-stündigen Hunger, der eine genaue Größe ergibt.
  • Nach Abstinenz der Nahrungsaufnahme wird zusätzlich zur Bauchspeicheldrüse die Leber sichtbar gemacht, die ebenfalls genaue Daten liefert.
  • Es ist verboten, kohlendioxidhaltige Getränke zu trinken, da die Luftmenge die Größe erheblich verzerren kann.
  • Ablehnung von Lebensmitteln, die eine Fermentation im Darm und im Magen verursachen.

Die Norm der Empfehlungen zur Diagnose der Bauchspeicheldrüse gibt Statusdaten und die genaue Größe des untersuchten Organs an. Bei Kindern unterscheidet sich die Größe eines nicht geformten Organs von der bei Erwachsenen.

Die Norm für Ultraschall bei Kindern

Wie groß ist die Bauchspeicheldrüsennorm bei Kindern? Bei der Diagnose ist das Kriterium zur Identifizierung der Pathologie die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Jugendlichen und Kindern. Für Kinder im kleinen und mittleren Alter verwendet der Arzt während der Untersuchung eine spezielle Diagnosetabelle, in der die Normen und die Größe von Kopf, Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse vorgeschrieben sind. Dank der Tabelle ermittelt der Arzt die Abweichungen und die Norm anhand der diagnostischen Daten der Bauchspeicheldrüse.

Tabelle zum Abgleichen der Ultraschalldaten für die Pankreasuntersuchung gemäß dem Standardgrößenstandard.

Laut Tabelle unterscheidet sich die Norm bei Kindern vom Zustand der Bauchspeicheldrüse von der Größe der Erwachsenen. Dies hängt von bestimmten Faktoren und dem Gewicht des Kindes ab. Nach Recherchen kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Größe der Bauchspeicheldrüse von der körperlichen Entwicklung des Kindes und seinem Alter abhängt.

Bis zum Alter von 10 Jahren verlangsamt das Organ sein Wachstum und hat seit der Geburt ungefähr zweimal zugenommen. In der Blütezeit der Pubertät ist ein starker Wachstumssprung sichtbar. Während dieser Zeit erstreckt es sich über 7-8 cm. Erst im Alter von 18-19 Jahren nimmt das Pankreasorgan die Größe eines Erwachsenen an.

Gleiches gilt für die Visualisierung des Pankreasgangs, der während des Ultraschalls in Form einer Linie entlang der Drüse dargestellt wird und erst nach 7 bis 9 Jahren das Lumen des Ganges darauf sichtbar wird.

Ultraschall von Kindern hat einen Vorteil gegenüber anderen diagnostischen Methoden. Erstens sind dies die anatomischen Merkmale und die Lage der Bauchspeicheldrüse. Daher ist es möglich, die Zunahme der Größe und das Auftreten einer Pathologie mittels Sonographie zu bestimmen. Dies ist eine bequeme und sichere Diagnosetechnik. Was gibt diese Methode:

  1. Erhalten Sie genaue Pankreasorgan-Daten bei Kindern.
  2. Die Methode ist nicht invasiv, was es ermöglicht, sie für Kinder jeden Alters und Gewichts anzuwenden.
  3. Während der Diagnose ist das Kind keinem Hintergrund ionisierender Strahlung ausgesetzt.
  4. Organe aus verschiedenen Winkeln und in verschiedenen Projektionen betrachten.

Ultraschallentschlüsselung bei Pankreatitis

Zunächst beginnt das Studium der Konturen und Umrisse der Bauchspeicheldrüse. Mit den durch Ultraschall erhaltenen Daten deutet dies auf entzündliche Prozesse hin, wenn das Drüsenorgan vage Konturen aufweist. Es kommt vor, dass das Ergebnis von der Position des Nachbarorgans abhängt, das für Entzündungsprozess, Geschwür und Gastritis anfällig ist. Wenn sich Ausbuchtungen an der Drüse befinden, kann dies auf Neoplasien oder eine Zyste hinweisen.

Der nächste Schritt besteht darin, die Echoreflexion des Gewebes sorgfältig zu untersuchen. Gleichzeitig werden verschiedene Stellen erfasst, die ein vergleichendes Bild einer möglichen Pathologie liefern. Danach werden gemäß der obigen Tabelle die Ergebnisse verglichen und eine Pathologie diagnostiziert..

Was sagt das Ergebnis bei Abweichungen des Ultraschalls von der Norm der Bauchspeicheldrüse aus? Dies wird zum Vorboten solcher Krankheiten:

  1. Eine kleine Robbe - das Auftreten von Fibrolipomatose.
  2. Viele mit grobem Gewebe vermischte Robben sprechen von akuter Pankreatitis.
  3. Die Fülle von Herden mit reduziertem Echo kehrt mit einem homogenen Organgewebe zurück - akute Pankreatitis.
  4. Ein Bereich zur Senkung des Echos rückstoßneoplastischer Prozesse im Körper.

Die Entschlüsselung von Ultraschalldaten zeigt Organschäden und wie sich die Bauchspeicheldrüse bei der Entwicklung der Pathologie anfühlt.

Bauchspeicheldrüsenabmessungen: die Norm bei Erwachsenen und Kindern

Die Lage der Bauchspeicheldrüse ist so, dass sie für die Palpation nicht leicht verfügbar ist. Daher sind instrumentelle und labortechnische Untersuchungsmethoden erforderlich, um ihre Krankheiten zu diagnostizieren.

Von den instrumentellen Methoden ist Ultraschall (Ultraschall) eine der schnellsten, informativsten und sichersten Methoden, mit denen die Dichte und Größe der Bauchspeicheldrüse unter normalen und pathologischen Bedingungen bestimmt, Entzündungen, Entwicklungsstörungen, Tumoren, das Vorhandensein von Steinen, Zysten und Fisteln festgestellt werden können..

Andere Methoden wie die MRT liefern entweder nicht die erforderlichen Informationen oder sind weniger zugänglich. Es ist genauer und visueller, aber nicht überall und viel teurer als Ultraschall..

Wichtig für die Diagnose von Pankreaserkrankungen sind Laborindikatoren - die Bestimmung von Enzymen im Blut und Urin. Normalerweise sollten sie nicht da sein. Wenn ihr Aussehen erkannt wird, wird dem Patienten daher fast immer ein Ultraschall verschrieben.

Wenn Sie einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse durchführen müssen?

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe der Bauchhöhle kann der Arzt in solchen Fällen verschreiben:

  • anhaltender Schmerz im Epigastrium;
  • Rückfall des Schmerzes;
  • schmerzhafte Reaktion beim Abtasten dieses Bereichs;
  • das Vorhandensein fühlbarer Formationen;
  • Identifizierung möglicher Komplikationen einer zuvor diagnostizierten chronischen oder akuten Pankreatitis;
  • eine Annahme eines Abszesses, Hämatoms, Steins, einer Zyste oder eines Tumors der Bauchspeicheldrüse;
  • zuerst diagnostizierter Diabetes mellitus;
  • zusätzliche Untersuchung nach Deformation der hinteren Magenwand durch Gastroskopie;
  • Erkennung von Veränderungen in der Form des Zwölffingerdarms während der Röntgenuntersuchung.

Diese Untersuchung kann für Erwachsene und Kinder sowohl für Notfallindikationen als auch in geplanter Weise verordnet werden. Moderne Geräte ermöglichen die Forschung am Patientenbett.

Die Essenz der Studie

Das Wesentliche der Methode ist die Registrierung von Wellen (Echos), die von Organen reflektiert werden, durch einen Sensor. Stoffe mit unterschiedlichen Dichten reflektieren sie nicht auf die gleiche Weise. Informationen werden auf dem Bildschirm als Bild angezeigt, wobei Bereiche mit höherer Dichte dunkler erscheinen.

Die Studie wird in Rückenlage des Patienten durchgeführt. Die Untersuchung beginnt mit der Identifizierung großer Gefäße in der Bauchhöhle - dies dient als Leitfaden für die Bestimmung der Position der Drüse. Die Position der Drüse relativ zur Wirbelsäule wird ebenfalls bestimmt.

Der Hauptteil der Studie wird bei maximalem Atem durchgeführt..

Bei anderen Vorsprüngen kann eine Inspektion erforderlich sein, sowohl in der Position auf der linken und rechten Seite als auch in aufrechter Position.

Die Studie ist völlig sicher und schmerzlos..

Während der Untersuchung füllt der Endoskopiker ein Standardprotokoll aus, das die Größe der Drüse und ihrer Teile, die Dichte, die Gleichmäßigkeit der Struktur, die Klarheit der Konturen des Organs und der Kanäle sowie das Vorhandensein von Bereichen mit veränderter Dichte angibt. Bei Bedarf können Snapshots an das Protokoll angehängt werden..

So bereiten Sie sich auf einen Ultraschall vor?

Eine geplante endoskopische Untersuchung der Bauchorgane wird zwangsläufig auf nüchternen Magen durchgeführt, der Magen sollte leer sein. Andernfalls wird die Zuverlässigkeit der Studie erheblich reduziert..

Eine erhöhte Vergasung im Darm kann die Sehgenauigkeit beeinträchtigen. Es muss minimiert werden und die Darmmotilität verbessern.

Daher wird am Vorabend des geplanten Ultraschalls eine sparsame Ernährung, die Ablehnung von Hülsenfrüchten, Schwarzbrot, Kohl, kohlensäurehaltigen Getränken und Süßigkeiten für 2-3 Tage empfohlen. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 19 Stunden vor dem Tag der Studie sein.

Die Vorbereitung für den Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und benachbarter Organe kann die Verwendung von Aktivkohle, Abführmitteln, Enzymen und Arzneimitteln umfassen, die die Gasbildung verringern.

In Notfällen ist eine Ultraschalluntersuchung ohne Vorbereitung möglich.

Wie beschreibt das Ultraschallprotokoll die normale Bauchspeicheldrüse??

Die menschliche Bauchspeicheldrüse hat bei der Geburt eine Länge von bis zu 5,5 cm und nimmt im ersten Lebensjahr auf 7 cm zu. Die Größe des Kopfes überschreitet zunächst nicht 1 cm. Dann setzt sich das Wachstum bis etwa 18 Jahre fort.

Daher ist die Norm bei Kindern je nach Alter und Gewicht unterschiedlich. Um die Pathologie zu bestimmen, wird die Berechnung anhand spezieller Tabellen durchgeführt. Die Erfahrung des Arztes, der die Studie durchführt, ist ebenfalls wichtig..

Zusätzlich zu der Länge von 16 bis 23 cm im Erwachsenenalter hat die Bauchspeicheldrüse eine Breite von bis zu 9 cm und eine Dicke von bis zu 3 cm, die von Kopf bis Schwanz allmählich abnimmt.

Die Struktur der Drüse ist normalerweise homogen, besteht aus kleinen Läppchen, die Verdauungssaft produzieren, und Inselchen von Zellen, die Hormone absondern, die den Kohlenhydratstoffwechsel regulieren.

Darin ist ein Kanal namens Wirsung-Kanal sichtbar, dessen Breite normalerweise 2 mm nicht überschreiten sollte.

Während der Ultraschalluntersuchung wird ein Vergleich mit Normalwerten durchgeführt. Wie ist die Bauchspeicheldrüse im Protokoll beschrieben? Größen, Norm:

  • Pankreaskopfgröße - bis zu 32 mm;
  • Körper - bis zu 25 mm;
  • Schwanz - ungefähr 30 mm;
  • Konturen - glatt und klar;
  • der Durchmesser des Wirsung-Kanals beträgt 1,5 bis 2 mm und seine Ausdehnung auf 2,5 bis 5 mm als Reaktion auf die intravenöse Verabreichung von Sekretin;
  • zusätzliche Ausbildung - abwesend;
  • Echostruktur - homogen, ähnlich der Echostruktur der Leber;
  • Echogenität - nicht erhöht und nicht verringert.

Eine Zunahme der Echogenität des Pankreasgewebes mit dem Alter ist nicht immer mit einer Pathologie verbunden.

Es sieht aus wie die Norm bei Erwachsenen.

Eine Änderung der Größe, Kontur und Echostruktur weist auf das Vorhandensein einer angeborenen oder erworbenen Pathologie des Organs hin.

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse entschlüsseln

Bei normalen Indikatoren stellen sich keine Fragen. Wenn auch Laborindikatoren keine Abweichungen aufweisen, können wir über die ordnungsgemäße Funktion der Bauchspeicheldrüse sprechen.

Ein diagnostisches Zeichen für eine akute Pankreatitis ist eine Zunahme der Größe und eine Abnahme der Drüsenechodichte aufgrund von Ödemen.

Bei chronischer Pankreatitis und Krebs erhöht sich die Echodichte durch den Ersatz des Drüsengewebes durch Faser- oder Tumorgewebe. Unter diesen Bedingungen wird auch eine Vergrößerung der gesamten Drüse oder ihrer einzelnen Teile festgestellt.

Die Ausdehnung des Wirsung-Kanals sowie das Fehlen seiner Reaktion auf die Einführung von Sekretin signalisieren ebenfalls einen entzündlichen Prozess.

Bei gestörter Blutversorgung und Atrophie wird eine Abnahme der Drüsengröße festgestellt.

Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs kann eine Zunahme bestimmter Segmente, eine ungleichmäßige Struktur, ungleichmäßige Konturen sowie Abdrücke auf der Oberfläche der Leber, eine Kompression oder Verschiebung der Aorta und der Vena cava inferior festgestellt werden.

Wenn der Tumor nicht sichtbar ist, kann der Arzt seine Anwesenheit vorschlagen, indem er den Schwanz der Drüse ablenkt.

Das Vorhandensein von Flüssigkeit in den Zysten wird durch die beobachteten Veränderungen der Formation an verschiedenen Körperpositionen bestimmt.

Im Ultraschall werden Bereiche mit Nekrose, Abszess und Verstopfung der Kanäle mit Stein sichtbar gemacht.

Notwendigerweise inspizierte benachbarte Organe - Leber, Milz, Zwölffingerdarm, Gangsystem und Blutgefäße. Das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses in einem von ihnen kann die Ursache oder Folge einer Pankreaserkrankung sein.

Endgültige Diagnose

Es ist wichtig, kein mit Pankreaserkrankungen verbundenes Unwohlsein zu verpassen. Die Verfügbarkeit von Ultraschall in dieser Situation kann nicht überschätzt werden. Je früher Veränderungen im Organ erfasst und geeignete Maßnahmen ergriffen werden, desto größer sind die Heilungschancen.

Die Diagnose wird nur vom Arzt anhand einer Kombination aus klinischen Manifestationen, Laborparametern und instrumentellen Studien gestellt. In Zukunft ist eine dynamische Überwachung der Veränderungen des Drüsenzustands erforderlich..

Der Hauptbeitrag des Patienten ist nicht nur die strikte Einhaltung der Behandlungsempfehlungen, sondern auch ein gesunder Lebensstil, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, übermäßiges Essen, Missbrauch von Alkohol, Süßigkeiten, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln.

Wichtig für die Gesundheit der Bauchspeicheldrüse ist die Aufrechterhaltung der Immunität, der Schutz vor Stress, der Ausschluss von häuslichen und beruflichen Vergiftungen.

Bauchspeicheldrüsenkopf Körperschwanzgrößen

Moderner Lebensstil beeinflusst die Gesundheit jedes Menschen. Das Auftreten verschiedener Krankheiten wird durch ständigen Stress, Zeitmangel, schlechte Ernährung, Alkoholkonsum und unzureichende körperliche Aktivität verursacht. Durch die frühzeitige Diagnose von Krankheiten können Sie in kurzer Zeit verschiedene Pathologien innerer Organe beseitigen.

Die Qualität unseres Lebens hängt direkt von der normalen Funktionsweise des Verdauungssystems ab. Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse: ihre Größe und Norm bei Erwachsenen und die Symptome der Krankheit werden wir in diesem Artikel offenbaren.

Bauchspeicheldrüse: normale Größen bei Erwachsenen

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich auf der linken Seite der Bauchhöhle parallel zu den Rippen. Es grenzt an Leber und Milz. Die Funktion der Drüse ist die Produktion von Insulin, mit dem Sie Zellen des menschlichen Körpers mit Energie versorgen können. Ein Ungleichgewicht in der Arbeit der Drüse führt zu Diabetes, Pankreatitis und Pankreasnekrose.

Die Drüse ist in drei Abteilungen unterteilt: Kopf, Körper und Schwanz. Wie groß ist die Bauchspeicheldrüse bei einem gesunden Menschen und was ist die Norm??

Normalerweise variiert die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen zwischen 16 und 23 Zentimetern bei einer Schwanzlänge von nicht mehr als 35 mm. Seine Breite erreicht 5 cm. Der dickste Teil der Orgel ist der Schwanz. Die Größe des Kopfes der Bauchspeicheldrüse beträgt normalerweise etwa 32 mm.

Wenn eine Person gesund ist, ist die Drüse nicht tastbar. Eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse über 25 cm für den Körper und über 35 mm für den Schwanz zeigt seine Pathologie an. Die normalen Größen bei Frauen und Männern der Bauchspeicheldrüse sind gleich. Schwellung und Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse deuten auf Pankreatitis, Krebs hin. Eine Abnahme des Organs weist auf eine Atrophie hin..

Bei Kindern im Alter von zehn Jahren beträgt die Größe der Bauchspeicheldrüse normalerweise 15 cm. Die Größe der Bauchspeicheldrüse erreicht ihre Maximalwerte um 16 Jahre.

Der Hauptkanal der Bauchspeicheldrüse ist der Wirsung-Kanal. Andere kleine Kanäle fließen hinein. Seine Ausdehnung weist auf eine Pathologie der Drüse hin, meistens Pankreatitis.

Der Wirsung-Kanal liefert die Sekretion der Drüse. Es beginnt am Schwanz der Drüse und erstreckt sich bis zum Kopf. Die Länge des Kanals beträgt 20 cm, die Breite im Mittelteil 4 mm. Der Gang verläuft durch den Gallengang zum Zwölffingerdarm.

Durch den Wirsung-Kanal wird Verdauungssaft abgegeben, der von der Drüse in anderen Organen produziert wird. Eine verminderte Saftproduktion weist auf einen entzündlichen Prozess in der Drüse hin.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse, entzündliche Prozesse und andere Pathologien können nach Ultraschall oder Abdominaltomographie erhalten werden. Um ein zuverlässiges Bild zu erhalten, müssen am Vorabend der Untersuchung Abführmittel und Sorptionsmittel eingenommen werden. Sie können keine Hülsenfrüchte essen. Ultraschall wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Die Größe der Bauchspeicheldrüse ändert sich bei einem Menschen im Laufe seines Lebens.

Alle Nuancen des Ultraschalls

Bei der Durchführung eines Ultraschalls werden immer die Größe der Bauchspeicheldrüse, das Vorhandensein von Pathologien und die Fettinfiltration bestimmt. Eine gründlichere Untersuchung der Drüse wird durchgeführt, wenn der Patient die folgenden Symptome aufweist:

  1. Schmerzlokalisation im Hypochondrium auf der linken Seite.
  2. Das Auftreten von Schweregefühl im Magen nach jeder Mahlzeit.
  3. Instabiler Stuhl mit abwechselnder Verstopfung und Durchfall.
  4. Das Auftreten einer gelblichen Farbe der Haut und der Schleimhaut:
  5. Diagnose - Diabetes.

Die oben genannten Symptome dienen als Grundlage für eine detaillierte Untersuchung aller Organe, die an der menschlichen Verdauung beteiligt sind.

Für Ultraschall ist eine vorherige Diagnose erforderlich. Eisen befindet sich in der Nähe von Magen und Darm, sie enthalten Luft. Ein wichtiger Punkt ist die Entfernung von Luft aus diesen Organen, um während der Untersuchung ein unverzerrtes Bild zu erhalten. Die niedrigste Luftkonzentration wird beim Menschen am Morgen beobachtet. Abends und morgens müssen Sie Espumisan trinken, um die Gasbildung zu verringern. Am Tag vor der Untersuchung sollten Sie eine sparsame Diät einhalten.

Deshalb wird morgens Ultraschall auf nüchternen Magen durchgeführt. In diesem Fall ist die letzte Mahlzeit 12 Stunden vor der Untersuchung erlaubt. Gleichzeitig wird ein Ultraschall der Leber durchgeführt. Trinken Sie keine kohlendioxidhaltigen Getränke, da dies zu einer zusätzlichen Gasbildung führen kann. Wenn ein Ultraschall ohne vorherige Vorbereitung durchgeführt wird, verringert sich die diagnostische Genauigkeit um 40 Prozent.

Das Prinzip des Ultraschalls ähnelt einem Echolot. Schall, der von den Bauchorganen reflektiert wird, gibt einen klaren Überblick über das Untersuchungsobjekt. Der Patient liegt in der Regel auf dem Rücken, manchmal auf Wunsch eines Arztes zur Seite gedreht. Um ein genaueres Bild zu erhalten, müssen Sie Luft holen und den Atem anhalten. Der Arzt wird Ihnen sagen, wann es notwendig ist..

Um ein Bild im Quer- und Längsschnitt zu erhalten, liegt der Patient auf seiner rechten Seite. Um den Schwanz sichtbar zu machen, wird die Testperson auf die linke Seite gedreht.

Mit modernen Forschungsmethoden, darunter Ultraschall, ist es möglich, die Größe der Bauchspeicheldrüse und die Norm bei Erwachsenen zu bestimmen. Ultraschall der Bauchspeicheldrüse durchführen:

  • Mangel an zusätzlicher Bildung;
  • Normale Standardgrößen der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen betragen etwa 16 bis 24 cm. Darüber hinaus beträgt die Breite des Drüsenkörpers 21 bis 25 mm. Die Norm für die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Frauen und Männern im Schwanzbereich beträgt etwa 30-35 mm. Kopfbreite erreicht 35 mm;
  • eine klare und gleichmäßige Kontur der Drüse;
  • homogene Echogenität;
  • die Breite des Wirsung-Kanals reicht von 1,5 bis 2 mm;
  • Formationen sollten nicht sein.

Hervorragende Größen aus der Norm der Bauchspeicheldrüse durch Ultraschall bei Erwachsenen sind in der Studie nicht so wichtig. Der Indikatorensatz ist viel bedeutender..

Die Ausdehnung des Wirsung-Kanals weist auf einen chronischen Entzündungsprozess hin. Wenn die Größe der Drüse höher als die Standardwerte ist und ungleichmäßige Konturen aufweist, ist dies das Anfangsstadium von Krebs.

Pankreasdrüsengrößen, die nach Standards normal sind und klare und gleichmäßige Konturen aufweisen, weisen auf einen zufriedenstellenden Zustand des untersuchten Organs hin.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse ist für Ultraschall normal

Die Größe der Bauchspeicheldrüse variiert vom Gewicht der untersuchten Person. Je älter das Individuum ist, desto kleiner ist seine Größe. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Echogenität der Drüse zu..

Bauchspeicheldrüse Abmessungen: Kopf; Körper; Schwanz in gemittelten normativen Werten, wenn eine Ultraschalluntersuchung wie folgt durchgeführt wird. Kopf von zweieinhalb bis dreieinhalb cm, Körper von 1,75 bis 2,5 cm, Schwanz von 1,5 bis 3,5 cm.

Erwachsene Bauchspeicheldrüse Größe:

  • Länge beträgt 14 bis 18 cm;
  • Breite variiert von 3 bis 9 cm;
  • Drüsendicke im Bereich von 2 bis 3 cm;
  • Gewicht erreicht 80 g.

Der Wirsung-Kanal wird auf dem Monitorbildschirm durch ein dünnes Rohr mit einem Durchmesser von etwa 2 mm dargestellt. Die Echogenität der Drüse durch die Echodichte ist gleich der Leber. Ein gesundes Organ behält eine einheitliche Struktur bei. Die Sichtbarkeit der Drüse hängt davon ab, wie sorgfältig die Empfehlungen zur Vorbereitung des Ultraschalls befolgt werden. Die Pathologie wird durch die folgenden Zeichen bestimmt:

  1. Bei der akuten Pankreatitis manifestiert sich der Entzündungsprozess in fokalen Veränderungen der Struktur. Die Bauchspeicheldrüse und ihre normale Größe mit Ödemen werden größer, die Konturen des Körpers sind nicht deutlich sichtbar. Es gibt eine verringerte Echodichte. Der Feind charakterisiert diesen Prozess mit der folgenden Beschreibung: "Das Vorhandensein diffuser Veränderungen." Diese Indikatoren weisen auf eine Pankreatitis hin, die sich zu einer Pankreasnekrose entwickeln kann. Bei Pankreasnekrose tritt eine Gewebezerstörung auf. In diesem Fall fixiert der Arzt auf dem Bildschirm des Geräts die verschwommenen Konturen der echodichten Herde, die miteinander verschmelzen und einen mit Eiter gefüllten Hohlraum bilden.
  2. Der Pustelfortsatz manifestiert sich in Form eines pockennarbigen Hohlraums mit klarem Flüssigkeitsstand. Eine Fluktuation der Flüssigkeit tritt auf, wenn Sie die Position des Körpers ändern.
  3. Pseudozysten werden durch schalltote Hohlräume dargestellt, die Flüssigkeit enthalten.
  4. Eine klare Sichtbarkeit heterogener Strukturen weist auf Krebstumoren hin. In diesem Fall muss das untersuchte Organ sorgfältig untersucht werden, da häufig Krebs im unzugänglichen Schwanz auftritt.
  5. Wenn es mechanische Hindernisse für die abgesonderte Galle in einem veränderten Kopf der Bauchspeicheldrüse gibt, lohnt es sich, Gelbsucht zu vermuten.

Diffuse Veränderungen manifestieren sich in verschiedenen Krankheiten, die bei frühzeitiger Diagnose zum Tod führen können. Die Wiederherstellung eines von einer Krankheit betroffenen Organs hängt direkt von der richtigen Ernährung ab. Wenn eine Pankreatitis diagnostiziert wird, können Sie keinen Alkohol und keine fetthaltigen Lebensmittel trinken. Dies kann zu Pankreasnekrosen führen..

Die Größe der Bauchspeicheldrüse sollte normalerweise nicht von den empfohlenen Parametern abweichen. Wenn sie mindestens einen halben Zentimeter hervorragend sind, deutet dies auf die ersten Anzeichen der Krankheit hin.

Computertomographie-Indikatoren

Die normale Größe der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen kann mit der Computertomographie ermittelt werden, einer modernen Schicht-für-Schicht-Untersuchung der inneren Organe einer Person. Das Verfahren basiert auf der Computerverarbeitung von Daten, die nach Röntgenbestrahlung von Geweben erhalten wurden. Dies ermöglicht es, in allen Projektionen ein Bild des untersuchten Organs zu erhalten..

Die untersuchte Bauchspeicheldrüse kann mit dieser Untersuchungsmethode leicht diagnostiziert werden. Und Sie können auch Tumore, Zysten sehen. Sehr oft wird bei der Durchführung der CT der Jodkontrast verwendet. Es verursacht manchmal eine allergische Reaktion des Körpers..

Ultraschallentschlüsselung bei Pankreatitis

Mit Ultraschall können Sie Pankreatitis diagnostizieren. Wenn die Krankheit akut wird, ändert sich die Rate der Pankreas-Parameter.

Pankreatitis ist in mehreren Stadien inhärent. Jede Stufe wird bei einem Ultraschall auf ihre Weise reflektiert. Die Bauchspeicheldrüse, ihre Größe, Echogenität und unangemessene Indikatorrate sind im „Bild“ sichtbar..

Die Krankheit im Anfangsstadium führt zu einer Vergrößerung des Organs. Oft wechseln und in der Nähe Organe. Der akute Krankheitsverlauf führt zu Zysten und Nekrose. Dies äußert sich in Bereichen mit verdünnter Dichte, die sich anschließend zu Hohlraumformationen entwickeln.

Die Bauchspeicheldrüse mit einer fortgeschrittenen Form der Krankheit unterscheidet sich stark von den empfohlenen Werten, während Abszesse deutlich sichtbar sind.

Normale Größe der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen: Wie hoch sind die Ultraschallergebnisse?

Die Norm für die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen ist ein variabler Wert und kann je nach Größe, Gewicht und anderen anatomischen Parametern erheblich variieren. Ein Organ mit normaler Größe gilt als anatomisch korrekt.


In einigen Fällen nimmt die Bauchspeicheldrüse aufgrund von Ödemen oder anderen pathologischen Prozessen zu. Dies führt zu einer Verletzung seiner Funktion und zur Entwicklung schwerer Krankheiten. Der Prozess kann reversibel oder irreversibel sein.

Größennorm bei Frauen

Eine unbequeme Lage führt zu Schwierigkeiten beim Abtasten der Bauchspeicheldrüse während diagnostischer Maßnahmen. Daher wird für diese Zwecke eine Ultraschalluntersuchung vorgeschrieben (Ultraschall), die ein vollständiges Bild des Entzündungsprozesses liefert und das Volumen des Pankreasorgans zeigt.

Die Größe der Bauchspeicheldrüse nimmt vom Schwanz bis zum Kopf zu. Die Breite des Wirsung-Kanals beträgt etwa 2 mm, was für die normale Funktion des Organs ausreicht.

Wenn die Drüse keine Entzündungsherde hat und ihre Größe bei Erwachsenen normal ist, ist die Drüse lang, erreicht eine maximale Markierung von bis zu 25 cm und eine Dicke von bis zu 1,5 bis 1,7 cm. Während bei Ödemen oder akuter Pankreatitis das Volumen der Bauchspeicheldrüse zunimmt. Die größte bei Krebs beobachtete Zunahme der Größe ist die Zyste. Bei der chronischen Form der Pankreatitis ändert sich das Volumen häufig nicht, was zu Schwierigkeiten bei der Bestimmung der Pathologie führt. Bei einer Virusläsion und einer Abnahme des Blutflusses im Organ entwickelt sich eine Dystrophie (atrophierter Zustand)..

Was sind die normalen Größen einer gesunden Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen? Bei einer Person ohne Pathologie ist das Organ in Segmente unterteilt:

Der Kopf ist der breiteste Teil, umgeben von einem halben Ring des Zwölffingerdarms 12.

Der Körper ist diese längliche Form. Der obere Teil hat Kontakt mit dem menschlichen Magen und der untere Teil hat eine Länge von bis zum 2. Wirbel der Lendenwirbelsäule.

Der Schwanz des Pankreasorgans ist nach hinten gedreht und befindet sich in der Nähe der Milz und der linken Nebenniere. Das Gesamtgewicht der Drüse, bestehend aus drei Abschnitten, nicht mehr als 90 g. Pankreassaft gelangt über den Kanal in den Kanal von Santorini (den allgemeinen Kanal zum Sammeln der Pankreassekretion) und gelangt dann in den Zwölffingerdarm, der als Verdauungstrakt des allgemeinen Körpersystems dient.

Die normale Größe der Bauchspeicheldrüse bei Frauen und Männern ist ein sicherer und wichtiger Indikator für die Diagnose einer akuten Pankreatitis und Pankreasnekrose.

In der chronischen Form - achten Sie auf die Homogenität der Strukturkomponente der Drüse oder das Auftreten von Neoplasmen.

Was ist die normale Größe der Drüse bei Frauen mit Ultraschalldiagnose? Unterscheidungsmerkmale oder Unterschiede in der Struktur des Organs zwischen den Geschlechtern bestehen nicht. Was zählt, ist, dass eine Frau ihren Gesundheitszustand genauer überwacht als ein Mann und schneller einige Abweichungen von der Norm bei den Symptomen bemerkt. Daher entspricht die Volumenrate dem männlichen Geschlecht.

Symptome von Problemen

Die Diagnose von Krankheiten sollte auf dem gesamten Spektrum der Symptome basieren. Es sollte geklärt werden, welche Medikamente der Patient vor dem Ultraschall eingenommen hat, da eine vorübergehende Zunahme der Bauchspeicheldrüse mit den Wirkungen bestimmter Medikamente verbunden sein kann. Eine Zunahme des Kopfes der Bauchspeicheldrüse kann auch verursacht werden durch:

  • Trauma (Bluterguss, Operation) des Bauches;
  • Infektionskrankheit (Grippe, Hepatitis usw.);
  • Mukoviszidose - eine seltene angeborene Erbkrankheit;
  • die Entwicklung von Neoplasmen, Zysten;
  • ein Abszess;
  • Duodenitis;
  • Verstopfung des Kanals durch Verstopfung durch Stein;
  • Lipomatose;
  • Pankreasnekrose (eitrige Prozesse);
  • chronische und akute Pankreatitis.

Am häufigsten deutet eine Zunahme des Kopfes auf eine Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis hin. Der Kopf steigt nicht sofort an. Wenn Sie also eine Verschlimmerung der Pankreatitis vermuten, sollten Sie mindestens 6 Stunden nach dem ersten Schmerzanfall warten. Wenn keine charakteristischen Gürtelschmerzen und andere Anzeichen einer Pankreatitis beobachtet werden, kann eine Zunahme des Kopfes durch andere Gründe verursacht werden, von denen einer das Auftreten von Neoplasmen ist.

Eine der häufigsten Ursachen für eine Vergrößerung des Kopfes und anderer Teile der Bauchspeicheldrüse ist Alkoholmissbrauch..

Bitte beachten Sie, dass übergroße Abmessungen angeboren sein können.

Zusätzlich zu der Tatsache, dass größere Größen auf die Entwicklung verschiedener Krankheiten hinweisen, können sie selbst die Ursache für eine schmerzhafte Erkrankung sein. So kann der Pankreaskopf aufgrund des Zusammendrückens des Zwölffingerdarms eine Darmobstruktion verursachen.

Größenänderungen können entweder nach oben oder nach unten erfolgen. Eine Abnahme, die auf die Entwicklung von Krankheitszuständen hinweist, ist weniger häufig. Eine Abnahme der Bauchspeicheldrüse nach 50 Jahren ist jedoch normal. Wenn es gleichmäßig verläuft und nicht von schmerzhaften Empfindungen begleitet wird, ist es kein Symptom der Krankheit.

Gleichzeitig kann in einem jüngeren Alter eine Abnahme der Bauchspeicheldrüse verbunden sein mit:

  • Kopftumor - Ultraschall zeigt eine Abnahme an der ersten Stelle des Schwanzes;
  • Pankreatitis - Eisen wird gleichmäßig reduziert, seine Struktur verliert jedoch an Gleichmäßigkeit;
  • Verletzung der Blutversorgung des Körpers;
  • Atrophie.

Oft wird eine Abnahme des Organs durch eine komplexe Ursache verursacht, beispielsweise die Entwicklung eines Neoplasmas vor dem Hintergrund einer Pankreatitis.

Zusätzlich zu Größenänderungen kann eine Entzündung des Pankreaskopfes durch spezifische Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen, Laborsymptome (Veränderungen in der Zusammensetzung von Blut und Urin) und vor allem durch eine gelbliche Blässe und einen bläulichen Schimmer der Nasolabialzone angezeigt werden. Veränderungen im Aussehen des Patienten treten aufgrund einer Vergiftung mit bestimmten Enzymen auf und sind ein deutliches Zeichen für entzündliche Prozesse.

Es versteht sich, dass die Vergrößerung oder Veränderung des Kopfes oder anderer Segmente der Bauchspeicheldrüse allein nicht die Grundlage für die Diagnose einer Krankheit ist. Entzündungsprozesse manifestieren sich neben einer Vergrößerung des Kopfes in folgenden Symptomen:

  • Verdauung als Folge von Verstopfung oder Durchfall;
  • Gürtelschmerzen im Oberbauch, die sich bis zum Arm oder Rücken erstrecken, manchmal bis zum Herzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • grau-blasser Teint, bläuliche Flecken um den Nabel, manchmal Gelbsucht;
  • Tachykardie;
  • Blutdruck senken;
  • Fieber.

Das Auftreten dieser Symptome ist die Grundlage für eine dringende medizinische Behandlung. Wenn Sie verspätet einen Arzt anrufen, können die Folgen tragisch sein.

Nuancen des Ultraschalls

Die Eisenregel für alle: Nach 30 Jahren muss sich jeder einer Ultraschalldiagnose der inneren Organe unterziehen. Dies gilt eher für diejenigen, deren Lebensbedingungen weit von einem gesunden Lebensstil entfernt sind. Die Erklärung ist einfach, bei ständigem Stress und einem schwierigen Leben mit einer gestörten Ernährung ist der Verdauungstrakt am anfälligsten für Verschleiß, was sich auf die Größe der Bauchspeicheldrüse auswirkt. Daher muss der Arzt bei der Durchführung eines Ultraschalls zuerst die Drüse auf mögliche Pathologien untersuchen, einschließlich Größe und Aussehen. Es stimmt, es gibt eine Reihe von Symptomen, die Verdacht und die Ernennung zusätzlicher diagnostischer Maßnahmen verursachen. Die Liste der Symptome, bei denen eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben ist:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • nach dem Essen ein Gefühl des Unbehagens;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Ikterische Haut;
  • Manifestation von Diabetes;
  • Schmerzen in der Lokalisation der Leber.

All diese Symptome führen zur Sorge um die korrekte Diagnose und erfordern eine zusätzliche Untersuchung. Was muss eine Person wissen, bevor sie sich einem Ultraschall unterzieht? Das große Problem ist die Durchführung eines Ultraschalls in der Luft. Ein Organ der Drüse neben Magen und Darm, was zu Schwierigkeiten bei der diagnostischen Definition der Krankheit führt und die Klarheit der Visualisierungsstruktur verzerrt. Daher kann eine ungenaue Diagnose und Größe gestellt werden.

Für eine genauere Definition gibt es eine Reihe von Empfehlungen zur Vorbereitung der Diagnose:

  • Das Forschungsverfahren findet am Morgen statt.
  • Vor der Diagnose empfehlen sie einen 6-stündigen Hunger, der eine genaue Größe ergibt.
  • Nach Abstinenz der Nahrungsaufnahme wird zusätzlich zur Bauchspeicheldrüse die Leber sichtbar gemacht, die ebenfalls genaue Daten liefert.
  • Es ist verboten, kohlendioxidhaltige Getränke zu trinken, da die Luftmenge die Größe erheblich verzerren kann.
  • Ablehnung von Lebensmitteln, die eine Fermentation im Darm und im Magen verursachen.

Die Norm der Empfehlungen zur Diagnose der Bauchspeicheldrüse gibt Statusdaten und die genaue Größe des untersuchten Organs an. Bei Kindern unterscheidet sich die Größe eines nicht geformten Organs von der bei Erwachsenen.

So bereiten Sie sich auf einen Ultraschall vor

Die Vorbereitung für einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse dauert drei Tage. Es umfasst Maßnahmen zur Reinigung des Darms von Gasen und Fäkalien, die die Durchgängigkeit von Ultraschall behindern.

Bei der Ernährung werden Lebensmittel ausgeschlossen, die Blähungen verursachen:

Sie können mageres Fleisch, Buchweizen, gekochtes oder gebackenes Gemüse vor einem Ultraschall essen. Der Eingriff erfolgt auf nüchternen Magen - die letzte Mahlzeit spätestens 12 Stunden vor der Studie.

Zur Vorbereitung des Verfahrens werden außerdem Medikamente verschrieben:

  • von Blähungen - "Espumisan", "Mezim";
  • gegen Verstopfung - "Dufalac".

Medikamente werden am Tag vor der Studie eingenommen..

Die Norm für Ultraschall bei Kindern

Wie groß ist die Bauchspeicheldrüsennorm bei Kindern? Bei der Diagnose ist das Kriterium zur Identifizierung der Pathologie die Größe der Bauchspeicheldrüse bei Jugendlichen und Kindern. Für Kinder im kleinen und mittleren Alter verwendet der Arzt während der Untersuchung eine spezielle Diagnosetabelle, in der die Normen und die Größe von Kopf, Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse vorgeschrieben sind. Dank der Tabelle ermittelt der Arzt die Abweichungen und die Norm anhand der diagnostischen Daten der Bauchspeicheldrüse.

Tabelle zum Abgleichen der Ultraschalldaten für die Pankreasuntersuchung gemäß dem Standardgrößenstandard.

Laut Tabelle unterscheidet sich die Norm bei Kindern vom Zustand der Bauchspeicheldrüse von der Größe der Erwachsenen. Dies hängt von bestimmten Faktoren und dem Gewicht des Kindes ab. Nach Recherchen kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Größe der Bauchspeicheldrüse von der körperlichen Entwicklung des Kindes und seinem Alter abhängt.

Bis zum Alter von 10 Jahren verlangsamt das Organ sein Wachstum und hat seit der Geburt ungefähr zweimal zugenommen. In der Blütezeit der Pubertät ist ein starker Wachstumssprung sichtbar. Während dieser Zeit erstreckt es sich über 7-8 cm. Erst im Alter von 18-19 Jahren nimmt das Pankreasorgan die Größe eines Erwachsenen an.

Gleiches gilt für die Visualisierung des Pankreasgangs, der während des Ultraschalls in Form einer Linie entlang der Drüse dargestellt wird und erst nach 7 bis 9 Jahren das Lumen des Ganges darauf sichtbar wird.

Ultraschall von Kindern hat einen Vorteil gegenüber anderen diagnostischen Methoden. Erstens sind dies die anatomischen Merkmale und die Lage der Bauchspeicheldrüse. Daher ist es möglich, die Zunahme der Größe und das Auftreten einer Pathologie mittels Sonographie zu bestimmen. Dies ist eine bequeme und sichere Diagnosetechnik. Was gibt diese Methode:

  1. Erhalten Sie genaue Pankreasorgan-Daten bei Kindern.
  2. Die Methode ist nicht invasiv, was es ermöglicht, sie für Kinder jeden Alters und Gewichts anzuwenden.
  3. Während der Diagnose ist das Kind keinem Hintergrund ionisierender Strahlung ausgesetzt.
  4. Organe aus verschiedenen Winkeln und in verschiedenen Projektionen betrachten.

Ultraschallentschlüsselung bei Pankreatitis

Zunächst beginnt das Studium der Konturen und Umrisse der Bauchspeicheldrüse. Mit den durch Ultraschall erhaltenen Daten deutet dies auf entzündliche Prozesse hin, wenn das Drüsenorgan vage Konturen aufweist. Es kommt vor, dass das Ergebnis von der Position des Nachbarorgans abhängt, das für Entzündungsprozess, Geschwür und Gastritis anfällig ist. Wenn sich Ausbuchtungen an der Drüse befinden, kann dies auf Neoplasien oder eine Zyste hinweisen.

Der nächste Schritt besteht darin, die Echoreflexion des Gewebes sorgfältig zu untersuchen. Gleichzeitig werden verschiedene Stellen erfasst, die ein vergleichendes Bild einer möglichen Pathologie liefern. Danach werden gemäß der obigen Tabelle die Ergebnisse verglichen und eine Pathologie diagnostiziert..

Was sagt das Ergebnis bei Abweichungen des Ultraschalls von der Norm der Bauchspeicheldrüse aus? Dies wird zum Vorboten solcher Krankheiten:

  1. Eine kleine Robbe - das Auftreten von Fibrolipomatose.
  2. Viele mit grobem Gewebe vermischte Robben sprechen von akuter Pankreatitis.
  3. Die Fülle von Herden mit reduziertem Echo kehrt mit einem homogenen Organgewebe zurück - akute Pankreatitis.
  4. Ein Bereich zur Senkung des Echos rückstoßneoplastischer Prozesse im Körper.

Die Entschlüsselung von Ultraschalldaten zeigt Organschäden und wie sich die Bauchspeicheldrüse bei der Entwicklung der Pathologie anfühlt.

Die Ultraschalldiagnose bei Verdacht auf Pankreasfunktionsstörung ist die erste und wichtigste Methode zur Erkennung von Pankreatitis, Diabetes mellitus und verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems. Ultraschall wird Menschen gezeigt, die sich nicht an einen gesunden Lebensstil halten und schlechte Gewohnheiten missbrauchen.

Das Organ ändert sich je nach Alter der Person. Zuerst wächst es, dann bleibt es lange stabil.

Mit zunehmendem Alter können bestimmte Veränderungen in der Bauchspeicheldrüse auftreten, sie wird kleiner. Daher gibt es für jede Alterskategorie bestimmte Normen, deren Abweichungen auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hinweisen.

Entschlüsselung und nachweisbare Pathologien

Nach bestandener Prüfung hat jede Person eine Frage zu den erzielten Ergebnissen, was es ist, ob es Abweichungen und Verstöße gibt. Die Entschlüsselung hilft, Antworten zu finden. Dies ist für den behandelnden Arzt erforderlich, da Sie so das optimale Behandlungsprogramm entwickeln können.

SymptomErläuterung
ReduziertDas Organ ist gleichmäßig verkleinert, es gibt keine weiteren Veränderungen und Pathologien. In 90% der Fälle werden solche Veränderungen nach dem 50. Lebensjahr beobachtet, wenn eine natürliche Alterung der Bauchspeicheldrüse vorliegt
GelapptEs gibt einen Prozess, bei dem normales Gewebe dieses Organs durch Fett ersetzt wird (diagnostiziert mit Lipomatose). In diesem Fall ist die Echogenität immer erhöht. Die Bauchspeicheldrüse auf dem Monitor sieht leichter aus als sie sein sollte
Diffuse ZunahmeIn 95% der Fälle weist dieses Symptom darauf hin, dass ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse stattfindet. Seine Intensität ist unterschiedlich. Ein charakteristisches Merkmal ist eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse, auf dem Monitor ist ein fleckiges Bild sichtbar, da die Bereiche, in denen der Entzündungsprozess stattfindet, hervorgehoben sind und es auch Dichtungen gibt. In diesem Fall ist eine sofortige Behandlung und Abgabe aller relevanten Tests angezeigt.
Große Schwellung und leichte Ausdehnung des KanalsDieses Symptom weist auf einen entzündlichen Prozess hin. Weitere diagnostische Maßnahmen sind ebenfalls erforderlich, da der Verdacht auf Krebs und Pseudozystenbildung besteht
"Schließe"Das Symptom wird in dem Fall festgestellt, in dem sich der Hauptkanal und der Dichtungsbereich darin ungleichmäßig ausdehnen. Meistens bedeutet dies, dass eine chronische Pankreatitis vorliegt oder Pseudozysten gebildet werden.
Lokale (zonale, lokale) Verdickung des KörpersEin charakteristisches Merkmal manifestiert sich in den Primärstadien der Bildung verschiedener Arten von Tumoren. In diesem Fall ist der Drüsenkopf betroffen.
Ungleichmäßiger AnstiegMeistens deutet dies auf die Entwicklung von Pankreatitis oder Volumenbildungen hin. Ein ähnliches Symptom ist auch die Reaktion des Körpers auf die Krankheit.

Auch die Atrophie des Pankreasschwanzes gehört zur Liste der Symptome, die auf einem Ultraschallgerät deutlich sichtbar sind. In diesem Fall sind zusätzliche, ernstere Untersuchungen und Analysen erforderlich, da der Verdacht auf die Entwicklung eines Kopftumors besteht.

Nach Durchführung einer Ultraschalluntersuchung wird immer eine Schlussfolgerung gezogen, die der Arzt anhand des Transkripts schreibt. Wenn es einen Ausdruck "diffuse Veränderungen" gibt, ist es eine Frage der Tatsache, dass der Patient Abweichungen von den Normalwerten aufweist.

Hier betrachten wir die Größe des Organs und seine spezifischen Teile, Struktur (wenn es Änderungen gibt, ist es heterogen). Eine Abweichung ist auch das Vorhandensein dunkler Bereiche in der Struktur - dies weist auf die Entwicklung von Entzündungsprozessen hin, den Ersatz von normalem Gewebe durch Lipid.

Darüber hinaus weisen diffuse Änderungen auf Folgendes hin:

  • endokrine Erkrankungen (Spezifikationstests sind erforderlich);
  • Blutversorgungspathologien mit Atherosklerose, die die Bauchspeicheldrüse betreffen;
  • Genesungsprobleme nach der Operation.

Abweichungen von der Norm können auch beobachtet werden, wenn eine Person starkem oder anhaltendem Stress ausgesetzt ist. Eine genaue Diagnose kann nur von einem erfahrenen Spezialisten gestellt werden..

Wenn gewöhnliches Gewebe durch Fettelemente verdrängt wird, spricht man von Lipomatose. Zum Zeitpunkt der Untersuchung des Organs auf Ultraschall können Sie die Krankheit anhand des charakteristischen hellen Hintergrunds bestimmen.

Normale Gewebe können den Fettbereich umgeben oder sich mit ihm abwechseln. Bei starken Entwicklungsabweichungen erscheinen durch Fett ersetzte Bereiche auf dem Monitor weiß.

Spricht über die Entwicklung der Lipomatose und eine kleine Änderung der Größe der Bauchspeicheldrüse in Richtung ihrer Zunahme. Dies geschieht durch den Ersatz des normalen Gewebes durch Fett, das immer voluminöser ist. Am häufigsten werden Veränderungen bei übergewichtigen Menschen beobachtet..

Lipomatose kann auch mit dem Vorhandensein anderer Krankheiten und Pathologien verbunden sein, beispielsweise mit Hepatose (Fettgewebe ersetzt normales in der Leber, wodurch es auch an Größe zunimmt). Wenn ein Problem bestätigt wird, ist eine geeignete Therapie erforderlich..

Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse sind ein Symptom für eine schwerwiegende Erkrankung, die in 70% aller registrierten Fälle der als Pankreatitis bezeichneten Krankheit auftritt. Es gibt viele Gründe für seine Entwicklung..

Es ist allgemein anerkannt, dass der Hauptfaktor das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten bei einer Person ist, aber tatsächlich können negative Veränderungen bei Vorhandensein anderer Krankheiten oder Unterernährung auftreten.

Pankreatitis kann sowohl eine eigenständige Krankheit als auch eine Komplikation von Krankheiten sein wie:

  • Cholelithiasis;
  • verschiedene Autoimmunerkrankungen;
  • erhöhte Lipide im Blut (geeignete zusätzliche Studien sind erforderlich, um die Grunderkrankung zu klären);
  • im Körper vorhandene Virusinfektionen;
  • die Folgen der Verletzung;
  • Diagnose von endokrinen Erkrankungen.

Pankreatitis kann auch das Ergebnis einer negativen Auswirkung von Medikamenten auf den Körper sein (oder ein Hinweis darauf, dass während der Behandlung eine Überdosierung von Medikamenten aufgetreten ist)..

Klinische Manifestationen einer Pankreatitis (akut oder chronisch):

  • starke (manchmal gürtelnde) Schmerzen im Oberbauch;
  • Verstöße bei Blutuntersuchungen (niedriges oder hohes Hämoglobin);
  • Im Ultraschall sind Veränderungen der Drüsengröße deutlich sichtbar (sie nehmen zu).
  • reduzierte Echogenität (Verdunkelung auf dem Monitor).

Bestätigen Sie auch das Vorhandensein von Pankreatitis können Änderungen wie:

  • Heterogenität der Gewebestruktur der Drüse und in deren Nähe;
  • erweiterter Kanal;
  • das Auftreten von Gewebeödemen oder deren merkliche Ausdünnung.
  • das Auftreten und die Ansammlung von Flüssigkeit (die Bildung einer Pseudozyste).

Wiederholte entzündliche Manifestationen lassen den Verdacht auf das Problem aufkommen. Sie können den Übergang der Pankreatitis von akut zu chronisch verursachen. Bei dieser Form der Krankheit wird das Gewebe der Bauchspeicheldrüse selbst transformiert.

Mit der Zeit wird die Struktur der Bauchspeicheldrüse heterogen und das Organ selbst übersteigt seine normale Größe erheblich. Im Ultraschall sehen die veränderten Bereiche hell aus. Die gebildeten Pseudozysten und Steine ​​können einen Schatten werfen. Kanäle sind immer überdimensioniert.

Eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung tragen dazu bei, den Übergang der Pankreatitis von einer akuten zu einer chronischen Erkrankung zu verhindern. Wenn die Krankheit beginnt, treten im Laufe der Zeit Veränderungen in der Drüse auf - sie wird klein und ein Ultraschallbild erscheint fleckig, da viele Bereiche betroffen sind.

Echos von Krebs

Die Bestimmung von Tumoren, einschließlich Krebs, ist ein wichtiger und schwieriger Schritt in der Ultraschallstudie.

Unter Ultraschall verfolgte Volumenänderungen können sein:

Es kann auch schwierig sein, sie farblich von normalen Geweben zu unterscheiden. Die Größen der Neoplasmen sind unterschiedlich - von klein (0,1 mm) bis zu mehreren cm. Sie können auch hervorstehen - auf dem Bildschirm gehen sie über die Kontur des Organs hinaus.

Beziehen sich auf volumetrische Neoplasien von Adenomen, Hämangiomen, Lipomen, Lymphomen, Hämatomen sowie Krebs selbst.

Die Diagnose eines malignen Neoplasmas hilft bei solchen Echozeichen:

  • die Formation hat einen dunklen Rand;
  • die Kontur ist klar, deutlich sichtbar;
  • Die Außenkontur wird verändert (und dies ist auch bei der Ultraschalluntersuchung deutlich sichtbar)..

Die Lymphknoten neben dem Organ nehmen zu. In 30% der Fälle kommt es zur Bildung von Metastasen in der Leber.

Abmessungen und Lage

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich in der Bauchhöhle auf der linken Seite von unten unter dem Magen (daher der Name) parallel zu den Rippenbögen in unmittelbarer Nähe von Leber und Milz. Es gibt drei Abteilungen: den Kopf (öffnet sich direkt in den Zwölffingerdarm 12), den Körper und den Schwanz.

Die Rolle im Körper ist die Bildung von Verdauungsenzymen und die Synthese von Insulin, das für die Konzentration von Glukose im Blut verantwortlich ist. Somit ist Eisen an der Gewebenahrung beteiligt. Verstöße in ihrer Arbeit führen zu schwerwiegenden endokrinen Pathologien.

Bei Entzündungen ist der Austritt von Verdauungsenzymen schwierig, sie beginnen das Organparenchym zu verdauen, wodurch normale Gewebe durch Bindegewebe ersetzt werden. Nekrose kann den onkologischen Prozess verursachen.

Bei einem erwachsenen gesunden Menschen liegen die normalen Größen der Bauchspeicheldrüse im Bereich von 16 bis 23 cm. Die Größe des Kopfes beträgt 32 mm. Der längste Teil ist der Schwanz, er sollte 35 mm nicht überschreiten. Körperbreite 5 cm.

Wenn alles normal ist, spürt die Person keine Schmerzen und Beschwerden, wenn das Abtasten des Organs nicht tastbar ist. Wenn die Größe der Bauchspeicheldrüse 25 cm und der Schwanz 35 mm überschreitet, weist dies auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses hin (bei Pankreatitis und onkologischen Prozessen nimmt sie zu, eine Abnahme zeigt Ischämie oder Atrophie an)..

Die Notiz. Die Größe der Bauchspeicheldrüse hängt nicht vom Geschlecht der Person ab, daher sind sie bei Männern und Frauen gleich.

Bei Säuglingen beträgt die Größe des Organs ungefähr fünf Zentimeter. Bis zum ersten Lebensjahr wird es um zwei Zentimeter zunehmen, und um zehn Jahre wird die Größe 15 cm betragen. Das weitere Wachstum wird verlangsamt, bis sich hormonelle Veränderungen im Körper ergeben.

Während der Pubertät wächst das Organ wie bei einem Erwachsenen zu einer normalen Größe und ist 18 bis 20 Jahre lang vollständig ausgebildet. Für viele erfolgt die endgültige Ausbildung im Alter von 16 Jahren.

Der Hauptausscheidungskanal für die in der Drüse produzierten Verdauungsenzyme ist der Wirsung-Kanal (20 cm lang), in den kleinere Ausscheidungskanäle abfließen. Es beginnt im Schwanz und verläuft entlang der gesamten Drüse, fließt schließlich in den Zwölffingerdarm 12.

Wenn seine Abmessungen die Norm überschreiten, deutet dies auf einen schmerzhaften Prozess hin, in den meisten Fällen handelt es sich um eine Pankreatitis. In diesem Fall ist die Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln gestört, da die Enzyme nicht in der richtigen Menge in den Magen gelangen. Ihr Eisenüberschuss führt dazu, dass es beginnt, sich selbst zu verdauen.

Sie können die Änderungen mit Ultraschall, CT oder MRT sehen. Die letzten beiden Methoden sind am aussagekräftigsten, aber die Kosten für eine solche Diagnose sind recht hoch. Darüber hinaus ist eine Person bei der Computertomographie einer erheblichen Strahlendosis ausgesetzt.

Indikationen

Ultraschall gilt als die sicherste und informativste Diagnosemethode. Es ist jedoch nicht in allen Fällen während der Studie möglich, den Zustand der Bauchspeicheldrüse zu beurteilen. Dafür gibt es mehrere Gründe: die tiefe Lage der Drüse, das Vorhandensein benachbarter Organe (Zwölffingerdarm und Magen befinden sich sehr nahe an der Bauchspeicheldrüse und „überlappen“ diese). Darüber hinaus ist es nicht möglich, eine vollständige Bewertung der Arbeit der Drüse bei der Untersuchung von übergewichtigen oder blähenden Menschen abzugeben. In solchen Situationen kann der Ultraschallarzt oft nur ein Fragment der Bauchspeicheldrüse betrachten - ihren Körper oder Kopf. In einigen Fällen sind jedoch auch solche Informationen sehr wichtig..

Ultraschall wird in der Regel verschrieben für:

  • akutes oder chronisches Schmerzsyndrom, das im Oberbauch auftritt;
  • Entdeckung von Erbrechen ursachenlosen Ursprungs;
  • obstruktiver Ikterus (Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen);
  • plötzliche Zunahme des Bauchvolumens;
  • Verdacht auf Tumor-, Zysten- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • hohe Temperatur;
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites);
  • Wiederauftreten einer Pankreatitis;
  • Verdacht auf die Entwicklung schwerer Komplikationen nach Linderung einer akuten Pankreatitis (z. B. Hämatome, Abszesse, Nekrose, Zysten usw.);
  • Pathologien der Leber und der Gallenblase, die die Bauchspeicheldrüse stören und die Entwicklung pathologischer Prozesse in ihr provozieren;
  • Bauchverletzungen.

Ultraschalldiagnose der Bauchspeicheldrüse

Die Ultraschalldiagnose der Bauchorgane wird nach bestimmten Indikationen verschrieben, wenn der Verdacht auf das Vorhandensein von Pathologien besteht.

Ultraschall sollte mit der Manifestation der folgenden Zeichen durchgeführt werden:

  • Schmerzen im linken Hypochondrium;
  • Schmerzen beim Abtasten oder Vorhandensein unverständlicher Formationen;
  • Symptome von Verdauungsstörungen: Gewichtsverlust, Stuhlveränderungen;
  • Blutbild, das auf Pankreatitis oder Diabetes hinweist;
  • Schwere im Magen nach dem Essen;
  • Verformung des Zwölffingerdarms;
  • Anzeichen von Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut).

Wichtig. Nur auf der Basis von Ultraschall kann nicht diagnostiziert werden, jedoch sind die im Verlauf dieser Studie erzielten Ergebnisse wichtig für die Bestimmung der Krankheit. Die Vorteile dieser Methode sind niedriger Preis, Sicherheit, Einfachheit und hoher Informationsgehalt..

Was Ultraschall zeigt

Bei einer Ultraschalluntersuchung von Organen sind die diagnostischen Anzeichen von Krankheiten:

  • morphologische Veränderungen im Organ;
  • Echogenität von Geweben;
  • Größen von Teilen der Orgel;
  • Vorhandensein von Robben oder Neoplasien.

Bei der Diagnose werden nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch die nahe gelegenen Organe untersucht: Leber, Gallenblase, Milz und ihre Kanäle. Wenn zum Zeitpunkt der Untersuchung die Abweichung von der Norm mehr als 5 mm beträgt, ist dies die Grundlage für den Hinweis auf eine akute oder chronische Erkrankung.

Die folgenden Pathologien werden durch Ultraschall bestimmt:

  1. Pankreatitis Akut (Verletzung der Gewebestruktur, Drüsenödem) oder chronisch (zystische Formationen, in den Gängen lokalisierte Steine, Verdichtung im Parenchym, Vergrößerung).
  2. Neubildungen (gutartig oder bösartig). Gleichzeitig sind verdichtete Herde, deren Lage und Lymphknotenläsionen sichtbar. Der Arzt kann die Größe der Tumoren messen. Diese Anzeichen erfordern eine obligatorische Bestätigung mit genaueren Methoden (CT und MRT), und eine histologische Untersuchung ist ebenfalls erforderlich..
  3. Nekrose, abdominale Wassersucht (Aszites), Abszesse.

Damit Ultraschall alle Nuancen der Struktur der Bauchorgane korrekt und genau anzeigt, müssen Sie wissen, wie Sie sich richtig auf die bevorstehende Studie vorbereiten können. Andernfalls verringert sich die Genauigkeit der Ergebnisse um 30-40%.

Das Wesentliche der diagnostischen Studie ist die Reflexion von Ultraschall an den Wänden der Organe und die Anzeige ihrer Umrisse auf dem Monitor des Diagnosegeräts. Für einen besseren Zugang zu Ultraschallwellen bittet der Arzt den Patienten, sich mehrmals auf die Seite zu legen und den Atem anzuhalten.

Zur Untersuchung sollten Sie ein Handtuch und feuchte Tücher nehmen, um das auf die Haut aufgetragene Gel abzuwischen. Anweisungen zur Vorbereitung auf die Studie sind in der Tabelle angegeben.

Tabelle. Vorbereitung für einen Ultraschall der Bauchspeicheldrüse:

Was soll getan werdenKommentar

Die Nuancen eines Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse

Die Untersuchung berücksichtigt das Gewicht und das Alter des Patienten. Bei übergewichtigen Menschen ist das Organ größer und je älter die Person ist, desto höher ist die Echogenität des Gewebes.

Der Körper des Kindes wird kleiner, auch das Gewicht spielt eine Rolle, was vom Arzt bei der Untersuchung unbedingt berücksichtigt werden muss. Am Ende des Verfahrens wird innerhalb weniger Minuten eine Beschreibung vorgenommen, eine Entscheidung über die Norm oder Abweichungen getroffen und eine Schlussfolgerung vorgelegt.

Es ist sinnvoll, bei Vorliegen von Pathologien ein Foto der Bauchorgane zu machen, damit in Zukunft Vergleiche möglich sind.

Eine Person ist gesund, wenn:

  • Gewebe mit gleichmäßiger Echogenität, es gibt keine signifikanten diffusen Veränderungen oder Neoplasien (Zysten, Steine ​​oder Tumoren);
  • der Körper hat eine klare gleiche Form, die Konturen werden nicht verändert;
  • Alle Größen liegen innerhalb akzeptabler Werte (normalerweise beträgt die Größe 16-23 cm, die Breite des Drüsenkörpers 21-25 mm, die Breite des Kopfes bis zu 35 mm, der Schwanz 30-31 mm, der Durchmesser des Wirsung-Kanals im Bereich des Kopfes 2,6-3,3 mm ).

Die unten angegebenen Abweichungen weisen auf das Vorhandensein der Krankheit hin:

  1. Pankreatitis ist die am häufigsten diagnostizierte Diagnose einer Verletzung der Drüsenstruktur in Form ihrer Vergrößerung und diffusen Gewebeveränderungen. Gleichzeitig sind Konturen schlecht zu erkennen, die Echogenität nimmt ab. Wenn es schwierig ist, Zonen mit dichter Echogenität zu unterscheiden, die in einen einzigen Hohlraum übergehen, deutet dies auf den Beginn einer Pankreasnekrose hin. In der Regel ist der Hohlraum dieser Zysten mit eitrigen Massen gefüllt;
  2. Wenn Gewebe in der Drüse stirbt, begleitet von der Freisetzung von Eiter, bildet sich in diesem Fall ein Hohlraum, der bis zu einem gewissen Grad mit flüssigen Sekreten gefüllt ist. Beim Ändern der Körperposition können Flüssigkeitsschwingungen aufgezeichnet werden.
  3. Das Vorhandensein einer Pseudozyste auf dem Monitor des Ultraschallgeräts ist in Form von mit Flüssigkeit gefüllten echogenen Hohlräumen sichtbar;
  4. Der Verdacht auf Gelbsucht wird diagnostiziert, wenn eine Verengung oder Verstopfung der Gallenwege festgestellt wird.
  5. Onkologische Neoplasien sind als klar unterscheidbare heterogene Herde sichtbar. In diesem Fall sollte der Arzt die pathologischen Herde, insbesondere im Schwanz, sorgfältig untersuchen.

Beachten Sie. Alle durch Ultraschall erhaltenen Veränderungen sind keine endgültige Diagnose und erfordern eine zusätzliche Untersuchung.

Pankreasform

Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie die Form des Organs bestimmen. Bei einem gesunden Menschen hat es die Form des englischen Buchstabens S..

Wenn ein Patient eine Krankheit oder eine Funktionsstörung der Drüse hat, nimmt diese die Form eines Rings oder einer Spirale an. Es kann eine Spaltung oder Substitution von Bestandteilen festgestellt werden, was ebenfalls zu einer Formänderung beiträgt. Wenn Formänderungen festgestellt werden, bedeutet dies nicht das Vorhandensein einer Krankheit.

Die Form der Bauchspeicheldrüse kann sich aufgrund ihrer anatomischen Defekte ändern, wenn keine Pathologie vorliegt.

Um eine Diagnose zu stellen, werden zusätzlich zum Ultraschall andere Arten von Untersuchungen vorgeschrieben, die das Vorhandensein der Krankheit bestätigen oder widerlegen. Manchmal zeigt Ultraschall anderer Organe der Bauchhöhle Veränderungen in der Form der Bauchspeicheldrüse. In diesem Fall sollte der Arzt darauf achten, da Abweichungen der Form von den Normalwerten fortschreiten und die ordnungsgemäße Funktion der Drüse beeinträchtigen können.

Umrisse

Beim Dekodieren von Ultraschall macht der Arzt auf die Konturen der Bauchspeicheldrüse aufmerksam. Ein gesundes Organ sollte normalerweise helle, klare Konturen haben, die auf dem Bildschirm deutlich sichtbar sind.

Jede der Komponenten der Drüse sollte klare Grenzen haben. Wenn verschwommene Umrisse festgestellt werden, kann dies auf einen entzündlichen Prozess hinweisen. In diesem Fall sollte der behandelnde Arzt dem Patienten eine wirksame Behandlung verschreiben.

Die Grenzen des Organs können jedoch verschwommen sein und keine klaren Konturen aufweisen, wenn der Körper eine Pathologie oder Funktionsstörung anderer nahegelegener Organe aufweist. Insbesondere kann der Patient ein Magengeschwür oder eine Gastritis haben.

Wenn die Konturen der Drüse im Ultraschall gebrochen sind, kann dies auf das Vorhandensein einer Zyste oder eines Abszesses hinweisen, während die Bestandteile des Organs konvex und glatt werden.

Wenn ungleichmäßige Konturen festgestellt werden, kann dies auf das Vorhandensein eines Tumors oder einer Pankreatitis hinweisen.

Beim Ändern der Konturen der gesamten Drüse können innere Formationen von mehr als 2 cm diagnostiziert werden. Wenn beim Dekodieren von Ultraschall Form und Konturen der Drüse gebrochen werden, können Pathologien oder ein Tumor diagnostiziert werden.

Wenn der Patient Zysten oder Steine ​​hat, werden die Konturen der Bauchspeicheldrüse hell umrissen. Mit der Entwicklung anderer Neoplasien sind die Ultraschallkonturen hügelig und haben keine klar definierten Grenzen. Eine gesunde Drüse in gutem Zustand sollte gut definierte Konturen haben..

7 Minuten Gepostet von Irina Bredikhina 6292

Rancreas (oder Bauchspeicheldrüse) ist ein großes Verdauungsorgan, das externe und interne Sekretionsfunktionen hat. Es ist an der Regulierung von Stoffwechselprozessen beteiligt und produziert Insulin (eine biologisch aktive Substanz, die die Abgabe von Glukose aus dem zirkulierenden Blutstrom an die Zellen des Gewebes des menschlichen Körpers sicherstellt). Eine Verletzung seiner funktionellen Aktivität führt zu schwerwiegenden Störungen der menschlichen Gesundheit.

Pathologische Veränderungen im Organ können durch Untersuchung seiner Form, Größe und Struktur festgestellt werden. Praktiker verwenden Ultraschall, um die Krankheiten dieser wichtigen Drüse zu diagnostizieren. In unserem Artikel werden wir die Merkmale seiner Implementierung, die Implementierung der notwendigen vorbereitenden Maßnahmen für das Verfahren und die Bedeutung der Interpretation des Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse im Detail beschreiben.

Vergrößerte Leber und Bauchspeicheldrüse

Pankreaserkrankungen beeinträchtigen die Funktion anderer Organe wie Milz, Leber, Nieren und Herz. Dies geschieht besonders häufig, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt oder wenn eine Person keine Diät einhält und Alkohol konsumiert.

Pankreatitis Leber

Bei bestehenden Pathologien der Bauchspeicheldrüse, begleitet von Nekrose, gelangen Toxine, die den gesamten Körper vergiften können, ins Blut. Etwa 90% von ihnen neutralisieren jedoch die Leber. Dies erklärt die Zunahme von langfristigen oder signifikanten Pankreas-Pathologien..

Wenn Ultraschall eine Zunahme der Leber zeigte, bedeutet dies eine Hemmung ihrer Funktionen und die Unfähigkeit, das Blut vollständig zu reinigen. Wenn die Situation dem Zufall überlassen wird, beginnen Deformationsprozesse im Lebergewebe, der Blutfluss im Organ ändert sich. Negative Veränderungen treten sofort am ganzen Körper auf und verschlimmern einen bereits schwierigen Zustand einer Person.

Leber für Diabetes

Durch Fettabbau der Leber (Hepatose) entsteht ein vergrößertes Organ. Dies ist eine Folge von Typ-2-Diabetes mit langfristiger Pankreatitis. In diesem Fall führen chronische Pankreaserkrankungen zum Abbau von Sekretionszellen, die für die Insulinsynthese verantwortlich sind, wodurch deren Konzentration im Blut stark abnimmt.

In den Anfangsstadien dieses Prozesses verarbeiten Hepatozyten recht erfolgreich Lipidtröpfchen, die sich in den Zellen ansammeln. Mit fortschreitenden diabetischen Prozessen geht diese Funktion jedoch verloren und Fett beginnt sich in den Leberzellen anzusammeln. Wenn es zu viel wird, tritt Zelltod aufgrund eines Bruchs der zytoplasmatischen Membran auf.

Aus den zerstörten Zellen freigesetzte Lipidtröpfchen verschmelzen zu großen Fettansammlungen. So bildet sich im Leberparenchym eine Zyste, die zu deren Zunahme führt. Diese Pathologie kann durch Ultraschall erkannt werden..

Um die Pathologie genau zu identifizieren, ist es notwendig, die Größe der Bauchspeicheldrüse bei normalen Erwachsenen zu kennen. Die topografische Lage der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) macht es unmöglich, sie während einer objektiven Untersuchung abzutasten, um den Zustand und die Größe zu bestimmen. Für die Visualisierung und Diagnose wird daher die am besten zugängliche Methode verwendet - die Ultraschallforschung.

Mit Ultraschall können Sie das Organ in einem dreidimensionalen Bild sehen, die Schärfe der Grenzen, die Struktur und Echogenität des Gewebes, die pathologischen Formationen, ihre Größe und Lokalisation sowie die Ausdehnung des gemeinsamen Ganges bestimmen. Wenn Sie die Optionen für die Größe der Bauchspeicheldrüse im normalen Ultraschall kennen, können Sie die Methode verwenden, um eine unklare Diagnose zu klären.

Verfahrenskosten

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse ist eine weit verbreitete Methode. Dem Zeugnis zufolge wird es in allen staatlichen Krankenhäusern durchgeführt, die mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet sind. Private Zentren bieten Prüfungen auf Kundenwunsch an.

Ultraschallpreistabelle.

StadtPreis, Rubel
Moskau300-1000
St. Petersburg350-1000
Jekaterinburg280-800
Nowosibirsk300-900
Durchschnittskosten307-925

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse wird bei Erwachsenen und Kindern durchgeführt, er wird zur Diagnose von Krankheiten und deren anschließender Kontrolle verschrieben. Die Technik hat eine hohe Genauigkeit und erkennt auch geringfügige Änderungen. Mit seiner Hilfe werden Punktion, interne Drainage und Organbiopsie durchgeführt..

Teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren, teilen Sie Ihren Artikel mit Freunden in sozialen Netzwerken.

Was beeinflusst die Größe der Bauchspeicheldrüse?

Die Veränderung der Größe der Bauchspeicheldrüse tritt im Laufe des Lebens auf: Sie wächst auf etwa 18 Jahre. Dann nimmt ab 55 Jahren ab, wenn funktionierende Zellen allmählich verkümmern. Dies ist eine physiologische Größenänderung. Optionen für die Norm sind eine Erhöhung der Bauchspeicheldrüse bei Frauen während der Schwangerschaft.


RV-Reduktion tritt auf:

  • mit dem Alter (nach 55 Jahren) mit der Entwicklung einer Gewebsatrophie;
  • mit Durchblutungsstörungen im Körper;
  • mit viralen Läsionen.

Unter bestimmten pathologischen Bedingungen tritt eine diffuse oder lokale Zunahme auf.

Eine lokale Zunahme der Größe wird bei gutartigen oder bösartigen Neubildungen, einfachen Zysten, Pseudozysten, Abszessen, Steinen beobachtet. Abweichungen von normalen Parametern sind signifikant: Es werden klinische Fälle von Pseudozysten beschrieben, die 40 cm erreichen.

Bei einer chronischen Pankreatitis im Stadium einer anhaltenden Remission ändert die Bauchspeicheldrüse ihre Größe nicht. Der Status des Wirsung-Kanals wird zur Überprüfung der Diagnose verwendet..

Eine diffuse Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse wird bei Lipomatose beobachtet, wenn im Pankreas-Parenchym normale Zellen durch Fettzellen ersetzt werden. Ein Ultraschallbild zeigt ein inhomogenes sonographisches Bild, Fettimprägnierungen können die Echogenität des Testgewebes erhöhen.

Die Dimensionen der Bauchspeicheldrüse werden während ihrer akuten Entzündung durch Ödeme verändert - in den meisten Fällen kommt es zu einer Zunahme des gesamten Organs. Dies tritt nicht nur bei Entzündungen in der Drüse selbst auf, sondern auch bei der Pathologie benachbarter Organe: Magen, Zwölffingerdarm, Gallenblase. Erst im Anfangsstadium tritt ein lokales Ödem eines separaten Teils der Bauchspeicheldrüse auf: des Kopf-, Körper- oder Schwanzabschnitts. Anschließend wird die gesamte Drüse vollständig erfasst.

Eine Zunahme von Bauchspeicheldrüsenkrebs mit einem Tumor hängt von der Position, Art und Aggression des pathologischen Neoplasmas ab. Bei 60% wird Pankreaskopfkrebs festgestellt: Er ist signifikant höher als normal - mehr als 35 mm. Bei 10% wird ein Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. In diesen Fällen die Größe des mittleren Teils des Organs.

Ergebnisse entschlüsseln

Um den Zustand des Organs zu bestimmen, muss der Arzt Informationen zu folgenden Parametern einholen:

  • Position in Bezug auf andere Körper;
  • die Größe;
  • Umrisse;
  • Struktur;
  • Gewebedichte;
  • Kanaldurchmesser;
  • Anzahl der Schiffe.

Zu diesen Punkten macht der Spezialist eine Beschreibung, die auf eine mögliche Krankheit hinweist. Die endgültige Diagnose wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Daten anderer Untersuchungen gestellt.

Die Normoption ist der zulässige Wert aller Parameter des Organs. Es kann variieren, aber in geringem Maße. Durch Ultraschall bestimmte Normen der Bauchspeicheldrüse bei Erwachsenen:

  • Wurst- oder Kaulquappenform;
  • Lage hinter dem Bauch;
  • klare, gleichmäßige Konturen;
  • Gewebedichte entsprechend einer gesunden Leber;
  • ausgeprägtes Gefäßmuster;
  • homogene feinkörnige Struktur;
  • Kanaldurchmesser nicht mehr als 25 mm.
OrgelstimmeGrößen, mm
Kopf18-28
Körper8-18
Schwanz22-29

Bei Frauen und Männern unterscheidet sich die Größe des Organs praktisch nicht. Eine große Frau kann noch mehr Eisen haben als ein kleiner Mann. Beeinflusst diesen Indikator und das Körpergewicht. Die Drüse einer schwangeren Frau ist physiologisch erhöht.

OrgelstimmeGrößen, mm
Kopf10-21
Körper6-13
Schwanz10-24

Die Indikatoren variieren je nach Alter und Größe des Kindes. Die Bauchspeicheldrüse wächst auf 18 Jahre und beginnt dann ihre physiologische Abnahme.

Jede Krankheit geht mit charakteristischen Veränderungen im Ultraschall der Bauchspeicheldrüse einher und wird vom Arzt entschlüsselt. Es gibt mehrere häufige Symptome, die eine gezielte Untersuchung erfordern:

  • Organreduktion - altersbedingte Veränderungen, Virusinfektionen;
  • Lobation der Struktur ist ein Zeichen von Lipomatose;
  • diffuse Veränderungen sprechen über den Entzündungsprozess;
  • Symptom eines „Verschlusses“ oder Ausdehnung des Pankreasgangs - Zysten, Neoplasien;
  • ungleichmäßige Verdichtung - Pankreatitis oder Schwellung.

Jede Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Das Ergebnis ihrer Kombination wird im Abschluss des Ultraschalls beschrieben.

  • Pankreatitis Akute oder chronische Pankreasentzündung. Charakteristische Zunahme der Größe, Abnahme der Gewebedichte, erhöhtes Gefäßmuster. Die Struktur wird heterogen, es erscheinen weiße Flecken. Indirekte Veränderungen der Bauchspeicheldrüse mit Pankreatitis umfassen Schwellungen benachbarter Gewebe und Ausdehnung des Ganges.
  • Lipomatose Ersetzen von normalem Drüsengewebe durch Fett. Die Größe nimmt zu, die Echogenität ist durchschnittlich. Das Ergebnis ist Lipofibrose - die Bildung von Narben aus dem Bindegewebe.
  • Zyste. Es entsteht durch Verstopfung des Kanals. Das Bild zeigt eine abgerundete Formation geringer Dichte mit klaren Konturen.
  • Die Steine. Gebildet aufgrund einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung von Pankreassaft. Durch kleine abgerundete Formationen dargestellt, ist die Echogenität, dh die Dichte, signifikant erhöht.
  • Mukoviszidose. Mit dieser Krankheit wird Pankreassaft sehr dick. Erweiterte Kanäle sind im Bild sichtbar.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs ist im Ultraschall deutlich sichtbar. Der Tumor hat unscharfe Konturen, die im Vergleich zu den umgebenden Geweben dichter sind. Aufgrund der vergrößerten Lymphknoten weist die Drüse selbst auch ungleichmäßige Konturen auf.

Nach Abschluss der Untersuchung wertet der Arzt alle Indikatoren aus und gibt eine Schlussfolgerung ab, in der er die Ergebnisse des Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse vollständig entschlüsseln muss. Das Vorhandensein einer Krankheit oder der Verdacht darauf wird durch eine Kombination mehrerer Parameter belegt.

Wenn die Größe der Drüse geringfügig von den Standardindikatoren abweicht, ist dies kein Grund für eine Diagnose. Die Entschlüsselung des Ultraschalls der Bauchspeicheldrüse wird vom Arzt unmittelbar nach der Diagnose innerhalb von 10 bis 15 Minuten durchgeführt.

Drüsengrößen vor und nach einer Nahrungsladung

Eine zusätzliche Untersuchungsmethode für Pankreatitis ist ein Ultraschall mit einer Nahrungsmenge. Die Sonographie wird zweimal durchgeführt: morgens auf nüchternen Magen und 2 Stunden nach dem Essen. Jedes Mal werden die Querabmessungen von Kopf, Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse gemessen. Die Zunahme der Summe der Indikatoren nach dem physiologischen Frühstück wird anhand der Anfangsdaten berechnet. Demnach werden Rückschlüsse auf den Zustand des Organs gezogen. Mit einer Zunahme der Bauchspeicheldrüse:

  • mehr als 16% - die Norm;
  • 6-15% - reaktive Pankreatitis;
  • 5% mehr oder weniger als die ursprünglichen Daten - chronische Pankreatitis.

Alle Schlussfolgerungen basieren auf einem Vergleich der erhaltenen Größen mit den Daten normaler Indikatoren in einer speziellen Tabelle. Mit dieser Methode können Sie eine geeignete Therapie zur Erkennung von Pathologien verschreiben und den Prozess der Geweberegeneration und Wiederherstellung der Pankreasfunktionen steuern.

Pathologische Abweichungen von der normalen Größe der Drüse

Eine Vergrößerung der Bauchspeicheldrüse ist mit der auftretenden Pathologie verbunden und erfolgt allmählich, in vielen Fällen asymptomatisch. Da es häufig keine klinischen Manifestationen gibt, ist sich der Patient des Problems erst bei der ersten Untersuchung bewusst. Bei der Durchführung der Sonographie werden erhöhte Organgrößen bestimmt und vorhandene zusätzliche Formationen identifiziert.

Die folgenden Ursachen führen zu einem pathologischen Wachstum der Drüse:

  • Mukoviszidose ist eine Erbkrankheit, die durch eine dicke Form der produzierten Pankreassekretion gekennzeichnet ist.
  • Alkoholmissbrauch (häufiger bei Männern);
  • Entzündung im Gewebe der Bauchspeicheldrüse oder mit einer Erkrankung der angrenzenden Organe (Magengeschwür);
  • Infektionskrankheiten;
  • falsche und unregelmäßige Ernährung, Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Diät;
  • verschiedene Formationen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse;
  • hohe Kalziumspiegel im Körper, Zahnsteinbildung;
  • verlängerte und unvernünftige Medikamente;
  • entzündliche und stagnierende Prozesse in benachbarten Organen;
  • Gefässkrankheit;
  • Verletzungen
  • immunitätsmindernde Krankheiten.

Organgrößen und ihre Rolle im menschlichen Biomarkersystem

Ein Organismus ist ein biologisches System, in dem alle Organe und Funktionen aneinander angepasst sind. Dies bedeutet, dass der Körper nur dann normal arbeitet, wenn jedes seiner Strukturteile einen Größenstandard hat, der einmal durch die Evolution definiert wurde.

In der Medizin und Biologie gibt es ein komplexes Indikatorensystem, anhand dessen Sie den Zustand des Körpers oder eines Teils davon bestimmen können. Die wichtigsten Indikatoren sind:

  • Körpertemperatur;
  • Verhältnis von Größe zu Gewicht;
  • arterieller Druck;
  • Pulsschlag
  • das Vorhandensein, die Menge oder das Fehlen von Substanzen und Zellen eines bestimmten Typs im Blut und Urin;
  • Orgelgrößen.

Dies sind natürlich nicht die einzigen Biomarker, mit denen wir den Zustand unseres Körpers bestimmen können, aber sie liefern ein Bild der Primärdiagnose..

Die Größen von Strukturen wie Leber, Herz, Bauchspeicheldrüse und Milz geben Auskunft über ihren normalen oder pathologischen Zustand. Wenn pathologische Prozesse auftreten, nimmt das Organ normalerweise an Größe zu. Dies kann aufgrund der Tumorbildung auftreten. Darüber hinaus erhöht der Körper häufig sein Volumen und versucht, den Funktionsverlust auszugleichen. Die Größenänderung kann auch eine Folge von entzündlichen Prozessen sein, die von Ödemen begleitet werden.

Wichtige Information: Symptome eines Pankreasinsulinoms

Ultraschall der Bauchspeicheldrüse entschlüsseln

Aufgrund der Unmöglichkeit einer Palpation der Bauchspeicheldrüse ist Ultraschall die einzige Möglichkeit, die Diagnose schnell zu klären. Die Dekodierung der Ergebnisse erfolgt nach einem bestimmten Schema. Es enthält die folgenden Informationen:

  • Standort;
  • die Form;
  • Echogenität;
  • Konturen;
  • Größen
  • strukturelle Defekte oder Neoplasien.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Zustand und die Größe des Wirsung-Kanals angeben. Nach diesen Maßstäben beschreibt der funktionalistische Arzt objektiv das Bild der Bauchspeicheldrüse. Die Entschlüsselung und Analyse der erhaltenen Daten, die Überprüfung der Diagnose sowie die Ernennung therapeutischer Maßnahmen werden von dem Spezialisten durchgeführt, der den Ultraschall verschrieben hat: einem Gastroenterologen, Therapeuten, Chirurgen oder Onkologen.

Die Sonographie basiert auf der Fähigkeit der untersuchten Gewebe, Ultraschallwellen zu absorbieren und zu reflektieren (Echogenität). Flüssige Medien leiten Ultraschall, reflektieren ihn jedoch nicht - sie sind schalltot (z. B. Zysten). Dichte parenchymale Organe (Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Herz) sowie Steine, Tumoren mit hoher Dichte absorbieren, reflektieren aber keine Schallwellen, sie sind echopositiv. Und normalerweise haben diese Organe auch eine homogene (homogene) körnige Struktur. Daher manifestiert sich jede pathologische Formation im Ultraschallbild als Ort mit veränderter Echogenität - erhöht oder verringert.

Normale Größe der Bauchspeicheldrüse: Tabelle

Zur Klärung der Pathologie der Bauchspeicheldrüse werden alle durch sonographische Untersuchung erhaltenen Informationen mit den normativen Indikatoren einer speziellen Tabelle verglichen. Mit einer signifikanten Diskrepanz zwischen den Indikatoren werden Schlussfolgerungen über das Vorhandensein der angeblichen Krankheit gezogen.

Ultraschall wird am Morgen durchgeführt, da die Verdauungsorgane keine Nahrung enthalten sollten. Am Abend zuvor sollte es ein leichtes Abendessen geben, Sie können morgens nicht essen. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt.
Für einen Tag sollte auf die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken und Produkten verzichtet werden, die Gärung verursachen. Für einen guten Überblick über die Bauchspeicheldrüse im Darm und im Magen sollten sich keine Gase ansammeln, da sonst die Daten verzerrt werden. Um die Gasproduktion am Tag vor dem Ultraschall zu reduzieren, sollten Sie Espumisan (zwei Tabletten zu jeder Mahlzeit) einnehmen..
Wenn eine Person keine Verdauungsprobleme hat und regelmäßig Stuhlgang hat, muss nichts getan werden. In der Regel haben Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen diese Probleme. Daher wird am Vorabend der Untersuchung die Einnahme von Aktivkohle und Abführmitteln empfohlen..
DIE ABTEILUNGMASSE
Kopf11–35 mm
Körper4-30 mm
Schwanz7-30 mm

Bei Erwachsenen werden Indikatoren für die Norm des gesamten Organs durch die folgenden festgelegten Zahlen ausgedrückt:

  • Länge: 14-23 cm;
  • Breite: 9 cm;
  • Dicke: 3 cm.

Die Abmessungen der Bauchspeicheldrüse sowie aller untersuchten Organe werden in Millimetern gemessen - dies weist auf eine hohe Genauigkeit der Technik hin. Obwohl die erkannten Formationen bis zu mehreren zehn Zentimetern betragen können.

Eine leichte Zunahme der Echogenität der Bauchspeicheldrüse mit dem Alter oder die geringe Größe eines bestimmten Teils davon bei Menschen über 55 Jahren gilt nicht für die Pathologie. Eine Abweichung der erhaltenen Indikatoren in anderen Alterskategorien weist auf eine erbliche Pathologie oder eine erworbene Krankheit hin.

Drüsenform

Die Bauchspeicheldrüse ist horizontal. Seine Form variiert, es gibt keine genau definierten Standards. Bei den meisten Menschen ist es S-förmig gekrümmt oder ähnelt einem Komma, aber es passiert:

  • gleichmäßig über die gesamte Länge verdickt;
  • Hantel.

Bei einer pathologischen Läsion ändert sich die Form der Bauchspeicheldrüse. Es passiert:

  • in Form einer Spirale oder eines Rings;
  • hufeisenförmig;
  • Aberrant (inkrementell);
  • mit Verdoppelung einzelner Teile.

Am häufigsten werden Abweichungen und Anomalien zufällig erkannt, wenn der Patient im Zusammenhang mit der Pathologie anderer Organe untersucht wird. Einige Defekte haben keine klinische Bedeutung für Gesundheit und Leben, einige Defekte können den Allgemeinzustand im Laufe der Zeit verschlechtern und verschlechtern..

Eine Anomalie der Form ist eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse selbst oder eine Folge einer schweren Allgemeinerkrankung. Ultraschall spiegelt nicht immer alle Details wider: Schlussfolgerungen werden auf der Grundlage indirekter Daten gezogen (Abschnitte der Verengung des Wirsung-Kanals werden erkannt oder ein zusätzlicher Kanal wird gebildet). In solchen Fällen wird empfohlen, zusätzliche Untersuchungen durchzuführen, um eine angeborene Anomalie, einen Tumor oder andere fokale Veränderungen auszuschließen..

Topographie

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich horizontal hinter dem Magen, fast an der Rückwand des Bauches, 5-10 cm über dem Nabel mit einer bedingten Projektion an der vorderen Bauchwand. Der größte Teil (2/3 der Drüse) befindet sich links von der Mittellinie.

Der Kopf der Bauchspeicheldrüse ist vom Zwölffingerdarm in Form eines Hufeisens bedeckt, oben grenzt er an den Magen.

Der Körper befindet sich hinter dem Magen, er ist durch den Stopfsack von ihm getrennt, rechts ist er in Kontakt mit der Leber, von unten - mit dem Dünn- und teilweise Dickdarm, der linken Niere mit der Nebenniere, der Aorta, dem Zöliakieplexus. Die Milzvene verläuft entlang des Drüsenkörpers..

Der Schwanz ist in Kontakt mit Milz und Dickdarm gebogen.

Wirsung Kanal

Der Wirsung-Kanal erstreckt sich über die gesamte Länge der Drüse, verbindet sich mit dem Gallengang und tritt in den Dünndarm ein.

Bei der Sonographie ist der gemeinsame Kanal deutlich sichtbar. Der Durchmesser ist über die gesamte Länge gleich - 2 mm. Eine Ausdehnung von bis zu 3 mm gilt als Zeichen einer Pankreatitis. In der Diagnostik spielen neben der Größe auch die Klarheit und Gleichmäßigkeit der Konturen, Biegungen, Verengungen und Ausdehnungen sowie das Vorhandensein von Steinen oder anderen Formationen eine Rolle. Dies wirkt sich auf die Größe der Bauchspeicheldrüse aus.

Bei akuten Entzündungsprozessen im Gewebe der Drüse kommt es auch zu einer Veränderung der Wandstärke und des Lumens des Ductus, diese Parameter sind jedoch nicht so ausgeprägt wie bei chronischen.

Die Größe des gemeinsamen Ganges ändert sich mit der Identifizierung zusätzlicher Formationen: Tumoren, Steine, Zysten. Wenn es durch wachsendes Fremdgewebe von außen zusammengedrückt wird, führt dies zu einer Verengung in einem bestimmten Bereich und einer Ausdehnung vor und nach der Pathologie. Mit einem weitreichenden Prozess nimmt die Größe der Drüse zu. Wenn ein Hindernis durch einen Zahnstein blockiert wird, wird auch seine Durchgängigkeit beeinträchtigt, die Abmessungen ändern sich, einschließlich des Eisens selbst. Zusätzlich zur Expansion oder Kontraktion tritt Folgendes auf:

Ultraschallbildgebung in verschiedenen Abschnitten

Für eine ordnungsgemäße sonographische Untersuchung werden die Drüsen von großen Gefäßen geführt, die in der Nähe der Bauchspeicheldrüse (bei der Untersuchung des Querschnitts) und benachbarter benachbarter Organe (im Längsschnitt) verlaufen. Wichtige Wahrzeichen sind die Aorta und die Milzvene. Zu diesem Zweck wird der Patient in verschiedenen Positionen untersucht: auf der Rückseite und auf der rechten Seite, wobei der Sensor in verschiedenen Winkeln zur Körperoberfläche gerichtet wird.

Wie ist die Studie

In speziell ausgestatteten Räumen wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Der Patient legt den Magen frei und legt sich auf die Couch auf den Rücken. Während der Studie kann der Arzt darum bitten, die Position des Körpers zu ändern, um die Bauchspeicheldrüse genauer zu untersuchen.

Dann wird ein spezielles Gel auf den vorderen oberen Teil des Peritoneums aufgetragen, das die Durchlässigkeit von Ultraschallwellen durch das Unterhaut- und Fettgewebe erhöht, und ein Pankreassensor wird auf die Projektion aufgebracht. Während der Untersuchung kann der Arzt Anfragen zum Anhalten des Atems, zur Notwendigkeit des Aufblasens des Magens usw. stellen. Diese Aktivitäten ermöglichen es Ihnen, den Darm zu bewegen und den Zugang zu Eisen zu verbessern.

Beschreibung der gesunden Bauchspeicheldrüse im Ultraschallprotokoll

Die Beschreibung der Bauchspeicheldrüse eines gesunden Menschen bei Ultraschalluntersuchung sieht folgendermaßen aus: Kopfgröße - bis zu 32 mm, Körpergröße - bis zu 25 mm, Schwanz - bis zu 30 mm. Durchmesser des Wirsung-Kanals: 1,5-2 mm. Die Konturen sind gleichmäßig und klar. Die Echogenität ist normal, die Struktur ist homogen, ähnlich wie bei der Echostruktur der Leber. Keine zusätzlichen Formationen erkannt.

Bei der Beurteilung des Zustands der Bauchspeicheldrüse wird Folgendes berücksichtigt:

  • Echogenität - verglichen mit dem Gewebe einer unveränderten Leber steigt sie mit zunehmendem Alter;
  • die strukturelle Struktur des Pankreasgewebes: normal - fein- oder grobkörnig, aber darüber hinaus homogen (homogen);
  • die Richtigkeit des Gefäßmusters - es sollten keine Deformationen auftreten.

Wie sieht eine gesunde Bauchspeicheldrüse aus??

Dieses Organ wächst mit einem Menschen, bis er volljährig ist. Bei der Geburt überschreitet die Größe der Drüse 5 cm nicht. In nur 5 Monaten wird sie 1 cm größer und um 10 Jahre - dreimal so groß. Bei Erwachsenen werden die normalen Größen der Bauchspeicheldrüse durch die folgenden Werte ausgedrückt:

  • entlang der Länge - von 16 bis 23 cm;
  • Breite - 9 cm;
  • nach Dicke - 3 cm;
  • Gewicht - von 80 bis 100 g.

Eisen hat eine längliche Form. Die Spitze ist leicht gebogen. Es besteht aus drei Abteilungen, die reibungslos ineinander übergehen. In der Drüse befindet sich der Wirsung-Kanal. Die Größe aller Abteilungen wird ebenfalls durch Ultraschall bestimmt. Wenn keine Verstöße vorliegen, sind Größe und Struktur wie folgt:

  • Kopf - nicht länger als 32 mm, bis zu 5 cm breit und 1,5 bis 3 cm dick;
  • Körper - 25 mm, aber nicht mehr als 30 mm;
  • Drahtkanalbreite - bis zu 2 mm. Bei intravenöser Verabreichung von Sekretin sollte es sich auf 2,5 bis 5 mm ausdehnen;
  • Schwanz - Breite und Dicke bis 20 mm, Länge - bis 30 mm;
  • glatte und klare Konturen;
  • Es werden keine zusätzlichen Formationen erkannt.
  • Echostruktur identisch mit Echostruktur der Leber;
  • Die Echogenität wird nicht verringert oder erhöht.

Computertomographie-Indikatoren

In unklaren diagnostischen Fällen wird häufig die MRT-Magnetresonanztomographie eingesetzt, um die Pathologie der Bauchorgane zu klären. Wenn es aus irgendeinem Grund nicht zum Patienten passt, verwenden sie die Computertomographie, die von Ärzten aller Fachrichtungen ein gutes Feedback erhalten hat. Mit dieser Methode können Sie in verschiedenen Projektionen geschichtete Abschnitte der Verdauungsorgane erstellen und ein dreidimensionales Bild erstellen.

Gewebe werden Röntgenstrahlen ausgesetzt, die Ergebnisse werden von einem speziell entwickelten Computerprogramm verarbeitet. Die genauen Abmessungen der Bauchspeicheldrüse werden ausgewertet, zusätzliche Formationen werden aufgedeckt. Für ein klareres Bild der Bauchspeicheldrüse wird ein jodhaltiger Kontrast verwendet. Es ermöglicht Ihnen, Veränderungen im Gefäßmuster und pathologische Veränderungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse genau zu erfassen, um die Prävalenz des Tumorprozesses zu beurteilen.

Es gibt Kontraindikationen: Schwangerschaft, Kindheit, Jodunverträglichkeit (wenn mit Kontrastmittel durchgeführt), Leber- und Nierenpathologie.

Die Entwicklung moderner medizinischer Technologien ermöglicht die Diagnose der Pankreas-Pathologie in den Anfangsstadien ihres Auftretens. Die Kenntnis normaler Größen und die Fähigkeit, die erzielten Ergebnisse zu interpretieren, verringern die Inzidenz und sorgen für eine hohe Lebensqualität.

Ausbildung

Eine spezielle Vorbereitung für eine Ultraschalluntersuchung von Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren ist nicht erforderlich. Um jedoch die genauesten Untersuchungsergebnisse zu erhalten, empfehlen Ärzte einen Ultraschall auf nüchternen Magen. Dies liegt an der Tatsache, dass das Organ beim Eintritt von Nahrungsmitteln in den Magen beginnt, Verdauungsenzyme zu synthetisieren, was zu einer Erhöhung seiner kontraktilen Funktionen führt und die Ausscheidungsgänge mit Pankreassaft füllt. Dies kann die Daten der Ultraschalluntersuchung leicht verzerren. Daher sollte der Körper vor der Diagnose entladen werden und sich 9-12 Stunden vor der Studie weigern, Nahrung zu sich zu nehmen.

Um das Auftreten von Blähungen zu verhindern, die die Untersuchung der Drüse erschweren und auch zu falschen Daten führen können, empfehlen Ärzte eine spezielle Diät, die Sie 2-3 Tage vor dem Ultraschall einhalten müssen. Dabei werden folgende Lebensmittel und Getränke von der Ernährung ausgeschlossen:

  • frisches Gemüse und Obst;
  • Schwarzbrot;
  • Hülsenfrüchte;
  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wenn es aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, sich auf diese Weise auf einen Ultraschall vorzubereiten, wird empfohlen, Dillsamen oder Minzblätter in die Nahrung aufzunehmen, um die Gasbildung im Darm zu verringern. Sie können nach Rücksprache mit Ihrem Arzt auch spezielle Medikamente (Smectu, Polysorb usw.) einnehmen.

Wichtig ist auch der Stuhlgang 12-24 Stunden vor dem Studium. Wenn eine Person an chronischer Verstopfung leidet oder wenn am Tag zuvor kein Stuhlgang aufgetreten ist, können Sie reinigende Einläufe verwenden. Es lohnt sich nicht, auf orale Medikamente mit abführender Wirkung zurückzugreifen.

In Fällen, in denen Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden, um den Zustand des Wirsung-Kanals zu beurteilen, werden die Verfahren erst nach dem Essen (nach 10 bis 20 Minuten) durchgeführt..