Welche Medikamente können bei Magenschmerzen eingesetzt werden??

Arzneimittel gegen Magenschmerzen sollten erst nach Feststellung der Ursache eingenommen werden. Die erste Frage, die beantwortet werden muss, um das richtige Mittel gegen den Magen zu finden, lautet: Tut es wirklich weh? Wenn kein Zweifel über den Ursprung des Schmerzes besteht, sollten die Gründe für sein Auftreten geklärt werden..

So bestimmen Sie, wo sich der Magen befindet?

Zeichnen Sie eine bedingte horizontale Linie durch den Nabel. Der Magen befindet sich darüber. Ungefähr 2/3 seiner Teile befinden sich im linken Hypochondrium, der Rest im epigastrischen Bereich (unter dem Rippenbogen der Brust). Daher sind Magenschmerzen am häufigsten im Bereich von 4 Interkostalräumen auf der linken Seite zu spüren.

Abbildung 1 - Wenn der Magen schmerzt, müssen Sie herausfinden, ob der Magen schuld ist


Die Hauptursachen für Magenschmerzen

Die Notwendigkeit, Sirupe oder Pillen gegen Magenschmerzen einzunehmen, führt am häufigsten zu:

  • falsche Ernährung - regelmäßiges Auslassen von Mahlzeiten, Trockenfutter, übermäßiges Essen, Fasten, Alkoholmissbrauch, Essen von sauren, würzigen Lebensmitteln auf nüchternen Magen;
  • Vergiftung mit minderwertigen Produkten, ungenießbaren Substanzen;
  • Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase, Steine ​​darin;
  • Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Gastritis, Divertikulitis - entzündliche Erkrankungen der Magenschleimhaut;
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür;
  • gastroösophagealer Reflux - die Klappe, die die Speiseröhre vom Magen trennt, funktioniert nicht richtig, wodurch die verdaute Nahrung in die Speiseröhre geworfen wird;
  • Parasiten - verursachen eine Vergiftung des Körpers, die sich in Erbrechen, Übelkeit, Blähungen usw. äußert;
  • Unverträglichkeit gegenüber Gluten, Laktose und anderen Substanzen;
  • anhaltender Stress.

Abbildung 2 - Die Ursache für etwa 10% der Magenschmerzen ist ein Geschwür

Wie wund?

Der Schmerz kann schmerzhaft, scharf, stumpf, platzen, komprimieren, schneiden, nähen, ziehen sein.

Cholezystitis, Pankreatitis, Zwölffingerdarmgeschwür

Vergiftung, Verätzung der Schleimhaut, Ulkusperforation

Chronische Gastritis, das Anfangsstadium eines Geschwürs. Bei Gastritis treten Schmerzen auf nüchternen Magen und unmittelbar nach dem Essen auf

Dumpfer Schmerz, Brennen

Akute Gastritis, Geschwür

Krämpfe, Kontraktionen (meistens nachts oder nach dem Essen)

Zwölffingerdarmentzündung, Geschwür

Leichte Schmerzen, die lange Zeit nicht verschwinden

Polyp, Malignität

Starke Schmerzen, Kontraktionen

Starke Schmerzen im Oberbauch, die mit der Zeit nachlassen, aber überhaupt nicht verschwinden

Dickdarmerkrankung (z. B. Kolitis)

Starke Schmerzen im Nabel, die sich nach rechts und oben bewegen

Kurzfristiger "stechender" Schmerz, der nach einer scharfen Bewegung oder beim Einatmen zu spüren ist, deutet auf einen Krampf des Zwerchfells hin. In diesem Fall ist möglicherweise nicht der Magen schuld - solche Empfindungen sind charakteristisch für Durchblutungsstörungen und entzündliche Prozesse. Daher sind Medikamente gegen Magenschmerzen wahrscheinlich unwirksam.

Abbildung 3 - Die Art der Schmerzen ist wichtig für die Diagnose

Um eine wirksame Behandlung genau zu diagnostizieren und zu verschreiben, reicht eine Beschreibung des Schmerzes nicht aus. Es ist notwendig, eine Reihe von Tests durchzuführen, beispielsweise auf das Vorhandensein von Helicobacter pylori (den Bakterien, die Magengeschwüre verursachen) sowie Ultraschall, FGDS. Deshalb brauchen Sie keinen Apotheker, sondern einen Gastroenterologen, wenn Sie fragen, was Sie bei Magenschmerzen trinken sollen.

In jedem Fall ist es unmöglich, Magenschmerzen zu tolerieren oder sie ohne ärztliche Verschreibung mit Medikamenten zu übertönen. Schmerz ist ein Signal dafür, dass im Körper bereits etwas schief geht, und es ist dringend ein professionelles Eingreifen in seine Arbeit erforderlich.

Medikamente gegen Magenschmerzen, die Sie trinken können, während Sie auf einen Arzt warten

Es kommt vor, dass Bauchschmerzen unerträglich werden und Sie immer noch eine Art Pille einnehmen müssen. Dies sollte als letztes Mittel erfolgen, da die Einnahme des Arzneimittels das Bild der Krankheit verzerren kann und Anlass zu einer falschen Diagnose gibt. Im Allgemeinen dürfen Ärzte Folgendes einnehmen:

  • Analgetikum - Arzneimittel, die vorübergehend Schmerzen lindern, z. B. Analgin. Gleichzeitig ändert sich die Situation im Magen nicht und es lohnt sich nicht, einen Arztbesuch zu verschieben.
  • krampflösend - Medikamente, die die glatte Muskulatur der inneren Organe stimulieren: Papaverin, No-Shpa, Duspatalin, Trimedat. Infolgedessen wird der Durchgang von Nahrungsmitteln, Gasen erleichtert, Muskelkrämpfe gehen vorbei.

Bei Magenschmerzen unmittelbar vor der Einnahme eines Arztes ist es besser, keine Pillen einzunehmen. Bereiten Sie die folgenden Informationen vor, damit Sie schnell die richtige Diagnose stellen und die Behandlung verschreiben können:

Abbildung 4 - Suspensionen und Pillen gegen Magenschmerzen können vor einer ärztlichen Untersuchung nicht verwendet werden

    Umstände des Auftretens von Schmerzen (vor, während, nach dem Essen, was sie aßen, tranken oder wie lange sie nicht aßen, nicht tranken, gab es Bauchverletzungen, Schock, Stress)

andere Symptome: Übelkeit, Blähungen, übelriechende Gase, Hautausschlag, Erbrechen, Sodbrennen, Schwindel, Durchfall / Verstopfung, Veränderungen der Konsistenz und Farbe von Kot, Blut, Schleim im Kot;

  • Haben Sie vor der Behandlung Medikamente gegen Magenschmerzen eingenommen? Was nehmen Sie derzeit bei anderen Krankheiten ein?
  • Was waren die jüngsten Änderungen im Gesundheitszustand.
  • Versuchen Sie, sich weniger zu bewegen, essen Sie nicht und trinken Sie, wenn möglich, nicht. Legen Sie keine Einläufe, nehmen Sie ein Abführmittel.

    Beachten Sie! Verwenden Sie niemals ein heißes Heizkissen oder andere Wärme. Manchmal hilft es wirklich, Schmerzen zu lindern, aber gleichzeitig nehmen Entzündungen, Blutungen und Eiterbildung zu. Eine solche Selbstmedikation kann lebensbedrohlich sein..

    Abbildung 5 - Bei Magenschmerzen können Sie kein Heizkissen verwenden


    In welchen Darreichungsformen sind Magenpräparate erhältlich??

    Medikamente für den Magen sind in Form von Tabletten, Sirupen, Suspensionen und Pulvern erhältlich, die in Saft oder Wasser gelöst werden sollten. Einige Medikamente sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich. Dies hängt von ihrem Zweck und den Merkmalen der Aktion ab. Beispielsweise sind umhüllende und adsorbierende Arzneimittel (Almagel, Maalox, Fosfalugel, Gaviscon) in Suspension erhältlich, Kinderprodukte in Form von Sirup.

    Medikamente gegen Magenschmerzen in Tabletten:

    • Analgetika;
    • Antazida;
    • Protonenpumpenblocker;
    • Adstringenzien;
    • Gastroprotektoren;
    • Kombinationspräparate;
    • krampflösende Mittel.

    Was aus dem Magen zu trinken?

    Was genau bei Magenschmerzen zu trinken ist, hängt von der Diagnose ab:

    • bei Gastritis: Smecta, Almagel - zur Wiederherstellung der Magenschleimhaut und gegen Durchfall, zur Linderung von Entzündungen - Iberogast, zur Beseitigung von Krämpfen - No-Shpa, Tserukal, zur Korrektur der Enzymzusammensetzung des Mediums - Mezim, Digestal;
    • mit Cholezystitis, Steine ​​in der Gallenblase: Allohol, Hepabene;
    • im Falle einer Vergiftung: Sorptionsmittel Enterosgel, Lactofiltrum, Aktivkohle oder Weißkohle, Smecta. Analgetika helfen auch, Magenschmerzen in den Anfangsstadien der Krankheit loszuwerden: Analgin, Baralgin.
    • mit erhöhter Säure: Antazida Gaviscon, Rennie, Maalox;
    • bei Geschwüren: Wundheilung - Methyluracil, Actovegin, zur Unterdrückung von Helicobacter pylori - Ampicillin, Pilobact-Neo, Protonenpumpenblocker Omez, Omeprazol, Nexium, andere Arzneimittel zur komplexen Behandlung, individuell ausgewählt nach den Ergebnissen der Analysen.

    Eine Reihe von Medikamenten gegen Sodbrennen und Magenschmerzen sind in verschiedenen Situationen anwendbar. Zum Beispiel kann Smecta gegen Magenschmerzen eingenommen werden, die durch Essstörungen, Sodbrennen, Blähungen, akuten oder chronischen Durchfall, Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Kolitis verursacht werden.

    Viele Medikamente haben Analoga. Um beispielsweise Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe zu lindern, können Sie No-Shpu oder Drotaverin kaufen. Der Hauptwirkstoff in diesen Medikamenten ist der gleiche - Drotaverin. Wenn Sie jedoch ungefähr 1 US-Dollar für 30 Drotaverin-Tabletten bezahlen, dann für dieselbe Menge gelber Tabletten namens No-Shpa - bereits ungefähr 2 US-Dollar.

    Welches ist besser - Gaviscon oder Almagel?

    Die Wirkung dieser beiden Gele gegen Magenschmerzen besteht darin, dass sie eine dichte Barriere (Film) bilden, die den Mageninhalt umhüllt und während der Verdauung nicht absorbiert wird. Dies schützt die entzündeten Magenwände vor Säureeinwirkung. Gleichzeitig ändert sich die Zusammensetzung des Magensaftes selbst nicht und die Verdauung der Nahrung erfolgt vollständig. Ein gelartiger Film schützt auch die Speiseröhre, wenn Mageninhalt hineingeworfen wird, und verhindert so Sodbrennen und Entzündungen. Um Magenschmerzen loszuwerden, sollten diese Gele oder Suspensionen nach den Mahlzeiten eingenommen und nicht mit Wasser abgewaschen werden. Die Dosis des Arzneimittels beträgt ungefähr 4 Stunden. Die Kosten für beide Medikamente betragen je nach Angebot der Apothekenketten buchstäblich 0,3 bis 0,5 US-Dollar.

    Abbildung 6 - Eine Reihe von Medikamenten gegen Magenschmerzen haben einen ähnlichen Effekt.

    Die Wahl sollte sich nach Ihrem Gesundheitszustand, den Nebenwirkungen und der Zusammensetzung der Medikamente richten. Zum Beispiel darf Gaviscon von schwangeren Frauen eingenommen werden, und Almagel wird nicht empfohlen, da die erforderlichen Studien nicht durchgeführt wurden. Daher wird das Recht, die endgültige Entscheidung über die Ernennung des Arzneimittels zu treffen, auf den Arzt übertragen, der die Vorteile für die Mutter und die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Fötus vergleicht.

    Welche Pillen gegen Magenschmerzen können während der Schwangerschaft verwendet werden?

    Durch die Schwangerschaft wird die Liste der Medikamente gegen Magenschmerzen, die ein Arzt einem Patienten verschreiben kann, erheblich eingeschränkt. Am häufigsten leiden schwangere Frauen an Sodbrennen, das physiologische Ursachen hat. Da der Magen ein hohles Organ ist, drückt ein wachsender Uterus ihn am stärksten zusammen. Dies macht sich insbesondere im dritten Trimester bemerkbar. Solches Sodbrennen wird symptomatisch behandelt - Sie können Smecta, Rennie und andere Antazida einnehmen.

    Abbildung 7 - Viele Medikamente gegen Magenschmerzen sind während der Schwangerschaft kontraindiziert

    In komplexeren Fällen, in denen bei einer schwangeren Frau Gastritis, Geschwür, Cholezystitis oder Pankreatitis diagnostiziert werden, werden die Behandlungsschemata von Ärzten festgelegt. Dies vergleicht das Risiko für den Fötus und den Nutzen für die Mutter. Wenn die Krankheit "erhalten" werden kann, werden Erhaltungsmedikamente verschrieben und die Hauptbehandlung auf die postpartale Periode verschoben. Keine Panik: Jetzt werden ständig neue Mittel gegen Magenschmerzen mit weiten Anwendungsgebieten entwickelt.

    Wie man den Magen zusätzlich zu Tabletten behandelt?

    Die Hauptgarantie für die Gesundheit des Magens und des gesamten Verdauungstrakts ist eine ausgewogene Ernährung. Dies bedeutet nicht, dass dies ein sehr billiger Weg ist, da hochwertige, gesunde Produkte mehr kosten als Fast Food. Andererseits verringert eine richtige Ernährung das Risiko, dass Sie plötzlich Medikamente für den Magen benötigen..

    Abbildung 8 - Ersetzen Sie eine vollständige Mahlzeit nicht durch einen Snack und verhungern Sie nicht

    Bei Magen-Darm-Erkrankungen spielt eine richtig ausgewählte Ernährung keine weniger wichtige Rolle als Medikamente. Von Schmerzen im Magen wird helfen, loszuwerden:

    • regelmäßige Mahlzeiten in kleinen Portionen;
    • die Ausnahme von fett, gebraten, salzig, geräuchert, würzig;
    • Auswahl an Speisen und Getränken nach Angaben. Zum Beispiel sind bei erhöhtem Säuregehalt Alkohol, Soda, eingelegte Lebensmittel, Gurken, fetthaltige, gebratene, bittere, saure Lebensmittel, Instant-Lebensmittel sowie solche, die Fermentation verursachen - Brot, Butterbrötchen - ausgeschlossen.

    Iss gerne und sei gesund!

    Video 1 - Gastritis, Sodbrennen, Geschwür. Wie soll und wie soll man den Magen nicht behandeln?.

    Magenschmerzen, was zu Hause zu tun ist

    In der heutigen Welt suchen die Menschen zunehmend medizinische Hilfe und leiden unter Problemen im Zusammenhang mit der Arbeit der Organe des Magen-Darm-Trakts. Warum treten Bauchschmerzen auf? Was kann man zu Hause machen? Was tun mit dem Ziel der Prävention, um dies zu verhindern??

    Um zu verstehen, wie man mit Schmerzen in der Magengegend umgeht, sollten Sie verstehen, was deren Auftreten ausgelöst hat.

    Was tut dem Magen weh?

    Schmerzen unter den Rippen auf der linken Seite können eine Warnung vor folgenden Erkrankungen des Verdauungssystems sein:

    • Gastritis (bakteriell, viral, atrophisch, akut, chronisch, eosinophil) - Die Magenschleimhaut entzündet sich aus verschiedenen Gründen.
    • Magengeschwür - das Auftreten einer entzündeten Wunde auf der Schleimhaut eines Organs.
    • Magenpolypen - gutartige Tumorbildungen.
    • Krebs - bösartige Tumorbildung.
    • Pankreatitis (akut oder chronisch) - Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
    • Cholezystitis (akut oder chronisch) - Entzündung der Gallenblase.

    Das Auftreten von Beschwerden ist jedoch nicht in allen Fällen mit Krankheiten verbunden: unregelmäßiges Essen oder umgekehrt, beim Essen zulässige Exzesse, zu fetthaltige oder übermäßig scharfe Gerichte, Salzgehalt und geräuchertes Fleisch, allergische Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel.

    Um Magenprobleme zu vermeiden und das Auftreten von Gastritis (Symptome einer Gastritis) oder anderen Magen-Darm-Erkrankungen zu verhindern, sollten Sie sich von Abhängigkeiten verabschieden - Rauchen und Alkohol trinken. Zu vorbeugenden Zwecken ist es nützlich, Antiparasitika einzunehmen und Suppen aus Gemüse und Getreide in die Ernährung aufzunehmen. Und versuchen Sie natürlich, sich vor Stress zu schützen.

    Was Sie zu Hause mit Magenschmerzen nicht tun können

    Einige Selbstbehandlungsmaßnahmen können die Situation verschlimmern:

    • Durch die Einnahme von Schmerzmitteln (wie Paracetamol usw.) können Sie die Krankheitssymptome verzerren und den Arzt dazu bringen, eine korrekte Schlussfolgerung über den Zustand des Patienten zu ziehen, insbesondere wenn er sofort Hilfe benötigt!
    • Anbringen eines Heizkissens an einem Problemort - Durch den Einfluss von Hitze kann der Entzündungsprozess beschleunigt ablaufen, was zu Veränderungen zum Schlechten führt. Die größte Gefahr ist ein scharfer Schmerz, dessen Ursache noch nicht geklärt ist!
    • Der Versuch, Schmerzen zu „ergreifen“, verschlechtert Ihre Gesundheit! Im Gegenteil, es ist ratsam, eine Weile zu verhungern.
    • Kaffee und schwarzer Tee verursachen vermehrt Krämpfe und Schmerzen, was wiederum das Wohlbefinden verschlechtert.!
    • Behandlung mit Sodalösung! Für viele Menschen ist dies ein beliebtes Mittel gegen Sodbrennen oder, noch gefährlicher, mischen Sie Wasser und Essig und verdünnen Sie es mit Wasser. Wenn diese Methode funktioniert, ist der Effekt kurzfristig (und in der Tat nicht immer!). Danach verschlechtert sich der Zustand noch schneller! Einige extreme Menschen versuchen, durch Schlucken von Zigarettenasche behandelt zu werden.

    Die Verwendung nicht traditioneller Methoden (mit Ausnahme bekannter und anerkannter) ist höchst unerwünscht!

    Wie Sie sich zu Hause helfen können?

    Ohne Zweifel ist es wichtig, die Ursache herauszufinden, damit die Behandlung einer Krankheit zu einem positiven Ergebnis führt! Aber zu Hause zu diagnostizieren, ohne zum Arzt zu gehen, ist ziemlich problematisch. Wenn störende Symptome überrascht werden, müssen Sie daher so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen!

    Obwohl es Situationen gibt, in denen Sie sich selbst retten müssen. Zum Beispiel, wenn die Schmerzen bei einem sofortigen Notruf nicht so schmerzhaft sind, es jedoch keine Möglichkeit gibt, mit der erforderlichen Untersuchung ärztlichen Rat einzuholen. Bevor Sie sich selbst mit dem Problem befassen, ist es wichtig zu verstehen, dass die ergriffenen Maßnahmen keinen noch größeren Schaden anrichten dürfen.

    Zuerst sollten Sie versuchen, die Schmerzen loszuwerden, ohne Medikamente einzunehmen..

    1. Erstens sollte ein unnötiges Zusammendrücken des Bauches vermieden werden - um den Gürtel und / oder die Knöpfe am Gürtel zu lösen und wenn möglich störende Dinge vollständig zu entfernen.
    2. Akzeptieren Sie jede Liegeposition, in der Sie sich so wohl wie möglich fühlen.
    3. Führen Sie 5–7 Minuten lang sanfte Massagebewegungen um den Nabel aus.
    4. Es kann helfen, gekochtes warmes (nicht heißes!) Wasser zu trinken.

    In einigen Fällen reichen diese Maßnahmen aus, um allmählich Beschwerden zu verursachen..

    Was tun mit Schmerzen bei Übelkeit?

    Wenn der Schmerz nach alledem nicht nachlässt, werden weitere Maßnahmen ergriffen, je nachdem, wie sich der Schmerz manifestiert und ob es andere Manifestationen gibt.

    Wenn zusätzlich zu Schmerzen und Übelkeit keine Symptome wie häufiges Erbrechen und / oder hohes Fieber auftreten, können Sie versuchen, dieses Problem ohne ärztliche Hilfe zu lösen. Bei Übelkeit signalisiert der Magen, dass er gereinigt werden muss. In diesem Fall ist es wünschenswert, Erbrechen zu provozieren, dies verbessert in der Regel das Wohlbefinden. Dann können Sie Volksheilmittel verwenden.

    • Dekokt Pfefferminze lindert Krämpfe und wirkt analgetisch und beruhigend. Brühe warm nehmen, 0, 5 Tasse.
    • Von Bienenprodukten empfohlen Propolis, (Lesen Sie in einem anderen Artikel über die heilenden Eigenschaften von Propolis) - ein natürliches Präparat mit desinfizierenden und analgetischen Wirkungen. Um Schmerzen und Krämpfe zu beseitigen, können Sie Alkoholtinktur nehmen - 1 Teelöffel, verdünnt mit Wasser oder Kauen, kleine Propolisstücke schlucken.
    • Kamillentee Es wird seit langem als Mittel gegen Störungen des Verdauungssystems eingesetzt. In den meisten Fällen verschwinden 1-2 Stunden nach der Einnahme von 1 Tasse Tee die Magenschmerzen.
    • Antazida (umhüllender) Effekt Ivan Tee (Weidenröschen) am besten hilft, Schmerzen zu überwinden. Das Gras wird als einfacher Tee gebraut und in kleinen Schlucken getrunken, wonach der Schmerz und die Übelkeit vergehen.
    • Um den Entzündungsprozess schnell zu stoppen und Schmerzen zu beseitigen, nehmen Sie eine Abkochung von Wegerichblatt, aber nur, wenn der Säuregehalt des Magens nicht erhöht wird.
    • Dank entzündungshemmender Wirkung Johanniskraut (perforiert, Ivanovo Gras etc.) behandelt Bauchschmerzen. Nehmen Sie einen Sud von 1 Esslöffel. Bei Bedarf kann die Brühe einige Stunden später wieder eingenommen werden.
    • Agave (Aloe) - Eine sehr beliebte heimische Pflanze, die bei Magenschmerzen und Sodbrennen hilft. Für medizinische Zwecke wird Saft verwendet - 1 Teelöffel, der mit gekochtem warmem (nicht heißem!) Wasser abgewaschen wird.
    • Leinsamen, Antazida (umhüllende) Wirkung entlastet die Magenschleimhaut von Reizungen. Nehmen Sie 1 Esslöffel. Dieses Mittel hat jedoch eine Einschränkung bei der Einnahme von Cholelithiasis (Steine ​​in der Gallenblase). Bei Pankreatitis und Hepatitis sollten Sie zuerst einen Arzt konsultieren.

    Es muss berücksichtigt werden, dass bei Magenschmerzen und Erbrechen das Flüssigkeitsvolumen minimal sein sollte.

    Wenn die oben genannten Methoden kein Ergebnis liefern, sollten Sie Medikamente verwenden, die Krämpfe lindern. Wenn das Aufstoßen sauer auftritt, helfen Mittel, die die Magensäuresäure neutralisieren.

    Wenn jedoch alle ergriffenen Maßnahmen nutzlos waren, sollten Sie den Anruf eines Krankenwagens nicht sofort verzögern.

    Wann wird Nothilfe benötigt??

    Der Magen kann durch das Auftreten eines Lochs durch die Wand schmerzen - perforierte (perforierende) Geschwüre. Es sieht so aus:

    • Ein scharfer Schmerz, als ob der Magen mit einem scharfen Gegenstand durchbohrt wäre, der in Rückenlage mit gegen den Bauch gepressten Beinen leicht abnimmt.
    • Zunehmende Lethargie tritt auf, Ohnmacht ist möglich.
    • Das Schwitzen wird stark verstärkt (kalter Schweiß).
    • Ein schneller Blutdruckabfall und eine Verlangsamung der Herzfrequenz sind Anzeichen dafür, dass innere Blutungen begonnen haben.

    Vorbeugung von Magenschmerzen.

    Zunächst muss eine Untersuchung durchgeführt und die Ursache des Schmerzes festgestellt werden. In unserer Zeit gibt es nur sehr wenige völlig gesunde Menschen mit Verdauungsorganen. In solchen Fällen ist es wichtig, den Beginn der Entwicklung einer schweren Krankheit nicht zu verpassen. Es ist besser, die Untersuchung in medizinischen Einrichtungen durchzuführen, deren Spezialisten Sie vertrauen und die sicher sind, dass Ihnen keine große Anzahl teurer Studien zugewiesen wird.

    Die Verhinderung des Auftretens unangenehmer Empfindungen im Verdauungssystem sollte die strikte Einhaltung der Diät und angemessene Einschränkungen Ihrer Diät sein. Tägliche harte Arbeit trägt wenig zu den Empfehlungen eines gesunden Lebensstils bei. Darüber hinaus werden alle feierlichen Ereignisse und Feiertage an Tischen gefeiert, von denen viele Menschen betroffen sind, die sich nicht über ihre Gesundheit beschweren. In solchen Fällen helfen Präparate, die einen Komplex von Verdauungsenzymen enthalten. Sie helfen bei der Bewältigung plötzlicher Belastungen der Verdauungsorgane. Eines der besten Werkzeuge in dieser Linie ist Penzital.

    Pentazal Aktion, wie man nimmt, Form freigeben

    • Dieses Medikament enthält einen Komplex von Verdauungsenzymen. Seine Verwendung normalisiert die Verdauungsprozesse, was dazu beiträgt, den Zustand des Magen-Darm-Trakts und das Wohlbefinden des Menschen schnell zu verbessern..
    • Die rechtzeitige Verabreichung des Arzneimittels beseitigt das unangenehme Gefühl der Schwere im Magen, das häufig nach einem reichlichen und längeren Festmahl auftritt. Es muss als vorbeugende Maßnahme beim Verzehr von öligen, würzigen, exotischen Lebensmitteln getroffen werden..
    • Die Verwendung beeinflusst die Sekretion der Bauchspeicheldrüse nicht und die in der Zusammensetzung enthaltenen Enzyme tragen zum Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten in einfachere Komponenten bei, wodurch sie schneller und einfacher absorbiert werden können.
    • Penzital hat keine Gallenbestandteile und kann daher bei Erkrankungen der Leber und der Gallenblase eingesetzt werden.
    • Geeignet für Patienten mit chronischer Pankreatitis mit Verdauungsstörungen.
    • Es kann für Manifestationen von Mukoviszidose verwendet werden; mit Symptomen einer übermäßigen Blähung im Darm und unkomplizierten Durchfallfällen.
    • Es wird empfohlen, die Aufnahme von Nahrungsmitteln nach chirurgischen Eingriffen in Magen und Dünndarm zu verbessern. Bei Verdauungsstörungen mit unzureichender Kaufunktion bei älteren Menschen.
    • Wird häufig bei der Vorbereitung von Patienten auf Röntgenstrahlen und Ultraschall der Bauchorgane verwendet.
    • Penzital wird in Folienblistern verkauft, die in Pappkartons mit 20 oder 80 Tabletten verpackt sind.
    • Das Medikament wird zu den Mahlzeiten oder unmittelbar nach einer Mahlzeit angewendet. 1-2 mal täglich 3 Tabletten.

    Erkrankungen des Magens (Tabelle)

    KrankheitUrsachenManifestationen
    GastritisErnährungsfehler: übermäßig heißes oder kaltes Essen, unzureichendes Kauen von Lebensmitteln, scharfes und übermäßig salziges Essen.

    Rauchen und alkoholische Getränke, Stresssituationen, Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori.

    Scharfe schmerzhafte Anfälle oder regelmäßige Schmerzen, Sodbrennen und / oder saures Aufstoßen, Übelkeit - regelmäßig oder zyklisch (meistens nach dem Essen), ein Gefühl der Trockenheit und / oder ein böser Geschmack im Mund, erhöhter Speichelfluss, Verstopfung oder Durchfall (Wechsel möglich), Blähungen sich nach dem Essen voll im Magen fühlen.

    Bei Verschlimmerung - häufiges Erbrechen (manchmal mit Blut).

    MagengeschwürNebenwirkungen der Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (NSAIDs), Infektionen mit dem Helicobacter pylori-Bakterium, schwere Nervenschocks, Alkoholismus, Rauchen, erhöhte Magensäure usw..Schmerzen unmittelbar nach dem Essen oder nach einigen Stunden (manchmal mit Erbrechen) oder auf nüchternen Magen (der Schmerzbereich wird durch die Lage des Geschwürs bestimmt), in einigen Fällen werden die Schmerzen aufgrund körperlicher Anstrengung oder des Konsums alkoholischer Getränke stärker.

    Langes Sodbrennen, Aufstoßen.

    Schmerzen beim Drücken auf den Bauch.

    MagenerosionChirurgische Eingriffe in den Magen, Verbrennungen der Schleimhaut jeglichen Ursprungs, Trauma des Magens, regelmäßige Exposition gegenüber toxischen Substanzen, Stresssituationen.Spastische Bauchschmerzen (nach dem Essen verschlimmert), Sodbrennen und Aufstoßen, Verletzung des Verdauungsprozesses.

    Die Haut wird trocken und die Nägel sind sehr spröde..

    Ursachen und Behandlung von Magenschmerzen

    Magenschmerzen verursachen und behandeln, bedeutet

    Die häufigsten Fälle (Ursachen) von Magenschmerzen werden durch übermäßiges Essen verursacht; zu schnell essen; Essen in einem Zustand von Unwohlsein, Nervosität, Anspannung oder Angst und Essen inkompatibler Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse; Vergiftung; onkologische Erkrankungen des Magens (siehe Abschnitt über Magenkrebs). Unter Stress produziert die Magenschleimhaut intensiv Salzsäure.

    Ursachen und Behandlung von Magenschmerzen

    Magensaft mit hohem Säuregehalt verbrennt die bereits entzündete und sogar blutende Schleimhaut. Carotine und Vitamin A reparieren beschädigte Bereiche der Schleimhaut, und die erhöhte Freisetzung von Salzsäure aufgrund von Stress kann sie nicht schädigen. B-Vitamine helfen bei Stress und entspannen sich und sorgen für eine ruhige, gleichmäßige Stimmung..

    Der Carotingehalt ist besonders hoch in Gemüse wie Kürbis, Karotten, Grünkohl, Brokkoli, Rüben, Spinat, Salat, Tomate, Spargel sowie Aprikosen, Pfirsichen, Avocados, Papaya, Melone.

    Vitamin A ist in großen Mengen in Kälberleber, Butter, Vollmilch, Käse, Eiern und insbesondere Fischöl enthalten.

    Eine dreiwöchige Behandlung mit Fischöl versorgt die Magenschleimhäute mit Vitamin A..

    Es wird empfohlen, täglich Bierhefe oder Melasse einzunehmen. Diese Lebensmittel sind außergewöhnlich reich an B-Vitaminen..

    Bei krampfartigen Schmerzen im Magen und Darm bringt Kolik, insbesondere begleitet von Blähungen und übelriechenden, schaumigen Stühlen, Pfefferminztee, leicht aufgewärmt und in kleinen Schlucken eingenommen, schnell Linderung. Gleiches gilt für Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen (erhöhte Säure des Magensaftes), Verdauungsatonie, Gastralgie, Enterokolitis, Vergiftung des Magen-Darm-Ursprungs.

    Fragen Sie Ihren Arzt über mehrere Stunden nach akuten, anhaltenden oder fortschreitenden Schmerzen. Bauchschmerzen sind oft schwer zu diagnostizieren und können dennoch sehr schwerwiegend sein.

    Konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, wenn der Schmerz an einer bestimmten Stelle lokalisiert ist. wenn Blutungen aus dem Darm beobachtet werden (wir sprechen nicht über schwache Blutstreifen auf Toilettenpapier); wenn eine kürzliche Verletzung des Bauches; wenn der Stuhl schwarz ist. Wenn sich der Schmerz nach dem Essen verschlimmert, kann es sich um ein Zwölffingerdarmgeschwür handeln. Wenn die Möglichkeit einer Eileiterschwangerschaft besteht (Implantation in den Eileiter, nicht in die Gebärmutter), können auf einer Seite des Abdomens akute Schmerzen auftreten und häufig Vaginalblutungen beobachtet werden. Wenn der Schmerz im Nabel oder im Beckenbereich beginnt und sich dann in die untere rechte Zone des Beckens bewegt, besteht der Verdacht auf eine Blinddarmentzündung. Bei Verzehr in den letzten 36 Stunden können hausgemachte Konserven oder Fleisch nach unsachgemäßer Lagerung des Botulismus verdächtigt werden.

    Magenschmerzbehandlung

    Es ist nützlich, 12 Stunden lang zu verhungern, man darf warmes gekochtes Wasser trinken.

    Nach Beendigung der Schmerzen - Gemüsesuppe auf dem Wasser. Am zweiten Tag kann die Ernährung erweitert werden, Fleisch- und Fischbrühen jedoch ausgeschlossen.

    Die Vorteile (Heilung und Ernährung) von Roggenkleie sind einzigartig, da sie den Darm perfekt reinigen und dies der Schlüssel zu Gesundheit und Langlebigkeit ist. Die Kleie wird mit kochendem Wasser vorgedämpft und nach 20-30 Minuten wird die Flüssigkeit abgelassen.

    Junge (Milch-) Früchte von Walnuss-Walnuss-Saft von ihnen nehmen mit Verstopfung der Speiseröhre, starken Schmerzen im Magen und Verdauungsstörungen, ständigem Erbrechen, wenn der Patient hoffnungslos ist.

    Die jungen (klebrigen) Blätter dieser Nuss in Form einer Infusion werden bei entzündlichen Prozessen im Magen und Darm oral eingenommen.

    Frisch zubereiteter Saft aus 2-3 Milchfrüchten wird 2-3 mal am Tag auf einmal getrunken, während sparsames, vorzugsweise vegetarisches Essen konsumiert wird.

    Infusionen gegen Magenschmerzen

    Infusion (Magenschmerzen). 1-2 EL. l Blätter bestehen 1-2 Stunden in 1-2 Gläsern kochendem Wasser und trinken 2 EL. l oder 1/2 Tasse warme Infusion 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten.

    Die frischen Früchte (Beeren) des schwarzen Nachtschattens werden uneingeschränkt gegessen, und das Gras in Form einer Infusion wird gegen Schmerzen oral eingenommen.

    Infusion (Magenschmerzen). 2 EL. l Kräuter bestehen 1 Stunde oder länger in 0,5 l kochendem Wasser, filtern und trinken 3-4 mal täglich 2/3 Gläser warme Infusion vor den Mahlzeiten.

    Das Gras eines gewöhnlichen Saftes in Form einer Infusion wird oral bei Magen-Darm-Erkrankungen eingenommen, die von einer Störung des Verdauungstrakts, der Nieren und der Blase begleitet werden.

    Infusion (Magenschmerzen). 3 TL Kräuter bestehen 2 Stunden in 2 Tassen kochendem Wasser, filtern und trinken 3-4 mal täglich 1/2 Tasse warme Infusion vor den Mahlzeiten.

    Die Blätter sind schwarz gebleicht, die Blätter der Hemlocktanne gesprenkelt - die Bestandteile werden zu gleichen Teilen nach Gewicht genommen.

    Tinktur (Bauchschmerzen). 2 Teile der Sammlung werden 5-7 Tage lang in 5 Teilen 96% igem Alkohol aufbewahrt, filtriert und nehmen 2-3 Tropfen Tinktur pro 1 EL. l warmes kochendes Wasser nicht mehr als 3 mal täglich mit starken inneren Schmerzen. Hochgiftig!

    Mischen Sie 5: 1 Gewichtspulver aus Salbeiblättern von Wermut. 1 / 2–1 TL trinke die Mischung mit Wasser - um den Magen zu reinigen.

    Wenn ein Kind starke Bauchschmerzen hat, geben Sie ihm 0,6 g Anissamenpulver in Milch oder einem anderen Lebensmittel. Wenn nötig, geben Sie es, um die Schmerzen 3-4 mal am Tag zu beseitigen.

    Nehmen Sie bei starken Bauchschmerzen ein Glas Reisbrühe, in das 4-5 g Ingwerpulver eingemischt sind. Wenn nötig, setzen Sie die Behandlung fort und nehmen Sie mehrmals täglich einen Sud.

    Tinktur aus Zitronenmelisse (Schmerzen im Magen). Gießen Sie 100 g trocken zerkleinerte Zitronenmelissenblätter, gießen Sie 1 Liter Wodka ein, bestehen Sie auf 2 Wochen, schütteln Sie den Inhalt regelmäßig, geben Sie ihn ab und drücken Sie die Rückstände zusammen. Nehmen Sie 1 TL. 3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit Wasser. Tinktur ist nützlich bei Neurosen des Magens, wenn eine Person plötzlich starke Schmerzen im Magen verspürt, wie dies nach schweren emotionalen Umwälzungen aufgrund von Schreck, Trauer und Sehnsucht der Fall ist. mit Koliken und Blähungen, die auch bei strengster Ernährung auftreten.

    Rübe und Kamille gegen Magenschmerzen

    Rübensamen helfen bei starken Bauchschmerzen und Koliken. Nehmen Sie 6 g, dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser abgewaschen.

    1 Esslöffel. l trocken gehackte Apfelbaumblüten ein Glas kochendes Wasser gießen, darauf bestehen, eingewickelt, 30-40 Minuten abseihen. Bei Magenschmerzen 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich 1/3 Tasse einnehmen.

    Sauerkrautsaft ist ein hervorragendes Mittel gegen chronischen Magenkatarrh sowie zur Behandlung und Vorbeugung..

    Nehmen Sie es täglich dreimal täglich für 1/3 Tasse ein, 15 bis 20 Minuten vor den Mahlzeiten.

    Iss so oft wie möglich gekochte Rüben. Sie müssen ein wenig essen, aber oft gut kauen.

    Essen Sie während der Verschlimmerung von Magenschmerzen hauptsächlich Schleimsuppen aus Hafer, Reis und Gerste. Morgens und abends zeigen Einläufe aus Kamillenblüten. Kochen Sie die Zwiebel mit Honig, der zuvor von Wachsschaum gereinigt wurde (indem Sie die Mischung mit Wasser kochen und aufsteigenden Wachsschaum entfernen). Nehmen Sie 4 g 3-mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten gegen Magenschmerzen und schlechte Verdauung ein.

    Von der Schwere im Magen und Bauch, 5–6 EL. l am Tag des Saftes aus Preiselbeeren.

    Die Infusion von Kamillenblütenkörben wird als Schmerzmittel gegen Krämpfe und Magenschmerzen sowie gegen Krämpfe eingesetzt.

    Infusion (Magenschmerzen). 1 Esslöffel. l gehackte Blumenkörbe der Kamille Apotheke 1 Tasse kochendes Wasser gießen, in einem verschlossenen Behälter in einem kochenden Wasserbad 15 Minuten bestehen, 45 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen, abseihen. 15 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich in kleinen Schlucken 1/2 Tasse warm nehmen.

    Füllen Sie die Flasche mit frischen Kamillenblüten, füllen Sie sie mit Pflanzenöl, bestehen Sie 40 Tage lang in einem fest verschlossenen Behälter auf der Sonne, schütteln Sie den Inhalt regelmäßig, bestehen Sie dann 1 Stunde lang auf einem kochenden Wasserbad, belasten Sie den Rest. Öl für 1 TL. 2-3 mal täglich 1-2 Stunden nach dem Essen mit Krämpfen und Magenschmerzen. Die äußerliche Anwendung von Öl hilft bei Hämorrhoiden.

    Gießen Sie frisch zerkleinertes Schöllkrautgras mit der gleichen Menge Wodka, bestehen Sie 10 Tage lang an einem dunklen, warmen Ort und geben Sie es ab. Nehmen Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal täglich 5-10 Tropfen ein, um Krämpfe und Schmerzen im Magen und Darm zu bekommen.

    Tee aus einer Mischung von Kamille und Schafgarbenblüten. Um eine Mischung von Farben herzustellen, nehmen Sie sie in gleichen Volumenanteilen. 1 Esslöffel. l Gießen Sie trockene Pulvermischung mit 1 Tasse kochendem Wasser, bestehen Sie darauf, wickeln Sie, 30-40 Minuten, abseihen. Mit Magenschmerzen 1/3 Tasse 3 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen.

    Gut lindert Magenschmerzen Calamuswurzel.

    Es ist nützlich, "Calamus" -Wein zuzubereiten: 100 g frische, zuvor gewaschene, fein gehackte Calamuswurzeln gießen 1 Liter trockenen Weißwein. Fest schließen, 14 Tage an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur bestehen, abseihen. Trinken Sie 1 EL. l 30 Minuten vor und nach den Mahlzeiten. Es ist ratsam, 10-12 EL zu trinken. l Wein am Tag.

    Berberitzenblätter und Beeren werden zur Behandlung von Verdauungsstörungen verwendet. 1 Esslöffel. l trockene oder frische Blätter 1 Tasse kochendes Wasser gießen, darauf bestehen, eingewickelt, 1 Stunde, abseihen. Trinken Sie tagsüber zwischen den Mahlzeiten. Beeren können zur Herstellung von Saft, Sirup, Marmelade, Marmelade verwendet werden. Wenn gleichzeitig Bluthochdruck und Fehlfunktionen des Herzens beobachtet werden, normalisiert Berberitze nicht nur die Arbeit des Magens, sondern lindert auch Probleme im Herz-Kreislauf-System.

    Lindert Schmerzen und Krämpfe im Magen eine Tasse Kaffee. Es ist notwendig, Kaffee mittlerer Stärke zu brühen. Am besten mit Sahne, Milch oder Zitrone trinken. Starker Kaffee hat keine analgetische Wirkung.

    Bei Magenschmerzen wird Dill (Grün) verwendet. Den Dill fein hacken und wie Tee aufbrühen; Sie können trockenen Dill verwenden. 1 Esslöffel. l Dill mit 1/2 TL mahlen. Zucker und 1,5 Tassen kochendes Wasser gießen, bis zum Abkühlen stehen, abseihen. Nehmen Sie eine halbe Tasse 20-30 Minuten vor einer Mahlzeit ein.

    Mahlen Sie 150 g Dillsamen in einer Kaffeemühle und mischen Sie sie gründlich mit 500 g flüssigem Honig. Nehmen Sie mit Krämpfen und Schmerzen im Darm 1/2 TL. 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit 50 ml warmem kochendem Wasser.

    Antispastische Wirkung haben Mohn, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Nüsse und grobe Körner. Es ist ratsam, eines der oben genannten Produkte im Haus zu haben, um akuten Schmerzattacken vorzubeugen und diese köstlichen Produkte prophylaktisch zu konsumieren.

    Bei Magenerkrankungen ist „Mehl“ nützlich: 1 EL. l Gießen Sie 3 Liter Wasser, Getreidemehl, Perlgerste, zerkleinerten Mais, Bohnen, Erbsen, Linsen und kochen Sie bei schwacher Hitze 3 Stunden lang, bis 1 Liter Flüssigkeit übrig bleibt. 1 TL hinzufügen. Salz, abseihen. Es hilft älteren Menschen und Kindern, insbesondere wenn selbst Muttermilch Krämpfe, Schmerzen und Gärung verursacht. Kinder nehmen 1 TL, Erwachsene - 1 EL. l mehrmals täglich vor den Mahlzeiten. Diese Brühe kann als eigenständiges Lebensmittel verzehrt werden. Nehmen Sie, bis spürbare Erleichterung kommt..

    Sie sprechen gut auf die Behandlung von Magenkrankheiten mit einem Abkochen von Weidenknospen an. Es ist notwendig, sie zu sammeln, wenn zottelige "Robben" erscheinen. Im Ofen trocknen.

    Infusion. 1 Esslöffel. l Nieren gießen 1 Tasse kochendes Wasser, bestehen darauf, eingewickelt, 2-3 Stunden, abseihen. Trinken Sie 4 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten 1/4 Tasse.

    Cahors Wermut. 3 EL. l Wermutkräuter bitter und 1 EL. l Gießen Sie Weidenrinde aus weißer Weide 0,5 l Cahors, bestehen Sie drei Tage lang darauf, schütteln Sie sie zweimal täglich, gießen Sie sie dann in emaillierte Schalen, geben Sie 0,5 l Quellwasser hinzu und kochen Sie sie 10 Minuten lang, kühlen Sie sie ab und lassen Sie sie abseihen. Um mit Schmerzen im Unterbauch unbekannter Herkunft zu trinken, Schmerzen im Beckenbereich 5 mal täglich für 1-2 EL. l. und vor dem Schlafengehen für 30 Minuten an einer wunden Stelle, um ein Heizkissen aufzutragen.

    Kräuter und Infusionen gegen Magenschmerzen

    Koriander hilft, die Arbeit des Magens zu etablieren. Es wird verwendet, um Schmerzen im Magen zu lindern. Dazu werden Koriandersamen 1–2 TL mit kochendem Wasser gebraut. Samen oder 1/2 TL Pulver in ein Glas kochendes Wasser geben und wie Tee trinken. Es ist nützlich, eine Infusion von Koriandersamen in Kombination mit Kardamomsamen gegen Blähungen, Übelkeit, Verdauungsstörungen oder Verdauungsstörungen zu trinken.

    Eine Mischung aus Flachs und anderen Kräutern. Nehmen Sie gleichermaßen Leinsamen und Bockshornkleesamen, Marshmallowwurzeln, Heidegras, Lavendelblüten und Anisfrüchte.

    Nehmen Sie gleichermaßen die Wurzeln von Arnica und Saxifraga femoris, Goose Cinquefoil, Knuckus und Chandra.

    Infusion. 1 Esslöffel. l Gießen Sie die Mischung mit einem Glas kochendem Wasser, bestehen Sie darauf, wickeln Sie, 2 Stunden, abseihen. Trinken Sie mit Schmerzen, Krämpfe der Speiseröhre 2 Tassen pro Tag vor den Mahlzeiten.

    Mischen Sie gleichermaßen die Blüten der weißen Akazien- und Maulbeerblätter. 1 Esslöffel. l gießen Sie 0,3 l kochendes Wasser in die Mischung, bestehen Sie darauf, wickeln Sie, 30 Minuten, abseihen. Bei Magenschmerzen 100 g Infusion nach einer Mahlzeit trinken.

    Nehmen Sie 1-2 trockene Wermutzweige, 2 TL. Johanniskrautblüten und -blätter, 1 frisches Blatt Pelargonie, 8 Erbsen schwarzer Pfeffer, 10 Rosinenstücke, ein Teebeutel aus Papier, 1 EL. l Honig (oder 2 TL Zucker), gießen Sie 0,5 l Wodka ein, verkorken Sie die Flasche, legen Sie einen Lappen in heißes Wasser, wickeln Sie ihn in eine Flasche und stellen Sie ein Gefäß mit kochendem Wasser hinein, bis das Wasser abkühlt. Nehmen Sie die Flasche heraus, nehmen Sie den Teebeutel heraus, verkorken Sie die Flasche, schütteln Sie sie mehrmals und stellen Sie sie einen Monat lang an einen dunklen Ort (wenn Sie länger darauf bestehen, ist die Tinktur noch besser). Trinken Sie zwei Gläser pro Tag als allgemeines Magenstärkungsmittel für eine Mahlzeit: ein Glas vor den Mahlzeiten, das andere danach nur zweimal pro Woche.

    Die Pfefferminzinfusion ist wirksam bei Beschwerden über Magenschmerzen und Schmerzen im Dünndarm

    Es wird bei Magenschmerzen, Magenkrämpfen, Magenbeschwerden nach dem Essen und bei übermäßigem Essen angewendet.

    Infusion. 2 TL trockene zerkleinerte Minzblätter 1 Tasse kochendes Wasser gießen, darauf bestehen, eingewickelt, 20 Minuten, abseihen. Verwenden Sie nach Möglichkeit frisch gehackte Blätter (4 TL in einem Glas Wasser). Nehmen Sie 1 Glas Infusion und warten Sie 15 Minuten bis 1 Stunde. Wenn sich nichts bessert, trinken Sie noch 1 Glas Infusion. Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls..

    Mischen Sie gleiche Gewichtsteile Minzblätter, schwarze Holunder- und Schafgarbenblüten. 6 EL. l Mischung und 1/2 TL. Ingwerpulver 1,5 Liter kochendes Wasser gießen, in einem verschlossenen Behälter bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen, abkühlen lassen, abseihen, nach Belieben Honig hinzufügen, gut umrühren. Bei starken Bauchschmerzen 6-mal täglich in Form einer halben Tasse Hitze trinken.

    Mischen Sie in Gewichtsteilen Minzblätter - 2, Anisfrüchte - 1, Fenchelfrüchte - 1, Kamillenblüten - 3, Sanddornrindenabführmittel - 3. 2 TL. Gießen Sie die Mischung mit 1 Glas kochendem Wasser, bestehen Sie darauf, wickeln Sie, 30-40 Minuten, abtropfen lassen. 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten mit Koliken und einem Gefühl von Schwere im Magen 1/2 Tasse einnehmen.

    Mischen Sie gleiche Gewichtsteile Minzblätter, Kamillenblüten.

    2 EL. l Gießen Sie die Mischung mit 3 Tassen kochendem Wasser, stehen Sie für 6-8 Stunden im Ofen, abseihen. 3-mal täglich vor den Mahlzeiten in 1 Glas warm einnehmen, mit starken Magenschmerzen und Krämpfen.

    Mischen Sie gleiche Gewichtsteile Minzblätter, Blüten von Mädesüß. Kochen und wie im vorherigen Rezept einnehmen.

    Mischen Sie zu gleichen Teilen nach Gewicht Minzblätter, schwarze Holunderblüten, Linden, Rhizome und Baldrianwurzel. 1 Esslöffel. l Sammlung 1 Tasse kochendes Wasser gießen, darauf bestehen, einwickeln, 3-4 Stunden, abtropfen lassen. Nehmen Sie mit einer Tendenz zu Krämpfen des Trakts 1/3 Tasse 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.

    Eine nützliche Massage mit ätherischem Pfefferminzöl (bei Krebs kontraindiziert!), Baden mit warmem Pfefferminzaufguss, Reinigen von Einläufen mit Pfefferminzaufguss, Einatmen des Aromas von ätherischem Pfefferminzöl oder dem Duft eines Bündels frischer Pfefferminze.

    Bei Magenschmerzen nehmen Sie dreimal täglich 1-3 Tropfen ätherisches Ingweröl mit einem Kaffeelöffel Honig.

    Bei Magenschmerzen nehmen Sie dreimal täglich 2-3 Tropfen ätherisches Ysopöl mit einem Kaffeelöffel Honig. Es kann nicht während der Schwangerschaft angewendet werden. Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden.

    Für den Magen, Astragalus und Oregano

    Bei Magenschmerzen dreimal täglich 3-5 Ringelblumenöl mit einem Kaffeelöffel Honig einnehmen.

    Nehmen Sie 10 g Gras Astragalus süßblättrig und 5 g Zimt, gießen Sie 0,8 l Wasser, kochen Sie bis zur Hälfte verdunstet, abseihen. Die Brühe ist für zwei Tage geeignet, morgens auf nüchternen Magen trinken. Die Behandlungsdauer beträgt 30 Tage.

    Bei Beschwerden im Magenbereich („unter dem Löffel“) 1 Kaffeelöffel einer speziellen Mischung nehmen: 50 g Süßholzwurzelpulver mit 180-200 g Wasser bis zu einem pastösen Zustand mischen. Zur Vorbeugung von Magenschmerzen wird das gleiche Mittel dreimal täglich am Ende einer Mahlzeit eingenommen.

    Die Infusion der Blätter der Anemonengabel (Magenschmerzen) hat eine analgetische Wirkung und ist nützlich bei Bauchschmerzen. Frisch ist die Pflanze giftig, verliert im getrockneten Zustand ihre Toxizität.

    Infusion. 1 Teelöffel gehackte Blätter gießen 0,5 l kochendes Wasser, bestehen in einem verschlossenen Behälter in einem kochenden Wasserbad für 15 Minuten, kühlen bei Raumtemperatur für 45 Minuten ab, belasten. Nehmen Sie 3-4 mal täglich 1/3 Tasse vor den Mahlzeiten ein.

    Bei Sodbrennen und Magenschmerzen 1 TL einnehmen. 3-4 mal täglich Grapefruitschalenpulver, langsam kauen und schlucken.

    Oreganokraut ist seit der Antike als ausgezeichnetes Schmerzmittel bekannt. Die moderne Wissenschaft hat dies bestätigt. Die Infusion von Oreganokraut wird derzeit als Anästhetikum bei Magen- und Darmkrämpfen eingesetzt.

    Schmerzen mit Magen- oder Darmgeschwüren sind ein Hinweis auf die Ernennung von Oregano. Oregano beruhigt schmerzhafte Schluckaufe, Übelkeit, Sodbrennen und Erbrechen.

    Infusion (Magenschmerzen). 1 Esslöffel. l gehackte Oreganokräuter gießen 0,2 l kochendes Wasser, bestehen in einem verschlossenen Behälter in einem kochenden Wasserbad für 15 Minuten, kühlen bei Raumtemperatur für 45 Minuten ab, passieren. Nehmen Sie 1-2 EL. l 3-4 mal täglich 15 Minuten vor den Mahlzeiten.

    Oregano-Infusionen können während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

    Die Hypericum-Blütenstandsinfusion ist ein ausgezeichnetes Schmerzmittel, das bei der Behandlung und Vorbeugung von Schmerzen im Magen und Darm nützlich ist.

    Infusion (Magenschmerzen). 1 Esslöffel. l gehackte Kräuter 1 Tasse kochendes Wasser gießen, 15 Minuten auf einem kochenden Wasserbad bestehen, 45 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen, abseihen. 15 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich in kleinen Schlucken 1/2 Tasse warm nehmen.

    Ingwer und Stachelbeeren gegen Magenschmerzen

    Ingwer ist das beste Gewürz und eine „universelle Medizin“, die Magen-, Bauch-, Bauchkrampf- und Darmkoliken lindert. Es wird empfohlen, Ingwer in Form eines Pulvers oder Ingwertees zu verwenden (1 TL Pulver in 2 Tassen Wasser, 40 Minuten in einem verschlossenen Behälter kochen, abseihen, nach Belieben Ihre Lieblingssüße hinzufügen)..

    Ingwer ist bei Ulkuskrankheiten, Übersäuerungszuständen, hoch erregbaren, aufgeregten Menschen kontraindiziert..

    Tee aus den Blüten von Viburnum ist nützlich, um gegen Schmerzen und Krämpfe im Darm zu trinken.

    Koriander ist ein ausgezeichnetes Schmerzmittel gegen Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.

    Infusion (Magenschmerzen). 1 Teelöffel Obst 1 Tasse kochendes Wasser gießen, 3 Minuten kochen lassen, abseihen. 15 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Mal täglich 1/3 Tasse einnehmen.

    Ein Abkochen von Stachelbeeren ist nützlich, um als Schmerzmittel gegen Schmerzen zu trinken und um die Aktivität des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren.

    Saft von Zitronengrasfrüchten 1 EL. l 3 mal am Tag erhöht den Säuregehalt des Saftes, Schmerzen verschwinden. Die Wirkung der Einnahme tritt nach 40 Minuten auf, die Wirkung hält etwa 5 Stunden an.

    Himbeerfrucht ist nützlich als Schmerzmittel gegen Schmerzen im Magen-Darm-Trakt.

    Infusion (Magenschmerzen). 5-6 EL. l Getrocknete Himbeeren gießen 3 Tassen kochendes Wasser, bestehen darauf, eingewickelt, 30 Minuten, belasten und trinken die gesamte Infusion während des Tages für 1/2 Tasse pro Empfang in regelmäßigen Abständen.

    Medikamente gegen Magenschmerzen

    Antispasmodika

    Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die Krämpfe der glatten Muskeln der inneren Organe beseitigen. Sie werden zur Behandlung von Schmerzen mit schwacher mittlerer Intensität eingesetzt. Antispasmodika werden verschrieben für:

    • funktionelle Dyspepsie;
    • Exazerbationen von Magengeschwüren, Gallensteinerkrankungen;
    • Dyskinesie;
    • Reizdarmsyndrom.

    In der Gastroenterologie sind Arzneimittel auf Papaverinbasis und Arzneimittel auf Drotaverinbasis anwendbar. Zum Beispiel No-Shpa in Tabletten, Injektionslösung. Das Medikament beseitigt schnell Krämpfe, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt vor dem Hintergrund von Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren, Gastritis, Pylorospasmus und spastischer Kolitis.

    Gegenanzeige für die Aufnahme ist schweres Herz-, Leber-, Nierenversagen, Alter bis zu 6 Jahren. Mit Vorsicht wird No-Shpu bei arterieller Hypotonie und gleichzeitiger Anwendung von Levodopa angewendet, da sich die Manifestationen der Parkinson-Krankheit (Muskelsteifheit, Tremor) verstärken können. Nebenwirkung manifestiert sich in:

    • allergische Reaktionen;
    • Schwindel
    • Hypotonie;
    • Übelkeit
    • Verstopfung.

    Es ist wichtig, die Dosierung genau zu beachten - No-Spa kann den Herzrhythmus und die Myokardleitung stören, was zu einem Herzstillstand führt.

    Trimebutin-basierte Medikamente wie Trimedat sind ebenfalls geeignet. Dies ist ein wirksames krampflösendes Mittel, das nicht nur die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts entspannt, sondern auch seine normale physiologische Motilität wiederherstellt.

    Bei der Behandlung von Kleinkindern wird Plantex verwendet, das krampflösend wirkt und eine übermäßige Gasbildung im Darm verhindert..

    Bei Magenschmerzen ohne ärztliche Verschreibung wird das Trinken von Schmerzmitteln nicht empfohlen. Dies löscht die Symptome und erschwert die Diagnose. Zum Zeitpunkt der Suche nach medizinischer Hilfe bei einem schweren Schmerzanfall ist die einmalige Verabreichung eines Analgetikums zulässig.

    Enterosorbentien

    Diese Gruppe von Medikamenten wird gegen Schmerzen gegen Vergiftungen, Infektionen und Blähungen verschrieben. Der Vertreter der Arzneimittel ist Smecta. Es ist in Pulverform erhältlich, aus der eine Suspension zur oralen Verabreichung hergestellt wird.

    Smecta absorbiert effektiv Viren, Bakterien und Magengase, wirkt umhüllend und schützt die Schleimhaut des Verdauungstrakts vor den aggressiven Wirkungen von Salzsäure. Es wird als Adjuvans bei Entzündungen des Magens und des Darms verschrieben. Eine Nebenwirkung bei der Einnahme von Smecta kann Verstopfung nach Drogenentzug sein.

    Gegenanzeige ist Darmverschluss, individuelle Intoleranz. Da das Produkt sorbierende Eigenschaften aufweist, ist die Absorption anderer Arzneimittel während der Einnahme schlecht.

    Antazida

    Antazida umfassen Arzneimittel, die die Magenschleimhaut vor der reizenden Wirkung von Salzsäure schützen. Sie beseitigen schnell die Schmerzen der Gastritis mit hohem Säuregehalt.

    Antazida werden in zwei Gruppen eingeteilt: Sie werden vom Magen aufgenommen und nicht aufgenommen. Die erste Gruppe umfasst Rennie. Dies sind Kautabletten, die Salzsäure schnell neutralisieren. Es wird viel Kohlendioxid freigesetzt, was zu Nebenwirkungen führt:

    • vermehrtes Aufstoßen;
    • Reflux (Rückfluss des Mageninhalts in die Speiseröhre);
    • Vergasung im Darm.

    Bei Antazida, die im Magen resorbiert werden, ist das charakteristische „Rebound-Syndrom“ eine Zunahme der Salzsäuresynthese 2 Stunden nach der Einnahme. Dies führt zu einer Verschlimmerung säureabhängiger Erkrankungen, wobei eine unkontrollierte Einnahme das Auftreten von Geschwüren auf der Magenschleimhaut hervorruft.

    Menschen mit Nieren- und Herzerkrankungen sollten den Gebrauch solcher Medikamente einschränken, da sie die ionische Zusammensetzung des Blutes verändern. Dies führt zu einem Anstieg des Blutdrucks, einer Schwellung und der Bildung von Nierensteinen..

    Die moderne Gruppe sind Antazida, die nicht vom Magen aufgenommen werden, sondern den Säuregehalt im Magen wirksam reduzieren. Ihre analgetische Wirkung ist weniger ausgeprägt, aber länger und ohne anschließende Aktivierung der Salzsäuresekretion.

    Mittel aus dieser Gruppe:

    Sie binden Salzsäure, neutralisieren Galle und eine kleine Menge Pepsin, umhüllen die Magenwände, schützen sie vor Reizungen, fördern die Heilung der Schleimhaut und hemmen die Aktivität von Helicobacter pylori, der Hauptursache für Geschwüre. Antazida sind in 10 Minuten wirksam, die therapeutische Wirkung hält bis zu 4 Stunden an. Bei 4-mal täglicher Abnahme des Säuregehalts wird eine Unterdrückung der Magenschmerzen bereitgestellt.

    Almagel - ist in Flaschen erhältlich, hat eine gelartige Struktur, aufgrund derer es die Magenschleimhaut umhüllt, wirkt gleichmäßig über die gesamte Oberfläche. Anwendungshinweise sind:

    • akute Gastritis mit hohem Säuregehalt;
    • Geschwüre des Magens, des Darms;
    • Blähung;
    • lebensmittelbedingte Infektionen;
    • Bauchschmerzen vor dem Hintergrund, übermäßig viel Kaffee, Alkohol und andere Medikamente zu trinken.

    Nehmen Sie Almagel sollte ein Teelöffel 30 Minuten vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen sein. Die maximale Dosis pro Tag beträgt 16 TL. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 2 Wochen. Während der Therapie sind Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Geschmacksveränderungen, Verstopfung und Schläfrigkeit möglich. Wenn Sie die Einnahme von Almagel über einen längeren Zeitraum empfehlen, sollten Sie Ihre Ernährung anpassen - die Aufnahme von Nahrungsmitteln erhöhen, die reich an Phosphor und Kalzium sind, da das Medikament die Aufnahme von Phosphaten verringert und die Ausscheidung von Kalzium im Urin verbessert.

    Maalox ist in Form einer Suspension in Beuteln erhältlich, hat einen süßen Nachgeschmack. Es sollte nicht lange in großen Dosen eingenommen werden. Überdosierung manifestiert sich:

    • Blutdruck senken;
    • Erbrechen
    • Schläfrigkeit
    • langsame Herzfrequenz.

    In schweren Fällen sind Lähmungen, Koma und Herzstillstand möglich..

    Gastal - Tabletten zur Resorption mit Minzgeschmack. Sie werden bei Gastritis mit hohem Säuregehalt, Magengeschwüren, Zwerchfellhernie und Sodbrennen verschrieben. Es wird empfohlen, das Werkzeug langsam aufzulösen, es ist verboten zu schlucken. Nehmen Sie 1-2 Tabletten bis zu 6 Mal täglich ein. Vorbehaltlich der empfohlenen Dosierungen treten Nebenwirkungen (Übelkeit, Verstopfung, allergische Reaktionen) selten auf. Tabletten werden nicht bei Nierenversagen, Verstopfung, chronischem Durchfall und starken Schmerzen unbekannter Herkunft verschrieben.

    Medikamente gegen Magenschmerzen vor dem Hintergrund von Magengeschwüren

    Um Geschwüre zu behandeln, Schmerzen zu lindern, werden Gruppen von Arzneimitteln verwendet:

    • H2-Blocker: Reduzieren Sie die Sekretion von Salzsäure aufgrund der Blockade der H2-Rezeptoren der Magenschleimhaut, hemmen Sie die Produktion von Pepsin, verbessern Sie die Synthese von Magenschleim, verbessern Sie die Mikrozirkulation, normalisieren Sie die motorische Funktion des Magen-Darm-Trakts (Famotidin, Ranitidin, Cimetidin);
    • Protonenpumpenhemmer: hemmen die Magensekretion, fördern die Heilung von Geschwüren (Omeprazol, Kontrolle);
    • M-cholinerge Blocker: Reduzieren Sie den Tonus des Magens, des Darms, unterdrücken Sie die Sekretdrüsen (Tabletten Gastrocepin, Riabal, Gastril);
    • Mittel zum Schutz erosiver Bereiche im Magen (De-nol, Gastro-Normen);
    • Mittel, die zur Wiederherstellung der Schleimhäute beitragen (Gastrofarm, Methyluracil);
    • Antibiotika zur Zerstörung von Helicobacter (Azithral, ​​Fromilide).

    Enzyme

    Enzymtabletten werden verwendet, um Schmerzen und Beschwerden im Magen bei unzureichender sekretorischer Aktivität der Bauchspeicheldrüse zu lindern.

    1. Festal - Tabletten, die Pankreatin und Gallenbestandteile enthalten, tragen zur Verbesserung der Absorptions- und Verdauungsprozesse bei. Es wird empfohlen, 3 Tabletten dreimal täglich nach den Mahlzeiten einzunehmen. Das Medikament ist nicht verschrieben bei Hepatitis, einer Tendenz zu Durchfall, Pankreatitis, Darmverschluss.
    2. Mezim enthält Lipase, Trypsin, Chymotrypsin und Amylase, verbessert die Verdauung von fetthaltigen, schweren Lebensmitteln und beseitigt Blähungen.
    3. Pankreatin - ist ein billiges Analogon von Mezim, verbessert die Verdauung. Tabletten sollten ganz geschluckt werden - sie enthalten aktive Enzyme, die die Mundschleimhaut schädigen. Das Medikament wird während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit eingenommen (1-2 Tabletten). Im Falle einer Überdosierung ist Verstopfung möglich. Zu den Nebenwirkungen zählen allergische Reaktionen, Blähungen, Stuhlstörungen, Beschwerden im Magenbereich.

    Wenn es Schmerzen im Magen gibt, behandeln Sie sich nicht selbst. Dies kann ein Symptom für eine Krankheit sein, die eine qualifizierte Behandlung erfordert. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und Kontraindikationen, die vor Beginn der Therapie berücksichtigt werden müssen.