Lebensmittelvergiftung

Erbrechen, Durchfall, allgemeine Schwäche und Magenschmerzen sind Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Dies ist in der Regel auf die Verwendung von Produkten geringer Qualität zurückzuführen. Aber trotz des Ernstes der Situation wird es zu einem milden Grad oft erfolgreich zu Hause behandelt. Vorbehaltlich aller Ernährungsempfehlungen.

Wie man im Falle einer Vergiftung isst

Um zu verstehen, warum es so wichtig ist, Anpassungen an Ihrer Ernährung vorzunehmen, schauen Sie sich das Problem einfach „von innen“ an. Während einer Lebensmittelvergiftung im Magen und Darm werden die normalen Prozesse von Schleim und Verdauungssäften gestört. Gleichzeitig nimmt die Peristaltik zu, der Muskeltonus nimmt ab. Toxine, die von pathogenen Mikroorganismen ausgeschieden werden, reizen die Schleimhaut. Aber nicht nur der Darm, sondern auch die Bauchspeicheldrüse und die Leber leiden unter ihren negativen Auswirkungen..

Sie können ihre Auswirkungen auf den Körper minimieren, indem Sie bestimmte Medikamente, z. B. Sorptionsmittel, einnehmen und die Grundprinzipien der Diät für Lebensmittelvergiftungen einhalten. Sie bestehen im Ausschluss von Lebensmitteln, die lange verdaut werden oder einfach die Schleimhaut reizen, und in Übereinstimmung mit dem Trinkregime. Letzteres ermöglicht es Ihnen, eine der unangenehmsten Folgen einer Vergiftung zu vermeiden - Dehydration.

Allgemeine Ernährung

  • Innerhalb von 2-3 Tagen nach der Vergiftung muss der Darm so weit wie möglich entladen werden. Es ist interessant, dass einige Ärzte empfehlen, das Essen in den ersten Stunden bis zum Ende des Erbrechens vollständig aufzugeben. Andere empfehlen, häufiger, aber nicht alle, in kleinen Portionen zu essen und zwischen jeder Mahlzeit zwei Stunden Pause einzulegen. Nur um dem Körper Kraft zu geben.
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte der Kochmethode gewidmet werden. Idealerweise sollte es gekocht oder gedämpft werden. Es ist besser, es in flüssiger oder halbflüssiger Form zu verwenden. In den frühen Tagen sollte Gemüse- oder Hühnerbrühe mit Semmelbröseln bevorzugt werden. Es ist besser, fetthaltige, kalorienreiche Gerichte und Gerichte mit hohem Fasergehalt (Getreide) während dieser Zeit abzulehnen, um keine weitere Verdauungsstörung hervorzurufen.
  • Sie können Ihrer Ernährung neue Gerichte hinzufügen, nachdem alle Symptome abgeklungen sind. Die Hauptsache ist, es schrittweise zu tun. Heutzutage sind Müsli, Gelee, gekochtes Gemüse oder mageres Fleisch angezeigt. Es ist jedoch besser, sie nach den Grundsätzen der getrennten Ernährung zu verwenden. Mit anderen Worten, Fleisch und Fisch sind von Getreide getrennt und umgekehrt. Dadurch kann der Körper seine Kraft schneller wiedererlangen..

Trinkmodus

Bei Durchfall und Erbrechen verliert der Körper viel Flüssigkeit, und wenn er nicht wieder aufgefüllt wird, kann es irgendwann zu einer Dehydration kommen. Unterschätzen Sie diesen Zustand nicht, da er im besten Fall Kopfschmerzen und Müdigkeit hervorruft und im schlimmsten Fall eine ganze Reihe von Krankheiten bis zum Tod. Darüber hinaus ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gefährlich, insbesondere wenn sie chronische Krankheiten haben..

Um dies zu verhindern, reicht es nicht aus, gewöhnliches Wasser zu trinken. Es ist darauf zu achten, dass Rehydrantien vorhanden sind - Salzlösungen, die eine Dehydration verhindern. Sie können in der Apotheke gekauft oder unabhängig hergestellt werden.

Nachdem sich die Symptome gelindert haben, empfehlen die Ärzte, gekochtes oder mineralisches Wasser ohne Gas, ungesüßten Tee und Abkochungen von getrockneten Früchten hinzuzufügen.

Interessanterweise gleichen sie alle nicht nur den Flüssigkeitsverlust aus, sondern schwächen auch die Anfälle von Übelkeit und Erbrechen und reinigen den Körper effektiv.

Top 12 Produkte nach Vergiftung

Wasser. Bei starkem Erbrechen ist es besser, es in kleinen Schlucken zu trinken, um die Situation nicht zu verschlimmern. Es kann durch gefrorene Eiswürfel ersetzt werden (zur Herstellung wird Mineralwasser mit Zitronensaft gemischt).

Apfelsaft. Es hat antimikrobielle Eigenschaften, verschärft aber in großen Mengen nur die Situation - vergessen Sie es nicht. In der Volksmedizin wird es übrigens durch Apfelessig ersetzt, der mit warmem Wasser in einer Menge von 2 TL verdünnt ist. Essig für 1 Tasse. Sie müssen das resultierende Produkt den ganzen Tag über in kleinen Portionen trinken. Gebratene Äpfel werden ebenfalls gezeigt..

Abkochungen von Gerste und Reis. Sie sind besonders wirksam bei Durchfall, da sie nicht nur lindern, sondern auch Entzündungen im Darm lindern..

Bananen - sie ziehen leicht ein und bereichern gleichzeitig den Körper mit nützlichen Substanzen - Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Selen, Eisen, Zink und Vitamin B6. Darüber hinaus haben die Ergebnisse kürzlich durchgeführter Studien gezeigt, dass ihr Fleisch den Körper wie Sorbentien beeinflussen und toxische Substanzen binden und eliminieren kann. Es ist interessant, dass es im Ausland sogar eine spezielle Diät „VRAT“ gibt, die bei Lebensmittelvergiftungen eingesetzt wird und die Verwendung von Bananen, Apfelmus, Reis und getrocknetem Brot beinhaltet.

Hühnerbrühe - wenn Sie Appetit haben, sollten Sie sie Ihrer Ernährung hinzufügen. Laut Ärzten sättigt es nicht nur, sondern trägt auch zu einer schnellen Genesung bei..

Gekochter Reis ohne Salz - er hat adsorbierende Eigenschaften und entfernt effektiv Giftstoffe aus dem Körper und beseitigt auch Durchfall. Es ist notwendig, es mit einer großen Menge Wasser zu kochen, um einen flüssigen Brei zu machen. Buchweizen und Haferflocken können der Diät hinzugefügt werden, um die Symptome zu lindern.

Hagebuttenbrühe - sie enthält eine große Menge an Vitamin C und hat auch adstringierende Eigenschaften. Sie können es durch Abkochungen von Blaubeeren, schwarzen Johannisbeeren oder Hypericum ersetzen.

Weißbrotcracker sind eine Kohlenhydratquelle.

Gekochte Hühnermägen - sie helfen bei Durchfall.

Abkochungen von getrockneten Früchten - sie gleichen den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen aus und tragen zur Wiederherstellung der Magenschleimhaut bei.

Kissel - lindert Durchfall und reichert den Körper mit nützlichen Substanzen an.

Kräuter - Sie sind in der chinesischen Medizin weit verbreitet. Mariendistel wird zur Vergiftung mit Pilzen, Kamille, Ingwer und Süßholzwurzel verwendet - zur Vergiftung mit anderen Produkten..

Was braucht der Körper nach einer Vergiftung??

  • Vitamin A. Die Ergebnisse von Studien an Ratten zeigten jedoch, dass "dem Körper die Salmonellose fehlt". Daher können Sie durch Hinzufügen von Lebensmitteln mit ihrem Inhalt zu Ihrer Ernährung die Genesung beschleunigen.
  • Kalzium. Es hat einen ähnlichen Effekt..
  • Alpha-Liponsäure - „Ein starkes Antioxidans, das in Brokkoli, Rindfleisch und Spinat enthalten ist und als eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen mit Pilzen gilt.“.

Was kann nach einer Vergiftung nicht gegessen werden

Bis zur vollständigen Wiederherstellung ist es besser, Folgendes auszuschließen:

  • Fetthaltige und würzige Lebensmittel - sie verursachen eine Gasbildung und infolgedessen Beschwerden und Schmerzen im Magen.
  • Alkoholische Getränke und koffeinhaltige Getränke - sie verursachen Durchfall und verursachen Dehydration.
  • Milchprodukte - trotz der Tatsache, dass sie Probiotika enthalten, ist es besser, sie nach einer Vergiftung abzulehnen. Nur weil sie eine Magenverstimmung auslösen können.
  • Ballaststoffreiche Lebensmittel sind Zitrusfrüchte, Samen, Nüsse und die meisten Obst- und Gemüsesorten, die wir mit Schale essen. Unter normalen Bedingungen verbessern sie die Darmmotilität, was dem Körper sehr hilft, aber nach einer Vergiftung verschlimmern sie die Situation nur.

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine Krankheit, die eine Person jederzeit überholen kann. Sie sollten jedoch keine Angst davor haben, wenn Sie eine Reihe von Basisprodukten zur Hand haben, die in der Lage sind, dagegen anzukämpfen, und vor Ihren Augen - die Empfehlungen von Spezialisten. Trotzdem lohnt es sich im Falle einer Verschärfung nicht, sich vollständig auf sie zu verlassen. Es ist wichtig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren und dann einfach die oben genannten Tipps in Kombination mit der von ihm verschriebenen Therapie zu verwenden.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Eine Vergiftung des Körpers infolge der Aufnahme pathogener Bakterien zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken ist ein gefährliches Phänomen. Es tritt tagsüber ab dem Zeitpunkt der Einnahme infizierter Lebensmittel auf. Der pathologische Zustand wird von Übelkeit, Magenverstimmung und Krämpfen begleitet. Eine bestimmte Diät ist erforderlich, um den Regenerationsprozess der Darmflora zu beschleunigen und die Belastung der Leber zu verringern. Dazu müssen Sie wissen, was Sie mit einer Lebensmittelvergiftung essen können und was nicht.

Ernährungsregeln für Lebensmittelvergiftungen

Es ist möglich, dem Patienten nur dann Nahrung zu geben, wenn innerhalb der letzten 3-4 Stunden keine Magenverstimmung oder kein Erbrechen beobachtet wurde. Entzündete Organe können mit einem Würgereflex auf Nahrung oder Flüssigkeit reagieren. Um dies zu verhindern, beginnt das Essen mit einer Mindestdosis von 1 TL. Nach 15 Minuten, wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie noch 1 TL. So wird die Portion langsam auf das gewünschte Volumen gebracht. Wasser wird auch zuerst durch einen Hals mit einer allmählichen Volumenzunahme gegeben.

Die Diät ist für 4-7 Tage ausgelegt. Der Ausweg sollte schrittweise sein. Sie können nicht mehr als ein neues Gericht pro Tag in die Diät aufnehmen. Essen mit Vergiftung ist unter Berücksichtigung der folgenden Empfehlungen notwendig:

  1. Teilen Sie das tägliche Produktvolumen in 6-7 kleine Portionen ein und beachten Sie dabei die gleichen Intervalle zwischen der Einnahme. Dies ermöglicht es Ihnen, die Belastung der Schleimhaut des Magens und des Darms zu reduzieren, trägt zur normalen Aufnahme von Nahrung bei..
  2. In 1-3 Tagen beträgt die tägliche Norm 150-200 ml. Ab Tag 4 nimmt sie allmählich zu..
  3. Die Gerichte werden in gekochter Form gekocht oder gedämpft und in einen Püreezustand gebracht.
  4. Essen gut kauen.
  5. Temperaturbedingungen beachten. Servieren Sie das Geschirr warm - innerhalb von 15-40 Grad, um beschädigte Organe nicht zu reizen.
  6. Die Salzaufnahme ist auf 5 g pro Tag begrenzt..

Zulässige und verbotene Produkte

Während der ersten Woche der Lebensmittelvergiftung sind viele Lebensmittel verboten. Wenn Sie wie gewohnt weiter essen, tritt Dysbiose auf, und die Schleimhaut der geschädigten Organe kann sich nicht mehr erholen.

Erlaubt zu essenEs ist verboten zu essen
Hausgemachte Cracker, ungesäuerte Kekse

Produkte aus Keksteig, Muffin frisch

Kalbfleisch, Huhn

Würstchen, Schmalz, gebratenes Fleisch, Pilze, Pflanzenöl

Buchweizengrütze, Reis

Fischkonserven, geräucherter, eingelegter und gebratener Fisch

Saurer Quark

Gelee, nicht saure Apfelmousse, Birnen

Obst, Gemüse ohne Wärmebehandlung, Hülsenfrüchte

Fettarmer Fisch

Gedämpftes Omelett ohne Öl

Diät gegen Lebensmittelvergiftung für 7 Tage

Am ersten Tag einer Lebensmittelvergiftung ist es unerwünscht, überhaupt etwas zu essen. Gereizte Organe können Lebensmittel ablehnen und zusätzliche Beschwerden verursachen. Nur am nächsten Tag sind die erforderlichen Mindestnahrungsmittel erlaubt.

TagSpeisekarte
Der ErsteFrühstück - Brühe der Wildrose, 1 EL.

Mittagessen - 1 EL. Haferflockengelee.

Abendessen - Brühe aus wilder Rose, 1 EL..Zweite

  • Morgens - Kompott - 1.
  • Mittagessen - Brühe mit Kartoffelpüree ohne Braten - 100 ml, 1 hausgemachter Cracker.
  • Abendessen - Herkulesbrei - 100 ml
Dritte
  • Morgens - vegetarische Reissuppe - 100 ml.
  • Mittagessen - gekochtes Fischfilet - 50-70 g, Kürbispüree - 100 g.
  • Abendessen - Brühe aus wilder Rose, 2 Cracker
Vierte
  • Frühstück - Hühnerbrühe - 150 ml.
  • Mittagessen - gedämpfte Kalbsfleischbällchen - 150 g.
  • Abendessen - Minztee - 1 EL, Kekskekse - 3 Stk..
Fünfte
  • Frühstück - Bananenmousse - 150 g.
  • Mittagessen - Brokkoli-Püree-Suppe - 150 g, eine Scheibe Brot von gestern.
  • Abendessen - Fischfrikadellen - 100 g, Buchweizenbrei - 100 g.
Sechste
  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse - 150 g, grüner Tee - 1 EL.
  • Mittagessen - gedünsteter Gemüseeintopf - 200 g.
  • Abendessen - Apfelmus - 100 g.
Siebte
  • Frühstück - Haferbrei mit getrockneten Früchten - 150 g, Beerengelee - 1 EL.
  • Mittagessen - Hühnerbrühe mit Crackern - 200 ml.
  • Abendessen - Karotten-Reis-Auflauf - 150 g, Hagebuttenbrühe - 1 EL.

Diese Diät sollte eingehalten werden, bis die Magenschleimhaut vollständig wiederhergestellt ist. Erst danach können Sie der Ernährung nach und nach die üblichen Lebensmittel hinzufügen, wenn dies das Wohlbefinden nicht beeinträchtigt..

Was sind die Konsequenzen, wenn Sie keine Diät einhalten?

Infolge einer Vergiftung verändert sich die Struktur der Schleimhaut. Die innere Oberfläche des Darms und des Magens ist gereizt. Für die Regeneration der inneren Organe ist eine gewisse Zeit erforderlich. Dies dauert normalerweise ungefähr einen Monat. In schweren Fällen müssen Sie ein Leben lang eine Diät machen.

Wenn Sie die Grundlagen der therapeutischen Ernährung vernachlässigen, besteht die Gefahr, dass schwerwiegende Störungen im Verdauungssystem auftreten. Unter ihnen sind die folgenden:

  • Magenverstimmung;
  • Kolitis, Gastritis;
  • Ungleichgewicht der Darmflora;
  • Lebensmittelallergie.

Welche Medikamente zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen

Sie müssen sofort auf Lebensmittelvergiftungen reagieren. Je früher Sie Maßnahmen ergreifen, desto weniger giftige Substanzen gelangen in den Blutkreislauf und breiten sich im ganzen Körper aus.

TitelBeschreibungArt der AnwendungPreis
Aktivkohle
Nimmt Giftstoffe auf und entfernt sie aus dem Körper1 Tablette pro 10 kg Gewicht 2-3 mal täglich11 reiben - 10 TablettenEnterosgel

Adsorbieren Sie Bakterien, Toxine, Gifte, Allergene. Besonders wirksam in den ersten Stunden nach der Vergiftung1 Esslöffel dreimal am Tag. In schweren Fällen wird die Dosis verdoppelt540 reiben - 10 Stück.Linex

Es neutralisiert die Dysbiose und dient als Quelle für Laktobazillen und Bifidobakterien3 mal täglich 2 Kapseln504 reiben - 14 TablettenRehydron

Stellt das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her und beseitigt Austrocknung. Verhindert Säuregehalt, stoppt Durchfall1 Beutel wird in 1 Liter heißem Wasser gelöst und abgekühlt. Nehmen Sie nach jedem Erbrechen oder Durchfall 10 ml pro kg Körpergewicht ein22 reiben - 1 BeutelEnterodesus

Bringt den Stuhl wieder in den Normalzustand, bekämpft Kopfschmerzen und stellt die Darmflora wieder her5 g Pulver werden in 100 ml Wasser gerührt und 1-3 mal täglich eingenommen120 reiben - 1 BeutelPolyphepan

Nimmt Giftstoffe auf und entfernt sie, beseitigt eine erhöhte GasbildungJeweils 0,5 TL 3-4 mal am Tag87 RUB - 200 gNo-shpa

Beseitigt Krämpfe und Darmkoliken2 Tabletten dreimal täglich115 reiben - 24 Stk.

Die Dauer der Behandlung hängt vom Zustand des Patienten ab. Eine spürbare Verbesserung tritt am zweiten Tag auf, aber es dauert weitere 3-5 Tage, um sich vollständig zu erholen.

Was kann und kann nicht getrunken werden

Ein Erwachsener muss innerhalb von 24 Stunden mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit trinken. Während einer Exazerbation wird empfohlen, häufig in kleinen Portionen zu trinken. Erbrechen kann durch eine große Menge Wasser auftreten, die gleichzeitig getrunken wird. Es ist ratsam, alle 30 Minuten ¼ Tasse Flüssigkeit bei Raumtemperatur zu trinken. Kaltes Trinken kann Krämpfe verursachen, Übelkeit und Erbrechen verschlimmern..

Folgende Getränke dürfen berauscht getrunken werden:

  • Wasser mit Zitronensaft und Honig;
  • Schwarzer Tee;
  • Hagebutteninfusion;
  • gedünstete Äpfel, Birnen;
  • Abkochung von Minze, Kamille;
  • Beerenfruchtgetränk;
  • Kochsalzlösung mit einer Rate von 1 TL Salz, 6 TL Zucker und 0,5 TL Soda pro 1 Liter Wasser.

Erlaubt klares Wasser zu trinken. Vor dem Gebrauch muss es gekocht und abgekühlt werden. Sie können Dillwasser machen. Es entfernt gut Reizungen der Magenschleimhaut. Um es vorzubereiten, benötigen Sie 1 TL. Kochen Sie die Samen einige Minuten lang in 1 Liter Wasser. Nach 15 Minuten wird die Brühe infundieren. Es wird abgekühlt und in kleinen Schlucken von jeweils 50 ml getrunken.

Sie können nicht nur Kochsalzlösung trinken, da sonst ein Überschuss an Salz entsteht. Es wird wiederum mit anderen Getränken konsumiert. Während der Exazerbation wird empfohlen, auf Tee und Kompott zu verzichten, um die inneren Organe nicht zu reizen.

Was braucht der Körper nach einer Vergiftung?

Ein geschwächter Körper braucht Hilfe, um seine Reserven wiederherzustellen. Daher ist es notwendig zu verwenden:

  1. Vitamin A. Beschleunigt den Heilungsprozess. Es ist in Karotten, Paprika, Salat, Eiern, Spinat, Tomaten, Kalbfleisch enthalten.
  2. Kalzium. Hilft Durchfall loszuwerden. Enthalten in Eierschale, Quark, Molke.
  3. Alpha-Liponsäure. Starkes Antioxidans. Brokkoli, Spinat und Kalbfleisch sind seine Quelle.

Wenn Sie die Ernährungsregeln für Lebensmittelvergiftungen einhalten, beginnen Sie die Behandlung rechtzeitig, damit sich der Zustand des Patienten leicht wieder normalisiert

Was kann ich nach einer Vergiftung essen?

Seiteninhalt:

Jeder von uns hat diesen unangenehmen Zustand mindestens einmal im Leben erlebt. Vergiftet... Der Magen akzeptierte etwas nicht. Übelkeit. Erbrechen Darmerkrankung. Besser nicht erinnern. In solchen Momenten scheint die ganze Welt gegen dich zu sein. Nichts ist süß. Ich möchte nur eines - mich schneller erholen.

Darmerkrankungen, Erbrechen, Übelkeit und andere Symptome. Diese Symptome werden jedoch bald vergehen und wir müssen unsere Ernährung überwachen, um zu unserem gewohnten Kurs zurückzukehren. Aber lassen Sie uns zuerst die Ursachen der Vergiftung untersuchen. Weiterlesen: Vergiftungspillen: Wie man Vergiftungen behandelt.

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine akute Magen- und Darmverstimmung, die durch den Verzehr giftiger oder verdorbener Lebensmittel und Getränke entsteht. Entweder pathogene Mikroben, die sich in verdorbenen Lebensmitteln vermehren, oder Toxine, die als natürliche Gifte ungenießbarer Pflanzen und Pilze, Düngemittel und verschiedener Chemikalien aufgenommen wurden, gelangen in den Körper. Dies stört den normalen Verdauungsprozess und schädigt die inneren Organe. Eine häusliche Lebensmittelvergiftung tritt nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf.

Befolgen Sie einige einfache Regeln, um Vergiftungen zu vermeiden:

  1. Verwenden Sie keine abgestandenen, verdorbenen Lebensmittel..
  2. Waschen Sie nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch andere Produkte - Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier - gründlich.
  3. Achten Sie auch auf das Wasser, das Sie zum Trinken, zum Zubereiten von Speisen und Eis, zum Waschen von Produkten, Geschirr und Händen verwenden..
  4. Vergessen Sie nicht, Ihre Hände öfter zu waschen - nicht nur nach dem Toilettengang, sondern jedes Mal, bevor Sie das Essen berühren.
  5. Verwenden Sie keine unbekannten Pilze und Pflanzen..
  6. Essen oder pflücken Sie keine Pilze an Straßenrändern und in der Nähe von Industrieanlagen.
  7. Essen Sie niemals hausgemachte Gegenstände, die geschwollene, undichte oder verrostete Deckel, Luftblasen oder Schaum in Gläsern, verfärbten Farben oder anderen Anzeichen von Verschlechterung haben..
  8. Essen Sie keine Lebensmittel zweifelhaften Ursprungs, die unter Bedingungen hergestellt wurden, die weit von den hygienischen Anforderungen entfernt sind.
  9. Vermeiden Sie die Verwendung von Pflanzenteilen, in denen sich die meisten Chemikalien ansammeln - Kohlkolben, Paprika, Karotten- und Rübenschwänze, Apfel- und Gurkenschalen, grüne Blattstiele.

Vergiftungsursachen

Die Ursachen für Vergiftungen sind vielfältig. In jedem Fall lohnt es sich nicht zu hoffen, dass alles von selbst verschwindet. Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn sich der Zustand verschlechtert.

  • Abgelaufene Produkte können Vergiftungen verursachen..
  • Nicht genug gründlich gewaschenes Essen.
  • Unsachgemäße Lagerung von Lebensmitteln.
  • Kochen ohne ordnungsgemäße Verarbeitung.
  • Eine Vergiftung kann durch Produkte verursacht werden, die auf spontanen Märkten gekauft wurden, auf denen niemand die Produkte überprüft.

Im Falle einer Vergiftung werden Bettruhe und starkes Trinken empfohlen. Wasser hilft dabei, Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen und den Magen von minderwertigen Lebensmitteln zu reinigen.

Ich habe im Moment der Vergiftung keine Lust zu essen. Nun, das ist nicht bis zum Essen. Aber wenn es einfacher wird, können Sie jetzt über Essen nachdenken. Aber du solltest nicht alles essen.

Außerdem empfehlen Ärzte, zumindest für einige Tage Medikamente zu trinken, die die Verdauung von Nahrungsmitteln unterstützen (Kreon, Pankreatin usw.). Und für den Darm empfehlen sie ein Probiotikum, ein sehr gutes probiotisches "Simbiter", ich habe dieses Probiotikum genommen. Aber auch in Bezug auf Medikamente möchte ich überhaupt nicht darüber sprechen, da Ärzte eine Behandlung verschreiben sollten.

Was kann ich nach einer Vergiftung essen??

Nach einer Vergiftung wird empfohlen, so viel reines Wasser wie möglich zu trinken. Sie können eine Hagebutteninfusion vorbereiten. Sie können auch Giftkamille kochen. Trinken Sie jede Stunde einen Esslöffel. Wenn Sie Appetit haben, können Sie eine Tasse süßen Tee mit Crackern trinken.

Hühnerbrühe, Buchweizen oder Reissuppe mit Crackern ist sehr gut geeignet. Buchweizen oder Reisbrei ist ebenfalls geeignet, nur Reis sollte nicht bröckelig sein. Es ist besser, buchstäblich 1-2 Esslöffel zu essen.

Wie am Tag nach der Vergiftung essen? Es ist am besten, püriertes Geschirr zu essen, zum Beispiel pürierte Suppe. Sie können Reis oder Buchweizenbrei, Kartoffelpüree essen. Das Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein. Sie müssen auch mehr trinken, reines Wasser, süßer Tee, Hagebuttenbrühe, Mineral- oder Tafelwasser sind geeignet.

Nach der Vergiftung können Sie am nächsten Tag essen:

  1. Gemischte Gemüsesuppen.
  2. Gekochtes gehacktes Fleisch in Form von Dampfkoteletts.
  3. Gekochter Hackfleisch in Form von Dampfkoteletts.
  4. Gebackener Hüttenkäse - Souffle, Aufläufe, Pudding.
  5. Haferbrei auf dem Wasser (Reis, Buchweizen).
  6. Cracker.
  7. Cracker.
  8. Gekochtes oder gebackenes Gemüse.
  9. Mineralische Kantine ohne Kohlensäure.
  10. Grüner Tee.
  11. Gebackene oder gekochte Früchte (nicht sauer) - Äpfel, Birnen, Quitten.
  12. Kamillenbrühe mit Honig.
  13. Hagebuttenbrühe mit Honig

Es sollte auch beachtet werden, dass Lebensmittel fraktioniert sein sollten, dh häufiger, aber ein wenig essen sollten. Etwa 5-7 mal am Tag. Eine Diät gegen Vergiftungen hilft dabei, die Funktionen der Galle, der Bauchspeicheldrüse und des Darms wiederherzustellen.

Essen nach Vergiftung

Nachdem Sie mit Ihrem Magen "verhandeln" konnten und der Durchfall aufgehört hat, müssen Sie nützliche Bakterien in Ihrem Körper besiedeln. Sie müssen das Gleichgewicht wiederherstellen. Um dies zu tun, reicht es manchmal nach einer vollständigen Genesung aus, fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufzunehmen: Kefir, Joghurt, fermentierte gebackene Milch und so weiter. Und natürlich sollte die Ernährung nach einer Vergiftung vollständig sein.

Dies reicht jedoch nicht immer aus. Daher empfehle ich den Kauf eines Probiotikums in einer Apotheke. Es gibt sehr viele von ihnen: Acipol, Bactistatin, Bifidumbacterin forte, Bifidumbacterin, Bactisubtil, Bifacid, Biosporin, Bifilong, Bifilis, Kolibacterin, Linex, "Lactobacterin", "Subalin", "Sporobacterin", "Enterol" und andere. Die Art der Anwendung, Dosierung und Dauer des Verabreichungsverlaufs sind in den Anmerkungen angegeben. Es bleibt nur die richtige für Sie zu wählen. Konsultieren Sie dazu einen Arzt oder Apotheker. Lesen Sie in extremen Fällen die Anweisungen sorgfältig durch, um Kontraindikationen auszuschließen.

Darüber hinaus empfehlen Ärzte häufig, zusätzliche Mittel zu verwenden, die zum Wachstum der nützlichen Mikroflora beitragen (z. B. "Lactulose", "Hilak forte", "Normase")..

Und schließlich werden zur Verbesserung der Verdauung Enzympräparate verwendet (zum Beispiel Festal, Mezim Forte, Panzinorm und andere). Nach einer Vergiftung wird empfohlen, sie ein bis zwei Wochen lang mit dem Essen einzunehmen.

Eine Vergiftung ist natürlich eine sehr unangenehme Sache, aber wenn Sie genau hinschauen, hat er seine Vorteile. Während des Austritts eines Organismus aus einem Stupor verliert er zusätzliche Pfunde, manchmal eine ernsthafte Menge davon. Dies ist Express Gewichtsverlust. Jede Münze hat immer zwei Seiten. Aber das ist natürlich Humor. Gute Besserung! Und nie wieder krank werden! Und stellen Sie sicher, dass Sie eine Lehre aus dieser Situation ziehen, um später darauf zurückgreifen zu können. Lassen Sie die Wiederholung in Zukunft nicht zu. Was wurde falsch gemacht? Hat Ihnen das Mittagessen im Cafe nicht gefallen? Den Salat gestern aus dem Kühlschrank gegessen? Schien das Fleisch ungebraten? Hatte die Wurst einen seltsamen Geruch? Waren die Eier abgestanden? Achten Sie sorgfältig auf solche Signale, ignorieren Sie sie nicht.

Die Ursache der Vergiftung ist oft Schlamperei und elementare Nichteinhaltung der Hygienevorschriften. Vergessen Sie nicht, Ihre Hände zu waschen, nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind und auf Haustiere geachtet haben. Grundregeln, die leider jeder kennt, werden von uns oft vergessen.

Hände berührten rohes Fleisch oder Eier - waschen Sie Ihre Hände mit Seife. Rohkost enthält im Allgemeinen eine große Menge an Bakterien. Essen Sie daher keine rohen Eier, rohen Fisch oder Fleisch. Obst und Gemüse gründlich ausspülen. Seien Sie nicht faul, legen Sie 30 Minuten lang frische Kräuter in fließendes Wasser. Waschen Sie Ihre Hände jedes Mal gründlich, wenn Sie sich auf das Kochen vorbereiten..

Versuchen Sie, Fleisch und Fisch zu kochen, bis es vollständig gekocht oder gekocht ist. Bis die Rötung verschwindet. Müll „mit Blut“ ablehnen. Auf diese Weise schützen Sie sich vor potenziell gefährlichen Bakterien..

Versuchen Sie niemals aufgeblähte, schlammige Konserven. Gesundheit ist viel teurer als Geld, das für neue Produkte gespart wird. Schauen Sie sich die Verfallsdaten der Produkte genau an. Riskieren Sie nicht umsonst sich selbst und lassen Sie sich nicht von anderen vergiften - es wird Ihnen trotzdem dienen!

Diät nach Vergiftung und Ernährungsmerkmale

Es ist wichtig, nach der Vergiftung viel Wasser zu trinken. Sie können so viel Wasser trinken, wie Ihr Körper benötigt. Flüssigkeit ist sehr notwendig, weil der Körper dehydriert ist. Zuerst ist es besser, Mineralwasser ohne Gas zu trinken, dann können Sie Möwen aus Hagebutten, Kompott aus getrockneten Früchten. Die Diät sollte befolgt werden, bis das Verdauungssystem normal ist..

Daher müssen Sie gewöhnliches und alltägliches Essen vergessen. Natürlich ist es notwendig, alle fetthaltigen, würzigen Lebensmittel, keine Gewürze, Süßigkeiten, keine Gewürze, kohlensäurehaltigen Getränke und Alkohol auszuschließen. Ihre Ernährung sollte keine Lebensmittel enthalten, die Gärung und Verfall verursachen. Gedämpfte oder gekochte Speisen sollten bevorzugt werden. Sie können Brühen, Müsli (Buchweizen, Haferflocken, Reis), Kartoffelpüree, Möwen besser als grün oder aus Hagebutten anzünden.

Sie müssen fraktioniert essen, dh in kleinen Portionen und oft bis zu sechsmal am Tag. Ihr Essen sollte warm sein. Vergessen Sie nicht, sich um die Mikroflora zu kümmern, nachdem sich Ihr Zustand verbessert hat, da nützliche Mikroorganismen einfach notwendig sind. Zu diesem Zweck können Sie Kefir, Joghurt, Joghurt trinken und spezielle Medikamente hinzufügen, die Ihr Arzt verschreibt.

Diät nach Vergiftung bei Kindern

Eine Kindervergiftung kann gefährlich sein für die Folgen, die durch eine Vergiftung des Körpers des Kindes entstehen können. Sobald das Baby Anzeichen einer Vergiftung hat, geben Sie ihm unbedingt Erste Hilfe. Die richtige Diagnose und Behandlung sollte jedoch nur von einem Arzt verschrieben werden. Der Körper eines Kindes kann sich etwas länger erholen als der eines Erwachsenen. Nach der Vergiftung muss die Ernährung des Kindes sehr ernst genommen werden. Befolgen Sie daher sorgfältig die Diät.

  1. Wenn Ihr Baby vergiftet ist, ist es höchstwahrscheinlich das erste Mal dort und wird es nicht wollen. Damit die Giftstoffe so schnell wie möglich austreten können, muss dem Kind viel zu trinken gegeben werden. Und vor allem, gereinigtes Wasser, Kompotik, schwache Möwen, können Sie auch Kamille auskochen.
  2. Wenn das Kind Appetit hat, lassen Sie es alle zwei Stunden ein wenig in kleinen Portionen essen.
  3. Wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie das Baby mit flüssigem Kartoffelpüree oder dünnem Brei füttern, Sie können Reis.
  4. Später können Sie Gemüsesuppen, gekochtes Fleisch und Bio-Joghurt zur Ernährung hinzufügen..
  5. In keinem Fall sollten Sie dem Kind alle Arten von Süßigkeiten, kohlensäurehaltigen Getränken, Pralinen und Pommes geben.

Warum brauche ich nach einer Vergiftung eine Diät?

Eine Vergiftung geht immer mit Reizungen und Entzündungen der Magenschleimhaut einher. Daher erfordert eine vollständige Wiederherstellung der Funktion des Magen-Darm-Trakts nach der Genesung einige Zeit, um eine Diät einzuhalten.

Wie lange es notwendig sein wird, dies zu beobachten, hängt davon ab, ob der Patient nach der Genesung unangenehme Empfindungen aus dem Magen-Darm-Trakt hat. Es reicht aus, wenn einige Menschen eine Woche lang eine Diät einhalten, während andere, um die Verdauungsfunktion vollständig wiederherzustellen, eine mehrmonatige Diät und möglicherweise eine zusätzliche Untersuchung erfordern.

Was sofort nach der Vergiftung zu essen

Die Hauptprinzipien der medizinischen Ernährung nach Vergiftung:

  • Es ist notwendig, den Körper mit allen Nahrungsmitteln zu versorgen, die für ein normales Leben notwendig sind.
  • Die Ernährung sollte sanft sein, um die Belastung des Verdauungssystems zu verringern. Dies wird durch die Auswahl der zugelassenen Produkte und deren kulinarische Verarbeitung erreicht (Lebensmittel werden in Wasser gekocht oder in pürierter Form gedämpft).
  • Die Erweiterung der Ernährung und der Übergang zu einer normalen Ernährung sollten schrittweise erfolgen.

Die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts wird nach der Vergiftung einige Zeit gereizt, daher sollte das Essen neutral sein, nicht reizen, sondern im Gegenteil umhüllend und beruhigend, um Reizungen zu lindern.

Am besten geeignet ist die Diät Nr. 1B, die nach einer Vergiftung 3-5 Tage anhalten kann. Alle Speisen werden in matschiger und halbflüssiger Form serviert. Sie können Milchprodukte, gekochtes Fleisch und Fisch in Form von Fleischbällchen, Fleischpüree oder Souffle essen. Alle Gerichte werden gedämpft oder gekocht. Das Essen sollte häufig und fraktioniert sein, dh Sie müssen 5-6 Mal am Tag in kleinen Portionen essen.

Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, gehen Sie zu Tabelle Nr. 1: Lebensmittel mit einer dichteren Konsistenz in gekochter und pürierter Form mit der Einschränkung von Schalen, die viel Ballaststoffe enthalten. Unter normalen Bedingungen erfolgt ein allmählicher Übergang zur normalen Ernährung, die Ernährung sollte jedoch nach Möglichkeit häufig und fraktioniert erfolgen. Innerhalb von ein bis zwei Monaten sollten auch gebratene, fettige, würzige, salzige, fertige Gerichte, Süßigkeiten und Gebäck von der Diät ausgeschlossen werden.

Diät für anhaltende Verdauungsstörungen nach Vergiftung

Was kann ich nach einer Vergiftung essen, wenn unangenehme Phänomene wie Blähungen, zeitweise Durchfall und spastische Bauchschmerzen nicht verschwinden? In diesem Fall ist Diät Nr. 4 am besten geeignet, da sie eine maximale mechanische und chemische Schonung des Darms bietet und die Aktivität der darin enthaltenen Fermentationsprozesse verringert, begleitet von einer erhöhten Gasbildung.

Bei dieser Diät sind frische Milch, Fette, Kohlenhydrate, insbesondere ballaststoffreiche Lebensmittel (frisches Gemüse und Obst), würzige, salzige und geräucherte Lebensmittel begrenzt. Produkte, die die Darmmotilität verbessern können, sind ebenfalls von der Ernährung ausgeschlossen: Süßwaren, Süßigkeiten, reichhaltige Suppen und Borschtsch, starke Fleischbrühen, Fisch, Gemüse oder Pilze, fetthaltiges Fleisch, fetthaltiger Fisch, Dosen- und Räucherprodukte, einige Getreideprodukte (Hirse), Weizengrütze), Hülsenfrüchte, Nudeln, Gemüse, Obst und Beeren, ungekochte und rohe, kohlensäurehaltige Getränke, kalte Gerichte.

Es wird empfohlen: Schleimbrei auf Wasser gekocht, abgestandenes Weißbrot oder daraus hergestellte Cracker, Dampffleischbällchen oder Soufflé aus magerem Fleisch oder Fisch, Suppen auf Sekundärfleisch und Fischbrühe, Gemüse- und Getreidesuppen, fettarmer Hüttenkäse, durch ein Sieb gerieben, gekochte Eier, Rührei, schwacher Tee, Kaffee, ungesüßte und gedünstete Früchte oder frische Äpfel, Gelee, rohe und gebackene Äpfel.

Alle Gerichte werden gekocht, gedämpft oder gedünstet und dann abgewischt. Das Essen sollte in kleinen Portionen, aber oft bis zu 5-6 Mal am Tag eingenommen werden.

Nachdem die unangenehmen Symptome abgenommen haben, sollte die Diät erweitert werden, eine weniger strenge Diät Nr. 4B wird verschrieben. Diese Diät ist vielfältiger, das Menü ermöglicht es Ihnen, trockene Kekse, Backwaren aus ungesäuertem Gebäck, Milchprodukte, frisches Obst (wenn sie gut vertragen werden) einzuschließen. Nachdem die Symptome einer Reizung des Magen-Darm-Trakts vollständig abgeklungen sind, kann auf eine normale Ernährung umgestellt werden. Wenn nach einer dreimonatigen Diät weiterhin Symptome einer Magen-Darm-Reizung auftreten, konsultieren Sie einen Arzt.

Was kann ich nach einer Vergiftung essen??

Die Liste der nach einer Vergiftung zugelassenen Produkte ist klein, aber in den ersten Tagen ist es wichtig, sich daran zu halten. Achten Sie auf Ihr Wohlbefinden und essen Sie nicht, wenn Sie keinen Appetit haben. Denken Sie daran, dass die Portionen selbst gesunder Lebensmittel klein sein sollten. Nach einer Vergiftung können Sie also essen:

  • Reisbrei auf dem Wasser oder Reisbrühe. Reis adsorbiert perfekt schädliche Substanzen und sein Sud umhüllt gereizte Darmschleimhäute;
  • Hafer- und Buchweizengetreide;
  • Weizencracker
  • Hühnerbrühe;
  • gekochtes mageres Fleisch (Geflügel, Kaninchen);
  • geriebene Möhren;
  • Apfel-Bananen-Püree.

Was nach einer Vergiftung zu trinken?

Eine Vergiftung entwässert den Körper und zerstört sein Mineraliengleichgewicht. Daher sollte der Hauptweg zur Wiederherstellung der Gesundheit ein reichliches Getränk sein. Trinken nach Vergiftung ist wünschenswert:

  • Rehydron;
  • sauberes Wasser;
  • Mineralwasser ohne Gas;
  • warme Abkochungen von Kräutern. Die Hüften und Hüften haben eine wilde Rose, schwarze Johannisbeere, Johanniskraut, Blaubeeren;
  • schwacher (vorzugsweise grüner) Tee. Starker Tee und Kaffee sowie Kakao nach Vergiftung sind kontraindiziert;
  • Gelee umhüllt einen gereizten Magen.

So stellen Sie Ihren Körper nach einer Vergiftung schnell wieder her?

Eine Vergiftung führt zwangsläufig zur Entwicklung von Funktionsstörungen der inneren Systeme und Organe. Giftstoffe und Gifte, die mit Lebensmitteln oder giftigen Substanzen geliefert werden, dringen in die Zellen ein und verbreiten sich im ganzen Körper. Der Patient hat Schwäche, Unwohlsein und Funktionsstörungen des Verdauungstrakts. In solchen Fällen kann auf eine Anpassungs- und Erholungsphase nicht verzichtet werden. Es ist notwendig, eine Therapie durchzuführen, um die Arbeit von Magen, Leber und Darm zu normalisieren.

In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie und mit welchen Mitteln Sie sich schnell von einer Vergiftung erholen können und welche Empfehlungen während der Behandlung befolgt werden sollten.

Die Hauptziele der Rehabilitationstherapie

Die Erholungsbehandlung nach einer Vergiftung zielt darauf ab, die Mikroflora aller Organe des Verdauungssystems zu verbessern. Während der Therapie werden Medikamente, hausgemachte Naturheilmittel sowie eine sparsame Ernährung angewendet.

Die Hauptziele der Rehabilitationstherapie nach Vergiftung sind:

  1. Schnelle Beseitigung von Anzeichen einer Vergiftung und Entfernung gefährlicher Toxine aus dem Körper.
  2. Prävention von Dehydration.
  3. Magenwiederherstellung.
  4. Normalisierung der intestinalen Biozönose.
  5. Erholung und Schutz der Leber.

Die Ablehnung von Behandlungs- und Rehabilitationsverfahren kann zu nachteiligen Folgen bis hin zur Entwicklung entzündlicher Erkrankungen des Verdauungstrakts führen.

Als nächstes betrachten wir detaillierter, wie jedes der oben genannten Probleme gelöst werden kann.

Sparsame Ernährung

Eine der Hauptbedingungen für die schnelle Genesung des Körpers nach einer Vergiftung mit Lebensmitteln oder giftigen Substanzen ist die Aufrechterhaltung einer ausgewogenen, sparsamen Ernährung. Während der Intoxikation wird die Funktion des gesamten Verdauungssystems gestört: Die Schleimhäute von Magen und Darm werden geschädigt, die Peristaltik verlangsamt sich und der Säuregehalt nimmt ab. Und nur die Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung, die auf dem Verzehr frischer Produkte basiert, garantiert eine schnelle Genesung ohne Komplikationen.

Während der Ernährung müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • In den ersten 24 bis 48 Stunden nach Feststellung einer Vergiftung sollten Sie die Einnahme von Nahrungsmitteln und zuckerhaltigen Getränken vollständig einstellen. Es ist wichtig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken: Wasser, Abkochungen aus Kräutern, stilles Mineralwasser;
  • Am dritten Tag darf man in Wasser gebrautes Getreide ohne Öl sowie Gemüsepürees essen. Sie können Kompotte aus getrockneten Früchten oder Hagebutten trinken, aber nicht süß;
  • Der Übergang zu einer guten Ernährung sollte mit weißen hausgemachten Crackern und schlecht gebrühtem Tee beginnen.
  • Alle neuen Produkte und Gerichte müssen schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden und in kleinen Mengen konsumiert werden.
  • Sie müssen oft alle 2 Stunden essen, aber in kleinen Portionen;
  • Getränk sollte reichlich sein - 2 Liter Wasser pro Tag. Und trinken Sie vor dem Essen unbedingt ein Glas Wasser.

Sie können nur einen Monat nach der Vergiftung zur üblichen vollwertigen Ernährung zurückkehren. Diese Einschränkung ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass würzige, salzige und fetthaltige Lebensmittel die betroffene Mikroflora des Magens und des Darms negativ beeinflussen..

Während der Diät dürfen folgende Produkte gegessen werden:

  • Buchweizen;
  • Reis;
  • marktfähige Kartoffeln;
  • gesalzener Feta-Käse;
  • Seefisch (fettarm);
  • gekochtes Huhn;
  • rote Apfelsorten;
  • Bananen
  • Hüttenkäse 1%;
  • Naturjoghurt ohne künstliche Zusätze.

Verbotene Lebensmittel sind:

  • Dosen Essen;
  • Hirse;
  • Wurst;
  • Perlgerste;
  • Kaffee;
  • frische Beeren;
  • Schokolade;
  • Rosinen;
  • Trauben;
  • Pflaumen
  • scharfer Pfeffer;
  • Gewürze;
  • Orangen
  • Schwarzbrot;
  • Hülsenfrüchte;
  • Rettich;
  • Rettich;
  • Zuckerrüben.

Dehydrationsprävention

Von besonderer Gefahr während der Vergiftung ist die Dehydration. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, auch während der Erholungsphase Wasser in großen Mengen zu trinken.

Nützlich sind folgende Getränke:

  • klares klares Wasser;
  • Abkochungen von getrockneten Früchten oder Hagebutten;
  • stilles Mineralwasser;
  • spezielle pharmazeutische Präparate, zum Beispiel Regidron.

Regidron ist ein Medikament, das den Verlust lebenswichtiger Elemente wie Kalium- und Natriumionen ausgleicht. In Pulverform verkauft. Es wird mit Wasser (gekocht) verdünnt und alle 10-15 Minuten 1-2 Dessertlöffel getrunken.

Eine Lösung mit ähnlichen Eigenschaften kann zu Hause hergestellt werden. Dazu benötigen Sie:

  • Salz (Tabelle) - 1 TL;
  • Soda - 0,5 TL;
  • Zucker - 1 des.l..

Es ist notwendig, Zucker, Soda und Salz in einem Liter gekochtem Wasser aufzulösen und wie Regidron einzunehmen.

Es ist wichtig zu wissen, dass unabhängig von der Ursache oder Schwere der Vergiftung immer Alkohol getrunken werden muss..

Magenwiederherstellung

Die Wiederherstellung des Magens nach einer Vergiftung ist eine der Hauptaufgaben der Behandlung. Es sind die Schleimhäute dieses Organs, die am schwersten geschädigt werden. Die Normalisierung der Magenaktivität hilft sowohl bei Medikamenten als auch bei Volksrezepten.

Arzneimittel zur Wiederherstellung von Gewebe und Magenschleimhaut:

Dies sind Enzympräparate, die die Verdauung von Nahrungsmitteln verbessern sollen, die in den Körper gelangen. Sie tragen zum "Entladen" des Magens bei und erleichtern dessen Arbeit. Es ist jedoch ratsam, sie nur einzunehmen, wenn der Appetit wiederhergestellt ist und der Patient zur üblichen Ernährung zurückkehrt.

Volksrezepte, die helfen, die Arbeit des Magens zu verbessern:

  • Heiltee mit Kamille, Erdbeerblättern, Minze oder Ringelblume. Ein solches natürliches Getränk ist ein ausgezeichneter Assistent im Kampf gegen Schmerzen. Es verhindert auch die Entwicklung von Entzündungsprozessen im Magen. Tee machen ist einfach und schnell. Mischen Sie 1 Esslöffel Kamillenblüten, Erdbeerblätter, Minze und Ringelblume. Die resultierende Mischung wird mit einem Liter kochendem Wasser gewürzt und abkühlen gelassen. Nehmen Sie 4 mal täglich einen Sud von 250;
  • Abkochung von Zichorienwurzelpulver. Ein solches Getränk kann am dritten Tag nach der Vergiftung begonnen werden. Es hilft, die Verdauung wiederherzustellen und verbessert die Funktion des Verdauungstrakts. Um die Tinktur zuzubereiten, müssen Sie 2-3 kleine Esslöffel Chicorée-Pulver nehmen, mit kochendem Wasser (200 ml) gießen und 5-6 Stunden ruhen lassen. Das fertige Getränk wird in 2 Portionen aufgeteilt und morgens und abends vor den Mahlzeiten getrunken;
  • Hagebuttenbrühe. Der Empfang eines solchen Getränks hilft, Giftstoffe schneller aus der Magenhöhle zu entfernen, da Hagebutten harntreibende Eigenschaften haben. Darüber hinaus wirkt sich ein solches Abkochen günstig auf die Arbeit der Nieren aus. Um ein Getränk zuzubereiten, nehmen Sie 100 Gramm getrocknete Beeren der Pflanze, gießen Sie sie in Liter kochendes Wasser und kochen Sie sie 10 Minuten lang bei schwacher Hitze. Bestehen Sie auf 10-12 Stunden. Nehmen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 100 ml dreimal täglich ein.

Leberreparatur

Selbst bei einer milden Form der Vergiftung muss die Leber lange Zeit mit einer doppelten Belastung arbeiten, wenn sich die Funktion anderer Organe schnell wieder normalisiert. Dies liegt an der Tatsache, dass es sowohl nützliche als auch toxische Substanzen filtert, die in den Körper gelangen. Aus diesem Grund reichern sich die meisten Gifte und Toxine in der Leber an und können selbst nicht von ihnen gereinigt werden. Eine schnelle Erholung nach einer Vergiftung ist daher nur in Fällen möglich, in denen das Filterorgan funktioniert.

Die Reinigung der Leber und die Verbesserung ihrer Arbeit erfolgt in drei Hauptrichtungen:

  • Einhaltung einer sparsamen Diät;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Verwendung von Volksheilmitteln.

Fettige, bittere, salzige, geräucherte und frittierte Lebensmittel sind schädlich für die Leber. Es lohnt sich, auf Stärke- und Mehlprodukte, Brühen, Bohnen, Butter, Sauerrahm und Knoblauch zu verzichten. Im Detail wurden alle Merkmale und Empfehlungen der diätetischen Ernährung am Anfang des Artikels berücksichtigt. Sie müssen beachtet werden, wenn Sie die Leber aufbauen und den Körper als Ganzes wiederherstellen möchten.

Wirksame Medikamente zur Verbesserung der Leberfunktion umfassen:

Dies sind hepaprotektive Arzneimittel, die auf der Basis von Phospholipiden hergestellt werden. Sie sind in der Lage, alle Schäden, die während der Vergiftung an den Leberzellen aufgetreten sind, schnell zu reparieren..

Es lohnt sich auch, bewährte Volksrezepte auszuprobieren..

  • Mariendistel. Gemahlene Pflanzensamen (1 Teelöffel) werden eine Viertelstunde vor dem Essen mit Wasser abgewaschen.
  • Johanniskrautbrühe. 1 Esslöffel der trockenen Pflanzenmischung wird mit kochendem Wasser (einem halben Liter) gegossen, mit einem festen Deckel abgedeckt und 20 Minuten stehen gelassen. Nehmen Sie 1/3 Tasse vor den Mahlzeiten.

Darmwiederherstellung

Bei Nahrungsmitteln wird auch die Darmflora gestört. Eine mangelnde Behandlung kann in solchen Fällen zu einer Dysbiose führen. Daher ist es wichtig, angesammelte Toxine schnell aus dem Darm zu entfernen und mit nützlichen Bakterien zu besiedeln..

Um die Darmhöhle wiederherzustellen, können Sie spezielle Medikamente oder Volksheilmittel verwenden. Gleichzeitig sollte man die richtige Ernährung nicht vergessen..

Bei einer leichten Vergiftung hilft der regelmäßige Verzehr von frischen Sauermilchprodukten, die mit lebenden Bakterien angereichert sind, bei der Bewältigung der Probleme. Produkte dieser Art sind in der Regel kurz haltbar und daher nicht mit künstlichen Zusatzstoffen angereichert.

Zu den Arzneimitteln, die zur Verbesserung der Darmfunktion beitragen, gehören:

  • Probiotika (Linex, Bifidumbacterin, Bificol) - Präparate, die verschiedene Arten lebender Bakterien enthalten. Sie stellen die Mikroflora wieder her, besiedeln sie mit nützlichen Bakterien und eliminieren pathogene Mikroorganismen.
  • Präbiotika (Lactusan, Prelax, Hilak Forte) - Medikamente auf Lactulosebasis, die für ihre zerstörerische Wirkung auf schädliche Bakterien bekannt sind. Solche Werkzeuge tragen auch dazu bei, eine Umgebung zu schaffen, in der die nützliche Flora reproduziert werden kann..

Volksrezepte für die Darmwiederherstellung.

  • Eingelegte Kohlgurke. Dieses Tool fördert die Reproduktion nützlicher Darmbakterien. Sie müssen nur ein halbes Glas Salzlösung trinken, bevor Sie essen;
  • Preiselbeere. Ein solches Naturprodukt hilft, Fäulnisprodukte im Darm zu eliminieren und stimuliert den Verdauungsprozess. Es reicht aus, nur ein paar Beeren mit Preiselbeeren pro Tag zu essen.
  • Tee mit Kamille (Wegerich, Johanniskraut, schwarze Johannisbeere). Solche Getränke wirken antiseptisch..

Die Erholung von einer Vergiftung ist ein wichtiger und langwieriger Prozess, einschließlich der Normalisierung des Verdauungstrakts. Es ist notwendig, dem Körper zu helfen, die angesammelten Toxine zu entfernen und Mikroflora aufzubauen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, wie man sich von einer Vergiftung erholt, um die Situation nicht zu verschlimmern. Seien Sie vorsichtig, konsultieren Sie Ärzte und hören Sie auf Ihren Körper!

Was kann ich nach einer Vergiftung essen? Ursachen und Vorbeugung von Vergiftungen

Was kann ich nach einer Vergiftung essen? An sich ist eine Lebensmittelvergiftung eine akute Krankheit, bei der normalerweise ein gestörtes Verdauungssystem einer Person auftritt, insbesondere bei Kindern. Diese Krankheit wird oft von Fieber, starken Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall begleitet, was zu einer starken Abnahme der Körperaktivität führt.

Bei den ersten Manifestationen eines der oben genannten Anzeichen der Krankheit, insbesondere Temperatur, Durchfall und Bauchschmerzen, und insbesondere nach dem Verzehr von Pilzen, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder einen Arzt in dieser Richtung konsultieren.

In dieser Hinsicht erfordert eine Lebensmittelvergiftung vom Patienten nicht nur eine spezielle medizinische Behandlung (Entgiftung - Entfernung von Bakterien, die eine Vergiftung hervorrufen), sondern auch eine individuelle Ernährung (Ernährung - Einhaltung einiger Einschränkungen bei der Nahrungsaufnahme), die die Schwäche schnell überwindet, den menschlichen Verdauungsmechanismus neu startet und Wiederherstellung des Körpers nach zahlreichen Verlusten (Flüssigkeit, gutartige Bakterien).

Bei einer solchen Krankheit kommt es in vielen Fällen zu Funktionsstörungen der Organe wie: 1) der Magenschleimhaut - kann zu Gastritis führen; 2) Darm - oft begleitet von Durchfall; 3) die Leber; 4) die Bauchspeicheldrüse. Auf dieser Grundlage ist es für den Patienten besser, sich hinzulegen und keine körperliche Arbeit zu verrichten.

Vergiftungsursachen

Die Ursache der Krankheit ist ein Bakterium oder eine Infektion, die in den Körper gelangen, indem sie Folgendes einnehmen:

  • Nicht genug saubere (ungewaschene) Lebensmittel;
  • Lebensmittel, die ohne Einhaltung der Hygieneregeln zubereitet wurden (z. B. Fleisch mit Blut, Gerichte mit Pilzen, unterkochter Fisch usw.);
  • Lebensmittelprodukte (insbesondere Sauermilch und rohe Eier), bei deren Lagerung nicht alle erforderlichen Maßnahmen getroffen wurden;
  • Abgelaufene Produkte.

Um die Genesung zu beschleunigen, müssen die Patienten körperliche Anstrengungen vermeiden und Bettruhe beobachten..

Was tun bei Lebensmittelvergiftung??

Nach den alten medizinischen Regeln war das Essen drei Tage nach der Krankheit erlaubt. Moderne Methoden und Theorien sprechen jedoch von der Gefahr des Hungers bei einer solchen Krankheit, da die richtige Ernährung ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist, die es Ihnen ermöglicht:

  • Im Prozess des Erbrechens und Durchfalls alle notwendigen Mineralien, Nährstoffe und Wasser im menschlichen Körper wiederherzustellen;
  • Stellen Sie die normale Funktion des Magens sicher;
  • Versorgen Sie den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen (Proteine, Fette, Kohlenhydrate).

Wie, wann, welche Art von Lebensmitteln und Produkten während einer Lebensmittelvergiftung zu essen ist?

In dieser Hinsicht müssen Sie ab dem Tag, an dem sich die Krankheit manifestiert, mit dem Essen beginnen. Es ist notwendig, mehr als sechs- bis siebenmal täglich in kleinen Mengen in Intervallen von nicht mehr als 180 Minuten zu essen. Die ideale Portion für eine einzelne Mahlzeit ist Nahrung, die in die Handfläche einer Person passt, da der Körper möglicherweise nicht genug Energie hat, um die Krankheit zu bekämpfen.

Bei Appetitlosigkeit sollten Sie weniger essen und auf keinen Fall aufhören zu essen..

  1. Damit die Temperatur des Gerichts der Raumtemperatur entspricht, da kalte und heiße Speisen den Magen (Schleimhaut) reizen;
  2. Entfernen Sie für die Zeit der Wiederherstellung des Verdauungssystems gebratene und geräucherte Lebensmittel aus der Nahrung und essen Sie gedünstete und gekochte oder gedämpfte Lebensmittel.
  3. Bei chronischen Unvollkommenheiten oder Pathologien im Verdauungssystem (Gastritis, Cholezystitis, Pankreatitis) im Körper des Patienten ist eine spezielle Diät einzuhalten, die die Merkmale von Krankheiten berücksichtigt.

Die Liste der während des Krankheitszeitraums zugelassenen Produkte gilt für alle Patienten, unabhängig von ihrer Altersgruppe, mit Ausnahme von stillenden Kindern, da sie ausschließlich mit Muttermilch gefüttert werden sollten.

Aufgrund der Tatsache, dass das Verdauungssystem und die Organe bei Kindern nicht im erforderlichen Maße entwickelt sind, ist der Krankheitsprozess bei einem kranken Kind schwieriger als bei einem Erwachsenen. Es ist auch erwähnenswert, dass die von der Mutter verzehrte Nahrung möglicherweise keine Auswirkungen auf ihren Körper hat, sondern zu einem Katalysator für schwere toxische Infektionen bei ihrem Kind wird.

Bei einer Lebensmittelvergiftung muss mindestens sieben Tage lang eine strenge Diät eingehalten werden. Am ersten Tag sollten Anstrengungen unternommen werden, um den Flüssigkeitsverlust im Körper zu bekämpfen, wichtige Blutelemente wie Natrium, Kalium und Chlor wiederherzustellen und die negativen Auswirkungen von Toxinen und überschüssiger Salzsäure auf den Magen zu verhindern.

Wasser trägt nicht nur zur Flüssigkeitsrückgewinnung im Körper bei, sondern auch zur schnellen Reinigung von Schadstoffen. Bei Übelkeit hilft es, die Reste von minderwertigen Nahrungsmitteln im Magen loszuwerden. Die Ernährung der Patienten sollte mindestens drei Liter pro Tag umfassen. In diesem Fall muss die Flüssigkeit langsam und 4-6 mal für 60 Minuten in Schlucken getrunken werden.

In diesem Zusammenhang wird empfohlen, mehr Flüssigkeit zu konsumieren:

  • Gekochtes und Mineralwasser;
  • Alkalische kohlensäurefreie Getränke;
  • Kochsalzlösungen aus Apotheken, zum Beispiel Regidron. Es ist auch zu Hause möglich, selbständig eine Salzlösung zuzubereiten (Rezept - ein halber Esslöffel pro Liter gekochtem Wasser). Im Falle einer Vergiftung ist es wichtig, dass Erwachsene solche Flüssigkeiten in einem Anteil von zehn Milligramm pro Kilogramm Patientengewicht trinken.
  • Schwacher Tee (grün oder süß schwarz);
  • Abkochungen von Reis, Kamille und Hagebutten (Sie können Honig in kleinen Mengen hinzufügen), Dill (einen Teelöffel Dillsamen in einem Liter Wasser kochen) - 24 Stunden stehen lassen, dann in kleinen Mengen verwenden;
  • Johanniskraut und Blaubeeren (haben adstringierende Eigenschaften, die bei Durchfall helfen), Rosinenkompott usw. In diesem Fall ist das Trinken von sauren Getränken verboten, da sie zur Verschlimmerung der Vergiftung und zu erhöhten Entzündungsprozessen im Magen beitragen.
  • Beerenfruchtgetränke.

Gleichzeitig darf man essen:

  • Getrocknetes Weißbrot (vorzugsweise zu Hause gekocht). Es ist verboten, gesalzene Cracker zu verwenden.
  • Gekochter (dicker) Reis oder Buchweizenbrei ohne Zugabe von Salz und Öl (200 Gramm). Für die Bildung der notwendigen Konsistenz ist es notwendig, ein Verhältnis von 1 zu 4 (ein Glas Reis und vier - Wasser) zu verwenden;
  • Halbreife unberührte Banane auf einmal. Es kann auch als Kartoffelpüree oder gemischt mit Reisbrei verwendet werden;
  • Einfache trockene Kekse ohne Zusatzstoffe;
  • Gekochter Haferbrei aus Haferflocken (200 Gramm). Seine Besonderheit liegt in der Tatsache, dass die Wände des Magens mit Haferschleimhaut bedeckt sind, was hilft, die daraus resultierende Reizung zu lindern.

Das Menü am zweiten Tag kann etwas erweitert und abwechslungsreich sein und leichtere Speisen essen. Gleichzeitig sollten Gerichte mit fermentierter Milch, Gewürzen und Fleisch aus der Ernährung genommen werden.

Die Diät des zweiten Tages kann Folgendes umfassen:

  • Gekochtes Geflügel (Huhn, Pute usw.) mit einem minimalen Fettgehalt und Brühe (100 ml dreimal täglich). Ein solches Gericht ist ratsam, getrennt von den Beilagen zu essen. Die Möglichkeit, Fleisch und in kleinen Mengen (100-150 Gramm) in der Ernährung des zweiten Fleischtages zu essen, beruht auf der Tatsache, dass dieses Produkt Proteine ​​und Aminosäuren enthält, die für die Wiederaufnahme der funktionellen Aufgaben des Körpers erforderlich sind.
  • Die Eier. Es ist ratsam, sie in gekochter (hart gekochter) Form oder in Form eines gedämpften Omeletts zu essen.
  • Obstauflauf (Äpfel und Birnen) im Ofen. Diese Früchte sind voll von Ballaststoffen und Pektinen, die die volle Funktion des Darms wiederherstellen können.
  • Gemüsesuppe (Karotten, Zucchini, Kartoffeln) mit Pflanzenöl.

Es wird auch empfohlen, Zitronentee in die Ernährung aufzunehmen. Dies ist notwendig, um den Körper mit der notwendigen Speichelmenge zu versorgen, die bei schwerem Erbrechen verloren geht.

In den ersten zwei Tagen ist es notwendig, die Gesundheit des Patienten sorgfältig zu überwachen. Falls erforderlich, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, wie oft und welches Gericht verzehrt werden soll.

Nach zwei Tagen - am dritten und vierten Tag - darf die Menge der verzehrten Lebensmittel erhöht werden: Reis auf Wasser (250 Gramm), Gemüsebrühe (300 Gramm), und es ist auch ratsam, Folgendes zu verwenden:

  • Hühnerbrühe ohne Knochen (200 ml);
  • Gemüseauflauf mit Grieß ohne Eierzusatz (250 Gramm);
  • Gedämpfte Schnitzel oder Fleischbällchen, vorzugsweise aus fettarmem Seefisch (100 Gramm);
  • Diät-Nudelgerichte;
  • Hausgemachte Cracker und Kekse;
  • Kaffee mit Milch, falls der Patient nicht auf Kaffee verzichten kann, während es ratsam ist, ihn nach dem Essen zu verwenden.

Am fünften und den folgenden Tagen müssen Sie die oben genannten Einschränkungen einhalten und die Anzahl der zulässigen Gerichte mit Hühnerbrühe mit Fleischbällchen aus Fleisch (500 ml) und Souffle aus Hüttenkäse (250 Gramm) erhöhen..

Als Referenz: Nach Einhaltung der wöchentlichen Diät dürfen Milchprodukte (Joghurt ohne Konservierungsstoffe, fermentierte Backmilch, Joghurt, Kefir usw.) in die Diät aufgenommen werden. Sie enthalten nützliche Bakterien (Bifidobakterien), die zur Revitalisierung und vollen Funktion der Darmflora (MKT) beitragen..

Was bei Vergiftungen absolut nicht möglich ist?

Um MKT so schnell wie möglich wiederherzustellen und die gewünschten Ergebnisse während der Behandlung mit einer Diät zu erzielen, ist es während der Krankheitsperiode strengstens verboten:

  • Rauchen. Tabakrauch hat eine reizende Wirkung auf die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens, was das Risiko der Bildung oder des Erwachens von Magengeschwüren und bösartigen Tumoren erhöht.
  • Verwenden:
    • Alkoholische Getränke, einschließlich Drogen, die auf der Basis von Alkohol hergestellt werden;
    • Süße kohlensäurehaltige Getränke und verschiedene frisch gepresste und verpackte Säfte sowie süßes hausgemachtes Kompott aus getrockneten Früchten;
    • Geräucherte, gebratene und fetthaltige Lebensmittel und Lebensmittel (Wurst, Fisch, Schmalz, Butter, Kuchen, Milch, gesalzener Fisch, eingelegte Gurken und Tomaten). Sowie Innereien, Pommes, Nüsse, Schokolade, Süßigkeiten;
    • Gemüse (alle Arten von Kohl, Knoblauch, Zwiebeln, Mais) und rohen Früchten sowie Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Kichererbsen). Ihre Verwendung kann den Fermentationsprozess im Darm verbessern und Blähungen und Blähungen verursachen.

Diese Liste wird entsprechend den individuellen Merkmalen der Patienten erweitert. Wenn der Patient beispielsweise einen Diabetiker hat, ist es ihm verboten, Zucker, Honig, Kekse und Brot zu verwenden.

Alle oben genannten Produkte unterscheiden sich von zugelassenen Produkten darin, dass sie Substanzen enthalten, die das Wohlbefinden des Patienten bei Lebensmittelvergiftungen nur beeinträchtigen. In dieser Hinsicht trägt die Nichtverwendung dieser Produkte in der Nahrung zur raschen Wiederaufnahme des Körpers nach einer Krankheit bei.

Zur Frage "Kann man während einer Vergiftung Bananen essen?" Experten schlagen zwei Versionen vor. Das erste verbietet das Essen einer Banane, weil sie übermäßig süß ist. Die zweite erlaubt die Verwendung von Bananen, da sie genügend Kalium (das während der Vergiftung ausgeschieden wird) und einen unbedeutenden Anteil an Fruchtsäuren enthalten, die den Verdauungstrakt reizen.

Video: Giftnotiz

Giftprävention

Angesichts der Tatsache, dass Vergiftungen nicht nur durch Produkte von schlechter Qualität verursacht werden, sondern auch durch die Nichteinhaltung vorbeugender Maßnahmen. Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, ist es notwendig:

  • Waschen Sie nicht nur Rohkost, sondern auch Hände gründlich.
  • Halten Sie rohe und frische Produkte von Fertiggerichten fern.
  • Trinken und verwenden Sie gereinigtes Wasser zum Kochen;
  • Verwenden Sie einzelne Bretter und Messer für die Verarbeitung von Gemüse und Obst sowie Fleisch- und Fischprodukten.
  • Befolgen Sie die Regeln für die Lagerung, Öffnung und Verwendung von Lebensmitteln.
  • Berücksichtigen Sie beim Kochen von Fleisch- und Fischgerichten alle Bedingungen.