Schweregefühl und Übelkeit nach dem Essen: Ursachen und Behandlung

Ein Symptom wie Übelkeit nach dem Essen ist keine eigenständige Krankheit. In den meisten Fällen weist es auf akute oder chronische Störungen des reibungslosen Funktionierens des menschlichen Körpers und des Magen-Darm-Trakts hin.

Anfälle von Übelkeit reichen von geringfügig und schnell vorbei bis zu schmerzhaft, anstrengend und enden mit unbezwingbarem Erbrechen.

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen die begleitenden Symptome analysiert, Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt werden. Alle diese Manipulationen werden von einem Arzt in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Die im Artikel enthaltenen Informationen sind kein Grund für Selbstdiagnose und Selbstmedikation, sondern dienen Bildungszwecken.

Übelkeit nach dem Essen - was ist das??

Dies ist eine Art Schutzreaktion des Körpers. Es tritt als Folge einer Reizung des Verdauungssystems auf..


  1. 1) Der für den Erbrechenprozess verantwortliche Hirnsektor erhält ein Signal über Fehlfunktionen im Körper, die mit minderwertigen Nahrungsmitteln oder Mikroben verbunden sind.
  2. 2) Die Speicheldrüsen aktivieren sofort ihre Arbeit und der Körper bereitet sich auf die Reinigung des Magens vor.
  3. 3) Erbrechen befreit den Magen, das Wohlbefinden einer Person beginnt sich zu verbessern.
In diesem Fall handelt es sich um Übelkeit, die mit übermäßigem Essen oder Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln von schlechter Qualität verbunden ist.

Übelkeit ist oft direkt unterhalb des Solarplexus lokalisiert und geht mit einem Gefühl der Fülle im Magen einher. Der Patient kann das Gefühl haben, dass sich das Essen am Hals angesammelt hat und jede Minute ausbricht. Es gibt jedoch Bedingungen, unter denen die Übelkeit lange anhält und ein Vorbote für Ausfälle verschiedener Systeme ist.

Physiologische Gründe

Die physiologischen Ursachen von Übelkeit nach dem Essen, die Sie selbst bewältigen können:


  • Schwangerschaft (siehe frühe Anzeichen einer Schwangerschaft im Frühstadium);
  • übermäßige Mengen an fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln in der Ernährung, übermäßiges Essen;
  • die Verwendung von Lebensmitteln schlechter Qualität mit einem abgelaufenen Verkaufsdatum;
  • übermäßige motorische Aktivität unmittelbar nach dem Essen (der Magen drückt auf das Zwerchfell);
  • vorhersehbare Nebenwirkungen nach Einnahme bestimmter Arten von Medikamenten;
  • psychogene Faktoren - Angst, Angst;
Es kann sich auch um eine Fehlfunktion des Vestibularapparates handeln, bei der es sich nicht um eine Krankheit, sondern um ein Syndrom handelt. Übelkeit nach häufigem Essen mit vestibulären Störungen, Übelkeit kann auch beim orthostatischen Syndrom auftreten, wenn sich die Position des Körpers dramatisch ändert. Solche Symptome gehen mit sensorischen Veränderungen einher - Schwindel, Nystagmus (Blick, Konzentrationsstörungen).

Übelkeit nach dem Essen - mögliche Krankheiten

Nebenwirkungen von Drogen

Leider kann die Einnahme lebenswichtiger Medikamente manchmal mit Nebenwirkungen in Form von Übelkeit einhergehen. Meist handelt es sich dabei um Arzneimittel aus pharmazeutischen Gruppen wie:


  • Vitamine
  • Antidepressiva;
  • Antibiotika;
  • Eisenpräparate;
  • Anti-Influenza-Medikamente;
  • Entzündungshemmende Medikamente.
Um Beschwerden zu minimieren, müssen Dosierung, Verwendungsmethode, Lagerbedingungen und Haltbarkeit von Arzneimitteln sorgfältig beachtet werden.

Was zu tun ist?

Bei normaler Funktionsweise aller inneren Organe ist die Verhinderung von Beschwerden nach dem Essen die Einhaltung elementarer Ernährungsregeln:


  • Gehen Sie auch nicht sofort nach dem Essen ins Bett und schlafen Sie;
  • Während des Essens sollten Sie nicht eilen oder sprechen, damit keine überschüssige Luft in die Speiseröhre gelangt.
  • Nach dem Essen ist es nicht notwendig, sich aktiv zu bewegen, ohne Nahrung zum Assimilieren zu geben.
  • Es kann sich lohnen, die Menge an Lebensmitteln zu reduzieren, die eine Gasbildung in der Ernährung verursachen können.
  • verdorbene Lebensmittel müssen sofort weggeworfen werden;
  • Sie sollten immer die Menge der verzehrten Lebensmittel kontrollieren. Übermäßiges Essen ist nicht gestattet.
  • nicht oft essen und viel fett und gebraten.
Bei Vergiftungen, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, muss eine ausreichende Menge Flüssigkeit getrunken und gegebenenfalls Aktivkohle oder Enterosorbentien (Smecta, Enterosgel) eingenommen werden. Wenn sich der Zustand nicht bessert, die Körpertemperatur steigt, starke Schmerzen, Schwäche und Schwindel auftreten, ist ein Krankenwagenbesuch erforderlich.

Bei Gastritis, Pankreatitis und anderen Erkrankungen des Verdauungssystems helfen Medikamente auf der Basis von Metoclopramid (Cerucal, Metamol, Raglan, Tseruglan), Übelkeit zu lindern. In der Regel wird eine spezielle Diät verschrieben, die den Säuregehalt im Magen (Omeprazol) und die Enzympräparate (Kreon) verringert. In schweren Fällen wie Blinddarmentzündung, Darmverschluss, Komplikationen bei Magengeschwüren sind chirurgische Eingriffe erforderlich.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Wenn die Übelkeit nach dem Essen nach ein paar Minuten vergangen ist, gibt es keinen Grund zur Sorge, aber wenn das unangenehme Gefühl nicht innerhalb einer Woche verschwindet, konsultieren Sie einen Arzt. Folgende Symptome sind besonders störend:


  1. 1) Durchfall und Erbrechen von Blut;
  2. 2) Verwirrung;
  3. 3) Durchfall, der länger als einen Tag dauert;
  4. 4) Temperatur über 39 Grad;
  5. 5) starke Bauchschmerzen;
  6. 6) Extremer Durst, eine kleine Menge Urin, Schwäche oder Schwindel, die Anzeichen von Dehydration sind;
  7. 7) Schmerzhaftes Erbrechen, das mehrere Stunden anhält.
Wenn Sie keine anderen Symptome haben, wird Ihr Arzt Sie möglicherweise bitten, eine Woche lang ein Ernährungstagebuch zu führen. Abhängig von dem von ihm vermuteten Zustand können zusätzliche Tests erforderlich sein: Blut- und Urintests, Hautallergietests, Endoskopie, CT, Röntgen oder Ultraschall.

Verhütung

Langfristige Übelkeit und Erbrechen sind gefährlich, da sie aufgrund von Appetitlosigkeit, Dehydrierung des Körpers und einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, einem Mangel an Vitaminen, insbesondere Gruppe B, Erschöpfung verursachen.

Es ist notwendig, zwischen Konzepten wie Appetit und Hunger selbst zu unterscheiden. Appetit ist ein großer Provokateur, überall wo er auf eine Person wartet. Übermäßigkeit verursacht früher oder später Übelkeit nach dem Essen.

Welchen Arzt soll ich zur Behandlung kontaktieren??

Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels davon ausgehen, dass Sie Symptome haben, die für diese Krankheit charakteristisch sind, sollten Sie den Rat eines Therapeuten einholen.

Krank nach dem Essen - die Gründe. Was tun mit ständiger Übelkeit, Schmerzen und Erbrechen nach dem Essen?

Jeder spürte ein unangenehmes Gefühl im oberen Teil des Magens und einen Luftmangel mit dem Drang, den Mageninhalt auszubrechen. In normalen Fällen kann Übelkeit durch Reisekrankheit beim Transport oder Verdauungsstörungen erklärt werden. Wenn die Übelkeit nicht mild, sondern regelmäßig und scharf ist, deutet dies auf schwerwiegende Krankheiten hin, die sofort behandelt werden müssen.

Warum ist nach dem Essen übel?

Ein einmaliger Anfall von Übelkeit kann auf eine Vergiftung hinweisen. Wir haben etwas falsch gegessen und das Produkt nicht für eine Diät verwendet. Was tun, wenn Sie sicher sind, dass die Produkte frisch sind, aber nach dem Essen Bauchschmerzen und Erbrechen. Sie sollten aufpassen, wenn dies nicht verschwindet. Bei Übelkeit kann die Gefahr verborgen bleiben. Mögliche Ursachen für Übelkeit nach dem Essen:

  • Entzündung der Magenschleimhaut (Gastritis), Geschwür;
  • Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis);
  • Gallensteinerkrankung, Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Appendizitis;
  • Nierenerkrankung
  • Herzprobleme mit Myokardinfarkt.

Übelkeit nach dem Essen - Ursachen bei Frauen

Im weiblichen Körper finden ständig Veränderungen statt, die oft niemand vermutet. Er ist anfälliger für Krankheiten als Männer. Wenn Sie Ihren Kopf herausreißen wollen und es weh tut, ist es eine Migräne. Was tun bei längerer Migräne? Im Kampf gegen die Krankheit helfen Triptane - wirksame Anti-Migräne-Analgetika, bei deren Behandlung eine Dosisverletzung nicht zulässig ist. Ursachen von Übelkeit nach dem Essen bei Frauen:

  • Schwangerschaft;
  • fortgeschrittene Blasenentzündung, die Komplikationen für die Nieren verursachte;
  • nach fetthaltigen Lebensmitteln übel;
  • Fasten Koffein;
  • Neurose, Aufregung.

Baby krank nach dem Essen

Wenn es für Erwachsene schwierig ist, Übelkeit zu ertragen, was ist dann mit Kindern? Es ist nicht einfach, die Ursache für Übelkeit bei Kindern zu bestimmen. Kinder können nicht sagen, warum sie vor einem unangenehmen Symptom gegessen haben. Eltern müssen spekulieren, nach dem Grund suchen, warum das Kind nach dem Essen krank ist. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, aber es ist sinnvoller, einen Arzt zu konsultieren. Es ist schwierig, selbst eine Diagnose zu stellen, aber Sie müssen das Leben der Kinder nicht gefährden. Was tun, wenn das Kind nach dem Essen krank ist und die Schwere des Magens nicht ruht?

  1. Vergiftung des Körpers. Schmerzen in der linken Körperseite und ich möchte mich übergeben.
  2. Verletzung des Magen-Darm-Trakts, Schmerzen im Nabel und auf der rechten Seite, Verstopfung im Darm.
  3. Mageninfektionen. Ein Kind kann sich durch Spielzeug, Wasser und Lebensmittel infizieren. Reizbarkeit, Übelkeit, Blähungen, Erbrechen - die ersten Symptome der Krankheit.
  4. SARS und Pyelonephritis wirken sich auf den Darm und den Magen von Kindern aus und verursachen Anfälle von Übelkeit.
  5. Störungen des Nervensystems - Entzündung der Meningen (Meningitis, Enzephalitis). Ein Zeichen nach Übelkeit ist unaufhörliches Erbrechen, Angst vor Licht.
  6. Der Junge schlemmte ungenießbar. Kinder ziehen oft alles in den Mund, Eltern müssen dies kontrollieren. Plastilin, Lippenstift, Creme - alle Gegenstände, die kleiner als der Mund des Kindes sind, sollten entfernt werden.

Übelkeit am Morgen nach dem Essen

Sie sind aufgewacht und haben gefrühstückt, haben aber Übelkeit? Sie müssen herausfinden, warum Sie sich morgens nach dem Essen krank fühlen. Vielleicht ist dies einfach zu beheben, oder Sie sollten sofort einen Krankenwagen rufen. Wenn Sie sich morgens nach dem Essen krank fühlen, gibt es verschiedene Gründe: Schwangerschaft, Abendvergiftung, ungenaue Dosierung des Arzneimittels, Würmer, VVD (vegetativ-vaskuläre Dystonie). Der Therapeut hilft bei der Ermittlung der genauen Ursache des depressiven Zustands.

Übelkeit nach dem Essen - Krankheit

Es gibt Krankheiten, die sich sofort manifestieren und sich im Magen schwer anfühlen. Was zu tun ist? Ignorieren Sie diese Manifestationen nicht und gefährden Sie nicht Ihre Gesundheit. Eine einmalige Manifestation von Übelkeit während einer langen Reise ist kein Grund zur Sorge. Wenn Sie zu Hause sitzen, nachdem Sie das übliche Essen gegessen haben, tritt ständige Übelkeit auf oder Sie werden plötzlich übel - Sie sollten sofort den Krankenwagen rufen.

Finden Sie heraus, welche Krankheiten Übelkeit plötzlich auftritt und verfolgt.

  1. Entzündung der Blinddarmentzündung. Der Schmerz ist schwer zu bestimmen, oft ist er auf der rechten Seite im Unterbauch spürbar. Nach Übelkeit kann Erbrechen beginnen und die Temperatur steigt auf 38 Grad.
  2. Geschwür und Gastritis. Übelkeit nach dem Essen, Sodbrennen, Schmerzen im Oberbauch.
  3. Würmer - Würmer.
  4. Störungen des Herzsystems. Oft krank nach dem Essen und wenn Sie nichts mehr essen. Kann ein Symptom für einen Myokardinfarkt sein..
  5. Nierenerkrankungen und Nierenversagen. Akute Pyelonephritis verursacht dumpfe Schmerzen im unteren Rückenbereich, Übelkeit und Erbrechen.
  6. Schädel-Hirn-Trauma. Übelkeit tritt mit Gehirnerschütterungen und Schäden an Geweben und Blutgefäßen auf..
  7. Leberprobleme. Übelkeit kann im Anfangsstadium von Krankheiten wie Hepatitis, Cholezystitis, Zirrhose auftreten.
  8. Pankreatitis - Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Übelkeit.
  9. Duodenitis ist durch anhaltende Übelkeit gekennzeichnet..

Funktionsstörung des Verdauungssystems

Es gibt Krankheiten, die notwendigerweise mit Übelkeit einhergehen. Dies geschieht, weil der Magen aufgrund einiger Beschwerden eine Fehlfunktion aufweist. Übelkeit bei Darmerkrankungen tritt reflexartig auf. Unter chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems mit Manifestation von Übelkeit werden atrophische Gastritis (der Zustand des Magens vor Krebs) und polyadenomatöse Gastritis (Zysten entwickeln sich im Magen) unterschieden. Um solche Diagnosen zu stellen, muss ein Gastroenterologe untersucht werden, der sich einer Gastroskopie unterzieht.

In Verletzung des Vestibularapparates

Der Vestibularapparat ist notwendig, um eine Person im Raum zu orientieren und das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Wenn es nicht richtig funktioniert, macht es Sie nach dem Essen krank und verursacht Erbrechen. Es tritt leichter Schwindel auf, die Bewegungskoordination ist gestört. Die Symptome sind periodisch, unscharf. Sie können solche Effekte mit "Seekrankheit" und einem Kater spüren. Andere Ursachen für Störungen des Vestibularapparates:

  • Erkrankungen des Innenohrs;
  • vestibuläre Neuritis;
  • Probleme mit den Hörarterien;
  • Drogenvergiftung;
  • Epilepsie;
  • Multiple Sklerose.

Übelkeit nach dem Essen während der Schwangerschaft

Toxikose ist eines der eindeutigen Anzeichen dafür, dass Sie in einer Position sind. Fast jede Frau steht ihm gegenüber. Die Toxikose tritt zu Beginn der Schwangerschaft oder in der Mitte auf. Der Körper der Frau unterliegt dramatischen Veränderungen. Ärzte kennen die wahre Ursache von Übelkeit nicht, aber es gibt eine Theorie, dass das Hormon hCG (Choriongonadotropin), das während der Schwangerschaft mehrere tausend Mal ansteigt, schuld ist. Eine Frau in einer Position kann zusätzlich zu Übelkeit fühlen:

  • die Schwäche;
  • Geruchsempfindlichkeit (bis zur Abneigung gegen Ihre Lieblingsspeisen);
  • nicht gut fühlen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen.

Übelkeit nach fetthaltigen Lebensmitteln

Nach dem Verzehr großer Mengen fetthaltiger Lebensmittel kommt es zu Übelkeit und Erbrechen. Diese Probleme können Krankheiten verursachen, aber selbst ein gesunder Mensch kann feststellen, dass er die fetthaltigen Lebensmittel satt hat. Dies geschieht, weil der Magen die „schweren“ Lebensmittel nicht übertreiben kann. Übelkeit kann jedoch verursacht werden durch:

  • Fehlfunktion der Nieren;
  • beeinträchtigte Säure des Magens;
  • abnormaler Abfluss von Galle.

Nach der Vergiftung krank nach dem Essen

Schwere Vergiftungen gehen immer mit Übelkeit einher. Dies tritt auf, wenn das verwendete Produkt von geringer Qualität, sein Verfallsdatum abgelaufen ist, das Temperaturregime der Lagerung verletzt wird. Unter solchen Bedingungen bilden sich in Lebensmitteln pathogene Organismen. Wenn Sie sich beim Essen krank fühlen, sollten Sie Sorbentien trinken, die den Darm reinigen. Ein paar Tage nach der Vergiftung lohnt es sich, gekochtes Hühnchen und fettarme Brühe zu essen. Bifidobakterien, hausgemachter Joghurt und Probiotika helfen, den Zustand zu normalisieren. Sie werden nach und nach die Mikroflora wiederherstellen, es wird möglich sein, auf normale Ernährung umzusteigen.

Was tun, wenn Sie sich nach dem Essen krank fühlen?

Es hilft frischer Luft, Schlaf und Mineralwasser ohne Gas und kann in einigen Fällen nicht ohne Pillen auskommen. Es ist notwendig, ein Gefühl von Übelkeit nach dem Essen als Körpersignal für Hilfe wahrzunehmen und es nicht zu ignorieren. Sie können das Übelkeitsgefühl nur beseitigen, wenn Sie die Ursache für diesen Zustand richtig bestimmen:

  1. Krankheiten Wenden Sie sich an einen Gastroenterologen und halten Sie sich an seine Rezepte und Diät.
  2. Fetthaltige Nahrungsmittel. Versuchen Sie, nicht zu viel zu essen, schließen Sie kalorienreiche, frittierte und fetthaltige Lebensmittel aus. Wenn Sie zu viel essen, trinken Sie ein Glas warmes Wasser.
  3. Medikamente. Das Auftreten von Übelkeit während der Medikation ist eine Nebenwirkung, die am Ende der Therapie verschwindet.
  4. Schwangerschaft. Ingwerwurzel und grüner Tee helfen, den Zustand zu normalisieren, bevor Sie den Frauenarzt aufsuchen..
  5. Aufgrund von Stress. Wenn es unmöglich ist, eine stressige Quelle auszuschließen, sollten Sie über das Gute nachdenken und ein mildes Beruhigungsmittel nehmen. Es ist besser, Kräuterpräparate zu wählen, die den Körper nicht schädigen, zum Beispiel Baldrian.
  6. Kinetose Wenn der menschliche Körper bewegungslos bleibt und sich alles um ihn herum bewegt, wird der Vestibularapparat verrückt. Fahrzeuge, Flugreisen, Züge - alles kann einen Kinetoseanfall hervorrufen. Sie müssen nur einen unangenehmen Moment ertragen, aber die Wirkung auf die Zeit kann mit Hilfe von Tabletten gegen Reisekrankheit oder Pfefferminzbonbons abgeschwächt werden.
  7. Sonnenstich im Sommer. Es muss sich hinlegen und ein nasses Handtuch auf Ihr Gesicht legen.

Erbrechen nach dem Essen: Was sind die Ursachen?

Erbrechen nach dem Essen ist keine eigenständige Pathologie, sondern ein Symptom dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Es kann aufgrund von Vergiftungen, Erkrankungen des Verdauungstrakts, Schädeltrauma, Krebs und aus einer Reihe anderer Gründe auftreten..

Unabhängig vom ätiologischen Faktor ist Erbrechen nach dem Essen kein Zeichen der Gesundheit, und jeder muss navigieren, was es verursachen könnte..

Mechanismen zur Entwicklung von Erbrechen

Das Erbrechen ist normalerweise in mehrere Stadien unterteilt - dies ist Übelkeit, der Drang zum Erbrechen und das Erbrechen selbst.

Übelkeit geht nicht immer dem Erbrechen voraus und äußert sich in einem unangenehmen Gefühl, das sich in Hals und Magen befindet. Gleichzeitig nimmt die natürliche Spannung der Magenmuskeln ab und der Dünndarm beginnt aktiver zu arbeiten..

Erbrechen geht mit einer starken und häufigen Kontraktion der Muskeln des Peritoneums und des Zwerchfells einher. Während des Erbrechens öffnet sich die Speiseröhrenklappe und die Nahrung im Magen steigt auf und geht dann nach draußen.

Die Atmungsorgane überlappen sich zu diesem Zeitpunkt, wodurch verhindert wird, dass der Mageninhalt in die Bronchien und Lungen gelangt.

Die Mechanismen des Erbrechens gibt es zwei:

Von einem Organ oder Organsystem werden Nervenimpulse an das Erbrechenzentrum übertragen. Koronararterien, Magen-Darm-Organe, Vestibularapparat, Pharynx usw.;

Die Signalübertragung kann vom Chemorezeptor-Triggerbereich in das Erbrechenzentrum gelangen, der aus dem einen oder anderen Grund gereizt ist. Dies kann auf folgende Faktoren zurückzuführen sein: Sauerstoffmangel, Medikamente, Strahlentherapie, Infektion des Körpers mit pathogenen Bakterien usw..

Symptome von Erbrechen nach dem Essen

Zusätzlich zu der Person, die sich krank fühlt, kann Erbrechen nach dem Essen von folgenden Symptomen begleitet sein:

Ursachen für Erbrechen nach dem Essen

Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen werden meistens durch Pathologien des Verdauungstrakts verursacht, obwohl andere ätiologische Faktoren möglich sind..

Die Ursachen für Erbrechen nach dem Essen können folgende sein:

Entzündung der Gallenblase und ihrer Kanäle;

Pankreasentzündung;

Alle Hirnverletzungen von leichter Schwere (in anderen Fällen verliert die Person das Bewusstsein);

ZNS-Pathologie (Neoplasien des Gehirns);

Das Vorhandensein von zu fetthaltigen Lebensmitteln in erheblichen Mengen auf der Speisekarte;

Bei Gastritis und Magengeschwüren tritt nach dem Essen Erbrechen auf. Es ist möglich, dass eine Person eine Stenose der Herzöffnung von Magen und Pylorus hat. Eine Stenose dieses Teils des Magens kann durch das Vorhandensein eines Tumors oder einer chronischen Entzündung ausgelöst werden..

Wenn die Ursache für Erbrechen die Pathologie der Gallenblase ist, kann dies nicht nur nach Beendigung des Essens, sondern auch während dieses Vorgangs auftreten. Pankreatitis wiederum äußert sich neben Erbrechen in Schmerzen im linken Hypochondrium und Blähungen.

Verletzungen, Tumore und Gehirninfektionen können nach dem Essen Erbrechen verursachen. Diese Pathologien gehen jedoch mit einer ganzen Reihe schwerer Symptome einher.

Das Erbrechenzentrum, das sich im Gehirn befindet, kann vor dem Hintergrund intensiven emotionalen Stresses nach Erregung oder starker Müdigkeit gereizt werden. Nach dem Essen kommt es einfach zu Erbrechen, weil der Inhalt im Magen erscheint.

Erbrechen eine Stunde nach dem Essen

Erbrechen, das nach so kurzer Zeit nach dem Essen auftritt, kann auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts wie Pankreatitis, Cholezystitis und Zirrhose hinweisen. Blähungen, Aufstoßen und Appetitlosigkeit sind häufig mit diesen Pathologien verbunden..

Erbrechen und Fieber

Vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität kann es manchmal vorkommen, dass eine Person nach dem Essen Erbrechen bekommt. Dies erfordert jedoch eine Kombination mehrerer Faktoren. Wenn ein Patient beispielsweise eine erhöhte Körpertemperatur hat und eine Eisenmangelanämie vorliegt, kann dies zu einem Anstieg des Blutdrucks und Erbrechen führen..

Temperatur und Erbrechen nach dem Essen können Symptome einer Lebensmittelvergiftung sein. Eine Darminfektion ist durch ähnliche Manifestationen gekennzeichnet, aber Durchfall ergänzt sie immer..

Erbrechen sofort nach dem Essen

Erbrechen, das innerhalb weniger Minuten nach dem Essen auftritt, kann durch übermäßiges Essen ausgelöst werden. In diesem Fall können enzymatische Präparate wie Mezim, Festal usw. helfen..

Das Essen von sehr öligen, würzigen, gebratenen und geräucherten Lebensmitteln kann schnell zu Erbrechen führen. Dies liegt an der Tatsache, dass Bauchspeicheldrüse, Magen und Leber die Verdauung derart schwerer Lebensmittel nicht bewältigen konnten.

Hoher Blutdruck kann auch Übelkeit und Erbrechen auslösen..

Regelmäßiges Erbrechen nach dem Essen

Eine Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungstrakts kann nach dem Essen zu regelmäßigem Erbrechen führen. Oder das Problem kann in der Einnahme von Medikamenten liegen, die für eine bestimmte Person nicht geeignet sind. In jedem Fall ist regelmäßiges Erbrechen nach dem Essen eine Gelegenheit, einen Spezialisten zu kontaktieren.

Aufstoßen nach dem Essen

Aufstoßen tritt häufig auf, wenn überschüssige Luft in den Magen gelangt. Dies geschieht dann, wenn eine Person ein Jahr lang in Eile Essen isst, schnell kaut und schluckt oder während eines Gesprächs isst. Ein zusätzlicher Risikofaktor ist die Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken..

Es ist möglich, dass Aufstoßen und Erbrechen nach dem Essen mit der Verwendung bestimmter Lebensmittel verbunden sind, auf die der Körper zuvor nicht reagiert hat. Zum Beispiel verlieren Menschen mit zunehmendem Alter oft ihre Fähigkeit, Milchprodukte zu verdauen. Dies gilt insbesondere für Vollmilch..

Wenn Sie auf nüchternen Magen starken Kaffee trinken, kann dies zu Aufstoßen und Erbrechen führen. Gleiches gilt für die Aufnahme von alkoholischen Getränken, Pilzen, Konserven..

Erbrechen mit Sodbrennen nach dem Essen

Sodbrennen und Erbrechen nach dem Essen sind Symptome einer Pathologie des Verdauungstrakts, von denen das häufigste ein Geschwür der Speiseröhre ist. Ein erhöhtes Sodbrennen tritt also auf, wenn eine Person lügt oder sich nach vorne beugt.

Sodbrennen äußert sich in Druck in der Magengegend, in Übelkeit und einem bitteren Geschmack im Mund. Zu den Risikofaktoren zählen Snacks für unterwegs, übermäßiges Essen, Alkoholkonsum und die Einnahme von Medikamenten.

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, zu enge Kleidung und Fettleibigkeit zu tragen.

Erbrechen mit Galle nach dem Essen

Erbrechen mit Galle nach dem Essen ist oft darauf zurückzuführen, dass die Pylorusklappe ihre Funktionen nicht erfüllt und offen bleibt. Die Ursachen für die Verletzung in seiner Arbeit sind Alkoholvergiftung, Pylorusstenose, chronische Entzündungsprozesse im Verdauungstrakt, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Stress, Durchblutungsstörungen, Darmverschluss.

Ein separater Zustand, der zu einer Fehlfunktion der Klappe führen kann, ist die Schwangerschaft. Daher kann es beim Tragen eines Kindes zu Erbrechen mit Galle kommen.

Erbrechen von Blut nach dem Essen

Die Gründe für das Vorhandensein von Blut im Erbrochenen können folgende sein:

Schädigung der Integrität der Schleimhaut von Magen und Speiseröhre;

Krampfadern der Speiseröhre und des Magens;

Vernachlässigte Ulkuskrankheit;

In der Kindheit kann nach Nasenbluten Blut im Erbrochenen vorhanden sein, da das Kind Blut verschluckt hat. Späte Toxikose und Bluthochdruck können bei schwangeren Frauen zu inneren Blutungen führen, die zum Erbrechen von Blut führen.

Schleimiges Erbrechen nach dem Essen

Wenn im Erbrochenen Schleim vorhanden ist, deutet dies meistens auf eine Vergiftung mit Lebensmitteln oder toxischen Substanzen oder eine bakterielle Darminfektion hin. Schleim beim Erbrechen tritt aufgrund der übermäßigen Aktivität des Zwölffingerdarms auf, der eine Entzündung erfährt. Es ist möglich, dass zusätzlich zu Schleim Schaum und Blut im Erbrochenen vorhanden sind.

Andere Ursachen für Schleim beim Erbrechen sind verschiedene Pathologien des Verdauungstrakts und Stressfaktoren. Wenn das Erbrechen der Schleimhaut nur in den Morgenstunden stört, kann eine chronische Bronchitis vermutet werden, bei der sich während der Nachtruhe in den Bronchien Schleim ansammelt und am Morgen Erbrechen mit starkem Husten auftritt.

Schwindel und Erbrechen nach dem Essen

Schwindel und Erbrechen können durch Faktoren verursacht werden, die für die menschliche Gesundheit nicht schädlich sind, einschließlich Reisekrankheit, Reisekrankheit beim Transport.

Andere, gefährlichere ätiologische Faktoren von Schwindel und Erbrechen nach dem Essen sind:

Morbus Menière mit anhaltenden Anfällen von Schwindel und Erbrechen sowie Hörstörungen;

Vestibuläre Neuritis. Zusätzlich zu Erbrechen und Schwindel leidet der Patient unter Panikangst, Verstopfung in den Ohren, gestörter Koordination und Gleichgewicht;

Migräne. Bei dieser Krankheit gehen Erbrechen und Schwindel mit starken Kopfschmerzen einher. Darüber hinaus entwickelt eine Person Photophobie, leidet unter einem Gleichgewicht;

Hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau. Erbrechen und Schwindel können Schwangerschaft, Wechseljahre und regelmäßige Menstruation hervorrufen. Artikelautor: Alekseeva Maria Yurievna | Therapeut

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 Praktiker des therapeutischen Krankenhauses der zentralen Gesundheitseinheit Nr. 21, der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum Nr. 3.

Alle Ursachen von Übelkeit (Übelkeit). Symptome, Behandlung.

Alle Ursachen von Übelkeit (Übelkeit). Symptome, Behandlung.

Es ist wahrscheinlich unmöglich, eine Person zu finden, die mit einer Krankheit wie Übelkeit nicht vertraut ist. Darüber hinaus sind die Ursachen von Übelkeit nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Es ist selten, wenn dieser Zustand schnell von selbst verschwindet, und es ist völlig unangenehm, wenn eine Person ständig von Übelkeit heimgesucht wird.

Wir werden mit Ihnen darüber sprechen, welche Faktoren Übelkeit verursachen, welche Ursachen sie haben (außer Schwangerschaft, einschließlich) und wie Sie sie beseitigen können.

Wenn Sie ständig von Übelkeit heimgesucht werden, sind die Gründe dafür am häufigsten bei Erkrankungen des Verdauungssystems zu finden, obwohl es natürlich Fälle von neurologischen Störungen, endokrinen Störungen und Herzfunktionen gibt, bei denen neben anderen Symptomen ein Gefühl von Übelkeit auftritt.

Übelkeit - Ursachen

Wie Sie wissen, kann jedes Symptom beseitigt werden, indem auf die Ursache seines Auftretens reagiert wird. Übelkeit ist keine Ausnahme..

  1. Geschwür und Gastritis

Wenn Sie nach dem Essen von Übelkeit heimgesucht werden, liegen die Gründe dafür genau in diesen entzündlichen Prozessen. Neben Übelkeit treten auch solche Symptome auf: Schweregefühl im Bauch, Völlegefühl nach dem Essen. Auf nüchternen Magen spürt man ein brennendes Gefühl im Magen.

Ein Spezialist hilft Ihnen bei der Ermittlung der Diagnose, indem er eine Reihe von Studien durchführt. Außerdem sollten Sie scharfe, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel vergessen und eine Diät machen.

  1. Gallenblasenprobleme

In diesem Fall tritt beim Essen Übelkeit auf, zusammen mit einem Gefühl der Fülle von innen. Begleitsymptome: metallischer Geschmack im Mund oder Bitterkeit, Gas, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Sodbrennen.

  1. Vergiftungssymptom oder Darminfektion

Nach einiger Zeit nach dem Essen beginnt eine Person Übelkeit zu bekommen, die zu Erbrechen führt. Im Nabel sind Schmerzen spürbar zu spüren, Schwindel, Schwäche und ein Temperaturanstieg von bis zu 37-38 ° sind möglich. In diesem Zustand müssen Maßnahmen ergriffen werden, da Durchfall und Dehydration hinzukommen..

Trinken Sie zunächst in kleinen Schlucken ein paar Gläser warmes Wasser, Sie müssen Erbrechen auslösen. Dann müssen Sie die fehlende Flüssigkeit einfüllen: Wasser trinken, Fruchtgetränke, schwache Tees. Außerdem helfen Ihnen zwei bis vier Tabletten Aktivkohle. Wenn Sie Erbrechen nicht loswerden können und Galle darin gefunden wird, hat Schwindel begonnen. Dies kann darauf hinweisen, dass eine schwere Infektion (z. B. Salmonellose) in den Körper eingedrungen ist. In diesem Fall sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

  1. Nierenentzündung

Diese Ursache von Übelkeit hängt nicht mit dem Essen zusammen. In einigen Fällen kann Übelkeit zu Erbrechen führen. Ein wichtiges Symptom, das besagt, dass die Ursache dieser Übelkeit eine Entzündung der Nieren ist, sind Rückenschmerzen und Probleme beim Wasserlassen.

  1. Pankreatitis - eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse

Bei Menschen, die an diesem Problem leiden, tritt nach dem Essen Übelkeit und Blähungen auf, begleitet von Schmerzen im rechten Hypochondrium und dem Auftreten von Bitterkeit im Mund.

Bei dieser Krankheit ist ständige Übelkeit möglich, die am häufigsten morgens auftritt. Dann können Sie am Morgen bei einer Person mit Bluthochdruck Schwellungen und Rötungen im Gesicht beobachten, erhöhte Müdigkeit, Schwindel tritt häufig auf.

  1. Einige Medikamente

Wenn Sie die Anmerkung zu den von Ihnen gekauften Arzneimitteln lesen, werden Sie feststellen, dass viele von ihnen als Nebenwirkung Übelkeit hervorrufen können. Solche Medikamente umfassen Antibiotika, Influenza und entzündungshemmende Medikamente, Eisenpräparate, einige Vitaminkomplexe usw..

  1. Gehirnerschütterung

Wenn Sie sich schwer am Kopf verletzt haben und sich ständig schwindelig und ständig übel fühlen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

  1. Symptom einer Blinddarmentzündung

Unabhängig von der Nahrung kann bei Patienten mit Blinddarmentzündung Übelkeit auftreten. In einigen Fällen führt Übelkeit zu Erbrechen. Der Schmerz tritt zuerst im Oberbauch auf, dann bewegt er sich allmählich zu seiner unteren rechten Seite. Erhöhung der Temperatur auf 37-38 ° - ein weiteres Symptom für Blinddarmentzündung.

  1. Probleme mit dem Vestibularapparat

Starker Schwindel und Übelkeit sind häufige Begleiter einer starken Veränderung der Körperhaltung, wenn Sie sich auf die andere Seite rollen oder aus dem Bett steigen. Andere Anzeichen sind das Auftreten von Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen, „Fliegen“ vor den Augen und die Unfähigkeit, sich lange Zeit auf ein sich bewegendes Motiv zu konzentrieren.

  1. Symptom eines Herzinfarkts und einer Herzinsuffizienz

Bei diesen Problemen bleibt auch nach dem Erbrechen Übelkeit bestehen, die von Schmerzen im Oberbauch begleitet wird. Bei Herzinsuffizienz sind die folgenden Symptome nicht ungewöhnlich: blasse Haut, Schluckauf, Erstickungsgefühl.

Milder Schwindel kann zu Übelkeit führen. Wenn Sie Übelkeit aufgrund von Kopfschmerzen haben, können Sie durch einen ruhigen, dunklen Raum "gerettet" werden und ein Medikament einnehmen, das Ihr Neurologe verschreibt.

Viele haben bemerkt, dass sie sich mit intensiver Aufregung und emotionaler Erregung übel fühlen. Es lohnt sich, sich zu beruhigen, tief zu atmen, das Adrenalin im Körper nimmt ab und die Übelkeit verschwindet.

  1. Eines der Symptome einer Meningitis

Zu Übelkeit kommt eine hohe Temperatur hinzu - ab 38 ° Photophobie, ein Gefühl der Kompression im Hinterhauptbereich.

  1. Hypothyreose - Schilddrüsenprobleme

Übelkeit kann ständig auftreten, wenn auch nicht ausgeprägt. Appetit mag fehlen, aber das Gewicht nimmt immer noch zu, ein ständiges Gefühl von Schläfrigkeit, Müdigkeit, bei heißem Wetter ist es kalt, in einigen Fällen ist Anämie möglich.

Obwohl es eine Meinung gibt, dass Übelkeit eine häufige Begleiterin fast aller schwangeren Frauen ist, insbesondere im ersten Trimester, ist dies nicht der Fall. Nicht alle schwangeren Frauen leiden an Übelkeit. Aber wenn Sie damit nicht glücklich sind, gibt es Trost, dass Übelkeit Sie nach 12-13 Wochen in Ruhe lässt.

Langzeit Übelkeit und Erbrechen sind ein charakteristisches Symptom eines bösartigen Tumors. Nicht nur ein Tumor, sondern auch eine Blockade, ein entzündlicher Prozess im Verdauungstrakt, kann einen Anfall von Übelkeit verursachen.

  1. Süßes Essen auf nüchternen Magen kann auch Übelkeit verursachen. In diesem Fall essen Sie ein Stück ungesüßte Früchte..
  1. Hunger

Obwohl Übelkeit normalerweise Appetitlosigkeit hervorruft, kann Hunger aufgrund eines starken Abfalls des Blutzuckerspiegels auch Übelkeit verursachen.

  1. Parasitärer Befall

Viele wollen ihre Anwesenheit in ihrem Körper nicht zugeben, aber einige Arten von Parasiten sind eines der Symptome für das Vorhandensein von Würmern im Körper bei Erwachsenen und Kindern..

Neben der Beschreibung der Ursachen von Übelkeit gibt es auch deren Unterteilung in Typen:

Arten von Übelkeit

"Zerebrale Übelkeit", der Grund - Hirnstörungen (Atherosklerose, Bluthochdruck, Hirntumor). In fast allen Fällen geht es mit einem Anstieg des Hirn- und Blutdrucks einher.

"Giftige Übelkeit" - durch Vergiftung durch Lebensmittel oder körpereigene Gifte.

"Übelkeit austauschen" - eine Folge einer unausgewogenen Ernährung, Hungerdiäten, Hypovitaminose, Diabetes, Stoffwechselstörungen.

"Vestibuläre Übelkeit" - als Manifestation einer Neurose. Diese Art von Übelkeit ist häufig charakteristisch für Frauen während der Schwangerschaft und der Wechseljahre..

"Reflex Übelkeit" ist eine Folge der aktiven Reizung der Rezeptoren sowie entzündlicher Prozesse im Verdauungstrakt. Erscheint regelmäßig nach dem Essen oder dem Verzehr bestimmter Lebensmittel..

Übelkeit in der Schwangerschaft

Wenn eine schwangere Frau von Übelkeit begleitet wird, tritt sie meistens morgens auf, obwohl sie tagsüber bis abends den ganzen Tag anwesend sein kann. Einige schwangere Frauen mit Übelkeit reagieren auf stechende Gerüche..

Die Ursachen für Übelkeit während der Schwangerschaft sind in fast allen Fällen:

  • Die Gewohnheit, sowohl vor als auch während der Schwangerschaft schädliche Lebensmittel zu essen - Unterernährung.
  • Entzündungsprozesse in den Genitalien.
  • Stress, Schlafmangel und übermäßige Überlastung,
  • Endokrine Probleme,
  • Kalt.

Wenn eine schwangere Frau auf einen stechenden oder starken Geruch mit einem Anfall von Übelkeit reagiert - dies ist nur ein Zeichen für einen erhöhten Geruchssinn, ist nichts zu tun.

Toxikose und Übelkeit schwangerer Frauen sind natürlich keine Krankheit. Sie können und sollten jedoch behandelt werden, da sie sonst den normalen Schwangerschaftsverlauf stören und dem ungeborenen Kind schaden können. Und es ist nicht so sehr Übelkeit, die Schaden verursacht, sondern Erbrechen, wenn nützliche Substanzen aus dem Körper entfernt werden.

Das erste, was eine Frau selbst tun kann, ist, auf die richtige Ernährung umzusteigen, die ausgewogen sein sollte. Wenn Sie wirklich etwas essen möchten, das nicht ganz gesund ist (z. B. Schokolade), dann essen Sie ein Stück, nicht die ganze Fliese.

Das zweite, was die Umgebung einer schwangeren Frau tun kann, ist, alle möglichen Provokateure für Übelkeit loszuwerden.

Am häufigsten tritt Übelkeit auf nüchternen Magen auf (aufgrund eines verringerten Blutzuckers). Manchmal reicht es aus, etwas zu essen, um wenigstens ein wenig Magen zu füllen, und Übelkeit verschwindet. Aber leider hilft das nicht immer, weil man noch etwas anderes machen kann:

  • Essen Sie oft (alle zwei bis drei Stunden) und in Portionen mit einer Ihrer Handflächen. Wenn das Produkt nützlich ist, Sie aber "krank" sind, dürfen Sie es nicht essen.
  • Trinken Sie nicht beim Essen. Sie sollten vor dem Essen 30 Minuten oder eine Stunde nach dem Essen trinken.
  • Ihre Bewegungen sollten ruhig und ohne Eile sein. Eine starke Veränderung der Körperhaltung kann Übelkeit hervorrufen.
  • Bewegen Sie sich, gehen Sie an die frische Luft, gönnen Sie sich mehr Ruhe.
  • Versuchen Sie, an überfüllten Orten und an Orten mit stechenden Gerüchen weniger zu sein.
  • Mehr positive Emotionen und weniger Kommunikation mit negativen Menschen. Lösen Sie die Probleme des "Gehens" zumindest für eine Weile. Möge die ganze Welt warten, während Sie sich in einem so wunderbaren Zustand befinden

Wenn morgens Übelkeit auf Sie zukommt, versuchen Sie, ohne aufzustehen, ein Stück abgestandenes Brot, Cracker oder Cracker sowie Nüsse, getrocknete Früchte oder frische Früchte zu essen. Minztee hilft manchmal.

Wenn Sie während der Schwangerschaft Schwindel, schweres Sodbrennen, Ohnmacht, plötzliche Druckspitzen und übermäßige Trockenheit Ihrer Haut sowie Übelkeit bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ursachen von Übelkeit bei Kindern

Viele Eltern glauben fälschlicherweise, dass ihr Kind noch keine gesundheitlichen Probleme haben kann, weil sie sich nur aufgrund von Lebensmittelätzungen übel fühlen und sich übergeben. Dies ist jedoch nicht der Fall.

  1. Kinder haben möglicherweise einen erhöhten Hirndruck. Dann tritt morgens Übelkeit mit Kopfschmerzen auf.
  1. Vestibularapparat - bei Problemen tritt beim Transport Übelkeit bei Kindern auf. Sie sollten ein solches Kind vor der Fahrt nicht füttern, näher an den Fahrer heranführen, ihn bitten, geradeaus zu schauen und uns von Zeit zu Zeit Wasser trinken zu lassen.
  1. Stress. Kinder fühlen sich oft krank, wenn sie sehr verängstigt, beleidigt oder schuldig sind - also versuchen sie, sich vor Problemen zu schützen. Hier können Atemübungen oder eine einfache Papiertüte helfen..
  1. Allergische Reaktion. Übelkeit - als Folge einer Unverträglichkeit gegenüber einem Produkt. Ein Allergologe hilft Ihnen bei der Bestimmung, welcher..
  1. Übermäßige Aufnahme von Nahrungsmitteln. Übelkeit durch übermäßiges Essen bei Kindern tritt häufig auf. Wenn das Kind nicht essen will, dann vergessen Sie die "Gesellschaft der sauberen Teller". Sie werden ihn zum Essen bringen, Sie werden stolz auf die Befriedigung des Willens Ihrer Eltern sein, und dann wird sich das Kind später krank fühlen...
  1. Austrocknung. Kinder, die oft gespielt und geschwitzt haben, können einen Übelkeitsanfall spüren. Geben Sie ihnen sofort einen Schluck klares Wasser. Dies hilft, den Anfall zu beseitigen.

Wie Übelkeit Volksheilmittel loszuwerden?

  • Erstens erinnern sich viele Menschen an Ammoniak - es wird durch die Nase eingeatmet. Unter die Zunge können Sie eine Validol-Tablette legen oder Pfefferminzbonbons auflösen.
  • Sie können einen solchen Sud zubereiten: 250 ml Milch kochen und 1 TL hineingeben. Brennnesseln, 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen, sofort 1/3 der Brühe einnehmen und dann alle zwei bis drei Stunden 1 Esslöffel trinken. Diese Brühe bis Übelkeit lässt Sie gehen.
  • Ein Sud mit Ingwerwurzel hilft vielen: Mahlen Sie es und gießen Sie 300 ml frisch gekochtes Wasser ein, lassen Sie es eine Weile ruhen, bis es auf Raumtemperatur abgekühlt ist, und trinken Sie es in kleinen Schlucken.
  • Das Sammeln von Kräutern hilft auch bei der Behandlung von Übelkeit: Sie müssen Kamille (2 TL), Rosmarin (1 TL) und Salbei (1 TL) einnehmen und 500 ml kochendes Wasser 15 bis 20 Minuten lang darüber gießen. Bestehen Sie darauf und trinken Sie jede Viertelstunde kleine Schlucke.
  • Bei den ersten Anzeichen von Übelkeit hilft das Mischen mit 0,5 TL sehr. Tafelsoda Saft von 0,5 Zitrone.
  • Oder Sie können einfach 0,5 TL mischen. Soda mit 250 ml warmem Wasser und in kleinen Schlucken trinken.
  • Sie können auch versuchen, Übelkeit loszuwerden, indem Sie 15 Tropfen in Wasser gelöste Minztinktur trinken..
  • Pfefferminze ist gut gegen Übelkeit in Form eines Aufgusses: Nehmen Sie trockene Minzblätter (1 EL), gießen Sie sie mit kochendem Wasser (250 ml) und lassen Sie sie zwei Stunden lang ziehen. Danach muss die Infusion gefiltert werden. Wird drei- bis viermal täglich für 1 EL verwendet..

Wie Sie verstehen, ist es nicht schwierig, vorübergehende Übelkeitsanfälle loszuwerden. Wenn Sie jedoch ständig und schmerzhaft von Übelkeit heimgesucht werden, konsultieren Sie einen Arzt, der in der Lage ist, die Ursachen von Übelkeit und die beste Option für deren Behandlung zu ermitteln. Geduldig diesen Zustand zu ertragen ist es nicht wert. Es ist viel einfacher, mit einem so relativ "milden" Symptom von Störungen im Körper wie Übelkeit umzugehen, bis diese Störung zu einem ernsthaften Problem geworden ist.

Neun Ursachen für Übelkeit nach dem Essen

Ein Symptom wie Übelkeit nach dem Essen ist keine eigenständige Krankheit, sondern signalisiert in den meisten Fällen akute oder chronische Störungen des reibungslosen Funktionierens des menschlichen Körpers. Anfälle von Übelkeit reichen von geringfügig und schnell vorbei bis zu schmerzhaft, anstrengend und enden mit unbezwingbarem Erbrechen.

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen die begleitenden Symptome analysiert, Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt werden. Alle diese Manipulationen werden von einem Arzt in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Die im Artikel enthaltenen Informationen sind kein Grund für Selbstdiagnose und Selbstmedikation, sondern dienen Bildungszwecken.

Ursachen von Übelkeit

Übelkeit kann durch Magen-Darm-Erkrankungen verursacht werden.

Übelkeit kann als Symptom einer Krankheit oder unter bestimmten Bedingungen auftreten, die nicht als Krankheit bezeichnet werden können. Die Hauptursachen für Übelkeit nach dem Essen können sein:

  • Magen-Darm-Erkrankungen (Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, Duodenitis, Pankreatitis, Cholezystitis).
  • Probleme mit dem Vestibularapparat.
  • Schwangerschaftstoxikose.
  • Vergiftung durch minderwertige Produkte, Darminfektion.
  • Nebenwirkungen, Überdosierung von Medikamenten.
  • Die Entwicklung von Krebs.
  • Wurminfektion.
  • Schlechte Ernährung (übermäßiges Essen, Übergewicht in Richtung fetthaltiger oder süßer Lebensmittel, Verlangen nach Diäten, Fasten).
  • Emotionale Ausbrüche, starker Stress..
  • Allergische Reaktion auf einzelne Lebensmittel.

Es gibt viel mehr Ursachen für Übelkeit, aber in den meisten Fällen sind sie nicht von der Nahrungsaufnahme abhängig. Dies kann eine Migräne, ein Anfall von Blinddarmentzündung, Gehirnerschütterung, Vorinfarkt, Bluthochdruck, Dehydration, Hitze und Sonnenstich usw. sein..

Wenn Sie sich aufgrund von Magen-Darm-Problemen krank fühlen

Bei Bauchschmerzen einen Gastroenterologen konsultieren.

Die Hauptrolle bei den Symptomen von Übelkeit nach dem Essen spielen Magen-Darm-Erkrankungen. Bei Gastritis und Ulkuskrankheit gehen Schweregefühl und Völlegefühl nach dem Essen mit Übelkeit einher. In der Magengegend gibt es ein brennendes Gefühl, das nach dem Essen und auf nüchternen Magen zu spüren ist.

Bei Verdacht auf eine solche Pathologie verschreibt der Gastroenterologe Labortests für die berüchtigten Helicobacter pylori, allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen. Gastroskopie, die bislang informativste Diagnosemethode, ist erforderlich..

Übelkeit, die mit einer Krankheit wie Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) oder Dyskinesie verbunden ist, kann mit Schmerzen im rechten Hypochondrium, dem Auftreten von Bitterkeit im Mund oder einem Metallgeschmack, Blähungen kombiniert werden. Unangenehme Übelkeit tritt nicht nur nach dem Essen auf, sondern auch während der Mahlzeiten. Die Diagnose wird mit einem Ultraschall der Gallenblase und der Leber geklärt, die Behandlung kann sowohl medizinisch als auch chirurgisch erfolgen.

Wenn Gastroduodenitis zur Ursache von Übelkeit wurde, treten zusätzliche Symptome auf, wie Aufstoßen, Sodbrennen, das Gefühl eines Klumpens im Hals und Schmerzen „unter dem Magen“. Übelkeit nach dem Essen ist hauptsächlich abends zu spüren, am Morgen dagegen auf nüchternen Magen. Um diesen Zustand zu stoppen, müssen Sie die Diät überarbeiten (Kaffee, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke, würzige und fetthaltige Lebensmittel sind davon ausgeschlossen), sich einer medikamentösen Therapie unterziehen, um den Säurehaushalt zu normalisieren und die Beweglichkeit von Magen und Darm zu verbessern.

Pankreatitis - Aufmerksamkeit auf die Bauchspeicheldrüse

Besondere Aufmerksamkeit sollte einer solchen Pathologie gewidmet werden, die von Übelkeit nach dem Essen begleitet wird, wie Pankreatitis. Er ist begleitet von Blähungen, akuten Gürtelschmerzen, die sich bis zum Rücken und zum rechten Hypochondrium erstrecken, Verdauungsstörungen und starkem Gewichtsverlust. Die Diagnose dieser Pathologie kann anhand der Ergebnisse von Ultraschall und Labortests auf Zucker, das Vorhandensein von Enzymen und die Bestimmung des Entzündungsprozesses gestellt werden. Die Behandlung von Pankreatitis ist mit einer langen Diät, einer medikamentösen Therapie mit enzymatischen und entzündungshemmenden Medikamenten verbunden..

Oder vielleicht ist es eine Vergiftung oder eine Darminfektion?

Im Falle einer Vergiftung fühlt sich eine Person schwach, Fieber.

In diesem Fall beginnt das Erbrechen kurz nach der Einnahme von minderwertigen Lebensmitteln. Dieser Vorgang endet immer mit Erbrechen. Auf diese Weise versucht der Körper, sich von der Quelle der Vergiftung zu befreien, was zu Übelkeit und Erbrechen Durchfall führt..

Toxine verursachen Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber. Der Magen schmerzt im Magen und Darm, nach 1-2 Tagen nehmen die Symptome der Dehydration zu:

  1. Durst
  2. Trockene Haut und Schleimhäute
  3. Schwindel
  4. Seltenes Wasserlassen
  5. Gewichtsverlust, hagerer Blick

Wenn Sie sich nach den ersten Anfällen von Übelkeit übergeben, können Sie die meisten dieser Symptome vermeiden, indem Sie die Vergiftungsquelle beseitigen. Nehmen Sie unbedingt Absorptionsmittel (Polyphepan, Aktivkohle) und trinken Sie viel Flüssigkeit. Wenn sich der Zustand verschlechtert und bei Kindern - auch wenn die ersten Symptome auftreten - ist es unbedingt erforderlich, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bei einer Darminfektion kann Erbrechen unbezwingbar werden, Galle tritt darin auf, Schwindel ist zu spüren.

Übelkeit in der Schwangerschaft

Übelkeit in der Schwangerschaft kann durch Toxikose verursacht werden.

Sowohl eine frühe als auch eine späte Schwangerschaftstoxikose kann von Übelkeit begleitet sein. Dieses Symptom ist für kurze Zeit vorhanden, tritt am häufigsten morgens auf oder geht mit einer selektiven Zurückweisung einzelner Gerüche einher (z. B. der Geruch von Fleischbrühe)..

Sehr selten begleitet ein solches Symptom die Schwangerschaft über viele Monate. In solchen Fällen ist eine stationäre Behandlung erforderlich, um das Auftreten von Pathologien beim Fötus zu vermeiden. Sie können mit einer frühen Toxikose fertig werden, wenn Sie morgens, ohne aufzustehen, mit einer kleinen Menge Obst oder Nüssen frühstücken, Tee mit Minze und Crackern trinken.

Eine späte Toxikose oder Gestose ist eine gefährlichere Erkrankung als eine frühe Toxikose. Bei der Gestose sind Übelkeit und Erbrechen mit Ödemen, erhöhtem Druck und Flackern der „Fliegen“ vor den Augen verbunden. Dies weist auf eine Schädigung des Nerven- und Harnsystems hin, die zu einer Eklampsie und sogar zu einer Bedrohung des Lebens von Mutter und Kind führen kann. Deshalb sollten Sie solche Symptome in der späten Schwangerschaft auf keinen Fall ignorieren.

Nebenwirkungen von Drogen

Übelkeit kann eine Nebenwirkung der Einnahme von Antibiotika sein..

Leider kann die Einnahme lebenswichtiger Medikamente manchmal mit Nebenwirkungen in Form von Übelkeit einhergehen. Meist handelt es sich dabei um Arzneimittel aus pharmazeutischen Gruppen wie:

Um Beschwerden zu minimieren, müssen Dosierung, Verwendungsmethode, Lagerbedingungen und Haltbarkeit von Arzneimitteln sorgfältig beachtet werden.

Störungen des Vestibularapparates als Ursachen für Übelkeit nach dem Essen

Eine Reisekrankheit kann aufgrund von Problemen mit dem Vestibularapparat auftreten.

"Seekrankheit" begleitet nicht nur Passagiere von Ozeandampfern, sondern auch Reisende in Flugzeugen und im Autotransport, insbesondere wenn es in der Kabine heiß und stickig ist und die Passagiere vor der Reise ziemlich dicht gegessen haben.

Der Grund für diesen Zustand sind Probleme mit dem Vestibularapparat. Meistens treten sie bei Kindern auf und dauern bis zum Ende der Pubertät, aber manchmal treten sie im Erwachsenenalter auf und sind ein angeborenes Merkmal des Körpers.

In diesem Fall kann Übelkeit verhindert werden, wenn Sie vor der Reise Medikamente wie Aeromore einnehmen, versuchen, sich hinzusetzen, damit Sie nach vorne schauen, und vor der Reise nicht essen. Es wird als effektiv angesehen, eine Zitronenscheibe oder ein Stück Ingwerwurzel zu saugen, die unter der Zunge aufbewahrt werden sollte.

Essstörungen

Anfälle von Übelkeit können durch die Tatsache entstehen, dass die Pausen zwischen den Mahlzeiten unangemessen groß sind und ein Gefühl des Hungers besteht. Wenn Sie etwas Süßes auf nüchternen Magen essen, hört die Übelkeit möglicherweise nicht auf, sondern verstärkt sich noch mehr. Die gleichen Empfindungen können durch übermäßiges Essen und übermäßigen Verzehr von Süßigkeiten und Muffins erzielt werden.

Anhänger extremer Diäten können in ihrem Wunsch, Gewicht zu verlieren, bis zum Äußersten gehen, Portionen auf ein Minimum reduzieren oder Fastentage ohne Nahrung verbringen. Die optimalste Methode sind fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen, Fastentage unter Anleitung eines Ernährungswissenschaftlers.

Über Übelkeit und Erbrechen im Detail im folgenden Video:

Helminthen können dich auch krank machen

Die Ursache für Übelkeit kann das Vorhandensein von Würmern im Körper sein..

Ein weiteres heikles Problem mit Übelkeit nach dem Essen kann das Vorhandensein von Würmern sein. In diesem Fall ist es am besten, einen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu kontaktieren, Labortests durchzuführen und die Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Eine unkontrollierte Selbstmedikation kann in diesem Fall zu Komplikationen führen. Die Helmintheninvasion kann als Magen-Darm-Erkrankung oder akute Atemwegserkrankung maskiert werden. Zusätzlich zu Übelkeit können zusätzliche Symptome sein:

Die Diagnose einer solchen Pathologie ist sehr schwierig, selbst eine fünffache Analyse von Fäkalien kann aufgrund der Merkmale der Ausbreitung von Helminthen bei offensichtlicher Helmintheninvasion negativ sein. Ein Symptom wie Übelkeit nach dem Essen muss sorgfältig diagnostiziert werden, da es ein Zeichen für sehr gefährliche Krankheiten sein kann. Wenn es erscheint, ist es obligatorisch, einen Spezialisten zu konsultieren und die erforderlichen Studien durchzuführen.

Haben Sie einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Übelkeit nach dem Essen

Übelkeit nach dem Essen ist ein unangenehmes schmerzhaftes Gefühl in Magen, Speiseröhre und Oropharynx, das unmittelbar oder einige Zeit nach dem Essen auftritt und mit einer Verletzung des allgemeinen Wohlbefindens einhergeht. Übelkeit geht oft dem Erbrechen voraus. Das Symptom kann physiologische Voraussetzungen haben: übermäßiges Essen, Schwangerschaft, aber häufiger wird es mit verschiedenen Pathologien des Verdauungstrakts und des hepatobiliären Systems bestimmt. Um die Ursachen von Übelkeit zu identifizieren, werden Ultraschall, Endoskopie, Radiographie und Labormethoden verwendet. Pflanzliche Tees, Prokinetika, Sorptionsmittel und Antihistaminika lindern Beschwerden.

Ursachen von Übelkeit nach dem Essen

Dyspeptische Symptome werden manchmal bei völlig gesunden Menschen festgestellt und sind mit Fehlern in der Ernährung verbunden. Während des übermäßigen Essens wird Übelkeit beobachtet, die durch Dehnen der Magenwände und das Eintreffen von Nervenimpulsen in den entsprechenden Teilen des Gehirns verursacht wird. Eine solche Manifestation wird als Variante der Norm angesehen und erfordert keine Behandlung. Schwangere klagen häufig nach dem Essen über Übelkeit. Dieses Symptom entwickelt sich häufig im ersten Trimester aufgrund funktioneller Veränderungen im Nervensystem, einer Verzerrung der Impulse, die von den Bauchorganen zum Zentralnervensystem kommen.

Lebensmittelallergie

Allergische Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel äußern sich häufig in unangenehmen Magenempfindungen und Übelkeit. Übelkeit wird durch Reizung der Nervenenden mit Immunglobulinen und Entzündungserregern verursacht, die sich in großen Mengen bilden, wenn fremde Proteine ​​mit der Nahrung aufgenommen werden. Impulse, die auftreten, wenn sie Rezeptoren ausgesetzt werden, stimulieren den Vagusnerv und erreichen das Erbrechenzentrum im Gehirn. Am häufigsten treten Allergien gegen Eiweiß, Milchprodukte, Zitrusfrüchte und Schokolade auf.

Übelkeit mit Nahrungsmittelallergien tritt unmittelbar nach der Verwendung provokativer Produkte auf, normalerweise kombiniert mit Hautausschlägen, Juckreiz, Bindehautentzündung und seröser Rhinitis. Die Symptome werden durch die Entwicklung einer allergischen Gastritis mit eosinophiler Infiltration der Magenschleimhaut verschlimmert. Übelkeit nach dem Essen wird auch durch eine beeinträchtigte Organmotilität, einen Krampf des Pylorussphinkters und eine klaffende Kardia verursacht. Neben dyspeptischen Störungen sind Schwäche, Blässe der Haut und Schwindel möglich.

Gastritis

Übelkeit nach dem Essen wird zusammen mit anderen dyspeptischen Störungen als Hauptmanifestation einer akuten Entzündung der Epithelmembran des Magens angesehen. Das Symptom wird durch die Wirkung von Entzündungsmediatoren auf die Nervenenden und die zusätzliche Reizwirkung der ankommenden Nahrung hervorgerufen. Der akute Prozess ist durch die Entwicklung der Klinik 6-12 Stunden nach Exposition gegenüber einem pathologischen Faktor gekennzeichnet. Übelkeit nach einer bestimmten Zeit nach dem Essen ist bei Gastritis mit einer Abnahme der Sekretionsaktivität möglich, die auf eine Stagnation des Chymus im Magen und eine übermäßige Dehnung seiner Wände zurückzuführen ist.

Andere Erkrankungen des Magens

Beschwerden in der Speiseröhre und im Magen nach der Einnahme der Produkte können sowohl durch entzündliche Prozesse als auch durch andere Erkrankungen des Magens ausgelöst werden. Der Mechanismus der Entwicklung von Übelkeit ist in diesem Fall mit einer beeinträchtigten Motilität der glatten Muskulatur und einem pathologischen viszeralen Impuls verbunden, was zu einer Erhöhung der Aktivität des Vagusnervs und einer Aktivierung des Erbrechenzentrums führt. Übelkeit tritt normalerweise 10-15 Minuten nach dem Essen auf. Symptome können führen zu:

  • Atonie des Magens. Eine verminderte Kontraktilität der glatten Muskeln trägt zu einer längeren Stagnation teilweise verdauter Nahrung bei, was zu einer Dehnung des Magens führt. Infolgedessen wird ein übermäßiger Impuls von viszeralen Rezeptoren gebildet, der in das Gehirn gelangt. Der Zustand wird nach dem Essen verschlimmert, da die Organwand zusätzlich gedehnt wird. Atonie äußert sich in starkem Erbrechen und Schweregefühl im Bauch.
  • Dumping-Syndrom. Lebensmittelbedingte Übelkeit ist charakteristischer für das Early-Dumping-Syndrom, das eine Viertelstunde nach einer Mahlzeit beginnt. Die Aufnahme von unverdautem Chymus mit hoher Osmolarität führt zu einer Hypersekretion von Wasser in das Darmlumen und zu einer Dehnung seiner Wände. Die Patienten klagen über starke Krämpfe, starken Durchfall und Erbrechen. Eine Kombination aus Dyspepsie und autonomen Störungen ist indikativ: Schwäche, Ohnmacht, Schwitzen.
  • Neubildungen. Übelkeit nach dem Essen tritt bei großen gutartigen Tumoren auf, die den Durchgang des Chymus erschweren und eine Überdehnung der Magenwände verursachen. Schmerzhafte Beschwerden im Magen werden auch bei malignen Neoplasien beobachtet. Es wird nicht nur durch mechanische Ursachen verursacht, sondern auch durch das Wachstum des Neoplasmas tief in die Wände des Organs mit Schädigung der Nervenplexus.

Vergiftung

Bei Vergiftungen durch Lebensmittel, pflanzliche Substanzen oder Medikamente wird das Auftreten von Übelkeit durch die Wirkung toxischer Substanzen auf die Chemorezeptoren der Triggerzone in der Rhomboidfossa verursacht. Übelkeit führt häufig zu Erbrechen, kombiniert mit dyspeptischen Störungen: Durchfall, Krampfschmerzen im Magenbereich. Das Auftreten häufiger Symptome - Kopfschmerzen und Schwindel, Schwäche, Ohnmacht - weist auf eine massive Vergiftung hin. In diesem Zustand ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich.

Pathologie der Pankreas-Zwölffingerdarm-Zone

Die Bauchspeicheldrüse und der darunter liegende Verdauungstrakt haben eine gemeinsame Innervation durch die Äste des autonomen Nervensystems, so dass die schmerzhaften Prozesse in diesen Organen ausnahmslos zur Stimulation des Erbrechenzentrums in der Medulla oblongata führen. Übelkeit tritt auf, wenn die viszeralen Impulse nicht stark genug sind, um eine emetische Wirkung hervorzurufen. In solchen Fällen entwickelt sich Dyspepsie später - 1-1,5 Stunden nach dem Essen. Übelkeit ist am typischsten für Erkrankungen und Beschwerden wie:

  • Zwölffingerdarm-Magen-Reflux. Die Injektion von konzentrierter Galle in die Magenhöhle führt zu einer Reizung der Rezeptoren, die sich in Form von Übelkeit äußert. Der Zustand wird von einem bitteren Aufstoßen, Sodbrennen und dumpfen Schmerzen im Epigastrium begleitet. Im Falle einer Insuffizienz des Pylorussphinkters mit konstantem Rückfluss des Zwölffingerdarminhalts kann sich eine chemische Gastritis entwickeln, die typischerweise durch erhöhte Schmerzen und Erbrechen der Galle gekennzeichnet ist.
  • Erosiver Bulbit. Übelkeit bei Läsionen des Zwölffingerdarms ist sowohl mit einer Entzündungsreaktion als auch mit einer Verletzung der Sekretion von Gallen- und Pankreasenzymen aufgrund einer Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi verbunden. Erosive Bulbitis hat keine pathognomonischen klinischen Symptome und tritt unter dem Deckmantel anderer Magen-Darm-Erkrankungen auf. Eine gefährliche Komplikation der Krankheit ist die Entwicklung von Blutungen mit Erbrechen "Kaffeesatz", Kreide.
  • Duodenostase. Die Stagnation des Chymus im Lumen des Zwölffingerdarms bewirkt seine Dehnung, die Reaktion der Nervenenden mit der Bildung pathologischer Impulse. Der Zustand verschlechtert sich nach dem Essen, was mit dem Erhalt zusätzlicher Portionen Nahrungsmittelmassen, der Nichtübereinstimmung der Kontraktionen der Schließmuskeln des Magens und der glatten Muskeln verbunden ist. Starke und Bauchschmerzen, Stuhlstörungen sind charakteristisch..
  • Alkoholische Pankreatitis. Das Essen von Übelkeit ist mit Fehlverdauung und Malabsorption bei unzureichender Aufnahme von Pankreasenzymen verbunden. Übermäßiger Stuhl mit Verunreinigungen durch neutrale Fette und unverdaute Nahrung, Schmerzen im Epigastrium und im linken Hypochondrium deuten auf eine Pankreatitis hin. Bei Alkoholmissbrauch verschlimmern sich die Symptome aufgrund der zentralen Wirkung toxischer Ethanolmetaboliten..

Erkrankungen des hepatobiliären Systems

Das Dehnen der Wände der Gallenblase und der zunehmende Druck auf die Leberkapsel stimulieren die viszeralen Rezeptoren und sorgen für den Fluss pathologischer Impulse in bestimmte Nervenstrukturen des Gehirns. Übelkeit nach dem Essen kann mit einer Zunahme der Belastung der entsprechenden Organe des Hepatobiliärsystems, einer Beteiligung des Zwölffingerdarms und des Magens an Nervenrezeptoren verbunden sein. In den meisten Fällen provozieren dyspeptische Störungen:

  • Gallendyskinesie. Unangenehme Empfindungen im oberen Gastrointestinaltrakt nach dem Essen werden durch eine Diskoordination der Kontraktionen der Muskelmembran der Gallenwege verursacht, die vor dem Hintergrund von Störungen der autonomen Nervenregulation des Verdauungstrakts auftritt. Das klinische Bild der Dyskinesie umfasst Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Stuhlverstimmung und Aufstoßen verschlimmern.
  • Gallenblasenentzündung. Übelkeit mit Cholezystitis ist hauptsächlich auf eine Stagnation der Galle und eine Überdehnung des Organs zurückzuführen, die eine Reizung der Nervenenden und die Übertragung viszeraler Impulse auf das Erbrechenzentrum verursacht. Die Manifestation wird nach dem Essen durch die Stimulierung der kontraktilen Aktivität der entzündeten Blase verstärkt, wenn der Chymus in den Zwölffingerdarm eintritt. Vielleicht eine Kombination aus Übelkeit mit Schmerzen, regelmäßigem Erbrechen und bitterem Aufstoßen.
  • Postcholezystektomie-Syndrom. Die pathologische Durchblutung der Galle führt zu Übelkeit, Reizungen der Magen-Darm-Schleimhaut und Darmblähungen aufgrund eines Malabsorptionssyndroms mit erhöhter Gasbildung. Übelkeit geht einher mit Durchfall mit der Freisetzung von übelriechendem grauem Kot, Schmerzen, die bei 70% der Patienten beobachtet werden und vor Bitterkeit und Sodbrennen rülpsen.
  • Echinokokkose der Leber. Ein typisches Zeichen für eine parasitäre Erkrankung ist Übelkeit nach dem Verzehr von überwiegend frittierten oder fetthaltigen Lebensmitteln. In den frühen Stadien werden dyspeptische Störungen mit unmotivierter Schwäche, Kopfschmerzen und polymorphen Hautausschlägen kombiniert. Mit dem Durchbruch einer Echinokokkenzyste kann eine allergische Reaktion mit Atemversagen beginnen.

Darminfektionen

Verschiedene mikrobielle Wirkstoffe, die in den Magen-Darm-Trakt gelangen, führen zu einer Schädigung der Schleimhaut und einer Beeinträchtigung der Darmfunktion. Das Auftreten von Übelkeit ist mit pathologischen Impulsen aus dem Magen-Darm-Trakt verbunden, die aus einer Reizung der Nervenrezeptoren und der direkten Wirkung von Pathogen-Endotoxinen auf die Triggerzone im Gehirn resultieren. Übelkeit nach dem Essen ist pathognomonisch für Infektionskrankheiten vom Typ Gastroenteritis: Escherichiose, gastrointestinale Form der Salmonellose, Rotavirus- und Norovirus-Infektionen.

Umfrage

Übelkeit nach dem Essen weist am häufigsten auf das Vorhandensein von Erkrankungen des Verdauungssystems hin. Daher ist ein Gastroenterologe an der Untersuchung beteiligt, und die diagnostische Suche umfasst eine umfassende Untersuchung der morphologischen und funktionellen Eigenschaften des Magen-Darm-Trakts des Patienten. Bei der Diagnose werden moderne Labor- und Instrumentenmethoden verwendet, von denen die informativsten sind:

  • Sonographie Ultraschall der Bauchhöhle wird als Screening-Methode für alle Patienten mit anhaltenden dyspeptischen Störungen verschrieben. Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie unspezifische Anzeichen von ulzerativ-destruktiven und entzündlichen Prozessen identifizieren. Führen Sie gegebenenfalls eine gezielte Ultraschalluntersuchung einzelner Organe durch.
  • Gastrointestinale Endoskopie. Die Endoskopie ist die aussagekräftigste Methode zur Diagnose von Erkrankungen des oberen Verdauungstrakts, die von Übelkeit begleitet werden. Dem Zeugnis zufolge wird die Studie durch eine Biopsie ergänzt. Wenn es notwendig ist, den Dünndarm durchgehend sichtbar zu machen, verwenden Sie die Videokapselendoskopie.
  • Röntgenographie. Eine Röntgenuntersuchung mit kontrastierendem Bariumgemisch ist wirksam bei der Erkennung von ulzerativ-destruktiven Prozessen im Verdauungstrakt. Das Verfahren ist nicht spezifisch genug für die Diagnose von entzündlichen Pathologien, daher ist es wünschenswert, es in Kombination mit einer gastrointestinalen Endoskopie zu verwenden.
  • Das Studium der Magensekretion. Übelkeit, die mit der Nahrung verbunden ist, kann auf Verletzungen der säureproduzierenden Funktion des Magens hinweisen. Daher wird ein 24-Stunden-pH-Meter verschrieben. Bewerten Sie auch die Menge an gesamter und freier Salzsäure auf nüchternen Magen und nach der Einführung von Arzneimitteln, die die Sekretion stimulieren.
  • Stuhlanalyse. Mit dem Standard-Coprogramm können Sie eine Malabsorption von Lebensmitteln und verschiedene entzündliche Prozesse im Darm vermuten, die von dyspeptischen Symptomen begleitet werden. Zusätzlich werden eine bakteriologische Stuhlkultur und eine Analyse auf Helmintheneier durchgeführt, um eine infektiöse Ätiologie des Prozesses auszuschließen.

Ein biochemischer Bluttest ist erforderlich, um eine Gallen- und Leberpathologie auszuschließen, die nach dem Essen Übelkeit verursacht. Wenn der Patient ein allgemeines infektiöses Syndrom hat, werden spezifische serologische Reaktionen durchgeführt, um nach Antikörpern gegen pathogene Mikroorganismen zu suchen. Intraösophageale Manometrie wird verschrieben, um die motorische Funktion des Organs und die Koordination des Schließmuskelapparates zu beurteilen.

Symptomatische Therapie

Gelegentliche Übelkeit nach Fehlern in der Ernährung oder bei übermäßigem Essen erfordert keine medizinische Behandlung. Um unangenehme Symptome zu stoppen, können Sie Ingwer- oder Minztee trinken und langsam eine Zitronenscheibe essen. Um Übelkeit vorzubeugen, müssen Sie die Ernährung normalisieren: 4-5 mal am Tag essen, Lebensmittel nicht trocknen lassen. Bei Nahrungsmittelallergien ist es wichtig, bestimmte Lebensmittel vollständig aus Ihrer Ernährung zu streichen, um den Verzehr von Erdnüssen und Erdbeeren zu begrenzen, die schwere systemische Reaktionen hervorrufen können.

Wenn die Übelkeit nach dem Essen mehrere Tage lang nicht von selbst verschwindet und nicht mit physiologischen Gründen verbunden ist, sollten Sie sich für eine umfassende Diagnose an eine medizinische Einrichtung wenden. Vor der Überprüfung der klinischen Diagnose können Prokinetika, die die Motilität verbessern und anti-peristaltische Kontraktionen, Antihistaminika und Beruhigungsmittel verhindern, verwendet werden, um unangenehme Manifestationen zu reduzieren. Bei Verdacht auf Vergiftung werden Sorptionsmittel empfohlen..