Warum hat das Kind grünen Kot und was kann man dagegen tun??

Guten Tag, liebe Eltern. Heute werden wir darüber sprechen, warum bei einem Kind grüner Kot auftritt. Sie werden auf das Vorhandensein alarmierender Symptome aufmerksam, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen. Sie lernen, welche Behandlungsmethoden angewendet werden können, insbesondere die traditionelle Medizin. Sie werden sich der Sicherheitsvorkehrungen bewusst sein..

Ursachen

Am häufigsten wird das Aussehen eines grünen Stuhls durch eine Änderung der Ernährung oder Probleme mit dem Verdauungssystem beeinflusst.

  1. Unzureichende Produktion von Enzymen, insbesondere Maltase und Lactase. Regurgitation und Durchfall können als zusätzliche Symptome auftreten..
  2. Infolge von Verdauungsstörungen der Muttermilch sowie von Gemischen aufgrund des Laktosegehalts.
  3. Probleme bei der Funktion der Drüsen des Verdauungstrakts, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.
  4. Verminderte Magensäure.
  5. Bei unzureichender Produktion von Pankreasenzymen kann Kot zusätzlich zur grünen Farbe einen fäulniserregenden Geruch annehmen. Es wird oft von einer Veränderung der Zusammensetzung der Darmflora begleitet.
  6. Das Ergebnis einer allergischen Reaktion ist die Folge der Verwendung der Mischung mit Unverträglichkeit gegenüber Kasein, Gluten oder anderen Bestandteilen.
  7. Infektionen der Atemwege.
  8. Das Vorhandensein von Mastitis bei der stillenden Mutter. Aufgrund des Entzündungsprozesses in der Brustdrüse gelangen pathogene Bakterien in die Milch. Sie dringen in den Körper des Babys ein und führen zu Dysbiose, insbesondere Pseudomonas aeruginosa, Klebsiella und Staphylococcus.
  9. Wenn das Kind eine große Anzahl von Gemüse der entsprechenden Farbe verwendet, kann Grün auch das Auftreten eines solchen Stuhls beeinflussen.
  10. Das Vorhandensein einer Darminfektion. Dies kann eine parasitäre Invasion, Salmonellose, Giardiasis, Yersiniose sein. Wenn dies der Fall ist, hat die Erdnuss einen dunkelgrünen Stuhl. Es gibt ein Problem mit der Absorption von Gallensäuren, aufgrund dessen der Kot nicht die übliche Farbe annehmen kann. Ein charakteristisches Zeichen für das Vorhandensein eines Infektionsprozesses sind auch schaumige, lose Stühle, manchmal mit Blut.
  11. Infektiöse Hepatitis, Noro- und Rotovirus-Infektionen beeinflussen die Stuhlverfärbung.

Stillen Stillen

  1. Die dunkle olivgrüne Farbe des ursprünglichen Kot wird in den ersten Tagen nach der Geburt des Babys beobachtet. Bereits am vierten Tag setzt ein Übergangsprozess ein und der Stuhl nimmt eine gelbgrüne Farbe an, hat im Vergleich zu Mekonium eine leicht flüssige Konsistenz.
  2. Wenn das Neugeborene einen verlängerten Ikterus physiologischer Natur hat, erscheint grüner Stuhl aufgrund von übermäßigem Bilirubin.
  3. Wenn eine stillende Frau grünes Gemüse sowie Gemüse in ihre Ernährung einbezieht, kann der Kot der Erdnuss grün werden.
  4. Grüner Kot entsteht, wenn das Baby ständig nur die Vorderseite der Muttermilch trinkt, die einen niedrigen Fettgehalt und einen hohen Anteil leicht verdaulicher Kohlenhydrate aufweist.
  5. Manchmal kann diese Farbe beobachtet werden, in Fällen, in denen die Eltern zu spät in die Windel schauen, dh der Kot hat Zeit, etwas Zeit in der Luft zu verbringen und zu oxidieren.

Künstliche Kinder

  1. Die Verwendung von hypoallergenen Gemischen in Lebensmitteln kann zum Auftreten von graugrünem Kot führen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Mischung Kuhmilchproteine ​​enthält, die vollständig oder teilweise hydrolysiert wurden..
  2. Wenn Ihrem Baby eine Mischung aus hohem Eisengehalt verabreicht wird, kann dies auch den Erwerb einer grünlichen Tönung beeinträchtigen..
  3. Das Auftreten von Fäkalien dieser Farbe kann eine Reaktion des Körpers auf die Einführung einer neuen Fütterung sein.

Bei Kindern über einem Jahr

Wenn das Kind ein Jahr oder älter ist, können die folgenden Faktoren die Ursache für den grünen Stuhl sein:

  • überschüssiger Zucker in Lebensmitteln;
  • Ergebnis von Verdauungsstörungen;
  • das Vorhandensein eines parasitären Befalls;
  • allergische Reaktion;
  • Darminfektion;
  • Laktasemangel;
  • die Verwendung bestimmter Produkte, insbesondere Dill, Spinat, rote Bohnen, Kohl, Zwiebeln, Brokkoli, rotes Fleisch, Seefisch, Süßigkeiten mit Farbstoff;
  • Enterokolitis;
  • die Folge der Einnahme von Drogen mit Eisen, Jod;
  • angeborene Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Beim Verzehr von Lebensmitteln mit Farbstoffen wird eine hellgrüne Farbe beobachtet.

Beunruhigende Zeichen

Eltern wissen möglicherweise nicht, warum das Kind grünen Kot hat. Wenn jedoch gleichzeitig Symptome auftreten, sollten sie sich unbedingt an einen Kinderarzt wenden. Schauen wir uns an, über welche Zeichen wir sprechen.

  1. Das Kind ist ängstlich, oft ungezogen, es kann zu Lethargie kommen.
  2. Anscheinend verminderter Appetit.
  3. Erdnuss nimmt nicht zu.
  4. Der Stuhl ist schaumig, wässrig.
  5. Es gibt einen faulen, sauren, übelriechenden Geruch.
  6. Erdnüsse haben Blähungen und Koliken.
  7. Die Defäkation tritt häufiger als 15 Mal am Tag auf.
  8. Blutstreifen und Schleim sind im Stuhl sichtbar.
  9. Durch den Kontakt mit dem Kot tritt beim Priester eine Reizung auf.
  10. Körpertemperaturanstieg.
  11. Erbrechen begleitet von Erbrechen.
  12. Das Auftreten von schlechtem Geruch aus der Mundhöhle.
  13. Das Vorhandensein eines Hautausschlags auf der Haut.

Diagnosemethoden

Um die genaue Ursache für Veränderungen der Kotfarbe zu ermitteln, wird der Arzt die folgenden Verfahren verschreiben.

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin - ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper festzustellen.
  2. Caprogramm - bewertet das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses anhand der Anzahl der roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Epithelzellen.
  3. Analyse von Fäkalien auf Dysbiose - beurteilt den Zustand der Darmflora.
  4. Biochemischer Bluttest - zeigt den Gehalt an Enzymen.
  5. Erbrechenanalyse - Salmonellosestudie.
  6. Ultraschalluntersuchung des Verdauungssystems - zeigt Verstöße in der Funktion der Bauchspeicheldrüse und Leber.

Behandlung

Natürlich hängt die Therapie direkt von den Gründen ab, die das Auftreten von Kot von grüner Farbe hervorrufen. Bei Infektionskrankheiten kann das Kind in ein Fachkrankenhaus gebracht werden. In anderen Fällen können Sie mit der Behandlung zu Hause tun, aber sicher mit dem Arzt vereinbart werden.

  1. Bei Darminfektionen ist es wichtig, viel Wasser zu trinken, um eine Austrocknung des Körpers des Kindes zu verhindern. Am häufigsten verschriebenes Rehydron.
  2. Die Therapie sollte darauf abzielen, Krankheitserreger und Toxine aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Zu diesem Zweck können Absorptionsmittel verwendet werden, insbesondere Smecta oder Aktivkohle, Enterosgel.
  3. Die Verwendung von Antibiotika ist unerwünscht, was die Darmflora weiter schädigt. Enterofuril empfohlen.
  4. Wenn der Grund eine falsche Ernährung ist - Ernährungsumstellung.
  5. Wenn es einen pathologischen Prozess in der Leber gibt, insbesondere begleitet von einem hohen Bilirubinspiegel, können Ursosan oder Galstena verschrieben werden. Diese Medikamente werden nach Verdünnung in Muttermilch oder einer Mischung empfohlen..
  6. Wenn es eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose gibt, wird diese von der Ernährung mit Krümeln ausgeschlossen.
  7. Wenn die Erdnuss allergisch reagiert, müssen Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt damit ausschließen.
  8. Wenn es um Würmer geht - Antiparasitika.

Volksmethoden

Die traditionelle Medizin kann helfen, dieses Problem zu bewältigen. Es ist nicht hinnehmbar, dass Eltern beginnen, das Baby selbst mit Kräutern zu füttern, insbesondere wenn das Kind einen Monat alt ist. Durch ihre Handlungen, ohne den genauen Grund zu kennen, können sie dem Kleinen Schaden zufügen. Daher ist es obligatorisch, bei Bedarf einen Spezialisten zu konsultieren, der Medikamente als zusätzliche Therapie einnimmt - traditionelle Medizin.

  1. Um ein Antiseptikum zu verwenden, ein Medikament zur Normalisierung der Mikroflora sowie zur Schmerzlinderung, kann eine Minzlösung mit Kamille verwendet werden.
  • beide Komponenten werden in gleichen Mengen gemischt;
  • 5 g der fertigen Mischung werden mit kochendem Wasser (250 ml) gegossen;
  • 45 Minuten ziehen lassen;
  • Filter.

Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit eine halbe Stunde lang 50 ml ein, jedoch nicht mehr als fünfmal täglich. Diese Infusion wird nicht für Kinder unter zwei Jahren empfohlen..

  1. Um die lebenswichtige Aktivität pathogener Mikroorganismen zu unterdrücken und die Mikroflora im Darm wiederherzustellen, wird eine gewöhnliche Manschette verwendet.
  • Ein Teelöffel der Pflanze, notwendigerweise gehackt und trocken, gießt einen halben Liter kochendes Wasser ein.
  • Lassen Sie es unter dem Deckel bestehen, bis es vollständig abgekühlt ist.
  • Filter.

Geben Sie einen Teelöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten zu trinken.

  1. Bei starker Dehydration aufgrund von Durchfall oder Erbrechen wird Reisbrühe verwendet..
  • nimm einen Teil Reis, gieße drei Teile Wasser ein;
  • Sie müssen kochen, bis sie vollständig gekocht sind.
  • Die Brühe abseihen.

Geben Sie dem Kind je nach Alter jeweils 10 bis 50 ml. Bis zu einem Jahr wird nicht empfohlen, mehr als 10 ml einzunehmen. Die Behandlung sollte fünf Tage nicht überschreiten.

  1. Antiseptische sowie entzündungshemmende Eigenschaften von Weißdorn.
  • Verwenden Sie 10 Gramm Obst und 200 ml kochendes Wasser.
  • Wasser mit Weißdorn wird eine Stunde lang ziehen gelassen;
  • Filter.

Die Lösung wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten jeweils zu 50 ml verwendet. Die Behandlung sollte nicht länger als fünf Tage erfolgen. Diese Methode kann bei Herzproblemen nicht angewendet werden und ist für Kinder unter drei Jahren nicht akzeptabel.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Die stillende Mutter muss eine Diät einhalten.
  2. Es ist wichtig, regelmäßig von einem Kinderarzt überwacht zu werden. Wenn Warnzeichen auftreten, informieren Sie sofort Ihren Arzt.
  3. Künstliche Mischungen sollten sorgfältig unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Kindes ausgewählt werden.
  4. Rechtzeitige und korrekte Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.
  5. Die richtige Art der Ernährung ist ein Baby, das Fehlen von übermäßigem Essen.
  6. Allmähliche Verabreichung von Produkten, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, warum sich die Stuhlfarbe des Babys in Grün ändern kann. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Kinderarzt zu konsultieren. Vergessen Sie nicht, dass einige Faktoren, die Stuhlveränderungen beeinflussen, für den Körper des Kindes gefährlich sein können und eine frühzeitige Diagnose erfordern..

Norm oder Angstrate: grüner Babyhocker

Die Entwicklung und Bildung des Babys endet nicht im Mutterleib. Nach der Geburt erfolgt eine Anpassung an äußere Faktoren, um sich an neue Ernährung zu gewöhnen. Ein alarmierender Moment für junge Mütter ist die ungewöhnliche grüne Farbe des Kot bei einem Baby. Lassen Sie uns genauer überlegen, welche Faktoren das Auftreten einer solchen Sekretfarbe beeinflussen können, ob sie eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Babys darstellen, und Ihnen sagen, was Sie in dieser Situation mit den Eltern tun sollen.

Was soll der Stuhl normal sein

In verschiedenen Entwicklungsstadien ändert sich der Kot des Babys von einer unnatürlichen flüssigen Farbe zu einem für jede Person charakteristischen Bruchteil. Die Eltern müssen unbedingt die Häufigkeit, Konsistenz, Farbe und das Vorhandensein von Gerüchen bei der Entlassung des Babys kontrollieren.

Die ersten drei Lebenstage

Während dieser Zeit des Lebens eines kleinen Mannes in seinem Darm gibt es eine Ansammlung von Fruchtwasserresten, die bei der Geburt in den Körper gelangen, Darmepithelzellen, Galle, Schleim usw. Dieser Kot wird als Original oder Mekonium bezeichnet.

Der Ausfluss hat einen schwarzen, dunkelroten oder olivfarbenen Ton, eine harzige Struktur und zeichnet sich durch die Abwesenheit von Geruch aus. Grüner Stuhl bei einem Neugeborenen ist auf die nicht bakterielle Natur der Formation zurückzuführen. Das Auftreten von Sekreten ist das erste Anzeichen für die normale Funktion des Verdauungstrakts.

Während der ersten zwei bis drei Tage assimiliert der Körper des Säuglings beim Stillen (HS) das Kolostrum der Mutter vollständig, daher wird kein Kot gebildet.

Vierter - Sechster Tag

Das Baby hat die Bildung des Darmsystems, die mit einer Veränderung der Milchzusammensetzung der stillenden Mutter und der Bildung von Bakterien im Verdauungstrakt verbunden ist.

Der Prozess erfolgt in zwei Schritten:

Der Stuhl des Babys sieht aus wie Brei, dicke Sauerrahm, die Farbe ist überwiegend gelblich, mit seltenem Grün (Restmekonium). Das Vorhandensein von weißer Masse ist keine Abweichung, Stuhl mit Schleim in geringer Menge im Baby. Eine Veränderung des Kotbildes tritt unter dem Einfluss von Bakterien im Verdauungstrakt auf.

Zuordnungen erhalten eine dunkelgrüne Farbe mit einer vorübergehenden Grautönung, einer breiartigen Konsistenz. Anfänglich beträgt die Häufigkeit des Stuhlgangs etwa zehnmal am Tag, und wenn Sie sich an die Muttermilch gewöhnen, verringert sich die Häufigkeit des Stuhlgangs innerhalb von drei bis sieben Tagen auf ein bis zwei Mal.

Dies ist auf die vollständige Aufnahme der nützlichen Substanzen der Muttermilch im Verdauungstrakt des Babys zurückzuführen. Es ist notwendig, Mekonium im Kot streng zu kontrollieren: Wenn am fünften Tag das Vorhandensein von Mekonium im Kot beobachtet wird, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Das Stillen kann durch das Stillen beeinträchtigt werden..

Zweite Lebenswoche - 28 Tage

Der Kot des Kindes nimmt eine hellbraune Senffarbe an. Die Konsistenz der Masse ist matschig. Grüner loser Stuhl bei Säuglingen oder Verstopfung weisen auf Anomalien hin.

Erste Monate

In der Phase, in der das Baby mit Muttermilch gefüttert wird, ist der Stuhl normalerweise reif. Die Abfallprodukte des Babys können hellbraun, grau und sogar grün sein. Der Kot eines einmonatigen Babys auf HB sollte von mittlerer Dichte sein: weder flüssig noch fest.

Mit 3 Jahren sind Imprägnierungen von Nahrungsmitteln im Stuhl erlaubt, und die Farbe hängt direkt von den Nahrungsmitteln ab, die das Kind zu sich nimmt.

Ursachen des grünen Stuhls bei Säuglingen

Grüner Stuhl bei Säuglingen ist nicht immer ein Grund zur Besorgnis. Lassen Sie uns die Hauptfaktoren herausgreifen, aus denen in den ersten Monaten seines Lebens „pflanzliche“ Fäkalien beim Säugling auftreten können.

Ursachen des grünen Stuhls

Quellen unnatürlicher Kotfarben bei einem Baby:

  • die Zusammensetzung der Muttermilch der Mutter;
  • die Verwendung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  • Abweichung der Immunität des Babys;
  • Altersänderungen.

Beim Stillen

Die Grundlage für das Auftreten eines grünlichen Kot bei einem Kind auf HB kann sein:

  • Mamas Nahrungssortiment: Wenn das Essen mit grünem Gemüse und Kräutern gesättigt ist;
  • Vergiftung des Körpers der Krankenschwester durch Vergiftung;
  • Exposition gegenüber Medikamenten: zum Beispiel Einnahme von antibakteriellen Mitteln;
  • Mangelernährung: begrenzte Muttermilch, frühzeitige Abstoßung von Hepatitis B. Der Stuhl wird flüssig, schaumig, das Gewicht des Babys sinkt.

Mit künstlicher und gemischter Fütterung

Der grüne Farbton des Stuhls bei Säuglingen mit Mischfütterung tritt in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Ergänzungsfuttermittel auf:

  • die künstliche Mischung ist mit Eisen angereichert;
  • Nahrung verursacht ein Ungleichgewicht im Körper des Kindes, allergische Reaktionen treten auf;
  • falsch ausgewähltes oder falsch zubereitetes Essen;
  • Dysbiose, Fehlfunktion des Immunsystems: Die komplexen Bestandteile von Ergänzungsnahrungsmitteln erschweren den Magen-Darm-Trakt.

Geteilte Quellen

Die grundlegenden Faktoren für die Manifestation von grünem Stuhl bei Säuglingen sind:

  • Prozesse der chemischen Oxidation unter dem Einfluss von Sauerstoff;
  • Entzündungsherde im Verdauungstrakt des Babys aufgrund schwieriger Geburt;
  • natürliche Ausscheidung von Bilirubin (Gallenfarbstoff) aus dem Körper;
  • zusätzliche Ernährung mit einer Mischung mit einer hohen Konzentration an Zucker und Eisen;
  • Laktoseintoleranz, bakterielles Ungleichgewicht;
  • die Auswirkungen von Krankheiten, schlechte Funktion des endokrinen Systems, Versagen des Verdauungstrakts.

Dysbakteriose

Bei Verletzung des Gleichgewichts lebenswichtiger Bakterien kommt es im Körper des Babys zu einer Verletzung der natürlichen Funktion des Darms. Der Zustand ist gekennzeichnet durch einen Anstieg der Körpertemperatur, eine Verletzung des Prozesses der Kotausscheidung, psycho-emotionale Störungen.

Mit einem günstigen Krankheitsverlauf wird die Immunität des Babys von selbst bewältigt. Bei einer Langzeitstörung müssen Sie mit Bakterien angereicherte Produkte einnehmen.

Laktasemangel

Der Zustand drückt sich in der Schwierigkeit bei der Verarbeitung von Milchzucker aufgrund der geringen Menge an Laktase und infolgedessen in der Entwicklung einer Dysbiose aus. Der Stuhl ist flüssig, grünlich gelb mit einem stechenden Geruch und einer schaumigen Konsistenz..

Die Abweichung erfolgt unabhängig nach neun Lebensmonaten des Babys, seltener bis zu einem Jahr. Manchmal tritt eine erbliche Anomalie auf. Um den Stuhl des Babys wiederherzustellen, wird empfohlen, die Ernährung der Mutter, die HB produziert, sowie die Therapie anzupassen, um die Laktase des Kindes im Alter von 2 Jahren wieder aufzufüllen.

Nach Monaten

Die Entwicklungsstadien des Körpers des Babys wirken sich direkt auf das Auftreten der grünen Farbe im Kot aus:

  • 1 Monat: Grüner Stuhl beim Neugeborenen ist die Norm, eine Folge der Anpassung des Verdauungstrakts an die Nahrung, wenn der Prozess nicht von fremden Symptomen begleitet wird;
  • 2 Monate: Dysbiose ist aufgrund des instabilen Darmzustands eines zwei Monate alten Babys möglich;
  • 3 Monate: Aufgrund der langsamen Entwicklung kann der grüne Stuhl eines 3 Monate alten Babys ein Indikator für die Norm sein.
  • 4 Monate: Eine häufige Ursache für die Begrünung von Kot sind unzeitgemäße Ergänzungsnahrungsmittel.
  • 5 Monate: Der Farbton des Stuhls bei einem Baby von fünf Monaten hängt von der Verwaltung der zusätzlichen Ernährung ab.
  • 6-7 Monate: Das Baby beseitigt die Beschwerden der erscheinenden Zähne, indem es Fremdkörper beißt, sodass der grüne Stuhl des Kindes ein Indikator für die Störung und Infektion wird.
  • 8-10 Monate: Bilirubin beeinflusst die Farbe des Kot nicht mehr, Ausscheidungen hängen von der Zusammensetzung der Ergänzungsnahrungsmittel ab;
  • 11-12 Monate: Grüner Stuhl bei einem 1-jährigen Kind ist ein Indikator für Nahrungsaufnahme oder allergische Reaktion.

Grüner Stuhl als eines der Symptome der Krankheit

Eltern sollten sofort Maßnahmen ergreifen, wenn die Zuteilung von grünem Kot bei einem Kind mit folgenden Symptomen einhergeht:

  • verminderte Mobilität, Schläfrigkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Verlust von Appetit;
  • schaumige Konsistenz des Stuhls beim Baby,
  • scharfer fäulniserregender Kotgeruch bei einem einjährigen Kind, Stuhlgang mit grünem Schaum;
  • grüne Säuglinge werden sehr oft bei Säuglingen freigesetzt;
  • Bluteintritt als Ursache für eine Schädigung des Verdauungstrakts;
  • anhaltender Durchfall bei einem Kind von anderthalb Jahren;
  • Erbrechen, häufiges Aufstoßen von Lebensmitteln;
  • das Kind hat einen grünen losen Stuhl mit Schleim in großen Mengen;
  • Blähungen, Koliken;
  • Hautirritationen.

Der Schatten und die Konsistenz des grünen Stuhls, wie uns gesagt wird

Der Grad der Farbsättigung und die Dichte von grünem Kot können verwendet werden, um die Ursachen der Veränderungen zu beurteilen:

  • tiefgrün: ist die Norm; hängt vom Nahrungssortiment ab; dunkelgrüner, lockerer Stuhl bei Säuglingen kann das Ergebnis eines Laktasemangels sein;
  • hellgrün, gelbgrün: Normanzeige; Verletzung der Laktation oder Mangel an Hepatitis B mit Rückenfettmilch;
  • schwarz-grün: typisch nur für Neugeborene, in anderen Fällen handelt es sich um ein Versagen des Verdauungstrakts, einen Leistungsfehler;
  • tiefgrün: Mangel an Hintermilch, Lebensmittelpigmentierung;
  • grüner Schaum: Laktasemangel, fettarme Milch mit HS;
  • breiartig: ein Indikator für die Norm;
  • grüner Stuhl mit Schleim, wässrigem, flüssigem, zu hartem Kot: Abweichung des Verdauungstraktes, Entwicklung der Krankheit.

Der Grund für die Panik bei den Eltern sollte eine allgemeine Verschlechterung des Zustands des Babys sein.

Was tun mit grünem Stuhl??

Wenn ein grüner Kot im Kot erscheint, wird empfohlen, die folgenden Aktionen auszuführen:

  1. Stellen Sie sicher, dass das Baby richtig auf die Brust aufgetragen ist, lassen Sie es genug bekommen und vervollständigen Sie das GW unabhängig.
  2. Füttern Sie Ihr Baby regelmäßig, je nach den Bedürfnissen des Körpers.
  3. Kontrollieren Sie Ihre Ernährung auf Hepatitis B, lehnen Sie künstliche Zusatzstoffe und exotische Lebensmittel ab.
  4. Behandeln Sie die Darmfunktionsstörung Ihres Babys unter ärztlicher Aufsicht.
  5. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der Stuhl nach der Einnahme des Smecta grün wird.
  6. Untersuchen Sie die Zusammensetzung der künstlichen Ernährung gründlich und stellen Sie eine optimale Auswahl für den Körper des Babys sicher (verwenden Sie beispielsweise NAS-Mischungen)..
  7. Grüner Stuhl ohne begleitende Warnzeichen ist normal und erfordert kein Eingreifen.
  8. Die Verwendung von zusätzlicher Nahrung pünktlich.
  9. Dr. Komarovsky kann auf seiner Website eine Online-Beratung geben.
  10. Die Häufigkeit des grünen Stuhls in Kombination mit alarmierenden Symptomen ist eine Notwendigkeit, um medizinische Hilfe zu suchen.

Grüner Stuhl bei einem Neugeborenen während des Stillens ist nicht immer eine Abweichung. Wenn sich Ihr Kind normal, fröhlich und aktiv entwickelt, müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, warum das Kind einen grünen Stuhl hat, und das Kind unermüdlich mit Arztbesuchen quälen.

Kontrollieren Sie die Ernährung bei Hepatitis B, sorgen Sie für die richtige Pflege der Kinder, überwachen Sie ihr Verhalten, und dann gibt es viel weniger Grund zur Beunruhigung.

Oh, dieses schreckliche Grün auf Windeln: 11 Ursachen für grünen Kot bei Säuglingen und Kleinkindern

Als Eltern erleben Sie nicht nur glückliche Momente, sondern auch viele Sorgen und Ängste im Zusammenhang mit der Gesundheit des Babys. Beispielsweise hat Ihr Kind plötzlich grünen Kot. Grüner Kot und einzelne Fälle seines Auftretens bei Ihrem Baby können mehrere Gründe haben. Wir werden uns mit dem Problem befassen.

Normale Stuhlfarbe bei einem Kind

Nach der Geburt in den ersten fünf Tagen haben Babykot eine olivfarbene Farbe, manchmal wird der Stuhl schwarz, was für Mütter und Ärzte keine Sorge bereiten sollte. Dieser Zustand ist mit dem Verschlucken von Blut während des Durchgangs durch den Geburtskanal verbunden..

Ab dem dritten Tag zeigt das Baby in der Windel möglicherweise hellere Einschlüsse, aber der Kot ist immer noch grün.


Grünlicher Stuhl

Nach 6-10 Tagen ändert sich die Farbe des Kots zu grünlich braun. Aufgrund des wachsenden Stuhls ändern sie ihre Farbe und werden zur gleichen Farbe wie Erwachsene. Nach der Festlegung einer Diät sind die Fäkalien von dunkelgrüner Sumpffarbe mit Schaum, Blutspritzer und unverdauter Nahrung für das Kind gefährlich.


Regelmäßiger Stillstuhl

Beachtung! Die Kotfarbe bei gestillten Säuglingen wird durch die Ernährung der Mutter beeinflusst. Je mehr sie ungesunde Lebensmittel isst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Verdauungsstörungen bei einer kleinen Patientin.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Die stillende Mutter muss eine Diät einhalten.
  2. Es ist wichtig, regelmäßig von einem Kinderarzt überwacht zu werden. Wenn Warnzeichen auftreten, informieren Sie sofort Ihren Arzt.
  3. Künstliche Mischungen sollten sorgfältig unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Kindes ausgewählt werden.
  4. Rechtzeitige und korrekte Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.
  5. Die richtige Art der Ernährung ist ein Baby, das Fehlen von übermäßigem Essen.
  6. Allmähliche Verabreichung von Produkten, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, warum sich die Stuhlfarbe des Babys in Grün ändern kann. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und einen Kinderarzt zu konsultieren. Vergessen Sie nicht, dass einige Faktoren, die Stuhlveränderungen beeinflussen, für den Körper des Kindes gefährlich sein können und eine frühzeitige Diagnose erfordern..

Die Hauptursachen für grünen Stuhl bei Kindern

Die folgenden Probleme können einen solchen Verstoß hervorrufen:

  • viel Grün essen;
  • eine Diät, die reich an Kohlenhydraten und Eisen ist;
  • eine große Menge an fetthaltigen Lebensmitteln;
  • Helmintheninfektion;
  • Lebensmittelvergiftung und Darminfektionen;
  • die Notwendigkeit von antibakteriellen Medikamenten;
  • virale Läsionen, einschließlich Influenza und Erkältung;
  • Dysbiose und entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Funktionsstörung der Leber und der Gallenblase;
  • Pankreaserkrankung.


Grüner Stuhl kann ein Symptom für eine Krankheit sein.

Beachtung! Eltern allein können keine genaue Diagnose stellen, da in vielen Fällen zusätzliche Studien erforderlich sind. Nur durch ihr Ergebnis wird die Ursache des Verstoßes bestimmt.

Pathologie

Grüner Kot kann mit folgenden Pathologien auftreten:

  • Vergiftung durch minderwertige Lebensmittel;
  • Morbus Crohn;
  • Unverträglichkeit gegenüber Laktose und Fruktose;
  • Magenschäden durch Parasiten - Giardia;
  • Mit Nahrungsmittelallergien;
  • Rotavirus-Infektion;
  • Infektiöse / entzündliche Prozesse im Darm;
  • Mit Blutungen im Magen-Darm-Trakt;
  • Mit einem Magengeschwür.

Wenn ein Kind oder ein Erwachsener im Magen blutet, sinkt der Druck, die Herzfrequenz beschleunigt sich, der Körper wird schwächer, die Haut wird blass, Atemnot beginnt.

Grüner Kot ist ein Symptom für Blut- und Lebererkrankungen.

Diagnose von Störungen mit grünem Stuhl

Um eine genaue Diagnose zu stellen, sind zusätzliche Labor- und Funktionstests erforderlich..

UmfrageBeschreibung
UltraschalluntersuchungErmöglicht die Identifizierung möglicher Verstöße gegen die Funktion von Leber, Bauchspeicheldrüse und Magen-Darm-Trakt.
StuhlanalyseHier erfahren Sie, wie ungesund die Darmflora geworden ist.
BlutchemieBietet die Möglichkeit, den Spiegel von Leber- und Bauchspeicheldrüsenenzymen zu kontrollieren.
Koprologische Analyse von KotSchätzt den Entzündungsgrad der Darmschleimhaut anhand der Anzahl der Leukozyten, des Epithels und der roten Blutkörperchen.
Erbrochene AnalyseVerdacht auf Salmonellose.
Allgemeine Analyse von Urin und BlutErmöglicht die Beurteilung des Allgemeinzustands des Patienten und des Vorhandenseins entzündlicher Prozesse anhand des Leukozytenspiegels.


Allgemeine Regeln zur Vorbereitung der Stuhlanalyse

Beachtung! In der Regel sind nur wenige Untersuchungen vorgeschrieben, da der Arzt während einer Vollzeituntersuchung eine vorläufige Diagnose stellen kann. Bei geschmierten Symptomen sollten jedoch alle Labor- und Instrumentenverfahren abgeschlossen sein..

Häufige Ursachen für grünen Kot bei Kindern unter einem Jahr

Grüner Kot bei Kindern kann aufgrund der großen Menge an frischem Gemüse und Obst in der Ernährung des Babys oder der Mutter auftreten, wenn es stillt. Aber Kot hat selten eine ausgeprägte grüne Farbe, ist aber dennoch natürlicher. Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn der Patient nach dem Verzehr von Obst und Gemüse unter Bauchschmerzen, Fieber, Erbrechen und Übelkeit leidet.


Grün und grünes Gemüse können die Farbe des Stuhls verfärben. Mach dir keine Sorgen, wenn dein Magen nicht weh tut und es keinen Durchfall gibt

Sobald Kinder anfangen, ihre Zähne zu schneiden, bekommt der Stuhl aufgrund der großen Speichelfreisetzung eine abnormale Farbe. Es gelangt auch in den Magen-Darm-Trakt, was zu einer Veränderung der Kotfarbe führt. Vor diesem Hintergrund kann das Kind Durchfall entwickeln, es kommt zu Bauchschmerzen und häufigem Spucken.

Beachtung! Bei Kindern unter einem Jahr können entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt, Dysbiose und andere Pathologien nicht ausgeschlossen werden. Für eine genaue Diagnose des Zustands des Babys ist es unbedingt erforderlich, einen Kinderarzt zu kontaktieren, um das Leben des Kindes nicht zu gefährden.

Laktasemangel

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass die Anzahl der Enzyme sowie ihre Aktivität die Qualität des Verdauungstrakts eines Kindes direkt beeinflussen. Grünes Baby ist oft mit einem Mangel an denselben Enzymen verbunden. Dies betrifft zunächst den Mangel an Laktase. Die Substanz soll Kohlenhydrate in der Muttermilch oder Laktose abbauen..

Wenn das Baby nur Frontmilch saugt, steigt der Laktosespiegel im Stuhl deutlich an. Ein solcher Prozess kann leicht zur Entwicklung von Blähungen und Koliken führen. Wenn die Konsistenz des Stuhls des Kindes flüssiger wird. In diesem Fall ist die Kotfarbe grünlich..

Es ist zu beachten, dass das Kind bei künstlicher Ernährung auch das Risiko hat, einen solchen pathologischen Zustand zu entwickeln. In diesem Fall kann der Kinderarzt die Verwendung laktosearmer Gemische empfehlen..

Die Hauptursachen für grünen Stuhl bei Kindern nach zwei Jahren

Nach dem Alter von zwei Jahren sind grüne Stühle immer mit offensichtlichen Funktionsstörungen des Verdauungstrakts, der Leber oder der Bauchspeicheldrüse verbunden. Am häufigsten ist die Pathologie mit einer Lebensmittelvergiftung und einer Rotavirusinfektion verbunden, insbesondere wenn ein Kind einen Kindergarten besucht.

Nachdem das Baby auf den gemeinsamen Tisch gebracht wurde, sollten die Eltern seine Ernährung sorgfältig überwachen. Es sollte ihm nicht gestattet sein, eine große Menge kohlenhydratreicher Lebensmittel zu sich zu nehmen, insbesondere einfache, Fette und Salz. Wenn Kinder keine angeborenen Probleme mit dem Verdauungssystem haben, verhindert eine richtige Ernährung praktisch die Möglichkeit eines grünen Stuhls bei Kleinkindern und Erwachsenen.


Gesunde Ernährung für Kinder von ein bis drei Jahren

Unterernährung

Unsachgemäße Ernährung ist die Antwort auf die Frage, warum Kot grün sein kann. Wenn Sie eine große Anzahl eisenreicher Lebensmittel konsumieren, ist es nicht verwunderlich, dass der Kot grün ist. Aber auch dieser Zustand kann nicht als pathologisch bezeichnet werden. Sobald Sie Ihre Ernährung ändern, verbessert sich Ihre Gesundheit und Ihr Stuhl nimmt wieder seine normale hellbraune Farbe an..

Und eine falsche Ernährung, die künstliche Farbstoffe in großen Mengen enthält, führt zu einer Veränderung der Kotfarbe.

Grüner Kot entsteht beim Verzehr von Produkten wie Bohnen, Obst- und Gemüsesäften, Getreide, Gemüse, Dill, Zwiebeln, Salat, Brokkoli, Kohl, Spinat, Müsli und Süßwaren, die Farbstoffe enthalten (in einfachen Worten, künstliche Süßigkeiten) ), roter Fisch, Fleisch.

Wenn Sie grünen Kot haben, überprüfen Sie Ihre Ernährung..

Grüner Kot aufgrund von Dysbiose bei Kindern

Die häufigste Ursache für eine Veränderung der Stuhlfarbe bei einem Kind, ohne Lebensmittelvergiftung. Die Krankheit wird durch eine pathologische Veränderung der Darmflora hervorgerufen. Die Ursache dieser Krankheit ist die weit verbreitete Ausbreitung von Bakterien. Sie können mit schmutzigem Gemüse, Obst in den Körper gelangen, aufgrund unzureichender Händehygiene nach der Toilette, der Straße. Lassen Sie Kinder kein Spielzeug und keine Fremdkörper lecken, da Mikroorganismen auf ihrer Oberfläche ebenfalls eine Verletzung der Darmflora verursachen.


Ursachen der Dysbiose bei Kindern

In einigen Fällen tritt die Krankheit unter dem Einfluss von antibakteriellen Medikamenten auf, Mangelernährung mit einer großen Anzahl von ungesunden Lebensmitteln. Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse können ebenfalls zu Dysbiose führen, da erkrankte Organe nicht genügend Enzyme für eine normale Verdauung von Nahrungsmitteln produzieren.

Sie erkennen die Krankheit an einer starken Blähung, Blähungen, Stuhlgang hat einen stark sauren Geruch, sind grün mit einem grauen Farbton. Der Kot ist sehr schäumend und kann Spuren von Schleim und blutigen Gerinnseln enthalten. Zur Bestätigung der Dysbiose wird ein Stuhltest durchgeführt.

Dysbakteriose ist leicht von Lebensmittelvergiftungen zu unterscheiden. Bei einer Lebensmittelvergiftung kann das Baby unter Erbrechen und Durchfall leiden, aber der Stuhl ist selten grün und schäumt nie..

Beachtung! Kinder unter einem Jahr mit Dysbiose leiden an schweren Koliken und spucken oft aus. Aus diesem Grund bekommen sie nicht genug Nahrung und können schnell Gewicht verlieren..


Therapie der Dysbiose bei Kindern

Video - Dysbakteriose

Mögliche Krankheiten

Wenn die Mutter mehrere Tage lang Durchfall beim Baby beobachtet, das allgemeine Wohlbefinden verschlechtert, ist das Baby ungezogen und weigert sich zu essen - dies ist ein Signal dafür, dass ein Problem vorliegt.

Warum kackt das Kind grün, was sind die Gründe? Betrachten Sie sie:

  1. Infektion. Die Erreger einer Darminfektion können Mikroben, Bakterien und alle Arten von Viren sein. In der Regel erhebt sich das Baby in akuter Form, Erbrechen öffnet sich, es wird nervös, launisch und lethargisch.
  2. Dysbakteriose In diesem Fall kackt das Baby oft, während es Blähungen, Koliken, Hautausschläge und Reizungen um den Anus gibt. All dies ist darauf zurückzuführen, dass die Mikroflora im Darm gestört ist, wodurch Krankheitserreger sie angreifen. Sie müssen einen Arzt aufsuchen, er wird Probiotika verschreiben - dies sind spezielle Präparate, die nützliche Bakterien sowie Hefe enthalten.
  3. Viren. Aufgrund der Tatsache, dass bei kleinen Kindern die Immunität schlecht entwickelt ist, ist ihr Körper anfällig für Virusangriffe. Bei stillenden Säuglingen sind solche Probleme äußerst selten - aufgrund der Tatsache, dass in der Muttermilch spezielle Antikörper gefunden werden. Künstliche Mischungen bieten keinen solchen Schutz, so dass es durchaus möglich ist, dass das Baby Durchfall bekommt.
  4. Allergie. Der Körper des Babys kann auf Ernährung, eine Änderung der Mischung, auf die Ernährung meiner Mutter und sogar auf pharmakologische Wirkstoffe reagieren. Bei der Anwendung einer Antibiotikatherapie reagiert der Körper des Kindes häufig mit Durchfall, und dies ist nicht neu, da selbst bei Erwachsenen häufig eine ähnliche Reaktion beobachtet wird, wenn eine Behandlung mit Antibiotika durchgeführt wird.

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Kot eines Kindes:

  • unzureichende Menge an Enzymen - das Verdauungssystem ist noch nicht gebildet und kann sie nicht in ausreichenden Mengen produzieren;
  • Die Ursache kann eine falsch ausgewählte Ernährung der Mutter sein. In diesem Fall müssen Sie Ihre Ernährung überdenken.
  • Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln oder wenn die Ernährung der Mutter geändert wird, hat das Kind einen grünlichen Stuhl.
  • Die Farbe des Kot und ihre Konsistenz ändern sich, wenn dem Kind Nährstoffe fehlen - es ernährt sich von einer Vordermilch.
  • die Zähne des Babys begannen geschnitten zu werden;
  • In einigen Fällen kann die Ursache eine allergische Reaktion sein - der Körper nimmt die Mischung nicht wahr, dh ihre Zusammensetzung ist nicht für das Kind geeignet.

Grüner Stuhl bei einem Kind wegen Ruhr

Die Krankheit wird auch durch eine große Anzahl pathogener Bakterien hervorgerufen, die auf die gleiche Weise wie bei Dysbiose in den Körper gelangen. Bei Ruhr wird ein hellgrüner Stuhl beobachtet, der in seiner Konsistenz Durchfall ähnelt. Blutstreifen sind im Kot sichtbar, der Geruch hat einen ausgeprägten Fäulnischarakter.

Zusätzlich hat das Baby eine hohe Körpertemperatur, es reagiert ständig, Erbrechen kann sich öffnen. Mit einer rechtzeitigen Behandlung können Sie den Zustand des Kindes innerhalb einer Woche normalisieren.


Charakteristische Symptome von Ruhr

Um die Krankheit zu bestätigen, muss eine Stuhlanalyse durchgeführt werden, um den Erreger zu identifizieren, und eine koprologische Studie durchgeführt werden. Manchmal werden allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen vorgeschrieben.

Grüner Kot durch Salmonellose bei Kindern

Salmonellose - eine gefährliche Krankheit ansteckender Natur - wird durch Salmonellen ausgelöst, die am häufigsten über Hühnereier in den Körper gelangen. Mit dieser Pathologie klagt der Patient nicht nur über einen hellen Sumpfkot, sondern auch über schweres Erbrechen und Durchfall. Kot hat ein stark saures Aroma, der Stuhlgang ist schmerzhaft und es werden starke Bauchschmerzen registriert. Oft steigt die Körpertemperatur.

Um die Diagnose zu bestätigen, sollte ein biochemischer Bluttest durchgeführt werden, Kot und Erbrochenes sollten untersucht werden, um den Erreger zu bestimmen. Erst dann kann die Behandlung beginnen.

Beachtung! Salmonellose oder der Verdacht darauf ist eine Gelegenheit, sofort medizinische Hilfe zu suchen. Mit dieser Pathologie führt die Krankheit schnell zu Dehydration und Vergiftung aller Körpersysteme, was zum Tod eines kleinen Patienten führen kann.

Behandlung von grünem Stuhl bei einem Kind

Sofort wenn Anzeichen von Anomalien im Verdauungstrakt auftreten, sind spezielle Vorbereitungen erforderlich, die den Wasserhaushalt wiederherstellen, den Einfluss von Bakterien beseitigen und die Arbeit von Magen und Darm normalisieren können.

Regidron und Oralit

Diese Medikamente werden verwendet, um den Wasserhaushalt wiederherzustellen und das Kind vor Austrocknung zu schützen. Sie werden oral angewendet. Zur Behandlung sollte eine Dosis Rehydron oder Oralit in einem Liter sauberem kochendem Wasser verdünnt werden. Für Kinder nach drei Jahren kann sie gefiltert verdünnt werden. Bis zu einem Jahr muss das Kind alle fünf Minuten einen Teelöffel der Lösung geben, bis das gesamte Wasser verbraucht ist. Nach einem Jahr sollte ein Liter Flüssigkeit in gleiche Portionen aufgeteilt werden und das Baby stündlich gießen. Solche Medikamente werden normalerweise nicht länger als 1-3 Tage verwendet.

Polyphepan

Das Medikament hat eine absorbierende Wirkung und entfernt pathogene Bakterien aus dem Körper, wodurch die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts wiederhergestellt wird. Es ist möglich, "Polyphepan" ab dem ersten Lebensmonat anzuwenden. In der Kindheit sollte ein Medikament in Form einer Lösung verwendet werden. Ein Esslöffel des Wirkstoffs wird in einem Glas Wasser verdünnt. Kindern bis zu einem Jahr wird ein Teelöffel der Lösung von einem bis sieben Jahren - ein Dessertlöffel nach sieben Jahren - 15 ml des Arzneimittels verschrieben. Nehmen Sie es 3-7 Tage lang dreimal täglich ein.

Neosmectin

Ein moderneres Analogon der klassischen Smecta, erhältlich in verschiedenen Beeren- und Fruchtaromen. Es wirkt gegen Durchfall und gegen Verbrennungen und lindert Bauchkrämpfe. Sie können es vom ersten Lebensmonat nehmen. Zur Behandlung wird der Inhalt des Beutels in 100 ml Wasser gelöst, 3-4 mal täglich in gleichen Portionen eingenommen. Kindern nach zwei Jahren werden 2 Beutel Neosmectin pro Tag ab drei Jahren verschrieben - 3 Beutel. Die Therapie kann bis zu sieben Tage fortgesetzt werden.

Furazolidon

Es wird bei Darminfektionen angewendet. Bei Kindern wird die Dosierung nur von einem Arzt unter Berücksichtigung ihres Alters und Gewichts ausgewählt. Mit "Furazolidon" können Sie die Ausbreitung pathogener Bakterien verhindern, die vor Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen schützen. Nehmen Sie das Medikament in Form von Tabletten ein. Für Kinder bis zu einem Jahr können sie mit Muttermilch, Wasser oder einer Mischung gemischt werden. Es gibt 4 Dosen pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 10 Tage, der übliche Therapieverlauf beträgt 3-7 Tage.

Linex

Es wird verwendet, um die Mikroflora als Hilfskomponente während der Hauptbehandlung zu verbessern. Linex ist eine Quelle für Probiotika, die Krankheitserreger verdrängen und die Darmschleimhaut normalisieren. In der Kindheit wird das Medikament in Form eines in Wasser löslichen Pulvers eingenommen. Das Medikament wird täglich für 2-4 Wochen eingenommen. Bis zu einem Jahr beträgt die Dosis 1 Beutel pro 50-100 ml Wasser, ab zwei Jahren - 2 Beutel pro 100 ml Flüssigkeit, ab drei Jahren - 2-3 Beutel pro 100-150 ml.

Bifiform

Ein Medikament zur Behandlung von Dysbiose jeglicher Art, normalisiert den Stuhl und verhindert die Entwicklung von Erbrechen. Eine Öllösung kann ab den ersten Lebenstagen in einer Dosis von 0,5 g des Wirkstoffs 1-3 mal täglich unter Berücksichtigung des Zustands des Kindes verwendet werden. Die bififorme Behandlung kann drei Wochen lang fortgesetzt werden. Ab einem Jahr kann das Medikament in Form von Kapseln angewendet werden. Die Dosis aus dem Jahr ist für alle Kinder gleich und beträgt dreimal täglich 1 Kapsel. Die Empfangszeit kann beliebig sein. Die Behandlungsdauer beträgt ebenfalls nicht mehr als drei Wochen.

"Tserukal"

Als Antiemetikum kann es ab einem Alter von zwei Jahren gegen Erbrechen jeglicher Art eingesetzt werden. Zu Hause wird das Medikament in Form von Tabletten verwendet, die 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden. Die Dosis wird für jedes Kind individuell ausgewählt und kann bis zu viermal täglich 0,25-1 Cerucal-Tabletten entsprechen. Die Behandlung wird fortgesetzt, bis das Erbrechen vollständig verschwunden ist. Gut verträglich bei komplexer Behandlung.

Nifural

Das Medikament ist in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich. Bis zu sechs Jahren wird empfohlen, das Medikament in flüssiger Form zu verwenden. Nifural darf ab zwei Monaten erhalten. Hilft bei der Beseitigung von Durchfall durch pathogene Organismen. Babys bis zu sechs Monaten sollten einmal 5 ml oder morgens und abends 2,5 ml verwendet werden. Seit sechs Monaten wird "Nifural" dreimal täglich in einer Dosis von 5 ml verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 10 Tage.

Aktivkohle

Die einfachste und klassischste Behandlung für Durchfall und die Entfernung giftiger Substanzen aus dem Körper. Vor der Verwendung der Tabletten muss in reinem Wasser gelöst werden. Es sollten jeweils 50-100 ml Wasser eingenommen werden. Es wird empfohlen, Aktivkohle zwischen 1,5 und 2 Jahren einzunehmen. Die Dosis beträgt 1 Tablette pro 10 kg Gewicht. Nehmen Sie Kohle nicht länger als fünf Tage 1-3 mal täglich ein.

Hilak Forte

Ein Medikament gegen Durchfall, um die Darmflora zu normalisieren, Koliken und Bauchschmerzen zu beseitigen. Sie können "Hilak Forte" aus den ersten Lebenstagen eines Kindes einnehmen, es ist in Form von Tropfen erhältlich. Die Dosierung des Wirkstoffs hängt vom Alter des Babys ab. Nehmen Sie das Arzneimittel vor oder nach einer Mahlzeit ein. Bis zu einem Jahr beträgt eine Einzeldosis „Hilak Forte2“ 15 bis 30 Tropfen, von einem Jahr bis zu 20 bis 40 Tropfen. Sie nehmen das Arzneimittel dreimal täglich für eine individuell ausgewählte Zeit ein.


Das Medikament kann Kindern mit einem Löffel verabreicht werden

Beachtung! Wenn das Problem mit dem Entzündungsprozess im Verdauungstrakt zusammenhängt, kann die Behandlung nur von einem Kinderarzt oder Gastroenterologen verordnet werden. Für solche Prozesse werden Medikamente verwendet, deren Verwendung nur in einem Krankenhaus möglich ist. Sie werden in Form von Tropfern und intramuskulären Injektionen verabreicht.

Alternative Behandlungsmethoden

Bevor Sie Volksrezepte verwenden, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren. Sie sind nicht immer mit traditionellen Arzneimitteln kompatibel und können bei falscher Auswahl mehr schaden als nützen..

Kamille und Minze

Zur Herstellung der Lösung müssen beide Komponenten in der gleichen Menge gemischt werden. Es wird empfohlen, beide Zutaten zu mahlen. 2-5 g der Mischung werden in 250 ml kochendes Wasser gegossen und 30-45 Minuten lang filtriert. Nehmen Sie die resultierende Infusion fünfmal täglich 30 Minuten vor dem Essen in gleichen Portionen von 50 ml ein. Die Behandlung kann in der Kindheit nicht länger als sieben Tage dauern. Es wird nicht empfohlen, Kindern unter zwei Jahren eine solche Mischung zu geben. Während der Behandlung wirken Kamille und Minze schnell antiseptisch, lindern Schmerzen und normalisieren die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts.


Getrocknete Kamille und Minze

Reisbrühe

Verwenden Sie dieses Mittel bei schwerem Durchfall und Dehydration des Kindes. Damit die Brühe die notwendige Wirkung hat, ist es wichtig, sie richtig zuzubereiten. Mischen Sie dazu einen Teil Reis mit drei Teilen Wasser. Kochen Sie das Getreide bis es fertig ist, drücken Sie die Brühe aus. Es muss 10-50 ml unter Berücksichtigung des Alters des Babys gegeben werden. Bis zu einem Jahr ist es besser, alle zwei bis drei Stunden 10 ml Reisbrühe zu geben. Ab zwei Jahren beträgt die Dosis alle 4-6 Stunden 30-50 ml. Ab drei Jahren beträgt die Dosis alle 4-6 Stunden 50 ml Abkochung. Die Behandlung mit Reisbrühe wird bis zum Ende des Durchfalls fortgesetzt, jedoch nicht länger als fünf Tage.

Weißdorn

10 g Obst sollten mit 200 ml kochendem Wasser gefüllt und eine Stunde lang unter einem dichten Deckel aufbewahrt werden. Der Weißdorn ist vollständig gefiltert. Das Auftragen der resultierenden Lösung ist 30 Minuten vor einer Mahlzeit von 50 ml ab dem Alter von drei Jahren erforderlich. Die Behandlungsdauer beträgt 1-5 Tage und wird bei Herzproblemen nicht angewendet. Weißdorn wirkt antiseptisch und entzündungshemmend..


Weißdorn-Tee

Gemeinsame Manschette

Ein Teelöffel trocken zerkleinerte Rohstoffe wird in 500 ml kochendes Wasser gegossen und unter dem Deckel aufbewahrt, bis es vollständig abgekühlt ist. Danach wird das Gras gut gefiltert und dreimal täglich mit je einem Teelöffel verwendet. Das Trinken der Manschette ist 30 Minuten vor dem Essen erforderlich. Die Behandlung dauert nicht länger als drei Tage. Wird zur Wiederherstellung der Mikroflora verwendet und hemmt die Vermehrung pathogener Bakterien.


Gemeinsame Manschette beim Verpacken


Trockene Blätter einer Pflanze

Beachtung! Volksmethoden, die Kräuter und deren Extrakte enthalten, sollten nur im Alter von 5 bis 6 Jahren angewendet werden. Gleichzeitig ist es notwendig, den Zustand des Kindes ständig zu überwachen, da in diesem Alter Pflanzenbestandteile unangenehme Symptome aufgrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber ihnen verschlimmern können.

Video: Wie man Darmdysbiose mit Volksheilmitteln behandelt

Elterntaktik

Wenn die grüne Farbe des Kots das Verhalten und das Wohlbefinden des Babys nicht beeinflusst, es fröhlich ist, gut isst und ohne Sorge schläft, muss nichts unternommen werden. Für ein Kind, das älter als ein Jahr ist, sollten Sie die Lebensmittel analysieren, die es konsumiert.

Bei Verdacht auf Dysbiose oder Darminfektion sollten Sie einen Arzt konsultieren. Bei hohen Temperaturen, wiederholtem Erbrechen und reichlich Stuhl können Sie nicht zögern, Sie müssen einen Krankenwagen rufen. Dehydration und Krämpfe können sich sehr schnell entwickeln und das Ergebnis kann katastrophal werden.

Bevor der Arzt eintrifft, ist es notwendig: das Kind in kleinen Portionen (um kein Erbrechen zu provozieren) spezieller Lösungen - Oralit, Regidron, Enterodez - zu gießen. Diese Salzlösungen können in jeder Apotheke gekauft werden. Wenn ein Kind sie nur ungern trinkt, müssen Sie sie aus einem Löffel (1 Löffel alle 5 Minuten) und sogar mit einer Pipette trinken.

Einfaches Wasser ist nicht zum Entlöten geeignet, da ein Kind mit Stuhlgang und Erbrechen neben Flüssigkeit auch Salze verliert, die ebenfalls nachgefüllt werden müssen. Pakete zur Herstellung einer der Salzlösungen sollten sich in Ihrem Hausapothekenschrank befinden.

Zusätzlich zum Auffüllen von Flüssigkeits- und Salzverlusten können Sie Ihrem Kind Sorptionsmittel (Smectu, Enterosgel, Polyphepan) geben, die Giftstoffe im Darm absorbieren und zu deren Beseitigung beitragen.

Natürlich haben weder Kochsalzlösungen noch Sorptionsmittel einen Einfluss auf die Erreger der Infektion. Hierzu werden antibakterielle Medikamente eingesetzt, die nur von einem Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes und der Schwere der Erkrankung verschrieben werden sollten.

Einige Antibiotika sind bei Säuglingen kontraindiziert, experimentieren nicht und behandeln sich selbst.

Wie von einem Arzt, Prä- und Probiotika verschrieben, können enzymatische Präparate bei der Behandlung verwendet werden. Das Stillen sollte fortgesetzt werden, aber die tägliche Milchdosis um die Hälfte oder ein Drittel reduzieren (wie mit dem Arzt vereinbart). Bei älteren Kindern wird auch kein längeres Fasten angewendet (eine hungrige Pause dauert nicht länger als 6 Stunden). Die Ernährung der Kinder (Art der Nahrung und Dosis) wird ebenfalls vom Arzt festgelegt.

Diät für grünen Kot bei einem Kind

Halten Sie sich während der Behandlung und einige Zeit danach an die Diät, nicht nur das Kind, sondern auch die Mutter, wenn sie die Stillzeit unterstützt. Um den Gesundheitszustand zu stabilisieren, müssen Produkte wie:

  • Lebensmittel, die reich an Fetten und Zucker sind;
  • saure, geräucherte und salzige Lebensmittel;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und starker Tee;
  • Früchte und Gemüse;
  • Süßigkeiten und Butterprodukte;
  • Vollmilch und Lebensmittel mit ihrem Inhalt;
  • Nudeln, insbesondere nicht feste Sorten.

Um den Stuhl zu normalisieren, wird empfohlen, Müsli auf dem Wasser zu kochen, Naturjoghurt zu trinken, Cracker und abgestandenes Brot zu essen.

Nützlicher Reis, mageres gekochtes oder gebackenes Fleisch. Es sollte kein Salz und Gewürze enthalten..


Gekochtes Huhn und Reis

Beachtung! Das Kind sollte keine Kompotte mit Rosinen und anderen getrockneten Früchten erhalten. Sie haben eine abführende Wirkung, die den Zustand des Babys nur verschlechtert. Nützliches Wasser, grüner Tee und ein Sud aus Kamille.

Grüner Kot bei einem Kind - warum grünlicher Stuhl

Den ganzen ersten Monat nach der Geburt des Babys sind Eltern und Verwandte hauptsächlich besorgt darüber, wie viel das Neugeborene gegessen hat, wie es zu den Windeln gegangen ist und wie gut es geschlafen hat. Da das Verdauungssystem des Babys alles andere als perfekt ist und noch in den Kinderschuhen steckt, treten häufig Schwierigkeiten im Magen-Darm-Trakt auf. Um mit Aufstoßen, Gas, Verstopfung oder grünlichem Kot bei einem Kind fertig zu werden, ist es wichtig zu verstehen, was sein Verdauungssystem ist.

Eltern von Babys machen sich oft Sorgen um die Farbe ihres Kots.

Merkmale des Verdauungstraktes bei Neugeborenen

In den ersten Monaten besteht die Hauptaufgabe des Körpers eines Neugeborenen darin, die Muttermilch zu verdauen und alle darin enthaltenen Nährstoffe aufzunehmen. Der Magen des Babys ist bei der Geburt sehr klein, wächst aber sehr schnell. Wenn das Baby am ersten Lebenstag nicht mehr als 10 ml Milch trinken kann, trinkt es nach 10 Tagen ruhig 70-80 ml.

Trotz der Tatsache, dass das Kind zum Zeitpunkt der Geburt eine bereits gebildete Speiseröhre hat, ist diese kurz. Gleichzeitig funktioniert der Schließmuskel, der die in den Magen gelangenden Lebensmittel zurückhalten soll, immer noch schlecht. Infolgedessen rülpst alle überschüssige Milch, die das Baby sicher rülpst.

Die Struktur der inneren Organe des Neugeborenen unterscheidet sich von der der Erwachsenen. Zum Beispiel ist die Länge seines Darms im Verhältnis zur Länge seines Körpers viel größer. Wenn die Länge des Dünndarms eines Kindes etwa einen Meter beträgt, hat ein ähnliches Organ bei Erwachsenen eine Länge von nicht mehr als 10 cm. Dies ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, das Baby an die laktotrophe Ernährung anzupassen.

Interessant. Der Funktionsmechanismus des Verdauungssystems beginnt beim Neugeborenen nach der ersten Anwendung auf der Brust.

Normaler Stuhl bei Säuglingen

Die Farbe und Konsistenz des Kot des Kindes vom ersten Tag bis zu seinem ersten Lebensjahr ändert sich ständig. Dies ist auf Änderungen zurückzuführen, die regelmäßig an seiner Ernährung vorgenommen werden. Eine wichtige Rolle spielt die Fütterung: Brust-, künstliche oder gemischte Fütterung. Wenn ergänzende Lebensmittel eingeführt werden, ändern sich auch das Aussehen und die Dichte des Kots.

Grüner Stuhl ist nicht immer ein Zeichen von Pathologie

In den ersten Tagen nach der Geburt ist der Stuhl des Babys sehr ungewöhnlich. Sie haben eine dunkle Farbe, sind dick, zähflüssig und geruchlos. Ungefähr am dritten Tag beginnen die Fäkalien allmählich ihre Konsistenz zu ändern und werden flüssiger. Die Farbe ändert sich auch - es wird eine grünliche Tönung erhalten, die unerfahrene Mütter oft erschreckt. In diesem Stadium ist das Auftreten von grünem Kakul bei einem Kind die Norm. Darüber hinaus erhält die Farbe des Stuhls nach einer Woche einen bekannteren gelblichen Farbton. Vor der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ist der normale Stuhl des Babys gelb mit einem sauren Geruch.

Wichtig! Wenn ein einmonatiges Baby Probleme mit dem Kot hat, müssen diese Informationen dem Kinderarzt gebracht werden. Möglicherweise werden einige Probleme mit der Darmfunktion festgestellt..

Ursachen für die Veränderung der Stuhlfarbe

Alle Gründe, warum das Baby die Farbe des Kots ändert, können in zwei große Gruppen unterteilt werden: physiologische und pathologische.

Grüner Kinderstuhl kann verschiedene Farben haben

Physiologische Gründe

Ein gestilltes Baby, egal ob monatlich oder drei Monate alt, normale Stuhlfarbe ist goldgelb. Dies ist auf das Vorhandensein von Bilirubin in der Muttermilch zurückzuführen, das für das Gallenfarbstoff verantwortlich ist. Bei künstlichen Kindern kann die Kotfarbe wie bei Erwachsenen unterschiedliche Brauntöne aufweisen. Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln kann sich die Farbe des Kots auf unerwartete Weise ändern und sein:

  • hellbraun (mit überwiegend pflanzlicher Ernährung);
  • dunkel (mit einer Fülle in der Ernährung von Fleischprodukten);
  • grünlich (beim Füttern einer großen Anzahl von grünem Gemüse);
  • rot (beim Verzehr von Rüben oder roten Trauben);
  • schwarz (wenn Johannisbeeren oder Blaubeeren in der Nahrung erscheinen);
  • Orange (beim Essen von Karotten oder Kürbissen).

Pathologische Ursachen

In einigen Fällen kann eine Veränderung der Kotfarbe pathologisch sein. So kann sich beispielsweise herausstellen, dass weißer Stuhl nicht nur mit Ernährungsfehlern verbunden ist (z. B. Missbrauch von Hüttenkäse oder Sauerrahm). Die Ursache der Verfärbung kann mit einer Stagnation der Galle, des Rotovirus, der Grippe oder sogar einer Pankreatitis verbunden sein..

Dunkler Kot ist manchmal ein Symptom für Blutungen im Verdauungssystem. Die häufigste Ursache für die Verdunkelung des Stuhls ist die Einführung von Gemischen oder Produkten, die eine große Menge Eisen enthalten, in die Nahrung.

Was signalisiert die Farbe des Kot?

Vor allem Eltern haben Angst vor grünem Kot bei einem Kind. Wie in früheren Fällen gibt es verschiedene Gründe für eine solch dramatische Farbänderung. Daher sollten Sie vor einer Panik verstehen, warum ein Kind möglicherweise einen grünen Stuhl hat.

Auch ältere Kinder können grünen Kot haben.

Grünliche Tönung

Grünlicher Kot bei einem Kind wird am häufigsten mit den Besonderheiten der Ernährung in Verbindung gebracht. Meistens haben Eltern von Babys mit künstlicher Ernährung zu kämpfen. Eine grünliche Färbung des Kots wird durch hohe Eisenmischungen verraten. Manchmal ist eine leichte Begrünung des Kots mit der Übertragung des Babys auf künstliche Ernährung mit einer für ihn ungewöhnlichen Zusammensetzung verbunden. Wenn die Farbänderung unmittelbar nach dem Ersetzen der Mischung aufgetreten ist und nicht mehr wiederholt wird, besteht kein Grund zur Besorgnis. Sowohl ein zwei Monate altes Baby als auch ein einjähriges Baby sind nur die Farbveränderung von Kot oder ihre Konsistenz reagiert am häufigsten auf Veränderungen in der Nahrung.

Ein immer noch grünlicher Kotton kann mit einem Zuckerüberschuss in der Nahrung der Mutter, einem frühen Beginn der Ergänzungsfütterung (von 4 bis 5 Monaten), einer unsachgemäßen Aufnahme der Muttermilch und Verdauungsproblemen (sowohl beim Kind als auch bei der Mutter) verbunden sein..

Grüne Farbe

Die gesättigte grüne Farbe des Kots weist in einigen Fällen auf einige Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin. Parallel zu einer Veränderung der Kotfarbe bei einem Kind kann der Bauch schmerzen und die Körpertemperatur steigen. So ist Green Poop bei einem Kind manchmal eines der Symptome einer Dysbiose.

Grüner Kot bei einem kleinen Kind wird manchmal nach der Einnahme von Antibiotika. Dies steht in direktem Zusammenhang mit dem Tod weißer Blutkörperchen und ihrer Anreicherung im Darm..

Oft begleitet von grünem Kot und Ruhr. Andere Symptome sind starkes Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Fieber, Schwäche und Schmerzen am ganzen Körper..

Dunkelgrüne Farbe

Dunkelgrüner Kot bei Neugeborenen ist die Norm. Das Wichtigste ist, dass kein unangenehmer Geruch entsteht. Wenn es eines gibt und andere beängstigende Symptome vorliegen, sollten Sie sich Sorgen machen und sich mit der Ursache des Problems befassen..

Wenn der Kot eine normale Farbe hat, aber dunkelgrüner Schleim darin vorhanden ist, kann dies eine Variante der Norm sein, aber es kann auch ein Zeichen für die Entwicklung einer Dysbiose sein. Im letzteren Fall wird das Kind launisch sein und sein Appetit wird nicht der beste sein.

Viele moderne Kinderärzte, einschließlich Dr. Komarovsky, betrachten Dysbiose bei Säuglingen nicht als Pathologie. Dementsprechend wird dem Baby in den meisten Fällen keine Behandlung verschrieben. Das Nahrungsmittelsystem eines kleinen Kindes passt sich neuen Bedingungen an, und viele Funktionsstörungen sind normal. Unmittelbar nach der Geburt eines Neugeborenen wird sein Magen von Mikroflora bevölkert. Dabei kann bei einem Kind nicht nur ein dunkelgrüner Stuhl beobachtet werden, sondern auch dessen Verflüssigung.

Ursachen der Begrünung von 2 Monaten bis zu einem Jahr

Um zu verstehen, ob es Anlass zur Sorge gibt, wenn der Kot des Babys grün wird, sollte man den Kausalzusammenhang von zwei Monaten bis zu einem Jahr verfolgen:

  • 2 Monate - eine mögliche Ursache für Stuhlgrünung ist eine Dysbiose aufgrund eines instabilen Darmzustands;
  • 3 Monate - aufgrund der langsamen Entwicklung ist der grüne Stuhl des Babys die Norm;
  • 4 Monate - der Grund für die Änderung des Kotfarbtons sind häufig unzeitgemäße Ergänzungsnahrungsmittel;
  • 5 Monate - eine grünliche Färbung hängt von der Einführung zusätzlicher Nahrung ab;
  • 6-7 Monate ist das Alter, in dem das Kind beginnt, Fremdkörper in den Mund zu nehmen und zu beißen, da der grüne Farbton des Stuhls mit Infektionen und Darmstörungen verbunden sein kann.
  • 8-10 Monate - die grüne Farbe kann mit der Zusammensetzung von Ergänzungsnahrungsmitteln oder Darmstörungen verbunden sein;
  • 11-12 Monate - ein grünlicher Farbton des Stuhls ist ein Indikator für die in Lebensmitteln verwendeten Produkte oder ein Marker für eine allergische Reaktion.

Gefährliche Symptome

Eltern wird dringend empfohlen, dringende Maßnahmen zu ergreifen, wenn das Auftreten von grünem Kot bei einem Baby langwierig ist und die folgenden alarmierenden Symptome auftreten:

  • Launenhaftigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • verminderte Mobilität;
  • schaumige Konsistenz des Stuhls;
  • fauliger Geruch aus dem Mund;
  • zu viele Stuhlgänge an einem Tag;
  • Kolik
  • Hautirritationen;
  • häufiges Aufstoßen.

Um sich bei einem Kind keine Sorgen um den grünen Stuhl zu machen, sollten angemessene vorbeugende Maßnahmen getroffen werden:

  1. Füttern Sie das Baby regelmäßig und achten Sie dabei sorgfältig auf mögliche Körperreaktionen.
  2. Exotische Produkte und Zusatzstoffe künstlichen Ursprungs vollständig aufzugeben.
  3. Jede Behandlung von Darmerkrankungen sollte unter Aufsicht und Verschreibung eines Arztes erfolgen..
  4. Bevor Sie Babynahrung anbieten, sollten Sie deren Zusammensetzung sorgfältig studieren.
  5. Beginnen Sie mit der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln frühestens zum Fälligkeitsdatum (6-7 Monate)..

Sorgen Sie sich in den meisten Fällen nicht um die Farbe des Kots

Die Einhaltung der Regeln und der Ernährung von Säuglingen ermöglicht es Ihnen, sich keine Sorgen über die abnormale Kotfarbe zu machen, und ermöglicht es dem Baby, sich gesund zu fühlen.